Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

6.638 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Frieden, Koran
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:09
@Nerok

Welche falsch benutzten Wörter kotzen Dich denn so furchtbar ungerecht an? Und warum sind sie so falsch in ihrem Sinngehalt?


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:10
Banana_Joe schrieb:Es gibt auch keinen friedlichen Islam. Lies den Koran für mehr. Trotzdem gibt es friedliche Muslime. Ist das jetzt sehr verwirrend für Dich?
Ja super dann gibt es auch kein friedliches Christentum, kein friedliches Judentum etc.

Und jetzt?
Sind also alle Christen und Juden auch Radikale Hardliner die Ungläubige aufknüpfen und umbringen wollen?
Banana_Joe schrieb:Welche falsch benutzten Wörter kotzen Dich denn so furchtbar ungerecht an? Und warum sind sie so falsch in ihrem Sinngehalt?
Es kotzt mich an dass das Wort Islamist stellvertretend für Muslim benutzt wird und das ist FALSCH.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:15
@Pika
Randgruppen, bspw. Russen, Bulgaren, Deutschen und auch Frauen.
Frauen sind Randgruppen?! WTF?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:17
@cbarkyn ich kann dir nur vollumfänglich zustimmen mit deinem Beitrag an meine Person. Es ist auch nur schwer bis garnicht nachvollziehbar, wieso, weshalb und warum Menschen zu solchen Monstren werden können, dem kann eig, nur eine schwere psychische Störung/soziale Fehlprägung zugrunde liegen, allein an der Dummheit kann es nur schwerlich liegen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:20
@Nerok

Okay das stimmt natürlich, aber trotzdem muss man sich fragen, wer den diese 70`000 Likes gegeben hat? Waren das sich als vermeintlich friedlich ausgebende Muslime oder Islamisten, die sich auch als das outen? Und kann man zu 100% ausschliessen dass es unter anderem auch Muslime waren die irgend eine Wut gegen unser System haben?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:24
@Katori
Vielleicht auch ein Beweis für unsere widerlich verkommende Gesellschaft :D
Menschen haben nun Jahrelang die Freiheit erfahren, sich so entwickeln zu dürfen, wie sie wollen. Individualismus ist angesagt, Aufklärung In und Demokratie sowieso das Beste.

Ohne all diese Dinge verdammen zu wollen,
was haben wir aber davon?
Hinterlistige irre Menschen die ein System ausbeuten das auf seinen vorgemachten Werten plädiert, um dann in einem komplett anderen Land das ihnen womöglich fremd war zu morden und etliche andere Delikte zu begehen, nur im Namen eines nicht-bewiesenen und unsichtbaren Gebildes.

Liegt es daran, das Gott für so viele Menschen tot ist? Liegt es daran, das er "abwesend" ist im Staatsgebilde? Ergo, es gibt keine geregelte Staatsreligion? Fehlt den Menschen die Indoktrination von Dingen und die Regelung ihrer Gedanken?

Je länger ich mir unser Weltbild ansehe, desto mehr glaube ich an so etwas.
Demokratie, Liberalität und Gleichheit scheinen nicht für jeden gemacht zu sein. Freie Gedanken sind anscheinend für viele ein Fluch, denn sie wissen nicht, was sie mit diesen tun sollten und folgen jedem der einen härteren und vermeintlich weiseren Ton anschlägt, ja ihnen Befehle gibt einen göttlichen Willen auszuführen.

Der Minderwertigkeitskomplex der Menschen muss wirklich tief inne sitzen.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:27
@cbarkyn das Problem seh ich eher darin begründet, das unser "System" auch sehr doppelmoralisch unterwegs ist, und die einfach nicht wirklich wissen können, was sich gehört, da die Vorbilder ^^ ebenso fehlgeleitet sind.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:29
@Nerok

Mein Lieber. Es gibt sehr grundlegende Unterschiede zwischen Christentum, Judentum und dem Islam. Nur weil sie alle von sich behaupten die wahre Religion zu sein muss das keine einzige von ihnen sein.

Nur weil der Papst zur Förderung der Völkerverständigung behauptete Christen und Muslime würden den selben Gott anbeten, ist das noch nicht die ganze Wahrheit. Und selbst wenn Mohammed behauptete er sei der letzte Prophet in einer Reihe zu der auch Jesus gehörte, hat er nicht mehr getan als sich ins gemachte Nest gelegt.

