Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 15:18
Den inhaltlichen Zusammenhang zwischen den Krisenzyklen des Kapitalismus und der Ankunft Ausserirdischer kann mir einer von Euch Astro-Marxisten bestimmt schnell und schlüssig erklären, oder?


melden

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 15:50
@Warhead

Vergiss es, Endgame antwortet nur Auserwählten und Eingeweihten.Und für Zweifler wie dich ist nun mal kein Platz im Reich der blauen Sonne.

Hin und wieder pöbelt er aber auch anders Denkende und jene die ihm kritisch gegenüber stehen von der Seite an.



@endgame

Mir ist das egal, ob Du mir nun antwortest oder nicht, im Grunde ist es mir sogar lieber, Du reagierst nicht, so spare mich mir Deine Antworten zu kommentieren und etwas zu erwidern. Aber ich nehme mir die Freiheit Deine Aussagen hier zu anderen weiter schön zu zerlegen und zu hinterfragen. Ich hoffe Du erkennst Licht in meiner Arbeit.


ghostie05: „Der Wandel muss aber jetzt schnell erfolgen, wenn nächstes Jahr wieder nichts großartiges passiert dann wird es ziemlich knapp mit 2012. Denn Ende 2012 soll ja alles verändert sein so wie wir es uns heute noch nicht vorstellen können. Aber so langsam muss sich auch mal etwas in der Welt verändern damit es zum ultimativen Wandel kommt.“

Er hat schon längst angefangen. Mein Credo, das sich eben auf den Aussagen des Mayakalenders aufbaut, beinhaltet die Phasenbeschleunigung bis zum Jahr 2012.

Das spannende ist, das verblendete Menschen eben grundsätzlich nicht mehr offen für Argumente sind, und sich jedem vernünftigen Dialog verschließen. Es gibt dann einen Scheuklappenblick und alles was nicht ins Bild passt wird nicht wahrgenommen.

Weißt Du, da stolpern man zügellos nach Wahrheit suchend durch die Welt und will halt und etwas, an dem man sich ausrichten kann, und findet dann eine einfache Ideologie und findet da dann Halt. Das will man sich dann nicht mehr nehmen lassen und so ignoriert man eben alles was da kritisch kommt.

Denn Rest von Deinem Geschreibsel spare ich mir erstmal, ist im Grunde seit vielen Seiten immer nur das selbe. Kurz zusammengefasst, Geldsystem bricht zusammen, Lüge, Mayakalender hat Recht. Irgendwelche klaren Argumenten kommen nicht und und Begründungen und Hintergrundinformationen ebenso wenig.

Nun nicht ganz, Du führst ja als „objektive?“ Quelle oder was auch immer ja die Erleuchtungsoma ins Feld.

http://www.indalosia.de/persoenlich.htm (Archiv-Version vom 23.01.2009)

Ja also wenn die das sagt, dann muss es ja wahr sein. Also mir wäre das ja wirklich peinlich, solche Seiten als Link zu nennen und diese dann noch so zu huldigen wie Du es getan hast.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 17:24
@endgame

naja dass amerika neh ziemliche misswirtschaft betrieben hat steht auser frage aber dass deswegen das gesamte Wirtschaftsystem zusammenbricht ist doch eher unwahrscheinlich. wir erleben gerade eine machtumverteilung. deswegen beginnt Russland ja auch ständig von so hochtrabenden neuen Projekten zu reden. Europa und China sind im kommen.

Ich würde sagen dass Amerika vor alem wegen ihrem total unrealistischen subventionen ihrer armee pleite gegange sind. was nur wieder beweist dass permanente aufrüstung irgendwann zum wirtschaftkolaps führt wiel es nicht reicht mit kleinen Kanonenboot grenzscharmützeln für künstliche nachfrage zu sorgen. die bräuchten schon ne zweite große weltmacht um genug bedrohung aufzubauen damit sie genug waffen verkaufen können. sadams waffen haben sie ja schon wieder eingesammlet. jetzt kann die nachfolgende regierung neue kaufen *g*.

Mein problem mit vorraussagen wie nostradamus und Mayakalender ist dass jeder nach dem ereoignis genau sagen kann wo und wie es vorrausgesagt wurde. aber nie vorher. was bringen einem vorhersaegn die an erst danach zu versteheen glaubt. zu jeder scheinbaren überinstimmung findet man 10 tausend einträge die einfach garnichts mit den dingen zu tun haben die in der zeit passiert sind. Ich meine wenn im mayakalender für ei bestimmtes jahr das wort katastrope steht, dann wird das af eden fall eintreffen. wiel es gibt kaum ein jahr in dem es nicht zumindestens irgendwo auf der welt ein flut ein erdbeben eine hungersnot oder einen waldbrannt gab.

Ich finde die mythologie der Mayas extrem interessant und finde dass ihre anschauung der zeit genug stoff für jede menge philosophische diskussionen bieten würde. aber wen ihr religion der wahrhet entsprechen würde dann wäre die welt schon lange untergeganegn. weil schon seid Jahrhunderten keine blutopfer mehr für die sonne gebracht werden.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 17:52
Ich möchte mal ein wenig aus der von endgame genannten Seite zitieren.


Der Zyklus 6. TAG in der Maya-Kalender-Pyramide hat seinen Beginn am 13. November 2008 / 13 - IMIX - (Vollmond) und endet am 07. November 2009 Sein Midpoint ist der 11. Mai 2009
in der Galaktischen Unterwelt.

Die Galaktische Stufe (in ihr befinden wir uns aktuell seit dem 5. Januar 1999 beginnend mit dem 1.TAG,) ist die achte und somit vorletzte Stufe vor der Universalen Zeitperiode der ultimativen und letzten Stufe in den Prophezeiungen der MAYAS.

Die galaktische Unterwelt dauert 13 TUNS Hier erleben wir die Entwicklung des galaktischen Bewusstseins. Überwindung von materiellen Lebensrahmen, Telepathie, Leben im Licht, Gentechnik, galaktische Organisation.

Der 6. TAG wird regiert und geleitet von der GÖTTIN YOHUALTICITL, Himmel 11,
Göttin der GEBURT zu allem NEUEM - Sie schafft KLARHEIT - wir erleben eine Zeit des Blühens. Wiedergeburt der vereinigenden Synthese, angespannte Koexistenz von OST und WEST und zwischen Spiritualität und den Überresten der globalen und materialistischen Macht. Der Beginn einer Phase beschleunigten Wachstums.

Das letzte Mal als wir eine Periode des 6. TAG erlebt haben war in der Planetarischen Unterwelt im Zeitraum von 1952 - 1972

Ich denke, dass der 6. TAG (13.11.2008 bis 07.11.2009) viele neuen Ideen und Lösungen zu unseren Weltproblemen bringen wird.

Da sind wir also mitten drin.


Gerade wie Ian in seiner letzten DVD sagte - "Die Evolution geht weiter"--- es gibt viele Leute, die „für eine Revolution kämpfen“ ,aber wie Ian uns rät „lass sie es tun aber nehme selbst nicht daran teil, sei Du der Beobachter und halt dich aus deren Angelegenheiten raus"

Dann, wenn die 6. Nacht kommt (08.11.2009 bis 02.11.2010), werden jene die den neuen Ideen entgegen stehen für die Alten und unveränderten Wege weiter kämpfen wollen. Dieses ist eine harte und anstrengende Zeit aber sie ist notwendig um die Änderungen hervorzubringen. Damit sagt Ian: "sei der Beobachter und nicht Teilnehmer eines alten Widerstandes. Geht mit dem kosmischen Fluss und folgt Eurer Intuition, konzentriert Euch nicht auf die Furcht und Angst, denn die Veränderungen werden uns überall umgeben (Ian spricht vom Fluss dem selbst der größte Felsen mitten in seinem Flussbett nichts anhaben kann) daher müssen wir es vermeiden uns auf kleine Details zu konzentrieren und ganz darauf vertrauen das wir im Zeitplan sind, und so wird alles sein wie es sein muss, ganz wie in einem Geburtsprozess.


Und auch nett:


Erinnern Sie sich - es gibt ein Gesetz im Universum: Worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, dessen werden wir uns bewusst. Was wäre also, wenn wir täglich auf die Energie dieses Schöpfungs-Stroms achteten? Wessen würden wir uns bewusst werden? Wäre es leichter, unser Bewusstsein an unsere Intuition anzukoppeln? „Leichter“ ist nicht das richtige Wort. Es geschieht automatisch, ohne Anstrengung, ohne jegliches Nachdenken darüber, sogar ohne Meditation. Sie schauen am Morgen nach, was für den Tag die Schöpfungsabsicht ist. Dann gehen Sie und leben Ihr Leben.

Die Maya wachten jeden Morgen auf und feierten den Tag wegen dem Zweck, den er für die Schöpfung erfüllte und dann lebten sie ihr Leben. Jeden Tag.


Ja sie lebten ihr Leben, und hin und wieder opferten sie dann mal ein paar tausend Menschen hier und ein paar da, wie man es eben so macht, wenn man so sein Leben lebt.


Also nachdem ich nun so viele Quellen und Information auf der Seite gefunden habe, lösen sich auf einmal alle meine „Verhärtungen“ und ich fühle wie mich das Licht durchflutet. Man welch großes Geschenk der Kalender doch ist, nun sehe ich klar, die Oma hat mir das Licht gebracht.

Ich freue mich nun so was von auf den Aufstieg nach 5D im Jahr 2012.

Und war das überzeugend?


melden

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 18:04
@nocheinPoet

hmm dass mit dem galaktischen superorgansimus menscheit finde ich sehr interssant. das könnte ihc mir weirklich als eine art mailenstein vorstellen. aber wohl eher erst in ein paar tausend wenn nicht sogar millionen jahren. dafür müssten wir noch so viel sapekte unsere physis zurücklassen. das kann mman nicht eben mal in einer halben generation machen.

das was da als tranzendal ecshriebn wird ist vielleicht möglich sobald man eine kopie seins selbst ins netz laden kann und körper kein funktion mehr besitzen. wenn der überlebenstrieb der menschheit jemals ausgecshaltet wrd dann stehen uns natürlich alle Tore offen um eine neue stufe zu erreichen. So dass wir uns mit den maschinen verbinden und einen neuen superorganismus bilden. tja aber das ist alles sci-fi und auch wenn ich das gerne miterleben würde wrde es auch das ende meiner existenz bedeuten. denn dein geist ist durch deine physis bestimmt. der der du jetzt bist ist dann tot egal ob man eine art spirituellen aufstieg erwartet oder einen durch technick. für sowas ist die menschheit noch lange nicht bereit.

@endgame

hmm aber wen selbst dies seite von einer phase beschleunigten wachstums spricht dann seh ich keinen grund warum die wirtschaft untergehen sollte. denn schliesslich führt dass ja her zum aufschwung.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 20:18
Also bis Wackersdorf wars ja noch ok,danach muss die gute Frau traumatisiert worden sein,oder sie hat zu Ostern 86 in Wackersdorf zu CS Gas zu schlucken bekommen...aber wieso bin ich nicht so geworden.

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/zeitreisen/889128/


melden

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 21:59
Schöner Link, mal endlich ein paar Informationen, auch wenn diese von endgame sicherlich gezielt übersehen und ignoriert werden.


Die Tatsache, dass bei den Maya die Zukunft prophezeit wurde, hat immer wieder eine Reihe esoterischer Thesen hervorgerufen. So wird in zahlreichen einschlägigen Publikationen für das Jahr 2012 der Weltuntergang vorhergesagt.

Nikolai Grube: Das ist eine Erfindung von New-Agern, die mit Mayaprophezeiung überhaupt nichts zu tun hat. Es gibt keinen einzigen Mayatext, weder eine orale Tradition, ein Mythos noch irgendeine Hieroglypheninschrift die vom Ende der Welt im Jahre 2012 berichtet.

Nun dann wäre es doch mal an der Zeit, das die Lichtarbeiter hier nun ihre Arbeit tun, und nicht seitenweise immer und immer wieder das selbe predigen und nun mal klar aufzeigen, wie und wo man nun dem Kalender glaubt die Informationen zum Jahre 2012 abringen zu können.

Überzeugungsarbeit ist eben Arbeit, aber da sie ja für das Wohl der Menschen und der Welt gegen unsere bornierte und verhärtete Einstellung zu Werke gegen müssen, bedarf das eben auch schon ein wenig Einsatz.

Also Schluss nun mit dem Schwafeln und mal die Fakten auf den Tisch, tut endlich mal Eure Arbeit und klopft Euch nicht nur selber weiter auf die Schulter und streichelt Euer Ego in dem Ihr in jedem dritten Beitrag erwähnt, wie sehr Ihr doch recht habt und Eure Vorhersagen doch eingetreten sind und werden.


melden

Das Jahr 2012

12.12.2008 um 22:33
Scheisse,falscher Link,da kommen Informationen vor...macht sie tot,schickt die Blauhelme


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 11:36
@nocheinPoet:

Ich bin mal gespannt was du sagst, falls 2012 wirklich die Maya Recht behalten sollten.
Ich sehe das so. Man kann viel erzählen und schwafeln.
Je mehr man forscht und versucht neue Antworten auf bestimmte Fragen zu bekommen, desto mehr werden sich dabei immer wieder neue Fragen auftun, dies geschied bis zu einem Zeitpunkt, wo man gar nichts mehr versteht, weil einem immer wieder das Erlernte im Wege steht. Das was man im Laufe des Lebens von den Eltern, in der Kirche, in der Schule, von dem Medien und dem Bekanntenkreis erzählt bekommen hat wird irgendwann zu einer Weltanschauung die man zu tief in sich aufgesogen hat und die keinen Platz mehr für Interpretationen zulässt. Ich behaupte hier nicht das alles was ein Mensch im Lauf des Lebens gelernt und erfahren hat falsch ist, sondern ich behaupte das es manchmal hinderlich ist das erlernte was ja der Lebenserfahrung und des Glaubensbildes einer Person entspricht nicht im Einklang auf gewisse Fragen gebracht werden können. Es geht einfach nur darum sein eigenes Wissen zu erweitern. Eine weitere Gefahr ist es aber im Umgekehrter Richtung wenn man sich nur in ein Thema vertieft, hier kommt es dann manchmal vor, das der Blick für die Realität verloren geht. Man selbst sieht nur noch das Thema und manche werden verführt dieses Thema zu einer Religion zu machen. Der Blick nach außen um das Thema herum geht dabei verhindert, dieses passiert vielen Wissenschaftlern in unserer heutigen Zeit.

Wer am Ende Recht behält wird sich zeigen...........Basta. Mehr ist nicht hinzuzufügen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 11:54
@amalek87
Zitat von amalek87amalek87 schrieb:Ich bin mal gespannt was du sagst, falls 2012 wirklich die Maya Recht behalten sollten.
Ich sehe das so. Man kann viel erzählen und schwafeln.
Dann sollte man wirklich aufhören zu schwafeln und Beweise für die eigene Theorie bringen.
Einen Herrn Nikolai Grube, der sein halbes Leben in die Geschichte der Maya investiert hat, kann man nicht einfach so mundtot machen, in dem man sagt, dass den Wissenschaftlern von heute der Blick nach außen fehlt, nur weil seine Ansicht nicht in die eigene passt.

Wie es schon bekannt ist, fast die hälfte der Schriftzeichen der Maya sind noch unbekannt und ein Bischhof hat bis auf vier Bücher alles verbrennen lassen. So fehlt sehr viel information.

Woher bekommen also die 2012 Anhänger an ihre Informationen? Nennt doch mal eure Quellen und zeigt doch mal einen schlüssigen Zusammenhang in eurer Theorie auf, anstatt immer nur zu sagen, dass ein Aufstieg passieren wird, solltet ihr eure Theorie beweisen.


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 16:13
Ich bin gerade auf die Theorie gestoßen, das sich 2012 ein Art Sternentor öffnet. 5D beschreibt dann nur den Zustand in diesem "Wurmloch". In dem Sternentor gibt es keine Raum-Zeit (3D Raum +1D Zeit) sondern eine Zeit-Raum. Also 3 Dimensionen Zeit und nur eine Dimension Raum (In dem Wurmloch vor oder Zurück).
Dieses Problem hat auch schon Einstein bei seinen Wurmlöchern angesprochen.

Sollte sich 2012 ein solches Tor öffnen, würden alle Leute die es passieren können ohne Zeitdelatation zurück kommen. Alle geistig beschränkten Menschen würden 2012 also gar nichts merken....

Mfg


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 16:36
@QiGong

ja gib doch mal bitte eine Quelle für diese Behauptung an.
Ich vermute die hast du dir schnell selber ausgedacht.
Was du argumentierst mit Einstein? - Der müsste sich bei soviel Schwachsinn übergeben.

Was ist den eine Zeitdeletation?- mir ist nur eine Zeitdilatation bekannt.

Falls du das meinst dann erkläre doch mal wieso das 2012 stattfinden soll.


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 16:45
@amalek87

Ich bin mal gespannt was du sagst, falls 2012 wirklich die Maya Recht behalten sollten.

Werden sie nicht, und die Mayas haben auch nichts in der Richtung konkret vorhergesagt, sondern man hat vieles einfach daran interpretiert. Und glaube mir, ich komme mit vielem klar, aber die selbst ernannten Propheten werden da wohl das größere Problem haben wenn nichts passiert. Aber da sie das in die Taschelügen nun gut beherrschen werden sie schon eine Lösung finden.


Ich sehe das so. Man kann viel erzählen und schwafeln.

Das sehe ich auch so. Der Thread zeigt das gut.


Je mehr man forscht und versucht neue Antworten auf bestimmte Fragen zu bekommen, desto mehr werden sich dabei immer wieder neue Fragen auftun, dies geschieht bis zu einem Zeitpunkt, wo man gar nichts mehr versteht, weil einem immer wieder das Erlernte im Wege steht.

Ich weiß nicht wie Du das so handhabst, aber mir steht das Erlernte nicht im Wege, sondern ich baue drauf auf.


Das was man im Laufe des Lebens von den Eltern, in der Kirche, in der Schule, von dem Medien und dem Bekanntenkreis erzählt bekommen hat wird irgendwann zu einer Weltanschauung die man zu tief in sich aufgesogen hat und die keinen Platz mehr für Interpretationen zulässt.

Genau, also die Dinge die man so gelernt hat, hindern einem daran, den Unsinn der Esoteriker zu verstehen.


Ich behaupte hier nicht, dass alles was ein Mensch im Lauf des Lebens gelernt und erfahren hat falsch ist, sondern ich behaupte das es manchmal hinderlich ist, dass erlernte was ja der Lebenserfahrung und des Glaubensbildes einer Person entspricht nicht im Einklang auf gewisse Fragen gebracht werden können.

Ich will mal sagen, das die Dinge die ich bisher so gelernt habe, wesentlich einfach und klar in Einklang zu bringen sind, als das was ich hier so zu lesen bekommen.


Es geht einfach nur darum sein eigenes Wissen zu erweitern.

Wissen zu erweitern? Offenbar wissen aber die Lichtarbeiter nichts, denn sie können eben auf klare Fragen keine Antwort geben sondern tanzen nur herum. Und einer von ihnen hier, meinst sogar, nicht wissen sei der Weg.


Eine weitere Gefahr ist es aber in umgekehrter Richtung wenn man sich nur in ein Thema vertieft, hier kommt es dann manchmal vor, das der Blick für die Realität verloren geht. Man selbst sieht nur noch das Thema und manche werden verführt dieses Thema zu einer Religion zu machen. Der Blick nach außen um das Thema herum geht dabei verhindert, dieses passiert vielen Wissenschaftlern in unserer heutigen Zeit.

Ich denke das passiert eher den Lichtarbeitern, ich kann Dir da Namen nennen, aber nenne Du mir mal ein paar von den „vielen“ Wissenschaftlern die das passiert. Wenn Du das so sicher sagst, wirst Du dazu ja ein paar Belege haben, oder hast Du Dir das einfach nur mal so gedacht?


Wer am Ende Recht behält wird sich zeigen, mehr ist nicht hinzuzufügen.

Interessanter ist, wer auch am Ende dazu stehen kann, und sich nicht in die Tasche lügen wird. Ich denke da nur an den 14.Oktober, da haben hier aber einige gewaltig auf den Putz gehauen. Und waren danach recht leise.


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 16:56
@QiGong

Ich bin gerade auf die Theorie gestoßen, das sich 2012 ein Art Sternentor öffnet.

War es nicht Einstein der mal sagte die Dummheit der Menschen ist grenzenlos oder war es unendlich?

Du bist sicherlich nicht auf eine „Theorie“ gestoßen, sondern auf eine Behauptung, aber der Unterschied ist Dir ja nicht so wichtig, und Theorie hört sich toller an. Seltsam das Ihr immer gerne Begriffe aus der „Welt“ nutzt, die ja so verhärtet und unwissend ist.


5D beschreibt dann nur den Zustand in diesem "Wurmloch". In dem Sternentor gibt es keine Raumzeit, sondern eine Zeitraum. Also drei Dimensionen Zeit und nur eine Dimension Raum, in dem Wurmloch vor oder Zurück.

Was für ein Unsinn. Man wenn man keine Ahnung hat, dann kann einem Jeder jeden Mist erzählen. Da wirst Du aber sehr dünn sein, so mit nur einer Dimension Raum.


Dieses Problem hat auch schon Einstein bei seinen Wurmlöchern angesprochen.

Quelle? Gut Du hast keine, also ist diese Aussage Murks. Ihr wettert immer gegen die Wissenschaftler, aber schiebt ihnen dann doch immer irgendwelche Aussagen in die Schuhe, um Euch zu bestätigen.


Sollte sich 2012 ein solches Tor öffnen, würden alle Leute die es passieren können ohne Zeitdilatation zurück kommen. Alle geistig beschränkten Menschen würden 2012 also gar nichts merken.

Das Du die ganze Zeit schon versuchst es so zu drehen zeigt sich hier wieder gut. Also ihr werdet dann 2012 sagen, man ist das toll hier auf/in 5D und ihr merkt nichts, weil ihr seit ja so beschränkt. Was für eine Lachnummer.


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 17:46
Na war ja klar: "Herr Klugscheißer reißt mal wieder watt vom Leder"

Is nich datt mit Zeit/Raum von Einstein viel zu spät???......


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 17:57
So wie sich die die Welt momentan entwickelt
könnte es bestenfalls eintreffen, dass der Weltenhimmel sich entwölkt, weil die Leute
endlich begreifen, dass die Dinge nicht so sind wie man "glaubt und meint " nur weil man es glaubt und meint.

Das dürfte dann auch jenen zum Glücke reichen, die sich selbst überschätzen ;)


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 18:12
Bei Qigong bewölkt es sich zusehends um den Kopf herum


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 22:00
So da unsere lieben Lichtarbeiter es ja nicht auf die Reihe bekommen hier mal Quellen zu nennen und die Dinge wenigsten einigermaßen auf den Punkt und sich auch den Fragen entziehen, werde ich mal hier ein wenig Licht bringen.

Also werde ich mal einiges zitieren, was ich so gefunden habe und meinen Senf drauf schmieren.


Die Bewusstseins-Welten und der multidimensionale Menschen von Andromis

Nach Ahastar besteht der Mensch aus den nachfolgenden Körpern, die er als Schichten bezeichnet. Physischer Körper; Traumkörper (allg. auch Ätherkörper genannt); Geistkörper; Emotionalkörper; Spiritueller Körper.

All diese Körper zusammen bezeichnet Ahastar als die Seele. Geist und Emotionalkörper bilden die Polaritäten Intellekt und Gefühl. Bei Astralreisen trennt sich der Geistkörper vom physischen, Emotional- und Traumkörper ab und begibt sich in die Astralwelten, nur durch die Silberschnur mit der Materiewelt verbunden. Beim Hellsehen wird eine Verbindung des Geistkörpers mit dem Spirituellen Körper hergestellt.

Beschreibung der Bewußtseinsebenen

Ahastar’s Bewusstseinsebene ist die des 1. Himmels, die er als die 4. Ebene bezeichnet. In der Grafik sind die Ebenen nach der dem Verfasser gängigeren dimensionalen Aufteilung benannt worden.

Die stoffliche Welt ist unsere bekannte dreidimensionale Realität. Für Ahastar gehört die jenseitige Welt, also diejenige Ebene, in der die Seele nach dem Verlassen des physischen Körpers zurückkehrt, mit zur materiellen Welt, ist aber bereits sehr astralnah.

Die Astralwelten sind in drei Ebenen aufgeteilt. Die untere und die mittlere werden von den nicht verkörperten Seelen zwischen den Inkarnationen als weitere Erfahrungsräume aufgesucht. Sie ist gegliedert in verschiedene Schwingungsbereiche.

In Resonanz zu der eigenen Schwingungsfrequenz, gelangen diese Seelen entweder in die untere Welt mit den niedrigeren Schwingungen oder in die mittlere Welt mit den höheren Schwingungen.
Die Höhere Astralwelt ist eher eine Ebene für sich. Hier befinden sich die Engelreiche und hier leben auch die schon weit entwickelten planetarischen Wesenheiten, welche bereits den Schritt von der Grobstofflichkeit zur Feinstofflichkeit vollzogen haben.

Auf dieser Ebene sind alle Planeten unseres Sonnensystems bewohnt, z.B. leben die Venusier auf der Venus in dieser Bewußtseinsebene. Da unsere Wissenschaftler bisher nur in der Materie forschten, fanden sie auf den anderen Planeten unseres Systems natürlich kein Leben.

Noch ein Wort zu den Engeln. Ahastar bezeichnet nur die Wesen als Engel, welche sich niemals von der kosmischen Quelle getrennt haben und somit auch keinen Inkarnationszyklus durchlaufen. Sie besitzen deshalb kein Individualbewußtsein.

Die drei Himmels-Ebenen werden von Ahastar Arbeitshimmel genannt. Die hier lebenden Wesenheiten haben ihren Inkarnationszyklus beendet und übernehmen nun in diesen Bereichen neue Aufgaben, durch die sie sich weiterhin geistig-seelisch entwickeln können.

Die höchste Ebene ist die Kosmische Quelle oder die Höchste Schöpfung, in der keine Seelenentwicklung mehr stattfindet. Von dort stammen die Bewußtseinseinheiten, welche sich zur eigenen Entwicklungs in die Grobstofflichkeit begeben haben, um zu Individual-Bewußtseinen zu reifen.

Einem Seelenwesen, welches auf der höchsten Ebene der Arbeitshimmel alle Erfahrungen gemacht hat, kann sich nach Ahastars Vorstellung frei entscheiden, ob es dort weiterexistieren, oder seinen Seelenkörper ablegen und wieder in die große Kosmische Quelle zurückkehren möchte.

In dem derzeit stattfindenden Transformationsprozeß wird die Erde zuerst aus der grobstofflichen Ebene in die höheren Astrawelten gehoben. Bis zum Jahre 2012 möge sich dann der weitere Sprung in den 1. Himmel ergeben. So sind zur Unterstützung dieses Aufstiegprozesses neben den Erdenseelen, die alle die notwendige Seelenreife für ihren dimensionalen Aufstieg besitzen, auch Wesenheiten hier inkarniert, die wie Ahastar, aus den drei Arbeitshimmeln stammen.

Quelle: http://www.spiritlight.de/botschaften/Welten.htm (Archiv-Version vom 07.10.2008)


Da brauche ich ein großes Glas Senf für. Na ich bringe da noch erstmal ein wenig mehr. Aber schon mal kurz gesagt, sei das wir es hier mit der GFL zu tun haben. Ich komme darauf noch zurück.

Nein ich mach das anders, es steht da zu viel, um es ganz hier zu zitieren, ich muss mir da Teile raus suchen und es dann einzeln hier gegenüberstellen. Nun ich frage mich, wo die Lichtarbeiter gerade leuchten, denn das wäre ihre Aufgabe hier die Dinge auf den Punkt zu bringen.


melden

Das Jahr 2012

13.12.2008 um 22:17
@Starfire

Na war ja klar, Herr Klugscheißer reißt mal wieder was vom Leder. Ist nicht das mit Zeit/Raum von Einstein viel zu spät?

Also Hase, erstmal achte auch die Kosenamen die Du mir zukommen lässt, denn das kann geahndet werden, und zeigt nun nicht wirklich von Reife. So reden und schreiben keine hellen Lichter sondern eher dunkle Leuchten.

Und es hindert Dich ja keiner, anstatt hier Bewertungen die nun nicht wirklich etwas zum Thema beitragen, mal etwas Informatives zu liefern. Aber ich denke mal, Du wirst Dich da in die Reihe derer reihen, die nichts Konkretes zu schreiben haben, aber meinen dennoch den Maulaffen machen zu müssen. So und ich denke mal das wird Dir auch als Kosenamen nicht gefallen, und da haben wir dann was gemeinsam. Also das war nur mal rein zu Demonstrationszwecken gedacht und um Dir mal eine Erfahrung zu vermitteln. So und nun suche mal Dein Streichholz und bring Licht.


melden

Das Jahr 2012

14.12.2008 um 09:12
ich denke da braucht niemand einen streichholz. 2012 ist future.
niemand aber auch niemand wird licht bringen, ausser das jahr selbst.
wer kann wissen was passiert? niemand
es kann nur erahnt werden.
wenn man es rein objektiv beobachtet, dann geschieht jeden tag etwas anderes.
ob man plant, weiss oder hofft.


melden