Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schon was von Synästhetikern gehört

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Farbe, Sinne, Synästhetiker
Seite 1 von 1

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 14:19
Habt ihr von diesen Menschen schon mal was gehört oder kennt ihr gar sowelche Personen. Synästhetiker sind Menschen die Farben hören, schmecken, riechen. Und sie können bildlich Töne sehen.
Könnt ihr euch sowas vorstellen??


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 14:27
Link: de.wikipedia.org (extern)

Synästhetiker sind Menschen, die bei der Erregung eines Sinnesorgans die übermittelten Reize auch als Reize eines anderen Sinnesorganes wahrnehmen, zum Beispiel Farben als Töne hören (Phonismen) oder Töne als Farben sehen (Photismen), so genannte Synästhesie.

Neuere Untersuchungen legen nahe, dass Kleinkinder regelmäßig Synästhetiker sind, was beim Spracherwerb von großem Nutzen ist. Auch Katzen nehmen die Welt synästhetisch war. Bei der Einnahme von Halluzinogenen treten regelmäßig Synästhesien auf.


Berühmte Synästhetiker

Olivier Messiaen
Johann Wolfgang von Goethe
Blixa Bargeld (Sänger der Band Einstürzende Neubauten)
Wassily Kandinsky


Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.



melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 14:34
Ja das ist jetzt die korrekte Erklärung dafür aber, kannst du dir vorstellen wie das sein muss. Einige Berichte von Synästhetikern vergleichen das mit der Wirkung von LSD.


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 14:40
Synästhetiker gehören für mich zu den interessantesten Menschen.
Allerdings nur, wenn sie die Synästhesie ohne die Einnahme von Drogen entwickeln.

Leider spielt immer noch zuviel subjektive Wahrnehmung mit hinein, so daß man nicht allgemeingültig sagen kann, daß bestimmte Töne immer auch bestimmten Farbtönen entsprechend von ihnen wahrgenommen werden.
Wäre das der Fall, dann würde sich in der Naturheilkunde ein neue und wichtige Pforte öffnen.


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 14:45
Jeder Synästhetiker hat anscheinend ein anderes Farbempfinden, einer findet Mozart bunt und spritzig ein anderer hingegen grau und kantig.
Wie ist das mit der Naturheilkunde gemeint in welcher hinsicht ,könnte man dort eine neue Pforte öffnen


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 15:28
Gehört hab ich davon auch. Nehme an das ist irgend ein Assoziationsproblem, was sie von kleinauf haben - oder auch nicht? Ich kenn mich halt nicht aus ^^ Müsste mich dazu näher mit dem Thema beschäftigen.

Aber naja :)

Ich würde mich glaub ich zerreissen,w enn ich soviele Eindrücke aufeinmal wahrnehmen würde.

Allmygirl 2oo6
Das Ł℮B℮η iisT Z℮iicђη℮η
oђη℮ RaDii℮RguMmii ..
uηD iicђ HaB Miicђ V℮RmaŁт ............



melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 16:07
Bei einer Schulkollegin von mir ist das auch recht stark ausgeprägt.
Zu Zahlen sagt sie einem immer die Farben, die sie damit assoziiert, wie das bei Musik ist weiß ich nicht.


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 16:14
Das geht doch nicht!
wenn ihr einen Gesunden Menschenverstand und ein bisschen ahznung von Chemie oder Biologie hättet würdet ihr merken, das das nicht möglich ist.
klar!!!!

Wie weit könn wir gehn für unser Ego???


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 16:30
Aha. Erklär mal mit der Chemie...


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 16:35
OK ich versuchs:
mit unserer Nase nemen wir reiz auf (gerüche) die se haben eine bestimmt Chemische zusammensetzung.
an diese erkennt unser gehirn den geruch und ordnet ihn einen Gegenstand oder substanz zu.
so könnte man zwar feststellen od es sich bei der Farbe um Öl oder Wasserfarben handelt aber nicht sagen ob sie Blau pink oder schwarz ist



PS: war mehr Bio

egal

Wie weit könn wir gehn für unser Ego???


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 16:53
Es geht nicht um angebliche Farben der Gerüche, sondern um reine Assoziationen, die man mit Zahlen, Gerüchen, Kängen usw. haben kann.
Z. B. assoziieren viele Leute Absinth mit Kotzen, was zwar eher an einer Konditionierung liegen mag, aber das gleiche Prinzip ist.
Lesen bildet.


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 16:56
Ach so sach dat doch


SORRY HAB ICH FALSCH VERSTANDEN!
NEHME ALLES ZURÜCK

Wie weit könn wir gehn für unser Ego???


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 17:05
Vergeben und vergessen ;)
*spam*


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 17:12
Hi jonatasch,

Ich bin Synästhetiker. Ich rieche Farben, wenn ich sie optisch erfasse. Bis vor etwa 2 - 3 Monaten fiel mir das nur bei drei Farben auf (lila/ violett, orange, rot), jetzt hat sich die Palette um zwei weitere erhöht (grün, blau).