Was natürlich hervorragend in seine weitere Vita als blutdürstiger Räuberhauptmann und Lügenbold passt.

Da klaut man eben, ob von Religionen oder feindlichen Stämmen ist doch dabei egal. Beute ist Beute und wenn man dafür ein Buch schreiben muss, wenn man dafür behaupten muss das es einem Engel diktiert haben, dann tut man es eben und schlägt jedem der was dagegen einzuwenden hat den Kopf ab.

Du siehst, es konnte sehr einfach sein damals, Gott zu spielen.


Aber nochmal zu Allah. Der welcher für Kenner wie Dich dasselbe darstellt wie der christliche Gott, selbst wenn die Unterschiede kaum größer sein könnten:


Wenn der Islami ALLAH kräht, dann meint er nicht Allah sondern AL LAH, das "al" bedeutet "der" (Ein Artikel also in der Grammatik) Weiteres Beispiel auf arabisch: al yahudi=der Jude.
Mit anderen Worten der ALLAH ist nur ein LAH. Wenn also der Ruf Allah hu Achbar ertönt,
will er uns sagen "Der Lah ist größer".

Lah wiederum war der Stammesgott des Stammes von Mohamed, ein Mondgott der für den Regen verantwortlich ist, was wichtig ist in der Wüste.
Lah wurde übrigens auch Hubaal genannt - Al Lah hu Baal wiederum bedeutet nichts anderes als:
Der Lah der Baal ist, und wer BaaL ist, dürfte bekannt sein, der Menschenopfer fordernde alte Orientregengötze.
Warum also die Blutrünsitigkeit im Islam? Blut für Baal, oder Lah! Das ist aber nur ein Gedanke, erklärt aber vielleicht auch jedem vertraute Bilder wie diese:

220px-Twomoons

Handelt sich eben um einen Mondgott. Was Mohammed nun dahergeflunkert hat, um sich zu bereichernoder seine Perversionen auszuleben interessiert mich sowieso nicht.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:30
@Katori
Die Doppelmoral ist ein guter Punkt.
Einerseits prangert man menschenverachtende Taten an, die irgendwo in einem nicht-demokratischen Staat passieren, aber wenn mal was in einem vermeintlich demokratischen Staat passiert, das nicht gerade toll ist, wirds unter den Teppich gekehrt.

Gerade in der Wirtschaft sehe ich eine starke Doppelmoral. Werte werden hervorgehoben, davon geredet wie man es Menschen leichter machen muss mit Geld und das es jedem gut gehen soll, und dann zahlt aber ganz Starbucks in Deutschland keine Steuern, da sie auf ein Filialsystem plädieren, das wo anders angesiedelt ist :D

Doppelmoral ist ein gutes Stichwort. Das widert viele Menschen wohl am Meisten an, kann ich auch vollkommen nachvollziehen!


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:34
@cbarkyn und gerad USA & Friends sollten eig. diesbezüglich mal fein die Gusche halten, wenn es um Moral/Humanismus etc geht. Schön und gut das wir zwar Recht und Gesetze haben, aber was soll das bitte, das diese mit Füßen von Politik, Lobby mit Füßen getreten werden? Das kann nur den Eindruck erwecken, das etwas anderes besser sein muß, da ehrlicher und aufrichtiger (Koran) zudem nehmen viele die Suren viel zu wörtlich, ist genau der selbe Mist wie mit der Bibel.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:45
@Katori
Alles ist Mist wenn man es zu wörtlich nicht. Wenn jemand Metaphern nicht versteht, dann gibt es einfach ein Problem.
Wenn ich Fiktion als wahr erkläre, so würde ich auch in einer Welt leben wo die Jugend von manchen goldlöckigen Menschen in Gemälden gefangen gehalten werden kann und ein alter Mann ewig durch das Meer streifte auf der Jagd auf einen Fisch, ja auch würde ich glauben es gab mal eine Farm wo eine Diktatur geführt wurde, die Herrschenden waren Schweine die später sogar aufrecht gingen!

Darin sehe ich das ganze Problem. Es wird als Gottesschrift anerkannt, und stellt somit einen Anspruch das kein anderes Buch auf dieser Welt stellen kann: Die Universalität und das Unzweifelhafte.
Das löst schon Konflikte aus, wenn man ein Buch nicht hinterfragen darf, ja auch nicht die möglichen Interpretationen. Darüber schweigt man, und das kommt mir gleich wie jeglicher Fiktionsfanatiker, der meint, alle Geschichten in irgendwelchen Büchern wären wahr!


