Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:33
@kiki1962

Ich denk mal, du bist auch der Meinung, dass ein moderner, demokratischer Staat ein Sozialsystem haben sollte?

Ob man es nun ,,Hartz4", ,,Arbeitslosengeld", ,,Sozialhilfe" oder sonstwie nennt, ist doch gleichgültig. Was zählt, ist der Inhalt.
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:das also ist vorgesehen - also ohne behörde geht nichts - das ist ja ätzend - wieder anträge, wieder warten - fristen einhalten - nachweise erbringen -
Och ja, wie fürchterlich, dass nicht einfach die Gießkanne ausgekippt wird.
Ohne eine gewisse Verwaltung und Organisation läuft nichts. Ohne anständige Organisation würden gerade die wirklich bedürftigen, die finanzielle und soziale Unterstützung BRAUCHEN, einfach untergehen.

Es MUSS Regeln geben, die bestimmen, wer unter welchen Umständen was für eine Unterstützung bekommt.

Wollen wir ein Sozialsystem nach dem Gießkannenprinzip, in welchem jeder ungeprüft bekommt, soviel er möchte, dann können wir uns bald ,,Griechenland 2" nennen.


Es sollte mehr und besser ausgebildete Leute in den Arbeitsämtern geben, es sollte ein entbürokratisiertes, strafferes, besser organisiertes Nachweis- und Unterstützungssystem sowie ein effektiveres Fortbildungssystem für Menschen ohne Arbeit und deren Kinder geben.


Aber KEIN Gießkannenprinzip, bei dem jedem jeden Monat ungeprüft ein hoher Betrag geschenkt wird.
Das wirst du dem arbeitenden Volk nicht vermitteln können.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:44
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:das also ist vorgesehen - also ohne behörde geht nichts - das ist ja ätzend - wieder anträge, wieder warten - fristen einhalten - nachweise erbringen -
Kiki, ich bitte dich, mich erregen werder Anträge noch Erinnerungen zu verschicken um diverse Nachweise anzufordern. Sie sind notwendig, und da bleibe ich bei meiner Haltung, wenn es zu viel Aufwand ist 2 Seiten eines Antrages auszufüllen, dann liegt auch keine "Not" vot.

Es ist halt "Haushalten" im großen Sinne, und gerade z.B das Anfordern von Nachweisen, schützt doch gerade DIE , die wollen vor denen die abkassieren wollen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:48
Dann schaffen wirs doch ab!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:53
@magnom911

Ohje...na dann will ich mal.

Leider habe ich keine Woche Zeit dir alle szu erläutern.

Aber eine ganz kurze Formel:

Firmen/Banken-Milliarden-Rettung= Arbeitsplätze/Zunkunftsinvestition

Hartz 4 -Milliardenkosten= Arbeitslose/Nullnummer erhalt des Status quo mit Minustendenzen.


@magnom911

In etwas zu investieren weil es zukünftig der Gesellschaft nützen kann: Guuuuuut.

In etwas reinzubuttern, wo es nur verkonsumiert wird,ohne Mehrwert: Schläääächt.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:57
@Kc

Das Gießkannenprinzip möchte wohl keiner, nur wenn man es bei Harz 4 nicht haben möchte (was auch richtig ist) soll man es in anderen Bereichen auch abschaffen.
Verwaltung muss sein aber man könnte einiges vereinfachen.
Das mehr Personal beim Arbeitsamt sein sollte finde ich nicht unbedingt. Es fehlt bei der ARGE die ja für Hartz 4 verantwortlich ist. Da fehlt es an Mitarbeitern für die Bearbeitung und Arbeitsvermittler.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:00
@Solomann

Für mich ist die staatliche ,,Arge" und die ehemaligen ,,Arbeitsämter" mehr oder minder das gleiche.
Meinte auch, dass es eben in diesen Bereichen mehr Mitarbeiter geben sollte. Wäre vielleicht auch keine schlechte Idee, gleich bisher Arbeitslose dafür zu schulen, wenn sie dafür geeignet sind, so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe.

Dass bei der Verwaltung einiges verbessert werden kann, da gebe ich dir absolut recht!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:04
Ich kann nur für hier sprechen, aber die Jobs die einem das Arbeitsamt vermittelt sind die schlechtesten.

Keine namhafte Firma die etwas auf sich hält scheint dort auf. 90 Prozent übrigens Leihfirmen.

Denke da hilft es auch nicht mehr wenn mehr Personal dort arbeitet. Man müsste den Ruf verbessern, den Arbeitslose so haben.

Dann hätte das Arbeitsamt auch wieder mehr Sinn als nur zu kontrollieren ob man sich eh ab und zu wo vorstellen geht.

Gute Arbeit muss man sich ohnehin selber suchen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:05
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:alle sind unfreiwillig mit diesem "instrument" konfrontiert worden -
so isses und nich anders! Lasst Euch durch Heartsfear keine Minderwertigkeits-Komplexe einreden! Fordismus und puritanische Arbeitsethik brechen in diesen Tagen für jeder Mann sichtbar hoffnungslos in sich zusammen! Ja, sie drohen gar, uns alle mitzureissen.

http://de.uncyclopedia.org/wiki/Hartz-IV (Archiv-Version vom 09.10.2010)
Wassily Leontief:
Der Mensch verschwindet aus der Arbeitswelt, wie das Pferd aus der Landwirtschaft verschwunden ist.
Wenn man Vollbeschäftigung realisieren wollte, müsste man
A: alle Maschinen abschalten
B: alle Bürger zu Zwangsarbeitern machen

Und es liegt auf der Hand, dass dies für vernünftig denkende Menschen keine Optionen sind.
Doch es zeigt sich hier auch auf, dass wir es bei vielen Entscheidungsträgern wohlmöglich nicht mit vernünftig denkenden Menschen zu tun haben.
http://quantumfuture.net/gn/zeichen/psychopathie/daemmerung.html

Engagiert Euch für das Bürgergeld bzw. das bedingungslose Grundeinkommen!
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1422

Klingt komisch, ist aber machbar.
Georg Schramm erklärt es, so dass es auch der Letzte kapiert (ab 42:00).
http://video.google.com/videoplay?docid=5738453513075279679# (Archiv-Version vom 15.06.2010)

Und der andere Lösungsansatz ist die Einhaltgebietung wenn nicht Umkehr der Umverteilung:
Youtube: Du musst den Gürtel enger schnallen!
Du musst den Gürtel enger schnallen!
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:05
Die Arbeitlosen der Zukunft,die Studenten werden doch schon vorsorglich an die BA gebunden.

Kurz und knapp gesagt, wer 2010 schon hart fand, wird sich 2011 wundern.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:11
@Puschelhasi
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Firmen/Banken-Milliarden-Rettung= Arbeitsplätze/Zunkunftsinvestition

Hartz 4 -Milliardenkosten= Arbeitslose/Nullnummer erhalt des Status quo mit Minustendenzen.
So?
Bankenrettung= erhalt von Arbeitsplätzen?
Ja für Banken ist es eine Zukunftsinvestition. Und für den Staat? Also ist es gerecht fertig weiterhin mit dubiosen und risikoreichen Papieren Geld zu machen und wenn es nicht klappt zahlt der Steuerzahler? Was ist denn daran biite schön zukunfstorientiert?
Zahlen die Banken für den entstandenen Schaden jetzt mehr Steuern? um das auch wieder in unsere Haushalt reinzuspülen? Kurzeitig hat man da jetzt Arbeitsplätze gesichert. Und über längerem Zeitraum?
Die Banken haben ihren verlust selbst zu zuschreiben. Und nicht der Steuerzahler.
Was hast du denn davon das jetzt die Banken erstmal gerettet sind? Einen sicheren Arbeitsplatz?
:D
Nee dafür das wir die gerettet haben werden mehr ausgaben auf dich zukommen, weil das Geld für die Rettung wo anderst fehlt.
Steuergelder sollten dazu gedacht sein, die Infrarstrukur zu erhalten und auszubauen, für die Bildung, für soziales für das allgemeinwohl der Geselschaft und nicht um risikobereitenunternehmen aus der patsche zu helfen. Mit dieser Bankenrettung ist nur den wenigsten geholfen worden.

Das Volk leidet weiterhin unter der Krise, weil erstens der Staatskredit irgenwann ruiniert ist und dies jediglich dafür ausgegeben worden ist den großen die Krise zu entschärfen. Unserer Wirtschaft.... und geht es den Griechen durch das rettungspakett jetzt besser? mal abgesehen von den Supereichen? Lebenserhaltende maßnahmen zum überleben der Wirtschaft auf Kosten des Volkes und des Volkes eigentum. Ist der futtergrok versiegt wird auch die Wirtschaft zu grunde gehn. Hätte man die Kreditnehmer entschädigt so hätte der kleine den großen auch wieder helfen können. Abwer so staut sich das Geld weiterhin bei den großen und den kleinen lässt man krepieren. Na toll. Das nenne ich Zukunftsorientiert und nachaltig.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:14
@Puschelhasi
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Firmen/Banken-Milliarden-Rettung= Arbeitsplätze/Zunkunftsinvestition
Falsch.

Firmen-Milliarden-Rettung= Arbeitsplatzabbau und Gewinnversteuerung ins Ausland
Beispiel Opel, GM musste Jahre lang hohe Summen an Patentgebühren an Opel in Deutschland überweisen. Jetzt musste Opel die Patene an GM “verkaufen” für kleines Geld. Damit GM mehr Geld in den USA behält und nicht nach Deutschland überweisen muss. Schlecht

Banken-Milliarden-Rettung= Arbeitsplatzabbau bei fast allen deutschen Banken und Gelder werden ins Ausland (wie England) an Tochter Firmen überwiesen um dort Investmentgeschäfte zu machen und hier nicht die hohen Steuern bezahlen zu müssen. Schlecht

Hartz 4 -Milliardenkosten= Menschen das überleben sichern und versuchen sie wieder in Lohn und Brot zu bringen. Gut

@Kc

Ja OK wenn Du sie zusammen als eins siehst hast Du recht. Die Brauen wirklich mehr Leute.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:15
@alle

Jedenfalls wird in den nächsten Jahren die Schere zwischen Wohlhabend & am ExistenzMinimum ohne große Chance, noch einmal "einzusteigen" immer weiter aufgehen & das erzeugt eine steigende Spannung, die sich auf verschiedene unangenehme Weisen Luft machen kann bis hin zu bürgerkriegs ähnlichen Zuständen !

Warten wir's ab ! -MfG-


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 18:56
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Alles ne riesige finstere Verschwörung, was na dann ist ja alles klar.
@magnom911 hat alles völlig richtig richtig dargestellt ! Kurz und gut zusammengefasst.

Da sehe ich keinerlei Verschwörungstheorie dahinter !
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:In etwas reinzubuttern, wo es nur verkonsumiert wird,ohne Mehrwert: Schläääächt.
Kann man so sehen, @Puschelhasi !

Kann man als Kleinunternehmer aber auch so sehen:

Menschen, die nichts in der Tasche haben, taugen kaum als Kunden.
Die haben einen riesen Bedarf an allem - aber kein Geld.
Mit denen kann ich als Kleinunternehmer keine Geschäfte machen.
Bin ich als Kleinunternehmer von solchen Menschen umgeben, gehe ich pleite.
Deshalb bin ich als Kleinunternehmer froh über jeden Cent,
den diese Menschen in die Tasche bekommen,
um ihn bei mir zu verkonsumieren !

Aber diese Menschen haben immer weniger.

Das ist Schläääächt für mich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 19:01
@capspauldin
yo - sicher -

aber und jetzt kommt es : nicht jede behörde arbeitet gleich gut - und wenn ich das chaos in unserer manchmal sehe- dann bin ich schon sehr verschreckt

aber es soll ja begleitung geben - laut newsletter von der bmas - ein bindeglied sozusagen zwischen kindern - berater - schule

bin ja mal gespannt -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 19:06
@Kc
genau - noch mehr bürokratie - @capspauldin noch mehr leute in den stellen . .

irgendwie muss man ja die arbeitslosigkeit in den griff bekommen - schaffen wir also plätze für mehr verwaltung :D

wie krank ist das denn - und wenn ich seh, wie lang anträge bearbeitet werden -da ist doch nichts innerhalb von zwei oder drei tagen . .

viel einfacher wäre es doch - gerade mit ausflügen, wandertagen, wenn die schule dies weiterreicht - punktum - und warum gilt das nicht für alle kinder?

das ist doch wieder so ein "ungleichsystem" - ehrlich - die einen bekommen es und die paar cent drüber sind nicht -

usw usf


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 19:11
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:Firmen/Banken-Milliarden-Rettung= Arbeitsplätze/Zunkunftsinvestition
Zukunftsinvestitionen ?
Haben die Banken das Geld nicht wieder zum Zocken verwendet ?
Wie ist es denn sonst zur Kreditklemme gekommen ?
ExBP Köhler und Kannegießer haben sich öffentlich verplappert !
Ich schätze:
Zukunftsinvestitionen = Null
Arbeitsplätze = Null.
Wirtschaftsstrohfeuer+Arbeitsplätze durch kurzfristige Exportnachfrage.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 19:21
@kiki1962
Die Argen müssen über einen Peronalbestand von 600 Mitarbeiter pro Arge kommen !

Wenn eine Behörde oder Verwaltung über 600 Mitarbeiter hat,
ist sie mit sich selbst völlig ausgelastet.
Dann braucht diese Behörde oder Verwaltung keinerlei Kunden oder Klienten oder Hilfesuchende mehr und hat vollauf mit sich selbst zu tun.

Leere Büroflächen gibt es im Osten Deutschlands mehr als genug.
Lasst uns Verwaltungen eröffnen.
Man muss nur gleich mit einem Personalbestand von über 600 Mitarbeitern anfangen.
Verwalten - ganz egal was !


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 19:24
@eckhart
:D - wir verwalten uns selbst - :D - nur gibt mir keiner was dafür - ständig alle halbe jahre so ein antrag - es ist ätzend- und wehe man vergisst was -

schon mehrfach musste ich gleiche kopien noch mal schicken - und da schicke ich es schon per einschreiben und rückschein - gebe es nciht einfach so ab ..


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 19:36
Zitat von eckharteckhart schrieb:Wenn eine Behörde oder Verwaltung über 600 Mitarbeiter hat,
ist sie mit sich selbst völlig ausgelastet.
Haltlose Behauptung, ich sag einfach Geschwätz.

Ich sags nochmal, Gießkanne ist nicht, diese sogenannte Bürokratie, schützt die vor denen!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 19:45
@capspauldin
wenn sie schnell genug reagieren würden/könnten - wenn die eine hand das gleiche wie die andere tut

yo - aber so ist doch meist willkür zu spüren - manchmal unkenntnis - und auf alle fälle keine "beratung" oder "information" -

und das ist herb - und sie sind nciht gerecht -

mag ja sein, dass es nach klischee und verallgemeinerung klingt, aber wir haben hier schon einige wunderliche erlebenisse gehabt - öfter - echt


melden