Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 19:17
@Ibis

ja leider Ibis,

ich leb auch davon - in der Werbung :(


melden

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 19:23
@geobacter

Belastet dich das nicht, Leute zu verarschen. Es mag ja mal Lustig sein, aber genug ist genug. Und da zählt für mich nicht die Ausrede -solange sie es kaufen-!

Ich war bei EADS (Defence&Security) angestellt, hatte die Schnauze voll in solchen (bzw für solchen) Strukturen und Apparate zu arbeiten.


melden

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 19:48
@Ibis

sagen wir es einfach so.
ein jeder ist selbst seine Glückes/Unglückes Schmied
und wenn man mal eine Familie hat, dann ändert sich das natürlich!

Um das genauer zu erläutern, müsste ich eigentlich ein Buch darüber schreiben
und deshalb versuche ich es einfach mal relativ.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Welt zu sehen,
entweder so wie sie IST
oder so wie man "glaubt" dass sie IST.


melden

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 19:52
@geobacter

Ein Jeder ist seines Glückes Schmied.
Da gebe ich dir Recht, ABER unser "Glück" liegt schon seit Jahren in anderen Händen.

Ich will dich nicht animieren deinen Job aufzugeben. Aber eine suche in eine Alternative Sparte wäre doch ein Anfang, oder? ;)

Man soll die Welt sehen wie sie ist und nicht wie sie vorgegaukelt wird.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 19:52
@endgame
Jede Währung hat schon immer in einer starken Inflation (Hyperinflation) geendet, historisch gesehen UND DAS IST FÜR DIE ENTWICKLUNG EINES NEUEN SYSTEMS NUR GUT!

Ja, ich denke du hast recht. Irgendwann wird unsere währung durch eine andere ersetzt werden. Aber ist das so schlimm ?
Sicher die euro-umstellung hat auch etwas weh getan, aber unterm strich eine gute sache. Zahlreiche andere währungsumstellungen waren sicherlich in der vergangenheit auch ein desaster.
Allerdings sind wir heute von einer inflation, hyperinflation und daraus resultierender währungsumstellung meiner meinung nach weit entfernt.
Nicht nur die werkzeuge die heute notenbankern zur verfügung stehen, sondern auch die erfahrungen aus der geschichte sind beruhigend.
Ich finde es auch nicht konstruktiv, einfach nur immer über unser geld und zinssystem zu schimpfen. Vor allem finde ich es langweilig, dass die ganzen halbwahrheiten die im internet von halbwissenden verbreitet werden immer wieder, meist dann von noch unwissenderen, wiederholt werden.
Ich hab hier auf allmy vor einen halben jahr mal einen thread zum thema
"Die Vorteile unseres Geld- und Zinssystems" eröffnet um mal einige dinge in bezug auf unser hochentwickeltes geld und zinssystem ins rechte licht zu rücken.

Die Vorteile unseres Geld- und Zinssystems


Das interesse an solchen realen dingen, ist auf allmy natürlich naturgemäß nicht so hoch.
Hätte ich irgendeine verschwörung oder ein mysterium unterstellt, wäre sicherlich mehr diskutiert worden. Genauso wie halt an vielen orten im internet aber auch teilweise in den medien. Nur sensationen und einschaltquoten respektive seitenzugriffe zählen.
Nackte trockene realität ist zu mühselig und wenig unterhaltsam.


melden

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 20:56
@Ibis
Zitat von IbisIbis schrieb:Man soll die Welt sehen wie sie ist und nicht wie sie vorgegaukelt wird.
wenn du Dich hier durch das Forum liest
dann solltest Du wissen warum das "leider" so IST

Es scheint so, dass die meisten Leute einen regelrechten Zwang haben,
sich die Welt so zu erklären, wie sie "glauben" dass sie IST

Das nennen sie dann Spiritualität. Vielleicht in Anlehnung, dass man früher das Denken mal als "geistige" Tätigkeit betitelte (vom lateinischen Spiritus).
Aber natürlich, denken kann man sich auch bis mitten in den Andromedanebel oder bis an den Rand des Universums.
Na, und solange man, nicht beweisen kann, dass es klüger IST
die Welt so zu sehen wie sie IST, als dass man den Leuten per Götterdekret nach allen Spiritualien und Religionen einredet, die Welt so zu sehen wie man "glaubt" dass sie IST

solange muss man sich halt mit dem über Wasser halten, was die Leute wollen!
Und wenn sie auch nur mein Bestes wollen, so verkaufe ich es ihnen halt ;)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 21:19
Zitat von geobactergeobacter schrieb:wenn du Dich hier durch das Forum liest
dann solltest Du wissen warum das "leider" so IST
Mir ist sehr wohl bewusst wie es tatsächlich ist, ich bin hier ja schon einige Jahre angemeldet.