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:47
@Banana_Joe

Wow warum soviel Hass?

Jede Religion hat ihre Berechtigung, wenn sie dem Wohle der Menscheitsgemeinschaft dienlich ist.
Das Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Schamanismus, Voodooismus usw.
sind alles wundervolle Religionen, insofern sie richtig gelehrt und gelernt werden.

Doch wenn Menschen ihre eigene und oder eine andere kulturell bedingte Religion falsch verstehen, absichtlich oder unabsichtlich, kommt es zu Verwirrungen und Hass.

Bitte bedenke dass Toleranz, Akzeptanz, Wohlwollen und eine angemessene Strenge die grundlegenden Prinzipien sind, egal ob sie von einem Imam, einem Rabbi, einem Priester, einem Schamanen, einem Pastor, Houngan, Mambo, Bokor, Druiden oder sonst wem gepredigt werden.

Jede Religion hat ihre Berechtigung, da sie alle individuell auf einen Kulturkreis, einen Umstand und/oder auf eine Zeitperiode zugeschnitten sind.

Juden und Christen können, vergleichsweise zu Muslimen, an der aktuellen Extremisierung des Islamischen-Kulturkreises relativ wenig tun. Juden und Christen können jedoch verständnisvoll, beistehend und unterstützend den wahren muslimisch Gläubigen unter die Arme greifen, um diesem Umstand gemeinschaftlich entgegenzuwirken.

Zusammen sind wir stark!

HaShEm


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:48
@cbarkyn
cbarkyn schrieb:Alles ist Mist wenn man es zu wörtlich nicht. Wenn jemand Metaphern nicht versteht, dann gibt es einfach ein Problem.
Wo sind denn die Metaphern in der Autobiographie von Mohammed, auch Koran oder Hadithen genannt, genau? Und ich meine jetzt nicht die netten kleinen blumigen Ausschmückungen die den Sinngehalt jedoch nicht verstellen. Metaphern muss man tatsächlich verstehen. Tust Du das denn? Was ist eine Metapher?


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 02:56
@Banana_Joe
Ich werde es wohl als gegebene Metapher verstehen müssen, wenn in einer Schrift geschrieben steht, Menschen wurden aus Lehm geschaffen. Heutige wissenschaftliche Erkenntnisse belegen etwas anderes, nun kann ich in diesem Text die Metapher verstehen, die allein dadurch entsteht das man es nicht besser wusste. Man setzt es geschichtlich.
Banana_Joe schrieb:was ist eine Metapher?
(besonders als Stilmittel gebrauchter) sprachlicher Ausdruck, bei dem ein Wort (eine Wortgruppe) aus seinem eigentlichen Bedeutungszusammenhang in einen anderen übertragen wird, ohne dass ein direkter Vergleich die Beziehung zwischen Bezeichnendem und Bezeichnetem verdeutlicht; bildliche Übertragung (z. B. der kreative Kopf des Projekts)
Beispiele

ausgefallene, blumenreiche Metaphern
etwas ist eine Metapher für etwas

- Aus dem Duden.


