Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

24.12.2007 um 02:16
Hallo Leute,
Diese Achsenverlagerung beträgt alle 72 Jahre zirka 1 Grad. Die Einteilung für die
Tierkreiszeichen beträgt 30 Grad. So ergeben rein rechnerisch 72 x 30 = 2160. Die
Dauer eines ,Erdzeitalters' (Platonischen Erdenmonats oder Äons), das in einem
Tierkreiszeichen steht, beträgt demnach 2160 Jahre. Die Äquinoktialpunkte
bewegen sich alle 2160 Jahre - ähnlich wie der Zeiger in den zwölf Einteilungen
einer Uhr - in ein anderes Sternbild. Und da wir zwölf Sternbilder haben, dauert
eine komplette ,Umwanderung' oder ,Durchwanderung' 25920 Jahre (12 x 2160).

Die zur Ekliptik schiefgestellte Erdachse umschreibt aufgrund der Präzession eine
Kegelfläche um den Pol und ,schraubt' sich - modellhaft gesehen - in 25920 Jahren
ellipsenförmig bis in den imaginären , Scheitelpunkt der Galaxis' nach oben.
Schon lange vor der Hochkultur der Hellenen war dieser sumerische Sonnen-
Zyklus auch in den altindischen Veden beschrieben und wurde bei letzteren
bildhaft das Ein- und Ausatmen Brahmas genannt. (Brahma heißt in den Veden die
zentrale Intelligenz unseres sichtbaren Universums, von dem es noch vier weitere
geben soll). Somit rund 13000 Jahre lang ausatmen und das gleiche als Rücklauf
des halben Sonnen-Orbits wieder einatmen. Ein aktuelles Channeling erklärt uns
noch ein anderes Verständnismodell, in dem das ,Ausatmen' sehr viel länger und
dafür das ,Einatmen' extrem kurz ausfalle. Seine sehr anschauliche Erklärung ist
der Hinweis auf ein theoretisches Gummiband, das sich im Laufe des
Schöpfungsgeschehens immer länger vom Zentrum weg ausdehnte, aber am
diesmaligen Wendepunkt im Orbit unseres Sonnensystems entsprechend kurzfristig
zurückschnellt.
Winfried Harms bestätigte in seinem Bericht ,Der Maya-Kalender' bei der
Beschreibung der Zyklen des Reinkarnationsglaubens der Mayas die gleichen, oben
aufgeführten kosmischen Zyklen der Sumerer und Hellenen:
Der feinstoffliche Körper existiert nach den Maya nach Zyklen von Weltjahren
(25.920 Jahre linear), Weltmonaten (2.160 Jahren) und Welttagen (144.000 Tage)
400 Jahre = 1 Baktun sowie die darin enthaltenen heiligen 260 Tage (Tzolkin),
nach dem die Maya ihren Kalender geschaffen haben. Die Zahl 144.000 ist noch
bedeutsam als die heilige Zahl in der Johannes-Offenbarung.

