Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

08.10.2009 um 23:21
Ich finde es schön zu sehen, wenn Menschen sich endlich mehr Gedanken um die Umwelt, Mitmenschen, Geldsystem usw. machen. Egal welchen Grund sie haben.

Ob das jetzt mit dem Jahr 2012 beezweckt werden sollte, ist mir persönlich noch nicht klar. Aber ein Wandel in eine bessere Welt ist zu befürworten. Und das fäng bei der Umwelt an, geht über die Achtung der Menschrechte und die Bekämpfung des Welthungers bis zum weltweiten Frieden.

Ich persönlich glaube auch, dass die Mehrheit der Menschen einen solchen Wandel des Bewusstseins durchmachen wird. Weil es einfach dringend notwendig ist.

so langsam kommt da was ins rollen. Vor ein paar Jahren war z.B auch ökologisches Bewusstsein verpönt. Da dache man zuerst an die Wirtschaft, sozusagen an das eigene Wohl (Materialismus). Jetzt denken immer mehr auch an ihre Mitmenschen und Nachkommen.

Die Zeitspanne bis 2012 ist allerdings etwas zu kurz. Jedoch muss ein Anfang gemacht werden, wenn man irgendwann das "Himmelreich auf Erden" haben will.
Gemeinsam schaffen wir das.

Yes we can ;).


melden

Das Jahr 2012

08.10.2009 um 23:28
Zitat von nemonemo schrieb:So schaffen wir es als Menschen wohl kaum heftigem Bombardemont aus dem All (Asteroiden/Meteroriten), oder richtig schweren Vulkanausbrüchen, das Wasser zu reichen.
Die Wissenschaft entwickelt sich immer weiter. Das ist nur noch eine Frage der Zeit bis wir vor allen möglichen meteoriten sicher sind.

Bei den Vulkanausbrüchen würde ich sagen: Du kuckst zu viele Katastrophenfilme. Ich kann mich an keinen aufgezeichneten vulkanausbruch erinnern, der die Menschheit ernsthaftn Gefahr gebracht hat. Das sind alles nur worst case Szenarien, die davon im Umlauf sind.


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 01:01
Im Grunde genommen können wir letztendlich nur spekulieren was 2012 wirklich passiert. Aber es gibt schon genug Leute, die sich ein Survival-Guide für das Leben nach 2012 gekauft haben. Ich wußte nicht, dass es so etwas gibt..aber einige Menschen machen damit wohl ein Vermögen!


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 01:28
@VHO-Hunter
Zitat von VHO-HunterVHO-Hunter schrieb:Im Grunde genommen können wir letztendlich nur spekulieren was 2012 wirklich passiert. Aber es gibt schon genug Leute, die sich ein Survival-Guide für das Leben nach 2012 gekauft haben. Ich wußte nicht, dass es so etwas gibt..aber einige Menschen machen damit wohl ein Vermögen!
Da hast du wohl recht damit. Doch sei mal ehrlich - jedem ist sein Hemd näher als seine Hose (sagt ein Sprichwort) - oder "rette sich wer kann" - daran erkennst du dann die wirkliche Seele dahinter!

Sich selbst retten zu wollen, ist naturgemäß die natürlichste Sache der Welt = Selbsterhaltungstrieb!

Logisch zusammengefaßt sitz ma alle in der Klemme!

Ob der Planet X kommt, ob der geologische Polsprung kommt, oder ob die NWO kommt - als EINZELNE INDIVIDUEN sind wir im - naja ..

...Darmwind der Kämpfe nur Bazillen/Bakterien/Viren ....

pfffffffffffffffffffffffffffff -....... 2012 sprach zum Volke der Humanoiden


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 03:34
Zitat von endgameendgame schrieb:Wir erkennen der Maya-Kalender ist ein Zeit-Grundprogramm, das eine enorme Kraft besitzt.
WIR erkennen...wer ist wir,Endgame ist jetzt soweit das er im majestis pluralis spricht,denn mit WIR kann er nicht mich und andere meinen die dem kritisch gegenüberstehen.
WIR erkennen gar nichts,wir,das heisst Endgame,interpretieren,wobei die Interpretation auf Sichtflug im Nebel beruht.Was soviel heisst wie "ey man,ch hab keinen blassen Schimmer,aber ich tu mal so als hätte ich den vollen Durchblick"
Durchblick indes haben nur wenige,nämlich diejenigen die sich tagtäglich mit der Materie befassen,aber man will ja lieber Sensationen und Events in Bildzeitungsformat

http://dietrich.beitzke.de/unklar/mayacal.html (Archiv-Version vom 20.12.2010)

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/zeitreisen/889128/

http://www.indalosia.de/calleman_Die_Risiken_des_Glaubens_dass_der%20Maya_Kalender_am_21_12_2012_endet.htm


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 12:33
Wenn ihr jetzt dran glaubt oda glauben würdet was glaubt ihr würde passieren wenn es passieren würde ?

Teffen uns die Sonnenstürme?
Kommt Nibirou?
Erdbeben stärke 12 oda höher?
riesen Tsunami?
Das jungste Gericht?
Meteorit?

oda was ganz anderes?


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 12:53
die scheinen es unheimlich eilig zu haben neuen Lebensraum zu finden:

http://magazine.web.de/de/themen/wissen/weltraum/9081994-Spektakulaere-Aktion-im-All-NASA-bombardiert-Mond.html (Archiv-Version vom 12.10.2009)


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 13:28
@escapeism

jetzt live auf N-TV :)


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 21:14
Es hat die ersten 50 Minuten "2012" für Journalisten gegeben. Hier mal die Einschätzung von einem meiner Lieblingsfilmkritiker (Codename Batzman).
2012 – Diesmal ist wirklich alles zu spät: Das Ende ist nahe und Roland Emmerich räumt richtig auf. Vor zwei Wochen gab es für ausgewählte Pressevertreter schon mal einen 50min Vorgeschmack auf das Katastrophen-Spektakel des Jahres. Wir waren auch dabei.


..and the walls came tumbling down: 2012 © Sony Bruce Willis meinte mal, wenn man im Telefonbuch unter Weltenretter nachschlägt, würde man sein Gesicht finden. Folgerichtig dürften wir, wenn wir weiterblättern und nach Weltuntergang suchen, wohl ein Foto von Roland Emmerich entdecken.

Der Deutsche, der in seiner deutschen Heimat zunächst als Spielbergle verlacht wurde (weil er effektgeladene Unterhaltungsfilme statt deutschem Befindlichkeitskino abliefern wollte) und schließlich erfolgreich in die USA übersiedelte, ist seit Jahrzehnten der Experte für den gediegenen Weltuntergang. Ob er in Independence Day das Weltkulturerbe von Aliens zersprengen ließ, in Godzilla eine Riesenechse auf New York hetzte oder in The Day After Tomorrow die ignorante US-Bevölkerung mit einer überraschenden Klimakatastrophe konfrontierte.

Als Vorbereitung auf seinen neuen Spektakel-Streifen 2012 – Der Schatten der Sonne hatte Sony neulich zu einer Sondervorführung geladen. Ausgewählte Journalisten durften schon einmal die ersten 50 Minuten des Films erleben und hinterher mit Emmerich, seinem Drehbuchautoren Harald Kloser und den beiden Stars John Cusack und Chiwetel Ejiofor reden, die sichtlich stolz auf ihr Weltuntergangs-Epos waren. Drüber schreiben durften wir allerdings erst heute. Wegen darum ;)

Zurecht, wie man sehen durfte. Denn wenn der ganze Film das Tempo und die Qualität der ersten 50 Minuten hält, dann dürfen sich Fans schon mal auf das wohl gewaltigste Action-Event des Jahres freuen. Selbst als jemand, der kein ausgewiesener Emmerich-Fan ist, musste ich zugeben, dass der Film beeindruckende Bilder und sympathische Figuren zu bieten hat.

Doch auch wenn Emmerich es inspiriert knallen, beben, explodieren und einstürzen lässt, unterscheidet sich 2012 deutlich von Explosionspornos à la Michael Bay. Denn Emmerich stellt keine Testosteron-Tanker, keine Militärkerle und keine juvenilen Power-Heroen in den Mittelpunkt, sondern Normalos, Nerds, Wissenschaftler, Musiker und Familien. Und obwohl der Film seine Exposition sehr fix abhandelt (Sonneneruptionen sorgen für eine Art Mikrowellenstrahlung, die das Erdinnere auflöst und die tektonischen Platten quasi frei auf der Erdoberfläche herumtreiben lässt), nimmt er sich Zeit, die nahende Katastrophe effektvoll einzuführen und in immer stärkeren Eruptionen schließlich hervorbrechen zu lassen. Und noch ein Unterschied zu anderen modernen Actionfilmen: Es gibt tatsächlich Dialoge und die Kamera hält still und wackelt nicht ständig herum, wie Peter Parkinson mit Schluckauf.

Schauspielerisch ist ebenfalls Erfreuliches zu vermelden: John Cusack ist, neben Chiwetel Ejiofor (der den Wissenschaftler spielt, der das nahende Ende entdeckt), ein bodenständiger, intelligenter und pragmatischer Held, der verzweifelt versucht, seine zerbrochene Familie vor der zerbrechenden Erdkruste zu retten.

Woody Harrelson gibt einen ausgeflippten Verschwörungstheoretiker, dessen “Das Ende ist nahe!”-Prophezeiung sich letztlich als lebensrettend entpuppt, denn schon deutlich vor dem befürchteten Termin beginnt die Erde zu beben, Städte rutschen ins Meer, Schiffe kentern und die großen Bauwerke der globalen Zivilisationen kippen kopfüber zusammen.

Und das in einer detailfreudigen Überwältigungsinszenierung, die so bisher noch nicht zu sehen war. Emmerich und seine Trickzauberer beweisen hier wirklich Gespür für große, imposante und überraschende Bilder, die in ihrer grandiosen Übertreibung wirklich für einige “What the Fuck?”-Momente gut sind. Wir haben die Welt schon hunderte Male untergehen sehen, aber so gut sah das Ganze bisher noch nie aus.

Und auch wenn alle Beteiligten versprechen, der Film werde mehr zu bieten haben als Effekte und werde in der zweiten Hälfte die Fragen beantworten, die sich nach dem Ende der Zivilisation stellen, natürlich zählen bei einem Katastrophenfilm die Bilder. Zu erleben, wie John Cusack mit seiner Familie vor der einbrechenden Erde, einstürzenden Häusern und aufbrechenden Abgründen wegfährt, ist schon wirklich großes, wuchtiges Effektkino vom Feinsten. Und ein gewisser klammheimlicher Spaß ist Emmerich und seinem Drehbuchautor Harald Kloser anzumerken, wenn sie mal eben den Vatikan zusammenkrachen lassen, komplett mit Papst und allem.

Damit entkräften sie auch Befürchtungen, der Film könnte ob seiner überdeutlichen Sintflut und Arche-Motive zu einem religiösen Erweckungsspektakel werden, von denen Hollywood ja so einige ablieferte (wir erinnern uns an das letztjährige Weihnachtskrippenspiel Der Tag, an dem die Erde stillstand). Zwar wird Glauben als Motiv durchaus vorkommen, aber die Weltkatastrophe ist kein Sinnbild der Strafe für sündige Menschen. “Organisierte Religion… nein. Kirche ist etwas das dir auf den Kopf fällt, das zeigen wir”, sagt Harald Kloser im Gespräch grinsend. Die Menschheit müsse sich schon selbst überlegen, wie sie aus der Misere rauskommt.

Ich bin nach diesem Preview jedenfalls gespannt auf den ganzen Film. Wenn der Weltuntergang soviel Spaß macht: Count me in!
Herr Emmerich scheint sich also ein wenig Gedanken gemacht zu haben, was diesmal Auslöser des Weltuntergangs sein könnte.

Wie gesagt es gab in der Erdgeschichte schon einige Katastrophen, die für einen Großteil der Lebewesen das Aus bedeuteten. Warum sollte es uns nich auch mal erwischen?

Ich freu mich jedenfalls darauf (auf den Film natürlich).

Gruß greenkeeper


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 22:41
Habs doch schon vor ein paar Seiten gesagt,grossartiges Zusammenfall und Explodierspektakel mit Actors die gekonnt die eine oder andere Sottiese abliefern...wär auch mit den Sims gegangen


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 22:51
@greenkeeper

fetter Film, ein echter Blockbuster könnte er werden, vielleicht der erste Film aufgrund wahrer Begebenheiten - in der Zukunft!!
Dieser Film bereitet uns scheinbar vor auf die Geschehnisse in naher Zukunft, jeder wird sehr schnell sein Wissen mit dieser Option erweitern und im Hinterkopf behalten, sich bald fragen, ob man jetzt sich im Film befindet, im Traum darüber, oder ob es Wirklichkeit ist....
Es sollte ein einmaliger Erfahrungswert für uns alle werden, gerade für diejenigen, die mit dem Jahr 2012 etwas verbinden, einfach den Veränderungsdruck spüren und sich die heute in ihnen gefühlte, intuitive Spannung tatsächlich löst. Aber auf der anderen Seite die Ungläubigen zu der Aussage zwingt: "...ich hätte es niemals für möglich gehalten...es ist unglaublich, aber wahr..."
Das ist der Punkt - Spannungen jeglicher Art tendieren dazu sich immer zu Lösen, es ist eine physikalische und menschliche Wahrheit, es sei denn der Verstand, das ICH ist stärker, aber es gelingt nur den Wenigsten.... Im Hintergurnd findet bei jedem Menschen ein permanenter Kampf statt zwichen ICH, ES und ÜBER-ICH.
Hier kann ich von "WIR" sprechen ;) ...es betrifft halt JEDEN!

freud 5d9lzOriginal anzeigen (0,5 MB)


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 22:56
Aha,ein Freudianer


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 22:59
@endgame

Na ja ich denke es besteht immer noch ein Unterschied zwischen Hollywood und real life, sonst würde ja keiner mehr ins Kino gehen wollen wenn man es umsonst auf der Straße haben kann. Alte Weisheit im Marketing. :)

Nur gut das 2012 schon 2009 in die Kinos kommt. 2013 wäre es vielleicht zu spät gewesen. ;)

Gruß greenkeeper


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 23:05
@greenkeeper


vielleicht will man 2012 auch verhindern, indem man 2009 einen Film über in 3 Jahren zeigt, der etwas verändert ;) und da es so etwas noch nie gab, also eine Fiktion, die dann Wahrheit wurde, denkt man 2012 passiert halt nicht :D, oder zumindest die Wahrscheinlichkeit würde sinken und wir können wieder weitermachen mit dem Turbokapitalismus und nach den Sternen greifen und es nicht als Fiktion darstellen, sondern als Fakt! Warum nicht? ;)


melden

Das Jahr 2012

09.10.2009 um 23:10
@endgame

So wie es wohl im Film dargestellt wird ist 2012 aber nich zu verhindern, da in erster Linie durch Sonnenaktivität ausgelöst. Da kannste als Erdling derzeit nix gegen machen.

Gruß greenkeeper


melden

Das Jahr 2012

10.10.2009 um 02:40
[...]
und da es so etwas noch nie gab, also eine Fiktion, die dann Wahrheit wurde,
[...]
Soso. Realität gewordene Fiktionen gibt's zuhauf.

Star Trek Communicator -> Handy
Orwells 1984 -> Schäuble (als Wegbereiter)
Jules Vernes "Reise zum Mond" -> Apollo Projekt
Rechnende Maschinen -> Computer
Licht auf Knopfdruck überall -> elektrische Beleuchtung
etc. ad inf. (vermutlich)


melden

Das Jahr 2012

10.10.2009 um 21:28
also ich hab diese diskussion jetzt schon ewig verfolgt und auch mal meinen senf dazu gegeben und ich muß auch sehr oft nocheinpoet rechtgeben.
er regt auf jedenfall dazu an erstmal darüber nachzudenken oder sich schlau zu machen über das was man hier abläßt.
zu der these 2012 kommen aliens hier her zurück:
welcher"normale friedliche erdenbewohner"traut sich doch noch alleine nachts in eine U-Bahhn?
Ich werd in ner Provinz Kneipe angemacht und muß flüchten.
Am hellichten Tage werden Leute "Grundlos"!!! zusammengeschlagen.
Von wegen Hamburg Berlin oder Frankfurt.
Ein 0815 Verein der es seit Jahren nicht schafft aufzusteigen schafft es zumindest mit Negativschlagzeilen über vermumte Krawallmacher in die Schlagzeilen zu kommen.
So weit So Gut.
Atombomben Umweltverschutzung
Es wird gefoltert auf desem Planeten und es exestieren die Abstrustesten Dinge wie weibliche Beschneidung heißt verstümmuling und Qüalerei der Person aber bei einingen Völkern ganz normal.
Steinigung weil eine Frau scheinbar Ehebruch begangen hat
USA Land of the >Free man findet nicht mal mehr was ím WW über Lindsay irgendwas die auf den Folter Bildern zu sehen war.
gefängnis in Cuba ???????
Yes we can:) rofl

Exorzismus gibts scheinbar immer noch in gewissen ländern.
apharteid in afrika jetzt werden nicht mehr die schwarzen verfolgt.
sondern erst haben sie die "bösen weissen" verjagt und jetzt sind auf einmal die"farbigen" der feind!!!!!!
Da hat sich nur dir Hautfarbe geändert aber nichts im Hirn!
Wenn ich ein ein kleiner Friedfertiger E.T wäre ich würde mich hier nicht hertrauen.
der Mensch ist ein Tier und ein sehr Bösartiges.
In der Natur wird getötet um zu überleben.
Keine Art oder Spezies tötet seine eigene Art.Das kann nur der Mensch.
Schaut mal alle in den Spiegel wer euch da anschaut.
Purer Egoismus jeder ist sich selbst der nächste 2012 wie auch immer wir haben uns dieses dasein nicht verdient oder keiner weiß es wirklich zu schätzen.
Wir sind BÖsartige Tiere die nicht weit davon entfernt sind sich mit dem Prügel den Kopf einzuschlagen.
Wir sind weit weg von einem Bewußtseinsprungs.
Wir sind viel eher nah dran in der Geschichte zurückzuspringen


melden

Das Jahr 2012

11.10.2009 um 20:33
Das Schilddrüsenhormon hat mehr Einfluss auf Psyche und Körper
als alle Propheten, Horoskope und Weissagungen zusammen.

Jeder dritte Europäer hat ein Problem damit.
Die einen sind träge und haben keine Eigeninitiative, wenn sie zu wenig Schilddrüsenhormone haben und die anderen sind aufgekratzt bis aggressiv, wenn sie zu viel davon haben.

Wenn man also die Menschen in gut, faul, fleißig und böse unterteilen will
dann hat man schon mal keine Ahnung, warum das so ist.

Und wenn das Schicksal die Menschheit dafür strafen will, weil der Schöpfer gepfuscht hat,
dann soll von mir aus 2012 die Welt untergehen, oder auch nicht!


melden

Das Jahr 2012

11.10.2009 um 22:28
hab nur den trailer von 2012 gesehen, sieht aba ganz lustig aus. Werde ich dann am 21.12.2012 gucken.


melden

Das Jahr 2012

11.10.2009 um 22:42
@hasendj

verdammt brutal geschrieben - Aber du hast so was von vollkommen Recht !

Leider .....

PS: Die negativen Energien überwiegen zur Zeit weitaus die positiven.
Schon alleine darum gibt es keine Möglichkeit einen Umkehreffekt zu 2012 zu erreichen.
Wir hatten eine Chance, jetzt nimmer .... es ist gelaufen .....


melden