weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kannibalismus in anderen Völkern

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Natur, Kannibalismus, Urvölker

Kannibalismus in anderen Völkern

05.05.2018 um 11:21
wenn die Bienen aussterben, gehts den Pflanzen an den Kragen. Wenn die Pflanzen aussterben, gehen die Fleischfresser zu grunde. Dei einzige Nahrungsquelle für die Überlebenden wäre der Mensch. Da wäre schnell jede Zivilisationstünche weg, da hieße es nur noch fresse ich dich oder frisst du mich? So eine Dsytopie könnte auch durch verheerende Vulkanausbrüche, einen Kometeneinschlag oder ähnliches passieren


melden
Anzeige

Kannibalismus in anderen Völkern

05.05.2018 um 14:58
J.P.Rabo schrieb:wenn die Bienen aussterben, gehts den Pflanzen an den Kragen. Wenn die Pflanzen aussterben, gehen die Fleischfresser zu grunde. Dei einzige Nahrungsquelle für die Überlebenden wäre der Mensch.
Es braucht nicht alles einen Bestäuber, zudem wirkt man auch mit Gentechnik und Zucht gegen die Notwendigkeit an. Das ist ein Zuchtziel und zuletzt, kann man es noch wie der Chinese machen.

Die gehören zu den ältesten soziale Organismen auf der Erde und ökologisch fest verwurzelt, es besteht schon ein Zusammenhang zwischen deren Wohlergehen und der Güte der Umwelt. In China ist es mancherorts aus mit den Bienen, die Menschen leben noch und bestäuben selber, aber es ist auch kein Geheimnis, dass jedes Jahr hunderttausende Chinesen an der Umwelt sterben.
Also ich würde eher sagen, wenn es für die aus ist, ist der Mensch nicht am Ende aber er ist definitiv näher dran. :D
Es ist ein schleichender Vorgang, zu Kanibalen müsste die aber nur werden, wenn es abrupt kommt.
Beim Kometen, könnte ich mir das mit etwas Fantasie schon eher vorstellen.
Ich denke aber trotzdem, die meisten Menschen, würden dann nicht Opfer von Kanibalen werden. Zum gegenseitigen Töten hat der Mensch auch noch nie so einen Grund gebraucht. Viel mehr würde man sich auf jeden stürzen der noch was hat (abgesehen vom Fleisch an den Knochen :D). Der Ekel ist da denke ich bei den meisten schon sehr stark und es wird meistens wohl auch bessere Gründe geben, als ein paar magere und ungesunde Suppenknochen.


melden

Kannibalismus in anderen Völkern

09.05.2018 um 10:52
Das interessante ist ja, wie lange es in Europa noch medizinischen Kannibalismus gab!

Es wurden tatsächlich noch bis Anfang des letzten Jahrhunderts Teile von Menschen aus medizinischen Gründen verzehrt oder sonst wie vom Menschen zu sich genommen. Zum Schluss war das natürlich nicht mehr ganz so üblich, aber der medizinische Kannibalismus war lange ein fester Bestandteil der Medizin in Europa.
Man ging zum Beispiel davon aus, dass wenn man ein Puder bestehend aus dem Schädel eines Menschen zu sich nimmt, Migräne geheilt werden könnte. Weiterhin gab es zum Beispiel Umschläge/Bandagen, die mit menschlichem Fett getränkt wurden und Wunden heilen sollten. Auch Blut wurde getrunken und es gab sogar ein spezielles "Trockenfleisch" aus Mumien. Natürlich nur für die, mit dem nötigen Geld.

Das ging auch in der deutschen Region ziemlich lange so! Ich glaube, der letzte bekannte Fall in Deutschland war Anfang der 1900er. Da wollte ein Mann die Epilepsie seiner jungen Tochter heilen und hat ein Schädelpuder eines jungen, verstorbenen Mädchens verschrieben bekommen.

Gleichzeitig haben aber alle in Europa kannibalistische Völker auf der Welt zu tiefst verurteilt. Das muss man sich erstmal durch den Kopf gehen lassen.

Ich finde leider den Artikel nicht mehr, den ich damals gelesen habe, sonst hätte ich euch das gerne mal verlinkt.


melden

Kannibalismus in anderen Völkern

09.05.2018 um 11:10
@karina95
Solange die Menschen nicht extra für den "Verzehr" getötet hat, sowie man es mit Schweinen, Rindern, Geflügel etc. macht - sondern lediglich Teile eines Menschen, der eines natürlichen Todes starb, weiterverwendet - sehe ich daran nichts verwerfliches. Ich denke, das macht den Unterschied, zu Menschen, die trotz Alternativen Menschenfleisch zu sich nehmen.

Es ist auch mehr oder weniger sozial akzeptiert, bei Unglücken das Fleisch von dabei Verstorbenen zum Überleben zu verzehren.

Kannibalismus in der heutigen Medizin ist mir unbekannt, es werden lediglich Organe, die noch in Takt sind, bei Bedürftigen eintransplantiert. Daran stört sich auch keiner.


melden

Kannibalismus in anderen Völkern

09.05.2018 um 14:08
@Satansschuh

Es gibt da noch den Trend, die Plazenta zu essen oder zu Globuli zu verarbeiten. Nen nachweisbaren nutzen scheint das allerdings nicht zu haben.


melden

Kannibalismus in anderen Völkern

09.05.2018 um 17:13
Für sowas hab ich 0 Verständnis.
Mir egal, ob man mich kulturunsensibel nennt.


melden

Kannibalismus in anderen Völkern

09.05.2018 um 17:55
@becky
Na dann, guten Appetit!


melden

Kannibalismus in anderen Völkern

09.05.2018 um 18:15
Einen guten Einblick in dieses Thema bietet dieses Buch hier:

https://www.amazon.de/Menschen-essen-Die-Welt-Kannibalen/dp/B004H9ANXY

Die neue Auflage unterscheidet sich zwar ein bißchen von der Alten, gibt aber das Wesentliche 1:1 wieder.


melden
Anzeige

Kannibalismus in anderen Völkern

09.05.2018 um 19:11
@becky

Bis in die 80er hinein befand sich Plazenta wohl auch in diversen Cremes. Von davorgehenden Versuchen, Menschenfett als Heilmittel zu etablieren mal ganz zu schweigen.

Wikipedia: Menschenfett


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

384 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden