Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:18
Hier eine Übersetzung, da sieht es anders aus.
Larry Silverstein, der Eigentümer von WTC, sagte nach den Anschlägen: "Ich erinnere mich, dass ich einen Anruf erhielt von dem …äh... Feuerwehr-Hauptmann, der mir berichtete, dass sie nicht sicher seien, ob sie das Feuer eindämmen könnten, und ich sagte: ''Wir hatten so viel schreckliche Verluste an Leben, vielleicht wird es das Geschickteste sein, es kontrolliert zu sprengen. So entschieden sie, zu sprengen, und wir beobachteten, wie das Gebäude zusammenfiel." [/ZIAT]



melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:21
@UffTaTa
mummuduese schrieb:
"pull it" heißt eindeutig "sprengt es"!

na, eigentlich heist es "Zieht Sie (die Truppe) ab".
Danke!

http://www.merriam-webster.com/dictionary/pull (transitive verb, Punkt 6):
to remove from a place or situation: pull the engine; pulled the pitcher in the third inning; pulled the show
Alles da als Beispiel: eine Sache, eine Person, eine Aktion

Nur bei US-Foren frage ich mich: können die dort kein Englisch oder wird die Aussage von Silverstein bewusst entstellt?


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:22
@mummuduese

Hier eine Übersetzung, da sieht es anders aus.

Wenn man es falsch übersetzt, sieht es natürlich anders aus.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:22
@mummuduese
Was interessiert eine falsche Übersetzung?


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:26
@voidol


aber was sucht das "it" dort, wenn es doch ein "them" sein sollte... ;)


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:31
@nocheinPoet
Es gibt Luzifer ebenso wenig wie den Antichrist oder den antichristlichen Geist. Da ist keine Entität, welche eigenständig irgendwelche Fäden bei den Menschen zieht. Es ist schon sehr bezeichnend, das immer wieder versucht wird, etwas außerhalb der Menschen zu suchen, anstatt es da zu lassen wo es ist, nämlich in den Menschen.
( Ich werde hier mal u.a. Texte verwenden die ich an anderer Stelle geschrieben hab, hoffe das stört den Lesefluss nicht allzu sehr. Werde vielleicht später noch mal auf die angesprochene Aspekte genauer eingehen )

Das mit dem Geist würde ich nicht so schnell abtun. Eine Idee im Sinne einer Vorstellung von Luzifer ist imo in jedem Falle existent, eine Luzifer-Klasse sozusagen damit du weist was ich meine :). Hierbei ist auch erstmal egal welcher Natur diese ist ob diese ihren Ursprung im Menschen hat oder außerhalb. (darauf komme ich unten noch mal zurück)
Doch die Instanzierung erfolgt in jedem fall durch mich. Diese so erzeugte Entität kann für mich mit unter wie eine Bewusste Entität wirken. Nun kann man sich überlegen inwieweit man diesen durch mich realisierten „Gott“, als eigenständige reale, und sich bewusste Entität bewerten kann:
Wenn ich mir jemanden vorstelle/erträume der so handelt als ob er ein Bewusstsein hat, hat dieser dann zwangsläufig ein Bewusstsein? Oder besser gesagt empfindet er sich selbst als bewusste Entität?
Grundsätzlich würde ich es für möglich halten dass ein Bewusstsein auf diese Art erschaffen werden kann. In diesen Fall halte ich es nicht mehr sinnvoll von erträumt zu sprechen. Denn mit der Bewusstheit erlangt der Prozess Autonomie.
Wie z.B. bei Menschen mit dissoziativer Persönlichkeitsstörung. Wobei hier ja auch nicht endgültig klar ist ob es sich um zwei Personen mit eigenständigen Bewusstsein handelt, die sich eine "Hardware"/ "Platform" (Gehirn) teilen oder ob es sich einfach nur so verhält als ob.
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Es ist schon sehr bezeichnend, das immer wieder versucht wird, etwas außerhalb der Menschen zu suchen, anstatt es da zu lassen wo es ist, nämlich in den Menschen.
Zumindest erfolgt das Wirken durch den Menschen, welcher Natur die Idee/Klasse ist, lässt sich denke ich nicht so einfach klären. Es gibt Ideen die latent im „Gedächtnis“ der Kultur vorhanden sind, so wie jeder eine Vorstellung des Charakters Yhwhs hat.
Hier können Idee (Klasse) und Realisation(Instanz) nicht mehr gänzlich voneinander getrennt betrachtet werden, da gesellschaftliche Konditionierung die Realisierung des Gottes durch das Individuum begünstigt.
Ähnliche Interpretationen lässt auch die Memetik zu, wenngleich ich hier auch einige Überlegungen teile, denke ich doch dass die mimetische Evolution nur mit Skepsis betrachtet werden sollte.
Mit unter wird auch die These vertreten, dass Urideen bestimmter Archetypen genetisch implementiert sind

