Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:59
@p1r473w0rld

du unterstellst also das jeder der abtreibung in gewissen situationen befürwortet dieses verantwortungslose und dämliche verhalten gutheisst?
ziemlich schwache unterstellung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 20:02
@p1r473w0rld
Zitat von p1r473w0rldp1r473w0rld schrieb:Sowas findet ihr also normal und richtig?
Hat irgendwer hier von solchen Extremen gesprochen? Glaubst du allen ernstes, daß jede Frau solch eine Entscheidung leichtfertig trifft? Wie kommst du dazu, soetwas zu unterstellen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 20:02
Zitat von p1r473w0rldp1r473w0rld schrieb:Im Fernsehen war mal eine junge Hartz 4 Tochter
Das ist ja ein sehr repräsentatives Beispiel. ^^

Schon einmal daran gedacht, dass das Fernsehen nicht zwingend den Normalfall herauspickt?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 20:05
@OddThomas

In anderen Fällen werden die "bildungsfernen Sendungen" nebst Sender verteufelt, aber wenn es paßt, dann sind sie exemplarisch ;) .


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 20:17
Ja, manche lesen bei "Scripted Reality" wohl nur den hinteren Teil. Muss ja echt sein.

Zum Topic:
Ich selbst bin kein Freund von Abtreibung, mag auch daran liegen, dass ich bzw. besser gesagt wir (meine Frau und ich) in absehbarer Zeit mit Kindern planen.

Ich kann aber Frauen bzw. Paare verstehen, die sich aus nachvollziehbaren Gründen gegen ein Kind zum gegenwärtigen Zeitpunkt entscheiden. Wie gesagt, nachvollziehbare Gründe, aus Langeweile oder reiner Verhütungsfauhlheit treibt man ja in der Regel nicht ab.
Zwar bin ich eigentlich auch der Meinung, wer sich für alt genug hält, um ungeschützten Verkehr zu haben, muss auch mit den Konsequenzen leben. Ob das allerdings immer das Beste für ein entstehendes Leben wäre, bleibt da manchmal auch fraglich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 20:41
@OddThomas


Genau das meine ich. Diejenige die gute Gründe hat. Sprich sie wurde vergewaltigt, sie ist krank etc etc. kann man verstehen. Aber Partymädels die sich vor der Verantwortung drücken wollen, muss man einfach ein Riegel vorschieben..
so ist das eben!


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 20:48
Mir ist bislang im realen Leben noch keine einzige Frau begegnet, die "aus Spass" abgetrieben hätte. Sie haben sich die Sache sehr wohl überlegt - denn schliesslich ist es ihr Körper, in dem der Eingriff stattfindet.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 21:39
omg den thread gibs ja noch immer oO

ich kling mich mal kurz wieder ein mit ner kleinen bemerkung:
Zitat von halfyhalfy schrieb:Aber Partymädels die sich vor der Verantwortung drücken wollen, muss man einfach ein Riegel vorschieben..
du denkst doch nicht allen ernstes dass ein partymädel ne gute mutter wäre und sich das antun würde ein kind auszutragen? die frauen auf die das zutrifft haben ihre gedanken wo anders..


im übrigen, ich bin dafür dass jeder tun und lassen soll was er denkt dass das richtige für ihn ist, und ich verteufel keinen. vor allem würde ich z.b. auch nie ein kind austragen dass ich nicht will. nur ich denke was essentiell ist, ist dass wenn man keine kinder will auch dementsprechend verhüten sollte, also beide mann als auch frau.. wenn nur einer verhütet besteht immer ein restrisiko

und nein, abtreibung ist kein bestialischer mord, es ist nur die verhinderung der entstehung eines menschen. ich mein es ist ein anfangsstadium, mehr aber nicht. und wie man auf dem gezeigten bild gut sehen kann, ist noch kein lebensfähiges wesen vorhanden sondern nur ein, wie soll ich sagen, eine vorstufe zum menschen/baby


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 21:55
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:du denkst doch nicht allen ernstes dass ein partymädel ne gute mutter wäre und sich das antun würde ein kind auszutragen? die frauen auf die das zutrifft haben ihre gedanken wo anders..
Ob jemand eine gute Mutter ist, hat nichts damit zu tun, ob diejenige ein Kind bekommen würde.

Ich kenne so jemand, die nur auf Achse war, schwanger wurde( von wem auch immer) und das Kind bekam.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 09:40
@Doors

Ich hoffe du hast Recht.

@Valkyre
Das hat nichts damit zu tun ob eine mädel eine gute mutter werden kann. Es gbit Babyklappen und viele paare die sich ganz doll ein Kind wünschen. Wenn man ein Kind nicht will, dann sollte man das an diese Leute abgeben.
Man kann Probleme immer anders lösen, als mit Gewalt. Und auf Mord sollte nun mal die Höchststrafe stehen. Verstehe nicht, wieso hier einige meinen, das das plötzlich was anderes ist.


