Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.04.2011 um 00:48
@Valkyre
Ich schließe mich dir an, ich finde nicht das man Tiere geringschätziger als Mitmenschen behandeln sollte, Natürlich kann man Tiere und Menschen nicht gleichstellen, wobei ich irgendwie oft denke das Tiere die besseren Lebewesen sind. Nein das soll nich heißen man sollte lieber Menschen als Tiere töten, davon mal ab. Sollte man im besten Falle überhaupt niemanden umbringen!

Aber btt:

Ich finde Abtreibung ist eine sehr sehr schwierige Sache, ich kann sowohl die Befürworter, als auch die Gegner verstehen und sehr gut nachvollziehen und ich schätze man kommt bei der Abtreibungsfrage in diese "skylla und Charyptes Situation" (oder wie man das schreibt) wie Odysseus, zwischen 2 Fehlern wählen.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.04.2011 um 00:50
@Valkyre
Weiss nicht, irgendwas zwischen 12 und 52.
Das war auch hypothetisch. Um dir zu zeigen, wie absurd das ist.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.04.2011 um 11:32
@Tavern
Zitat von TavernTavern schrieb:Sollte man im besten Falle überhaupt niemanden umbringen!
so ist es.. man sollte alles tun um das "worst case scenario" zu verhindern.. den wenn man garnicht erst in die lage kommt, is man auc nicht gezwungen eine entscheindung zu fällen.
jetz auf das thema bezogen



@Ahiru
jeder hat seine eigene einstellung und ganz ehrlich, das was jemand anderes denkt als absurd dazustellen, DAS ist absurd


@Kinddeslichts

du bist sehr gläubig kann das sein?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 00:15
@Valkyre
Nein, das stimmt nicht. Aber egal, denk das wenn du es denken willst.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 20:13
@Valkyre

jepp bin ich

lg


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 20:49
@Tavern
Zitat von TavernTavern schrieb:Natürlich kann man Tiere und Menschen nicht gleichstellen
Lass mich mal bitte hier diesen Satz rausnehmen.
Warum eigentlich nicht?
Ich meine - versuchen wir das mal ganz sachlich zu sehen, warum sollte ein Baby mehr wert sein als ein Welpe? Beide Mütter hatten Schmerzen bei der Geburt, beide Babys sind emfpindungsfähig, beide Babys sind alleine dem Tod geweiht.
Also warum sollte mir Frau x aus der Nachbarschaft, mehr wert sein als mein Hund?
Wären beide in einem brennenden Haus, würde ich versuchen beide zu retten, bei einer nötigen Entscheidung wär`s definitv mein Hund.
Eigentlich wäre das doch mal ein gutes Thema.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 20:54
Der springende Punkt ist doch die Befruchtung der Eizelle...
Aber wo ist der Unterschied, ob ich die Wichse ins Taschentuch ejakuliere, oder meine Empfängnis jeden Monat durch die Pille verhindere ... Das könnte man dann ja irgendwie auch als "Abtreibung" sehen, oder Mord, oder was weiss ich.

Ich war nie in der Situation, vermutlich würde ich es akzeptieren und das "Kind schon schaukeln" - bin ja schliesslich auch zudem alt genug.

Aber so, unter gewissen Umständen finde ich es nicht verwerflich, abzutreiben, denk ich ..

:|


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 20:59
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb am 10.04.2011:Manchmal spüren das sogar ungewollt schwanger gewordene Teenager, die ihr Kind in den
widrigsten Umständen aufziehen müssen und sich dennoch für es entscheiden.
Es ist das Gewissen, das einen mahnt, und die Ehrfurcht vor dem Leben.
Meiner Meinung nach suchst du da etwas, das nicht da ist.
Der Grund für dein geschildertes Verhalten ist der Rest Instinkt, den wir noch haben und nach dem wir oft handeln, ohne uns dessen bewußt zu sein.
In diesem Fall geht es einzig und alleine darum werdendes Leben zu schützen, sprich um den wichtigsten Instinkt, nämlich sich fortzupflanzen, auch wir hochentwickelten Menschen dienen nach wie vor diesem einzigen Zweck.
Mit Gewissen hat das nichts zu tun, da nehme auch mich nicht aus.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 22:03
@Nymeria

Ich brauche nichts zu suchen, daß da ist.
Der Mensch ist kein Tier und sollte folglich auch nicht nach Instinkten handeln, wenngleich er diese
auch noch in sich trägt, sondern nach Gesichtspunkten die ihn als eindeutig menschliches Wesen erkennen lassen, und dabei spielen nicht niedere Instinkte eine Rolle, sondern geistige Werte wie eben das Gewissen.

