Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 15:45
Ich glaube diese Erkenntnis mit den gekauften Doktortiteln wurde schon zwei oder dreimal geposted...daran sieht man zumindest das Blätter wie Hauzu jeden Mist drucken wenns gerade passt...und dabei auf jede Recherche pfeifen


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 15:55
Abgesehen davon, dass es mich nicht interessiert, wie Maya ihren Zyklus regelt, so lange ich nicht hinterherwischen muss, halte ich dieses "Weltuntergangsgeraune" seit Jahrzehnten für Quatsch. Die Weltgeschichte ist eine Kette verpasster oder verpatzter Weltuntergänge. Erinnert sich noch jemand an Y2K-Desaster, als uns in der Neujahrsnacht plötzlich die Atomkraftwerke um die Ohren flogen, kein Computer und keine Kaffeemaschine mehr ging und der Sekt im Kühlschrank warm wurde, während die Digitaluhren rückwärts liefen?


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 16:02
An die Plünderungen und Riots im stockdunklen Berlin erinnere ich mich lebhaft...ganze Wagenladungen Romeo y Julietta und kistenweise Talisker stapelten sich bei mir im Keller...puh,war echt ne Schweinearbeit


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 17:46
@Y34RZ3RO
TextSo hab nun ein wenig über diesen "Dr. Dieter Broers" alias "Morpheus" recherchiert. Meine Vermutungen haben sich bestätigt. Als "Wissenschaftler" kann man ihn nicht bezeichnen. Seine beiden "Doktortitel" hat er sich erkauft.
Die Recherche möchte ich aber von Dir bewiesen sehen, bitte. Wo hast Du gefunden das der Broers sich Doktortitel er/gekauft hat? Verleumdung ist nicht so tolle.


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 19:10
@grahm

Zu seiner Person:
Dieter Ernst Broers, Jahrgang 1951, studierte zunächst in Hamburg und Kiel Elektrotechnik und Physik mit dem Abschluss als Dipl.-Ing. und vertiefte sein Studiengang zunächst an der George-Washington-University of California , und der Rutherford- University of Wyoming. Seine Dissertation an der George-Washington-University of California fand internationale Beachtung seiner Kollegen.
Quelle:

http://franken-buecher.de/einladung-gesellschaft-fuer-raumzeitforschung-buch_infos-68.html#top


Sein richtiger Titel: "Dr. h.c. Dieter Broers"

" h.c". = "honoris causa" ist ein Ehrendoktortitel, somit kein akademischer Grad eines Doktors!

Desweiteren sind die von Dr. Dieter Broers besuchten Universitäten nicht akkreditiert!
George Washington University - California (GWU in Washington, D.C. is
accredited)

Rutherford University Wyoming ODA has no evidence that this is an accredited or otherwise acceptable provider of postsecondary education meeting Oregon standards. Formerly labeled Stratford International University. D

Rutherford University, previously known as Senior University International and Stratford International University, is an unaccreditedprivate institution that offers degrees online.
Quelle:

http://www.business-podium.com/boards/auslandsstudium-aller-art-studieren-im-ausland-praktika-hilfen-wissenswertes/92-nicht-anerkannte-titelmuehlen-liste-fernuniversitaeten-briefkastenuniversitaeten.html

Wikipedia: Rutherford University


Auch hat er die Firma "New Trinity Media" gegründet und unter dem Decknamen "Morpheus" pseudowissenschaftlichen, esoterischen Schund herausgebracht.

http://www.amazon.de/exec/obidos/search-handle-url?_encoding=UTF8&search-type=ss&index=books-de&field-author=Morpheus


Bald wird er uns mit neuem Stoff beglücken. Sein Film "(R)Evolution 2012?" und das Buch zum Film sind schon in der Produktion.
Im Jahr 2008 gründet er die Produktionsfirma New Trinity Media LTD, die gegenwärtig in Zusammenarbeit mit Public Lounge Entertainment und Mayamagik GbR den wissenschaftlichen Dokumentarfilm REVOLUTION 2012 produziert. Das Buch zum Film erscheint im Random House Verlag parallel zum Filmstart in den deutschen Kinos im zweiten Quartal 2009.
Quelle:

http://www.mega-wave.de


Dieser Mann ist nicht glaubwürdig und seine Arbeiten sind gewiss nicht als wissenschafltich anzusehen. Er will nur euer Geld und macht sich die Leichtgläubigkeit und das Unwissen der Leute zunutze. Und das scheint ja bisher wunderbar zu funktionieren...nächster pseudowissenschaftlciher Unfug ist mit seinem Film+Buch zu erwarten...


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 19:31
Ich glaube eher er will seinen absurden Theorien mehr Nachrdruck durch seinen angeblichen Doktortitel verleihen. That's the point, überall wird rumposaunt: "Oh, schaut nur ein Doktor der Biochemie und Physik, na wenn der das sagt.."

Seine Machenschaften und Scheininstitute wurden hier aber schon öfter entlarvt, insofern sind es dann nur noch wenige, die drauf reinfallen und sich von einem Morpheus alias Dr. Dieter Broers alias Dr. h.c Dieter Broers verarschen lassen. Er ist ein Eso wie jeder andere auch.


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 19:46
Scheinbar ist es vollkommen egal, wie absurd einige Theorien klingen, solange Sie:

A) Spannend zu lesen sind

B) In das Weltbild der Esoteriker passen

C) Auf ein unglaubliches Ereigniss hoffen lassen

...und wenn dann noch ein "Wissenschaftler" hinter diesen Theorien steht, wird nicht eine Minute wird an der Echtheit seiner Titel gezweifelt oder auch mal sein Gedankengut hinterfragt...


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 19:53
Hai ! @Y34RZ3RO ...

Dieses Thema kann eine AI nicht nachvollziehen !

Selbst für "nichterleuchtete" MENSCHEN ist es schwierig zu verstehen...

Dir noch ein freundliches : FLATLINE !

GEH Macht !!!


MIKESCH
-THE_Duke-

Hi@all !

Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH
-THE_Duke-


melden

Das Jahr 2012

16.02.2009 um 20:45
@ Deepak Gunia
Zitat von DeepakGuniaDeepakGunia schrieb:Ich bin Bewusstseinsforscher und ich weiß genau, wenn etwas "hineininterpretiert" wurde und wird.

...und niemand kann doch etwas wissen...es sind alles Spekulationen...
???
Merkst du da was?

Wie kannst du auf der einen Seite angeben, genau zu wissen, was wo interpretiert ist und was nicht, wenn du folgend behauptest, daß JEDER nur spekulieren könne?


melden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 06:14
@Werwie
NEIN - Wer den Klimawandel nicht sieht (fühlt, HÖRT - nur z.B. veränderte Frühjahrsstürme) der kann einem LEID TUN - ich z.B. wohne in BAYERN (d. H. bei uns GAB es 1x sehr klar umrissene Jahreszeiten & jetzt zeitweise keinen Winter mehr?!?
[...]
Natürlich wandelt das Wetter sich. Genau wie das Klima sich ändert. Das haben beide schon immer gemacht und das werden sie auch weiterhin tun. Und natürlich hat auch das Verhalten der Menschen einen Einfluß darauf. Neben abertausenden weiterer Faktoren, von denen wir kaum welche kennen. Anders gesagt: wie groß unser Einfluß ist, kann niemand seriös feststellen, dafür sind die Zeiträume unser Klimaaufzeichnungen viel zu kurz und der ganze Klimaprozeß ist noch vielzu unverstanden.

Wer jetzt rumrennt und den Leuten erzählt, sie sollen sich (giftstoffhaltige) Energiesparbirnen kaufen und neue Autos kaufen um das Klima zu retten, der will nicht das Klima retten sondern an das Geld der Leute. Und die Leute die das unbesehen nachplappern, schützen nicht das Klima, die spielen diesen Abzockern und Scharlatanen in die Hände.

Alle naslang tauchen neue CO2-Quellen und CO2-Senken auf aber angeblich machen die bösen bösen Autos den Treibhauseffekt? Blödsinn. Ein einziger Vulkanausbruch kann (und tut es auch, je nach Vulkan) in wenigen Tagen soviel CO2 in die Luft blasen wie alle Industrienationen zusammen in einem Jahr (und die Schwerindustrie stößt am meisten CO2 aus, dagegen ist das CO2 aus Privatfahrzeugen und ÖPNV ein Witz; soviel auch zum Thema, das neue Autos das Klima schützten. Die müssen erstmal hergestellt werden, und dabei fällt am meisten CO2 und auch wirklich giftige Schadstoffe an).

Wer da erzählt, die Menschen, bzw. "das Öl" seien Schuld am Treibhauseffekt/Klimaerwärmung hat entweder schlicht keine Ahnung oder lügt bewußt.

Das Klima und das Wetter ändern sich. Das haben sie schon immer getan und das werden sie auch weiterhin tun. Das können wir nicht aufhalten, wir müssen uns damit arrangieren. Wie wir das schon immer getan haben.
Das bedeutet nicht, daß man deshalb einfach als Umweltsau leben soll, aber man soll aufhören die Lüge der menschenverursachten "Klimakatastrophe" zu propagieren, damit leistet man weiterem Betrug, Irrefühung, Abzocke und wirklicher Umweltschädigung nämlich nur Vortrieb.

Gruß Paddy


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 07:22
@pgr1973:

Mir gings ja bei meinem `Wetterbeispiel´ nur um die Vorhersagen (z.B. Mühlhiasl!!) der gemeint hatte "wenn man Winter & Sommer nicht mehr unterscheiden kann, dann dauerts nicht mehr lang!"

& kommt mir jetzt bitte nicht mit einem `würfelnden Gott´ der wurde ja von niemandem (weder A. Einstein noch sonst jemandem) wirklich propagiert!!

& die `Lüge´ der Klimkatastrophe könnt ihr euch auch nicht gerade auf eure Fahnen schreiben denn. Nur z. B. ICH lebe NICHT in einem Trockengebiet, (Wüste whatever) das sich immer weiter ausdehnt!! Oder in einem (ehemals eisbedeckten Gebiet - habt ihr euch 1x mit Eisbären beschäftigt?!?) schaut nur mal hier:

http://www.cinefacts.de/tv/details.php?id=krkbe2000000000001458039

war der 1. Treffer unter ´Google´ zum Thema Eisbären!!

= ES GIBT EINE KLIMAVERÄNDERUNG AUF DER WELT & die ist nicht `einfach so´ entstanden sondern HAUSGEMACHT!!


melden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 08:50
Eines zu 2012 wissen wir mit Sicherheit: WIr haben ein Sonnenmaximum.
Ich bin mir fast sich das es in dem Zeitraum ein oder zwei Satelliten schmort ^^

