Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 03:39
Das schnelle Geld halt wieder. Das meiste wird ja uf den Maya-Kalender zurückgerechnet. Denn kann wegen mir Richtig funktionieren, aber ist eigendlich unsere Zeitrechnung Richtig. Man sollte viellchte andere Kalender dafür nehmen. z.B. der von den Juden oder wegen mir von denn Chinesen. hat davon jemand ein bisschen ahnung??


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 03:44
Die Chinesen waren schon immer sehr rational,eine uralte Kultur.
Wüssten die was von nem Weltuntergang dann würden sie nicht ihre Zeit opfern langfristige Lieferverträge für Öl auszuhandeln.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 03:48
So mein Ich das nicht. Meine vielleicht ist dieses 2012 Untergangsgerede erst 100 oder 1000 Jahre später. mal eine andere Kulturzeitrechnung nehmen????


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 08:55
Entschuldigt BITTE 1x aber googelt 1x bitte selbst nach:

2012 = nicht nur in der Mayakultur ein Welt(änderungs/)untergangszenario

Zitat aus einer anderen IN-quelle:

"ergibt sich die 2012 - bzw. soll sie sich - aus dem esoterischen Kalenderwissen der alten Mayas ergeben. Ohne die Kompetenz zu haben, über die Maya-Kalender-gestützte 2012 zu urteilen, kann ich dennoch feststellen, dass sich der Maya-Kalender - und damit die 2012 - in besonderer Gesellschaft mit Nostradamus und dem Bibel-Code befinden. "

und weiter:

"Nach einem gründlichem Studium der Relacion Landas, der Mayahandschriften und verschiedener kolonialer Aufzeichnungen stellte Goodman den Zusammenhang her, der es anderen Wissenschaftlern ermöglichte, eine vollständige Chronologie der Mayazivilisation zu erstellen. Goodmans Arbeit über den Long Count wurde lange ignoriert, am Ende jedoch bestätigt, und seine Chronologie wurde schliesslich von Eric Thompson, einem der massgeblichsten Mayaforscher, mit einer geringfügigen Korrektur um drei Tage übernommen. Er legte ein für alle mal fest, dass das Ende des letzten und der Beginn des gegenwärtigen Grosszyklus auf dem 13. August 3114 v.Chr nach unserer Zeitrechnung gefallen war. Da ein Grosszyklus 13 Baktun = 1 872 000 Tage umfasst, wird der gegenwärtige Zyklus am 22.Dezember 2012 beendet sein. Wir leben also in den letzten Jahrzenten des gegenwärtigen Zyklus."


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 10:30
> Wir leben also in den letzten Jahrzenten des gegenwärtigen Zyklus

Ja, und? Ebenso wie nach dem 31.12.1999 geht danach die Zeit ganz normal weiter.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 10:43
Aus derselben Quelle, die werwie zitierte:

"Ich denke (bzw. glaube!) soweit , dass die 2012 letztlich nichts weiter als ein Glauben ist!!! - nichts weiter als eine weitere Fiktion, um die sich ein paar Leute scharen, um sich gegenseitig Halt zu geben. Ein Fake, ein Irrtum, ein Blödsinn, eine Vermarktungsstrategie ..... wie auch immer."


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 10:47
Naja endlich mal wieder ein Grund sich auf Weihnachten zu freuen.Was machen eigentlich die Leute die von sowas felsenfest überzeugt sind,bis dahin?Möglichst jeden Tag ne gute Tat oder sowas?
Ich glaube ,daß es ein schleichender Prozeß ist,der vllt.an diesem Tag beginnt.Das Wassermannzeitalter begann ja auch nicht und die Welt hat sich schlagartig geändert.Das ganze ist wahrscheinlich ein Richtungswechsel in der Menschheitsgeschichte der sich über mehrere Jahr10,100 und 1000de hinzieht.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 11:03
Richtungswechsel in der Menschheitsgeschichte hängen doch aber wohl von den Menschen selber ab und nicht davon, wann einer ihrer Kalender ein rundes Datum zeigt.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 11:14
@martialis

Ich glaube ,daß es ein schleichender Prozeß ist,der vllt.an diesem Tag beginnt.Das Wassermannzeitalter begann ja auch nicht und die Welt hat sich schlagartig geändert.Das ganze ist wahrscheinlich ein Richtungswechsel in der Menschheitsgeschichte der sich über mehrere Jahr10,100 und 1000de hinzieht.


