Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 12:45
@pgr1973

Weißt du, das Absurde an den Wissenschaftsgläubigen ist, das wenn 20 Jahre später neue Hypothesen im Raum stehen, sie plötzlich genau das Gegenteil verteidigen. Ich werd´s nie verstehen...

Jemand, der wirklich was von Physik versteht, wird das schon nachvollziehen können. :)


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 13:03
Daran, daß Objekte ohne positive oder negative Beschleunigung ihre Geschwindigkeit
nicht ändern, wird sich auch in 20 Jahren nichts ändern. Und auch später nicht. Das Du
das scheinbar für möglich hältst, zeigt, daß Du überhaupt nicht weißt wovon Du sprichst.

Man muß dafür auch nichts glauben, das kann man wissen. Z.B. indem man im
Physikunterricht aufpasst und zuguckt und zuhört und das dort Beobachtete
nachvollzieht und versteht.

Gruß Paddy


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 13:47
@noch ein Poet
mummuduese schreibt:
"All dies hat sich durch die wissenschaftliche Erforschung immer mehr als Wahrheit herauskristallisiert."

Falsch, das hat es nicht. Wenn dann gib mal die Quellen an, wo die wissenschaftliche Erforschung dass so bestätigt. Ansonsten ist das falsch, wenn nicht gar eine gezielte Lüge um Deine Sichtweise hier als wissenschaftlich bestätigt zu verkaufen. Das sage ich mal, der NeP!
Würdest du auch nur ein bißchen Interesse haben, die Dinge zu verstehen, die in dieser post enthalten sind, würdes du zu den Zyklen der Maya, die hier ja klar benannt sind, wissenschaftliche parallelen finden.

Was begann demnach zur gleichen Zeit, wo sich nach dem Mayakalender der zweite Zyklus auftat an besonderen Dingen, z.B. auf der Erde? Ja, das Leben begann mit dem Auftreten der ersten Vierzeller sich diversifiziert und unglaublich schnell, schneller als je zuvor zu entwickeln. Wenn das keine wissenschaftliche Parallele ist, dan weiß ich nicht...

Darüber hinaus, schau dir mal die nachfolgende Grafik an, ist da nicht schon ein neues Erdzeitalter überfällig, wenn man sich die Folge der Erdzeitalter anschaut?

/dateien/mt2402,1244461650,400px-earth clock hg39w7


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 14:00
@Chairon

Weißt du, das Absurde an den Wissenschaftsgläubigen ist, das wenn 20 Jahre später neue Hypothesen im Raum stehen, sie plötzlich genau das Gegenteil verteidigen.

Glauben tun die Esoteriker, es gibt keine Wissenschaftsgläubigen.


Ich werde es nie verstehen.

Das verwundert nun nicht wirklich, und war dazu auch schon klar. Sei aber nun nicht traurig, bist hier nicht alleine.


Jemand, der wirklich was von Physik versteht, wird das schon nachvollziehen können.

Ja, dieser Jemand kann nach dem was Du geschrieben hast sicher ohne Probleme nachvollziehen, dass Du das nie verstehen wirst.


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 14:03
@mummuduese

Wenn das keine wissenschaftliche Parallele ist, dann weiß ich nicht.

Schön dass Du das nun auch erkennst. Ja hier gebe ich Dir mal uneingeschränkt Recht, Du weißt nicht. Hätte nie gedacht, dass ich Dir noch mal Recht geben werde.


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 15:19
@nocheinPoet
@mummuduese
@Rest


Sich im Internet zu streiten, hat etwas von den Paralympics. Auch wenn man gewinnt bleibt man behindert.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 15:26
@mynameisearl

Wie wahr. Aber ich fürchte, jetzt hast du den schwarzen Peter. Mal sehen, wie lange es dauert, bis "ER" sich meldet. ^^


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 16:47
@mynameisearl
Zitat von mynameisearlmynameisearl schrieb:Sich im Internet zu streiten, hat etwas von den Paralympics. Auch wenn man gewinnt bleibt man behindert.
Also, ich bilde mir darauf nichts ein, wenn ich dem särkeren Geschlecht Paroli biete und die Oberhand behalte. Ich sehe das nicht als Wettkampf hier an. Nur Fakten zählen.
Ist halt nur die Frage, ob die Behinderung die du meinst mit der Verdichtung Vieler hier zu tun hat, die keinerlei Tiefgang haben und sich in ihren Worten selber offenbaren, was sie sind.
Ich bleibe auf jeden Fall harnäckig und freue mich auf das Mayajahr, wo alle Zyklen GLEICHZEITIG ein Ende haben und sich unser Schicksal erfüllt, uns die Augen geöffnet werden.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 16:48
@lenzko
Zitat von lenzkolenzko schrieb:Hast Du schon einmal das Waschmittel ' Maya2012' brobiert ?
Ich sage Dir nur: alles schwarz und zerrissen !
Außerdem noch eine Wasserüberflutung !
Da sollten wir uns doch lieber am 'Henkel2013' festhalten, wo die Wäsche
geschmeidig und weich unser Bewusstsein streichelt.
*g*
Klingt vielversprechend, aber lieber wäre mir ein automatischer Sockenfinder.
Du weißt doch, diese kleinen Biester verschwinden immer auf mysteriöse Weise in der Maschine.
"Truthfinder 2030" wäre ideal! :D






@Ultimatix
Zitat von UltimatixUltimatix schrieb:Das große Erwachen der Menschheit könnte sich bald ereignen.
Das ist der Punkt, den du immer noch nicht begriffen hast, dabei ist er wirklich wichtig.

Schau mal, der Mensch hat immer noch seinen freien Willen, und wie er ihn bislang größtenteils verwendet hat, kannst du am Zustand der gesamten Welt erkennen.

Wenn ich schreibe, daß durch das immer stärker werdende Licht die größte Chance besteht, zu 'erwachen', dann ist das in der Tat richtig aber du darfst dir dieses Vorgehen auf keinen Fall so vorstellen, als ob sich das Licht einfach auf die Menschen herniedersenken und sie durch sein pures Dasein "erleuchten" würde - dies wird nie geschehen denn es ist von der Natur her gar nicht möglich weil dies einen Eingriff in den freien Willen des Menschen und somit seine eigene Entscheidungsfindung bedeuten würde. Zudem ist es unerläßlich, daß jeder Einzelne für sich, diese höhere Verbindung herzustellen versucht indem er sich unaufhörlich darum bemüht.

Diese Chance besteht also potentiell und jederzeit - aber nur wenn man sich selber mit aller Kraft müht!

Die Kraft, das Licht, es ist da, aber in jedem Fall ohne Ausnahme muß der Mensch von sich aus danach suchen, es innerlich greifen wollen, seine innere Lichtsehnsucht so weit entwickeln daß der Verbindung finden kann, weil nur in dieser Vorgehensweise das, was sich mit dem Licht verbinden kann -der Geist- angeregt, bewegt und durch diese Bewegung gestärkt wird -- und der Geist muß erstarken weil er das einzig wirkliche Lebendige ist das von oben kommt und wieder dorthin zurück streben muß, wofür er aber eben jene Stärke benötigt.

Deshalb wird es auch kein Massenerwachen geben sondern immer das von einzelnen Menschen. Wieviele das sein werden hängt wiederum von jedem Einzelnen ab, weil jeder in sich den Weg finden muß, andernfalls hätte es keinen geistigen Nutzen für ihn.


Stelle dir das Kommende nicht wie ein Märchenland vor, in dem es keine Arbeit sondern nur Müßiggang und erleuchtete Menschen, die auf Erden wandeln, geben wird, das Gegenteil wird der Fall sein, damit der Mensch endlich(!) zum wahren Lernen und Leben des Geistes angeregt wird, und wie du an den Zuständen auf Erden siehst, die allesamt durch grundsätzlich ungeistiges Verhalten entstanden sind, haben wir viel, sehr viel nachzuholen und können Gott nur inbrünstig für diese Chance danken, da der Menschengeist sich in heutigen Zeiten, wäre er dem ganz natürlichen Entwicklungslauf gefolgt, bereits viel weiter sein müßte - stattdessen entwickelte er sich zu einer Plage für diesen Teil der Schöpfung.

Es muß wieder die wahre Demut und das echte frische, tätige Leben in die Herzen der Menschen einkehren...


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 16:50
@mummuduese
Zitat von mummuduesemummuduese schrieb:und sich unser Schicksal erfüllt, uns die Augen geöffnet werden.
Auch dir lege ich aufgrund dieser Aussage meinen vorherigen Beitrag sehr an's Herz.


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 16:54
hieß es das nicht auch schon fürs jahr 2000?


melden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 19:37
@Sidhe


wir dürfen hier glaube ich aber nicht von der "Menscheit" als gesamtes im Bezug auf die Prägungen der Zeit sprechen. Vieles ist inszeniert und oft ist der Mensch nur ein Maironette seiner selbst und es sind nicht die Masse der Menschheit, die den Lauf bestimmen, es sind diejenigen, die wenigen, die Macht haben wollen und mit Lug und Trug die Welt mehr schlecht als recht führen und die Richtung bestimmen. Die Machtgier hat die gesamte Menschheit allerdings blind gemacht und die negativen Ausprägungen, wie Armut, Not und Hunger werden als notwendiges Übel hingenommen, als Dualismus der Dinge, mit dem die Welt funktioniert, extremer Reichtum bedingt extreme Armut. Nur ein Ausgleich kann Hilfe in diesen Teufelskreislauf bringen, ja, es muß die persönliche Erkenntnis sein.

Die Frage ist in wie weit, durch die Schöpfung und das Bewußtsein, das außerhalb des Menschen liegt (liegen muß, da es immer schon da war!), eine exponentielle Veränderung des Denkens stattfinden kann, man nicht mehr der gemachten Illusion hinterherläuft, aus freien Willen, weil es der bessere Weg ist.

DAS SAGT DER MAYAKALENDER FÜR DIESE FINALEN 1300 TAGE AUS! Und es wird nicht plötzlich passieren, aber dennoch in einem unglaublichen Tempo.
Hier sehe ich das Spannungsfeld, das zu heftigen Reaktionen im menschlichen Verhalten führen wird und in einem wie auch immer gearteten Krieg demnächst fürhen könnte.

Wenn du die Quintessenz des Mayakalender verstanden hast, dann gehen dir viele Lichter auf und du erkennst die Lüge des Systems, das dem Menschen nicht das Leben verspricht. Versprochen wird das materielle Glück mit dem Köder des Geldes.
Nun hat man sich 1973 gedacht, ja, das ist die Möglichkeit, die Menschen zu versklaven, anstatt einen humanen und lebendigen weg zu gehen, indem man das ungedeckte Geld eingeführt hat, was aber eben nur auf eine verschwindend kurze Zeit (historisch gesehen) funktionieren kann, weil nichts in den Himmel wachsen kann.
Das ist der einfache Grund. Die Dramatik dieser Tage wird nur für denjenigen "sichtbar", der die Lüge und die Hintergründe kennt. Alle anderen sitzen einer Illusion auf. Es ist 3 vor 12!!!!!!

just thinking...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

08.06.2009 um 22:55
@mummuduese
Zitat von mummuduesemummuduese schrieb:Die Machtgier hat die gesamte Menschheit allerdings blind gemacht und die negativen Ausprägungen, wie Armut, Not und Hunger werden als notwendiges Übel hingenommen, als Dualismus der Dinge, mit dem die Welt funktioniert, extremer Reichtum bedingt extreme Armut. Nur ein Ausgleich kann Hilfe in diesen Teufelskreislauf bringen, ja, es muß die persönliche Erkenntnis sein.
Es sind nicht nur die extrem Reichen, wir sind auch ganz klar Gewinner dieses Systems. Und das eigene (Über)leben ist leider immer verbunden mit der Vernichtung anderen Lebens. Auch wir tragen zur Ausbeutung bei um unsern Lebensstandard zu erhalten, dieses Verhalten hat nichts mit Machtgier zu tun; es ist nicht Verwerflich dass eigene Glück erhalten zu wollen.
Und es ist nicht zu verleugnen, dass ökonomischer Wohlstand eine Dimension des Glücks ist, bietet er neben der Grundlage für körperliches Überleben auch die Grundlagen für Freizeit und Handlungsfreiheit.
Glück ist nur in begrenztem Maße verfügbar und der Kampf ums Glück in der ach so tollen Schöpfung somit inklusive. Von dem Schöpfergott können wir keine Hilfe erwarten, eine Welt in der Glück für Jeden verfügbar ist ( ich schreibe nicht: in der jeder Glücklich ist) verweigert er uns. Nicht G.tt wir uns helfen!
Das Hoffen auf ein göttliches Eingreifen (im Jahre 2012), führt vielmehr zu Tatenlosigkeit und wirkt kontraproduktiv.



@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb am 05.06.2009:Wer hat etwas von negativem Denken gesagt? Es geht um das Finden der Wahrheit, der Realität, und dieser Wirk-lichkeit ist es egal, was du glaubst oder nicht, denn sie IST.
„ Realität als "Wirk"-lichkeit: Real ist, was als Wirkung aus einer realen Ursache hervorgegangen ist “ (Aristoteles)
Wirklichkeit beschreibt für uns was wirklich ist, wie Realität auf und in uns wirkt. Mit objektiver Realität meint man dann die objektive existente Struktur die in uns Wirklichkeit erzeugt.
Diese Wirklichkeit kann man dann auch als subjektive Realität interpretieren. Aber du kannst nicht von einer Wirk-lichkeit auf Wahrheit schließen
So wie wir uns unweigerlich an die Naturgesetze anpassen müssen, was wir durch deren Studieren und Erleben in eine für uns hilfreiche, lebendige Anpassung und Harmonie wandeln können und sollten, so ist es mit allem was wirklich ist.

Und genau das sich Informieren, die Suche nach dem was tatsächlich wahr ist, die ist engstens verknüpft was du als "etwas aus einem Leben machen" bezeichnest.
Es wird Zeit, daß du die Verantwortung für dich und sämtliche deine Taten oder Nichttaten übernimmst, daß du dich bemühst zu erkennen und zu begreifen weil du dann den Weg finden kannst, um zu wissen was "leben" wirklich bedeutet, um es dann anzuwenden.
Die Anwendbarkeit ist das entscheidende Kriterium beim entwickeln von Modellen welche die (wahrgenommene) Wirklichkeit beschreiben, dies kann aber kein Indiz für absolute Wahrheit sein.
Ich sage es noch einmal: die Wahrheit rennt niemandem hinterher.
Denn sie ist heilig, unantastbar und doch immer da für die, welche sie aus eigenem unbedingten Suchen heraus um der Wahrheit selber finden wollen und nicht für die Spötter und Eitlen denn die lieben vor allem eines: sich selber.
Du unterstellst das Motiv welches den Mensch zum Streben nach Wahrheitsfindung veranlasst würde den Erfolg beeinflussen. So sagst du Jene die dies aus Selbstliebe täten würden die Wahrheit nicht erkennen.
Das ist einfach nur Quatsch. Du sprichst hier von „selber finden wollen“ um weist dabei selber offensichtlich gar nicht was Wille (Thelo) ist. Eine Erwartungshaltung, führt nur dazu, dass man jene Konstrukte für den eigenen Willen hält welche ihren Ursprung in vorgefertigten Annahmen über den Charakter des Willens haben und in ihrer wahren Natur nichts anders sind als durch gesellschaftliche Konditionierung oder als Reflex hervorgebrachte Verhaltensweisen , die sich als scheinbarer Wille oder als Begierde manifestieren.
Du glaubst dem Wille müsse ein besonders edles Motiv zugrunde liegen, dabei hast du von vornherein eine Meinung wie dieses Motiv auszusehen hätte.
Und auf diese Weise legst du dir auch deine Wahrheit zurecht, mit Nichten Suchst du die Wahrheit frei jeglicher Erwartungshaltung, frei von Vorstellungen von Gut und Böse. Von vornherein erwartest du bestimmte Attribute, die diese Wahrheit beinhalten muss. Aber mit dieser Methodik lassen sich weder wahrer Wille (Thelo) noch Wahrheit finden.

Der Wille zur Mach ist eng verbunden mit dem Willen zur Erkenntnis. Schreibst du doch selber dass die Anwendbarkeit des erlangten Wissens auf das Leben entscheiden ist, dass Erkenntnis über die (Natur)gesetze zu Verbesserung der Lebensqualität führt.
Auch das Erkennen um der Erkenntnis selbst, das zugrunde liegende Gefühl ist eng verbunden mit Macht. Die Freude beim erkennen neuer Zusammenhänge und der Moment des Erlangens einer neuen Erkenntnis, ist ein Gefühl von Größe.
So kann Wissen mitunter das Gefühl von Überlegenheit verleihen.

Dabei ist es der Wille zu Erkenntnis zur Überlegenheit, das erhabene Gefühl zu Wissen, welches uns erst nach Wissen streben lässt. Dies zu leugnen stellt nur einen Selbstbetrug dar und versucht den Willen zur Erkenntnis und Macht zu legitimieren durch weiß- esoterisches Geschwafel indem man ihm Attribute wie selbstlos zudichtet, ja sogar als Voraussetzung deklariert

Im metaphysischen Kontext kann dies ebenso Interpretiert werden. Der Wille nach transzendentalem Wissen ist immer auch ein Wille zur Macht, Verkörpert durch das Schwert (Dolch) Erkenntnis und Macht.
Ohne diese Zusammenhänge zu durchschauen und sie sich einzugestehen wirst du niemals wirklich erkennen können.
Zeigt sich ja auch an dir du glaubst zu wissen, dieser Glaube ist ein Trugbild, aufgebaut um Selbstherrlichkeit und Größe empfinden zu können.
Zitat von SidheSidhe schrieb am 05.06.2009:Es geht um das Finden der Wahrheit, der Realität, und dieser Wirk-lichkeit ist es egal, was du glaubst oder nicht, denn sie IST.
Ah ja und weshalb muss man nun bestimmte Voraussetzungen erfüllen um diese objektive Realität zu erkennen? Erkennen die Naturgesetze etwa nur Jene die sie selbstlos um der Naturgesetze selbst erkennen wollen? Selbst wenn ich eine Unterordnung unter Gesetzmäßigkeiten ablehne, so erkenne ich sie dennoch und muss (falls sie denn absolut sind) diese akzeptieren. Wieso sollte meine Ablehnung einer (göttlichen) Ordnung mein Unvermögen diese zu erkennen implizieren? Dass hier Motiv und Erwartungshaltung Voraussetzung für das Erkennen sind, deutet darauf hin, dass es sich hierbei nicht um eine objektive Realität handelt.

Dabei schreibst du selbst dass wir durch Studium und Erleben die Wahrheit erkennen können gleichsam der Naturgesetze:
Zitat von SidheSidhe schrieb am 05.06.2009:So wie wir uns unweigerlich an die Naturgesetze anpassen müssen, was wir durch deren Studieren und Erleben in eine für uns hilfreiche, lebendige Anpassung und Harmonie wandeln können und sollten, so ist es mit allem was wirklich ist.
Ich weis nicht was immer dieser Vergleich mit den Naturgesetzen soll. Du bist doch offensichtlich der Meinung die Wahrheit (was immer das auch sein mag) lässt sich nicht auf diese Weise erkennen.
Im Übrigen handelt es sich hier um Modelle, die etwas beobachtetes Beschreiben, die gar nicht den Anspruch einer objektiven Wahrheit haben.
Falls dir dies etwas sagt Stichwort: Wissenschaftstheorie


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.06.2009 um 19:50
Es wird wohl nix passieren im 2012, es endet nur der Maya-Kalender, das können wir hier so vergleichen wie Silvester ;) Ich denke mal der Komet Apophis bereitet eine grössere Gefahr dar als jene die von Nostradamus und Co.


melden

Das Jahr 2012

09.06.2009 um 20:00
@stronghold

Da endet nichts, hier ist der Kalender bis Ende 2013:

http://mayaproject.mayaresonance.com/Maya%20Kalender%202006-2013%20deutsch.pdf


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.06.2009 um 20:43
@nocheinPoet
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Da endet nichts
Doch ! Am 21.12.2012 endet ein wissenschaftlich nachgewiesener Zyklus.


melden

Das Jahr 2012

09.06.2009 um 20:50
@lenzko

Es gibt einen Übertrag, wie bei uns auch von 1999 auf 2000, nicht mehr nich weniger.


melden

Das Jahr 2012

09.06.2009 um 20:55
@nocheinPoet

Die Sonnenwende, wenn die Erde in einen neuen Zyklus der Jahreszeiten eintritt. Im Norden ist es die Wintersonnenwende und im Süden ist es die Sommersonnenwende. Zu diesem Zeitpunkt erlebt Ihr im Süden den längsten Tag und die kürzeste Nacht, und im Norden den kürzesten Tag und die längste Nacht. Dies ist ein zentraler Moment, ein Zeitpunkt, an dem die Dinge sich ändern und ein neuer Zyklus beginnt.


melden

Das Jahr 2012

09.06.2009 um 21:06
@lenzko

Und? Es ist ein Kalender nicht mehr, der ganze Wind darum ist Schrott und Murks. Da ist keine Vorhersage und da wird nichts 2012 passieren was die Maya schon wussten. Das ist einfach nur Schrott.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.06.2009 um 21:14
Ich finde das Interessanteste am Maya-Kalender, dass ein Volk, dass nur 600 Jahre existiert hat (haben soll) einen Zyklus von 26.000 Jahren beobachten konnte. Eigentlich hätten sie ja gar nicht erkennen können, dass es ein Zyklus ist.


melden