Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:28
Schlagt ihr euch noch immer gegeseitig die Köpfe ein??

Meine Fresse, wie wärs, wenn du dir vor der nächsten Büttenrede mal die laufende Diskussion durchliest? @slobber

@Rumpelflittche
Genau diese Rahmenbedingungen sind für mich eben noch zu lasch.

Finde ich nicht, ich bin da eher auf Linie mit der Gesetzgebung.

@Kybernetis
Ein Mensch isses jedenfalls noch nicht und wenn ich mir dann anschaue, was der Organismus kann, bestätigt mich die Ansicht darin. Ich bin zwar kein Experte, aber sieht mir übrigens nicht nach 12. Woche aus.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:29
Erst gestern habe ich die Ultraschallbilder meines Kindes nochmal in der Hand gehalten.

Ich hab mich damals dazu gezwungen erst ein Stück nach Vollendung der 12ten SSW einen emotionalen Bezug zu der Schwangerschaft und dem Würmchen zuzulassen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:29
@univerzal

Du machst mir Angst.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:30
@univerzal
Bist du gereizt oder was?

Das war nur ne stinknormale Frage die man (im entspannten Zustand) mit Humor in Verbindung setzt


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:32
@Rumpelflittche
Keine Sorge, persönlich nehme ich keine Abtreibungen vor.

@slobber
Ne, mich stört das völlig deplatzierte Fazit:

Verurteile nie jemanden für die Entscheidung ein Kind zu bekommen oder es abtreiben zu lassen oder es wegzugeben nach der Geburt. So oder so ists eine Entscheidung die einen für den Rest des eigenen Lebens beeinflusst und begleitet.
Was für den einen im Leben Kinkerlitzchen sind, ist für den anderen ein schier unüberwindbarer Berg an Problemen.


Das stand weder aktuell zur Debatte, noch hat man sich darüber im Moment ausgelassen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:32
@Rumpelflittche

Bekannte von Bekannten? Das hat natürlich Gewicht.
Aber lass mal, habe schon verstanden.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:33
@Kybernetis

Das ist definitiv nicht die 12. SSW !


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:33
@cassiopeia88 @Thalassa

Doch das ist die 12 Schwangerschaftswoche. Das Baby kann schon Arme und Beine bewegen und die Organe haben sich entwickelt inklusive dem Gehirn. Wenn auch noch nicht fertig.



http://www.babycenter.de/v32930/schwangerschaft-erleben-woche-10---14 (Archiv-Version vom 12.10.2013)

fet12ssw 2 1


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:36
@Kybernetis

Ich sehe da jetzt kein Bild bei dem Link, aber die Kopf Schulterpartie ist doch schon sehr ausgeprägt auf deinem Foto, normalerweise sieht das in der 12. Woche gedrungener aus.

Deins sieht eher aus wie 14-15. Woche was ja auch egal ist, da wir wohl alle wissen, wo die Reise hingehen wird, wenn die Eizelle befruchtet wurde


Edit: genau so sieht es aus, erkennst du den Unterschied zum vorherigen Foto?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:38
@Kybernetis
*räusper
Da sind zwei verschiedene Bilder.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 20:45
Zitat von slobberslobber schrieb:Ich hab mich damals dazu gezwungen erst ein Stück nach Vollendung der 12ten SSW einen emotionalen Bezug zu der Schwangerschaft und dem Würmchen zuzulassen.
und hast du es geschafft?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 22:08
@fairy-tale
Ja ich habe es geschafft. Ich war mir darüber bewusst das die unsicherste Zeit der Schwangerschaft bis zur 12. SSW (und manchmal darüber hinaus) ist. Ich wusste das mein Körper den Embryo jederzeit abstoßen könnte wenn damit irgendwas nicht stimmt oder ich zu extremen Stress habe oder ähnliches. Ich zwang mich dazu auf dem Boden der Fakten zu bleiben .... einfach um zu vermeiden in ein Loch der Trauer zu fallen falls es einen Abgang gegeben hätte.

Sorry das ich das jetzt so ausgedrückt habe, aber genauso war in der Situation mein Denken.
Ich wollte nicht zu den Frauen gehören die nach einem Abgang in der 2ten SSW ständig vom "Sternchen" sprechen. Ich wollte nicht für den Rest meines Lebens trauern und tausend Gründe suchen weshalb es nicht sein sollte.

Vor vielen Jahren hatte ich einen Abgang, ich war so in etwa im zweiten Monat. Im Nachhinein war und bin ich froh das mein Körper sich gegen die Schwangerschaft entschied (das Kind hätte sonst sehr wahrscheinlich eine - im Leben früh ausbrechenden - Erbkrankheit in sich getragen).


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 22:13
und wenn doch was passiert wäre,meinst du nicht dass du traurig gewesen wärst..? ich sehs ja genauso wie du, aber es ist schon schwer seine gefühle in der hinsicht zu beeinflussen..freut mich aber, dass du damit abschließen konntest, schafft ja auch nicht jeder. ja stimmt, meist wären die kinder sehr krank gewesen @slobber


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 22:27
@fairy-tale
Jein, das kann ich aus meiner tatsächlichen Situation heraus nur vermuten. Ich denke aber das ich rational genug bin und auch vor 4 Jahren war. Sicher, ich wäre eine Weile traurig gewesen, aber das hätte mich nicht davon abgehalten Lebensfreude zu haben und positiv zu denken.

Überleg mal, sehr sehr viele Schwangerschaften enden noch bevor sie eigentlich realisiert werden. Da denkt Frau dann "Ach ich hatte wohl Stress und war deshalb etwas überfällig".

Und das damals, von der Erbkrankheit die in dem Kerl schlummerte mit dem ich damals liiert war, .... naja davon erfuhr ich erst viel später - als es bei ihm aktiv ausbrach. Insofern war ich dann doppelt froh. Als das mit dem Abgang aktuell war passten auch die Umstände absolut Null, mein Leben befand sich grade im Umbruch. Ein Kind hätte dabei noch viel mehr verändert und so manche Entscheidung noch weiter verkompliziert.

Wie auch immer, ich lebe für die Zukunft.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

23.10.2013 um 23:35
@mrhanky
hab mir gestern den mund fusselig geredet, wunderte mich eh warum andere frauen dazu nichts geschrieben haben...
...hättest du ja nicht machen müssen wenn es scheinbar für dich ein so großes Problem darstellt...-.-.....tust mir ja schon fast leid so wie du dich hier aufgeopfert hast...

...und zum zweiten Teil tja vielleicht tut sich nicht jeder so einfach jemanden sein "selbstbestimmungsrecht" abzusprechen...
nach wie vor ist es so, das der mann selbstbestimmung ausüben kann bei der zeugung
...an diesem punkt waren wir schon und unterm strich bleibt stehen das du dem mann sein "selbstbestimmungsrecht" absprichst bzw. ihm dieses nicht zugesetehst, die frau über das leben (etwas vereinfacht formuliert...) entscheiden darf...und hier auf die zeugung zu verweisen ist wohl überflüssig da ich wenn ich sex habe mich nicht zwangsläufig für ein kind entscheide...
gummis fühlen sich halt nich so toll an bla bla
...kannst du wohl als Frau nicht beurteilen...:troll:...
mangelnder verhütung
...wofür ja beide parteien etwas tun können und hier dann einem der parteien das komplette "selbstbestimmungsrecht" abzusprechen...naja....



@nodoc
Zitat von nodocnodoc schrieb:Ach, kennt hier jemand eine Frau, die das " nur so " gemacht hat? Ich jedenfalls nicht!
...weiß jetzt nicht was du unter "nur so" verstehst aber vielleicht so etwas...

Beitrag von mrhanky (Seite 190)

...?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 00:33
also ich würde meinen freund nicht mitentscheiden lassen,wenn er gegen das kind wäre. aber ich finds schon traurig, dass viele männer garnicht gefragt werden und die frauen sich für die abtreibung entscheiden. es gibt ja auch den spätabbruch im falle einer behinderung, ich bin zwar der meinung, dass ich sowas eh nicht durchführen lassen würde, aber wenn , dann würde ich meinen freund immer mit entscheiden lassen,es ist immerhin auch sein kind. @1ostS0ul


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 00:36
@1ostS0ul

auch deine oberflächlich doch so "eindrucksvollen" argumente nützen dir nichts gegen die dir offensichtlich schleierhafte biologie.

frauen (besonders ja ich, weil ich offensichtlich die einzige bin die sich dir und deinen "argumenten" überhaupt freiwillig annimmt) verwehren also männern ihr selbstbestimmungsrecht indem sie bei einer beiderseitig verschuldeten schwangerschaft (verhütung versagt, überhaupt nicht verhütet, unsichere methode gewählt) das kind eventuell auch gegen den willen des mannes zur welt bringen.

dein vorschlag wäre dann einfach kein unterhalt zahlen zu müssen, weil die frau doch bitte für ihre eigenen entscheidungen die konsequenzen dann auch alleine tragen soll.
..es geht mir hierbei nicht um das austragen, hier kann natürlich nur die frau entscheiden was sie tut...aber dann eben "hier" (wenn "es" (abtreibung etc...) thema ist ...) der Mann für oder gegen die "Vaterrolle" (was dann auch zahlungen etc. mit einschließt)....
natürlich schon sehr bequem.
fehlt grade noch das du frauen auch noch die schuld für ihre unfähigkeit das eigene kind abzutreiben gibst, aber hey warte, was hab ich den hier?
.."schuld" (wenn man davon schreiben will..) trifft am ende nur die frau, sie hat entschieden das kind zur welt zu bringen...und nur sie allein hat entschieden...
selbstverständlich, beide hatten spaß, beide haben in der verhütung versagt...eine darfs ausbaden.
is ja auch ein pappenstil so eine abtreibung.
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:...weiß jetzt nicht was du unter "nur so" verstehst aber vielleicht so etwas...
wenn man mit argumenten nicht weiter kommt....

mir ist das ehrlich gesagt zu blöde.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 01:43
@Kybernetis

Bei dem unteren Bild aus deinem Beitrag ist ja ein Maßstab dabei.

Beitrag von Kybernetis (Seite 194)

In der 12.SSW beträgt die Scheitel-Steiss-Länge im Durchschnitt 5,4 cm.

Das Bild kann somit gar nicht aus der Zeit stammen.

Die 20.SSW ist realistischer, Durchschnittslänge ungefähr 16,4 cm.

Noch ein paar allgemeine Bemerkungen:

Eine Abtreibung ist in Deutschland bis zur zwölften Woche keineswegs legal. Sie gilt nur als straffrei, ist ein juristischer Unterschied.

Ich wäre auch vorsichtig, Bewusstsein auf ein bestimmtes Datum festzulegen. Und ein Bewusstsein als alleiniges moralisch überlegenes Argument für oder gegen eine Abtreibung heranzuziehen, halte ich auch für gewagt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 02:19
mal ne ähnliche frage wie die, um die es hier geht:
ist rauchen und saufen während der schwangerschaft mutwillige körperverletzung, und sollte die werdende mutter (und die, die das zulassen und somit 'beihilfe' leisten) dafür strafrechtlich belangt werden können?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 03:51
sicher gibt es ungewollt schwangere, die absichtlich viel saufen und rauchen und hoffen so das kind zu verlieren. ansonsten kannst du ja mal in den threa reinschauen Alkohol und Zigaretten in der Schwangerschaft

@Nahtern


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 03:54
strafrechtlich belangt werden wäre denk ich nicht umsetzbar, ich hatte schon im anderen thread den vorschlag gemacht, dass an sichtbar schwangere kein alkohol ausgeschenkt wird


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 08:02
Zitat von KybernetisKybernetis schrieb:Das Baby kann schon Arme und Beine bewegen und die Organe haben sich entwickelt inklusive dem Gehirn. Wenn auch noch nicht fertig.
Inwiefern genau ist das relevant?