Sehe ich auch so.
Vermutlich fällt das besagte Datum sogar mit dem Beginn des Wassermannzeitalters zusammen.
Wobei man ein wirkliches Datum nicht nennen kann weil es ein Übergangsprozess ist der sich bereits seit der Endeckung des Uranus' anbahnte und allmählich seinen Höhepunkt erreciht.
Vielleicht haben die Mayas sich bei dem Datum auf den Höhepunkt des Übergangsprozesses bezogen, denn wenn man so einige andere Prophezeihungen liest, dann steht uns noch einiges an tiefgreifenden Veränderungen bevor.

Danach mag es vielleicht ein goldenes Zeitalter des Friedens geben..mangels Waffen und Menschen wahrscheinlich.
Wie sollte ein Neuanfang sonst funktionieren ?
Aus demokratischen Entscheidungen heraus etwa ?
Unwahrscheinlich.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 11:51
Richtungswechsel in der Menschheitsgeschichte hängen doch aber wohl von den Menschen selber ab und nicht davon, wann einer ihrer Kalender ein rundes Datum zeigt.

Nee der Winter wird auch definitiv am 20.3. zu Ende sein ob die Menschen das wollen oder nicht und es wird sich was verändern,was der Mensch nicht beeinflußt.Genauso wie im kleinen stell ich mir das halt im großen vor.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 11:59
@taothustra1

Ja das Wassermannzeitalter (und damit Uranus als den astrologischen Herrscherplaneten dieses Zeichens)sieht man im Zusammenhang mit technischen Fortschritt,was sich u.a.auf den Gebieten von Mikroelektronik und Computertechnologie zeigt.Diese nehmen ja seit den 60er Jahren einen enormen Aufschwung.
Genauso als ein langsamen Prozeß sehe ich auch die Geschichte mit der bibl. Apokalypse.
Die Menschheit wird sich langsam zu Grunde richten,es wird keiner kommen der den Himmel aufreißt und alles mir nichts dir nichts zerstört.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 12:12
@martialis

Genauso als ein langsamen Prozeß sehe ich auch die Geschichte mit der bibl. Apokalypse.
Die Menschheit wird sich langsam zu Grunde richten,es wird keiner kommen der den Himmel aufreißt und alles mir nichts dir nichts zerstört.


Die Apokalypse hat längst begonnen, im ersten Drittel des vergangenen Jahrhunderts ist wohl ihr Anfang zu suchen.
Eine vergleichbar große gegenseitige Abschlachtung von Menschen kann es nie zuvor gegeben haben.
Die Waffen haben sich mittlerweile dahingehend entwickelt, daß eine noch größere Menge an Menschen vernichtet werden kann und dies ohne daß sich der Mensch als solcher irgendwie gebessert hat oder einsichtiger geworden ist.
Zumindest die Politisch ausschlaggebende Mehrheit welche ihre Führer wählen.

Also ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es so weit ist.
Erste Aussagen über einen dritten Weltkrieg sind erst kürzlich seitens zweier Weltmächte getätigt worden.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 12:21
Das mit dem 3.WK könnte man ja auch schon als aktuell bezeichnen.Wieviele Nationen treiben sich im Irak rum.Das muß ja nicht unbedingt konventioneller Krieg wie die beiden Vorläufer heissen.Wenn im Gegenzug Terroranschläge stattfinden,ist das für mich schon sowas wie der 3.WK!Das mit der Apokalypse ist ja mein reden ->Hinarbeitung zum Point of no return!


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 13:50
Hallo und schönen Tag! Schalte mich hier auch mal ein!
Also das mit dem 23.12.2012 ist mir auch in den letzten Tagen so in den Blickwinkel gerutscht! Also so ganz kann ich da auch net drann glauben das an diesem Tag alles vorbei sein soll, so wie es auf manchen Webseiten so dargestellt wird! Fakt ist das die menschheit sich ändern muss, sonst geht sie unter! Das der 3te WK schon angefangen hat, darüber läßt sich spekulieren! Wenn man sich so die Weltsituation betrachtet, mit ihrem Terror und den Kriegen, dann wäre es durchaus so zu sehen! Man darf den 3ten WK glaub ich weniger so erwarten wie die ersten beiden großen Kriege.
Naja, wir werden es sehen! Wenn wir am 24.12.2012 noch alle bei Tisch sitzen, dann wissen wir das es eine maßlose übertreibung war! Wenn wir dann tot sind, dann ist es halt schlecht gelaufen für uns! Manche kommen ja in dem Zusammenhang auf die hochtrabensten Gedanken! Wir ziehen dann in die hohle Erde, wir ziehen dann in den hohlen Mond, wir steigen als erleuchtete Geistwesen zu unseren Heimatplaneten und noch vielerlei Theorien mehr!
Also, ich denke da ist viel Humbug in diesem Thema, aber auch ein gutes Stück Wahrheit hängt da drin!


