Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 10:21
@alle

...ja, 2012 hängs wohl vom Glauben ab.

Eines ist aber ganz sicher, nämlich daß die Aktienmärkte langfristig immer steigen werden und Rückschläge waren immer Einstiegschancen! ...hmmm....

...aber was haben die Aktienmärkte mit dem Gang der Welt zu tun??? - Alles, - denn sie spiegeln unsere Gesellschaft und den Glauben an das Kapital!! Zudem schafft das Prinzip "trial and error" Wachstum - genial!!!!!!!!!!!

Das Kapital aber kann fast alles überwinden, gerade jetzt, wo Geld ohne Ende und ungedeckt gedruckt werden kann. Das ist die Neue Welt und allein der Glaube an dieses Marktprinzip ist stärker als jeder Maya-Kalender, weil die Maya ja nicht wissen konnten, dass mal alles davon abhängt und der Zins letztendlich ein genialer Faktor ist, um den Geldfluss im Gang zu halten.
Darüber hinaus habe die Maya nicht bedacht, dass im nächsten Jahr die Europameisterschaft ist und die Olympischen Spiele im China.

Und so werden die Regierungen notfalls den Markt mit unendlich viel Geld ausstatten, um beginnende Krisen abzuwehren. Das ist das heutige Prinzip der Welt.

Ihr seht, man muss flexibel in seiner Meinung bleiben und letztendlich darf man nur an das glauben, was man sieht und was real ist!

Ich denke jetzt auch, dass nichts Mayamäßiges in den nächsten Jahren passieren wird, sonder dass man viel Geld an der Börse machen kann und sollte,

- denn "wer zu spät kommt, den bestraft das Leben". (ist wohl die einzige Prophethie, die wirklich stimmt!!!).

Ich glaube an das System auf diesem Planeten, alles wird gut und wir sollten nicht unsere Zeit mit negativen Gedanken verschwenden, denn unser leben ist viel zu kurz für solche Gedankengänge.

Es gibt für alles eine Lösung und ich möchte allen Mut machen, die dem Maya Glauben schenken, es wird alles gut!



1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 10:48
@ scareface

> Aber was auch sehr interessant ist das man in ihren heiligen städten ein bild gefunden
> hat, was genau der rückseite des mondes entspricht.

Erstaunlich wie lange sich eine urban legend hält nur weil einer sie gedankenlos vom andern abschreibt. An einer Tür eines Mondtempels findet sich ein Kreis, dessen Verwitterungsspuren mit viel Fantasie als "Mondgesicht" interpretiert werden könnte. Daß er "genau der rückseite des mondes entspricht" ist nichts als geschickt vermarkteter Nonsens, mit derselben Fantasie könnte man auch die Rückseite eines Euro-Stückes erkennen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 11:54
ja, es ist vollkommen egal, was in 6, 60, 600, 6000, oder 6 Mrd. Jahren passiert - das Leben ist eben Veränderung und Vergangenheit ist Vergangenheit.
Jedes Ereignis hat immer zwei Seiten und hier wurde nach nichts überzeugendes über die Stimmigkeit des Mayakalenders, oder über das Jahr 2012 getextet!
Die Marktwirtschaft wird alles regeln und obwohl es möglicherweise z.B. bald 6 Mrd. Pkw. mehr auf diesem Planeten geben wird, kann dies in Einklang mit der Natur gebracht werden. Alle Menschen dürfen Auto fahren, zu Recht!


Sicherlich wird es auch in Zukunft Katastrophen, Kriege geben, vielleicht schlägt auch mal was auf der Erde ein, wir können es nicht ändern - das ist Leben und alles hat seinen Sinn. Wir nehmen es an, weil es sprichwörtlich nicht darauf ankommt!

Niemand kann wirklich in die Zukunft reisen. Alles Hokuspokus.

Reden wir doch mal über mögliche positive Auswirkungen der Globalisierung für das Jahr 2012 und wie alles besser wird und unser aller Wohlstand weiter wächst!

