Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

23.09.2009 um 23:14
hallöchen,

@UffTaTa

hättest MURKS geschrieben, dann wäre es ein running gag ^^

noch was zu 2012:

Bisher gibt es keine "seriösen" Seher, die diese Barriere überwinden konnten. 2012 ist wie eine riesige Mauer, über die sie nicht blicken können. Auch deutet einiges an Zahlenmaterial darauf hin, dass sich nicht einiges, sondern so ziemlich alles grundlegend ändern wird.

So erhöht sich seit den 80er Jahren die Schumannfrequenz, das ist die Grundfrequenz der Erde. Bisher schwang sie mit etwas mehr als 7 Hertz - das entspricht der menschlichen Gehirnfrequenz eines schlafenden Menschen. Rechnet man die stetige Freuqenzerhöhung auf das Jahr 2012 hoch, dann kommt man auf einen Wert über 13 Hertz - das entspricht der Gehirnfrequenz eines erwachten Menschen ...
http://www.wfg-gk.de/spirituelles10.html

Die Stärke des Magnetgitternetzes indes ist progressiv rückläufig! Führt man die progessiv-fallende Amplitudenkurve bis 2012 weiter, kommt man auf ... richtig, annähernd Null! Das heisst, unser Magnetfeld bricht zusammen. Weiters heisst das für uns, dass all jene Gerätschaften, die wir alltäglich zur Erhaltung unseres Systems benötigen, nicht mehr funktionieren!

weitere quellen darüber gibt es massig im i-net und es ist sicher auch müssig, die alle zu posten, da es die meisten individuen dann trotzdem nicht wahrhaben wollen, das sich wohl in absehbarer zeit ( datum ist ja gegenstand der diskussion ) einige dinge grundlegend ändern werden....


eine wunderschöne zeit wünscht euch

johnny


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

23.09.2009 um 23:31
@JohnDigweed

Das mit der Erhöhung der Schumannfrequenz wäre zu belegen.

Magnetgitternetzes?

Was ist das nun wieder für ein Murks?


melden

Das Jahr 2012

23.09.2009 um 23:56
Was um alles ist ein Magnetgitternetz????

Und jetzt würd ich auch noch von @JohnDigWed wissen, was eine Amplitudenkurve ist???


melden

Das Jahr 2012

23.09.2009 um 23:57
@JohnDigweed


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 06:39
Magnetgitternetz und Amplitudenkurve...was für ein Brüller :)

Mein Tip hier : Elektronik für Einsteiger.

Lesen, ausprobieren und dann nochmal posten.

Setzen..6 !!!!!


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 08:01
hab hier einen , hoffentlich, seriösen link , in dem amplitudenkurven erwähnt werden.

http://opus.kobv.de/ubp/frontdoor.php?source_opus=60&la=de


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 09:55
guten morgen,

oki, nochmal für die jungs aus der hinteren reihe, die dem stoff nicht folgen können und nur durch unqualifizierte zwischenrufe auffallen, diesmal vereinfacht erklärt :

diese erhöht sich ---> Wikipedia: Schumann-Resonanz

dieses schwächt ab ----> Wikipedia: Erdmagnetfeld

ich hoffe ich konnte diesmal ohne fremdwörter und eigener interpretation darlegen was ich gemeint war ......


einen wunderschönen, gesegneten tag

wünscht johnny


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 10:02
Hi,
Zitat von JohnDigweedJohnDigweed schrieb:oki, nochmal für die jungs aus der hinteren reihe, die dem stoff nicht folgen können und nur durch unqualifizierte zwischenrufe auffallen, diesmal vereinfacht erklärt :
Sehr schön. Leider finde ich bei Wiki keinen Hinweis auf ein "Magnetgitternetz". Wie wäre es, du würdest das mal erklären?