Mfg


melden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 10:40
@pgr1973


aber hast du schon mal was vom Treibhauseffekt gehört und was ihn begünstigt, CO2 und Methangas aus der Massentierhaltung und der Scheiße von 6,66 Mrd. Menschen?? Alles Lüge?
Was ist denn mit den kleinen Ozonlöchern und dem Hautkrebs in Australien, alles natürlich und wäre es auch ohne den Menschen passiert? Ich denke auch du malst ein Bild von der Wirklichkeit, das eben auf dem beruht, wie du die Welt sehen WILLST und klammerst dabei aber die Naturwissenschaften und Mathematik einfach aus. Man kann die Naturgesetze nicht aushebeln! Und es geht hier nicht um die erdgeschichtlichen Klimaveränderungen, sondern um eben diese beschleunigenden Parameter vom Menschen verursacht.
Ein einfaches Beispiel, angenommen die Tropenwälder werden komplett abgeholzt und mit diesem Eingriff in das System verändert sich das Weltklima nicht, nach deiner Meinung.
Nein, man kann die Dinge eben nicht isoliert betrachten, alles ist Ergebnis eines sehr komplexen Systems, wo die einzelnen Elemente sich gegenseitig bedingen und ein kleiner Eingriff große Auswirkungen haben kann.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 16:25
Ja was kommt noch alles? klimakatastrophe , Kometeneinschlag , ausbruch eines supervulkans oder gleich mehrerer , aufstieg in die 5te dimension ......blubb blubb , wenn die eine these nicht mehr haltbar ist wird die nächstliegende genommen , egal was da grad so rumliegt , aber was soll man machen , bunker bauen ? lebensmittel horten? sich noch schnell fortpflanzen? nee nee , ich geh jetzt erstmal bubu machen in der vorraussicht das ich 2013 immer noch esse . luft ziehe und weitere grundbedürfnisse befriedige , und wenn nicht ? dann ist doch das heißgerede darüber eh fürn arsch weil keiner was machen kann
cheers!


melden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 18:37
ich find wir koennten uns wenigstens an silvester 2011 treffen so das komplette allmysterie forum und dick in das letzte jahr reinfeiern

wie wärs?


melden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 20:24
@Werwie und @mummuduese:

Natürlich gibt es eine Klimaveränderung und natürlich ist die "hausgemacht". Nur sind wir nicht die einzigen Faktoren in diesem Haus, die darauf Einfluß nehmen. Und wir kennen aufgrund der Komplexität des Klimasystems weder alle anderen Einflüsse, noch kennen wir den Grad des Einflusses der einzelnen Faktoren, die uns bekannt sind.

Wir haben vermutlich einen großen Einfluß, aber wie schon gesagt: ein einziger Vulkanausbruch kann in wenigen Tagen soviel CO2 in die Atmosphäre pumpen wie "wir" alle zusammen in einem Jahr.

Mit diesem löchrigen Wissen über das Gesamtsystem und seine einzelnen Faktoren loszurennen und zu behaupten "wir" hätten den größten Einfluß, ist entweder dumm, großkotzig oder Betrug.

Seit den 50er/60ern ist (erfolgreich) daran gearbeitet worden die Luftverschmutzung durch z.B. Kohlekraftwerke zu reduzieren. Seit den Siebzigern pusten wir kontinuierlich weniger Ruß in die Luft, die Luft wurde seitdem stetig sauberer. Schöne Sache das, nur hat das u.a. den Nebeneffekt das durch die weniger Partikel sich auch weniger Wolken bilden. Es wird also weniger Sonneneinstrahlung reflektiert und das ist u.a. einer der Faktoren, der an der aktuellen Erwärmung beteiligt ist. Es gibt auch schon Programme, die versuchen künstlich wiedermehr Wolken zu bilden (der Westen mit Sprühflugzeugen, China durch filterlose Kraftwerke <gg>) um so die Erwärmung zu verlangsamen.

Es gibt eine Erwärmung, keine Frage. Nur hilft es niemandem, wenn nun alle panisch rumrennen und versuchen diesen Prozeß aufzuhalten, das Klima also auf irgendeinem Stand "einzufrieren". Das hilft nur den Leuten die Abzocken und Betrügen. Und das Klima läßt sich nicht einfrieren, es wandelt beständig seit Entstehung der Erde. Es läßt sich nicht durch alberne (und giftige) Energiesparbirnen, Euro-5-Autos oder dadurch das morgen alle nur noch Fahrrad fahren dürfen davon abbringen weiterzuwandeln.
Zitat von mummuduesemummuduese schrieb:Was ist denn mit den kleinen Ozonlöchern und dem Hautkrebs in Australien, alles natürlich und wäre es auch ohne den Menschen passiert?
Der Mensch ist Teil der Natur. Auch wenn viele das aus Größenwahn nicht wahrhaben wollen. Diese maßlose Sselbstüberschätzung, das wir außerhalb der Natur und also außerhalb des Systems stehen würden ist der erste Fehler, der solchen Katastrophenpropagandaaktionen erst die Tür öffnet. Wir sind Teil des Systems, untrennbar damit verbunden.