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 08:30
@Alarmi

Ich denke damit ist gemeint dass sich um die 12. Woche deutliche visuelle, aber auch organische Veränderung Richtung Mensch festzustellen sind. Ärmchen, Bierchen, Gehirn...
Das unterscheidet schon von einem Zellhaufen (ein Ausdruck der irgendwie stark an an Schleimklumpen erinnert). Der Unterschied wird ja auch in der med Fachsprache "gewürdigt", man spricht ab diesem Zeitpunkt vom Fötus, vorher ist es "nur" ein Embryo. Ein deutlich fortgeschrittenes Entwicklungsstadium lässt sich nur schwer leugnen und das ist der Punkt auf den fairy-tale (mMn zu Recht) hinweisen wollte.

Die Frage der Relevanz hinsichtlich der Abtreibung ist eine ganz andere. Dennoch ist das Entwicklungsstadium natürlich sehr wichtig, deshalb macht man die Abtreibung ja von der Schwangerschaftswoche abhängig, damit wird klar die Entwicklung zum relevanten Faktor.
Insofern ich fairy-tale richtig verstanden habe, wehrt sie sich nur dagegen den Ausdruck Zellhaufen in der 12.SSW. Dies heißt aber noch lange nicht, dass sie den Fötus zum fraglichen Zeitpunkt als fertigen Mensch betrachtet. Kein Zellhaufen, aber auch kein fertiger Mensch - so jedenfalls hab ich das verstanden (wobei ich zugeben muss, dass ich die "Haarspalterei" auf beiden Seiten irgendwie nicht ganz verstanden habe, vlt lieg ich mit meiner Einschätzung auch voll daneben).
Veränderungen sind unbestreitbar, die gibt es während der gesamten Schwangerschaft. That's it.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 08:46
Zitat von fairy-talefairy-tale schrieb:dass es ein kleiner mensch wird. beim zellhaufen, kann man noch nicht erkennen, ob es mal ein mensch, oder ein elefant oder sonstwas wird.
Ich finde deine Argumentation irgendwie komisch, tut mir Leid.
Ich will dich sicher nicht angreifen...

Aber Menschen lassen sich ja gerne vom Visuellen leiten. Naja, das "Ding" sieht ja auch wie ein kleines Menschlein, mit Armen und Beinen. Da stellt man dann eher einen emotionalen Bezug her als zu einem Klumpen Zellen oder "etwas", das man nicht genau differenzieren kann.

Aber was hat das mit einer möglichen Abtreibung zu tun? Muss man auf Teufel komm raus emotional werden, nur weil der Embryo / Fötus / whatever aussieht wie ein Menschlein...?

Es hat sich auch schon entwickelt und gelebt als es noch nach Nichts aussah..


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

24.10.2013 um 08:47
@honkwatch
Ich sage es mal so: es gibt ja einen Grund dafuer, dass man, wenn die Frauen sich fuer einen Abbruch entschieden haben, bei den vorhergehenden Ultraschalluntersuchungen ihnen den Monitor nicht mehr hindreht - naemlich um eine zusaetzliche Belastung zu vermeiden! Deshalb finde ich es irgendwie unangebracht, einen auf "Guckt mal, das hat doch schon Arme, Beine und einen Kopf" zu machen, damit nur ja das schlechte Gewissen einsetzt. Als ob es nicht schon schwierig genug waere, sich fuer einen Abbruch zu entscheiden!

Zitat von SoleySoley schrieb:Aber was hat das mit einer möglichen Abtreibung zu tun? Muss man auf Teufel komm raus emotional werden, nur weil der Embryo / Fötus / whatever aussieht wie ein Menschlein...?
Genau darauf will ich hinaus!


1x zitiertmelden