Sicher, jeder sieht die Welt mit seinen Augen. Leider erkennt man den wahren Wert nicht.


melden

Das Jahr 2012

21.04.2009 um 23:37
@Ibis

die Welt braucht uns nicht, aber wir brauchen die Welt, wie es so schön heisst.

Aber worum geht es hier tatsächlich, wenn nicht um Selbstdarstellung. Es geht hier letztendlich um den Systemfehler, der ein ein Verhalten der Menschheit fördert, das nicht bewahrt, sonder zum Nutzen des Systems die Erde ausbeutet innerhalb kürzester Zeit. Ohne dieses würde das System nicht funktionieren, weil der Verbrauch wesentlich für die Wertschöpfung ist. Mit Halbwissen und Verdrängung kommt man nicht sehr weit und zieht die falschen Schlüsse.
Deshalb ist es so wichtig sich ein objektives Gesmtbild der Welt zu schaffen. Was dabei auffällt, sind die gegenläufigen Handlungen zu den eigentlichen Notwendigkeiten.
Hierbei ist der Systemzwang ein wesentliches Hindernis, weil es in sich den eigentlichen Fehler des maßlosen Verbrauchs trägt.

Kann sich hier jemand dies Systemkonform, aber dennoch gebremst vorstellen? Nein, es würde zum Kollaps führen, wenn z.B. keine Autos mehr gekauft würden, deshalb wird der Konsum unter dem Vorwand des Umweltgedankens mit massiven Subventionen in diesem Bereich gepusht. Ein Wirtschaftswachstum ohne Verbrauch ist ein Widerspruch in sich, obwohl es für diese Welt besser wäre unter dem Aspekt der Lebensgrundlage, aber hier steht eben das Geld, das schon lange nicht mehr primär aus Arbeit entsteht, wie sonst soll man das auseinanderdriften von produzieten Gütern und der Geldmenge deuten. Genau hier leigt das Problem, das dieses Mißverhältnis sich immer weiter ausweitet und bildet damit das sichere Fundament einer tiefen Krise, die die Welt noch nocht gesehen hat.
Aber wer beschäftigt sich schon mit diesem Thema, die allermeisten verstehen es noch nicht einmal, worum es hier geht und wie dramatisch die Lage ist.

"Schaun wir mal" ist die schlechteste Antwort überhaupt, wiel sie die Diskussion sofort abbricht und keinerlei Weitsicht offenbart.

Weitsicht aber ist doch das, was hier gesucht wird und nicht "weiter so" und "schaun wir mal". Dazu sollte man besser in den Sandkasten gehen und mit Förmchen spielen.

Vielfalt des Geistes ist was anderes und fördert die zunehmede Passivität der Bevölkerung und macht uns zu engstirnigen Menschen, was wir nicht einmal merken, weil es gemeinhin nicht en voge ist. Die Masse aber handelt eher falsch als richtig, weil sie zu bequem geworden ist und die Dinge nicht hinterfragt. Schade.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

22.04.2009 um 00:43
Zitat von endgameendgame schrieb:Aber worum geht es hier tatsächlich, wenn nicht um Selbstdarstellung. Es geht hier letztendlich um den Systemfehler, der ein ein Verhalten der Menschheit fördert, das nicht bewahrt, sonder zum Nutzen des Systems die Erde ausbeutet innerhalb kürzester Zeit.
Wer oder was ist das System, ich nicht und du bestimmt auch nicht. Es sind Vorgaben die vom System gegeben werden in der wir uns bewegen. Es wäre eine Leichte Aufgabe dies alles zu lockern und zu entspannen, aber leider würde das bedeuten, dass einige ihre Stellung aufgeben müssen und viele der oberen (sagen wir mal) 10.000 erheblich an Vermögen verlieren würden. Leider wird dies nicht passieren, im gegenteil es wird weiter geschürt.Nur wenn der Mensch in der Not ist, ist er kontrollierbar.

Weitsicht ist nicht jedem gegeben wenn alles im dichtem Nebel verschwindet oder erst gar nicht sichtbar wird. Darum halte ich es ja für so wichtig alles zu hinterfragen.
Sei es E.T, Planet-X, FEMA oder der baldige Kollaps des Finanzsystems.


melden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 10:10
Naja sicher ist nur das das Finanaz system bald zusammen klappt und ich glaube es wird noch vor 2012 passieren


melden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 10:12
Was nichtmal das Schlechteste wäre...


melden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 11:25
@Vymaanika


fakt ist, das dieses Weltwirtschaftsystem und Weltfinanzsystem zusammengefasst werden kann als KREDITSYSTEM. In finalen Zug eines solchen Systems kommt es ganz automatisch zum Aufblähen der Geldmenge, sie hält nicht mehr Schritt mit der Gütermenge, die Produziert wird. Aus einer anfänglichen Deflation entsteht dann zwingend eine Inflation, weil eigentlich durch das zusätzliche Geld aus dem Nichts ein Kollaps des Bankensystems verhindert werden soll und das fehlende Geld am Markt ausgleicht. Geld wird zum "billigen Gut", was man ja an dem Zinsniveau erkennen kann.
Da man den Zins nicht unter 0 setzen kann, wird den Menschen sogar Geld "geschenkt", in Form von Subventionen, also faktisch ein negativer Zins geschaffen.

Nun frage ich euch, ob sich jemand einen Zusammenbruch dieses Systems vorstellen kann und ob der Mensch danach etwas Anderes, Neues schaffen kann. Ist es wirklich unvorstellbar?

Wer hätte sich 1941 vorstellen können, dass viele deutsche Städt in Schutt und Asche liegen würden? Wer hätte es 1941 geglaubt?
Doch nur die Menschen mit WEITSICHT.
Die Masse ist dumm und läuft dem Hasen hinterher...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 11:42
@endgame
Zitat von endgameendgame schrieb:Nun frage ich euch, ob sich jemand einen Zusammenbruch dieses Systems vorstellen kann und ob der Mensch danach etwas Anderes, Neues schaffen kann. Ist es wirklich unvorstellbar?
Es wäre möglich, das man nach diesem Zusammenbruch den Menschen neuen Individualismus geben könnte bzw. er würde sich automatisch regenerieren.Momentan sind die meisten Menschen geistig verkrüppelt, sie werden zumindest mit Arbeit kleingehalten, wichtig ist, dass der Rubel rollt.Geistige Arbeit, besonders die Kreativität und somit der Schaffensdrang könnte wieder zur Geltung kommen, wenn das System wie es jetzt ist einen Zusammenbruch erleidet.Derzeit liegen die Fesseln schwer auf jedem Einzelnen, der Hotizont reicht grade noch vom Sportwagen bis nach Mallorca.

Man müsste dann ein System schaffen, welches NICHT den Individualismus und die Kreativität im Menschen tötet.Ich meine, der Zusammenruch dieses Systems wäre NICHT der Untergang, aber es brauch viel Zeit, bis sich wieder ein soziales Netzwerk zusammenfügen würde, immerhin ist der Kapitalismus das Fundament für alles und jeden, was für eine Illusion.


melden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 11:43
@dj-illegal


es hat jetzt schon angefangen und wird im Sommer diesen Jahres noch deutlicher, 2010 erkennen viele, das man sich einer Illusion hingegeben hat, Panik bricht aus und es kommt zu dramatischen Entscheidungen und zur Aussetzung der Demokratie, weil man wörtlich "keine Wahl" mehr hat und alles frisst, weil es klar wird, dass wir eine grundlegende Wende brauchen.

Change must come!! Versteht doch endlich DAS WORT richtig!


3x verlinktmelden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 13:34
@endgame

Meiner Meinung nach alles eine Frage des Standpunktes.

Das System ist auf keinen Fall "perfekt", aber

1) Wechsel passieren nicht von einem Tag auf den anderen. .

2) Zeig mir ein System, das so vielen Mio. von Menschen "zufriedenstellt/beschäftigt/versorgt".

3) Ausbeutung und Unterdrückung hatt es immer schon gegeben. Genauso wie Aufstände/Revolutionen eben jener Unterdrückten

Die Überbevolkerung existiert nun mal und ist wohl eines der Hauptprobleme. Und weil der Mensch nun mal so ist wie er ist. Mag sein, das sich das ändern wird, aber Unzufriedenheit/Neid wird es immer (oder zumindest noch viele Generationen) geben.

Möge 2012 was passieren, oder auch nicht. Veränderung ist die einzige Konstante, von daher passiert sowieso immer irgendetwas. Also lieber nicht zu hoffnungsvoll in eine ungewisse Zukunft blicken, sonst verpasst man den Augenblick.

PS: was die angebliche "Beschleunigung" der Zeit angeht. So Sachen wie Bewußtseinsanhebung, etc ... seh ich jetzt etwas skeptisch.
Ich denke eher, das sich der große technische Fortschritt einfach darauf zurückführen läßt, das es immer mehr Informationen und auch immer mehr Leute giebt, die sich für die Forschung interessieren, und so sich das einfach über die Jahre "potenziert" hatt. Es giebt heute einfach zig1000 Leute die auf allen möglichen Gebieten nach Neuerungen forschen. Und da jetzt jeder versucht, auf dem Aktuellen Informationsstand zu "bleiben", führt das einfach zu einer Infoüberdosis. Man kann nicht mehr alles aufnehmen/verarbeiten und schon denkt man, die Welt dreht sich schneller als früher. Aber setz dich einfach mal in einen Park (oder geh in den Wald) und schau dich um. Da herrscht nach wie vor Ruhe ... von Hektik keine Spur. Also wie gesagt, ... alles eine Sache der Betrachtung

PPS: Nicht falsch verstehen ...finde das Thema 2012 trotzdem sehr interessant und lass mich gerneüberraschen


melden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 15:09
gerade eben kam die Nachricht, dass wir in etwas 2 Monaten (im Sommer!, wie ich es VORHER angekündigt hatte) langsam eine Radikalisierung der deutschen Bevölkerung erwarten können, wenn die Wirtschafts- und Finanzkrise voll durchschlägt (wie 1929 als Hitler an die Macht kam) und viele Bürger damit rechnen müssen in Harz IV zu fallen. Setzt dann eine richtige Not ein, können wir bei der Bundestagswahl mit einer richtigen Überraschung rechnen, wenn alle wieder nach einem "Führer" rufen und der DAX auf 1850 Punkte fällt (dann unbedingt nachkaufen, NeP ;-) ), die DM zurückwünschen und die Politik beschimpfen.
Wir sind am Ende der Fahnenstange angelangt und es gibt keine Hoffnung auch in 2010 nicht, das ist die Folge von Lügen und Betrug am Geld.
Die schwerste Wirtschaftskrise in der Geschichte der BRD wird alles niederreissen. Das schlimme daran, es ist nicht auf Deutschland begrenzt, sondern die ganze Welt wird brennen.
Eine gewaltige Spannung entsteht. Es wird an Zeit fehlen und so wird es immer weiter runter gehen, die Gelddruckmaschinen laufen heiß, bis es dann zum dritten Weltkrieg kommen könnte in 2011.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 16:03
@endgame

Kann mir nicht helfen, aber bei dir ließt sich das immer so, als ob es dich freuen würde, wenn unsere Gesellschaft den Bach runter geht.

Meinst du nicht, das eine "Verbesserung" des "Systems" auch ohne einen zuvorigen totalen Kollaps möglich ist?

Von einer radikalen Bevölkerung oder einem 3ten Weltkrieg, davon hatt ja wohl niemand was ...

Meinst du es wird einfach so alles besser, wenn man nur das Alte wegschmeißt und was neues aufbaut.
Wer sagt, das das Neue nicht nur ein Abklatsch vom Alten ist, nur in einem "schöneren Gewand"?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 18:27
Zitat von endgameendgame schrieb:(wie 1929 als Hitler an die Macht kam)
Aua, aua ...


melden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 18:52
@endgame

endgame: "Aber worum geht es hier tatsächlich, wenn nicht um Selbstdarstellung. Es geht hier letztendlich um den Systemfehler, der ein Verhalten der Menschheit fördert, das nicht bewahrt, sonder zum Nutzen des Systems die Erde ausbeutet innerhalb kürzester Zeit. Ohne dieses würde das System nicht funktionieren, weil der Verbrauch wesentlich für die Wertschöpfung ist. Mit Halbwissen und Verdrängung kommt man nicht sehr weit und zieht die falschen Schlüsse."

Dann glaubst Du also mehr als Halbwissen zu besitzen?


endgame: "Deshalb ist es so wichtig sich ein objektives Gesamtbild der Welt zu schaffen. Was dabei auffällt, sind die gegenläufigen Handlungen zu den eigentlichen Notwendigkeiten. Hierbei ist der Systemzwang ein wesentliches Hindernis, weil es in sich den eigentlichen Fehler des maßlosen Verbrauchs trägt."

Was schaffst Du Dir denn für ein objektives Bild der Welt? Du glaubst neurotisch an die hineininterpretierten Vorhersagen des Mayakalenders, hoffst und bittest darum, dass er Dich nicht enttäuscht, und glaubst der Tod von 90% der Menschheit wäre ein Segen. Dass es dann nicht besser werden würde, sondern das Du keinen Zahnarzt mehr finden wirst, keine Antibiotika und Anarchie ausbrechen würde, greifst Du gar nicht.

Du bist ein kleiner pubertierender Junge, der weltfremder nicht sein könnte. Weil Du die Realität der Welt nicht erträgt, und nicht wahrhaben willst wie sie nun mal ist, und das ist eben kein Ponyhof, flüchtest Du Dich in eine Phantasie- und Traumwelt.

Du bist 15, und meinst in drei Jahren ist alles ganz toll, 90% der Menschen tot, das böse falsche System ist kaputt und alles ist rosarot. Was Du schreibst ist nur Schrott, denn wenn das System so wie Du meinst zusammenbricht, und eine Katastrophe noch 90% der Menschen killt, dann wirst Du ganz schnell in die Realität zurückfinden oder drauf gehen. Da wird nämlich nichts mehr von dem sein, was Du so als selbstverständlich hinnimmst, und mit großer Wahrscheinlichkeit wirst Du auch das erste Jahr nicht überleben.


endgame: "Kann sich hier jemand dies Systemkonform, aber dennoch gebremst vorstellen? Nein, es würde zum Kollaps führen, wenn z.B. keine Autos mehr gekauft würden, deshalb wird der Konsum unter dem Vorwand des Umweltgedankens mit massiven Subventionen in diesem Bereich gepusht. Ein Wirtschaftswachstum ohne Verbrauch ist ein Widerspruch in sich, obwohl es für diese Welt besser wäre unter dem Aspekt der Lebensgrundlage, aber hier steht eben das Geld, das schon lange nicht mehr primär aus Arbeit entsteht, wie sonst soll man das auseinanderdriften von produzierten Gütern und der Geldmenge deuten. Genau hier liegt das Problem, das dieses Missverhältnis sich immer weiter ausweitet und bildet damit das sichere Fundament einer tiefen Krise, die die Welt noch nicht gesehen hat."

Man zum Glück endlich mal was Neues und nicht der Murks den Du schon die ganze Zeit durch Deine Tastatur quälst. Banane? Nimm ruhig, 2012 gibt’s keine mehr.


endgame: "Aber wer beschäftigt sich schon mit diesem Thema, die Allermeisten verstehen es noch nicht einmal worum es hier geht und wie dramatisch die Lage ist."

Heule doch. Man Junge Arsch hoch und weg von der Tastatur. Mach mal die Augen auf und lass das Träumen.


endgame: (NeP:) "Schauen wir mal" ist die schlechteste Antwort überhaupt, weil sie die Diskussion sofort abbricht und keinerlei Weitsicht offenbart."

Mit Dir ist keine Diskussion zu führen, Du brauchst auch eine „Behandlung“ im Sinne einer Therapie. Wenn ich Dein Vater wäre, dann würde ich Dich erstmal durch die Hospize (auch die Kinderhospize) der Städte treten, auf die Kinderkrebsstation und dann in die Wüste und nach Afrika. ‚Schauen wir mal’, war auf Dich gemünzt, weil mir Dein Gejodel so langsam den Kaffee der letzten Monate entgegen der Gravitation durch die Speiseröhre jagt.

Also ich so alt wie Du war, hab ich meinen Arsch bewegt, und bin unter anderem nach Brokdorf zur Demo gefahren. (Wikipedia: Kernkraftwerk Brokdorf)

07.06.1986 Brokdorf

img03 04

http://www.wissenladen.de/cayenne/map.php?id=431 (Archiv-Version vom 05.01.2009)
http://www.nadir.org/nadir/initiativ/sanis/archiv/brokdorf/kap_03.htm
http://www.nadir.org/nadir/initiativ/sanis/archiv/brokdorf/kap_01.htm

So und nun frage ich mal, was machst Du damit die Welt besser wird, außer klugzuscheißen?


endgame: "Weitsicht aber ist doch das, was hier gesucht wird und nicht "weiter so" und "schauen wir mal". Dazu sollte man besser in den Sandkasten gehen und mit Förmchen spielen."

Du hast überhaupt keine Sicht, Du laberst nur immer denselben Schrott und kommst Dir dabei noch besonders klug vor. Schauen wir mal wie Dein Weltbild zerbröckelt, wenn 2013 die Esoteriker den Mayakalender zum Joint drehen nutzen. Du bist grade eben aus den Windeln und machst hier eine Welle. Und erwartest dann ernst genommen zu werden. Du hast doch noch Sand vom Sandkasten an den Händen.


endgame: "Vielfalt des Geistes ist was anderes und fördert die zunehmende Passivität der Bevölkerung und macht uns zu engstirnigen Menschen, was wir nicht einmal merken, weil es gemeinhin nicht en voge ist. Die Masse aber handelt eher falsch als richtig, weil sie zu bequem geworden ist und die Dinge nicht hinterfragt."

Richtig, und Du handelst ja so toll, schreibst blöde Beiträge, träumst von der Apokalypse und nennst Dich ‚Endgame’. Such Dir einen Therapeuten. Wenn Du was machen und ändern willst, dann tue es und warte nicht das die Welt untergeht und 90% verrecken, warum auch immer. Kneife mal Deine Arschbacken zusammen und engagiere Dich, bewege was in der Welt, verändere was, und träume nicht und hoffe schon erstrecht nicht, auf eine Katastrophe und dann das Paradies auf Erden, weil auf mal die 10% Überlebenden nur noch lieb und nett sein werden. Die hauen Dir den Schädel ein, wenn Du was zu fressen hast, und die nichts, auf Dein Friede, Freude, Eierkuchen kannst Du lange warten. Also, schreibe Du nichts von objektiv.

Und wenn Du dann 50 – 60 bist, dann wirst Du froh sein, das Erbe das Dein Vater Dir hinterlassen hat genießen zu können. Bei dem was Du bisher hier so geschrieben hast, hast Du jedenfalls jegliche Ernsthaftigkeit Deiner bei mir verspielt.


melden

Das Jahr 2012

23.04.2009 um 19:07
@endgame

Endgame: „Gerade eben kam die Nachricht, dass wir in etwas zwei Monaten (wie ich es vorher angekündigt hatte) langsam eine Radikalisierung der deutschen Bevölkerung erwarten können, wenn die Wirtschafts- und Finanzkrise voll durchschlägt (wie 1929 als Hitler an die Macht kam) und viele Bürger damit rechnen müssen in Harz IV zu fallen.“

Kommen kann, nicht kommen wird, und ja Du bist der größte Prophet auf Erden. Das es Unruhen gibt, wenn es eine Krise gibt, ist so logisch wie das Krätze juckt.


Endgame: “Setzt dann eine richtige Not ein, können wir bei der Bundestagswahl mit einer richtigen Überraschung rechnen, wenn alle wieder nach einem "Führer" rufen und der DAX auf 1850 Punkte fällt (dann unbedingt nachkaufen, NeP ;-) ), die DM zurückwünschen und die Politik beschimpfen.

Lass uns mal wetten, Du Großmaul, 200€ wenn am 01.01.2010 der DAX unter 2500 ist okay? Wenn nicht, dann bekomme ich 200€ von Dir.


Endgame: “Wir sind am Ende der Fahnenstange angelangt und es gibt keine Hoffnung auch in 2010 nicht, das ist die Folge von Lügen und Betrug am Geld.

Heule doch.


Endgame: “Die schwerste Wirtschaftskrise in der Geschichte der BRD wird alles niederreißen. Das Schlimme daran, es ist nicht auf Deutschland begrenzt, sondern die ganze Welt wird brennen.Eine gewaltige Spannung entsteht. Es wird an Zeit fehlen und so wird es immer weiter runter gehen, die Gelddruckmaschinen laufen heiß, bis es dann zum dritten Weltkrieg kommen könnte in 2011.“

Wie nur ‚kommen könnte?’ Du weißt doch alles immer so genau, also wann kommt den nun der dritte Weltkrieg?

Warum gebe ich mich eigentlich mir pubertierenden Bengel ab?


melden