Ich liebe das Leben und die Zukunft, wie auch immer sie aussehen wird. Alles andere ist destruktiv und führt zu Nichts!

Wer diese Worte liest, verstehe, oder schweige für immer, denn es ist Weisheit!


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 12:48
@gambolx
Deine Worte sind keine Weisheit sondern nur Scheiße. Erzähle mal den Menschen in Afrika den Scheiß. Ich scheiße auf dieses System auf diesem Planeten. Denkst du wirklich das dieses System immer weiter wachsen wird? So kann nur jemand reden der vom Kapitalismus profitiert. Du scheinst einer von diesen Leuten zu sein. Der Großteil der Menschheit lebt in Armut. Was ist bitte so toll an solch einem System? Erkläre mir mal bitte das mit deiner toller Weisheit?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 13:46
Ich glaube an die Veränderung und glaube das 2012, die Menschen motivieren kann sich zu verändern, und somit auch unsere Umwelt...


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 13:54
Inwieweit können moderne Märchen über ein uraltes Kalendersystem die Menschen zu Veränderung motivieren? Nochmal: Was hier als angebliches "Wissen der Maya" verkauft wird ist selten älter als 100 Jahre. Es sind Erfindungen aus unserer Zeit, die einer alten Kultur untergeschoben wurden, um glaubwürdiger zu erscheinen.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 14:16
Die Menschen konzentrieren sich auf dieses Zeitalter und steuern, glaube, ich unbewusst zu einer besseren Welt bei...
Ich glaube nicht an den Untergang der Erde an 2012 sondern an eine Veränderung, die für mich deutlich spürbar ist :)


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 14:52
@jalla

Kannst du auch beweisen das man alles dem Mayakalender nur angedichtet hat und das alle immer nur aus solchen Geschichten Kapital schlagen wollen?

Genauso kann ich auch einfach mal so behaupten das die Bibel in Wahrheit nur ein ein par 100 Jahre alt ist und das alles was darin steht von Geldgeiern zugedichtet wurde nur weil ich nicht daran glaube und meine mit aller Gewalt das ganze ins unglaubwürdige ziehen zu müssen...


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 14:57
Ausserdem führten die Mayas kein Krieg gegen die Spanier sondern andersrum. Die Mayas verteidigten lediglich ihr Land was auch nachvollziehbar ist. Und das die Indianer auch mal untereinander Krieg führen ist auch sehr wahrscheinlich aber das war sicher nicht in einem Ausmaße wie es die Menschen heute teilweise tun. Ich kann mir sehr gut vorstellen das die Indianer vieles wussten was im laufe der Zeit und auch durch die übersiedlung der Europäer verloren gegangen ist.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 14:59
Korrektut: "...untereinander Krieg führten... nicht führen."


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 16:23
@LotusOmega
Zitat von LotusOmegaLotusOmega schrieb: Deine Worte sind keine Weisheit sondern nur Scheiße. Erzähle mal den Menschen in Afrika den Scheiß. Ich scheiße auf dieses System auf diesem Planeten. Denkst du wirklich das dieses System immer weiter wachsen wird? So kann nur jemand reden der vom Kapitalismus profitiert. Du scheinst einer von diesen Leuten zu sein. Der Großteil der Menschheit lebt in Armut. Was ist bitte so toll an solch einem System? Erkläre mir mal bitte das mit deiner toller Weisheit?
Selbstverständlich kann es nicht alles gut gehen, das ist der natürliche Selektionprozess, den man auch in der Tierwelt beabachten kann, die starken fressen die schwachen und trotzdem geht das Leben weiter!

Es gibt auch keine Alternative zum Kapitalismus, alles andere ist jämmerlich gescheitert und es wird doch alles Schritt um Schritt besser! Viele Hilfsprogramme laufen für Afrika und z.B. Indien! Vielen Menschen in China geht es viel besser, jede Putzfrau hat dort Aktien und muss den Gewinn bald mit Lkw abtransportieren.
Das ist nur geil ;-)

Es funktioniert und muss funktionieren, weil die Welt halt so am besten sich dreht!

Im Mittelalter gab es kein McDonalds, kein iPhone und kein Fernsehen, die normalen Menschen badeten einmal in der Woche, zuerst die Männer, dann die Frauen, zuletzt die Kinder und Babys, welche dann die Arschkarte gezogen haben und aufpassen mussten, daß das Kind nicht mit dem Bade ausgeschüttet wird, weil das Wasser am Schluss sehr schmutzig war.
Es geht uns also heute viel besser!

Bush und Merkel wurden gewählt von vielen, den meisten, es kann also nicht alles falsch sein.

Nur 2012 ist wirklicher Schwachsinn, diese Hoffnung ist nur für Pessimisten geeignet, die Negative entwickeln wollen.

Die Macht aber ist mit dem Kapitalismus, nichts ist stärker, zu Recht!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 16:32
@gamblox

Kann es sein das du eine gespaltene Persönlichkeit hast?

Vor ein par Tagen hast du den Maya-Kalender noch bekräftet und heute sagst du 2012 ist Schwachsinn! Wechselst du deine Meinung immer so schnell? :|


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 16:48
@gambolx
Zitat von gambolxgambolx schrieb:Selbstverständlich kann es nicht alles gut gehen, das ist der natürliche Selektionprozess, den man auch in der Tierwelt beabachten kann, die starken fressen die schwachen und trotzdem geht das Leben weiter!
Das trifft allerdings auf den Menschen nicht zu!
Zitat von gambolxgambolx schrieb:Das Kapital aber kann fast alles überwinden, gerade jetzt, wo Geld ohne Ende und ungedeckt gedruckt werden kann. Das ist die Neue Welt und allein der Glaube an dieses Marktprinzip ist stärker als jeder Maya-Kalender, weil die Maya ja nicht wissen konnten, dass mal alles davon abhängt und der Zins letztendlich ein genialer Faktor ist, um den Geldfluss im Gang zu halten.
Was soll Kapital bewirken, ein besseres Leben? Wir richten uns und unseren Planeten übrigens ins eigene Grab, wenn wir so weiter verschwenderisch und desintressiert mit unserer Umwelt umgehen.

Zum Thema Zins (die guten alten Griechen)
Der Zins dient nicht zur Geldvermehrung!
<<< Aristoteles: So ist der Wucher hassenswert, weil er aus dem Geld selbst den Erwerb zieht und nicht aus dem, wofür das Geld da ist. Denn das Geld ist um des Tausches willen erfunden worden, durch den Zins vermehrt es sich dagegen durch sich selbst<<<
Zitat von gambolxgambolx schrieb:Ihr seht, man muss flexibel in seiner Meinung bleiben und letztendlich darf man nur an das glauben, was man sieht und was real ist
Das ist auch nicht korrekt. Alles ist eher relativ!

Und was die Maya wußten, das wissen wir? Primitiv war keine Kultur, schließlich benutzten sie ihr Gehirn und ihre Muskeln, heute sind es eher Maschinen und Computer.

@jalla
Zitat von jallajalla schrieb:Erstaunlich wie lange sich eine urban legend hält nur weil einer sie gedankenlos vom andern abschreibt. An einer Tür eines Mondtempels findet sich ein Kreis, dessen Verwitterungsspuren mit viel Fantasie als "Mondgesicht" interpretiert werden könnte. Daß er "genau der rückseite des mondes entspricht" ist nichts als geschickt vermarkteter Nonsens, mit derselben Fantasie könnte man auch die Rückseite eines Euro-Stückes erkennen.
Naja, wenn Menschen etwas von einer alten Kultur nicht verstehen oder wissen, kommt meistens Unsinn heraus. Phantasie hin und her, frühere Menschen waren keinesfalls primitiv und wenn man auf archäologische Funde stößt, haben diese immer eine Bedeutung gehabt!


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 17:04
Ich finde auch das man unseren Vorfahren recht wenig zutraut. Dabei kommen immer wieder neue Funde auf die die beweisen das die Menschen von früher wesentlich mehr wussten und konnten als man vorher immer geglaubt hat.

Bestes Beispiel ist doch der Neanderthaler, vor noch nicht allzu langer Zeit glaubten die Leute hierbei noch an einen primitiven Halbaffen und heute wissen wir das er nicht dümmer war als der Humo Sapiens. Höchstwahrscheinlich hatte er nur ein friedlicheres Wesen gehabt also war nicht so agressiv zu seinem Gegenüber...


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 17:19
@gambolx
So ein Schwachsinn habe ich in meinem Leben noch nie gehört. Sag mal bist du ein Politiker oder ein ähnliches Korruptes Lebewesen der alles schön redet ? Wer sagt bitte das es den Menschen in kapitalischtischen Ländern gut geht?. Wieso müssen Unternehmen immer weniger Steuern zahlen bei Milliarden Gewinnen? Wieso entlassen diese gierigen Manager immer mehr Menschen um mehr Gewinne zu erzielen. Das ist menschenverachtent und pervers.
Jedes System geht irgendwann mal unter. Das kann niemand verhindern. Der Gier der Menschheit wird auch für dessen Untergang verantwortlich sein. Kann die tolle freie Marktwirtschaft den drohenden Naturkollaps entgegenwirken ? Die Medien manipulieren die Menschen durch einseitige Berichterstattung. Außerdem ist die Demokratie nur ein Werkzeug der Kapitalisten um an der Macht zu bleiben und die Menschen zu versklaven. Die Merkel ist sowieso rassistisch. Sie verteilt von unten nach oben immer auf den Schultern der Armen. In nur sechs Jahren wurde der Mittelstand in Deutschland fast weg gefegt damit die Großkonzerne mehr Absatztmärkte bekommen. Du lebst in einer Scheinwelt wie es aussieht. Ich sehe die Welt mit anderen Augen und die Welt ist leider pervers und ungerecht.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 17:29
Genauso kann ich auch einfach mal so behaupten das die Bibel in Wahrheit nur ein ein par 100 Jahre alt ist und das alles was darin steht von Geldgeiern zugedichtet wurde nur weil ich nicht daran glaube und meine mit aller Gewalt das ganze ins unglaubwürdige ziehen zu müssen...


___

Lass die 100 Jahre weg und beschreib ein bischen detaillierter aus welchen Gründen einige der Geschichten zustande kamen, dann hättest du recht damit...


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 17:30
Das trifft allerdings auf den Menschen nicht zu!

___

Doch, in einem gewissen Maße tut es das schon.

nur das man nicht real gefressen wird, sondern Wirtschaftlich, gesellschaftlich oder psychisch.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 17:34
Und wenn es weiter mit dem Geld bergab geht, immer mehr Menschen ärmer werden und der Geldkreislauf zum Erliegen kommt, droht der nächste Krieg. Irgendwann sind die kleinen Fische von den großen Fischen aufgefressen. Bin gespannt wie lange sich das in allen Ländern der Erde so halten kann.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 17:35
Es war zwar nur als Beispiel gedacht und ein Vergleich mit deiner Aussage aber das Geschichten zusätzlich drangesetzt wurden ist wahr. Besonders im Mittelalter wurde der Bibel viel angedichtet um ihr und besonders der Kirche mehr Macht zu geben und auch um das Christentum attraktiver zu gestalten aber das ist eigentlich nicht Thema hier.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2007 um 17:35
Zitat von lollelolle schrieb:Doch, in einem gewissen Maße tut es das schon.

nur das man nicht real gefressen wird, sondern Wirtschaftlich, gesellschaftlich oder psychisch.
Das zerstört unsere Gesellschaft.


melden