Den Menschen als nichts weiter als eine Fortpflanzungsmaschine anzusehen entbehrt jedes
wahren Menschseins, aber wenn du dich als nichts weiter als ein biologisch-triebgesteuertes Wesen ansehen möchtest, darfst du das freilich tun.
Du solltest diese Irreführung nur nicht als Tatsache verkaufen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 22:28
@Sidhe
Warum gleich so vehement dagegen?
Nein, der Mensch ist kein Tier und SOLLTE nicht nach Instinkten handeln, Fakt ist aber, dass wir sehr wohl noch instinktiv handeln, lies dich doch einfach mal ein bisschen in dieses wissenschaftliche Thema ein, ansonsten bist du als Diskussionspartner leider nicht im Geringsten geeignet oder ernst zu nehmen, jemand der Fakten beiseite schiebt, sie einfach nicht sehen will ist indiskutabel.

Du bist offenbar auch nicht fähig fein zu differenzieren, ansonsten kann ich mir nicht erklären, warum du das dann gleich eine "Fortpflanzungsmaschine" nennst, schade, versucht hab ichs :-), guckt halt nicht jeder gerne über den Tellerrand.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

15.04.2011 um 23:08
@Nymeria
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Warum gleich so vehement dagegen?
Ich bin gegen Abtreibung, wenn du darin Vehemenz sehen willst, bitte.
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Fakt ist aber, dass wir sehr wohl noch instinktiv handeln, lies dich doch einfach mal ein bisschen in dieses wissenschaftliche Thema ein, ansonsten bist du als Diskussionspartner leider nicht im Geringsten geeignet oder ernst zu nehmen, jemand der Fakten beiseite schiebt, sie einfach nicht sehen will ist indiskutabel.
Diesen Fakt habe ich wo bestritten? Vielleicht hast du ja zuviele wissenschaftliche Themen gelesen, so daß es dir möglicherweise ein wenig schwerfällt, genau hinzusehen, was in einem simplen Post geschrieben steht, wer weiß, macht aber nichts, kann ja mal vorkommen, daß man nicht nur unbewußt Fakten zur Seite schiebt, sondern auch Aussagen nicht sinngemäß versteht.
Wenn du nächstes Mal aufmerksamer bist, können wir ja sehen, ob ich als Diskussionspartner
geeignet bin.
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Du bist offenbar auch nicht fähig fein zu differenzieren, ansonsten kann ich mir nicht erklären, warum du das dann gleich eine "Fortpflanzungsmaschine" nennst
Meine Differenzierungsfähigkeit steht hier nicht zur Debatte, du kannst direkt auf meine Aussagen antworten, oder es sein lassen, aber bei letzterem bitte auch konsequent alles zuende denken, also ein bißchen mehr differenzieren, anstatt sich über den Anderen zu beschweren ;)

Ich habe den Begriff "Fortpflanzungsmaschine" aufgrund [/b]deiner[/b] Aussage
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:auch wir hochentwickelten Menschen dienen nach wie vor diesem einzigen Zweck.
gewählt, denn als nichts Anderes siehst du den Menschen hauptsächlich.
Der Anreiz dieses Begriffes ging also von dir aus, und darum brauchst du ihn im nachhinein auch nicht zu differenzieren.
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:guckt halt nicht jeder gerne über den Tellerrand.
Hach. Erst nicht richtig lesen, das dem Diskussionspartner in die Schuhe schieben,
dann unsinnig nörgeln und zum Schluß noch ein wenig abschätzig werden. Prima :D

Dann sieh' schnell zu, daß du dich ordentlich fortpflanzst, sonst hast du laut dir selber den Sinn des Lebens verpaßt *g*


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.04.2011 um 00:26
@Sidhe
Warum gleich so vehement dagegen?
Ich bin gegen Abtreibung, wenn du darin Vehemenz sehen willst, bitte.
Oh, ich auch, wie du weiter vorne nachlesen kannst - darum ging es aber nicht, es ging darum dass du einen uuuuralten Instinkt mit Gewissen verwechselst, natürlich spielt auch Gewissen eine Rolle, aber nicht nur, natürlich verwässert unser Instinkt immer mehr.
Trotzdem ist der Instinkt der Fortpflanzung nach wie vor der noch stärkste, auch bei uns Menschen!
Zitat von SidheSidhe schrieb:Diesen Fakt habe ich wo bestritten?
Hier, guck, du schreibst hier eindeutig, dass es am Gewissen liegt, ja das tuts, aber nur zu einem geringen Anteil.
Im Umkehrschluss unterstellst du jeder Frau, die einen Schwangerschaftsabbruch vornimmt fehlendes Gewissen.
Zitat von SidheSidhe schrieb am 10.04.2011:Manchmal spüren das sogar ungewollt schwanger gewordene Teenager, die ihr Kind in den
widrigsten Umständen aufziehen müssen und sich dennoch für es entscheiden.
Es ist das Gewissen, das einen mahnt, und die Ehrfurcht vor dem Leben.
Ich unterstelle jeder Frau die ungewollt schwanger wird in 99 von 100 Fällen Schlamperei, dazu eine große Portion Verantwortungslosigkeit.
Wer nicht schwanger werden will, der wird auch nicht, Punkt.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Dann sieh' schnell zu, daß du dich ordentlich fortpflanzst, sonst hast du laut dir selber den Sinn des Lebens verpaßt *g*
Du, es hat mich geärgert, dass du meine Meinung so einfach weg wischt und gleich so hart reagierst, statt einfach mal zu überlegen, obs so sein kann?

Auch wenn ich es gerne anders hätte, welchen Sinn sollten wir denn haben?
Nimmst du das Menschlein da nicht ein wenig zu wichtig? Wir unterscheiden uns nicht von Tieren, die auch nur den Sinn im Leben haben, ihre Art nicht aussterben zu lassen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.04.2011 um 18:43
Zitat von NymeriaNymeria schrieb:Wären beide in einem brennenden Haus, würde ich versuchen beide zu retten, bei einer nötigen Entscheidung wär`s definitv mein Hund.
da wärst du nicht der/die einzige ;)
Zitat von SidheSidhe schrieb am 10.04.2011:Manchmal spüren das sogar ungewollt schwanger gewordene Teenager, die ihr Kind in den
widrigsten Umständen aufziehen müssen und sich dennoch für es entscheiden.
Es ist das Gewissen, das einen mahnt, und die Ehrfurcht vor dem Leben.
würd ich nich sagen... es is vielleicht eher die tatsache, dass ihnen von ihrem umfeld eingebleut wird, sie "müssen" das kind austragen weil sie sonst gewissenlose unmenschen sind.. und monster nur weil sie sich einer verantwortung nicht stellen wollen, die sie vielleicht nicht tragen können.

mir kann keiner erzählen, teenager wären so weit für ein kind zu sorgen, nur weil sie in der lage sind sex zu haben.
.. das is soch kein vergleich


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.04.2011 um 18:45
Da stimme ich dir absolut zu @Valkyre
Ich persönlich prangere auch nicht den Abbruch ansich an, sondern das sorglose Umgehen mit Verhütung im Vorfeld, wem es zu blöde ist, zusätzlich zur Pille auch noch Schaumzäpfchen oder/und Kondom zu nehmen, den halt ich für verantwortungslos, zumindest vor dem Hintergrund, dass man ein Kind definitiv nicht brauchen kann.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.04.2011 um 19:07
@Nymeria

so is es .. auch wenns hart klingt, vögeln kann schnell einer.. doch wirklcih für ein kind da sein ist was andere
und ausserdem denk ich darf auch kein mann jammern von wegen "aber ich will das kind nicht".. ich mein, wenn er keine kinder will, soll er sich was drüber ziehn, ansonsten bleibs nich aus dass irgendwann was dabei raus kommt

.. ich persönlich will das nicht, deshalb werd ich mich auch hüten unvorsichtig zu werden

;) hab übrigens deinen thread gefunden


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.04.2011 um 21:12
@Valkyre
Zitat von ValkyreValkyre schrieb:mir kann keiner erzählen, teenager wären so weit für ein kind zu sorgen, nur weil sie in der lage sind sex zu haben.
.. das is soch kein vergleich
Ich finde so junge Schwangerschaften auch alles andere als gut.
Aber wenn es zu so einem Fall kommt, und sich das Gewissen im Mädchen regt, kann man es nicht auf die formende Umgebung schieben, da das Gewissen etwas ureigenes ist. Ein seelischer Kompaß sozusagen. Und wenn er tatsächlich von Außen angeregt werden sollte, umso besser.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.04.2011 um 21:32
Ich bin gegen die Abtreibung, aber was nützt es ein Kind zu kriegen wenn man es nicht versorgen kann und es im Heim nicht gut geht ( Ich weiss nicht wie es im Heim ist).


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

16.04.2011 um 23:33
@Sidhe

nur kann man das nicht pauschal von einem auf alle schieben... einen teene der von der biologie her vielleicht gar nicht so richtig in der lage ist ein kind auszutragen z.b. mutter is erst 13, zu dazu zu bringen ein kind zu gebären find ich sehr verwerflich, und ich denk da in erster linie an die mutter. die mutter ist zu dem zeitpunkt defakto selbst noch ein kind. Ja es gibt die möglichkeit des keiserschnittes.. nur warum um jeden preis? warum ums biegen und brechen etwas in die welt setzen das nicht erwünscht ist..
vielleicht mag sich die oma drum kümmern, nur die is sicher in den seltensten fällen begeistert vom nachwuchs, geschweige denn die junge mutter, die zwar zuerst vielleicht unter umständen gut drüber denkt, dann wenns kind da ist aber merkt dass ein kind kein spielzeug ist dass man einfach so in die ecke stellen kann.

viele sehen einen entstehenden menschen.. doch wozu etwas auf die welt zwingen, das von vorn herein keine guten vorraussetzungen hat um zu leben? nur um des lebens willen? das ergibt doch keinen sinn, weil gefallen tut man weder kind noch mutter. und dass hat nichts mit gewissen zu tun.
Viele wissen einfach nicht was auf sie zukommt, und entscheiden sich deshalb dafür.. und sehen dann was die realität is. doch ist ein kind erstmal da, kann man es schlecht abschieben, dass umfeld bekomts ja mit, darum wird der leidensdruck es zu behalten noch größer.. und die betroffene quält sich eine lange zeit..

wenn sich wer der konsequenzen bewusst ist, gut.. dann soll der jenige tun was er/sie als bestes erachtet.

doch wird der entschluss ein kind zu bekommen gefasst, weil andere der betroffenen das einreden, andere meinen es sei das beste für sie.. dann ist das falsch. den am anfang is da noch kein mensch.. da is nur die forraussetzung dafür gegeben in form eines embrios der langsam vorm annimmt.. die betroffene entscheidet also für sich über ihren körper und ihr leben, kein neues leben zu machen.
sie muss eine entscheidung fällen ob sie ihr leben weiterführen will, für sich .. oder ob sie die last auf sich nehmen will, und ihr leben durch einen hilfsbedürftigen säugling fremdzusteuern zu lassen.. der nicht nur psychisch als auch finanziell eine belastung ist. wenn sie aufsich alleingestellt ist. was ja leider nur all zu oft vorkommt. und nebenbei ihr leben, für lange zeit für ein anderes auf eis zu legen, die freiheit ist dann eine eingeschränkte sache.

wenn man einen fehltritt noch rückgängig machen kann, damit nicht das ganze leben übern haufen geworfen wird, warum sollte man es nicht machen? .. es is ja schlieslich nicht nur ein leben dass drunter leidet.. den das zukünftige bekommt es sicher zwangsläufig in vorm der überforderung der mutter zu spüren.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.04.2011 um 11:05
Es kommt auf die Situation an ob Abtreibung "bestialischer Mord" ist oder nicht.
Pauschalisierende Aussagen sind gerade in einem solch sensiblen Thema ein fataler Fehler.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

17.04.2011 um 14:27
ich bin für abtreibung..wenn eine mutter ihr kind nicht liebt

meine mutter hat mir im streit erzählt das sie abtreiben wollte
als sie mit mir schwanger war..
bekomm ständig zu hören ''hätte ich doch abgetrieben''

aber genau in diesem moment kam die erinnerung wieder..

als kind hörte ich immer geschirr klappern,und ein kleines kind lachen
geräusche einer glücklichen familie beim essen
und man fragt sich warum man nicht gebraucht wird

leider hat ihr damals meine tante von abgeraten abzutreiben da es sünde und mord sei


2x zitiertmelden