Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 19:59
@Valkyre
Ich sehe einen Foetus schon als Mensch an. Er ist ein Zellenhaufen, gleich wie wir. Und nur, weil es noch keine Gefuehle hat, ist es trotzdem ein Mensch, denn ein Tier oder eine Pflanze waere wohl eher bloed.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:03
@meteora

das is es ja wie die meinungen ausseinander gehn..
jeder hat seine eigene meinung ab wann das Menschsein anfängt, daher is es auch so dass die leute nie auf nen grünen zweig kommen werden. Die einen sehen nur schwarz oder weiß, für die anderen gibt es auch graustufen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:05
@Valkyre
Und das ist gut so, denn es waere wohl nicht toll, wenn jeder einer Meinung waere.
Dann haette jeder die gleiche Religion, das koennte nie funktionieren.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:10
@meteora

menschsein fängt bei der zeugung an- was sind wir denn sonst? wächst im körper der mutter ein steinhaufen? die medizin benutzt doch nur das argument, um die tat abtreibung einfach zu rechtfertigen und sich nicht weiter mit fragen aufzuhalten. selbstverständlich empfindet ein fötus schmerz, wir sind von anfang an mit der mutter verbunden, nicht nur durch die nabelschnur, sondern auch seelisch-körperlich. das aussehen des fötus nimmt nur die gestalt der evolutionären entwicklungszustände an, deshalb ähneln sich auch die föten von mensch und tier. aber dies heißt im umkehrschluß nicht, daß im körper eines menschen ein tier ohne empfindung heranwächst, auch wenn wir es gerne so hätten.

auch sog. niedere lebewesen haben gewisse empfindungen- alles hat eine stimme, wenn es auch keine stimmbänder hat.

der mediziner bekommt von der seele oder empfindung des menschen im studium nix mit, es geht rein um technische und rationale vorgänge.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:11
"Wenn Männer schwanger werden könnten, wäre die Abtreibung längst ein Sakrament."
- Florynce Kennedy


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:14
"Erst wenn dieser Paragraph, der ein werdendes Leben seiner eigenen Mutter gegenüber schützen soll, fällt, erst dann, wenn jeder Zwang behoben ist, wenn jede Schwangerschafts-Unterbrechung in Freiheit und unter eigener Verantwortlichkeit geschieht, erst dann kann sich das mütterliche Verantwortlichkeitsgefühl ganz entwickeln."
- Helene Stöcker, zitiert in Robert Jütte: Geschichte der Abtreibung


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:14
@DeadMaster
wenns den so wäre.. würde das sicher zutreffen


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:17
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:auch sog. niedere lebewesen haben gewisse empfindungen- alles hat eine stimme, wenn es auch keine stimmbänder hat.
das ist ziemlich offtopic, hat aber auch keiner bestritten. Tiere haben ne andere art zu kommunizieren das ist ne tatsache :)
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:selbstverständlich empfindet ein fötus schmerz,
woher genau willst du das wissen? .. wie kommst du zu der theorie


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:18
@fuijoshi

eine schwangerschaft kann man nicht "unterbrechen" um sie dann bei bedarf wieder aufzunehmen.

es wird doch sowieso abgetrieben wie wild-egal ob gesund oder krank- vielleicht einfach mal hirn vorher einschalten.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:28
@ghost

ab der 8/9 woche bilden sich nervenzellen- woher wollen wir wissen, ob der fötus keinen schmerz empfindet, nur weil dies eine theorie der ärzte ist, um ihr tun zu rechtfertigen? für die ist das kind doch ein "schwangerschaftsprodukt", was doch die einstellung dazu zeigt.


bin keine fanatische abtreibungsgegnerin- nur bitte mal auch die kirche im dorf lassen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:31
@Valkyre
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:der unterschied ist dass dass eine ein mensch ist.. das andere noch weder über emotionen, gedanken oder gefühle verfügt, weder in der lage freud noch leid zu empfinden..
Ein Fötus hat vll keine höheren kognitiven Prozesse am Laufen, aber er kann sehrwohl etwas empfinden.

