Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 15:34
@DonFungi
ich kenne einige "esoteriker" - und ich merke, dass sie unzufriedenheit in sich fühlen, dass sie schwierigkeiten haben mit dem leben mit anderen

wie passend ist dann die gemeinschaft der verklärten - die konzentration auf andere themen - sich lösen vom alltag -

usw. . .

@Akascha8689
auf jeden fall - genießen wir das leben . .


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:10
@Akascha8689
Zitat von Akascha8689Akascha8689 schrieb:das leben ist zu kurz
man sollte es genießen ;-)
das ist aber ziemlich egoistisch gedacht, denn schließlich haben auch unsere Kinder ein Anrecht auf eine vielfältige Flora und Fauna. Noch nie in der Menschheitsgeschichte sind täglich so viele Tier- und Pflanzenarten ausgestorben, bzw. sterben aus!

Es müssten eigentlich alle Alarmglocken läuten, wenn man die kurzfristigen Perspektiven so sieht, wo ist da die gegenläufige Nachhaltigkeit - oder heißt das Motte wirklich "weiter so..."?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,445889,00.html

2012 ist das Symbol des Bruches der alten Welt und das Zeichen für die notwendige Umkehr, ohne die wir geradewegs vor die Wand laufen! Sicher wehrt man sich gegenwärtig mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln (vor allem Geld) gegen einen Systemcrash, der ja unvorhersehbare Folgen hätte. Machen wir uns aber nichts vor, es wird nur etwas in die Zeit verschoben, weil nur noch reagiert, aber nicht sinnvoll agiert wird in diesem Trauerspiel.

Der Untergang dieser Welt ist nötiger denn je, ob freiwillig oder gezwungen durch die Ereignisse, weil einfach die Perspektive für eine nachhaltiges System fehlt, das in seiner heutigen Art die nächsten Jahrhunderte überleben könnte. So aber nie und nimmer! Auch dieses mal wird der Mensch scheitern in dem Versuch sein Ego zu huldigen.

Unwahrscheinlich ist der Systemcrash jedenfalls jetzt nicht mehr und gleichfalls nicht unwarscheinlich ist ein Ereignis aus dem Universum/ der Erde selber, das das Potential der Auslöschung der Dinosaurier hat. Jedenfalls nimmt das Magnetfeld der Erde dramatisch ab und die Sonnenstürme werden kommen!


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:13
Da kommt er schon wieder. Er kann es nicht lassen. Aber versprechen sind ihm wohl so viel Wert, wie seine Prophezeiungen.


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:18
@endgame
wer sagt, dass dies egoistisch gemeint ist - wenn es mir gut geht , geht es anderen ganz bestimmt auch gut und wenn nicht, dann läuft doch was falsch . .

ne? @Fennek
manches wiederholt sich immer - ich glaube auch noch nach dem dez. 2012

:D - es gibt immer einen "untergangstermin" - endgame kennt sich da aus . .


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:19
Seiner war ja eigentlich auch schon ;)


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:20
@Fennek
nur der systemcrash - und die einführung der mark

:D - das andere kommt später . . - oder auch nicht


@endgame
wie hoch sind die chancen auf den wahrheitsgehalt deiner prophezeihungen


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:22
Nein, ich mein sein persönlicher Untergang bei Allmy.


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:37
Zitat von FennekFennek schrieb:Morgen heißt es bestimmt: "Ein neues Anzeichen! Obama hat gestern ein Käsebrot gegessen! Ich habs schon immer gewusst! Die Zeichen sind nicht zu übersehen!" "Mein Autoreifen ist geplatzt! Ein Zeichen!"
Das erinnert mich an Prak...Prak ist laut dem Anhalter...also jenes bemerkenswerte und höchst beliebte Nachschlagewerk aus den grosse Verlagen von Ursa Minor,der in einer praktischen Umschlaghülle steckt auf der in grossen freundlichen Lettern die Worte "Keine Panik" zu lesen sind,der Mann der die Wahrheit kennt und auspricht.
Jener Prak erzählt Arthur Dent eine Geschichte...es ist die Geschichte vom Grund,ich will sie nicht vorenthalten

»Kennst du«, sagte Prak, »die Geschichte vom Grund?«
Arthur sagte, er kenne sie nicht, und Prak sagte, das wisse er, daß er sie nicht
kenne.

Er erzählte sie ihm.
»Eines Nachts«, erzählte er, »tauchte ein Raumschiff am Himmel eines Planeten
auf, der noch nie eins erblickt hatte. Der Planet hieß Dalforsas, das Raumschiff
war das hier. Es tauchte als leuchtender neuer Stern auf, der langsam über den
Himmel zog.
Primitive Eingeborene, die auf den Kalten Hügeln hockten, sahen von ihren
dampfenden Nachttrünken auf, zeigten mit zitternden Fingern nach oben und
schworen, sie hätten ein Zeichen gesehen, ein Zeichen ihrer Götter, das besage,
daß sie sich nun endlich erheben und hingehen und die bösen Prinzen der Ebene er
schlagen müßten.
Von den hohen Türmen ihrer Paläste blickten die Prinzen der Ebene nach oben und
sahen den leuchtenden Stern und verstanden ihn als unmißverständliches Zeichen
ihrer Götter, hinauszuziehen und über die verwünschten Eingeborenen von den
Kalten Hügeln herzufallen.

Und zwischen ihnen blickten die Waldbewohner zum Himmel empor und sahen das
Zeichen eines neuen Sterns, und sahen es mit Furcht und Bangen, denn obwohl sie
noch nie so etwas gesehen hatte, wußten sie doch genau, was es ihnen
prophezeite, und sie neigten verzweifelt ihre Häupter.
Sie wußten, wenn es Regen gab, war es ein Zeichen.

Wenn der Regen nachließ, war es ein Zeichen.

Wenn sich die Winde erhoben, war es ein Zeichen.

Wenn sich die Winde legten, war es ein Zeichen.

Wenn im Lande um Mitternacht bei Vollmond eine Ziege mit drei Köpfen geboren

wurde, war es ein Zeichen.

Wenn im Lande irgendwann am Nachmittag ohne jede Komplikation eine völlig

normale Katze oder Kuh oder auch nur ein Kind mit Stupsnase das Licht der Welt

erblickte; wurde auch das oft als ein Zeichen verstanden.

Und so gab es keinen Zweifel, daß ein neuer Stern am Himmel ein Zeichen ganz

besonderer Art sei.
Und jedes neue Zeichen bedeutete dasselbe - daß nämlich die Prinzen der Ebene
und die Eingeborenen von den Kalten Hügeln im nächsten Augenblick wieder mal wie
wahnsinnig aufeinander einschlagen würden.
Das wäre an sich nicht so furchtbar gewesen, wenn die Prinzen der Ebene und die
Eingeborenen von den Kalten Hügeln sich nicht immer den Wald dafür ausgesucht
hätten, um wie wahnsinnig aufeinander einzuschlagen, und es waren stets die
Waldbewohner, die bei diesen Händeln am schlechtesten davonkamen, obwohl das
Ganze, soweit sie sahen, nie irgendwas mit ihnen zu tun hatte.
Und ein paar Male, nach einigen der allerschlimmsten Keilereien, schickten die
Waldbewohner einen Boten entweder zum Anführer der Prinzen der Ebene oder zum
Anführer der Eingeborenen von den Kalten Hügeln und verlangten, den Grund für
dieses unerträgliche Benehmen zu erfahren.
Und der Anführer, ganz gleich, welcher es auch war, nahm dann den Boten beiseite
und erklärte ihm langsam und genau und unter ausführlicher Beachtung der nicht
wenigen Details den Grund.
Und das Schreckliche daran war, es war ein sehr guter Grund. Er war sehr klar,
sehr vernünftig und realistisch. Der Bote ließ dann immer den Kopf hängen, war
traurig und kam sich dämlich vor, weil ihm nicht klar gewesen war, wie
unsentimental und kompliziert die reale Welt war, und auf welche Schwierigkeiten
und Widersprüche man sich einzulassen hatte, wenn man in ihr Leben wollte.

>Begreifst du jetzt?< sagte der Anführer dann immer.

Der Bote nickte stumm.

>Und du verstehst, daß diese Schlachten stattfinden müssen?<

Wieder ein stummes Nicken.

>Und warum sie im Wald stattfinden müssen und es in jedermanns Interesse liegt,

dem der Waldbewohner inklusive, daß das so ist?<

>Im Grunde genommen?<

>Äh, ja.<

Und dem Boten war der Grund klar, und er kehrte zu seinen Leuten im Wald zurück.
Aber als er fast wieder zu Hause war, als er so unter den Bäumen durch den Wald
wanderte, entdeckte er, daß er von dem Grund sich an nichts weiter erinnern
konnte, als daß ihm das Argument wahnsinnig einleuchtend erschienen war. Aber
wie es tatsächlich gelautet hatte, daran konnte er sich absolut nicht mehr
erinnern.
Und das war natürlich ein großer Vorteil, als die Eingeborenen und die Prinzen
das nächste Mal sich ihren Weg durch den Wald hackten und brannten und jeden
Waldbewohner töteten, der ihnen begegnete.«
Prak unterbrach seine Erzählung und hustete gottserbärmlich.
»Ich war der Bote«, sagte er, »nach den Schlachten, die das Erscheinen eures
Raumschiffs heraufbeschworen hatten und die besonders grausam waren. Viele
unserer Leute starben. Ich dachte, ich könnte mir den Grund nochmal sagen
lassen. Ich ging zurück und bekam ihn von dem Anführer der Prinzen mitgeteilt,
aber auf dem Rückweg entschlüpfte und entschwand er mir aus dem Kopf wie Schnee
in der Sonne. Das ist viele Jahre her, und vieles ist seither geschehen.«
Er blickte zu Arthur hoch und kicherte wieder ganz leise.
»Es gibt etwas anderes, woran ich mich von der Wahrheitsdroge her noch erinnern
kann, von den Fröschen mal abgesehen. Und das ist Gottes letzte Botschaft an
seine Schöpfung. Möchtet ihr die hören?«
Einen Moment lang wußten sie nicht, ob sie ihn ernst nehmen sollten.

» Is wahr«, sagte er. »Bestimmt. Ich mache keinen Spaß.«
Seine Brust hob sich schwach, und er rang nach Atem. Sein Kopf zitterte leicht.

»Als ich das erste Mal hörte, wie die Botschaft lautet, war ich nicht sehrbeeindruckt davon«, sagte er, »aber wenn ich mir jetzt überlege, wie beeindruckt
ich von dem Grund war, den mir der Prinz genannt hatte, und wie schnell ich mich
überhaupt nicht mehr an ihn erinnern konnte, dann denke ich, sie könnte am Ende
viel hilfreicher sein. Möchtet ihr wissen, wie sie lautet? Ja?«
Sie nickten stumm.
»Das hatte ich mir gleich gedacht. Wenn sie euch dermaßen interessiert, schlage
ich euch vor, ihr fahrt Ios und sucht sie. Sie steht in zehn Meter hohen
Feuerbuchstaben auf dem Gipfel der Quentulus-Quazgar-Berge im Lande
Sevorbeupstry auf dem Planeten Preliumtarn, dem dritten von der Sonne Zarss im
galaktischen Sektor QQ7 Aktiv J Gamma aus gesehen. Er wird durch die Lajestische
Vantra-Schale von Loob geschützt.«


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 16:43
Mensch Leute kapiert doch mal das er nur auf positive Ereignisse für alle Lebewesen hofft, er will den Untergang dieser gierigen Welt und hofft eben auf Besserung.

Auch wenn er sich öfters wie ein Prophet aufführt und schon viele falsche Vorhersagen gemacht hat, trotzdem ist er ein Mensch der versucht immer wieder aufzustehen und zu sagen, so kann es nicht mehr weiter gehen.

Auch wenn er vielleicht nur im Internet schreibt und in sein Freundeskreis oder Familie redet, das es schlimm aussieht, zumindest ist es besser, als zu tun das alles Inordnung wäre.

Jeder einzelne sollte sein leben genießen ja, aber auch jeder sollte auch in seiner Verantwortung ein wenig dazu beitragen das die Nachkommenden Lebewesen es ebenfalls können, egal ob man im Internet schreibt in einer Umweltorganisation arbeitet, arme Menschen unterstützt aufnimmt usw

Hauptsache jeder versucht die Welt mit klaren Augen zu sehen und sich nicht zu verstecken und sagen alles ist super.

@Fennek
@kiki1962


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:00
@kiki1962

Betrachten wir die Shaolin Mönche sehen wir aussergewöhnliche Leistung aufgebaut auf Lebensenergie und Wille. Ich kenne jemanden der ne Zeit lang im Wudang Kloster in der Provinz Hubei war. Auf die Frage was es mit den Qi auf sich habe erhielt ich folgende Antwort.
“Richtiges Atmen beinflusst den inneren Energiefluss, dazu kommt der jugendliche Übermut :D bzw. der Wille und die Überzeugung das Aussergewöhnliche zustande zu bringen!"
...Einfache Worte mit einer Aussage dessen Wahrheitsgehalt für jeden sichtbar wird,
wenn man die Shaolin Mönche schon mal gesehen hat.

Esoterik hingegen behandelt Themen innerhalb einer konstruierten Aussage.
Es geht ja nicht darum die kosmische Energie (Gravitation, Resonanz usw.) zu verleugnen sondern wie per Definition zum Ultima plus Ultra verklärt und postuliert wird.


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:06
@Braveheart17
Daumen hoch!

Das menschliche Ego ist leider nunmal in unserer Gesellschaft mit integriert. Genau das was uns auch in die heutige Situation gebracht hat.

Eine ganz einfache Geschichte wie unser Geld heute funktioniert:


Es kommt ein reicher Mann in ein Hotel. Dieser legt 100 Dollar auf den Tisch und sagt, er suche sich ein Zimmer aus.
Der Inhaber des Hotels nimmt die 100 Dollar und geht zu einem Gläubiger eines Ladenmarktes bei dem er Schulden hat.
Er gibt ihm die 100 Dollar.

Der Inhaber des Ladens nimmt die 100 Dollar und geht zu einem andern Inhaber eines Ladens, wo er selbst 100 Dollar Schulden hat.
Dieser Inhaber wiederum nimmt wieder die 100 Dollar und geht auch zu jemanden bei dem er auch 100 Dollar Schulden hat.

Diese Person nimmt die 100 Dollar und geht in das Hotel indem der reiche Mann eingecheckt hat. Gibt dem Hotelinhaber die 100 Dollar, weil er auch bei diesem 100 Dollar schulden hat.

Dann kommt der reiche Mann wieder an die Theke, nimmt die 100 Dollar und sagt das ihm kein Zimmer gefalle.


So, was schließt sich nun daraus?...........

Das Geld ging einmal um den Kreis, aber niemand hat mehr Schulden.

Das ist das Prinzip unseres Geldes. Es besteht nur aus Schulden.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:35
@Warhead
mist, ich hätte jetzt schon gerne gewusst was auf dem gipfel der quentulus-quazgar-berge steht... aber ich werd's wohl noch erfahren, im moment bin ich noch dort, wo arthur und ford in der "herz aus gold" durch den unwahrscheinlichkeitsdrive aufgenommen wurden und auf zaphod treffen :D


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:44
@Braveheart17
nun ich gebe zu, dass meine aussagen ironisch sind -

und ich machte öfter darauf aufmerksam, dass es nicht genügt auf das ende zu warten, sondern dass man bis dahin noch einen menge aufgaben zu erfüllen hat - das fängt damit an auzustehen und den alltag zu bewältigen und hört damit auf am abend zu sagen: das habe ich geschafft

egal was morgen ist ich pflanze noch heute den baum



@endgame
ich mag diese progrnosen nicht - ich mag nicht, wie man aus diesen sätzen von dir dies "gott sei dank" hört sozusagen als erleichterung für das, was uns allen widerfahren könnte

falls ich dich beleidigt haben sollte, dann bitte ich um entschuldigung

@Warhead
danke für die geschichte -


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:49
@richie1st
Ich weiss es...aber du musst dich schon selbst durch die Materie wühlen

@unixp
Stell dir vor...früher gabs Tauschhandel,und auch der beruhte mitunter auf Schulden
Selbst im sozialistischen Wirtschaftsleben gäbe es Schulden,erst die Endphase des Kommunismus sieht die Abschaffung des Geldes und schliesslich auch des Staates vor.


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:49
es kann einfach so nicht mehr weiter gehen..
eine Änderung muss kommen, aber wie sie ausschauen wird kp
und ob es mit 2012 zutun hat..

daumen hoch :)
btw: schön geschrieben @Braveheart17 @unixp

mfg
doh


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:58
@kiki1962

Ist auch richtig so, pflanzen wir alle Bäume und das nicht unbedingt draußen, sondern auch in unseren Herzen der allen Schutz spendet und ein lieben Rat erteilt.

Hier wartet auch keiner aufs Ende Kiki, sondern alle warten auf ein Neuanfang.


Jeder hat seine Aufgaben auf dieser Welt und muss sich durchschlagen, das ist normal, so ist der Lauf der Dinge, das Leben war noch niemals wirklich leicht oder ein heiliges Paradies, doch trotzdem können wir jeden Tag indem wir uns selbst Mut sowie anderen Leuten spenden, etwas positives schaffen, die Leute müssen einfach diesen Egoismus bekämpfen und auch ein wenig mehr an andere denken.


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 17:59
@doh
@unixp

Schön das noch mehr Leute der Meinung sind.

Daumen hoch^^


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 18:16
@endgame:
Die Menschen werden heute größer und älter als noch vor einigen Hundert Jahren - aber sie haben immer noch ihre Instinkte, ihre Triebfedern.
Diejenigen, die es nicht schaffen, den Mittelweg zu finden, geben ihren Triebfedern nach. Der Gier nach Mehr, dem Streben nach Macht.
Sind diese Menschen absichtlich mit diesen Triebfedern ausgestattet? Oder haben sie nur nicht gelernt, sie zu kontrollieren? Also: ohne Kontrolle keine Ordnung.
Solange es auch am 21.12.2012 noch Menschen, gibt, die ihre Triebe nicht kontrollieren können, wird sich auch mit einem neuen System im Ergebnis nichts ändern. Es sei denn, auch diese Menschen verstehen, dass auch sie geerdet sind.
Vielleicht werden ja auch alle Triebfedern von heute auf Morgen abgeschaltet.


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 18:18
Zitat von unixpunixp schrieb:Daumen hoch^^
Ich schließe mich dem an, hinzu kommt noch, daß gläubige Menschen auch eine Portion Gottvertrauen haben sollten.

Es wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wurde. :)


melden

Das Jahr 2012

20.05.2010 um 21:34
Ich habe gerade eine sehr interessante Dokumentation gefunden, die genau das wiederspiegelt was heute bei uns passiert.

Als im 19. Jahrhundert die elitären Mächte die Erforschung und das Partent der freien Energie verhinderten. Weil ihr Machtgehabe zu groß war.

Was außerordentlich "krass" ist, ist die Tatsache das es in der Schweiz eine Gemeinde gibt, die einen elektromagnetischen Generator benutzt, der die Freie Energie der Erde benutzt.
Die Gemeinde behauptet dieser Generator ist für jeden Menschen leicht benutzbar, die Menschen sind für ihn aber erst bereit, wenn sie spirituell mit ihrem Bewusstsein soweit sind.

Der Generator: http://peswiki.com/index.php/PowerPedia:Testatika (Archiv-Version vom 19.07.2010)

Die Gemeinde lebt schon in der Zeit die jetzt langsam auf uns zu kommt!

Die Dokumenatation über freie Energien (sehr sehentswert, auch wenn schon älter)!

http://auun.de/freie_energie.html

Ab Ende des 2. Teils der Doku kommt die Gemeinde aus der Schweiz detailierter.

Ihre Gemeinde nennt sich "Methernitha" und ist für unser Leben ein Vorbild.

http://methernitha.com


melden