Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

16.06.2011 um 05:31
für die maya waren es götter sie bezeichneten sie so weil sie noch nie zuvor weisse menschen gesehen hatten ....


melden

Das Jahr 2012

16.06.2011 um 05:37
@-Therion-
Ändert nichts daran,dass die Vorhersage in diesem Fall falsch ist.


melden

Das Jahr 2012

16.06.2011 um 05:43
das siehst du so aber sie hatten dennoch recht .... es waren weisse und egal wie sie sie bezeichneten es war ihr untergang .


noch interessanter finde ich aber die Päpsteprophezeihung des Malachias:

Für den 2005 gewählten Benedikt XVI. sagt die Weissagung „De gloria olivæ – Vom Ruhm des Olivenbaums” voraus. Wie schon bei den früheren Charakterisierungen werden wohl erst die Ereignisse seines Pontifikats eine verständliche Deutung erlauben. Es wird versucht, darin einen Hinweis auf eine Benediktinerkongregation – die Olivetaner, die eine Olive als Symbol haben – zu erblicken, da diese Kongregation einerseits von einem Deutschen begründet wurde, sich andererseits auf den Heiligen Benedikt von Nursia bezieht, der also denselben Namen wie der derzeitige Papst trägt. Erwähnenswert ist, dass in den Erscheinungen in Manduria vom Olivenölbaum-Jesus gesprochen wird.

Wikipedia: Malachias (Heiliger)


melden

Das Jahr 2012

16.06.2011 um 05:48
@-Therion-
Es wurde ja nicht einfach von weissen Gesprochen.Es wurde von einem Gott der Mayas gesprochen der zufällig weisse Haut hatte.


melden

Das Jahr 2012

16.06.2011 um 08:08
@-Therion-

Was nicht passt, wird eben passend gemacht;

Das Weissagung des heiligen Malachias ist äußerst rätselhaft - und bietet deswegen Spielraum für Spekulationen. Der Mönch sagte vor einigen hundert Jahren voraus, der neue Papst werde im "Ruhm des Olivenbaums"

Orakelgläubige sehen die Prophezeiung durch die Namenswahl Ratzingers bestätigt, auch wenn sie bei der Umdeutung des Orakelspruchs auf den Deutschen ein Höchstmaß an Kreativität bemühen müssen. Und so wird auf www.catholic-pages.com spekuliert: Der Ölzweig gelte als Friedenssymbol - ein Hinweis auf den "Friedenspapst" Benedikt XV., den sich Ratzinger zum Vorbild nahm. Benedikt XVI. werde, gemäß der Prophezeiung, der Welt und der Kirche Frieden bringen.

Einer anderen Theorie zufolge weist die Namenswahl ganz klar auf eine Kongregation des Benediktinerordens hin, die auch "Olivetans" genannt werden und eine Olive als Symbol gewählt haben. Skeptiker halten Ratzinger im Netz dagegen vor, dass er den Namen bewusst gewählt habe, um der Prophezeiung zu entsprechen. Wer immer noch nicht überzeugt ist, findet unter www.bibleprobe.com einen weiteren Beweis: Die Internetseite zeigt ein Foto von Kardinal Ratzinger mit einem Olivenzweig.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,353998,00.html (Archiv-Version vom 07.05.2005)

Schon mal auf den Gedanken gekommen das man im 16. Jahrhundert diese Aussagen erfunden und sie als Malachias - Vorhersagen verbreitet haben könnte??
Nein natürlich nicht, sonst würde ja alles nicht so schön passen ^^

Eigentlich waren zwei Kardinäle die man mit "Ölbaum/Olivenbaum": Einmal der vom Judentum zum Christentum konvertierte Franzose Jean-Marie Lustiger, weil Apostel Paulus das Judentum in seinem Römer-Brief einen "edlen Ölbaum" nannte.
Oder der Florentiner Erzbischof Ennio Antonelli. Dieser stammt aus Umbrien, das als Region der Olivenbäume gilt, und ein Ölbaum ziert seinen Bischofsstab.

Aber die Visionen von Malachias waren schon immer dehnbar:
So haben Cocktail-Trinker darauf hingewiesen, dass die Sache mit der Olive auch auf den italienischen Kardinal Carlo Maria Martini hindeuten könnte.

http://derstandard.at/2018784

Da aber nun mal der Ratzinger Papst wurde musste man sich einiges einfallen lassen bf386a3999dab31b4b3c4e1f48d8c73e


melden

Das Jahr 2012

16.06.2011 um 08:35
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:Und keinen Tag später kam der bärtige Cortez von Spanien mit seinen Gefolgsleuten in der Neuen Welt an und sie brachten Krankheit und Tod auf ihren Kontinent.
1.) Kam Hernán Cortés nicht am 5. März auf dem amerikanischen Kontinent an, sondern erst im April.
2.) 'und keinen Tag später' sind fast 800 Jahre, wenn die Prophezeiung angeblich aus dem 8. Jahrhundert stammt und Cortés im frühen 16. Jahrhundert in Amerika landete.
und 3.) war die Kultur der Maya zu den Zeitpunkt schon weitgehend zusammengebrochen (schon Jahrhunderte früher.


melden

Das Jahr 2012

16.06.2011 um 08:58
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:Und keinen Tag später kam der bärtige Cortez von Spanien mit seinen Gefolgsleuten in der Neuen Welt an und sie brachten Krankheit und Tod auf ihren Kontinent. Dieser Tag sollte das Ende der Maya-Kultur bedeuten
Komisch war Cortez Zeitreisender? Die Mayakultur war ja schon 200 Jahre vor der Entdeckung Amerikas untergegangen. Sowas aber auch.
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:Doch es gibt ein weiteres Ereignis, welches die Maya vorhergesagt haben, und dieses Ereignis steht uns noch bevor: Am 21.12.2012 wird sich die Sonne in den dunklen Graben im Zentrum der Milchstraße bewegen. Es ist der Zeitpunkt, den die Maya als „Hunab Ku“ bezeichnen, und es soll das Ende der uns bekannten Welt bedeuten.
Und auch das ist üblicher Esoterikerblödsinn. Es gibt keine Prophezeihung zu diesem Datum die sowas aussagt. Hunab Ku kommt an jedem 13 Ahau also alle 260 Tage zB am 10.02.2010 oder am 28.10.2010. Der 21.12.2012 ist übrigens 4 Ahau.

http://books.google.com/books?id=Q4iv_OYs1LEC&lpg=PA116&dq=chilam%20balam%20Hunab%20Ku&hl=de&pg=PA116#v=onepage&q=chilam%20balam%20Hunab%20Ku&f=false


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 00:06
Ich halte diesen ganzen 2012-Sermon für großen Blödsinn

Ist eigentlich schonmal jemandem aufgefallen, daß irgendwelche Ereignisse immer erst hinterher als prophezeit erklärt werden?
Bis zum heutigen Tag hat noch nie irgendein Wahrsager mal ein wichtiges Ereigniss richtig vorhergesagt.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 00:49
„Am fünften März werden bärtige Götter mit weißer Haut vom Meer aus kommen.“, besagte der Maya-Kalener bereits im achten Jahrhundert. Und keinen Tag später kam der bärtige Cortez von Spanien mit seinen Gefolgsleuten in der Neuen Welt an und sie brachten Krankheit und Tod auf ihren Kontinent. Dieser Tag sollte das Ende der Maya-Kultur bedeuten.

Das damit Cortez gemeint sein könnte sind doch nichts weiter als freie Interpretationen, wären ein par Jahrhunderte später die Hells Angels als erstes in der neuen Welt bei den Mayas gelandet wären die bärtigen Götter in Wahrheit Mitglieder eines weit bekannten Motorradclubs gewesen.

Ne sorry aber in dieses Schema würden so einige mehr noch wunderbar reinpassen...


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 00:51
Waren nicht die Wikinger vorher schon da? Wieviele Jahre denn ungefähr?


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 01:51
@LordIronfist

985 landete der Wikinger Bjarne Herjolfsson als erster Europäer in Amerika, dies war aber an der Küste von Nordamerika im heutigen Kanada, es folgten bald weitere doch die Mayas die ja auch viel weiter südlich angesiedelt waren hatten ihren ersten Kontakt mit Europäern erst viel später nämlich 1511 mit den Spaniern.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 02:32
@SanctusDominus
danke wusste es nichtmehr genau, hätte ja eventuell passen können ;)


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 12:08
Zitat von -Therion--Therion- schrieb:„Am fünften März werden bärtige Götter mit weißer Haut vom Meer aus kommen.“
Zumal auch diese Prophezeihung nicht existiert und nur so nen Esoterikhirngespinnst ist. Soweit ich weis ist diese gesammte Göttergeschichte nur eine spanische Erfindung, die Azteken sahen die Spanier nie als Götter.
Wikipedia: Quetzalcoatl#Myths


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 14:28
Die Wahrscheinlichkeit das 2012 die Welt untergeht ist genau so groß wie die Wahrscheinlickeit das sie nächste Woche oder gar heute untergeht.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 16:30
Leute, die Welt wird nicht untergehen. Geht lieber raus und gönnt euch paar Bierchen, anstatt hier über solche Dinge zu diskutieren.
Wenn ich sage, dass nächste Woche etwas passieren wird, etwas ungewöhnliches, erstellt ihr mri auch soeinen langen Thread?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 16:48
@Unforgotten
Nur wenn du vorher unseren Kalender in nen Steinkreiß meißelst, Jungfrauen blutrünstig opferst und danach dein Volk umbringst.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 17:49
@Kerbenok
Zitat von KerbenokKerbenok schrieb:Bis zum heutigen Tag hat noch nie irgendein Wahrsager mal ein wichtiges Ereigniss richtig vorhergesagt.
Gut, dass ich hier gerade einmal vorbei geschaut habe - da muss ich dir nämlich widersprechen :)
Ich erwähne als Beispiel Nostradamus, der den Kommunismus sowie ich weiss auch dessen Dauer vorher gesehen hat.





@Unforgotten
Zitat von UnforgottenUnforgotten schrieb:Leute, die Welt wird nicht untergehen. Geht lieber raus und gönnt euch paar Bierchen, anstatt hier über solche Dinge zu diskutieren.
Naja, aber findest du nicht auch, dass man sich auch ohne Weltuntergang mal tiefergehende Gedanken über das Leben machen sollte? Immer nur Party und Biergarten lenken davon ein bisschen zuviel ab ;)


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 17:53
@Kaamos

Da muss ich ich leider widersprechen, aus seinem wirren Geschreibsel hat man eine Art Vorhersage gemacht z,B,;


Berühmt machten ihn ursprünglich ab 1550 seine Almanache. Erst 1614 wurde zum ersten Mal von seinem Sohn Cesar die Strophe 35 seiner ersten Centurie von 1555 mit dem Tod König Heinrichs II. verbunden (Nostradamus selbst habe nie von der Idee gehört, nahm dafür vielmehr die Strophe III.55 in einem Brief von 1562 an Jean de Vauzelles in Anspruch), wird aber heute oft als Grund für seine Berühmtheit fehlerhaft zitiert:
„Le lyon ieune le vieux surmontera,
En champ bellique par singulier duelle:
Dans cage d'or les yeux luy creuera,
Deux classes une, puis mourir, mort cruelle.“
„Der junge Löwe wird den alten besiegen,
Auf dem Schlachtfeld in einem einzigen Duell:
Im goldenen Käfig wird er ihm die Augen ausstechen,
Zwei Flotten/Armeen einig, dann wird er einen grausamen Tod sterben.“
Am 30. Juni 1559, bei der Feier des Friedens von Cateau-Cambrésis, bestritt Heinrich II. (* 1519) auf der Rue Saint-Antoine in Paris einen Turnierzweikampf mit stumpfen Waffen mit dem Grafen Montgomery (* um 1530), dem Hauptmann der schottischen Garde; dessen Lanze brach, und ein Splitter drang durch das Visier des Helms über dem rechten Auge des Königs ein. Heinrich II. starb 10 Tage später, am 10. Juli, an einer Hirnhautentzündung.
Obwohl diese Quatrain stets angeführt wird, wenn ein Beispiel für Nostradamus' erfolgreiche Prophezeiungen zu geben ist, so ist sie durchaus nicht präzise. Dass Heinrich einen goldenen Helm trug, ist nicht belegt. Auch die Bezeichnung des Gegners als junger bzw. alter Löwe ist unklar: man hat es auf die Turnierembleme gedeutet, jedoch ist weder von Heinrich noch von Montgomery die heraldische Verwendung eines Löwen belegt (das Emblem der Valois-Könige ist zudem der Hahn). Der Lanzensplitter drang nicht ins Auge, sondern darüber ein, das Auge selbst blieb unverletzt. Es handelte sich auch nur um eine Wunde, obwohl einige Berichte von einer weiteren Verletzung am Hals sprechen. Leitet man classes alternativ zum griechischen klasis vom lateinischen classis (Flotte) ab, wird der Sinn auch nicht klarer. Und schließlich kann ein Turnierkampf nur übertragen als Duell auf dem Schlachtfeld gelten.