Ende der 70er, Anfang der 80er war "Waldsterben" die große Panikmache. Auch das war eine betrügerische Katastrophenkampagne. Nachzulesen hier:

http://www.zeit.de/2004/51/N-Waldsterben

Fazit: als hier die Waldsterben panik geschürt wurde, war die Gefahr schon längst gebannt und der Prozeß längst aufgehalten.

Ähnlich wird grad mit der "Klimakatastrophe" verfahren.

Wir sind Teil des Klimas der Erde. Und wir haben das System noch längst nicht verstanden. Wenn jetzt alle losrennen und ihre Euro-2 Autos verschrotten lassen, um sich Euro-5 Autos zu holen, dann schaden sie genau damit der Umwelt. Denn der Schadstoffunterschied zwischen beiden Klassen liegt im Promillebereich aber die neuen Autos müssen erst produzeirt werden.

http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?9461

Die ganze Klimapanik wird also schon längst benutzt um die Leute zu bescheißen und abzuzocken. Ergo: Augen auf und klaren Kopf bewahren und nicht blindlings jeder aufregenden Katastrophenpropaganda hinterhecheln nur um sich auch mal wichtig zu fühlen.

Wir müssen (und werden) uns dem Klimawandel anpassen. Neue Energiequellen zu erschließen (Geothermie, Solarenergie, Gezeitenkraftwerke, etc.) ist sehr viel sinnvoller als das jetzige System leicht retuschiert mit Gewalt aufrechterhalten zu wollen und mit dem Finger auf die bösen "anderen" zu zeigen und denen die "Schuld" geben zu wollen.

Nichts anderes tun aber all die Klimakatastrophenprofiteure.

Gruß Paddy


melden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 20:31
@pgr1973
Zitat von pgr1973pgr1973 schrieb:Das Klima und das Wetter ändern sich. Das haben sie schon immer getan und das werden sie auch weiterhin tun. Das können wir nicht aufhalten, wir müssen uns damit arrangieren. Wie wir das schon immer getan haben.
Das ist ja alles unbestritten, doch die geradezu exponential steigende Intensität und Dichte dieser Veränderung, die ist so noch nie da gewesen.
Erst kürzlich las ich davon, daß eine gerade im Jahr 2000 aufgestellte Berechnung, die sich auf das Abschmelzen der Pole bezieht, nicht wie geplant für die nächsten Jahrzehnte angewendet werden kann, sondern jetzt schon, nach kurzen 9 Jahren, völlig hinfällig ist, weil die drastische Geschwindigkeit jedem bislang als sicher eingestuftem Wissen über solche Vorgänge geradezu spottet.
Selbst die Tundra beginnt zu tauen.


Ach und du schreibst, in Energiesparbirnen seien Giftstoffe? Das habe ich noch nicht gehört, interessiert mich, kannst du dazu etwas erzählen?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 20:45
Zitat von SidheSidhe schrieb:Ach und du schreibst, in Energiesparbirnen seien Giftstoffe? Das habe ich noch nicht gehört, interessiert mich, kannst du dazu etwas erzählen?
Das sind technisch gesehen Leuchtstoffröhren. Nur muß die ganze Schalt- und Umspannelektronik, die herkömmliche Leuchtstoffröhrenlampen separat im Lampengehäuse haben (Trafo, Starter), und die weit länger als das eigentliche Leuchtmittel hält (Trafos meist ein Leben lang, Starter etliche Jahre lang), bei jeder Energiesparbirnen im Sockel eingebaut sein. Denn sie muß ja bequem in den herkömmlichen Glühbirnenfassungen funktionieren.

