Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 12:35
Zitat von olli77olli77 schrieb:zur zeit viele erdbeben
Nicht mehr als sonst auch:
"We continue to be asked by many people throughout the world if earthquakes are on the increase. Although it may seem that we are having more earthquakes, earthquakes of magnitude 7.0 or greater have remained fairly constant."
http://earthquake.usgs.gov/learn/topics/increase_in_earthquakes.php (Archiv-Version vom 15.11.2009)


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 13:03
@geeky
ja aber nicht 8,8


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 13:04
@ olli77: Weißt Du warum ich gerade jetzt eben die Allmystery-Seite aufgerufen habe? Ich bin um 11 Uhr aufgewacht - und das erste was ich am Samstag (keine Arbeit) gerne tue, ist mir den Fernseher aufzudrehen und ein wenig im Teletext und auf n-tv zu gucken, was es Neues gibt. Die Meldungen von den schweren Erdbeben in Chile und Japan mitverfolgend, kam mir dieser Thread in den Sinn - und ich war sicher, ein diesbezügliches Posting vorzufinden. Bingo - wieder eine Bestätigung mehr für die 2012-Endzeitstimmung?!?!?!? Nicht doch.... Ich glaub es erst dann, wenn es soweit ist - ich frag mich nun immer wieder, was dieses Thema überhaupt noch am Leben erhält - es gibt zwar keine "Nahrung" in dem Sinne, das sich irgendetwas erhärten würde im Sinne der Befürworter solcher Thesen - und trotzdem sind wir mittlerweile bei Seite 893 angelangt - wow! Nicht schlecht für einen Mythos - und mehr ist das nun mal nicht.

