Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

Seite 1 von 1

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 03:55
Hallo ihr Lieben alle,

sehr gerne würde ich wissen, was ihr von einer kürzlich in meinem Leben eingetretenen Wendung haltet.
Bitte antwortet nur, wenn ihr meinen Thread ernst nehmt, da dass Thema für mich ein sehr sensibles und mit vielen Emotionen verbundenes ist.

Ich bin eigentlich ein eher rationaler Mensch, 34 Jahre alt, weiblich, Mutter einer 16-jährigen Tochter und zweier 14-jähriger Söhne (Zwillinge), promovierte Mathematikerin und am 23. Februar 2012 seit fünf Jahren verwitwet.
Obwohl ich in meinem Leben schön sehr viele schlimme Situationen und unendlich Trauriges erlebt habe, bin ich in meinen Augen eigentlich ein Glückspilz. Ich konnte gerade durch die widrigen Umstände viel lernen, Stärke, Sozialkompetenz, emotionale Intelligenz und Menschenkenntnis sowie gewisse Lebensweisheit gewinnen. Nicht zuletzt hatte ich das große Glück, 14 wundervolle Jahre mit meinem Mann, 12 davon verheiratet, verbringen zu dürfen und habe tolle Kinder, auf die ich sehr stolz bin und die ich unendlich liebe.

Mein Mann verstarb plötzlich, während er in der Arbeit war. Er hatte vorher keine gesundheitlichen Probleme. Wie sich bei der Obduktion herausstellte, hatte Sebastian ein Aneurysma im Kopf, das platzte und so innerhalb kürzester Zeit zu seinem Tod führte.

Die erste Zeit nach seinem Tod war sehr schwierig für die Kinder und mich. Mit den Monaten allerdings wurde es leichter. Natürlich vermisse ich ihn immer noch unbändig und denke oft an ihn, das ist aber nicht mehr so schmerzhaft. Auch wenn es sich vielleicht komisch oder sogar gemein anhört, habe ich ein Gefühl von Dankbarkeit, wenn ich an Sebastian denke oder meine Jungs ansehe oder meine Tochter unbewusste Gesten macht, die auch er immer machte.

Nach seinen Tod habe ich mich in die Arbeit gestürzt, versucht, meinen Kindern Mutter und Vater zu sein, mich noch mehr alles vorher ehrenamtlich engagiert. Obwohl ich sehr viele Freunde und Bekannte habe und sogar drei wirklich wahre Freunde (sagte ja, ich bin ein Glückspilz), eine davon weiblich und zwei männliche, hatte ich keine Beziehung mehr und wollte/will auch keine mehr.

Seit fünf Wochen nun leide ich unter permanentem Schwindel, dauernder Übelkeit, Sehstörungen (Doppelbilder und Gesichtsfeldausfall) und sehr starken Kopfschmerzen, die allerdings immer nur wenige Minuten andauern, wirklich Schrecklich sind und auftreten, wenn ich huste, mich anstrenge, oder, etwas peinlich, nämlich auf der Toilette.

Ich habe eine sehr robuste Gesundheit und bin so gut wie nie krank, habe aber seit meiner Geburt eine Krankheit, bei der das Bindegewebe, die Sehnen und Bänder, die Haut, alle Gelenke (Luxationen bei dummen Bewegungen) betroffen sind, da meinem Körper z. B. Elastan und Fibrinogen fehlt oder mangelt.
Mein Hausarzt schrieb mir verschiedene Überweisungen aus und empfahl mir entsprechende Ärzte der jeweiligen Fachrichtung, da ich in einer sehr großen Stadt mit mehreren Hunderttausend Menschen lebe und mangels Krankheit noch bei fast keinem Spezialisten vorstellig sein musste.