@enigma1968
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:menschsein fängt bei der zeugung an- was sind wir denn sonst? wächst im körper der mutter ein steinhaufen?
Das ist wahr, es hat ja das volle Potenzial Mensch zu sein.
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:eine schwangerschaft kann man nicht "unterbrechen" um sie dann bei bedarf wieder aufzunehmen.
Das ist mal ein super Argument, die Formulierung "Unterbrechung" ist echt total fehl am Platz. Ein abgetriebenes Kind ist unwiederbringlich tot und weg...
Erst wenn dieser Paragraph, der ein werdendes Leben seiner eigenen Mutter gegenüber schützen soll, fällt, wenn jeder Zwang behoben ist, wenn jede Schwangerschafts-Unterbrechung in Freiheit und unter eigener Verantwortlichkeit geschieht, erst dann kann sich das mütterliche Verantwortlichkeitsgefühl ganz entwickeln.
Genau, sollen die Mütter doch auch gleich ihre geborenen Kinder züchtigen und umbringen dürfen, dann kann sich das Verantwortlichkeitsgefühl noch mehr entwickeln... Ich finde diese Argumentation problematisch.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:37
richtig- schaffen wir doch alle paragraphen ab, die uns hindern, uns so zu entfalten, wie wir es für richtig halten.

wie gesagt-medizin gehört in frauenhände-aber niemand darf ohne begründung werdendes leben zerstören, nur weil er sich in seiner freien entfaltung gestört fühlt. wer poppen kann, kann auch verantwortung übernehmen- was ich bei der steigenden zahl der teenagerschwangerschaften nicht mehr unterstreichen kann.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:40
Ob ein ungeborenes Leben nun Schmerzen und Leid empfindet oder nicht, kann die Wissenschaft nicht beweisen oder widerlegen.

Demnach ist die Sichtweise eines jeden durch die eigenen Werte von Moral und Ethik bestimmt.

Jeder besitzt gem. seiner individuellen Entwicklung und Entwicklungsstufe unterschiedliche Ausprägungen dieser Werte und wendet diese auf Lebenssituationen an, somit versuchen (bezogen auf diesen speziellen Fall) unterschiedliche Menschen auch unterschiedlich zu bewerten, ab wann menschliches Leben mit den dazugehörigen Empfindungen wie Leid, Schmerz und Angst beginnt.

Hinzukommt eine gewisse Spiritualität und dem Glauben an die Seele, die die Betrachtung einer Abtreibung ebenfalls beeinflusst oder beeinflussen kann.

Ich selber glaube an die Seele und damit an die Entstehung menschlichen Lebens bei der Verschmelzung von Samen- und Eizelle. Menschliches Leben darf nicht vernichtet oder getötet werden.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:41
@Ahiru
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:ab der 8/9 woche bilden sich nervenzellen- woher wollen wir wissen, ob der fötus keinen schmerz empfindet, nur weil dies eine theorie der ärzte ist, um ihr tun zu rechtfertigen? für die ist das kind doch ein "schwangerschaftsprodukt", was doch die einstellung dazu zeigt.
genau das is es ja, man kann nichts sagen so und so is es, wenn man es nicht weiß, ja die zellen bilden sich, doch sind sie schon in funktion? .. und ich denke gerade ärzte die sich jeden tag mit der biologie beschäftigen müssen wissen wovon sie reden

der biologische.. der ärztliche aspekt stürzt sich ja auf medizinische erkenntnisse, nicht auf dass es die moral oder ethik sagt.

dieses empfinden wäre demnach was @enigma1968
gepostet hat eine reaktion von nervenzellen.. nur ob das schon als empfinden einzustufen ist, das lass ich mal dahingestellt

ja wenn eine eine Schwangerschaft unterbrochen wird ist der Fötus aus dem Körper der mutter entfernt.. das allerdings ist ja auch der zweck einer abtreibung, worüber sich jede die den eingriff vornehmen lässt im klaren sein muss. und es auch sicher ist


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:41
Zitat von AhiruAhiru schrieb:Ein Fötus hat vll keine höheren kognitiven Prozesse am Laufen, aber er kann sehrwohl etwas empfinden.
richtig. und warum reden wir hier nicht mal über die hirnlosen frauen, die mal eben pille und kondom vergessen?

ich spreche hier ausdrücklich nicht von schlimmen extremfällen!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:44
@enigma1968
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:richtig. und warum reden wir hier nicht mal über die hirnlosen frauen, die mal eben pille und kondom vergessen?
warum reden wir mal nicht über die hirnlosen MÄNNER die ohne rücksicht auf verluste durch die gegend vögeln und zu dämlich sind sich was überzuziehen.