Eine Metapher ist in diesem Sinne einfach für mich klar.
Man wusste es nicht besser, und hatte versucht zu erklären, wie der Mensch einst geschaffen würde.
Metaphern dienen dazu, komplexe Ideen und Konzepte zu vereinfachen und zu vergleichen. Wie weit dieses Metaphernverständnis in Bezug auf den Koran gehen muss, weiß ich nicht.
Ich weiß persönlich nicht wie man die kriegerischen Stellen friedlich deuten kann.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 03:01
HaShem schrieb:Wow warum soviel Hass?
Ja, warum nur? Ich hab den Koran doch nicht geschrieben. Frag Mohammed.
HaShem schrieb:Jede Religion hat ihre Berechtigung, da sie alle individuell auf einen Kulturkreis, einen Umstand und/oder auf eine Zeitperiode zugeschnitten sind.
Keine Religion hat irgendeine Berechtigung wenn sie scheiße und menschenverachtend ist. Egal in welcher Zeitperiode oder Kultur. Religionen graben Gräben zwischen den Menschen, mehr nicht. Sie dienten dem Machterhalt und der öffentlichen Ordnung in grausamen Zeiten voller Analphabeten. Das Leben damals war hart und es waren deshalb auch strenge Regeln notwenig. Wir leben jedoch nicht mehr im Mittelalter. Allerdings ist das noch nicht bei jedem angekommen. Konfessionslos oder gar atheistisch zu sein, bedeutet übrigens nicht zwangsläufig die Möglichkeit an ein Jenseits oder Übernatürliches auszuschließen, aber es bedeutet sicher die Abkehr von der Religion. Religion ist nicht Glaube. So einfach ist das.
HaShem schrieb:Juden und Christen können jedoch verständnisvoll, beistehend und unterstützend den wahren muslimisch Gläubigen unter die Arme greifen, um diesem Umstand gemeinschaftlich entgegenzuwirken.
Werden sie bisher nicht verstanden? Das ZDF hat nach dem Mord an mehreren Juden vor ein paar Tagen, in ihrer Berichterstattung verständnisvoll den Vater eines Attentäters gesendet. Er schloss unkommentiert mit den Worten, das die Israelis selbst Schuld seien. Auch zeigte man eine Veranstaltung auf der die Mörder als heilige Märtyrer verklärt werden. Ich denke Mulimse haben in Deutschland jede erdenkliche Freiheit. Radikale Palästinenser dürfen Parolen auf Demos sogar durch Polizeimikrofone brüllen. Dagegen steht momentan ein Einzelner, glaube in Stuttgar vor Gericht, der es tatsächlich gewagt hatte, bei einer "Free Palestine" Demosntration aufzukreuzen und eine Israelflagge + Schild mit der Aufschrift "Solidarität mit Israel" hochzuhalten. Er gefährdet die öffentliche Sicherheit. Soweit sind wir schon und jetzt komm mir nicht mit alle haben sich lieb. Wäre ja schön, aber der Weg dorthin ist noch sehr weit. Womöglich kommen wir nie an und der reine Wunsch reicht nicht um es wahr werden zu lassen. Aufklärung ist nötig und am nötigsten hat sie nunmal der Islam.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 03:05
cbarkyn schrieb:Wie weit dieses Metaphernverständnis in Bezug auf den Koran gehen muss, weiß ich nicht.
Ich weiß persönlich nicht wie man die kriegerischen Stellen friedlich deuten kann.
Gar nicht. Anweisugen sind Anweisungen. Befehle sind Befehle. Man kann darin Details blumig formulieren, wie z.B. "...dann schlagt über die Nacken und schlagt von ihnen alle Fingerkuppe...", gemeint ist aber trotzdem Kopf ab. Es geht um die Gesamtaussage und die ist beim Koran doch recht klar. Soviele Deutungsmöglichkeiten gibt es da meistens nicht. Auch wenn oft gerne etwas anderes behauptet oder herbeifantasiert wird.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 03:49
FF schrieb:Das mag an meiner Art liegen, auf Leute zuzugehen und andererseits mich abgrenzen zu können. Auch hatte ich Gelegenheit, meine eigenen Vorurteile abzubauen: Die Kopftuch-Oma war nicht dem Mann hörig, sondern eine Matriarchin, die für den ganzen Block eine Ratgeberin war.
Ihre Tochter, die 30-jährige Schwester von sechs Brüdern (kein Kopftuch), war geschieden und wurde von niemand zum Heiraten gedrängelt. Die junge Frau, die der Sohn heiratete (kein Kopftuch), kam aus der Türkei, ging aber sofort in einen Deutschkurs und wollte studieren. Der Gemüsemann flirtete - und wurde zu einem guten Freund, mit dem man bis in die Nacht philosophieren konnte. Niemals respektlos gegenüber Frauen ...
Übrigens, ich bin von klein auf mit Türken aufgewachsen, ich habe meine Vorurteile also sehr früh abgebaut oder auch aufgebaut. Wie man will. Ich bin jedenfalls der letzte der irgendwie nach Ethnie sortieren will.

Islamkritik richtet sich nicht gegen Menschen, sondern gegen Hass und Dummheit in den Köpfen von Menschen. Bei der Kritik am Christentum oder irgendwelchen anderen Weltanschauungen ist es nicht anders.

