Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 15:53
@sympathisant
Diese Befürchtungen wie Du auf der vorletzten Seite gepostet hast, habe ich leider auch.

@Braveheart17

Du wirst in Deinem "Dorf" auch keine Ruhe haben, sollte tatsächlich mal ein langer, globaler Stromausfall stattfinden und in den Städten die Supermärkte leergefuttert!
Millionen werden dann in die Dörfer und in die Natur strömen...da ist keiner mehr sicher...


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 16:14
@Braveheart17
Du bist also in Abenteuerstimmung falls wir alle wieder ohne Technik und Strom dahstehen ? Ich kann dir aus eigener Erfahrung garantieren, dass dir das Abenteuer schnell vergehen wird, wenns wirklich zu diesem event kommt. Und das was @Ruthle beschreibt, wird bestimmt auch so eintreffen, weil in den Staedten sehr schnell ein Ueberleben nicht mehr moeglich sein wird.

@13am
Ich habe den Text durchgelesen. Ich finde es erstaunlich, dass sich diese 3-Tages-Theorie sogar im Buddhismus wiederfindet und auch die oestliche Welt beschaeftigt. Ich hoerte von diesen 3 Tagen Dunkelheit zum erstem Mal vor ueber 25 Jahren, wobei damals absolut kein Datum genannt wurde.

Anderseits bin ich allen Aussagen gegenueber, die von irgendwelchen Religionen oder dogmisch gepraegten, spirituellen Organisationen stammen, sehr, sehr skeptisch eingestellt. Wir werden sehen, lang gehts ja nicht mehr..


3x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 17:12
@Ruthle

Je nachdem, wenn man ein gutes Plätzchen gefunden hat, wo man nicht so schnell entdeckt wird.
Im 1 Monat würden eh mehr als die hälfte der Weltbevölkerung drauf gehen.

Da kommen höchstens noch Tausende in den Dörfern.^^

Und ob die noch was vorfinden ist so eine Sache.

@habiba
Zitat von habibahabiba schrieb:Du bist also in Abenteuerstimmung falls wir alle wieder ohne Technik und Strom dahstehen ? Ich kann dir aus eigener Erfahrung garantieren, dass dir das Abenteuer schnell vergehen wird, wenns wirklich zu diesem event kommt
Kann sein, leicht wird es mit Sicherheit nicht.
Aber vielleicht ein Neuanfang.

Wie gesagt ich sehne so eine Zeit jetzt nicht unbedingt herbei, ich hätte nur nichts gegen so eine Zeit, in den Wäldern mit einer Gruppe von Leuten zu leben.
Morgends wacht man auf, man hört wie einer mit ein Beil Holz hackt, damit die Leute es am kalten Abend warm haben, man steht auf und macht sich mit seinen Freunden auf die Jagd.
Man genießt die frische Morgenluft, man hält zusammen.
Am Abend sitzt am Lagerfeuer zusammen, man erzählt sich Geschichten aus aller Welt, man lacht, weint und kämpft zusammen um das Lager aufrecht zu erhalten.

Ich würde so ein leben nicht abneigen, natürlich wäre es hart, so wie die Natur nun mal ist, sie ist nicht weich und wir sind das eigentlich auch nicht, nur das heutige System hat uns weich gemacht, wo Geld im Vordergrund steht und jedes Weichei überleben kann, weil es Scheine hat, das kotzt mich an diesen System an.

Deswegen habe ich mehr Respekt vor der Natur als vor allem anderen, denn da muss man sein Arsch hoch bewegen um zu überleben.

Wenn mal so etwas passieren sollte, werde ich die reichen Idioten sowas von auslachen, die nur an den Geld festhalten.