So musste ich auch zum HMO-Arzt. Mein Hausarzt zählte also einige auf und während ich bei den anderen wie Augenarzt oder so eigentlich immer die erste Empfehlung annahm, hatte ich hier das dringende Bedürfnis, die Aufzählung meines Arztes anzuhören.
Als er dann den siebten HMO -Arzt nannte, meinte ich plötzlich aus einem a Impuls heraus: "Ja, zu Dr. X will ich."
Mein Arzt fragte mich ganz erstaunt, ob ich Dr. X denn schon kenne und schon mal in seiner Praxis gewesen sei, was ihn doch sehr verwundern würde, da X seine Praxis erst vor vier Monaten eröffnet hätte. Diese Frage beantwortete ich ohne zu überlegen spontan mit "Ja".
Ich war noch nie in Xs Praxis und kannte ihn auch nicht. Zudem hatte ich meinen Hausarzt angelogen und dass wegen so etwas Unwichtigem und total unnötig.
Zuhause rief ich gleich in der Praxis von X an. Trotz Weihnachten bekam ich sofort einen Termin für den nächsten Tag, also Dienstag vergangene Woche.

In der Praxis musste ich einen Fragebogen ausfüllen, was mir wegen des Schwindels nicht gelang. Die Sprechstundenhilfe meinte, sie helfe mir da bei. Wir haben uns sofort verstanden, und sie fragte mich mehrmals, ob ich denn nicht schon in der Praxis gewesen sei, oder wir uns so schon vorher kennen gelernt hätten. Meine verneinene Antwort konnte sie kaum glauben. Nun musste ich mehrere Tests über mich ergehen lassen, die sie mit mir noch vor der Untersuchung durch X machte. Dabei unterhielten wir uns, als würden wir uns schon ewig kennen und sie erzählte mir auch private Dinge, die man eigentlich nur einer langjährigen Freundin erzählt. Schließlich haben wir uns sogar auf einen Kaffee verabredet.

Dann wurde ich ins Behandlungszimmer gerufen. Schon als ich Dr. X die Hand gab, hatte ich ein ganz komisches Gefühl, als würde ich ihn schon sehr lange und "tief" (weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll) kennen. Nach weiteren Tests meinte er, mit meinen Ohren und meinem Gleichgewichtsorgan wäre soweit alles einigermaßen in Ordnung, wenn es mir nichts ausmachte, wolle er aber noch gerne eine Ultraschalluntersuchung meiner Halsschlagader machen.
Dabei stellte er fest, dass hier etwas mit der Flussgeschwindigkeit und dem Flussgeräusch wahrscheinlich nicht stimme. Da dies nicht in seinen Fachbereich falle und er sich wegen des Geräusches auch nicht ganz sicher sei, meinte er, ich solle zur Sicherheit zum Gefäßspezialisten gehen. Er bat mich, noch kurz zu warten, dann würde er mir gleich den Bericht mitgeben. Gesagt, getan.

Im Anschluss hatte ich einen Termin beim Augenarzt, der mich gleich in die Augenklinik einweisen wollte. Da ich das nicht wollte, unterschrieb ich, dass ich auf eigene Verantwortung Heim gehen konnte und versprach, am nächsten Tag wieder zu kommen.
Am Mittwoch ging ich also wieder zum Augenarzt, der mich nach etlichen Tests SOFORT zum Gefäßspezialisten und zum Neurologen schickte. Der Neurologe, bei dem ich dann gleich war, schickte mich auch dort hin und gab mir zusätzlich eine Überweisung zum MRT.
Da ich inzwischen wirklich erschöpft war, such alles drehte, mir total übel war und ich Heim musste, da die Kinder gleich von der Schule kommen würden und ich noch mit den Hunden raus musste, noch nicht gekocht hatte und wegen der ganzen Arzttermine und meiner Übelkeit der Haushalt inzwischen gelitten hatte, beschloss ich erst am Donnerstag also vorgestern die beiden ausstehenden Arztbesuche unternehmen wollte. Nachmittags legte ich mich dann kurz hin.
Vom klingelnden Telefon wachte ich nachmittags auf. Am Apparat war Dr. X.

Er wollte sich erkundigen, wie es mir ginge, denn das hatte ihm keine Ruhe gelassen. Ich erzählte es ihm und sagte auch, dass ich erst am nächsten Tag zu den anderen Ärzten gehen wollte.
Ich versprach ihm, ihn dann wegen der Ergebnisse anzurufen.

Am Donnerstag wurde dann sein vermutetes Problem mit meiner Halsschlagader bestätigt und es zeigten sich Auffälligkeiten beim MRT, so dass ich gestern nochmal kommen musste, wenn ich nicht im KH bleiben wolle.

Gerade, als ich die Praxis von X anrufen wollte, rief dieser schon bei mir an.

Er entschuldigte such, dass er mich dauernd anrufe, er wisse selbst nicht, warum, aber er mache sich große Sorgen um mich und habe das Gefühl, er würde mich schon ewig kennen. Ob ich denn nicht schon mal bei ihm in der Praxis gewesen sei oder wir uns von früher kennen könnten.

Er würde mich gerne zum Essen einladen und er hoffe sehr, ich empfände ihn nicht als zu aufdringlich. Es sei ihm unangenehm und er finde das komisch und fast unheimlich. Er habe sofort gewusst, dass er mir vertrauen könne, generell sei ich ihm so vertraut, dass er glaube, meine Lieblingsfarbe zu kennen und meine Vorlieben und Einstellungen. Es sei komisch.

Wenn ich ehrlich bin, empfinde ich so ähnlich, weiß aber nicht, wie ich reagieren oder damit umgehen soll.

Ich bin mit der Situation total überfordert und diese Unerklärbarkeit macht mich verrückt.
Hinzu kommt, dass ich ein Aneuyrisma in der Halsschlagader habe und eine Vorstufe von einer Dissektion, zudem ein Aneurysma in der Bauchaorta.
Am Dienstag den 27. muss ich zur Op ins Krankenhaus, weil ich unbedingt Weihnachten bei meinen Kindern sein will, sonst hätte ich gleich bleiben müssen.

Ich habe also etwas ähnliches oder sogar fast das Gleiche, am dem mein Mann verstorben ist, und ziemlich Angst vor der OP, die nicht ohne ist, gleichzeitig ist es so, als ob Sebastian wieder da ist durch X., irgendwie, um mir beizustehen.

Aber er ist tot. Er kommt nicht mehr zurück. Wie Kahn es sein, dass X. mir so vertraut ist und umgekehrt? Wäre das auch so, wenn ich gesund wäre und wir uns so getroffen hätten, irgendwo ? Wäre eine Freundschaft oder gar eine Beziehung unter diesen Umständen überhaupt ehrlich? Was ist mit der Sprechstundenhilfe?

Weiß einfach nicht, was ich davon halten soll und wie ich mich Verhalten soll.

Tut mir sehr leid, dass mein Posting so lang wurde. Vielleicht findet sich jemand, der die Muse hat, sich da durch zu lesen und mir seine Gedanken dazu schreibt.

Danke im Voraus und euch allen von Herzen ein fröhliches, glückliches und besinnliches Weihnachtsfest.


melden
Anzeige

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 04:06
Bitte entschuldigt die vielen Rechtschreibfehler. Mir ist nicht so gut, ich kann nicht so gut sehen und schrieb das mit dem Handy samt neuer Tastatur nach einem Update und ungewöhnlichem Wörterbuch und noch unverändertem T9. *schäm*


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 04:44
Hallo,
Ich glaube eigentlich nicht an Seelenwanderung etc, denk eher das es alles nur purer Zufall ist Krankheit/Mr.X. Nun ja, es gibt ja Menschen die es auf anhieb schaffen einen zu Faszinieren, die einfach was anziehendes/faszinierendes/unwiderstehliches an sich haben, glaub du hast einfach nur tierisches glück an so jemanden zu geraten der dich genau so anziehend/faszinierend und unwiderstehlich findet. Glaube deshalb habt ihr auch beide dieses " kenne ihn/sie schon lang" Gefühl. Mehr kann ich nicht dazu sagen. Er hat vielleicht auch wesen's Züge an sich, die dir nicht bewust sind,die dich das glauben lassen.


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 08:50
Also, für mich klingt das danach, dass ihr beide euch wirklich schon lange kennt.
Eben aus einem früheren Leben.

Ich kenne das auch, mit einer sehr grossen Intensität und in einer richtigen Extremsituation.

Ich finde es sehr schön, dass ihr beide das feststellt. Schade wäre es, wenn es nur einem von euch so ginge. Wenn es für dich positiv ist, so klingt es ja, lass dich doch drauf ein und sieh, was daraus wird.
Vielleicht kümmert er sich als Arzt gut um dich, möglicherweise wird ja auch eine Beziehung daraus, warte mal ab.
Je nachdem wie intensiv die Begegnung mit der Arzthelferin war, gab es eben schon einmal eine Dreierkonstellation, wo ihr alle drei zusammen wart. Das war bei mir auch so.
Allerdings haben wir nach der oben erwähnten Extremsituation nur noch eine Weile miteinander zu tun gehabt, dann gar nicht mehr.

Macht dir das Angst? Ein bisschen höre ich das raus bei deinem Posting. Glaubst du denn an frühere Leben und Wiedergeburt? Ich habe mal gelesen und fand es einleuchtend, dass wir mit den allermeisten Menschen, die uns begegenen schon einmal zu tun hatten und uns aus verschiedenen Gründen wiederbegegnen. Nur wenige "kennen" wir noch nicht. Und je nachdem in welchem Verhältnis wir ehemals standen färbt sich auch das "Wiedersehen".

Du fragst, ob es genauso wäre, wenn du gesund auf ihn getroffen wärst. Vermutlich ist aber deine Erkrankung der zündende Funke, der quasi wie ein Auslöser funktioniert hat und euer Zusammentreffen und die Anziehung intensiver gestaltet.

Ich empfinde es als was sehr Schönes was dir da passiert und es wird dir in allem helfen, für deine Erkrankung und für die Trauer um deinen Mann.

Ich wünsche dir alles Gute, dass du schnell wieder gesund wirst und evtl. einen Freund gefunden hast!


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 09:04
@warwasdubist
ich verstehe den teil der geschichte nicht wo du dich ebenfalls mit der arzthelferin so gut verstehst. mit einer person... ok... aber mit 2?
ich weiß nicht, aber mir persönlich fehlt da noch etwas um das einzuordnen. ich komme nur noch nicht darauf was genau.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 09:20
@warwasdubist
Diese instinktive Verbundenheit und im Nachhinein der persönliche Kontakt
ist mir auch schon ab und an - nach meiner Meinung leider viel zu wenig -
wiederfahren und hat mich nie geängstigt, sondern es hat bei mir Erstaunen
und Freude hervorgerufen.

Nimm es wenigstens als gegeben hin und sei nicht irritiert, selbst wenn nicht
nur Dr. X, sondern auch seine Hilfe dir seltsam bekannt vorkommen.
Ich an deiner Stelle würde auch nicht groß darüber nachdenken, sondern
getrost kommen lassen, was da kommen wird.

Für deine kommende OP wünsche ich dir alles Gute. Du bekommst einen Bypass?
Es wird alles gut und vielleicht können wir uns hier gegenseitig ein frohes,
neues Jahr wünschen.

In dem Sinne alles Liebe


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 12:19
Ich denke du suchst einfach Geborgenheit und freust dich darüber jemanden getroffen zu haben,wo die Chemie stimmt.


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 14:32
@warwasdubist
Halte deine Geschichte auch einfach nur für Zufall.
Die Sprechstundenhilfe bspw. ist ja für einige Vortests zuständig, die auch beidir urchgeführt wurden. Damit diese Tests gut ablaufen und bspw. das Blutdruck messen keinen zu hohen Wert aufweist wegen Aufregung. Deshalb redet sie natürlich viel mit dir und da du darauf sehr positiv geantwortet hast, wurde daraus eben mehr, das kann sdchon mal passieren.
Und auch der Arzt muss natürlich von Berufswegen sehr freundlich und offen zu dir sein, denn solche Untersuchungen sind ja etwas ziemlich privates und manch,al auch eben sehr intim. Und von daher denke ich dabei eher nicht an Seelenwanderung oder sowas, sondern schlicht und ergreifend an einen Zufall, der dir eine sehr feundliche und gemütliche Praxis beschert hat.
Trotzdem möchte ich dir natürlich deine Illusion nicht nehmen und auch deine Geschichte nicht "zerpflügen" aber so sehe ich das nun mal.

Gruß
CM_Punk


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 17:15
@warwasdubist
Erstmal möchte ich dir ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünschen.
Aber auch mein tiestes und vom herzen kommendes Beileid aussprechen.
Natürlich habe ich deinen Bericht gelesen und kann dir einiges darüber sagen. Es beruht natürlich nur auf meine Meinung.
Schau mal, ohne dir jetzt zu nahe zu treten: ich bin der Meinung, dass du den Tod deines Mannes noch sehr weit nicht verarbeitet hast.
Du hast viele Probleme, die nicht alle körperlichen Ursprungs sind. Es sind einige Erkrankungen, die wahrscheinlich psychosomatischen Ursprung haben. Deine Gefäßerkrankungen sind natürlich eine andere Baustelle. Aber wie sagte mal jemand zu mir: Man kann Flöe und Läuse haben. Aber lass dich schnellstmöglich behandeln und mache deine Kinder nicht zu Vollwaisen.
Bei dir spielen viele Körperliche und seelische Probleme zusammen.
Die Begegnung mit Dr. X stellst du als eine Art Déjà-vu-Erlebnis da. Ein Déjà-vu entsteht oft bei psychischen Erkrankungen. Ich nenne es jetzt wirklich Erkrankung, weil ich merke, dass es dir nicht gut geht. Diese kommen uA bei Neurosen vor. Und ich könnte mir vorstellen, dass du im Begriff bist, eine solche zu entwickeln.
Versteh mich jetzt nicht falsch. Ich halte dich nich nicht für verrückt. Aber du hast einiges aufzuarbeiten. Und da noch die Aneuyrismen hinzukommen, die dich natürlich auch ängstigen macht die Sache nicht einfacher.
Klär bitte alles körperliche ab (auch bei deinen Kindern), lass dich behandeln und sieh zu, dass du dich um deine Psyche kümmerst.
Ich kann dir sagen, dass ich weiß, wie du dich fühlst. Ich bin 38 und seit 2005 verwitwet. Im unteschied zu dir, ich konnte vieles vor demTod meiner Frau mit ihr klären, weil es nicht allzu plötzlich geschah. Dieses konntest du leider mit deinem Mann nicht. Es sind viele Fragen offen geblieben, du standest von jetzt auf gleich allein da. Musstest Entscheidungen alleine treffen, musstest stark sein für deine damals noch kleineren Kindern. Sie gaben dir zwar halt, genau wie es meine beiden Söhne (jetzt 8+9) taten. Aber dennoch war man alleine. Dieses Gefühl können keine Freunde und Familie auffangen.
Und wer weiß, vielleicht will dir dein Gehirn bei Dr. X nur sagen:" Hey, es wird Zeit, Abschied zu nehmen von meinem Mann. Vergessen wird er nie und er wird dein Leben lang von dir geliebt. Aber jetzt geht es weiter"!

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute!!! Pass bitte auf dich auf!!!


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 22:11
Hallo,

Herzlichen Dank für eure netten Antworten. Werde einfach mal schauen, was sich ergibt.
Hab mich heute mit Karin, der Arzthelferin getroffen, waren mit den Hunden spazieren und dann bei mir auf einen Kaffee.

Sie meinte, dass Franz, ihr Arbeitgeber wohl tatsächlich Interesse an mir hat. Er ist mit ihrem Mann befreundet, dem er das gesagt hat.

Auch wenn ich es komisch finde, werde ich einfach mal schauen, ob es was wird. Wenn ja und wir uns dann mal besser kennen, werde ich ihn trotzdem fragen, ob er unsere erste Begegnung nicht auch etwas ungewöhnlich fand.
Wenn nicht, dann hatte ich wenigstens eine schöne Zeit und zwei sehr nette und interessante Menschen kennengelernt.

Herzlichen Dank also nochmal für eure Meinungen, lieben Worte und netten Wünschen. Euch allen auf diesem Weg ein glückliches und besinnliches Weihnachten und einen guten Rutsch in ein wundervolles, erfolgreiches, gesundes neues Jahr.