@all

es immer wieder interessant, wenn die größte Befürworter von Abtreibungen, auch die größten Gegner der Todesstrafe für mordende Verbrecher sind.
Das ist für mich ein rätsel.
Amnesty international setzt sich für jeden noch kranken Gadaffi oder anderen kranken Psychopathen ein, aber für getötetes ungeborenes Leben sagen die nichts. Ist einfach ein kranker Heuchelverein.Wie so viele Menschenrechtsorgansiationen, die sich vom Christentum weit weit entfernt haben.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 09:47
@halfy
Bist Du denn prinzipiell und in jedem Fall gegen Abtreibung?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 10:29
@Alarmi

Wenn das Leben der Frau gefährdet wurde bzw. sie vergewaltigt wurde, gilt eine Ausnahme.
Aber überlegt mal abgesehen von diesen beiden Fällen, ist eine Abtreibung immer etwas egoistisches und habgieriges. Man will das kind nicht, da man angeblich kein Geld hat bzw. noch das und das im Leben machen will, bevor man ein kind akzeptieren kann. Der moderne Mensch will auf Kosten von anderen immer alles planen und keine Verantwortung übernehmen. Das zieht sich doch durch die ganze Gesellschaft. Diese Denke ist mit ein Grund für den ganzen Finanzkrisendreck.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 10:43
Zitat von halfyhalfy schrieb:es immer wieder interessant, wenn die größte Befürworter von Abtreibungen, auch die größten Gegner der Todesstrafe für mordende Verbrecher sind.
Das ist für mich ein rätsel.
Und mir ist's ein Rätsel, warum Leute, die Abtreibung als Mord bezeichnen, es in bestimmten Situationen (Vergewaltigung) in Ordnung finden. Oben schreibst du was von "guten Gründen". @halfy
Ist vergewaltigt werden ein guter Grund um ein unschuldiges Baby zu "töten"?

Ich bin auch kein Freund von Abtreibungen, kann auch nicht vestehen, wie man es als Frau übers Herz bringt, sein Kind abzutreiben... Aber man kann einer Frau nunmal nicht vorschreiben, was sie mit ihrem Körper zu tun hat.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 10:52
@maroni

Man kann sehr wohl Dinge im Gesetz vorschreiben. Und kinder sind die Zukunft das höchste gut was wir haben und Frauen, die das nicht einsehen können, müssen zur rechenschaft gezogen werden.
Das Kind ist nicht ihr Körper, Punkt!

Und vergewaltigte Frauen haben ein starkes Trauma und leiden oft lange an den Folgen. Ein Kind vom Vergewaltiger ist nun mal für die Frau nicht tragbar. Das kann man nachvollziehen. In diesem Fall hat die psychische Gesundheit der Frau vorrang. Ich weiß nicht, das sollte doch klar. Und hat nichts mit dem Abtreiben im herkömmlichen sinne zu tun.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 10:52
Zitat von maronimaroni schrieb:Ich bin auch kein Freund von Abtreibungen, kann auch nicht vestehen, wie man es als Frau übers Herz bringt, sein Kind abzutreiben
Weil zum Zeitpunkt der Abtreibung noch gar kein "Kind" existiert. Wenn es dann noch aus einer Vergewaltigung stammt, fuehlt es sich allenfalls nach Parasit an, aber nicht nach Kind!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 10:55
@Alarmi

Natürlich existiert da schon ein Kind. Was denkst du denn? Leben entsteht von anfang an. Ab wann es nun fühlen kann bzw. sich seiner selbst Bewußt ist darüber kann man spekulieren, aber es steht fest, dass jedes Baby was geboren wurde, 9 Monate davor gezeugt wurde und nicht erst bei der Geburt. Aber das verstehen einfach einige nicht. Immer schön durch die Gegend vögeln ,aber Verantwortung tragen will wohl keiner!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 10:58
@halfy
Ein Kind sieht fuer mich anders aus als ein Haufen Zellen! Fuer mich entsteht Leben dann, wenn auch ausserhalb des Koerpers eine Chance zum Ueberleben besteht bzw. wenn Empfindungsfaehigkeit da ist. Nicht vorher.

Dieses "nicht uebers Herz bringen sein Kind abzutreiben" setzt ja auch voraus, dass es irgendeinen spuerbaren Kontakt zu diesem "Kind" gibt. Den gibt es in der Phase, in der Abtreibung erlaubt ist, nunmal nicht.

Und ganz ehrlich: kaum jemand treibt ab, weil er keine Lust hat zum Verhueten! Das sind absolute Ausnahmefaelle! Die Entscheidung zur Abtreibung ist fuer die meisten Frauen verdammt schwer und mit grossen psychischen Qualen verbunden!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 11:00
@halfy
Ich kann das auch nachvollziehen, aber ich kann eben nicht nachvollziehen, dass man Abtreibung mit Mord gleichsetzt es dann aber in gewissen Fällen befürwortet. Psychische Gesundheit hat also Vorrang vor Leben?
Zitat von halfyhalfy schrieb:Und hat nichts mit dem Abtreiben im herkömmlichen sinne zu tun.
Ach nein, was ist es dann, wenn nciht Abtreibung im herkömmlichen Sinne?

@Alarmi
Sollte ich mal schwanger sein, wäre dieser Zellhaufen von Anfang an mein Kind und ich würde etwas dafür empfinden, glaube ich, auch wenn es noch kein richtiges Leben ist.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 11:01
@maroni
Wenn Du es gewollt hast, sicherlich!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

22.12.2011 um 11:04
@Alarmi
Auch bein einem "Unfall", denke ich. Kann ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen, aber ich glaube schon, dass ich auch ein ungeplantes Kind von Anfang an irgendwie gern haben würde.


melden