@ endgame: Für Dich möchte ich jetzt mal eine Lanze brechen - ich bin mir ganz sicher, daß du mit deinen Einträgen keine finsteren politischen Thesen vertrittst - die Anschuldigungen eines meiner Vorposters halte ich für aus der Luft gegriffen. Du bist nur so in Deiner Phantasiewelt gefangen, daß du links und rechts nichts mehr erkennen kannst - du hast Dich in etwas verbohrt, was nicht real ist. Solch eine Phase hatte ich mit deinem Alter auch einmal - und meine Eltern hatten damals schwer zu kämpfen mit den diversen Erzählungen von mir, die sich meistens um irgendwelche unerklärlichen Ereignisse drehten. Noch heute halte ich z.B. die Existenz von Geistern und Gespenstern für nicht gänzlich unmöglich, mich faszinieren mythische Dinge (sonst würde ich wahrscheinlich eine Seite wie Allmystery gar nicht lesen), aber ich lasse mich nicht mehr so vereinnahmen. Eine Episode aus meiner Jugendzeit (ich war 19): damals zog ich um, ich fing zu arbeiten an und suchte einen Freundeskreis in meiner neuen Heimatstadt. Ich lernte eine Gruppe junger Leute in einem Jugendzentrum kennen und eine Zeitlang waren mir meine neuen Bekannten durchaus sympathisch - ich ging sicher ein paar Mal in der Woche dorthin. Dann kam der Abend, wo sie auf einmal mit diesen Gruselgeschichten anfingen. Die erste drehte sich um einen, der auch hie und da mal in diesem Jugendzentrum zu sehen war - er war leider mit Drogen (ich glaube es waren irgendwelche psychedelischen Tabletten) in Kontakt gekommen und als er sich nach dem Konsum dieser Dinger in Verbindung mit Alkohol ins Bett legte, begegnete ihm in der Nacht sein toter Großvater, mit dem er sich angeblich ausführlich unterhielt. Nach diesem Erlebnis soll er 3 Tage fix und fertig gewesen sein und nur mehr geheult haben - angeblich weil er seinem geliebten Großvater wiederbegegnet sei. Darauf mußte ich in die Runde werfen, ob so ein Erlebnis verwunderlich sei nach dem er sich solches Zeug eingeschmissen habe. Da muß es doch ein wenig auszucken, oder? Alles Einbildung, war meine Meinung. Meine Bekannten nahmen es billigend oder mißbilligend (ich weiß es nicht) zur Kenntnis und fingen mit der nächsten Geschichte an. Da ging es um einen Versuch von Gläserrücken. Ich dachte mir dieses Mal nur, was für ein Quatsch. Diejenigen, die dort dabei waren, begannen halt mit der Beschwörung des Geistes - eine Zeitlang passierte gar nichts - dann machte es auf einmal einen Krach und in der Wand des Kellers, wo die Zeremonie stattfand, zeigte sich angeblich ein Sprung. Wie ich das hörte, wurde mir etwas flau in der Magengegend. Einen Sprung in der Wand hab ich mir gedacht, das bildet man sich nicht ein. Nichtsdestotrotz tat ich auch zu dieser Story meine Skepsis kund und sagte irgendwas in der Richtung "geh, das gibts ja gar nicht" oder so etwas.... Darauf sah mich der Erzähler an und sagte "Wenn du das nicht glaubst, dann geh mit mir nach Hause und schau es dir selber an" - es war weniger seine Bereitschaft, mir das angebliche Ergebnis dieser okkulten Sitzung ansehen zu lassen - es war mehr die Art WIE er es sagte. Das sagte mir nämlich, daß da etwas Wahres dran sein könnte.
Als ich an diesem Abend mit dem Fahrrad heimfuhr, hatte ich richtig Angst. In mir begann sich damals die Überzeugung zu bilden (und die habe ich bis heute!), daß es mehr gibt auf dieser Welt als wir wissen. Aber es war auch der Beginn der Erkenntnis, daß man sich nicht zuviel auf diese Dinge einlassen soll, weil man sonst den Blick auf den Teil der Welt verliert, in dem sich unser Leben nun mal abspielt. Versuch doch, Deine Sichtweise des 2012-Mythos (den ich allerdings wirklich nicht glaube) in der Öffentlichkeit (nicht hier im Internet) zu vertreten, du wirst nur Ablehnung ernten. Wenn ich abseits meiner Familie (die vielleicht für meine mythische Veranlagung etwas Verständnis aufbringen) die Existenz von Geistern und Gespenstern für möglich halte, werde ich wohl ausgelacht werden (oder zumindest wird hinter vorgehaltener Hand getuschelt "der spinnt ja"....)
Das Bedürfnis alles auf der Welt erklären können zu müssen ist sehr weit verbreitet - alles abseits davon wird abgelehnt, das ist eine Art gesellschaftlicher Zwang finde ich. Aber wenn man in dieser Welt mitkommen will, wenn man sich akzeptiert fühlen will, muß man da mittun. Im Netz kann man ja dann mit Gleichgesinnten kommunizieren.
Nur - wie oben beschrieben - ich glaube, man darf sich auf diese "Phantasiewelt" (was anderes ist es nicht, weil ja nichts bewiesen ist) nicht zu sehr einlassen - und könnte sein, daß das bei Dir der Fall ist?
Wobei ich ja auch hoffe, daß die Erkenntnisse der Menschheit immer weiter gehen - vor Jahrhunderten hat man sich ja auch vieles nicht erklären können, was heute eine Selbstverständlichket ist (zum Beispiel die Erde ist eine Kugel....)

Noch einen schönen Tag


Grizzzly


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 13:04
@geeky
das sind schon extreme erdbeben


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 13:07
@olli77
Zitat von olli77olli77 schrieb:ja aber nicht 8,8
Aber sicher, auch 8,8 ist "7.0 or greater"
Zitat von olli77olli77 schrieb:das sind schon extreme erdbeben
Das sind sie, aber ihre Häufigkeit hat nun mal nicht zugenommen.


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 13:12
naja hoffen wir mal,das nicht ein tzunami noch sein unwesen treibt,die reden in den medien von warnung,auf hawai scheint die noch nicht angekommen zu sein.zumindestens gibt es viele,die am strand rumlümmeln.

http://www.honolulu.gov/multimed/wme.asp (Archiv-Version vom 28.05.2010)


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 13:14
http://www.honolulu.gov/multimed/waikiki.asp (Archiv-Version vom 18.01.2010)


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 15:06
Ich schätze das schon vor 2012 harte Ereignisse auf uns zutreffen könnten, muss ja nicht sein, kann auch sein das die nächsten 10 Jahre nichts außergewöhnliches passiert, aber danach sieht es nicht aus, unsere Welt ist im Wandel und die Gier muss gestoppt werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben bereits den Iran mit Militärstützpunkten eingekreist. Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika hat die Absicht, China dadurch zu neutralisieren, dass sie die Kontrolle über den Mittleren Osten gewinnt und China vom Erdöl abschneidet.

Dieser Plan geht davon aus, dass Russland und China, nuklear bewaffnete Staaten, durch Raketenabwehrsysteme der Vereinigten Staaten von Amerika eingeschüchtert sein und sich der Hegemonie der Vereinigten Staaten von Amerika beugen werden und dass China Erdöl für seine Industrie und Militär brauchen wird.

Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika täuscht sich. Die militärische und politische Führung Russlands hat auf die offenkundige Drohung geantwortet, indem sie die NATO als direkte Bedrohung der Sicherheit Russlands bezeichnet, und durch die Ankündigung einer Änderung der russischen Kriegsdoktrin in Richtung eines präventiven Einsatzes von nuklearen Waffen. Die Chinesen sind zu selbstbewusst, um sich von einer gescheiterten amerikanischen „Supermacht“ drangsalieren zu lassen.

Die Schwachsinnigen in Washington stoßen vor in den Bereich des Atomkriegs. Der wahnsinnige Drang nach amerikanischer Hegemonie bedroht das Leben auf der Erde. Die Menschen in Amerika machen dieses Ergebnis möglich, indem sie die Lügen und Täuschungen „ihrer“ Regierung glauben.


Hier der dazugehörige Link, falls ihr die ganze Seite lesen wollt, das andere war bloß ein Teil davon

http://www.antikrieg.com/aktuell/2010_02_26_derwegnach.htm


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 15:28
@Braveheart17

Die Amerikaner haben schon seit einiger Zeit ihren Status verloren... und sie versuchen es mit allen mitteln am leben zu erhalten... das macht sie finde ich so gefärlich...


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 15:32
@The_Styx

Ja da gebe ich dir recht.


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 16:10
@The_Styx
Ebenfalls Zustimmung. Mit dem Topic hat es allerdings nicht allzuviel zu tun.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 16:33
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Ebenfalls Zustimmung. Mit dem Topic hat es allerdings nicht allzuviel zu tun.
Oh doch, das hat es, leider.
Denn "2012" steht weniger für dies konkrete Datum, als für ein Synonym der apokalyptischen End- und Wendezeit. Unter diesem Aspekt bekommt die Kriegstreiberei der Amerikaner eine ganz neue Dimension, allerdings nicht erst seit heute, jedoch nähert sich der Kulminationspunkt offensichtlich immer mehr.
Und wenn jemand denkt, daß sich Großmächte wie Rußland oder China von Amerika drangsalieren und zähmen lassen, liegt er sehr falsch.
Geographisch grenzt China an Rußland und dieses wiederum an sehr viele Länder die größtenteils eines gemeinsam haben: ihre Abneigung gegen Amerikas Doktrin und Herrschaft. Auch Indien und Pakistan sind Atommächte... der halbe Erdball ergibt zusammen eine antiamerikanische Kraft welche nicht so dumm ist, nie auf den Gedanken der Vereinigung gegen den gemeinsamen Feind zu kommen. Somit hätte Amerika bereits die halbe Welt gegen sich und es wäre Wahnsinn, dennoch kriegerische Maßnahmen zu fördern.
Größenwahnsinnig und dumm genug sind sie aber dafür...
Schon verrückt, daß ein Volk die gesamte Welt aufwiegelt und der Rest sich nicht zusammenschließt um es auszuschalten.
So aber verdichtet sich das Unheil weiter.


3x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 16:41
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Unter diesem Aspekt bekommt die Kriegstreiberei der Amerikaner eine ganz neue Dimension, allerdings nicht erst seit heute, jedoch nähert sich der Kulminationspunkt offensichtlich immer mehr.
Wenn das für dich tatsächlich so "offensichtlich" ist, hast du doch sicher ein paar konkrete Indizien für diesen "sich nähernden Kulminationspunkt" der US-Kriegstreiberei in petto. Für mich sieht es momentan eher nach dem Gegenteil aus, und auch dein restlicher Beitrag hat außer den üblichen Binsenweisheiten und Allgemeinplätzen nichts zu bieten. Also, laß hören!


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 16:49
Zitat von SidheSidhe schrieb:Schon verrückt, daß ein Volk die gesamte Welt aufwiegelt und der Rest sich nicht zusammenschließt um es auszuschalten.
wiewas? china u. russland sind aufeinmal die guten... lupenreine demokratien u. botschafter des friedens (hüstel)
meiner meiung nach gibs zw. denen nicht viel unterschied was polit., wirtschaftl u. militär. einflussnahme auf nachbarstaaten u. die weltpolitik anbelangt. die amis sind halt imom etwas 'engagierter'.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 17:25
@geeky

Die seit Obama herrschende Ruhewelle halte ich für ein Schauspiel und es wäre auch wirklich sehr verwunderlich, wenn sich die amerikanische Politik auf einmal wirklich und in der Tat friedliebend zeigen würde. Das beste aktuelle Beispiel ist doch der Umgang mit dem Iran, wer bekommt da kein déjà vu das ihn an den Irakkrieg und dessen vorausgehende Täuschung der Öffentlichkeit erinnert? Es wird ein Feindbild geschaffen welches man vor wenigen Jahrzehnten noch öffentlich unterstützte (was für eine Doppelmoral) um die breite Öffentlichkeit auf die Seite der Amerikaner zu ziehen und Stimmung gegen diesen angeblichen Gegner zu verbreiten. Schau' doch nur mal in die Presse bei derartigen Meldungen.
Kein Volk der Gegenwart hat es dauerhaft so verstanden, die Welt in kriegerische Auseinandersetzungen zu stürzen und das alles unter dem fadenscheinigen Deckmantel des Heilsbringers der doch bislang ganz entgegen seiner Versprechungen alles andere als Frieden gebracht hat. Da wären wir wieder bei dem Thema das da heißt, welches Recht nimmt sich Amerika heraus die moralische Instanz bzw. Weltpolizei zu spielen obwohl es selber alles andere als friedfertig und rechtschaffen ist.

Wenn du glaubst, daß es jetzt aufwärts geht, bist du von der schönen Fassade geblendet, aber damit bist du nicht alleine denn auch das ist eine geschickte neue Strategie nach der katastrophalen Bush-Ära.




@Sonoh
Zitat von SonohSonoh schrieb:wiewas? china u. russland sind aufeinmal die guten... lupenreine demokratien u. botschafter des friedens (hüstel)
Aus welchem Beitrag hast du das heraus gelesen?
Meiner kann es nicht gewesen sein.


melden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 17:55
@Sidhe
Und wo soll sich nun ein Kulminationspunkt nähern? Das Geplänkel mit dem Iran dauert nun schon Jahre, ohne daß da jetzt irgendwas "kulminieren" würde.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Unter diesem Aspekt bekommt die Kriegstreiberei der Amerikaner eine ganz neue Dimension
Unter dem Aspekt, in 2012 unbedingt etwas Besonderes sehen zu wollen, bekommt ALLES eine ganz neue Dimension - allerdings nur in der Weltsicht der 2012-Gläubigen.
Dogs bark, but the caravan goes on...


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 18:25
@geeky

Daß die Welt nicht gerade friedlicher wird und Krisenherde zunehmen, ist nicht zu übersehen.
Mit dem Kulminationspunkt ist nicht ausschließlich die menschliche Kriegstreiberei gemeint, sondern der Höhepunkt einer ganz bestimmten Zeitqualität, die unübersehbar bereits seit längerer Zeit eingetroffen ist und kontinuierlich sowie an Intensität zunehmend voranschreitet.
Die ganze Welt scheint mehr und mehr geschüttelt zu werden, sei es durch Kriege/kriegerische Handlungen, immer größer werdende menschliche/soziale Nöte, an Dichte und Stärke zunehmenden Naturkatastrophen usw. - eigentlich spürt jeder Mensch tief in seinem Inneren, daß etwas Großes vorgeht und kann es sich doch nicht erklären.
Wer das Alles für normal und schon immer dagewesen hält, ist ein blinder Narr und würde es nicht einmal merken, wenn ihm ein Asteroid auf den Kopf fallen würde.

Blätter' doch mal durch diesen Thread, ich habe schon sehr viel dazu geschrieben und möchte es nicht immer wiederholen müssen.
Zitat von geekygeeky schrieb:Unter dem Aspekt, in 2012 unbedingt etwas Besonderes sehen zu wollen, bekommt ALLES eine ganz neue Dimension - allerdings nur in der Weltsicht der 2012-Gläubigen.
Dogs bark, but the caravan goes on...
Es ist wirklich lästig immer wieder das Gleiche sagen zu müssen, weil sich offensichtlich kaum jemand die Mühe macht, sich einmal etwas tiefer in den Thread zu wühlen, was aber sehr sinnvoll wäre weil dann solche nur auf falschen Informationen beruhenden Aussagen nicht mehr nötig wären.

Du wirst mich in keine Schublade stecken können zumal ich kein, wie du es nennst, "2012-Gläubiger" bin.
2012 ist lediglich EIN Aspekt einer ganzen Fülle von Informationen.
Informationen in Form von Vorhersagen, die rein zufällig alle in etwa das gleiche beschreiben und exakt auf unsere Zeit zutreffen.
Wenn jemand jedoch glaubt, in einem einzigen Jahr würde sich die ganze Welt grundlegend verändern oder die Menschen auf einmal alle friedliebend und erleuchtet werden, der ist ein Dummkopf und Träumer, der alles möchte aber ohne, daß er etwas dazu tun muß.

Wie gesagt, lies bitte im Thread nach.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 18:58
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Mit dem Kulminationspunkt ist nicht ausschließlich die menschliche Kriegstreiberei gemeint, sondern der Höhepunkt einer ganz bestimmten Zeitqualität, die unübersehbar bereits seit längerer Zeit eingetroffen ist und kontinuierlich sowie an Intensität zunehmend voranschreitet.
Diese "ganz bestimmte Zeitqualität" ist also eingetroffen und schreitet voran, um zu kulminieren und - ja, und dann?

Gebs Gott, daß 2013 dieses erbärmliche Buzzword-Bingo endlich vorbei ist und die Fantasy-Autoren es mit ihrem nächsten Hoax nicht mehr ganz so leicht haben, weil ihre Groupies doch ein klitzekleines bißchen schlauer geworden sind...
Zitat von SidheSidhe schrieb:2012 ist lediglich EIN Aspekt einer ganzen Fülle von Informationen.
Informationen in Form von Vorhersagen, die rein zufällig alle in etwa das gleiche beschreiben und exakt auf unsere Zeit zutreffen.
Das SOLLEN diese "Informationen" ja auch, genau dazu wurden sie in die Welt gesetzt. Dummerweise blenden die Gläubigen all die Informationen zuverlässig aus, die sich dann doch nicht bewahrheitet hatten, weil der Autor zu unvorsichtig war und sie nicht verschwommen genug formuliert hat.

Was meinst du, wieviele der angeblichen "Überlieferungen der Maya" tatsächlich von den Maya stammen? So gut wie keine. Und so gut wie kein 2012-Gläubiger ist in der Lage das zu erkennen, weil er von ganzem Herzen glauben WILL: An die "Zeitenwende", an den "Aufstieg", an ein bevorstehendes besseres Leben ohne die heutigen Sorgen und Probleme. Ideale Voraussetzungen für Scharlatane aller Art, die gemeinsam eine hübsche Ersatzreligion geschaffen haben und sich an den Devotionalien eine goldene Nase verdienen.


2x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 20:29
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Diese "ganz bestimmte Zeitqualität" ist also eingetroffen und schreitet voran, um zu kulminieren und - ja, und dann?
Dann wird es voraussichtlich knallen und die Erde wird neu erblühen können, befreit von allem was ihr der Mensch angetan hat. Von den Menschen können nur noch diejenigen inkarnieren, die zu echtem Menschentum fähig sind.
Wie gesagt - voraussichtlich. Diese Vorhersagen sind den Menschen als Warnung gegeben worden um ihnen das Ende ihres zerstörerischen Treibens aufzuzeigen, keinesfalls als eine unausweichliche Zukunft, wie es jedoch aussieht hat die Spezies Mensch nicht wirklich etwas dazu gelernt.
Zitat von geekygeeky schrieb:Das SOLLEN diese "Informationen" ja auch, genau dazu wurden sie in die Welt gesetzt. Dummerweise blenden die Gläubigen all die Informationen zuverlässig aus, die sich dann doch nicht bewahrheitet hatten, weil der Autor zu unvorsichtig war und sie nicht verschwommen genug formuliert hat.
Ich glaube, wir sprechen nicht von der gleichen Sache.
Ich rede von jahrhunderte-, teils jahrtausendealten Vorhersagen die man rund über den gesamten Erdball verstreut findet, festgehalten von den verschiedensten Personen aus völlig unterschiedlichen Kulturen und zu unterschiedlichen Zeiten, die alle thematisch und sogar teilweise detailliert übereinstimmen. So einen Riesenzufall kann es gar nicht geben.
Zitat von geekygeeky schrieb:Was meinst du, wieviele der angeblichen "Überlieferungen der Maya" tatsächlich von den Maya stammen? So gut wie keine. Und
Das mußt du mir nicht sagen, ich habe in genau diesem Thread schon mehrfach darauf hingewiesen, daß sich die Maya-Ahnen im Grabe wälzen würden, wenn sie mitbekämen, was ihnen alles angedichtet wird und wie sehr ihre Kultur damit mißbraucht wird.

Ich kopiere mich mal eben selber (auch aus diesem Thread):

Das Datum des 21.12.2012 ist kein "Endzeitdatum", sondern lediglich ein astronomisches und darum berechenbares, und alles was definitiv an diesem Tag geschehen wird ist eine bestimmte Sternenkonstellation, welche die Mayas vorher berechnen konnten, weil der Lauf der Planeten eben etwas Fixes ist - im Gegensatz zu der genauen Zukunft. Bitte beachtet das endlich!!
Das astronomische Datum ist erstmal der einzige fixe Punkt den man vorweisen kann, denn hingegen bei Prophezeiungen ist es unmöglich, eine Datumsangabe anzugeben, weil die Zukunft ständig durch die Handlungen und Entscheidungen im Jetzt beeinflußt wird. Prophetie ist quasi eine Konturenzeichnung und wer dabei auf Datumsangaben baut, oder sie selber abgibt, hat recht wenig verstanden. Was jedoch erkennbar ist, ist eine gewisse Zeitqualität die man beschrieben findet, welche man selber mit der aktuellen Zeit abgleichen kann.
Um nun zu verstehen, was dieses stattfindende kosmische Ereignis für die Mayas bedeutet hat, ist, wie gesagt, ein etwas tieferes Verständnis ihrer Weltsicht notwendig.
Die Maya beschrieben mit dem Ende ihres Kalenders eine Art Endzeit im Sinne einer globalen, tiefgreifenden Wendezeit. Von einem kompletten Welt"Untergang" ist und war nie die Rede.

