Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

13.02.2010 um 20:06
Und außerdem können wir gar nicht wirklich wissen was die Mayas gesehen oder was sie alles früher gemacht haben, nur weil vieles im Internet dazu steht oder Dokus gezeigt werden heißt das noch lange nichts.

Viele Menschen interpretieren i-was da rein und ein anderer interpretiert etwas dazu und so ändert und ändert sich der Verlauf der Wahrheit.

So ist es doch meistens.

Wir haben keine wirklichen Beweise, so wie wir nicht mal ein wirklichen Beweis unserer eigenen Existenz haben.
Ist schon verrückt das ganze...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.02.2010 um 22:29
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Und außerdem können wir gar nicht wirklich wissen was die Mayas gesehen oder was sie alles früher gemacht haben
Dafür gibt es Arächologen, Aufzeichnungen, Pictogramme und achja den Kalender.
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:so wie wir nicht mal ein wirklichen Beweis unserer eigenen Existenz haben.
So machen Diskussionen richtig Spaß. Unsachlich und Esoterisch.
Wenn du ein Beweis für deine Existenz sucht, klatsch dir mal auf die Backe...:)

@Braveheart17

Informiere dich doch bezüglich einer Eiszeit.

-> Wikipedia: Eiszeitalter

Wie sie entstehen sie, was sind Fjorde und Talzungen, Gletscher und besonders wichtig...
Können Eiszeiten nach Hause fahren?!

Desweiteren dürfte der Treibhauseffekt dir erklären, warum es von Nachteil sein kann auf der Venus zu wohnen und warum vielerorts die wie in Science Fiction Filmen mit weißen Mundschutz rumlaufen.

-> Wikipedia: Treibhauseffekt

Danach, wie schon vorher erwähnt...jaja Wortspiele...die Präzessionsbewegung der Erde und warum die Nordhalbkugel sich ungewöhnlich lange von der Sonne abwendet, dafür der Süden schwitzt.

-> Wikipedia: Zyklus der Präzession

Wenn dich interessieren sollte, warum die Erde taumelt

-> Wikipedia: Kreisel :)

Zum Abschluss noch was zum untermauern der These

/dateien/mt2402,1266096595,Dansgaard93

Wie du siehst sind Temperaturschwankungen von bis zu 13° in 50 Jahren absolut normal.
Für die Natur, die nicht mehr Autos baut, als es Lebensmittelläden gibt.


melden

Das Jahr 2012

13.02.2010 um 23:07
@fours


Hättest dir gar nicht die Mühe machen brauchen die ganzen Beispiele aufzuzählen, ich lach darüber.


Ich meinte nur das wir nicht wirklich wissen was auf uns zukommt, falls du es nicht verstanden hast, kann ja mal passieren^^


Archäologen machen bestimmt auch mal Fehler :)


Das ganze Leben besteht aus Theorien, sowie unsere Existenz.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.02.2010 um 23:18
@foursa


melden

Das Jahr 2012

13.02.2010 um 23:18
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Ich meinte nur das wir nicht wirklich wissen was auf uns zukommt
Stimmt. Der Schulschwänzer weiß garnicht was auf ihn zukommt, weil er nie anwesend war, um von Problemen zu erfahren. Denken hätte er es sich trotzdem...
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Archäologen machen bestimmt auch mal Fehler
Jeder macht Fehler und als erstes finden sie immer deine Feinde.
Glaubst du Archäologen können Thesen aufstellen wie es ihnen beliebt? Naja...
Frag doch FrankD was in den Kreisen Gang und Gebe ist.
Da kommt nicht jeder beliebige Lutscher ran.
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Das ganze Leben besteht aus Theorien, sowie unsere Existenz.
Keine Ahnung ob eine Frau für eine Therorie ist aber wenn haut meine Formel hin.
Zitat von Braveheart17Braveheart17 schrieb:Hättest dir gar nicht die Mühe machen brauchen die ganzen Beispiele aufzuzählen, ich lach darüber.
Wer zuletzt lacht, der macht das Licht aus.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

13.02.2010 um 23:47
@foursa
Zitat von foursafoursa schrieb:Stimmt. Der Schulschwänzer weiß garnicht was auf ihn zukommt, weil er nie anwesend war, um von Problemen zu erfahren. Denken hätte er es sich trotzdem
Was hat das mit 2012 zu tun?
Jetzt bin ich schon ein Schulschwänzer, weil ich behaupte, dass wir nicht wissen können was in der nächsten Zeit passiert, sondern nur vermuten?


melden

Das Jahr 2012

14.02.2010 um 01:06
@Braveheart17
da siehst du mal was andere alles gelehrt bekommen ;)


melden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:13
@foursa

deine theorien und überzeugungen sind ja gut und schön. und wenigstens schonmal sachlich (jedenfalls das was ich grad gelesen hab)

aber warum bitte sollten die mayas sowas gewusst haben? woher sollten sie zu ihrer zeit wissen das uns sachen wie der treibhauseffect etc. genau an diesem tag über den kopf wächst?

das irgendwann mal das erwachen der menschen kommt das glaube ich schon. entweder durch positives oder negatives. aber ich halte es für schwachsinn das irgendjemand bestimmen will WANN dies eintrifft


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:25
Zitat von Minchen1987Minchen1987 schrieb:aber warum bitte sollten die mayas sowas gewusst haben? woher sollten sie zu ihrer zeit wissen das uns sachen wie der treibhauseffect etc. genau an diesem tag über den kopf wächst?
@Minchen1987

Sprechen die Mayas usw. von einem Treibhauseffekt?
Ich glaube nicht oder?!

Und woher sie das gewusst haben mhm Vorfahren, Beobachtungen, Berechnungen etc.?!

Dass die Natur in Zyklen abläuft müsste doch jedem bei Sommer und Winter bewusst werden oder meinetwegen auch bei Tag und Nacht. Natürlich müsste man sich dann dafür auch interessieren, als es nur zu erleben und nicht zu verstehen.

Keine Ahnung ob das eine so große Kunst war.
Im Endeffekt waren es Bezugspunkte in den Sternen, Zahlen und sich wiederholende Algorithmen.

Eine Drehung um die Galaxie dauert 280 mio. Jahre.
Die Mayas haben nur einen kleinen zeitlichen Aussschnitt berechnet und nie das Ende der Welt vorhergesagt.

Fluten, Dürren etc. stehen auch in der Bibel.
Könnte man sich auch fragen woher die solche Behauptungen nehmen.
Oder die Azteken, oder Hopis, oder Navahos oder Aborigines, die alle für 2012 eine Veränderung vorhergesagt haben.

Wartet doch einfach ab und geht weiter arbeiten :)
Panik bringt doch sowieso nichts.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:27
Ich weiß immer noch nicht, wieso überhaupt Leute behaupten, dass die Mayas von einem WELTUNTERGANG sprachen. Das dürfte in diesem Bereich eines der größten Missverständnisse überhaupt sein!


melden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:29
@foursa

wenn sie etwas berechnet haben dann müssten sie ja auch von irgendwas ausgegangen sein. zb. ein ereignis das geschehen sein müsste von dem sie berechnet haben wann es wieder passiert. eben wie zb. eiszeiten die immer mal wieder kommen.
wenn das so wäre könnte es aber so schlimm nicht gewesen sein, sonst wären sie nicht mehr in der lage gewesen etwas zu berechnen.
so bewusstseinssteigernd kann es auch nicht gewesen sein. mir wäre nicht bekannt das die kultur der maya sich auf einmal total verändert hätte.

eben aus diesen gründen verstehe ich nicht warum da so ein fast fanatisch religiöser wirbel drum gemacht wird (allgemein nicht auf dich bezogen)


melden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:30
Und nochmal zum Thema Treibhauseffekt: ein größerer Vulkanausbruch schafft da ähnliche ergebnisse wie mehrere hundert Jahre menschliche Treibhausgasabsonderungen. Sollte zB. der Yellowstone hochgehen, gibts erstmal ne Aschewolke die für mehrere Jahre den Himmel verdeckt, und wenn sich der Staub wieder gelegt hat, wirds unnatürlich heiß.
Und diese abwechselung von Kälte - und Warmperioden ist für den Planeten absolut normal. Sowas kann man übrigens zB. an Steinbrüchen anhand der Sedimentschichten wunderbar nachvollziehen.


melden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:46
der treibhauseffekt war doch nur ein beispiel -.-


melden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:47
@Minchen1987

Deartig alte Kulturen waren alle tiefreligiös - natürlich mit verschiedenen Gottheiten, die ihnen angeblich die Geheimnisse des großen Kreislaufes verraten haben und die sie teilweise mit sich wiederholenden Opfergaben zu bestimmten Zeiten um Vergebung baten.

Orakel bzw. Seher vermute ich mal.
Obwohl man aktuell sicher kein Orakel braucht, um die kommenden Jahre zu prognostizieren.
100 Jahre Industriezeitalter haben mehr Umweltgifte in Umlauf gebracht als alle früheren Kulturen zusammen.

Und sie dachten sie können den Dreck einfach unter den Teppich kehren.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:53
@foursa

das seh ich ein, das ist kein geheimnis. und das wir daraus sicher noch die konsequenzen ziehen müssen wenn nichts unternommen wird ist auch klar.

aber mal ehrlich...all das soll an einem einzigen tag auf uns niederprasseln? und eine kultur wie die maya sollen das gewusst haben? klingt für mich eher weit hergeholt


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 12:57
@Minchen1987
Das war auch eher allgemein, als speziell an dich ;)

Trotzdem bleibt zu hoffen, das, was immer da passieren soll, nicht eintrifft.
Ich meine, die Mayas waren zwar zweifelsfrei große Rechner, gute Architekten und klasse Sternenbeobachter - aber ganz ehrlich, der Preis für das humanistischste Volk bekommen die nicht.
Wenn ich mal Wikipedia zitieren darf:
Wie bei anderen Kulturen Mittelamerikas spielt auch bei den Maya das menschliche Blut eine besondere Rolle. Hochgestellte Persönlichkeiten gewannen das Blut z. B., indem sie sich dornige Fäden durch Lippe oder Zunge zogen oder auch den Penis mit Seeigelstacheln anstachen.
Und das sind Praktiken, die durch Abbildungen bestätigt sind. Und die lieben Mayas waren da im Glauben nicht gerade unpingelig. Ich glaube nach dem Ritus der Maya wurden die "Götter" mit Blutopfern am Leben erhalten.
In der Religion der Maya waren Menschenopfer durchaus üblich. Die Art der rituellen Hinrichtungen reichte von Köpfen, Ertränken (z. B. in Cenotes), Erhängen, Steinigen, Vergiften, Verstümmeln bis hin zu lebendig begraben. Zu den grausamsten Tötungsarten gehörte wie bei den Azteken das Aufschlitzen des Bauches und das Herausreißen des noch schlagenden Herzens.
Von daher, ich liebäugle lieber mti dem Buddhismus. Da ist das Leben zwar Leiden, aber man leidet nicht vor sich hin, sondern versuchts besser zu machen ;)


melden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 13:02
@Minchen1987
Zitat von Minchen1987Minchen1987 schrieb:aber mal ehrlich...all das soll an einem einzigen tag auf uns niederprasseln? und eine kultur wie die maya sollen das gewusst haben? klingt für mich eher weit hergeholt
Nein die Klimasysteme haben sogennante Kipppunkte, ab denen die Veränderungen innerhalb weniger Jahrzehnte sehr drastisch ablaufen.

Anhand der Überbleibsel dieser Theorien habe 2001 der Wandel begonnen und ist 2012 abgeschlossen. Also ungefähr ein Sonnenfleckenzyklus.

Wenn etwas für unsere Verhältnisse langsam abläuft fällt es unseren Gehirnen schwer die Bewegung überhaupt wahrzunehmen. Deshalb messen wir Daten etc. bei den tektonischen Platten, die sich ähnlich verhalten.

Erst Ruhe und Geschiebe und plötzlich knallt es an allen Enden.


melden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 13:09
@foursa

das sind theorien ja. aber bewiesen ist das alles nicht.
und woher sollen die mayas das gewusst haben?

Nachtloewe hat da ganz recht. das vorbildlichste volk waren die auch nicht grade. auch wenn sie groß in astronomie waren, waren sie trotzdem sehr mit ihren kriegerischen handlungen beschäftigt als mit mutter natur


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 13:16
@Minchen1987
@foursa

Waren die Maya nicht auch das Volk, das so um die 900 n Chr. nahezu ausstarb? Ich m eine mal was darüber gelesen zu haben, das die selbst soviel Wald abgeholzt haben, das deren Ökosystem gekippt ist und die Versorgung der Bevölkerung nicht mehr sichergestellt war, es zu blutigen Aufständen kam und deswegen.. naja.. nahezu ausstarb?
Ich bin mir da aber nicht hundert prozentig sicher, weil ich nicht mehr weiß wo genau ich das gelesen habe. Allerdings, hätte eine solch tiefgreifende, und vor allem auch sie selbst betreffende Umwälzung der Ereignisse nicht in dem Kalender auftauchen müssen?
Denn der Kalender wurde definitiv auf dem Zenit der Mayakultur oder gar vorher gemacht.

Ist es nicht ein wenig zynisch, denen besondere propheterie in Sachen Umwelt nachzusagen?


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 13:26
@Minchen1987
Zitat von Minchen1987Minchen1987 schrieb:das sind theorien ja. aber bewiesen ist das alles nicht.
und woher sollen die mayas das gewusst haben?
Es gibt keine Orakel für die Vergangenheit, weil dessen Energie bereits genutzt wurde.
Die Frage werden Dir also nur die Mayas beantworten können.

Übrigens sind die Mayas nicht die einzigen gewesen, die für 2012 Prophezeiungen gemacht haben.

Stichwort
Zitat von foursafoursa schrieb:Oder die Azteken, oder Hopis, oder Navahos oder Aborigines.
Falls du Lust dazu hast, kannst du deren Aussagen betreffs 2012 ja mal untereinander vergleichen.

Es ist durchaus nachvollziehbar und absolut richtig, dass du einer Quelle keinen Glauben schenken magst - zumal es keine Valentinsgeschenke gibt.
Zitat von Minchen1987Minchen1987 schrieb:Nachtloewe hat da ganz recht. das vorbildlichste volk waren die auch nicht grade.
Ist Vorbildlichkeit der Schlüssel der Wahrheit?
Sie haben die Menschen nicht geopfert, weil sie blutrünstige Monster waren, sondern sich unter die Götter gestellt haben und davon ausgingen, dass Opfergaben die Götter milde stimmen. Diese wären ohne Gaben erzürnt gewesen - als wenn die Menschen sich über die Götter erheben wollten.

Der Buddhismus ist ja eher gleichstellend mit Gott bzw. Gott als Schaffer der Möglichkeiten und der Vergebung. Trotzdem gingen und gehen sie auch davon aus, dass man Gott wütend machen kann und wir kleine Brötchen backen sollten.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

15.02.2010 um 13:32
@Nachtloewe
Zitat von NachtloeweNachtloewe schrieb:Allerdings, hätte eine solch tiefgreifende, und vor allem auch sie selbst betreffende Umwälzung der Ereignisse nicht in dem Kalender auftauchen müssen?
Ich glaube mich daran zu erinnern, dass die Maya auch ihr eigenes Ende in dem Kalender vorhergesagt haben... durch die Spanier etc...

Außerdem sollen die Maya den Kalender übernommen und nicht selbst entwickelt haben...

korrigiert mich, wenn ich falsch liege! ;)


melden