In jedem Falle ist der Glaube an einen Gott gemeinsam mit der Vorstellung von den Eigenschaften dieses Gottes nur die Funktion welche die Realisierung bewirkt, die Wirkung aber welche die Realisation(Instanz) im Individuum hervorbringt und der wahre Charakter des Gottes können hierbei von der Annahme über diesen Gott abweichen. Um hier mal ein einfaches Beispiel zu nennen, so kann der Glaube an einen gütigen allmächtigen Schöpfer und das Hoffen auf sein Eingreifen, negativ wirken und die wahre Natur dieses Glaubens eine den menschlichen Geist versklavende sein, hier erkennt man auch die dämonische Natur Yhwhs.

Jetzt sagst du zu Recht, dass all dies nicht außerhalb es menschlichen Geistes zu suchen ist, ich denke das trifft selbst dann noch zu, wenn wir der Idee/Klasse eine metaphysische Existenz zugestehen.
Aber ich glaube zumindest, dass es solche Klassen jenseits gesellschaftlicher Konditionierung gibt und ich verwende dieses Konzept analog zum Konzept des wahren Willens

Soviel erstmal dazu, muss jetzt auch selber noch mal darüber nachdenken…ist ja nicht der Weisheit letzter Schluss


Im Okkultismus findet sich dies Angewandt in der Invokation wieder. Man ruft eine Wesenheit in sich hinein, identifiziert sich mit dieser, man ist eins mit ihr
Auch ist luziferische Erkenntnis keine von außen gegebene Erkenntnis.

Satan Lucifer ist u.a. das Prinzip der Erkenntnis. Die Ablehnung des blinden Glaubens und der Zweifel. Ich glaube nicht dass Satan Luzifer der allmächtige Schöpfer ist. An die Existenz eines allmächtigen Schöpfers glaube ich nicht. Nur das sein aller Dinge, darin liegt der wahre Gott. Das Sein aller Dinge empfinde ich nur subjektiv so wie Satan Lucifer nur durch mich existiert. Dieses Sein aller Dinge muss hierbei nicht zwingender Weise einer Ordnung folgen, ebenso könnte das Chaos Natur aller dinge sein.
Dass dieses Sein Aller Dinge eine Art Kollektivbewusstsein ist und sich selbst als bewusste Entität empfindet, bezweifele ich. Ein Gott muss, so denke ich, um überhaupt etwas wahrnehmen zu können getrennt vom Objekt der Betrachtung sein. Ansonsten wäre da nur sein Bewusstsein selbst.
Möglicher weise könnte er dann weniger komplexes Bewusstsein emulieren. Aber es ist nicht notwendiger weise so, dass er auf Bewusstseins- oder Denkprozesse die ihn konstituieren, Zugriff hat.
Wir erkennen die Funktionsweise unseres Gehirns ja auch nicht durch Meditation, sondern nur über den Umweg über unsere Sinnesorgane. Diese Wahrnehmung ist aber nur möglich da wir Objekte von uns getrennt betrachten.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:32
@mummuduese
Das "it" ist die Löschaktion, nicht das Haus. Darum habe ich Merriam-Webster zitiert, um zu zeigen, dass dies ganz normaler US-englischer Sprachgebrauch ist.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:37
@frieder
Zitat von friederfrieder schrieb:ich les ab und zu mal mit hier und würd gern mal erfahren ob es denn schon beobachtungen gab oder gibt oder zu erwarten sind die einen weltuntergang oder die schaffung neuer umstände belegen

mir ist etwas seltsam zumute gewesen als ich von dänikens beitrag zum maya kalender geschaut hab .
Den Däniken kannst du vergessen... ein Spinner dem es nur um Aufmerksamkeit geht.
Aber es gibt sehr viele zur sog. Endzeit gemachten Prophezeiungen mit denen du dich beschäftigen und für dich selber prüfen sowie abwägen kannst.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:44
@RaChXa

Schön geschrieben, aber neben mir, wird es hier wohl kaum einer verstehen. Ich antworte Dir morgen. Wir werden bald nochsehr schöne Dialoge haben, wenn ich auch mal Prophet spielen darf.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:45
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:... ein Spinner dem es nur um Aufmerksamkeit geht.
Ohne EvD.s Aufmerksamkeit wären wahrscheinlich 90% der Leute nicht hier im Forum. Wie immer man zu ihm steht - er hat eine Menge für die Grenzwissenschaft getan.

Was ist denn eine ernsthafte Quelle? Muss eine Info von der Jungfrau Maria persönlich kommen?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 18:48
@Chairon

er hat eine Menge für die Grenzwissenschaft getan

Du verwechselst hier Grenzwissenschaft mit Pseudowissenschaft :)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:02
@voidol


du wirst aber zugeben, daß die Aussage nach deiner Übersetzung,
...So entschieden sie, die Truppe abzuziehen und wir beobachteten, wie das Gebäude zusammenfiel
, obwohl zwischen beiden Ereignissen eine erhebliche Zeitspanne war und KEIN Zusammenhang ;)


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:02
@ilchegu
Zitat von ilcheguilchegu schrieb:Du verwechselst hier Grenzwissenschaft mit Pseudowissenschaft
Grenzwissenschaft kann niemals anerkannte Wissenschaft sein, weil sie ja in diesem Moment aufhört(e), grenz- oder parawissenschaftlich zu sein.

Aber auch für die normale Wissenschaft hat EvD viel getan. Kaum jemand würde sich heute für antike Kulturen interessieren (um mal ein Beispiel zu nennen), wenn er seine Bücher nicht geschrieben hätte.

Wissenschaft sollte immer etwas mit intellektueller Spielerei zu tun haben, und nicht mit dogmatischen Altlasten.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:04
@Chairon
Zitat von ChaironChairon schrieb:Ohne EvD.s Aufmerksamkeit wären wahrscheinlich 90% der Leute nicht hier im Forum.
Oh ich wünschte es wäre so!
Zitat von ChaironChairon schrieb:Wie immer man zu ihm steht - er hat eine Menge für die Grenzwissenschaft getan.
Nun ich empfinde das anders, was hat die Grenzwissenschaft davon, wenn sie Anlaufstelle für jede noch so absurde Theorie bietet. Damit ist ihr wohl eher ein schlechter Dienst erwiesen.
Zitat von ChaironChairon schrieb:Was ist denn eine ernsthafte Quelle?
Eine "ernsthafte Quelle" ist in erster Linie ein unsinniges Wortspiel deinerseits *g*
Zitat von ChaironChairon schrieb:Muss eine Info von der Jungfrau Maria persönlich kommen?
Oha, habe ich da etwa einen wunden Punkt von dir getroffen?
Die Quelle ist marginaler Natur, nur der Inhalt ist das, was von Bedeutung ist, das, was man für sich selber sachlich prüfen soll.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:10
@Sidhe
chairon schrieb:
Ohne EvD.s Aufmerksamkeit wären wahrscheinlich 90% der Leute nicht hier im Forum.

Oh ich wünschte es wäre so!
OK, ich muss zugeben, da kann man kaum noch widersprechen...^^


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:11
@Chairon

Kaum jemand würde sich heute für antike Kulturen interessieren (um mal ein Beispiel zu nennen), wenn er seine Bücher nicht geschrieben hätte.

Ich denke, du überschätzt den guten EDV vollkommen. Im Paläo-Seti-Bereich
mag das so sein, aber abseits davon interessieren sich noch viel mehr Menschen für alte Kulturen, aber halt nicht für den Däniken-Hokus-Pokus.

Wissenschaft sollte immer etwas mit intellektueller Spielerei zu tun haben, und nicht mit dogmatischen Altlasten.

Das tut sie ja auch, aber um das zu sehen, musst Du halt mal den Däniken weg legen, und Dich mit richtiger Wissenschaft beschäftigen.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:19
@ilchegu
Zitat von ilcheguilchegu schrieb:Ich denke, du überschätzt den guten EDV vollkommen. Im Paläo-Seti-Bereich
mag das so sein, aber abseits davon interessieren sich noch viel mehr Menschen für alte Kulturen, aber halt nicht für den Däniken-Hokus-Pokus.
Inzwischen ist das sicherlich so, keine Frage, aber er hat dieses Interesse in den 70ern erst einmal in Gang gebracht. Vorher wußte kaum jemand, dass es außer den Griechen und Römern in der Antike (und seither) überhaupt andere Kulturen gegeben hat (um mal ganz leicht zu übertreiben ;)). Insbesondere für die südamerikanischen Zivilisationen hat sich kaum jemand interessiert (selbst die Wissenschaft hat sie damals ziemlich vernachlässigt).


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:23
@RaChXa

Wieso nennst Du das Kind denn dann nicht beim Namen?
Warum der Umweg über ,,Luzifer“?

Ich kann Deine Analogie mit der Funktionsweise des Gehirns, nicht richtig im Zusammenhang mit dem Glauben an ein höheres Wesen bringen und dabei ist es egal wie Du es nennst Luzifer,Jahwe, Zeus usw....


Das was Du beschreibst, ist im Kern doch die Erkenntnis das Du der Schöpfer dessen bist was Du bist, und was Dich umgibt...

Und noch etwas will ich zu einem Beitrag von Dir sagen denn Du in diesem Thread angesprochen hast, dein Thema in diesem war ,,Glück“ und Deine aussage war Sinngemäß das des einen Glück des anderen Leid währe.
Das Glück begrenzt sei usw....
Nun das sehe ich etwas anders denn, der Auslöser um Glück zu empfinden ist ebenso unterschiedlich wie wir Individuen sind. Glück kann auch bei manchen Menschen empfunden werden in Situationen in denen meinetwegen Du oder ich, kein Glück sehen oder empfinden würden. Ich denke dass das erfahren von Glück keiner Beschränkung untersteht.

Als Beispiel kannst Du meinetwegen einige in diesem Thread nehmen, die anscheinend so etwas wie Glück dabei empfinden wenn diese Welt so wie wir sie kennen, untergehen würde.... ;)


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:27
@Chairon

aber er hat dieses Interesse in den 70ern erst einmal in Gang gebracht

Ok, das ist sicher nicht ganz falsch.

Vorher wußte kaum jemand, dass es außer den Griechen und Römern in der Antike (und seither) überhaupt andere Kulturen gegeben hat (um mal ganz leicht zu übertreiben )

Leicht übertrieben :) Z.B. war die Totenmaske des Tutanchamun schon lange ein Medienstar, bevor EDV seine Bücher herausgegeben hat. Er hat sich davon wohl inspirieren lassen.


melden

Das Jahr 2012

17.06.2009 um 19:29
@Sidhe

Zum Rest: blubb.

Was wie vermutet heißt, das Du keine Argumente hast, und nicht in der Lage bist zu Deinen Aussagen Begründungen zu liefern. Wie erwartet.


NeP: „Und nun hat er auch noch eine Macht, und er verführt also die Menschen.

Um es ganz explizit auszudrücken, was ich eigentlich dachte schon getan zu haben: Jemand lockt mit etwas Verführerischem, ob man sich davon aber anlocken lässt oder nicht, ist eine freie Willensentscheidung. Du entscheidest ja auch selber, ob du das leckere aber kalorienreiche Stück Sahnekuchen vor dir isst oder nicht. So simpel ist das.

Schauen wir mal, wie simpel es ist. Wie manifestiert sich den Luzifers locken von außerhalb im Menschen? Entsteht da im Menschen ein Gedanke, der von außen kommt? Er sieht eine schöne Frau, sie ist alleine, keine da, und da lässt Luzifer dann in dem eine Stimme sprechen, nimm sie Dir, fall über sie her, vergewaltige sie?

Wie lockt Luzifer von außen? Wie geht er vor, sitzt er so irgendwo rum, und sucht sich Menschen, dringt in deren Geist und flüstert? Also haben Menschen Stimmen oder Gedanken oder ein Verlangen, das nicht von ihnen selber ist, sondern von Luzifer?

Nach dem Motto, sind wir nicht alle ein wenig besessen?

Und das wurde Dir offenbart? Das ist einfach nur Unsinn, der Wille sitzt nicht außerhalb, da flüstert keiner, es ist der Mensch und seine Gefühle, Wünsche und Verlangen die ihn treiben. Es ist schon recht billig das zu ignorieren, und sich ein Bild von einer Außenstehenden Entität zu schaffen, die die Menschen lockt und verführt.


1x zitiertmelden