Diese Wendepunkte des In-Schlaf-Fallens und der ,Erweckung' (anstelle
Erwachens), wie es in den Veden heißt, werden stets mit enormen Veränderungen
in Verbindung gebracht. Und an genau diesem kosmischen Umkehr- oder
Wendepunkt sind wir mit unserem Wechsel vom endenden Fische-Zeitalter und
dem beginnenden des Wassermanns angelangt - am ,point of return'. Wir beginnen
zu erwachen und es geht wieder zurück in Richtung galaktisches Zentrum oder
zurück in die Gottes-Nähe.
Eine meiner geisteswissenschaftlichen Quellen spricht hierbei auch von Expansions
-Energie, die vom Galaxiskern ausgehe und Kontraktionsenergie, die zum Kern
zurückfließe. Der Schweizer Physik-Autodidakt Oliver Crane spricht daher von
einem sogenannten ,zentralen Oszillator' in der Mitte einer jeden Groß-Galaxie.
Die zyklischen ,Wendepunkte' der elliptisch-spiralförmigen Umlaufbahn unseres
Sonnensystems alle rund 13000 Erdenjahre brachten dem Planeten und seiner
Menschheit stets gewaltige Veränderungen. So auch der letzte Wendepunkt des ,In-
Schlaf-Fallens', also jetzt vor rund 13000 Erdenjahren, an dem schlimmste
Kataklysmen und Naturkatastrophen unsere Mutter Erde und die damalige
Restzivilisation von Atlantis heimgesucht haben. Von Asteroiden-Einschlag,
Polsprung und weltweiter Sintflut wird uns berichtet und das Ende der letzten
Eiszeit fällt ebenfalls in diesen Zeitabschnitt.
Doch auch an jenem Wendepunkt, so wird uns aus der geistigen Welt mitgeteilt
(Ariel), konnte schon ein Großteil der menschlichen Seelenbewußtseine die
Grobstofflichkeit für immer verlassen und in das Lichtreich aufsteigen. Allem
Anschein nach hatten die damaligen Lebensformen noch höherschwingende und
feinstofflichere Strukturen. Dadurch war die Entwicklung eines Lichtkörpers, der
für diesen Aufstieg in das Lichtreich Voraussetzung ist, möglicherweise leichter zu
erreichen als heute.
Doch die anschließende lange Raumstrecke des ,In-Schlaf-fallens' hat alle
Lebensformen, an deren Schöpfung die sich wieder neu entwickelnde Menschheit
mitbeteiligt war, noch tiefer in die Grobstofflichkeit hinabgezogen. Diese soll aber
nun, an unserem erneuten Wendepunkt, am ,point of return', zuende gehen.
Auf der Suche nach weltweiten Quellen ob solcher fundamentaler Rhythmen fand
der Forscher Thomas Ritter die folgenden entsprechend chronologischen
Berechnungen:
* Der altägyptische Kalenderzyklus zählt 1460 Jahre, einer dieser Zyklen endet
im Jahre 1322 n Chr. und wenn man von diesem Jahr sieben Zyklen subtrahiert,
ergibt sich das Jahr 11541 v.Chr.
* Der assyrische Kalender beinhaltet Mondzyklen zu 1805 Jahren. Das Ende
eines dieser Zyklen liegt im Jahre 712 v.Chr. und wenn man von diesem Jahr sechs
Zyklen subtrahiert, erhält man wieder einen naheliegenden Wert, und zwar das Jahr
11542 v.Chr.
* Der alte indische Mond-Sonnen-Kalenderzyklus hatte 2850 Jahre; das ,eiserne
Jahrhundert' der Inder (die Ära des Kaliyuga) begann im Jahr 3102 v.Chr.,
abrechnend von diesem Jahr erhalte man das Jahr 11652 v. Chr.

obwohl die heutigen Astronomen nicht mit Bestimmtheit sagen können, wo
die Sumerer Anfang und Ende eines zodiakalen Hauses ansetzten, gilt die folgende
Tabelle der Zeitalter doch als genau, wenn man die willkürlichen 2160 Jahre je
Haus als gegeben nimmt:
60 v.Chr. bis A. D. 2100- Zeitalter der Fische
2220 v.Chr. bis 60 v. Chr. - Zeitalter des Widders
4380 v. Chr. bis 2220 v. Chr. - Zeitalter des Stiers
6540 v.Chr. bis 4380 v.Chr. - Zeitalter der Zwillinge
8700 v. Chr. bis 6540 v. Chr. - Zeitalter des Krebses
10860 v.Chr. bis 8700 v. Chr. - Zeitalter des Löwen

Einige Astrologen sehen den Wassermann-Beginn dagegen schon im Jahre 1892,
der ,schlafende Prophet' Edgar Cayce im Jahr 1932, Dr.Hartmut Normann hält den
5.2.1962 für möglich (weil sich damals alle klassischen sieben Planeten im
Wassermann zusammenfanden), Gisela Meussung datierte den Beginn ins Jahr
1950. Der Komet des Jahres 1997, HaIe Bopp, habe es angekündigt, daß das
Wassermann-Zeitalter nun endgültig begonnen habe (Bran O.Hodapp/Iris
Rinkenbach).
Photonenring-Spezialisten haben den Eintritt unseres Planeten Erde für das Jahr
2004 beziehungsweise den Eintritt des ganzen Sonnensystems in die Photonenzone
auf das Jahr 2012 berechnet und setzen dieses Datum für den Beginn des neuen
Licht-Zeitalters an, weil dann erst oder dann bereits die neuen Energien voll
vorherrschen. Ein genaues Datum ist für den einzelnen von uns sicherlich
unwichtig (außer daß es etwas zu Feiern gegeben hätte), wichtig aber ist es für das
Kollektiv der Menschheit, wie wir noch sehen werden.
Bob Frissell zitiert Drunvalo Melchizedek's Aussage von 1992:
Natürlich werden viele Menschen sterben müssen und erst durch ihren Tod und
ihre Wiedergeburt ins Christus-Bewußtsein eingehen können. Wir werden als
bewußter Planet diesem Wandel begegnen, als wären wir unserer Entwicklung eine
Million Jahre voraus. Zahlreiche höhere Lebensformen gäben viel dafür, könnten
sie jetzt auf der Erde wiedergeboren werden oder als sogenannte Einsteiger (Walkins)
zu uns stoßen, um an dieser außergewöhnlichen Erfahrung teilzuhaben. Es
scheint, als hätten wir das große Los gezogen, denn wir werden uns nicht nur sehr
bald auf den höheren Obertönen (Sphären A.d.A.) der vierten Dimension
wiederfinden, was eine erste Stufe darstellt, sondern sogar noch weit jenseits dieser
Ebenen. Ab einem gewissen Punkt wahrscheinlich im Jahre 2012, werden wir
universale Oktaven überspringen können, was als ein weiteres, nie dagewesenes
Phänomen in der Geschichte unseres Universums eingehen wird. Wohin uns das
schließlich bringen wird, vermag noch niemand zu sagen.
Wie schon erwähnt, ist der kosmische Übergang der Zeitalter weich wie bei einer
Morgendämmerung und daher chancenreich und gnädig - eben wie es für ein
Milliarden-Seelen-Projekt vorgesehen und auch nötig ist. Die Kosmologie denkt
dabei vermutlich in Begriffen von Übergangszeiten von einhundert bis zweihundert Jahren.


melden

Das Jahr 2012

24.12.2007 um 11:29
Daß sein gesamter Beitrag von http://www.horstweyrich.de/luw/2012.htm abkopiert ist, hat Kroate25 vergessen zu erwähnen.

> Wir beginnen zu erwachen und es geht wieder zurück in Richtung galaktisches
> Zentrum oder zurück in die Gottes-Nähe.

Aus der seit Jahrtausenden bekannten Präzession der Erde spinnt sich der Autor Johannes Holey (der Vater des einschlägig bekannten "Jan van Helsing") eine Bewegung der Erde "in Richtung galaktisches Zentrum" zusammen. Er spekuliert darauf, daß seine Zielgruppe noch weniger Ahnung von Astronomie haben als er selbst. Gut sichtbar ist das auch hier:

> Photonenring-Spezialisten haben den Eintritt unseres Planeten Erde für das Jahr
> 2004 beziehungsweise den Eintritt des ganzen Sonnensystems in die Photonenzone
> auf das Jahr 2012 berechnet

Als "Photonenring-Spezialisten" sieht er dabei wohl diejenigen an, die ihre halluzinierten Photonen-Ringe und -Zonen als "berechnet" verkaufen, damit auch andere sie für real halten.

Summa summarum: Holey ist Mittäter und Nutznießer des intellektuellen Abstiegs der Menschheit.


melden

Das Jahr 2012

24.12.2007 um 14:08
Hallo Jalla,
abkopiert? Hast Recht, nur hast du die Falsche Quelle angegeben!

Ahhh....

PS: Wieso Mittäter und Nutznießer? So eine Aussage ist ein ganz klarer Angriff!
Wenn du es besser weisst, schreib doch ein Buch!
Du vergisst hier mal ganz extrem, das die leute wo so etwas auf dem Markt bringen
schon auch Wissen dass es auch Wissende leser gibt!
Übrigens hat er von vielen Lesern auch gute Kommentare bekommen, so auch von mir!
Habe es reingesetzt weil es auf gewisse Fragen gepasst hat!

Übrigens: Die Vorträge von diesem Herrn Mittäter und Nutznießer sind Extraklasse, war schon 2 mal dort!

Empfehl ich dir!!!


Grüssle
Kroate25


melden

Das Jahr 2012

24.12.2007 um 16:05
> Wenn du es besser weisst, schreib doch ein Buch!

Es gibt bereits genügend Astronomiebücher, die Holeys Lügen von "wieder zurück in Richtung galaktisches Zentrum" oder dem "Photonenring" widerlegen.

> Du vergisst hier mal ganz extrem, das die leute wo so etwas auf dem Markt bringen
> schon auch Wissen dass es auch Wissende leser gibt!

"Wissende Leser" sind dann wohl diejenigen, die nicht wissen, daß sie sich einen Bären aufbinden lassen?

> Übrigens hat er von vielen Lesern auch gute Kommentare bekommen, so auch von mir!

Das ist natürlich ein erdrückender Beweis für die fachliche Kompetenz von Autor und Leser. Glaubst Du etwa allen Ernstes daran, wir würden uns durch einen "Photonenring" bewegen und wären auf dem Weg "wieder zurück in Richtung galaktisches Zentrum"?

> Empfehl ich dir!!!

Wir haben zwar Weihnachten, aber für solche Märchen sind mittlerweile selbst meine Kinder zu groß.


melden

Das Jahr 2012

24.12.2007 um 21:52
Photonenring? Wieso nicht!

Lass mich gerne belehren!

Aber bitte ne schöne, damit das Fest auch noch besser wird!!!

Begründung, begründung, begründung!!!

Danke schon im vorraus!

Gruß
Kroate25


melden

Das Jahr 2012

24.12.2007 um 22:02
Was soll deiner Ansicht nach ein *Photonenring* überhaupt sein? 0,i

Ich meine, Photonen sind die Teilchen des Lichts, wenn ich jetzt nicht ganz falsch Liege.

Wie sollen die einen Ring bilden, ich meine, allein die tatsache das ein Körper das Licht erzeugen muss würde einen komplett durchgezogenen Ring schon irgendwie unmöglich machen, oder?


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 01:52
wen ja der Photonenring das einzigste wäre was uns sorgen mache müsste


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 10:45
Dieser ominöse "Photonenring" soll immerhin für die "Schwingungserhöhung" zuständig sein, die letztlich unseren "Aufstieg" ermöglicht. Ohne "Photonenring" also kein "Aufstieg"!

Daher würde ich die Frage nach Belegen für dieses ko(s)mische Phämomen nicht als unwichtig abtun, mit ihm stehen und fallen eine Vielzahl von Threads in diesem Forum.

WO also sind die Fakten dazu? Und WO sind die Fakten dafür, daß wir uns "wieder zurück in Richtung galaktisches Zentrum" bewegen würden? Kroate25 war ja nach eigenem Bekunden Augenzeuge eines dieser "Extraklasse"-Vorträge, ist er etwa nur einem Extraklasse-Bluff aufgesessen, wenn nichtmal er hier nachprüfbare Fakten liefern kann?


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 13:08
hier das hab ich ma rausgesucht zum thema Photonenring. seht interessant




Der Photonenring

Irgendwann in den 90er-Jahren, so genau weiß das keiner, sind wir in den Photonengürtel eingetreten. Der Photonenring, auch Manasischer Ring genannt, ist eine Quelle reiner Licht- oder Photonenenergie. Bereits in den 60er-Jahren, als die Erde und unser gesamtes Sonnensystem sich dem Photonenband näherten, wunderten sich Wissenschaftler über die außergewöhnlich hohe Gamma-Strahlung, die die Erde erreichte. Diese kam von dem Photonengürtel, der ein wesentlicher Faktor des Transformationsprozesses ist.

Er bewirkt zahlreiche Veränderungen auf unserer Erde wie Kälteperioden, Überflutungen, Erdbeben, Vulkanausbrüche und Wetterkatastrophen. All das, was wir heute hier auf der Erde erleben.

Dieser Einfluss hält bis zum Jahr 2012 bzw. bis zum Dimensionswechsel an.

Bisher befand sich unser Sonnensystem im Einflussbereich der Plejaden. Mit dem Einfluss des Photonenbandes werden wir jedoch in den Einflussbereich des Sternensystems Sirius gelangen. Unserem Zuhause sozusagen, denn die menschliche irdische Zivilisation kam einmal vom Sirius-System.

Früher sagten verschiedenste Quellen, dass wir den Eintritt in den Photonengürtel auffällig spüren würden. Mit dem Eintritt unseres Sonnensystems würden wir in dessen Nullzone gelangen, was sehr kritisch für die Erde sei, bezüglich Erdbeben und Vulkanausbrüchen etc. Dieser Eintritt in die Nullzone sollte eine dreitägige Finsternis erzeugen. Zuerst sollen alle elektrischen Geräte ausfallen und es absolut dunkel werden, weil die Sonne und auch die Sterne nicht mehr zu sehen sind. Es würde kein Strom und kein Fließendwasser mehr da sein, und aus dem Tag würde plötzlich Nacht werden.

Am 2. Tag würde sich die Atmosphäre verdichten. Weil die Sonne etwas abkühlen würde, wäre es dann auch sehr kalt. Am 3. Tag würde es dann wieder dämmern und langsam heller werden. Zum vierten Tag würde schließlich die Photonenenergie auf unserer Erde wirken. Alle elektrischen Geräte würden dann wieder funktionieren, nur jetzt mit Photonenenergie. Ab dem fünften Tag würde sich das Klima wieder erwärmen. Jeder Mensch fühle sich dann belebt und gestärkt.

Dann träte die Erde und unser gesamtes Sonnensystem wieder aus der Nullzone aus und in den Hauptphotonenring ein. Ab diesem Zeitpunkt würden wir bis zum Dimensionswechsel 24 Stunden lang Tageslicht und keine Nacht mehr haben, bis wir das Photonenband durchquert haben würden. Normalerweise würde diese Passage 2000 Jahre dauern, aber aus höherer Warte wurde bestimmt, dass wir mit Hilfe einer Rettungsblase, die wir 2012/13 erreichen, aus dem Photonenring herausbefördert und dann zum Sternensystem Sirius gebracht werden würden, was wir ein halbes Jahr später erreichen.

Das ist damit gemeint, dass wir den Einflussbereich der Plejaden verlassen und in den Einflussbereich von Sirius kommen.

Dieses Szenario wird in dem Buch „Der Photonenring“ von Sheldon Nidle und Virginia Essene beschrieben. Ob es wirklich so eintritt wissen wir nicht. Weiter unten berichtet Kiraël aktuell über die Photonenenergie. (SK, erschienen in LICHTSPRACHE Nr. 27, März 2005)

Es gibt aber noch mehr.


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 13:18
erstmal FROHE WEIHNACHTEN an alle, ich hoffe ihr wurdet reich zu diesen höchsten Feiertagen in Europa und fast der ganzen Welt beschenkt und geniesst diese Zeit.

Es geht hier wirklich nicht darum dem anderen seine Meinung aufzudrücken, was ja auch wohl in den wenigsten Fällen Erfolg haben wird.
Mir geht es so, dass ich mich je mehr ich mich mit der Materie beschäftige und Informationen lese und überprüfe, ich immer mehr den Eindruck gewinne dass diese unsere Welt sich tatsächlich immer schneller verändert.