So so, aus eigener Erfahrung?
Dann erzähl mal.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 20:02
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Kann sein, leicht wird es mit Sicherheit nicht.
Aber vielleicht ein Neuanfang.
Da stimm ich dir zu. Ein solcher Neuanfang kann natuerlich auch sehr viele positive Veraenderung bei einem Menschen ausloesen, oder bei einer Gruppe von Menschen.
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Morgends wacht man auf, man hört wie einer mit ein Beil Holz hackt, damit die Leute es am kalten Abend warm haben,
... morgens wachst du auf und es ist arschkalt und feucht und du wirst es sein, der Holz hacken geht, damit alle es warm haben ;-)
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:man steht auf und macht sich mit seinen Freunden auf die Jagd.
Also nehmen wir mal an, dass ihr im Idealfall tatsaechlich was erjagt (hat jemand ein Gewehr? Kann jemand damit umgehen? Hat jemand schon mal ein Tier geschossen?). Du wirst dann also im Idealfall den Rest des Tages damit verbringen, dass Tier zu zerlegen. Ist eine unglaubliche Arbeit, selbst wenn du ideales Werkzeug dabei hast. Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung sagen, dass den meisten Menschen, die das nicht regelmaessig machen, nach dieser Arbeit schlicht und einfach der Hunger auf ein Stueck Fleisch vergangen ist, selbst wenn ihnen der Magen knurrt.
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Am Abend sitzt am Lagerfeuer zusammen, man erzählt sich Geschichten aus aller Welt,
Am Abend seit ihr alle so kaputt von den taeglich Arbeiten, dass euch das Geschichten erzaehlen vergangen ist und nur noch jeder schlafen will ;-)
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Wenn mal so etwas passieren sollte, werde ich die reichen Idioten sowas von auslachen, die nur an den Geld festhalten.
Ich glaube nicht, dass du dann noch lachen wirst, geschweige denn noch jemanden auslachen. Uebrigens die reichen Idioten sind vielleicht nicht ganz so idiotisch und haben mit allerlei vorgesorgt, sei es Notvorraete, Behausung, unabhaengige Energieversorgung, Land, Wasseranstoss etc.
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:So so, aus eigener Erfahrung?
Dann erzähl mal.
Da gibt es nicht viel zu erzaehlen. Es war nur ein winzig kleiner Vorgeschmack von dem, was uns in einem solchen Extremfall bluehen koennte.
Ich lebe fuer europaeische Verhaeltnisse relativ "ab vom Schuss".
Wir hatten einmal waehrend 3 Wochen keinen Strom. Wegen der extremen Kaelte wollte meine alte Karre auch nicht anspringen, weil man sie haette vorheizen muessen. Aber das war eh egal, da die Strassen waehrend Tagen durch Eis, umgefallene Baeume und am Boden liegende Stromkabel blockiert waren.
Anyway, nach ein paar Tagen kam das Militaer ins einige Kilometer entfernten Dorf und brachte Nahrungsmittel etc.
Da wir eine Farm haben und relativ unabhaengig sind, war das ganze fuer uns wirklich sowas wie ein Abenteuer. Wir haben eigenes Wasser und koennen mit Holz heizen, dazu Tiere, also Fleisch, Eier, Milch etc. Trotzdem war das ganze ein Riesenstress, vorallem mit zwei kleinen Kindern und nebenbei noch schwanger. Man ist den lieben langen Tag damit beschaeftigt, irgendwas zu schleppen.. vorallem Wasser. Alle koerperlichen Arbeiten, die auf einer Farm eh schon schwer sind, werden noch einmal schwerer, weil dir die Maschinen dazu fehlen und du alles von Hand machen musst. Also die Rueckkehr der Elektrizitaet war fuer mich damals wie ein Wunder, ich fuehlte mich, als wuerde ich ploetzlich wieder in einem Palast mit allem Luxus leben ;-)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 20:48
@habiba
Zitat von habibahabiba schrieb:Ich habe den Text durchgelesen. Ich finde es erstaunlich, dass sich diese 3-Tages-Theorie sogar im Buddhismus wiederfindet und auch die oestliche Welt beschaeftigt. Ich hoerte von diesen 3 Tagen Dunkelheit zum erstem Mal vor ueber 25 Jahren, wobei damals absolut kein Datum genannt wurde.
Die Prophezeiung der drei finsteren Tage findet sich in sehr vielen Aussagen prophetischer Natur, daher wäre es auch zu oberflächlich, dies alles als rein zufällig abzutun.
Was könnte eine solche Verfinsterung auslösen? Es müßte auf jeden Fall ein gigantisches (Natur)Ereignis sein ....


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 20:56
http://www.21dezember2012.org/aegypten-weltuntergang.html (Archiv-Version vom 19.01.2012)

Habt ihr schon mal von der hier erwähnten Kolbrin - Bibel gehört? Das www will so gar nicht viel ausspucken.