Wikipedia: Nostradamus#Die Prophezeiungen

q0JMxl keysi


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 20:43
@Keysibuna
Zitat von KeysibunaKeysibuna schrieb:aus seinem wirren Geschreibsel hat man eine Art Vorhersage gemacht z,B,;
Viele haben versucht ihn zu deuten und sind damit mehr oder weniger gescheitert. Das ist auch nicht verwunderlich, weil Nostradamus sehr gut verschlüsseln konnte. Daraus abzuleiten, er wäre generell nicht hellsichtig begabt gewesen halte ich aber für voreilig.

Zum Kommunismus, da gibt es eine Centurie in der es heisst, die "gechasste Linke wird zurückkehren, 73 Jahre, 7 Monate, .... allzu sicher "

In Frankreich zur damaligen Zeit gab es einen Volkstanz namens "Chasse", bei dem sich die Tanzpartner voneinander wegschieben bzw. -stossen. Wie er dann auf den Begriff "Linke" kam ist ein weiteres Phänomen, weil dieser Begriff erst mehrere Jahrhunderte nach Nostradamus überhaupt erst entstand, so gegen Anfang des 20. Jahrhunderts.

Dann die Zahlenangabe: 73(Jahre) und 7(Monate) - exakt die Dauer des Kommunismus in beziehungsweise der Sowjetunion.
Schon erstaunlich!

Der Kommunismus, also die "Linke" wird "gechasst", was auch stimmt. Vom Westen nie anerkannt und sogar als Feind gesehen, also "weggestossen".

Soweit zur Dauer des Kommunismus, was ich aufzeigen wollte.


Es gibt da aber noch den hinzugefütgen Satz "wird wiederkehren ... allzu sicher".
Ein Hinweis darauf, dass der Westen sich zu sicher ist und glaubt, der Kommunismus würde nie wieder Macht erlangen können. Wer weiss, diese Sicherheit ist laut Vorhersage trügerisch ("allzu sicher").
[Hier stimmt er übrigens mit vielen anderen Sehern überein, die den Auslöser eines 3. Weltkrieges in "den Roten" sehen.]

Die Schwierigkeit besteht nicht nur in den Verschlüsselungen, sondern auch in seiner Ausdrucksweise, denn wenn ein Mensch zukünftige Dinge sieht die er nicht kennt, muss er ihnen mit seinem verfügbaren Wortschatz Bezeichnungen / Namen geben, die symbolisch das Gesehene zu beschreiben versuchen. Das muss man immer mit einbeziehen - und auch wenn viele nur glauben, richtig deuten zu können, heisst das noch lange nicht, dass es nicht dem Einen oder Anderen möglich wäre. Das Beispiel zeigt es doch ganz gut, es fällt einfach schwer das als Zufall abzutun.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2011 um 20:51
@Kaamos

wie ich schon schrieb, man versucht aus seinen wirren Geschreibsel etwas zu machen, wo ein Wille da ein Weg...

Vollständige Fehlen von konkreten Zeitangaben und Namen geben jedem viel Spielraum für Spekulationen und "Wunschdenken" !

q0JMxl keysi


melden