ich als frau hab die erfahrung gemacht, dass die wenigsten sich von sich aus ein kondom drüber ziehen und lieber die verantwortung der frau überlassen


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:51
@ghost

meine "wilden zeiten" sind vorbei-auch ich habe niemanden ohne "überzieher" rangelassen- selbst im eifer des gefechtes- das meine ich ernst. wenn ein mann dies ablehnt, kann er doch gehen. niemand zwingt mich, ohne verhütungsmittel sex zu haben.


diese spezies kennen wir doch alle- entweder "mit" oder "tschüss"- eine frau, die sich auf russisches roulett einläßt, ist bemitleidenswert.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:51
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Jeder besitzt gem. seiner individuellen Entwicklung und Entwicklungsstufe unterschiedliche Ausprägungen dieser Werte und wendet diese auf Lebenssituationen an, somit versuchen (bezogen auf diesen speziellen Fall) unterschiedliche Menschen auch unterschiedlich zu bewerten, ab wann menschliches Leben mit den dazugehörigen Empfindungen wie Leid, Schmerz und Angst beginnt.
das hat eher weniger mit persönlicher individueller entwicklung zu tun, sondern eher wie man von der gesellschaft geprägt wurde.
wer immer nur gewisse werte vorgelebt bekam und auch religiöse ansichten, die einen gewissen moralischen extremismus fördern, der nimmt sicher einige der vorgelebten werte an und verinnerlicht diese. und gerade in solch einem thema, wird der religiöse aspekt, wenn auch oft unbewusst, immer beider meinungsbildung so mancher mitwirken.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:52
@DeadMaster
Zitat von DeadMasterDeadMaster schrieb:"Erst wenn dieser Paragraph, der ein werdendes Leben seiner eigenen Mutter gegenüber schützen soll, fällt, erst dann, wenn jeder Zwang behoben ist, wenn jede Schwangerschafts-Unterbrechung in Freiheit und unter eigener Verantwortlichkeit geschieht, erst dann kann sich das mütterliche Verantwortlichkeitsgefühl ganz entwickeln."
- Helene Stöcker, zitiert in Robert Jütte: Geschichte der Abtreibung
Was für ein übles Zitat :|
Die eigene Verantwortung wird bei einer Abtreibung abgegeben, und die größtmöglichste Freiheit
liegt in dem Wissen um die seelischen Zusammenhänge, aus deren Kenntnis erst eine tatsächliche Wahlmöglichkeit zwischen Geburt und Abtreibung folgen kann, alles andere ist der blinde Sprung von einer Klippe.
Ich fürchte, bei Aussetzung des Paragraphen würde die "Verantwortung" der Mütter ganz andere Stilblüten tragen, die Abtreibungen würden sicherlich zunehmen.




@CurtisNewton
Zitat von CurtisNewtonCurtisNewton schrieb:Ich selber glaube an die Seele und damit an die Entstehung menschlichen Lebens bei der Verschmelzung von Samen- und Eizelle.
Es ist ja nicht so, daß Mann und Frau dieses Leben selber schaffen, sie schaffen die irdische Form für das inkarnieren wollende Leben. Aber, und das ist der tiefgreifende Punkt, dieses Leben, diese Seele, ist schon VORHER da, und bleibt bei einer Abtreibung zurück, einer Chance zur Inkarnation und damit äußerst wichtigen Entwicklungschance für sich selbst beraubt.

Abtreibende Frauen greifen also stören und hemmend in das Schicksal anderer Menschen ein, nämlich der Menschen im Jenseits, die dringend inkarnieren müssen und wollen!
Aber das ist in vielen Augen ja wieder nur "Eso-Gequatsche" ......


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

10.04.2011 um 20:57
@enigma1968

bitte beim @adden das 71317 nicht vergessen sonst seh ich nicht dass du mich angeschrieben hast

ich hab noch nie nen ohne rangelassen und ich werd auch nie tun.. so ein verhalten wäre für mich nicht nur leichtsinnig, sondern auch dumm

ich sag, wer nicht schwanger werden will der verhütet auch richtig.. und wenn man beides benutzt, pille als auch kondom, ist die wahrscheinlichkeit gering.
Zitat von enigma1968enigma1968 schrieb:eine frau, die sich auf russisches roulett einläßt, ist bemitleidenswert.
wahre worte


1x zitiertmelden