Die hier erwähnten zwei Sonnenauf- und untergänge beschreibt auch Herodot. Ich habe das für nonsense gehalten.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 22:02
@habib
Zitat von habibahabiba schrieb:... morgens wachst du auf und es ist arschkalt und feucht und du wirst es sein, der Holz hacken geht, damit alle es warm haben ;-)
Kann gut möglich sein.^^
Zitat von habibahabiba schrieb:Also nehmen wir mal an, dass ihr im Idealfall tatsaechlich was erjagt (hat jemand ein Gewehr? Kann jemand damit umgehen? Hat jemand schon mal ein Tier geschossen?). Du wirst dann also im Idealfall den Rest des Tages damit verbringen, dass Tier zu zerlegen. Ist eine unglaubliche Arbeit, selbst wenn du ideales Werkzeug dabei hast. Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung sagen, dass den meisten Menschen, die das nicht regelmaessig machen, nach dieser Arbeit schlicht und einfach der Hunger auf ein Stueck Fleisch vergangen ist, selbst wenn ihnen der Magen knurrt.
Wenn man wirklich hungrig ist, vergeht einen nicht der Hunger.
Zitat von habibahabiba schrieb:Am Abend seit ihr alle so kaputt von den taeglich Arbeiten, dass euch das Geschichten erzaehlen vergangen ist und nur noch jeder schlafen will ;-)
Gut möglich, wenn man so ein Leben nicht gewohnt ist, wird man die erste Zeit eh noch zu tun haben.
Zitat von habibahabiba schrieb:Ich glaube nicht, dass du dann noch lachen wirst, geschweige denn noch jemanden auslachen. Uebrigens die reichen Idioten sind vielleicht nicht ganz so idiotisch und haben mit allerlei vorgesorgt, sei es Notvorraete, Behausung, unabhaengige Energieversorgung, Land, Wasseranstoss etc.
Ja da hast du gar nicht so unrecht, aber ein paar gierige böse Säcke erwischt es immer.^^


Deine Geschichte ist interessant.

Tja und ich glaube ich habe mich nicht ganz richtig ausgedrückt, ich sehne so eine Zeit nicht herbei.

Weil wir halt in einer anderen Zeit leben und diesen Umstand nicht mehr gewohnt sind, deswegen würden sogar sicherlich 80 % der Menschheit drauf gehen.

Wir alle leben heute in einen modernen System, wo alle in Prinzip füreinander was tun, aber dieses System hat halt noch viele Fehler, ich hoffe das irgendwann Besserung einkehrt.

Ich finde schon das die Technik Vorteile hat und der Strom ist wirklich ein Wunder, da hast du recht, wollen wir mal hoffen das er uns noch lange erhalten bleibt.

Und sollte mal alles zusammenbrechen, wie gesagt, was solls, entweder friss oder stirb, das meine ich mit so eine Zeit, ich würde es zwar als Abenteuer ansehen, aber wäre sicherlich die 1 Zeit auch etwas betrübt, weil man gewaltsam in eine anderen Zeit katapultiert wird, die man nicht gewohnt ist.

Auf einer Art denke ich, das es manchen Menschen gut tun würde, mal für 2 Wochen so zu leben, damit sie ihr leichtes Leben im System schätzen und nicht mehr so egoistisch sind und auch hilfsbereiter wären.

Vielleicht würden einige Menschen für ein paar Wochen Zusammenarbeit sowas lernen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 22:10
wenn's wirklich nur 3 Tage wären...Urlaub nehmen und durchschlafen^^


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 22:10
@Braveheart17
Ja da hast du recht, ich denke auch, dass es vielen gut tun wuerde, einmal so zu leben oder dass es der Weltbevoelkerung und unserer Erde generell gut tun wuerde, wenn wir diesen ganzen, dekadenten Lebensstil verlieren wuerden.
Im gewissen Sinne kann man das ja schon als Abenteuer sehen, man darf einfach nicht vergessen, dass der Grossteil eines solchen Lebens mit viel, viel Muehsal verbunden ist, aber es waeren wertvolle Erfahrungen.
Fuer mich persoenlich waere es eine Herausforderung um zu testen, ob ich wirklich so autonom bin, wie ich das jetzt von mir und meinem Lebensstil denke.


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 22:14
Zitat von SidheSidhe schrieb:Die Prophezeiung der drei finsteren Tage findet sich in sehr vielen Aussagen prophetischer Natur, daher wäre es auch zu oberflächlich, dies alles als rein zufällig abzutun.
Was könnte eine solche Verfinsterung auslösen? Es müßte auf jeden Fall ein gigantisches (Natur)Ereignis sein ....
Ich denke schon seit einer Weile ueber das nach und versuche mir vorzustellen, wie sowas zustanden kommen koennte.
Zitat von freebeefreebee schrieb:Habt ihr schon mal von der hier erwähnten Kolbrin - Bibel gehört? Das www will so gar nicht viel ausspucken.

