Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 12:29
@Bukowski
Stimmt ;) Aber es is ja auch nicht so, dass man rein geht und die Mitarbeiter
"Haha! Haha! Du bist arbeitslos und ich nicht! Geh nachhause, ich hab keine Lust auf dich!" rufen.

Sie grüßen halt ab und zu nicht.
Chefs machen das in 99% der Fälle nie ^^


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 12:29
@Merlina

Leider sehen das viele nicht so, klar. Sind wir doch mal ehrlich, wer geht schon gerne als Bittsteller aufs Amt und muss, um Überleben zu können, um das Geld anderer bitten.

Natürlich erleichtert es ungemein den Weg zum Amt, doch bedarf es auch einer gewissen Zeit und auch einer gewissen Erfahrung um sich selbst einen kleinen Schutzpanzer aufzubauen. Vielleicht auch etwas über den Dingen zu stehen.
Natürlich möchte ich nicht für alle sprechen, es gibt sicherlich genug die das auch ganz anders sehen.
Es sollte lediglich ein kleiner Einblick in meines erlebten sein. Leider bin ich damals nicht so stark gewesen, als hätte all das an mir abprallen können.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 12:40
@belphega

meine erfahrun bei der Agentur für Arbeit :

Reinkommen, zu nem Schalter geschickt, quer durch die Gänge gejagt, endlich zuständige Stelle für die Antragsstellung gefunden, die reissen einem die Papiere aus der Hand, verschwinden zum kopieren, mahnen das fehlen eines Formulars, dass man unter allen Anlagen vergessen hat und wünschen einem einen schönen Tag, wirkliche zeit für "Beratungsgespräche" nehmen sich meist nur noch die sogenannten "Fallmanager", die zwar mitunter sehr angagiert sind, aber auch nicht immer wirklich weiterhelfen können, wenn man Probleme hat, siehe als Beispiel mein Fall...wobei ich ja nicht die Einzige bin, die nicht schmarotzen will, sondern schlicht in dem desolaten körperlich wie finanziellen Zustand durch das eh schon sehr überstrapazierte und zerschlissene Soziale Netz fällt und so keine Chance hat wieder auf den eigenen Füßen aufzukommen !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 12:42
Was ich damit sagen wollte, die Ämter verwalten meißt nur noch die Anträge und kümmern sich nicht um den Menschen !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 12:42
Die ganze H4 Debatte wäre zu umgehen wenn die Bundesregierung endlich mal einsehen würde, das ein Flächendeckender und uneingeschränkter Mindestlohn notwendig ist.

Die Frage nach Gerechtigkeit steht hierbei hinter der Frage nach Finanzierbarkeit des sozialen Systems. Aber das wird den H4 Empfänger wenig interessieren.

Todschlagargumente wie Bankenrettung, Euro Hilfspaket, Vorstandslöhne, Politikerdiäten und Lobbyismus sind fernab der Realität. Kein Boykott wird dieses Sytem auf seinem Weg aufhalten können oder zur Umkehr bewegen. Leider

Trotz zunehmender Armut und Unzufriedenheit, ändert sich in der politischen Landschaft seltsamerweise nur wenig. Die Not kann nicht so groß sein, seinen Peinigern immer wieder die Peitsche in die Hand zu geben.

Die Maslowsche Bedürfnispyramide, auch wenn veraltet, ist ein schönes Beispiel , ja geradezu passend. Solange aber der Anteil der "Zufriedengestellten" hoch genug ist, wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
Genau dieser Weg wird von unserer Tigerente verfolgt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 12:46
@belphega
Das ist individuell unterschiedlich, manche können herzlos sein, ohne mit der Wimper zu zucken, andere sind selbst verzweifelt, weil sie wissen, was auf sie zukommt, wenn sie diesen Job nicht ertragen, Ablehnungsquoten erfüllen zu müssen und dergleichen, da muss man schon eiskalter Profi sein, das durchzuziehen, zumal man persönlich das Gesetz kennt,
und weiss, dass man gegen das Grundgesetz verstösst, wenn zB. jemand verhungert, weil ihm nicht geholfen wurde. Die meisten sind aber clever genug zu betteln oder zu stehlen - was würdest Du tun, hättest Du kein Geld für Nahrung und niemanden wo du unterkommen kannst ? Der Staat produziert Kriminalität.
Aber der Staat ist ein sozialer Staat, was im Grundgesetz ganz klar steht.
Dann kann ein solcher Staat nicht rechtens die Augen zudrücken wenn "Asoziale" verhungern könnten.

Personen, die eine Stelle besetzen, wo man sich auf eine Distanz von 0cm an seine Opfer annähert sie bis auf das letzte Hemd ausfragt unter Druck setzt und Defensivmechanismen wie Scham und Angst gnadenlos gegen Bürger des eigenen Landes anwendet müssen besser ausgebildet werden, oder man schafft einfach diese Nazimethoden und schlechten Gesetze ab.

Ich würde niemals jemandem Einblick in die intimste Privatsphäre gestatten, ware er mir nicht offensichtlich wohlgesonnen, du siehst das wohl anders, oder ?

"N bisschen Arbeistmuffel steckt in jedem Arbeitnehmer denk ich."

Kannst Du denken, kann sich jeder denken, wie er das denken will, du kannst trotzdem nicht von Dir auf alle anderen schliessen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 12:56
@instinct
Doch. Das is das selbe wie "Jeder Mensch muss Luft holn, damit sein Herz pumpen kann".

Der Arbeitnehmer der noch -nie- genervt war, den will ich kennen lernen :)
Das is nämlich kein Mensch, sondern ne Maschine.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:00
@belphega

bei manchen diese Bürokraten kann ich meine seele für vewetten, dass es da mitunter sogar ganz schön arg menschelt, und zwar dann wenn man als Antragssteller einer person gegenüber sitzt, die ihre vorurteilbeladene Haltung eines Antragsstellers nicht verleugnen kann.

Hab das selbst zigfach erlebt, dass auch Dinge wie Sympathie und Antipathie damit zusammenhängen in welchem Umfang der Sachbearbeiter bereit ist einem zu helfen den Blätterwald auch nur ansatzweise zu kapieren !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:01
"eines Antragsstellers gegenüber" sollte es heißen !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:05
Als Bürokrat dürfte man garkein mensch sein, glaub nach spätestens einem Jahr im Amt müsste man die Sachbearbeiter fürn halbes jahr zu Kur schicken...da sind hundertpro auch ein haufen Burnoutkandidaten auf den Bürostühlen befindlich !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:19
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Die Türe zum Nebenzimmer kann man einfach schließen.
Da muss man rigoros sein und darf sich so nicht behandeln lassen
Die Tür zum Nebenzimmer ist immer auf - ist ein Sicherheitsaspekt, man glaubt nciht wie viele potenziell gewaltbereite Leute inss Arbeitsamt kommen.

Ansonsten, ich hab mal für eine begrenzte Zeit auf der anderen Seite des Schreibtischs gesessen - Also als der Sachberarbeiter im Amt.

Natürlich ist man auf der Seite immer der Verlierer. Man darf sich keine Aussetzer oder Schwächen erlauben und wehe man hat nciht sofort den passenden Job parat hat, dann ist man ein fauler, unfähiger Sack.

Natürlich darf man niemals alle Leute über einen Kamm scheren - aber die Quote an Leuten, die einfach nur das Geld abgreifen wollen, ist erschreckend hoch. Natürlich sagt jeder, er will arbeiten. Aber wenn man ihm Angebote macht heißt es gerne mal "Was,als Bäcker? Nee, ich komm so früh nicht aus'm Bett" oder "Für 7€ die Stunde? Dafür steh ich nicht auf"...
Wenn man auf seinen Traumjob wartet, dann muss man meistens lange warten...

Sowas frustet einen schon, dazu kommt das einige offen unmotiviert sind und man eigentlich auch nciht den geringsten Respekt von den Leuten erwarten kann.

Ein weiteres Problem ist, dass man schon mal 10 - 15 Termine am Tag durchhecheln muss. Machbar, ohne Frage, aber die Zeit, um wirklich auf die Fälle einzugehen und sich damit zu beschäftigen, die bleibt dabei leider oft auf der Strecke...

Wie gesagt, es sind sicher nicht alle so, ich hab viele Fälle von Leuten gehabt, die wirklich wollten und die Pech im Leben gehabt haben. Aber die meisten davon konnte man auch kurzfristig vermitteln...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:19
Hallo,
also ich habe fast nie mit meinen vermittler zu tun gehabt, ausser ne einladung
für die eingliederungsvereinbarung ..
uns dazu kommt noch, dass ich fast jedes jahr einen anderen av hatte, wurde ständig
gewechselt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:22
@blackout

Naja das kann ich schon nachvollziehen, aber es geht dem Herrn B. nun mal nichts an, was Frau F. im Nebenzimmer da gerade spricht oder beantragt.
Gewaltbereite Leute gibt es immer. Damit muss man aber genauso rechnen, wie die Kassiererin bei Aldi das tun muss.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:26
@Merlina

Naja, wir hatten fast wöchentlich und manchmal noch öfter die Polizei im Haus, weil jemand randalierthat oder ausgerastet ist - Frag mal die Kassiererin bei Aldi, wie oft ihr das passiert...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:30
@blackout

Dann sollte da aber ein anderer Weg gefunden werden.
Das ist doch indiskret.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:31
@blackout
erinnert an paranoia - nicht jeder ist ein potentieller gewalttäter, der ins amt geht

wäre doch schon mal ein anfang den leuten die realität vor augen zu stellen: sie finden keinen ordentlichen arbeitsplatz - wir für sie auch nicht

am anschlag hängen nur noch angebote in saisonarbeit, 400 euro basis - gleitzoneregelungen

und natürlich zeit- und leiharbeitsfirmen -

und das perverse: merlina arbeitet im pflegebereich - sie verdient unter garantie nicht angemessen

und wer keine abgeschlossene ausbildung hat rutscht gleich noch paar stufen tiefer


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:36
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:erinnert an paranoia - nicht jeder ist ein potentieller gewalttäter, der ins amt geht
Das habe ich nie behauptet - Aber wenn du es mal erlebt hast, dass jemand seinen Stuhl nach dir wirft, weil du seinen Antrag nciht bewilligen kannst, dann lässt du beim nächsten mal lieber die Bürotür auf...
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:sie finden keinen ordentlichen arbeitsplatz - wir für sie auch nicht
Man kann immer nur die Plätze vermitteln, die da sind. Wenn es in einem Bereich zeitweise keine Arbeitsplätze gibt, dann kann der Berater keine aus seinem Zylinder zaubern...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 13:53
@kiki1962


einen Vorteil hat diese Froschperspektive aber ;)

Man hats nimmer ganz so weit bis ganz zum Boden !


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 14:34
@blackout

nun ich kenne durchaus leute, die ausrasten - aber dies kam nicht spontan dazu gab es immer eine längere vorgeschichte

und ja - man kann den leuten durchaus sagen: es gibt keine arbeit mit ordentlicher bezahlung -

aber sie nötigen, jedweden job anzunehmen finde ich verwerflich -

es gibt menschen, die können bestimmte dinge einfach nicht - ich im handwerk - super - wer ein kreatives unikat haben möchte - ich machs

@DieSache
wen meinst du ? - den beamten - oder den "kunden" .. . ;)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

02.06.2010 um 14:59
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:nun ich kenne durchaus leute, die ausrasten - aber dies kam nicht spontan dazu gab es immer eine längere vorgeschichte
Naja, aber einmal ist immer das erste Mal. Ich hab lieber die Tür offen und lasse ein paar Gesprächsfetzen von irgendwelchen wildfremden ins Büro dringen, damit kann ich durchaus leben.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:aber sie nötigen, jedweden job anzunehmen finde ich verwerflich
Naja, man muss in dem Job ja nicht bleiben. Ich finde es eher verwerflich, sich willentlich auf der Tasche der anderen auszuruhen, bis denn endlich mal ein Angebot kommt, das angenehm genug ist. Erstmal sollte es wichtig sein, die Leute aus der Arbeitslosigkeit zu kriegen. Außerdem steigert es die Chancen auf einen guten Job ungemein, wenn man schon einen anderen hat...


1x zitiertmelden