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 14:09
Fakt ist das die menschheit sich ändern muss, sonst geht sie unter!

__

Aha, inwiefern?

Wir können ganz genauso weitermachen wie bis jetzt, denn die MEnschheit entwickelt sich fortwährend weiter.

Da wir uns sowiso schon von monta zu monat ändern, warum sollte da eine *Kehrtwende* stattfinden?

Und was bitte soll sie mit 2012 zu tun haben?


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 14:30
Die Menschheit muß sich ändern.....das mußte sie schon seit ihrem Bestehen und sie hat es auch immer wieder getan.
Dort wo ein Volk es nicht getan hat oder die Veränderung beibehalten hat, ist es untergegangen.
Eine Gesetzmäßigkeit also.
Heute ist das anders, die Menschheit ist durchdie modernen Medien so in die Rolle der Passivität und eines Konsumenten gedrängt worden, daß sie aus eigener Kraft keine Veränderung mehr erreichen wird, ausser daß alles immer schlimmer wird, weil dies ein Selbstläufer ist.
Also laufen wir auf einen bestimmten Wendepunkt zu ob wir wollen oder nicht.
Danach können sich diejenigen die noch übrig sein werden Gedanken darüber machen, was sie alles ändern wollen.
Denn zumächst einmal ist dieser Planet hoffnungslos übervölkert und das bedeutet mittelfristig, daß es erheblichen Streit um die Ressourcen geben wird.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 14:44
Dort wo ein Volk es nicht getan hat oder die Veränderung beibehalten hat, ist es untergegangen.

___

Siehe die Naturvölker auf einsamen Inseln und in diversen Regenwäldern.

_____

Heute ist das anders, die Menschheit ist durchdie modernen Medien so in die Rolle der Passivität und eines Konsumenten gedrängt worden, daß sie aus eigener Kraft keine Veränderung mehr erreichen wird, ausser daß alles immer schlimmer wird, weil dies ein Selbstläufer ist.
Also laufen wir auf einen bestimmten Wendepunkt zu ob wir wollen oder nicht.
Danach können sich diejenigen die noch übrig sein werden Gedanken darüber machen, was sie alles ändern wollen.
Denn zumächst einmal ist dieser Planet hoffnungslos übervölkert und das bedeutet mittelfristig, daß es erheblichen Streit um die Ressourcen geben wird.

______________

Der KOnsument ist meisstens auch Produzent.

Es sind immer die MEdien schuld, natürlich...

Dieser Planet ist in keinster Weise überbevölkert, in der Antarktis und in Sibirien und Alaska ist Platz für ganz schön viele Menschen wenn man da ein bischen rein investiert und es etwas wohnlicher macht, die BEvölkerung von Europa geht atm zurück....

Es wird keinen Streit um Ressourcen geben, weil auslaufende Ressourcen sowiso fürher oder später ersetzt werden.

Um Solarenergie führt man keine Kriege, einfach ausgedrückt, und die Ökoenergien SIND im kommen.

Mit Atomkraft hat man auch eine schöne Notenergie Ressource, es gibt da noch sehr viele unausgeschöpfte Möglichkeiten, die, wenn es nötig ist, verwendet werden werden.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 14:48
Man kann unser jetztiges Leben wie ein Pyramiden-System vergleichen. Mit uns ging es in den letzten Jahrzenten immer Bergauf. Wir wurden fortschrittlicher und entwickelten uns rasend schnell weiter. Doch irgendwann ist mal die Spitze erklommen und es kann nicht mehr weiter gehen. Doch wir machen weiter, immer weiter. Und was passiert? Jetzt wir da sind wohin wir wollten machen wir trotzdem weiter wie bis her. Wir schiessen über unser Ziel hinaus! Es kann nichts mehr erklommen werden doch die meisten wollen trotzdem mehr und leben weiter wie bisher.
Ein negativer Trend macht sich schon seit Jahren bemerkbar. Ob nun was dran ist am Maya-Kalender oder nicht sei mal dahin gestellt. Doch wenn wir weiter so konsumieren wie bisher wird unser Weg irgendwann Bergab gehen. Das kann man nicht abstreiten oder weg diskutieren...

Ist meine Meinung!


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 14:51
Das unser Weg irgendwann Bergab geht ist ja sowieso mal klar. Und das hat mehr als nur einen Grund. Aber bleiben wir mal lieber beim Thema, Jahr 2012.


melden

Das Jahr 2012

09.12.2007 um 14:53
Zu 2012 kann man nur sagen: Warten wir es ab. Man kann jetzt rumspekulieren oder das ganze ins lächerliche ziehen. Mehr können wir auch nicht tun.

"Abwarten und Tee trinken." ;)


melden