Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 09:22
@kiki1962

Das Problem ist doch, dass die Arbeitskraft auch den Ertrag erwirtschaften muss, der den Lohn UND die diversen Nebenkosten abdeckt PLUS den Gewinn des Arbeitgebers.

Da liegt der Hase im Pfeffer. Die Versorger-Mentalität die im Osten D.s noch immer in den Köpfen spukt verhindert engagement und Einsicht. Die böse Welt "schuldet" dem Bürger Versorgung...so eine Denkweise führt ins soziale Aus und ins wirtschaftliche Niemandsland.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 09:22
@kiki1962

Das Problem ist doch, dass die Arbeitskraft auch den Ertrag erwirtschaften muss, der den Lohn UND die diversen Nebenkosten abdeckt PLUS den Gewinn des Arbeitgebers.

Da liegt der Hase im Pfeffer. Die Versorger-Mentalität die im Osten D.s noch immer in den Köpfen spukt verhindert engagement und Einsicht. Die böse Welt "schuldet" dem Bürger Versorgung...so eine Denkweise führt ins soziale Aus und ins wirtschaftliche Niemandsland.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 09:40
@m.schneider
den weg ins "soziale aus" haben wir den nicht durch die debatten von koch, kraft, westerwelle nicht schon beschritten?

eines zeichnet sich doch schon seit jahren ab: menschen können von ihrem lohn immer weniger leben @eckhart beschreibt weiter vorn, dass arbeitende unter den bedingungen ihres arbeitsplatzes leiden

mehr druck, weniger zuwendung an die mitarbeiter, die ausnutzung des engagements sprich überstunden die nicht bezahlt werden, wächst und wächst

meine freundin arbeitet in zwei jobs - einmal als kindergärtnerin und am wochenende für mcdonald - hauptsächlich nachtdienst

und das macht sie seit jahren - ihre vollzeitstelle als kindergärtnerin wurde auf 6 stunden reduziert und die überstunden sieht der chef der einrichtung als "ehrenamtliche" tätigkeit an -

immer mehr öffentlichkeitswirksame auftritte werden gefordert, so dass sie oft auch an einem samstag oder feiertag mitmachen muss

ihre beiden kinder nun 12 und 14 werden nachts von oma betreut, damit sie am wochenende nachts arbeiten kann -

das ist stress pur - der vater kann keinen unterhalt zahlen - sie belastet ihn damit auch nicht, denn er kümmert sich rührig um die beiden kinder
sie haben sich getrennt, weil ihr einkommen auf hartz iv angerechnet wird und sie keinerlei ansprüche hätten -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 09:45
@kiki1962

Tja, das ist die Krux in Thüringen, hier werden super Erzieher ausgebildet, um sie dann für 6h anzustellen. Es rächt sich jetzt schon, die meisten packen ihre Koffe und sind weg und werden zu 99% auch nicht zurückkommen.In Sachsen ist das Problem nicht anders. Das also der Osten Deutschlands zumFreizeitpark mutiert, haben wir den Superministern in den jeweiligen Ländern mitzuverdanken, voran Althaus/Lieberknecht und den Herrn Matschie, der sein Fähnchen gern in den Wind hängt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 10:10
@Badbrain
startet ja gerade eine familienoffensive - allerdings geht es dabei weniger um die bezahlung der fachkräfte

es geht um mehr erzieher, kleinere gruppen in den kindergärten

es gibt kaum noch kommunale kindergärten - die meisten gehören "trägern" - und die entscheiden über die löhne , die arbeitszeiten usw.

viele ein-euro-jobber übernehmen relevante aufgaben - sie "überbrücken" arbeitszeiten nehmen z.b. morgens die ersten kinder bis 8 uhr in empfang, sitzen als schlafwache in den zimmern, spielen mit den kindern im garten usw.

in einer einrichtung arbeiten auch erzieherinnen auf 400 euro-basis - sie beantragten zusätzlich hartz iv - sie sind noch mieser dran, weil sie eben auch mehr stunden arbeiten als sie "dürften" - . .

hartz iv also immer eine gute option für den arbeitgeber - man kommt nicht mehr für alles auf und die mitarbeiter bringen sich ein - "vorzeigekindergarten" in der regionalpresse - - -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 12:07
@kiki1962

Na wenn das Familienoffensive ist, weiss ich auch nicht. Kosten drücken am falschen Ende.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 13:36
@Badbrain
kleinere gruppen zu haben ist sicher wichtig - es geht auch nicht um die gebühren für die kitas -

es gibt eine menge leute, die ihre kinder nicht in den kindergarten geben - aus kostengründen -

hier muss ein umdenken erfolgen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 15:09
@kiki1962

Dann muss man sich dahin bewegen wo es gutbezahlte Jobs gibt, nach süddeutschland oder ins europäische Ausland. Das war früher auch so, man geht dahin wo Arbeit ist, Früher haben das die Türken gemacht, jetzt müssen eben wir die Koffer packen. So ist das eben.

Sich länger als ein paar Monate auf Hartz 4 auszuruhen (wegen Notlage, etc.) finde ich keine Lösung.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 15:21
@m.schneider
Ach, -und den Umzug, wer finanziert den?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 15:22
@m.schneider
Die Türken und Italiener wurden eingeladen, ihre Reisekosten subventioniert..schon vergessen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 15:57
@m.schneider

Wie alt bist Du und wieviel Verantwortung hast Du? Nur für Dich oder auch viell Familie mit Kindern? Bei letzterem würdest Du solche Töne nicht spucken...Und immer Vorsicht, heutzutage findet man sich schnell selbst in solch einer Lage, bei jüngeren schon nach 1 Jahr...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:21
@schmitz

Im Normalfall die neue Firma, mitunter auch die ARGe (wie z.B. in Brandenburg).

@Badbrain

Gerade wenn Familie und Kinder im Spiel sind sollte man doch als Vater geradezu versessen auf Arbeit sein und nicht von Hartz 4 abhängig, oder irre ich da?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:24
@m.schneider
Du irrst nicht, nur dann kann man nicht so ohne Weiteres umziehen. Mach Dir mal Gedanken darüber. Denn sicher ist die Arbeit nirgends, willst Du dann mehrmals im jahr umziehen, Deinen kindern das zumuten und zusätzlich braucht die frau viell auch Arbeit? Oder meinst Du, Arbeit gibts wie Sand am Meer, man muss nur wollen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:27
@m.schneider
Das nur bei sogenannten "gehobenen" Positionen...sonst nicht! Die ArGe nur in Einzelfällen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:28
@Badbrain

Das Wollen ist das wichtigste, immer vorausgesetzt man ist gesund und jung genug, also U 45.
Wenn man wirklich was finden will, dann findet man auch was. Wenn man allerdings seine Komfortzone nicht verlassen will, und das ist oft das Hauptproblem, dann ist es eben Essig.

Als Vater kann man auch mal Arbeiten ohne die Familie im Schlepptau zu haben, auch das geht solange bios man sich ein festes Standbein geschaffen hat. Wer erwartet einen 9 to 5 Job zu haben und abends immer fein mit Mutti und Omma zu dinieren, ja der findet vll. keinen "angemessenen" Job.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:31
@schmitz

Sicher Hilfsarbeiter werden selten auf firmenkosten umgezogen. Aber mir persönlich sind viele Leute bekannt, die sich von der befristeten aushilfskraft zum Resortleiter mit mehreren dutzrend oder gar hundert Angestellten hochgearbeitet haben. Die haben allerdings nicht nach nem 8 Stunden oder 16 Stunden-Tag die Klamotten in die Ecke geworfen. Die haben bewiesen dass sie wollen. Es geht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:33
Hier wird sehr häufig nur von der finanziellen Seite geredet.

Wie sieht es aber auch mit der emotionalen Seite aus?
Ein 35jähriger Familienvater hat vielleicht ein Haus gebaut, die Familie incl. Kinder haben ihren Freundeskreis, die Frau einen Arbeitsplatz, evtl. sind ältere Angehörige auf Hilfe angewiesen.... und und und

Was nützt mir eine Arbeit, wenn ich nicht glücklich bin? Was hat ein Arbeitgeber dann von mir?

Ich wäre definitiv nicht bereit, NUR wegen der Arbeit umzuziehen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:35
@m.schneider
Ich fragte nicht umsonst nach Deinem Alter, Du scheinst jung zu sein. Das was Du hier schriebst, trifft wahrscheinlich eher auf Jüngere zu, nicht auf die meisten Familienväter.
Schon mal was von doppelter Haushaltsführung gehört und schonmal nachgedacht, wieviel dann am Ende des Monats übrig bleibt? Ganz sicher hast Du das nicht. Was das Pendeln angeht: Stell Dich auf einen Rastplatz an der A4 am Sonntag nachmittag und beobachte, wieviele Autos mit sächsischem, brandenburgischem oder thüringischem Nummernschild gen Frankfurt/Main fahren, weil sie dort die Woche über arbeiten. Was meinst Du, machen die das alle nur um ein paar Monate zu überbrücken? Nee, das geht seit Jahren so bei den meisten. Findest Du, dass das Familienleben so ok ist? Das die Beziehung saugeil läuft?
Deine Denkweise ist ziemlich einfach, das Leben ist es aber nicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:37
@skeptikerin

Du beschreibst das Gros der Leute, @m.schneider redet aber von 1 oder 2, die er kennt und so lässt sich dann auf alle schliessen. Und selbst das was er beschreibt, bleibt sehr viel auf der Strecke, sodass man annehmen kann, dass diese seine Bekannten Single sind.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.04.2010 um 16:39
@Badbrain

Du gehst davon aus dass das Leben EINFACH oder SAUGEIL sein sollte, wach mal auf und riech den Zucker, es ist nicht so.
Die Beziehung läuft beim Zauhause abhängen und bei dem Hungergeld (hartz 4) sicher auch nicht spitze, oder?

Aber bequemer ist es eben, aber besser? Möchte man als Mann so leben, also ich nicht.


melden