Nur wird man in der Öffentlichkeit gerne als Rassist gebrandmarkt, wenn man sich entsprechend äußert. Die ungeklärte Frage hierbei bleibt, was hat Islamkritik mit Rassismus zu tun? Wenn kurdische Atheisten den Islam verteufeln und Biodeutsche wie Pierre Vogel den IS verherrlichen, wo soll man dann ansetzen um den Rassismus zu belegen?

Man kann nirgendwo ansetzen, weil es ein hilfloses Totschlagargument bleibt. Es ist nicht mehr und nicht weniger als Ausdruck einer Hilflosigkeit und der Angst davor, sich unbequemen Fragen zu stellen.

Der inflationäre Gebrauch diese Wortes wird es irgendwann völlig unbrauchbar machen. Man wird gar nichts mehr damit bezeichnen können. Es wird weniger Sinngehalt beschreiben als ein entflohener Furz.


Ich denke nicht das wir hetzen sollten, ich denke aber auch nicht das wir aufhören sollten die Finger in die Wunde beim Islam zu stecken. Dieses mittelalterliche Konstrukt kann sich ohnehin in seiner heutigen Form nicht halten.

Und wenn doch, wenn der Islam also eines Tages die Welt beherrschen sollte, wovon ein Pierre Vogel vielleicht Nachts träumt wenn er sich in die Boxershorts onaniert und sich auf einem Kamel mit IS Flagge in Rom oder New York einreiten sieht. Dann geht die Welt eben wieder ein paar Jahrhunderte zurück ins Mittelalter. Von Dauer wäre auch das nicht.

Evolution verweist rückständiges, kontraproduktives auf einen aussterbenden Ast in der Evolutionsgeschichte. Hier sind Selektionsmechanismen am Werk. Religiöse glauben daran natürlich eher weniger, aber sie werden deswegen trotzdem ebenfalls aussortiert. Gerade sie. Auf Dauer setzt sich Rückständigkeit nicht durch, egal wieviel Gewalt und Brutalität man dafür an den Tag legt. Ist ein Naturgesetz und das wird es noch lange sein, nachdem sich niemand überhaupt mehr daran erinnern kann das es so etwas wie den Islam überhaupt jemals gab ;)


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 09:22
75 % aller Terroropfer weltweit gehen auf das Konto radikalmer islamistiscther Organisationen die den ISLAM in Zentrum, in die Quelle, ihres Handeles stellen.

Neben den üblichen Opfern, den Christen, gehen diese auch gegen islamische Abweichler (Schiiten, Alewiten, ..) vor, und die Milliarden Hindus, Buddghisten und Konfuzianer haben nach Ansicht der radikalen Moslems auch keine Zukunft.

Es gibt aber verhältnismässig wenig jidische Opfer denn der Terror der Palistinänser ist national begründet, aber keine der radikalen Islamorganisationen ist bisher gegen den Staat Israeli vorgegangen.

Ich vermute hier geheime Absprachen zwischen den Staaten, u.a. mit den finanziellen Förderern der islamistischen Organisationen am Golf.

Das mit den Toten sind Fakten, alle ermordet worden weil sie nicht zum sunnitischen Islam übertreten wollen.

So, und jetzt träiumt weiter vom friedlichen Islam. Es gibt ein Interesse immer ein paar Radikale Gruppen am köcheln zu halten denn auch die Taliban sind nicht ohne Förderer gross geworden. Eine Seite vedient nämlich immer an jedem Koflikt.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 10:01
kennst diese Worte @ruhigbleiben

Terrorismus ist der Krieg der Armen und der Krieg ist der Terrorismus der Reichen. Beide sind gleichermaßen unmoralisch. Peter Ustinov (1921-2004).

ich befürworte keines von beiden...hab aber was gegen die Scheinheiligkeit und das Im Namen von .... eigene Interessen geführt werden..

@Thread
Ja....der Islam ist eine gute Richtung ( wie das Judentum, Christen u.s.w. ) und das in dessen Namen Krieg geführt wurde und wird ist falsch.

Ich schau mir lieber Star Trek an....eine bessere Zukunft als ....


melden
Anzeige

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

23.11.2014 um 10:11
@Nerok

warum setzt du islamist gleich als angriff gegen alle musleme, wenn ich das wort islamist gebrauche, isind die durchgeknallten idioten gemeint, die sich erdreisten sich auf eine religion berufen, wobei diese durchgeknallten idioten die wahren ungläubige sind.


melden
775 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt