Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 19:33
@zertifiziert
Zitat von zertifiziertzertifiziert schrieb:920 Euro , das ist die Pfändungsgrenze die einem normalen Arbeitnehmer in jedem Fall bleibt. Das würde ich für die Untergrenze bei einem echten Vollzeitjob als Mindestverdienst setzen würde.
Ja, denn sonst würde es ja ad absurdum geführt


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 19:36
@kiki1962
920 Euro ist das was einem Arbeitnehmer mit Lohnpfändungen , warum auch immer , am Monatsende übrig bleibt.
Das ist vom Gesetzgeber so vorgesehen.
Da von hat er dann Miete , Heizung , Essen ect. zu bezahlen. Mit dem spitzen Bleistift gerechnet bleibt einem Hartz4 Empfänger am Monatsende mehr über und musste da für noch nicht mal morgens aufstehen.


1x zitiertmelden
adas ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 19:37
Die meisten Jobs die für einen grundsätzlichen Mindestlohn zu Debatte stehen, sind nationale Dienstleistungen.

10 Euro sind bereits das Minimum. Die Menschen, die die Dienstleistungen in Anspruch nehmen, verdienen doch meist auch deutlich mehr. Können oder wollen sie nicht soviel zahlen, damit ihre Mitmenschen leistungsgerecht bezahlt werden?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 19:44
@zertifiziert
Zitat von zertifiziertzertifiziert schrieb:920 Euro ist das was einem Arbeitnehmer mit Lohnpfändungen , warum auch immer , am Monatsende übrig bleibt.
Das ist vom Gesetzgeber so vorgesehen.
Da von hat er dann Miete , Heizung , Essen ect. zu bezahlen.
Belassen wir es bei diesem Alleistehenden-Modell und fragen wir, in welcher weise es uns voranbringt.
Schafft es Arbeitsplätze ?
Löst es finanzielle Probleme ?
Trägt es zur Bildung bei ?
Was sind die Vorteile ?


1x zitiertmelden
adas ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 19:44
Mich würde mal interessieren, wer ist mit der Regierung zufrieden, was sie als Arbeitsmarktpolitik verkauft?

Warum reden alle über die Betroffenen, aber niemand über die, die in der Lage sind, tatsächlich etwas dagegen zu unternehmen?

In Spanien sind 40% der jungen Menschen arbeitslos, das schaffen wir auch noch.
Klar, sind alle selbst schuld.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 19:49
@eckhart
Belassen wir es bei diesem Alleistehenden-Modell und fragen wir, in welcher weise es uns voranbringt.
Schafft es Arbeitsplätze ?
Löst es finanzielle Probleme ?
Trägt es zur Bildung bei ?
Was sind die Vorteile ?

du weisst es selber doch besser, es würde kein arbeitsplatz mehr geschaffen
sonder die vorhandenen noch mehr in dieses lohnniveau gedrückt .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 19:53
Zitat von eckharteckhart schrieb:Schafft es Arbeitsplätze ?
Es würde Arbeit bezahlbarer machen.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Löst es finanzielle Probleme ?
Es trägt zumindest einen kleinen Teil bei.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Trägt es zur Bildung bei ?
Was hat das da mit zu tun ? Aber bei vielen hier täte das echt Not die veralteten Thesen von alten bärtigen Männern aus dem Kopf zu kriegen.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Was sind die Vorteile ?
Siehe oben.

Das ganze funktioniert natürlich auch nur wenn ich irgendwelche Faulpelze die Probleme da mit haben Morgens pünktlich , gewaschen und ordentlich gekleidet zu erscheinen auch umgehend wieder feuern kann. Was aber wieder vorraus setzen würde das dieser Faulpelz dann nicht mit ähnlichen Bezügen sich wieder in die soziale Hängematte legen kann.


2x zitiertmelden
adas ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:01
Die Regierung zahlt für +- 2 Millionen Menschen jährlich ca. 2300 Euro monatlich, ALG2, Krankenkasse etc. und Träger des Eineurojobs. Anstatt diese Arbeitskräfte vom Markt zu nehmen und das Überangebot an Arbeitskraft zu vermindern, werden die Menschen Beschäftigt, das ohne Arbeitsvertrag und die Arbeit soll (teilweise) möglichst sinnlos sein bzw. darf auf keinen Fall etwas zur Selbstversorgung beitragen.

Eigentlich kaum zu glauben, was hier abgeht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:05
@StUffz
„In diesen 920 Talern ist dann aber hoffenlich Miete und so weiter schon enthalten und kommt nicht noch obendrauf...“

Nein, warum sollte auch. Lohnpfändung bekommt man ja auch nur, wenn man seine Kredite nicht abzahlt. Wer also nicht wirtschaften kann, hat Pech gehabt.

Einige werden aber auch durch eine plötzliche Scheidung überrascht. Oft sind darunter auch Menschen die sich Selbstständig gemacht haben, und sich dadurch überschuldet haben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:10
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb:Nein, warum sollte auch. Lohnpfändung bekommt man ja auch nur, wenn man seine Kredite nicht abzahlt. Wer also nicht wirtschaften kann, hat Pech gehabt.
Oder aber zu Unterhaltszahlungen verpflichtet ist oder aber eine Geldstrafe abzahlen muss ect.
Je nach dem wie lange da jetzt einer abtragen muss ist die Flucht in H4 gerade zu verlockend.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:14
Die Pfändungsgrenze liegt bei 999,95€....

Und dann mitte dieses Jahres bei 1200€...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:14
@adas
Die Regierung zahlt für +- 2 Millionen Menschen jährlich ca. 2300 Euro monatlich, ALG2, Krankenkasse etc. und Träger des Eineurojobs.

Wie kommst Du genau auf diese Zahlen ?

„Anstatt diese Arbeitskräfte vom Markt zu nehmen und das Überangebot an Arbeitskraft zu vermindern, werden die Menschen Beschäftigt, das ohne Arbeitsvertrag und die Arbeit soll (teilweise) möglichst sinnlos sein bzw. darf auf keinen Fall etwas zur Selbstversorgung beitragen.“

Man sollte davon sinnvolle Jobs schaffen. Dazu gehört aber Verstand und Organisationsfähigkeit. Angefangen von der Ideenlosigkeit der unfähigen Politiker bis zur dilettantischen Umsetzung der Behörden, ist unser Staat nicht in der Lage vernünftige Projekte umzusetzen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:19
@zertifiziert
„Je nach dem wie lange da jetzt einer abtragen muss ist die Flucht in H4 gerade zu verlockend.“

Nein, eben nicht. Du kannst ja in die so genannte Privatinsolvenz gehen, das bedeutet Du bist Deinen Schuldenberg nach ca. 7 Jahren los. Allerdings musst Du dafür arbeiten gehen. Ein sinnvolles Gesetz meiner Meinung nach.

@FidelCastro


„Die Pfändungsgrenze liegt bei 999,95€.... Und dann mitte dieses Jahres bei 1200€...“

Danke für die Zahlen.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:20
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb:Angefangen von der Ideenlosigkeit der unfähigen Politiker bis zur dilettantischen Umsetzung der Behörden, ist unser Staat nicht in der Lage vernünftige Projekte umzusetzen.
Autobahnen bauen und ähnliches ? Da gab es glaube schon mal einen der solche Projekte umsetzte. ;)
Wäre aber heutzutage auch nicht mehr möglich da sich sofort irgendwelche Baumknutscher an die nächste Krüppelkiefer ketten würden.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:22
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb:„Die Pfändungsgrenze liegt bei 999,95€.... Und dann mitte dieses Jahres bei 1200€...“

Danke für die Zahlen.
Danke ist gut. Ein Blick in die von 2009 - 2011 gültige Tabelle zeigt mir 980,-. Wo die 1200 her kommen sollen ist mir nicht ersichtlich. Gilt doch wohl eher nur bei höheren Einkommen. Im übrigen sieht die Geschichte bei Unterhalt noch ganz anders aus.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:23
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb:Nein, eben nicht. Du kannst ja in die so genannte Privatinsolvenz gehen, das bedeutet Du bist Deinen Schuldenberg nach ca. 7 Jahren los. Allerdings musst Du dafür arbeiten gehen. Ein sinnvolles Gesetz meiner Meinung nach.
Funktioniert nur nicht bei Unterhalt oder Geldstrafe.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:25
@zertifiziert

Wäre ja auch noch schöner, wo ich das Privatinsolvenzrecht eh schon für ziemlich daneben halte


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:32
@zertifiziert
Funktioniert nur nicht bei Unterhalt oder Geldstrafe“

Musst du Dich anständig benehmen, dann brauchst Du keine Geldstrafe zu zahlen. Wenn Du Dich draußen so benimmst wie hier im Forum, dann brauchst Du Dich nicht zu wundern.

Mit der Partnerschaft ist das so eine Sache. Mach es so wie ich, vergraule sie, bevor sie von Heirat sprechen. :)


1x zitiertmelden
adas ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:33
@Waldfreund

Geschätzt, die Zahl soll auch bei Anne Will von Herrn Blüm? genannt worden sein. Allerdings nicht als parallele Jobs, sondern in einen Jahr zusammen.

Leider ist die Regierung nicht so transparent in ihren Aussagen, wie sie es von anderen fordert.

Es wäre sicherlich interessant, wie viele Menschen bis 65 auf Transferleistungen angewiesen sind.

6 Mio., 7 Mio., ..... ?


"Man sollte davon sinnvolle Jobs schaffen. Dazu gehört aber Verstand und Organisationsfähigkeit."

Genau das wollen die Lobbys aber verhindern und haben die Politiker voll im Griff.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.02.2010 um 20:34
Zitat von WaldfreundWaldfreund schrieb:Musst du Dich anständig benehmen, dann brauchst Du keine Geldstrafe zu zahlen.
Muss man sich nur anständig benehmen , dann bekommt man auch problemlos einen anständigen Job !


1x zitiertmelden