Die Maya hatten eine vielschichtigere Vorstellung von Zeit und Kosmos als wir esheute gewohnt sind. Der Mayakalender sieht zu diesem Zeitpunkt der Wintersonnenwende ganzeinfach das Ende eines Zeitalters vorher, nicht mehr und nicht weniger.
Sie beziehen sich mit dem Ende ihres Kalenders auf ein bestimmtes kosmisches Ereignis, welches am 22.12.2012 stattfinden wird, was für sie das Ende eines großen Zyklus darstellt und darum als „Endzeit“ bezeichnet wird. Wo etwas endet, entsteht aber etwas Neues.
Interessant ist es in jedem Fall, wie sich auch andere alte Kulturen auf ähnliche oder gleiche astrologische Rechensysteme bezogen wie es bei den Mayas der Fall war, aufgeteilt in bestimmte Zeitalter, „Yugas“ und man sollte davon ausgehen, daß diese Völker größeres Wissen von kosmischen Zusammenhängen hatten als wir heutzutage, darum eine Deutung in heutiger Zeit auch nicht immer die einfachste ist.

....

In diesem Thread geht es aber schon lange nicht mehr ausschließlich um das Datum 2012, sondern um die Gesamtthematik die ich bereits benannte. Wenn hier immer mal wieder jemand auftaucht und das verkennt, bin ich auch nicht gerade begeistert, das kannst du mir glauben.
Zitat von geekygeeky schrieb:Und so gut wie kein 2012-Gläubiger ist in der Lage das zu erkennen, weil er von ganzem Herzen glauben WILL: An die "Zeitenwende", an den "Aufstieg", an ein bevorstehendes besseres Leben ohne die heutigen Sorgen und Probleme. Ideale Voraussetzungen für Scharlatane aller Art, die gemeinsam eine hübsche Ersatzreligion geschaffen haben und sich an den Devotionalien eine goldene Nase verdienen.
Ja, sehr viele Menschen warten lieber auf eine Erlösung von Außen, anstatt zu begreifen, daß der einzige wirkliche Wandel in ihnen selber stattfinden muß.
Dieses Fehlverhalten ist jedoch nicht in Zusammenhang mit der Wahrheit der prophezeiten Aussagen zu bringen, selbst dort wird ganz dezidiert auf das allerwichtigste, nämlich die eigene innere Bewegung, hingewiesen - aber viele glauben nur das, was ihnen zuckersüß und angenehm vorkommt.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

27.02.2010 um 20:31
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:Und so gut wie kein 2012-Gläubiger ist in der Lage das zu erkennen, weil er von ganzem Herzen glauben WILL: An die "Zeitenwende", an den "Aufstieg", an ein bevorstehendes besseres Leben ohne die heutigen Sorgen und Probleme. Ideale Voraussetzungen für Scharlatane aller Art, die gemeinsam eine hübsche Ersatzreligion geschaffen haben und sich an den Devotionalien eine goldene Nase verdienen.
Und genau aus diesem Grund, dazu noch gepaart mit mangelnder Differenzierung,
meide ich diesen Thread auch seit einiger Zeit. Du mußt also nicht denken, es gäbe nur die "totalen Negierer" und die "alles unbedacht Schluckenden".


melden