Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Hartz 4 Thread

18.200 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 05:15
@Warhead

So sollte es natürlich nicht sein, meine damaligen Erfahrungen mit dem Amt waren völlig anders, da bekam ich jederzeit einen Termin und man nahm sich auch Zeit für mich.

Ich vermute mal frech du lebst in einem Ballungsraum. Da sieht es dann sicher anders aus.


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 05:17
@Puschelhasi
Berlin...kreuzberg


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 05:20
@Warhead

Hast du mal darüber nachgedacht von dort wegzuziehen, irgendwo in einer Kleinstadt oder im Ausland neu anzufangen?


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 05:27
@Puschelhasi
Jemand wie mich will kein Land,vom Ausland ganz zu schweigen


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 05:37
@Puschelhasi
Ich hab im Angebot
Keine abgeschlossene Berufsausbildung
Ein hingeschmissenes Studium
Keinen Führerschein
Überhaupt keine einzige Prüfung die ich bestand
Jede Menge Jobs und eine ADHS Diagnose mit 38


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 05:48
@Warhead

Das mag dich zwar wundern, aber bis auf die letzten beiden Punkte ist meine Papiersituation ähnlich.


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 05:58
@Puschelhasi
Dafür gibts ja einen Ausgleich
Eine 55 jährige bekommt ihre mittlerweile 3 Umschulung bezahlt.Ich hingegen soll weiter nichts sein sollen...und als selbstständig war hörte ich mir permanent an "wenns dir passt geh doch zum Sozialamt"...als ich das dann machte wars auch nicht recht


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 10:50
@Puschelhasi
hallo,
also ich hab mir mal deine ganzen kommentare durchgelesen; auch ich finde, das du sehr stark pauschalisierst, was den hartz4 empfängern betrifft. Ist dir auch bekannt, das zu dieser gruppe auch jene gehören, die wegen krankheit nicht mehr arbeiten können? Und mal so einfach aus seinem sozialem umfeld wegziehen, meinst du, das kann auch jeder?
Gerade in der heutigen zeit braucht man soziale kontakte, und die, die keine haben, die können sich sicher schneller und besser umorientieren.
Wie schon oft erwähnt, sind nicht die hartz4 empfänger schuld an dieser misere,sondern
jene, die mit unseren steuern dicke kassen füllen oder sie auch aus den fenster "werfen", wenn du verstehst was ich meine.
Also, deine wut richtet sich wohl doch gegen die falschen, denn der hartz4 empfänger ist garantiert nicht schuld daran, das wir jetzt ne krise haben, oder das viele unterm existenzminimum arbeiten müssen ... Denke mal bitte nach ... ;)
mfg


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 10:59
@Puschelhasi
Wann ist jemand (echt) krank?
Wie will man beweisen, dass die Schmerzen die man hat echt sind? Ich mein da gibts noch die ganze psychologische Schiene. Wie will man fesstellen ob jemand echte Panikattacken hat, oder ob sie nur simuliert werden? Wenn jemand ein Bein verliert, dann ist es offensichtlich.
Wenn man Massnahmen gegen Missbräuche einführt, was in der Schweiz der Fall ist, dann kommen unweigerlich Leute die wirklich leiden unter die Räder.
So wie bei mir. Meinen alten Job kann ich nicht mehr ausführen, das belegt allein schon das MRI. Die Invalidenversicherung attestiert mir, dass ich aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sei, eine Umschulung zu absolvieren. Doch mein Leiden ist durch die Versicherung nicht gedeckt. So bleibt nur das Sozialgeld.
Das Ganze hat viele Gesichter.


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 11:11
Umschulungen für Menschen über 50 Jahre sind unsinnig, dies Geld sollte lieber in die Qualifizierung der Jugend gesteckt werden, welche keinen Ausbildungsplatz erhalten haben. Sollte jemand aufgrund von Schwänzen, Leistungsverweigerung, etc. keinen Schulabschluss haben, so sollte ihm die Möglichkeit geboten werden diesen nachzuholen. Weigert er sich auch dort zu erscheinen oder die geforderten Leistungen zu erbringen, so sollte ersatzlos alles gestrichen werden.

Und ja, wir müssen bei den ALG2-Empfängern differenzieren zwischen den aus eigenen UNwillen unqwualifizierten, den die nichtmal die deutsche Sprache können, denen die einen Berufsabschluss haben und den Hochqualifizierten. Diese verscheidenen Leute bedürfen verscheidener Maßnahmen und eine verscheidene Art von Druck


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 11:48
@Valentini
Wenn schon die Einschätzung der Wohnsituation zu teuer ist, und man darum eine Wohnpauschale einführen will, wie soll man dann ein seriöses individuelles Profil des Antragstellers und indivduelle Massnhamen finanzieren?
Dein Vorschlag in Ehren, doch das ist genau der umgekehrte Weg, den die Regierung grad beschreiten will.


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 12:11
@Glünggi

Das Profil muss doch jeder Antragssteller selbst ausfüllen denn dort müssen doch Angaben gemacht werden über die schulische- und berufliche Laufbahn und von daher könnte doch die Rechnerunterstütze "Selektion" ganz einfach erfolgen.

Wer keinen Schulabschluss hat, muss ab dem Tag nach der Antragsstellung für täglich 7,5 Stunden in die Schule um einen Schulabschluss nachzuholen. Versuche ihn ohne diesen am Arbeitsmarkt zu integrieren ist doch nur rausgeschmissenes Geld
Wer die Sprach nur ungenügend beherrscht muss ab dem Tag nach Antragsstellung 7,5 Stunden täglich zur Sprachförderung. Auch hier ist der Versuch einer Arbeitsmarktintegration eigentlich rausgeschmissenes Geld.
Anstargssteller mit Berufsabschluss können so besser bei ihrer Arbeitsplatzsuche unterstützt werden, da neue Zeitfenster geschaffen wurden.


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 12:13
@Glünggi

Natürlich sehe ich auch dass unsere Regierung derzeit die falschen Wege geht aber trotzdem kann ich mir ja so meine Gedanken darüber machen, welche Wege die besseren wären


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 12:44
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Und ja, wir müssen bei den ALG2-Empfängern differenzieren zwischen den aus eigenen UNwillen unqwualifizierten, den die nichtmal die deutsche Sprache können, denen die einen Berufsabschluss haben und den Hochqualifizierten.
Diese Differenzierung muss in beiden Richtungen erfolgen, so muss die "Öffentlichkeit" bzw die politische Ausrichtung viel genauer auf diese "Gruppen" ausgerichtet werden, alleine aus Fairnessgründen der Gruppe mit Abschluss und Berufserfahrung gegenüber.

Spannend finde ich immer die Einschätzung der User , was eine Mehrheit und was eine Minderheit ist, kommt dann wohl auf den Standpunkt an den man vertritt.
Objektiv und richtig ist diese Aussage dann doch nicht.

Valentini, es klingt so "einfach" und der Gedanke bzw deine Vorschläge klingen grundsätzlich richtig, aber wie haben es hier mit der Unkonstanten Mensch zu tun.

So wurde klein Holger in der Schule gemobbt, und klein Cindy wurd mit 17 schwanger, du wirst diese Menschen in den wenigsten fällen noch einmal zu einem Schulbesuch bringen.
Die Gründe dies abzulehnen, sind einfach da.

@Valentini


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 12:46
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Diese Differenzierung muss in beiden Richtungen erfolgen, so muss die "Öffentlichkeit" bzw die politische Ausrichtung viel genauer auf diese "Gruppen" ausgerichtet werden, alleine aus Fairnessgründen der Gruppe mit Abschluss und Berufserfahrung gegenüber.
Wenn man von beiden Richtungen spricht ,sollte man auch nicht nur eine angeben.
So muss die Diferenzierung aber auch von seiten der Bezieher der Grundsicherung geschehen,diese lauwarme aufgesetzte Solidarität die ALLE in einen Topf wirft, hilft keinem.

Weder dem Faulen noch dem Bemühten!


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 12:57
@capspauldin

Ich gehe einfach nur von meinem Grundverständnis der Fairness aus und da kann es nicht sein, dass alle in den gleichen ungleichen Topf geworfen werden. Die jeweiligen Bedürfnisse der verschiedenen Qualifikationen müssen dringend mehr beachtet werden.
Was bringt es denn einen Akademiker in den gleichen Trainslehrgang für Bewerbungen zu stecken wie den Unqualifizierten? Es ist für beide Seiten nicht von Nutzen. Der Akademiker hat eine völlig andere Herangehensweise und mit Sicherheit einen ganz anderen Leistungswillen und der UNqualifizierte kommt sich dann vielleicht noch dämlicher vor, als er es so schon macht.

Und was dein Beispiel der "Schulvesager" betrifft: Die Gründe sind erstmal irrelevant, wichtig ist dass ihnen die Chance gegeben wird dies nachzuholen. Hier ist es ohne Schulabschluss so gut wie unmöglich eine Arbeit zu finden und das wird auch zukünftig nciht besser werden. Wer sich also weigert die Minimalanforderung (einen einfach Hauptschulabschluss) anzustreben und sich so der Möglichkeit einer beruflichen Qualifikation und anschließender Arbeitsmarktintegration entzieht, sollte mit sehr drastischen Maßnahmen belegt werden. Natürlich sollten soche Leute auch wesentlich intensiver betreut werden, da sie, aufgrund ihrer persönlichen Geschichte, wohl eher einen sogenannten Arschtritt in die richtige Richtung benötigen.


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 13:05
@Valentini

Es ist nicht so als ob es diese speziellen auf die "Kundengruppen" abgestimmte Mördermassnahmen gibt, ob bzw dass diese optimiert werden können.

Und so finde es nicht verwerflich, wenn ein Akademiker und ein Schulabrecher eine gleiche Massnahme besuchen, wenn beide nicht in der Lage sind, eine ordentliche Bewerbung zu schreiben.
Denn dieses Manko zieht sich wie ein roter Faden durch jegliche "Schicht"

Bzgl. des Schulabschlussesn, natürlich habe ich dir ja auch zugestimmt,jedoch ist die Realität da immer noch eine anderen. Darum auch die Sensibilisierung der "Kunden" , so gibt es ein wohl natürlich Selbstverständnis auch ohne Abschluss und ohne Qualifikation eine Arbeit zu fordern, die ein Entgelt beinhaltet die einfach exorbitant ist.

Die alleinerziehende Mutter, wirst du so nicht zu einem Abschluss bringen, die Sicherstellung der Kinderbetreuung, selbst im Kindergartenalter wird da immer ein Aspekt sein der einen Schulabschluss verhindert.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 13:14
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb: Und so finde es nicht verwerflich, wenn ein Akademiker und ein Schulabrecher eine gleiche Massnahme besuchen, wenn beide nicht in der Lage sind, eine ordentliche Bewerbung zu schreiben.
Nur der eine schreibt sie absichtlich so, der andere kann sie gar nicht anders schreiben.

Ein Akademiker der keine Bewerbung schreiben kann....

Abgesehen davon gibts solch vorlagen auch im Internet.


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 13:16
@capspauldin

Also wir brauchen sicherlich nicht darüber zu diskutieren ob diese Defizite bei Akademiker gleichsam ausgeprägt sind wie bei einem Schulabbrecher, wa´s allerdings nicht heißen soll dass es diese Defizite auf der akademischen Seite überhaupt nicht gäbe aber dort sind wenigstens schonmal die Fähigkeiten anständig Schreiben zu können wesentlich besser ausgeprägt. Ich wollte ja auch nur auf die verscheidenen Bedürfnisse hinweisen.

Und das die Kinderbetreuung natürlich gesichert sein muss, dies sollte noch nichtmal erwähnenswert sein. Dazu müssten die entsprechenden Stellen einfach besser und vernetzt zusammen arbeiten.

Und Ja, dass man vor allem von Unqualifzierten die Forderung nach exorbitanten Löhnen vernimmt, ist auch mir nicht entgangen


melden

Der Hartz 4 Thread

29.05.2010 um 13:17
Ein Akademiker der keine Bewerbung schreiben kann.....; dies sind Fakten "die das Leben schreibt"

Einzelfall? Nein, bei weitem nicht!


melden