Dann hätte wir da noch:
Der mittlere Erdumfang beträgt 39.985.427 m (am Äquator 40.075.004 m, Polumfang 39.940.638 m). Bei einer Ausbreitungsgeschwindigkeit von 299.792.458 m/s (Vakuum) ergeben sich für den mittleren Erdumfang dabei rechnerisch fast exakt 7,5 Hz.
Wenn jetzt die Schumann-Resonanz sich ändert, was ändert sich dann? Der Erdumfang? Die Lichtgeschwindigkeit?
Sorry, aber ich steh da auf dem Schum.. äh.. Schlauch.

-gg


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 10:02
hm,

kannte bis dato nur Amplitudenhüllkurven, werden gerne gemalt wenn AM erklärt wird:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Amplitudenmodulation3.png&filetimestamp=20051210001858


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 10:10
hoi,

ich schrieb, die schumann frequenz erhöht sich und nicht das sie sich irgendwie und irgendwo ändert ....

ich schrieb, anstatt magnetgitternetz ( meine eigene interpretation http://www.pimath.de/magnetfeld/gitter.html (Archiv-Version vom 18.10.2009) ) erdmagnetfeld

ich hoffe ich konnte zur endgültigen aufklärung beitragen .....

gruss johnny


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 10:16
Hi,
ch schrieb, die schumann frequenz erhöht sich und nicht das sie sich irgendwie und irgendwo ändert ....
Soll ich extra langsam schreiben?

Die Schumann Frequenz errechnet sich aus dem Erdumfang und der Lichtgeschwindigkeit und liegt rechnerisch bei 7,5 Hz.
Wie soll eine Veränderung funktionieren?
Es geht nur so: entweder der Erdumfang oder die LG ändert sich. Die Schumannfrequenz kann sich laut Definition aus Wiki nur dann erhöhen, wenn obige Parameter sich ändern.

So einfach ist das.

Das Magnetfeld kennt übrigens keine Gitterstrukturen. Komm bitte nicht wieder mit dem ollen Curry-Dingens-Mist an.

-gg


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 10:46
Zitat von JohnDigweedJohnDigweed schrieb:Die Stärke des Magnetgitternetzes indes ist progressiv rückläufig! Führt man die progessiv-fallende Amplitudenkurve bis 2012 weiter, kommt man auf ... richtig, annähernd Null! Das heisst, unser Magnetfeld bricht zusammen. Weiters heisst das für uns, dass all jene Gerätschaften, die wir alltäglich zur Erhaltung unseres Systems benötigen, nicht mehr funktionieren!
Aha und wieso das? Welche "Gerätschaften" sollen den nicht mehr funktionieren wenn die Magnetfeldstärke sinkt (auf NULL gehen kann sie gar nicht, auf jedenfall nicht global an jedem Ort der Erde gleichzeitig)


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 10:51
ich schrieb, die schumann frequenz erhöht sich und nicht das sie sich irgendwie und irgendwo ändert ....
als wenn sich die Frequenz erhöht, dann ändert sie sich die Frequenz natürlich auch. Nämlich eine Änderung von einer niedrigeren zu einer höheren Frequenz.

Da aber die Parameter, welche die Schumann-Frequenz ausmachen, fast alles Konstanten sind, wird sich da nicht viel ändern. Auf keinen Fall eine Verdopplung.

Als Schumann-Resonanz (nach Winfried Otto Schumann) bezeichnet man das Phänomen, dass elektromagnetische Wellen einer bestimmten Frequenz mit dem Umfang der Erde stehende Wellen bilden.

Der mittlere Erdumfang beträgt 39.985.427 m (am Äquator 40.075.004 m, Polumfang 39.940.638 m). Bei einer Ausbreitungsgeschwindigkeit von 299.792.458 m/s (Vakuum) ergeben sich für den mittleren Erdumfang dabei rechnerisch fast exakt 7,5 Hz. Durch Ionosphäreneffekte verringert sich aber die Ausbreitungsgeschwindigkeit auf etwa 96 % der Vakuumlichtgeschwindigkeit.

Durch Blitze und andere Vorgänge wird in der Atmosphäre und Ionosphäre ein breites Spektrum elektromagnetischer Wellen ausgesendet, die auch als Sferics bezeichnet werden. Niederfrequente Wellen breiten sich hauptsächlich in der nur wenig leitfähigen Atmosphäre zwischen dem elektrisch gut leitenden Erdboden und der gut leitenden Ionosphäre aus. Wellen, die sich nach einer Erdumrundung wieder in der gleichen Phase befinden (oder der Erdumfang ist ein ganzzahliges Vielfaches der Wellenlänge) werden verstärkt, andere löschen sich aus. Dadurch ergibt sich eine Resonanzfrequenz von durchschnittlich etwa 7,8 Hz, die z. B. durch die Jahreszeiten und andere Einflüsse leicht schwankt.



1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 10:59
Hi,
Zitat von UffTaTaUffTaTa schrieb:als wenn sich die Frequenz erhöht, dann ändert sie sich die Frequenz natürlich auch. Nämlich eine Änderung von einer niedrigeren zu einer höheren Frequenz.
@UffTaTa
Du hast den Einleitungssatz vergessen:
Zitat von JohnDigweedJohnDigweed schrieb:oki, nochmal für die jungs aus der hinteren reihe, die dem stoff nicht folgen können und nur durch unqualifizierte zwischenrufe auffallen, diesmal vereinfacht erklärt :
-gg, mal zwischengeruft


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 11:12
oki,


http://www.elektrosmog.com/servlets/sfs?&t=/Default/gateway&i=1075375582041&b=1075375582041&application=story&l=1&active=no&ParentID=1083148229667&StoryID=1083147842546&xref=http%3A//www.google.de/search%3Fclient%3Dfirefox-a%26rls%3Dorg.mozilla%253Ade%253Aofficial%26channel%3Ds%26hl%3Dde%26source%3Dhp%26q%3Dschumann+frequenz+erh%25C3%25B6ht+sich%26meta%3D%26btnG%3DGoogle-Suche

ich denke das ist eine seriöse seite, der man glauben schenken kann.

irgendwie ist eure gegenargumentation auch etwas dürftig^^...... hier wird nur wortklauberei betrieben ...naja, also nix neues hier !

schönen tag euch trotzdem ;-)

cya johnny


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 11:28
Hi,
Zitat von JohnDigweedJohnDigweed schrieb:ich denke das ist eine seriöse seite, der man glauben schenken kann.
Was auch immer sie ist, wo finde ich dort die Definition der Frequenz?
Zitat von JohnDigweedJohnDigweed schrieb:irgendwie ist eure gegenargumentation auch etwas dürftig
Sorry, aber du kannst uns ja noch nicht einmal sinnvoll erklären, was es mit der Frequenz auf sich hat.
Nochmals extra für dich:
Die Frequenz (steht auch im obigen Link von dir) wird ausgerechnet. Sie ergibt sich aus 2 konstanten Werten.
Du behauptest, sie ändere sich. Also mußt du mir erklären, was sich ändert, damit sich die Schumann Frequenz ändert. Auch im obigen Link steht nicht, was sich ändert.

Das wüßte ich gerne von dir.

Oder überlaste ich dich mit meinen Fragen und Sätzen, die mehr als 4 Worte enthalten?

-gg


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 12:07
hallo nochmals,

@Groschengrab

deinen sarkasmus überlese ich einfach mal....

fakt ist ja wohl, dass sich diese schwingung erhöht und was die ursache hierfür ist kann dir wohl nur ein ausgewiesener wissenschaftler erklären ....
ich muss das nicht erklären, ich habe es lediglich anhand dutzender artikel festgestellt ...
aber ich denke es ist wohl auch nicht so wichtig warum das so ist, sondern vielmehr, dass es so ist ....

grüsse johnny


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 12:33
Hi,
Zitat von JohnDigweedJohnDigweed schrieb:fakt ist ja wohl, dass sich diese schwingung erhöht
Ja? Beweis durch Wunsch und Behauptung?
ich muss das nicht erklären
Ja, ne, is schon klar.