Alle Farben riechen nur nach sich selbst. Sehe ich zB ein Veilchen, rieche ich die Farbe Lila/ Violett. Rieche ich aber direkt an der Blume, riecht es nach Veilchen. Sehe ich dabei aber ein anderes Veilchen, rieche ich wieder Lila. Es "übertönt" den Eigengeruch der Blume.
Wenn ich in eine neue Gegend komme, oder in eine mir fremde Wohnung, muss ich die Augen schliessen, um den Eigengeruch der Umgebung zu riechen. Treten irgendwo die oben erwähnten Farben auf, rieche ich nur die Farben (dabei ist Lila definitiv dominierend; es hebt auch die Gerüche aller anderen Farben auf).

Für mich ist das ein tagtäglicher Lebensumstand. Daher nicht trippig. Es ist einfach.

Lg

Demut besteht nicht darin, dass wir uns für Minderwertig halten, sondern darin, dass wir vom Gefühl unserer eigenen Wichtigkeit frei sind. Dies ist ein Zustand der natürlichen Einfachheit, der Einklang mit unserer wahren Natur ist und uns erlaubt, die Frische des gegenwärtigen Augenblicks zu schmecken.


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

13.01.2006 um 17:23
Ich bin mir gar nicht sicher, ob meine persönlichen Empfindungen als Synästhesie bezeichnet werden können.

Bei mir ist es so, dass ich sowohl Zahlen als auch den Vokalen automatisch Farben zuordne; während ich zum Beispiel einen Namen höre, sehe ich diesen auch oft vor meinem geistigen Auge in den entsprechenden Farbtönen. Auf die jeweils einzelnen Vokale trifft dies wie gesagt auch zu.
Hinzu kommt, dass ich sehr oft Gerüche schmecken kann, was natürlich im ersten Moment recht unglaubwürdig erscheinen mag, sind doch Geruchs- und Geschmacksnerven zwei verschiedene paar Schuhe. Man könnte damit argumentieren, dass die Nase beim Essen eine wichtige Rolle spielt, und das Gehirn somit zwei Empfindungen miteinander verknüpft, die später auch einzeln abrufbar sind, dieses Argument greift bei mir persönlich jedoch nicht, da ich auch Gerüche von Dingen "schmecken" kann, die ich niemals essen würde oder könnte -mit ein wenig Phantasie kann man sich sicher auch die unangenehmen Seiten dieses Zustands vorstellen.. ;)

Wer nur Stroh im Kopf hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in acht nehmen.


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

14.01.2006 um 05:06
Ich denke, ich bin selbst Synästhetikerin.
Als ich noch klein war, hab ich immer Namen bestimte Farben zugeordnet, z.B. mein Name (Jennifer) ist so ein helles gelb, wie man es von den Taxis kennt. Der Name meiner Mutter hingegen(Beate) ist pink. Obwohl das B eher hellblau ist. Genauso "schmeckke" ich Farben. Z.B. helle Farbe, wie beige oder weiß oder ein helles braun, haben immer einen leicht milchigen Geschmack. Ein Grund warum ich diese Farben gerne anschaue, weil ich den Geschmack mag ;)
Ein dreckiges Gelb hat aber wiederum einen ziemlich bitteren Geschmack.

Das interessante daran ist, das ich damals natürlich noch garnichts davon wusste und für mich war das selbstverständlich. Aber meine Mutter hat mich schon für verrückt erklärt, als ich ihr gesagt habe, ihr Name sei pink und das ich auch lieber einen pinken Namen will! (War damals meine Lieblingsfarbe)
Vor nem halben Jahr oder so, hab ich dann im Internet was darüber gefunden und mich an meine Kindheit zurück erinnert. Seit dem nehme ich das wieder bewusst war. Ist schon irgendwie lustig.
Aber was das mit LSD zu tun haben soll, kann ich echt nicht sagen. Ich hab zwar noch nie welches genommen, aber wirklich mit Drogen würde ich das nicht vergleichen. Ist eigentlich nicht zu erklären. Es ist einfach da, ich meine wie erklärt man einem Blinden, wie blau aussieht?

Ist es denn so schwer seine Träume zu verwirklichen? Man muss doch nur daran glauben, dann kann man alles schaffen. Wer glaubt hält also sein Leben in der Hand.


melden

Schon was von Synästhetikern gehört

09.03.2012 um 09:33
in der tierwelt gibt es viele synesthetiker.
schlange, fledermäuse, bienen usw...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Unsere Sinne
Menschen, 26 Beiträge, am 29.03.2019 von Dr.Murks
Lightstorm am 09.06.2003, Seite: 1 2
26
am 29.03.2019 »
Menschen: Grafitti : Kunst oder Wandschmierereien?
Menschen, 504 Beiträge, am 04.07.2016 von kiwifresh
flashlite am 25.03.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 22 23 24 25
504
am 04.07.2016 »
Menschen: Synästhesie / Synästhetiker
Menschen, 150 Beiträge, am 15.04.2016 von Minderella
Kayleigh am 17.10.2007, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
150
am 15.04.2016 »
Menschen: Schwindender Geruchssinn kann Tod voraussagen
Menschen, 50 Beiträge, am 09.12.2014 von gurkentruppe
NordicStorm am 06.10.2014, Seite: 1 2 3
50
am 09.12.2014 »
Menschen: Kann es sein, dass Farbnuancen jeder anders wahrnimmt?
Menschen, 95 Beiträge, am 26.01.2013 von gibraltar
TryptoPhan am 11.03.2012, Seite: 1 2 3 4 5
95
am 26.01.2013 »