Betrachtet man gesondert einmal unser Geldsystem und versucht es zu verstehen werden eineige feststehende Dogmen wie z.B. dass es immer Wachstum geben muss und die Akteinmärkte auf Ewigkeit langfristig immer steigen werden, solange eben dieses exponentilles Geldsystem besteht.

Die Frage, die alle Fragen hier löst ist eben ob es tatsächlich so ist und es nie eine grundlegende Änderung im jetzigen Geldsystem geben wird, oder ob es vielleicht doch einmal eine tiefe Weltwirtschaftskrise geben wird und das Geld und das Verteilungssystem eine Änderung erfährt.

Nach meiner Information ist jedes exponentielles System ENDLICH und endet eben in einer Währungsreform oder wirtschaftlichen Neuordnung, z.B. wenn die Schulden nicht mehr zurückgezahlt werden können.
Wir alle arbeiten doch letztendlich nicht für uns selbst zu jämmerlichen Löhnen sondern für das System und die 5% wirklich Reichen, so ist es doch.

Solange man die Menschen in Frustrierte und Satte in einem Unverhältnis aufteilen kann stimmt etwas an diesem System nicht.

Ich denke je mehr Menschen die Augen aufgehen und man hat ja wirklich die freie Entscheidung ist ein Systemwechsel allein schon von der Weltschwingung her möglich.

Dass wir alle für das Geld primär arbeiten steht wohl ausser Frage, aber es gäbe eben die Möglichkeit eines andere Geldsystems!


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 14:04
> hier das hab ich ma rausgesucht zum thema Photonenring.

erneut ohne Quellenangabe, aber die ist ja unschwer zu finden:
http://www.energie-der-sterne.de/Newsletter/Photonenenergie/photonenenergie.html (Archiv-Version vom 01.02.2008)

> seht interessant

Kennst Du den Unterschied zwischen einem interessanten Märchen und FAKTEN? Genauso hättest Du als Beleg für die Existenz von Riesen und Zwergen einen Ausschnitt aus "Gullivers Reisen" kopieren können. Obwohl dieser ominöse Photonengürtel ja angeblich "ein wesentlicher Faktor des Transformationsprozesses" sein soll, ist offenbar überhaupt nichts Handfestes über ihn bekannt. Sind von Dir nun noch Fakten zu erwarten oder kommt weiterhin nur Abkopiertes von weltfremden Märchenseiten, deren Macher nicht einmal über elementarstes Schulwissen in Physik oder Astronomie verfügen?


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 14:48
endlich nur noch knapp 4 jahre xD


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 16:14
@ jalla

das sollte jetzt nicht als fakt dienen oder als ein beweis. :(
Das sollte einfach nur ma zeigen was sich die leute unter einem photonenring vorstellen.
und ich habe es kopiert, weil ich keine lust hatte ihn zu schreiben^^. Das hätte ich wohl noch hinschreiben sollen, um es dir recht zu machen


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 16:28
sorry scareface. Warten wir mal ab, ob Kroate25 irgendwas Erhellendes beitragen kann. Im Web ist dazu nur der übliche haltlose Kokolores zu finden, aber er war ja immerhin life bei einem Vortrag dabei, es besteht also noch eine Spur Hoffnung auf etwas Handfestes...


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 16:49
@jalla
sehe ich genau so ;-)
da müssen wir halt auf kroate warten bis er licht ins dunkle bringt.


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 16:51
Im i.net finden man nur sachen zum photonring vom esoterik forum und anderen haltlosen seiten von irgedwelchen wannebe phyikern. Man findet nichts handfestes bzw wissenschaffltiche belege


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 16:54
bitte,
IMMER eine quellenangabe

buddel


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 17:06
Jalla,
du bist ja lächerlich!!!
Mir kannst keine vernünftiges gegenargument liefern, aber Hauptsache man hat hier mal wieder "GRIPS" bewiesen.
Eine gute Erklärung konntest mir auch nicht liefern, hast aber auf andere Seiten hingewiesen, die genauso haltlos sind!!!

PS: Wenn du mal lesen würdest, hättest du gemerkt dass ich nichts behauptet habe, sondern schrieb noch "Lass mich gerne belehren"!

Aber anstatt hier seine Meinung äusern zu dürfen, oder lediglich zu Fragen oder jemanden versuchen mit logischen argumenten eines besseren zu belehren, reagiert man noch mit ablehnung!

Naja, ich wart mal ab ob jemand ausser dir im stande ist normal zu kommunizieren!

Ist kein Angriff Jalla, finds nur schade das du so tust als ob du der Zipfel der Welt bist, und dich aber selber mit der Argumentation "Warten wir mal ab, ob Kroate25 irgendwas Erhellendes beitragen kann" dich nur selber "rettest"!!!

sowas lächerliches hab ich ja schon lang nicht mehr erlebt!!!

Hab dich lieb Jalla

Grüsse
Kroate25


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 17:18
> Wenn du mal lesen würdest, hättest du gemerkt dass ich nichts behauptet habe

Dein ellenlanges Zitat von Holey war also nur zur allgemeinen Belustigung gedacht, Du selbst teilst seine Meinung nicht? Falls doch, hast Du nämlich sehr wohl einiges behauptet, zu dem ich Dir Fragen stellte, die Du bisher leider beharrrlich ignoriertest:

Dieser ominöse "Photonenring" soll immerhin für die "Schwingungserhöhung" zuständig sein, die letztlich unseren "Aufstieg" ermöglicht. Ohne "Photonenring" also kein "Aufstieg"!

Daher würde ich die Frage nach Belegen für dieses ko(s)mische Phämomen nicht als unwichtig abtun, mit ihm stehen und fallen eine Vielzahl von Threads in diesem Forum.

WO also sind die Fakten dazu? Und WO sind die Fakten dafür, daß wir uns "wieder zurück in Richtung galaktisches Zentrum" bewegen würden? Kroate25 war ja nach eigenem Bekunden Augenzeuge eines dieser "Extraklasse"-Vorträge, ist er etwa nur einem Extraklasse-Bluff aufgesessen, wenn nichtmal er hier nachprüfbare Fakten liefern kann?


melden

Das Jahr 2012

25.12.2007 um 17:59
2012 hin oder her. Ob letztlich was wahres dran ist werden wir erst in 4 Jahren erfahren. Da können wir noch soviele Pro und Kontra-Thesen aufstellen. Keiner weiss nunmal wirklich was uns erwartet solange man kein Hellseher ist. Es bleiben uns nunmal nur die wilden Spekulationen übrig. In Streiterei sollte das aber nicht unbedingt enden.

Fakt ist das man wenn man das geschehen objektiv auf diesem Planeten beobachtet eine negative Tendenz erkennen kann! Was so alles falsch läuft hier wurde ja schon oft genug in diesem Thread genannt. Und genau dieses aktuelle Treiben lässt die Leute hoffen oder glauben das es bald zu einer Wende kommen muss! Ob nun wir diese herbei steuern oder "höhere Mächte" das machen, es gibt genug Anlass etwas zu ändern ehe es für uns und besonders für die Erde ganz dicke kommt!

Jeder der das abstreitet verschliesst, ob gewollt oder ungewollt die Augen vor den Tatsachen. Schönreden kann jeder aber das umzusetzten oder ob das überhaupt umsetztbar ist, ist eine andere Frage.

Es bleibt nur die Hoffnung das auch der letzte erkennt was hier eigentlich vor sich geht und das die Leute endlich aus ihrer bequemlichkeit herauskommen und die Initiative ergreifen was für die Umwelt zu tun. Das gilt besonders für die hohen Politiker die mit gutem Beispiel vorangehen müssen!

Aufwachen und endlich Taten sprechen lassen ist der Schlüssel in eine gesunde Zukunft!

Meine Meinung!


melden