Nö, mußt du dich. Solch ein "ich muß nicht erklären" Satz kommt nämlich immer dann, wenn der Behauptende sich durch keinerlei Sachkenntnis getrübt munter durch dahin geschwurbelten Unfug bemerkbar macht.
Kurz: du hast keine Ahnung und hast noch nicht einmal den leisesten Wunsch, durch einige grundlegende Informationen (allerdings Mainstream verdächtig) deine Meinung zu überprüfen.

Was soll sich genau ändern und - noch viel wichtiger - wie wurde das gemessen?

-gg


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 13:23
Hi,

aus http://esowatch.com/index.php?title=Schumann-Strahlung (Archiv-Version vom 31.12.2009)
In esoterischen Kreisen wird die Haupkomponente der Schumann-Strahlung häufig fälschlich mit Anteilen des Spektrums des menschlichen EEGs in Verbindung gebracht. Behauptet wird auch ein direkter Einfluss der Schumann-Strahlung auf das menschliche Befinden. Wegen der geringen Intensität der Strahlung und deren Überdeckung durch technische Wechselfelder sind solche Effekte jedoch nicht plausibel. Wegen des statischen Erdmagnetfelds ist eine Antenne (also z.B. der menschliche Körper) zudem bereits durch geringfügige (Dreh-)Bewegungen Wechselfeldern im Hz-Bereich ausgesetzt, deren Stärke die der Schumann-Strahlung bei weitem übertrifft. Wegen des stets vorhandenen statischen elektrischen Feldes gilt dies auch für die elektrische Komponente der Schumannstrahlung (Bild rechts).
-gg


melden

Das Jahr 2012

24.09.2009 um 13:59
@Groschengrab

Du scheinst da etwas zu verwechseln, Erdfrequenz und Schumann-Frequenz sind zwei paar Schuhe. Siehe: http://www.pimath.de/magnetfeld/frequenzen.html (Archiv-Version vom 08.09.2009)
Entscheidend bei der Betrachtung ist aber die ABSCHWÄCHUNG des Erdmagnetfeldes!

Nach einer Analyse jahrhundertealter Schiffslogbücher schwindet das Erdmagnetfeld erst seit vergleichsweise kurzer Zeit deutlich. Das Magnetfeld sei mindestens seit 1590 zunächst relativ stabil gewesen, schreiben britische Forscher im US-Fachjournal «Science». Seit Beginn exakter Messungen im Jahr 1840 ist es dann um rund fünf Prozent pro Jahrhundert schwächer geworden. Würde sich diese Abschwächung fortsetzen, wäre das irdische Magnetfeld, das unter anderem energiereiche kosmische Strahlung abschirmt, in rund zweitausend Jahren verschwunden.

David Gubbins und Kollegen von der Universität Leeds (Großbritannien) haben zahlreiche Schifflogbücher aus den Jahren 1590 bis 1840 analysiert. Mit Hilfe eines Rechenmodells konnten sie dabei aus den Navigationsdaten, die meist nur die Magnetfeldrichtung und -neigung gegen den Horizont enthalten, auf die Feldstärke rückschließen. Diese Rechnung ist zwar mit erheblichen Unsicherheiten verbunden, legt aber nahe, dass das Erdmagnetfeld in der untersuchten Zeit nur um rund 2,3 Nanotesla pro Jahr geschwunden ist, während die Abschwächung seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mehr als sechs Mal so stark ausfiel.

Diese Erkenntnis veranlasst die Forscher zu der Annahme, dass der gegenwärtig beobachtete Schwund des Erdmagnetfelds kein gleichmäßiger Prozess ist, sondern die Abschwächung mit schwankender Geschwindigkeit verläuft. Aus der Erdgeschichte ist bekannt, dass sich das irdische Magnetfeld in großen Abständen wiederholt abgeschwächt und umgepolt hat. Für Lebewesen bedeutet dies unter anderem eine erhöhte Strahlenbelastung.

David Gubbins, Adrian L. Jones, Christopher C. Finlay, Fall in Earth's Magnetic Field Is Erratic, Science 312


melden