Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 19:55
@Kc
genau so siehts aus ;)

man braucht in erster linie ein umdenken im system.
aber damit, dass banken und großkonzerne nicht in der politik mitzuwirken haben und erst recht nicht in private hände gehören, fang ich jetzt nicht erst an.
sonst wird das hier zu politisch ;)


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 20:13
Die herzen von menschen aus dem leib zu reißen und den "göttern" darzubieten, ist wirklich ein beweis einer hochkultur, die der menschheit wichtige informationen bezüglich ihres endes weitergeben kann.

Was ich wirklich schlimm an der ganzen sache finde ist, dass bereits hunderte termine für den weltuntergang schief gegangen sind, jedoch immer noch gibt es ver-rückte, die wiederum an den nächsten termin glauben.
Ich wette es wird beim nächsten termin, wieder das gleiche sein.

Irgendwie haben anscheinend solche untergangszenarien etwas faszinierendes, anziehendes und glaubhaftes für uns menschen an sich.
Andererseits zeigt sich dadurch, dass wir mental und sprituell immer noch im mittelalter sind.
Ein bewußtseinssprung wäre echt mal notwendig.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 21:03
@fish
Zitat von fishfish schrieb:Die herzen von menschen aus dem leib zu reißen und den "göttern" darzubieten, ist wirklich ein beweis einer hochkultur, die der menschheit wichtige informationen bezüglich ihres endes weitergeben kann.
Du solltest aber bedenken, daß diese Gräueltaten erst in einer letzten Periode der Kultur vorkamen, als die Gesellschaft bereits verdorben und dekadent war.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 21:22
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Du solltest aber bedenken, daß diese Gräueltaten erst in einer letzten Periode der Kultur vorkamen, als die Gesellschaft bereits verdorben und dekadent war.
Ok, wusste ich nicht.

Aber doch verwunderlich, dass eine sippe, die so intelligent sein soll, das weltuntergangsdatum errechnet oder was auch immer zu haben, auf der anderen seite sich so nach unten entwickelt hat, und sich sukzessive selbst ausgerottet hat.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 21:43
@fish
Zitat von fishfish schrieb:Aber doch verwunderlich, dass eine sippe, die so intelligent sein soll, das weltuntergangsdatum errechnet oder was auch immer zu haben, auf der anderen seite sich so nach unten entwickelt hat, und sich sukzessive selbst ausgerottet hat.
Heute leben zirka 6,1 Millionen Maya [7] auf der Yucatán-Halbinsel sowie in Belize, Guatemala und Honduras. In Guatemala zählen etwa 40 % der Gesamtbevölkerung zu den Maya – in Belize sind es rund 10 %. Auch heute noch leben die meisten Maya vom Maisanbau. Die heutige Mayareligion ist eine Mischung aus Christentum und alten Maya-Traditionen. Jede Maya-Gemeinde hat ihre eigenen religiösen und weltlichen Oberhäupter. Opfergaben von Hühnern, Gewürzen oder Kerzen sind üblich. Die einzelnen Mayagruppen identifizieren sich über besondere Elemente ihrer traditionellen Kleidung, in der sie sich jeweils von anderen Maya-Gruppen unterscheiden.






Die Mayas haben sich nicht ausgerottet, sondern nur eine kleine Gemeinschaft ging unter. Die Mayas hatten zwei Kalender, einen mit normaler Zählung und einen mit langer Zählung. In der langen Zählung wurden erdgeschichtliche Katastrophen festgehalten, welche immer wieder periodisch auftraten. 2012 ist nur ein Anhaltspunkt, denn die Katastrophen haben wir ja schon seit Längerem. Es ist nur anzunehmen, das sie heftiger werden und das sagen auch die Klimaforscher.


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 21:47
@fish

Nun ja, so endeten letztlich alle Hochkulturen, weil sie ihren hohen geistigen Reifegrad nicht halten konnten, sondern träge, bequem und dadurch selbstgefällig wurden und wieder abfielen.
Ging ja selbst den alten Atlantern nicht anders, ein Armutszeugnis, traurig, aber wahr.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 21:56
Ich denke das 2012 für eine Phase des Erkennens steht, dass wir halt doch mehr sind als nur Tiere, nämlich Geist im Fleisch bzw. Seele im Fleisch die nach Entwicklung schreit. Der Ruf unserer Seele wird immer lauter in diesen Tagen, wir müssen es nur erhören und sie entwickeln, individuell so wie es jede Seele braucht. Kann schon sein, dass irgendwas mit einem Aufstieg kommt, aber nie ohne unser zutun bzw. die vorherige Entwicklung von Bewusstsein. Wir könnten sonst nichts damit anfangen. Vielleicht sind wir schon ausgebildet in dieser Richtung und können uns dann viel freier bewegen als viele andere für die es Neuland ist.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 21:56
@Kayla
Ja Kayla hast du schön rauskopiert aus wiki, hättest aber auch das lesen sollen, was darüber steht.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 21:58
@fish
Zitat von fishfish schrieb:Ja Kayla hast du schön rauskopiert aus wiki, hättest aber auch das lesen sollen, was darüber steht.
...danke für den Hinweis, habe es nur noch mal angesprochen, für den Fall, das es Dir entgangen sein sollte. :)


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 22:34
Zitat von SynchronicitySynchronicity schrieb:dass wir halt doch mehr sind als nur Tiere
Nein, sind wir nicht. Wir sind lediglich das einzige Werkzeugbenutzende Tier auf dem Planeten, dass gelernt hat, mit hoher Effektivität Erkenntnisse zwischen verschiedenen Individuen auszutauschen.

Und das mit der "Seele" ist nichts weiter als Esoterischer Humbug.


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 22:37
@Taln.Reich

Du wirst Dich noch wundern


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 22:44
@Taln.Reich
Punkt a) richtig. Wir sind nicht mehr als säugetiere die es zu was gebracht haben.

Punkt b) die seele ist kein eso zeug. Die seele wiegt 21gramm.... Ist messbar.


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 22:49
@Melissa__
Wenn du dich mit dieser Aussage auf die Arbeit von Duncan MacDougall beziehst, dann muss ich dich enttäuschen. Er hat einiges bei seinen Arbeiten vernachlässigt, was nach dem Tod passiert mit dem menschlichen Körper. ;)

Kurz zur Info: Duncan MacDougall hat mehrere Leute vor und nach dem Tod gewogen und einen durchschnittlichen Unterschied von 21 Gramm fest gestellt. Ja, wirklich sehr aussagekräftig^^

Gruß
CM_Punk


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 22:51
@Aniara
Klaro spiel ich auf duncan an.... Das des unsinn ist weis ich auch. ;) sarkasmus kommt online nicht so gut rüber... Lol.


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 22:53
@Melissa__
Oh, tut mir Leid^^ Ich wusste gerade nicht, wie ich das einordnen sollte. :)

Außerdem halte ich nichts von einem Mann, der 20 Hunde im "Sinne der Wissenschaft" vergiftet. =/
Dabei stellte er übrigens keinen Gewichtsverlust fest, daraus schlussfolgerte er, dass Hunde keine Seelen haben. Ein kranker Mann. :/

Gruß
CM_Punk


melden

Das Jahr 2012

07.01.2012 um 22:55
Ja ich kenn die geschichte... Haben wir zu meiner ausbildungszeit durchgenommen. Ein drecksack war das mit keinerlei achtung vor dem leben.


melden

Das Jahr 2012

08.01.2012 um 00:28
Am 14. April 1912 sank die Titanic, - vorher wurde das Publikum auf die Unsinkbarkeit des Schiffes eingesimmt. Jeder glaubte das ohne die Quelle des Unglaublichen zu erörtern.
In wenigen Tagen steht der 100 Jahrestag an und fast niemand glaubt an den Untergang dieser Welt, weil wir nicht darauf programmiert sind und der Untergang nicht im Fahrplan steht, wir ihn nicht erfassen können, weil er unsere persönlche Lebensplanung durchkreuzen würde. Schlagzeilen kommen immer erst hinterher!
Passiert etwas, an das man nicht gedacht hat, das man ausgeschlossen hat, ja dann kommt die Katastrophe ungebremst, schlägt voll ein, wenn man nicht vorgedacht hat.

Ich möchte das mit der Titanic als Metapher für das Jahr 2012 hier einwerfen.


l71syN 1912-Newspaper-rms-titanic-849985





@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Nun ja, so endeten letztlich alle Hochkulturen, weil sie ihren hohen geistigen Reifegrad nicht halten konnten, sondern träge, bequem und dadurch selbstgefällig wurden und wieder abfielen.
Ging ja selbst den alten Atlantern nicht anders, ein Armutszeugnis, traurig, aber wahr.
...genau, Kulturen kommen und Kulturen gehen im Einklang ihrer übertriebenen Illusionen, ihres Egoismus und der gesellschaftliche Perversion unter (auch die Maya) und das war schon immer so, nur diesmal betrifft die Dimension die ganze Welt! Deswegen heißt es "Weltuntergang", - nicht im Sinne einer physischen Vernichtung, sondern im Hinblick auf eine Neugeburt unter veränderten Parametern und des sich ausbreitenden Bewusstseins über den Planeten hinaus, dem universellen Bewusstsein, das der göttlichen Bestimmung entspricht, quasi der Erfüllung des Schöpfungsplanes!!

Mit diesem Gedanken versteht man, dass das Universum nicht aus Zufall entstand, sondern dahinter ein Plan der Schöpfungsenergie stand und sich die Schöpfung jetzt selber sehen kann durch weise Homos. Darin liegt alles begründet, dass der Sinn der Geburt das Leben ist, und der Sinn des Lebens der Tod und die Wiedergeburt in einem höheren Bewusstsein und der Erfüllung der Seele mit Geist ist. Hier schließt sich der Kreis, wenn die Seele vom Geiste ausgefüllt wurde und der Geist in der Seele wiedergeboren wird, unserem langfistigen Lebenssinn in der Evolution, der uns Frieden und bedingungslose Liebe schenkt! Leben sucht Veränderung in sich selber auf einer höhren Bewusstseinsebene. Sobald aber der Funke überspringt, geht uns sehr rasch ein Licht auf!


melden

Das Jahr 2012

08.01.2012 um 00:30
@Taln.Reich
entschieden ein Nein. Affen benutzen Werkzeug, Rabenvögel ebenso....also bittschön, ich möcht mich jetzt nicht unbedingt mit einem Affen auf gleiche Stufe stellen lassen, wenn du es persönlich...also....wie soll ich sagen.... vielleicht anders siehst......


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.01.2012 um 07:43
@fish:

Versteht ihr denn noch nicht!

Alter Spruch (aus dem Gedächtnis!!) - der mir in den letzten Wochen allerdings immer öfter einfällt:

"Einmal angenommen man würde die Möglichkeit haben aus einer (imaginären) Zukunft in die heutige Zeit zurückzuschauen - Wer würde unserer Kultur - nach all den Gräueln (wie z.B. der Atomspaltung, der Produktion ZIGTAUSENDER Tonnen praktisch UNzerstörbarem Duroplast usw.)
nur zutrauen auch positive Dinge (wie z.B. die Transplantation von Organen, die Mondlandung o.ä.) wäre schon ein ziemlicher Optimist!!

Das nur 1x angewendet auf die Mayas?!!?!


melden

Das Jahr 2012

08.01.2012 um 08:33
@Werwie
Guter Satz.
Ich habe vor langer Zeit mal eine reportage gesehen über eine gedachte Zukunft. Und dort waren Menschen die den unseren fortschritt (den wir ierud heute haben) noch nicht erreicht haben, die die überreste unseres jetzigen daseins ausgraben. Sie haben z.b ein teil von einem ipad ausgebuddelt und überlegt wozu wir dies benötigt haben usw... (so wie wir z.b 1912 in ägypten) sie buddelnund buddeln also und haben dann plötzlich einen laptop in der hand oder ein handy und wissen nicht wofür das gut sein sollte.

So gehts uns doch auch.... Wir wissen aufgrund von ausgrabungen so viel über unsere Ahnen und dennoch wissen wir garnichts. Das die mayas und ägypter intelligent waren is klar, wie sie jedoch ihre pyramiden so genau ausrichten konnten etc. Ist ungeklärt. Oder wiehaben sie diese kristallschädel hergestellt? Wikipedia: Kristallschädel

Was ist im laufe der Zeit passiert das dieses Wissen verloren gegangen ist? Und der Mensch praktisch von 0 anfangen musste?


melden