Die hier erwähnten zwei Sonnenauf- und untergänge beschreibt auch Herodot. Ich habe das für nonsense gehalten.
Ich habe den Text von deinem Link gelesen und es erinnert mich daran, dass mir mal mein Mann erzaehlt hat (er ist Muslim), dass im Koran steht, dass es eine Zeit geben wuerde, wo die Sonne im Osten untergeht und im Westen aufgeht...


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 22:49
@habiba
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Wir alle leben heute in einen modernen System, wo alle in Prinzip füreinander was tun, aber dieses System hat halt noch viele Fehler, ich hoffe das irgendwann Besserung einkehrt.
Ich sehs eigentlich umgekehrt, dass mit steigendem Wohlstand der Egoimus zugenommen hat.

Nach dem WK2 hatten die Leute auch nichts, man hat halt selber was angebaut und hielt ein paar Hühner und Kaninchen. Als 1956 die Russen in Ungarn einmarschiert sind, und massenhaft Flüchtlinge über die Grenze kamen, haben die Leute ihnen Unterkunft gegeben und für sie gekocht. Heute? Jeder Ausländer, der irgenwie mittellos ist, wird ja als Krimineller gehandelt.

Ist mit Kolbrin - Bibel etwa der Koran gemeint?


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 22:51
Umso reicher und wohlhabender die Gesellschaft umso individualistischer und egoistischer die Leute.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 22:54
vieleicht hilft euch das weiter...


Wie überlebe ich 2012?


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 23:16
@freebee

Wieso umgekehrt? Das habe ich doch damit ausgesagt, das viele Menschen denen es in diesen System zu geht, nur an sich denken und gar nicht mehr wissen was Zusammenhalt bedeutet.

@empty77

Meinst du diesen Trollthread du Troll. :D


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 23:20
@Braveheart17
ich hatte die Passage gemeint wo du schreibst das im Prinzip alle füreinander was tun.

Weiter unten hast du das relativiert
sry


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 23:21
@Mindslaver
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Umso reicher und wohlhabender die Gesellschaft umso individualistischer und egoistischer die Leute.
..und umso schwerer können sie einen Weltuntergang verkraften, frag mal die Naturvölker, wie leicht die es haben werden... :D


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 23:25
also im falle des falles verzieh ich mich in die wälder. :)
auf nem bauernhof wird gefährlich. das sind magneten. dort gibts immer essen. da wirste nicht mehr glücklich.
ich sage nur 30 jähriger krieg. das muss die hölle für die gewesen sein.


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 23:29
@guyusmajor

Einen WELTuntergang werden auch die Naturvölker nicht verkraften, aber ich weiß was Du meinst. Die Hopi behaupten ja schon 3 oder 4 Mal zugesehen zu haben wie sich der ach so intelligente weiße Mann ins Nirvana gebretzelt hat.


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 23:34
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Wie gesagt ich sehne so eine Zeit jetzt nicht unbedingt herbei, ich hätte nur nichts gegen so eine Zeit, in den Wäldern mit einer Gruppe von Leuten zu leben.
Morgends wacht man auf, man hört wie einer mit ein Beil Holz hackt, damit die Leute es am kalten Abend warm haben, man steht auf und macht sich mit seinen Freunden auf die Jagd.
Man genießt die frische Morgenluft, man hält zusammen.
Am Abend sitzt am Lagerfeuer zusammen, man erzählt sich Geschichten aus aller Welt, man lacht, weint und kämpft zusammen um das Lager aufrecht zu erhalten.
Mir kommt da eigentlich nur eines in den Sinn: Der ganze Wahnsinn startet von Vorne! ;) Irgendwann wird das dann zu ungemütlich und man erfindet dieses und jenes. Und so weiter und so fort. Und nach einiger Zeit trollen sich dann wiederum Leute in Foren und postulieren einen dimensionalen Umschwung. Ich bin gespannt. Es geht wirklich nicht mehr lange... Armer Erich! ;)


melden

Das Jahr 2012

17.01.2012 um 23:40
@whatsgoinon
hahaha xD der war gut.
dem menschen darf es sich eben nicht zu gemütlich machen, sonst kehrt die langeweile ein.


melden