Und die ganze Elektronik wird dann mit jeder kaputten Energiesparbirne weggeworfen. Bei Leuchtstoffröhrenlampen wechselt man nur die Röhre aus (Glas, ein wenig Metall, giftiges Leuchtmittel und ein wenig Edelgas). Bei den Energiesparbirnen wirft man alles weg (Plastik, Metall, Schwermetalle, Glas, Edelgas, Elektronik) obwohl das meiste davon noch funktionieren würde. Kannst ja mal bei der gewollten Verbreitung überlegen, wie ökologisch das ist, bei jedem Birnenwechsel das alles einfach wegzuwerfen.

Eine normale Glühbirne enthält nichts giftiges, die besteht nur aus chemisch interten Material und ein wenig Blech.

Wenn man den wirklich weniger Strom verbrauchen will (und das auch nur wegen der Kosten), dann sollte man sich herkömmliche Leuchtstofflampen installieren, bei denen man die Röhre einzeln wechseln kann.

Aber das ist dann ja plötzlich unbequem, dann müßte man ja alle alten Lampen ausmustern. Dann doch lieber die ökologisch höchst fragwürdigen Energiesparbirnen kaufen und einfach blind das Werbeversprechen glauben, man täte damit "was für die Umwelt". Tut man nicht. Wenn kaputt, sind die Dinger Sondermüll (zu recht).

Gruß Paddy


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 20:58
@pgr1973

Danke dir :)
Zitat von pgr1973pgr1973 schrieb:Bei den Energiesparbirnen wirft man alles weg (Plastik, Metall, Schwermetalle, Glas, Edelgas, Elektronik) obwohl das meiste davon noch funktionieren würde. Kannst ja mal bei der gewollten Verbreitung überlegen, wie ökologisch das ist, bei jedem Birnenwechsel das alles einfach wegzuwerfen.
Ah... da leuchtet bei mir was im Gedächtnis, auf, von den Problemen und der Ineffizienz bei der Entsorgung meine ich auch mal gehört zu haben, aber solche Nachrichten findet man dann wohl mehr an den Randspalten. Was für ein "Zufall".

Ich habe auch den Eindruck, daß die Klimaerwärmung bereits für einige findige und geldgierige Unternehmen den perfekten Angstnährboden bietet, auf dem sie ihre "heilenden" Produkte umso besser anpreisen können.
Ich stelle damit keineswegs in Frage, daß dringend etwas geändert werden muß, und zwar global, aber dem Eindruck eines Mißbrauchs und Ausschlachtung dieser Situation kann ich mich ebenfalls nicht erwehren.
Und so ist es dann auch logischerweise immer der Mensch, der sich in erster Linie wandeln muß.


melden

Das Jahr 2012

17.02.2009 um 21:21
Es geht nicht nur um die Entsorgung es geht auch schon um die Produktion.
Kannst ja mal eine defekte Energiesparbirne auseinandernehmen (die Plastikverkleidungen sind meist nur gesteckt, geclipst oder geklebt) und allein mal die mehrfach gewendelte Leuchtstoffröhre darinmit einer normalen Glühbirne vergleichen.

Welche Variante verbraucht bei der Produktion wohl weniger Energie? Und wenn Du Dir dann noch die Platine(n) mit all den leckeren integrierten Bausteinen anguckst, die auch erstmal alle produziert und zusamengelötet werden mußten und das mit dem simplen Schraubsockel einer herkömmlichen Birne vergleichst ...

Die ganze Elektronik im Sockel einer Energiesparbirne ist heutzutag nicht sinnvoll recyclebar. Eine Glübirne läßt sich schreddern und dem Rohstoffkreislauf wieder zu führen.

Was die Umwelt schützen würde, wenn der Strom sauber produziert würde.
Aber nicht per Marketing propagierte Wegwerfelektronikgadgets, die auch Licht abgeben.

Gruß Paddy


melden