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

25.12.2011 um 22:37
@warwasdubist
warwasdubist schrieb:Wenn ja und wir uns dann mal besser kennen, werde ich ihn trotzdem fragen, ob er unsere erste Begegnung nicht auch etwas ungewöhnlich fand.
Das sagte er doch schon selbst ...
warwasdubist schrieb:Gerade, als ich die Praxis von X anrufen wollte, rief dieser schon bei mir an.
Er entschuldigte such, dass er mich dauernd anrufe, er wisse selbst nicht, warum, aber er mache sich große Sorgen um mich und habe das Gefühl, er würde mich schon ewig kennen. Ob ich denn nicht schon mal bei ihm in der Praxis gewesen sei oder wir uns von früher kennen könnten.
Vielleicht ist es MAGIE ... laß es geschehen !!


melden
alamerrot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

26.12.2011 um 23:41
@warwasdubist

Hallo @warwasdubist,

Auch ich habe Deine Geschichte von vorn bis hinten ganz durchgelesen. Wenn Du Dich mit dem Thema Reinkarnation schon näher beschäftigt hättest, käme Dir nicht so seltsam vor, was alles Dir kürzlich passiert ist. Denn es ist absolut typisch für Menschen, die in ihrem Leben mit anderen zusammentreffen, mit denen sie in einem oder mehreren vorherigen Dasein schon engen Kontakt hatten. Zudem scheinst Du gewisse paranormale Fähigkeiten zu besitzen, wenn Du z.B. ausgerechnet den Dr. X aufsuchen wolltest, ohne dass Du dafür eine rationale Begründung angeben konntest. Ausserdem sieht es Deiner Beschreibung zufolge ja auch danach aus, dass auch der Dr. X und seine Asisstentin eine gewisse Affinität zu Dir spontan verspürt hatten. Auch das ist ein typisches Merkmal.

Wenn ich so sicher bin mit dem, was Dir passiert, so deshalb weil ich aus eigener Erfahrung spreche. Aber es würde natürlich zu weit führen, wenn ich jetzt hier auch noch von meinen eigenen Erfahrungen schreiben wollte.

Als promovierte Mathematikerin bist Du wohl eher rationalistisch orientiert, sodass Dir meine Gedankengänge eher neu und fremd, vielleicht sogar "komisch" und abwegig erscheinen müssen. Dein Schicksal hat Dich aber ancheinend auf neue Wege geführt, die vielleicht in eine geistige Neuorientierung münden könnten.

Ich wünsche Dir für die bevorstehenede Operation alles Glück der Welt


melden
Ylaine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

27.12.2011 um 13:21
Ihr kennt euch... aus einem anderen Leben.. und deshalb habt ihr nun wieder in diesem Leben zueinander gefunden.. es gibt etwas.. daß ihr noch "aufarbeiten" müsst..

Ich wünsch Dir was..


melden

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

30.12.2011 um 15:21
Hallo warwasdubist,

Mich berührt Deine Geschichte sehr, auch wenn ich derartiges fast täglich höre. Ich selbst bin Hypnosetherapeut (Spirituelle Hypnose) mit Spezialisierung auf Rückführungen in vergangene Leben (Past Life Regression), Rückführungen in das Zwischenleben (Life between Lives) und Body Wisdom (warum habe ich bestimmte Krankheiten, Schmerzen etc.?).

Ich habe in meiner täglichen Praxisarbeit mit meinen Klienten und bei mir selbst festgestellt, dass es keine Zufälle gibt. Alles passiert aus einem bestimmten Grund, auch wenn Dir die Zusammenhänge erst nach Jahren klar werden.

Ich gebe meinen Vorrednern recht, dass es durchaus so einfach sein kann, dass Du den Tod Deines Mannes noch nicht ganz verarbeitet hast. Andererseits will und kann ich nicht ausschließen, dass hier mehr passiert als Du Dir derzeit erklären kannst.

Hast Du schon einmal eine Rückführung gemacht, um all dem dahinter zu kommen? Warum stellst Du Deine Fragen nicht einfach Deinen Seelenführern und hast die Möglichkeit, die größeren Zusammenhänge zu erkennen?

Alles Gute!


melden
Anzeige

Seelenwanderung? Schutzengel? Einbildung?

30.12.2011 um 16:54
@warwasdubist
warwasdubist schrieb am 25.12.2011:Am Dienstag den 27. muss ich zur Op ins Krankenhaus, weil ich unbedingt Weihnachten bei meinen Kindern sein will, sonst hätte ich gleich bleiben müssen.
Ich hoffe du hast alles gut überstanden....und ich glaube an Reinkarnation....man sollte viel öfter auf sein "Bauchgefühl" hören...ich wünsche dir alles Liebe..
LG Tina


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt