Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:01
@halfy
Ein Monat hat ungefähr 4 Wochen. 4*3 ist 12. 22 ist größer 12. Sprich: Ich könnte das Ganze sogar noch 10 Wochen nach hinten verschieben, wenn wir den Herzschlag als Indikator nehmen...

An der Bestrafung von Mördern ist nichts falsch. Falsch ist nur Frauen, die eine Abtreibung - aus welchen Gründen auch immer - durchführen lassen, als Mörder zu betiteln und im selben Atemzug ihre Ermordung zu fordern.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:02
@mjz

erstens:

lesen bitte:
etwa am 22.Schwangerschaftstag beginnt der Herzschlag.

Und ich habe keine Ermordung von abtreibenden frauen gefordert. Lediglich gesagt, nach meinem Rechtsempfinden sollte bei einer Abtreibung nach dem 3. Monat eine lebenslange Haftstrafe oder die Todesstrafe verhängt werden.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:03
Und btw.: Das was du als "Gerechtigkeit" empfindest ist rein subjektiv. Ohne dich angreifen zu wollen, aber die Art wie du dich hier darstellst ist etwas unglücklich. Ich habe das Gefühl, dass du deine Gedanken noch gar nicht so recht zuende gebracht hast.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:05
Pardon. Ich hab mich tatsächlich verlesen ;-)
Aber es ändert nichts an der grundsätzlichen Haltung, dass das Gebilde m.E. bis zum 3. Monat nicht als vollständiger Mensch gewertet werden kann.

Es gibt noch keine Verbindungen der Nerven untereinander, es nimmt die Umwelt nicht wahr usw. Sind denn das nicht Parameter, die einen Menschen zum Menschen machen?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:06
Und zum Thema Todesstrafe: Du bist scheinbar sehr flexibel in deiner Moral. Du empfindest Abtreibung als bestialischen Mord, willst aber Menschen, die das tun, ermorden.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:08
@mjz

Wieso hätte ich meine Gedanken nicht zu ende gebracht?

Wir als Gesellschaft definieren Mord aus Habgier wie folgt:

Habgier
Darunter verstehen Rechtsprechung und Lehre das rücksichtslose Streben nach Vermögensmehrung oder Besitzerhaltung um jeden Preis. Der Täter handelt mit dem Ziel, sein Vermögen durch die Tötung seines Opfers zu vermehren (z. B. eine Erbschaft oder Lebensversicherung zu kassieren, Raubmord, Auftragsmord) oder zu behalten (z. B. einen bestimmten Betrag – Unterhalt, Schadenersatz – nicht zahlen zu müssen).

Primär geht es bei den Frauen die abtreiben um folgendes:

einen bestimmten Betrag – Unterhalt, Schadenersatz – nicht zahlen zu müssen!!!!

Schadenersatz im Sinne, dass kind muss aufgezogen werden. Anscheinend gibt es leute die das als schaden sehen, sonst würden sie ja nicht abtreiben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:10
@mjz

Todesstrafe ist kein Mord, da es von einem Gericht nach einer ordentlichen gerechten Verhandlung verhängt werden kann. Mord ist folgendes:
Wikipedia: Mordmerkmale#Mordmerkmale

Ein Gericht übt Gerechtigkeit! So ist das nun mal.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:12
Finde albern, zu behaupten, dass die Todesstrafe kein Mord ist.
Vor allem aus deinem Munde etwas komisch, meiner Meinung nach.
Denn da sehe ich keine Gerechtigkeit, die du haben willst.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:13
@lovingSaw

Im juristischen Sinn ist die Todesstrafe kein Mord, sondern ausübung der Gerechtigkeit. Zu mindestin den USA ist das so!!
Und in Texas wollen die hier bei uns das auch bei Abtreibung demnächst wieder einführen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:15
Häääääääääääääh? Schwangerschaftsunterbrechung aus Habgier ????


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:15
@halfy, juristisch gesehen ist Abtreibung bis zum 3. Monat auch kein Mord.
Deiner Meinung nach aber schon.
Da widersprichst du dich doch wieder?!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:17
@halfy
Primär geht es bei den Frauen die abtreiben um folgendes:

einen bestimmten Betrag – Unterhalt, Schadenersatz – nicht zahlen zu müssen!!!!

Schadenersatz im Sinne, dass kind muss aufgezogen werden. Anscheinend gibt es leute die das als schaden an ihrem sehen, sonst würden sie ja nicht abtreiben.
Du weißt schon, dass du gerade Frauen die Abtreiben unterstellst, sie würden abtreiben um sich selbst zu bereichern?!?

Das ist doch kein Spaß, den man mal eben macht, damit man kein Geld ausgeben muss. Hast du mal an Opfer von Vergewaltigungen gedacht, um nur ein Beispiel zu nennen? Ich weiß nicht ob du Männlein oder Weiblein bist, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Frauen die aus einer Vergewaltigung resultierend Schwanger werden ein erhebliches Problem haben das Kind zu bekommen und großzuziehen.

Was ist mit schwersten Missbildungen, die das Kind eventuell davonträgt? Ist es ein menschenwürdiges Leben nur durch externe, medizinische Unterstützung wie Sonden o.ä. Atmen und leben zu können? Hast du mal an sowas gedacht und vielleicht nicht an irgendwelche Partybitches, die dummerweise durch einen One-night-Stand schwanger wurden?
Todesstrafe ist kein Mord, da es von einem Gericht nach einer ordentlichen gerechten Verhandlung verhängt werden kann. Mord ist folgendes:
Wikipedia: Mordmerkmale#Mordmerkmale

Ein Gericht übt Gerechtigkeit! So ist das nun mal.
Du kommst mit einem Gericht: Gott sei Dank ist unsere Gesellschaft so vernünftig Menschen für ihre Taten nicht zu töten. Unabhängig von Abtreibung sind die Strafen die hierzulande auf Mord stehen vollkommen ausreichend. Wer mit dem Gericht argumentiert sollte dem Gesetzt treu sein.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:17
@lovingSaw

wir diskutieren hier gerade ab welchen Zeitpunkt diese Grenze angesetzt gehört. Und ich bin der Meinung die sollte ab der Empfängnis erfolgen. Als Kompromiss haben wir jetzt den 22. Tag, den Tag an dem das Herz anfängt zu schlagen, ausgehandelt. Also ab diesem Zeitpunkt ist es definitv mord!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:19
Zitat von halfyhalfy schrieb:wir diskutieren hier gerade ab welchen Zeitpunkt diese Grenze angesetzt gehört. Und ich bin der Meinung die sollte ab der Empfängnis erfolgen. Als Kompromiss haben wir jetzt den 22. Tag, den Tag an dem das Herz anfängt zu schlagen, ausgehandelt. Also ab diesem Zeitpunkt ist es definitv mord!
Moooment mal: Ausgehandelt haben wir gar nichts! Ich habe lediglich gesagt, dass der Zeitpunkt eventuell die erste Benchmark auf dem Weg zum Menschen ist! Ich habe gesagt, dass man ab dort das Gebilde als Mensch werten KÖNNTE. Das heißt nicht, dass man das muss. Das schlagende Herz ist nur der erste Schritt!


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:20
@mjz

Vergewaltigungen etc. bilden natürlich eine Ausnahme und können nach unserer Definition bis zum 22. Tag abgetrieben werden. Gleiches gilt auch, wenn das Kind eine Gefahr für das Leben der Mutter darstellt. Dies sollte natürlich auch viel weiter in der Schwangerschaft möglcih sein.
Mir geht es nicht um diese Ausnahmen, sondern um Fraun die abtreiben weil sie kein Bock auf Verantwortung haben und das Kind nicht ernähren wollen erziehen aufziehen wollen. Sprich sich dem Unterhalt und der Verantwortung entziehen wollen und nicht mal den Mum haben das Kind auszutragen und es dann zur Adoption für babylose paare zu geben.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:22
die spinnen..die amerikaner :D


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:23
Vergewaltigungen etc. bilden natürlich eine Ausnahme und können nach unserer Definition bis zum 22. Tag abgetrieben werden. Gleiches gilt auch, wenn das Kind eine Gefahr für das Leben der Mutter darstellt.
Mir geht es nicht um diese Ausnahmen, sondern um Fraun die abtreiben weil sie kein Bock auf Verantwortung haben und das Kind nicht ernähren wollen erziehen aufziehen wollen. Sprich sich dem Unterhalt und der Verantwortung entziehen wollen und nicht mal den Mum haben das Kind auszutragen und es dann zur Adoption für babylose paare zu geben.
Vergewaltigungen als Abtreibungsgrund sind nicht die Ausnahme.
Ich weiß nicht wie du auf die Idee kommst, dass Frauen die Abtreiben das grundsätzlich täten um sich selbst zu bereichern. Und nochmal: Den Herzschlag habe ich mal als ersten Milestone gesetzt. Das heißt noch lange nicht, dass das Gebilde für mich ab dort ein Mensch ist. Ich halte den 3. Monat für sinnvoll.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:24
@darkylein

Den USA kannst du alles verdanken. Das wenn du rausschaust ein Baum wächst, alles!
Ohne die USA hätte bei euch Hitler alle umgebracht und alles wäre bei euch eine radiaktive einöde!


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:24
Zitat von halfyhalfy schrieb:wir diskutieren hier gerade ab welchen Zeitpunkt diese Grenze angesetzt gehört.
Und ich bin der Meinung die sollte ab der Empfängnis erfolgen.
Vor der Empfängnis kann man ja wohl schlecht die Schwangerschaft unterbrechen :D , da nennt sich das Verhütung


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

21.12.2011 um 19:26
Zitat von halfyhalfy schrieb:Den USA kannst du alles verdanken. Das wenn du rausschaust ein Baum wächst, alles!
Ohne die USA hätte bei euch Hitler alle umgebracht und alles wäre bei euch eine radiaktive einöde!
Ist das Ironie? Ich will es schwer hoffen...


melden