Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 11:26
@capspauldin
o.k. - ich werde also meinem sohn einen termin geben lassen, damit er sich beraten lässt

allerdings bezweifel ich die wirkliche beratung und information

in den argen müssen sie sparen und werden auf manches nicht hinweisen

wie z.b. den tipp, den du mir gegeben hast -

ich meine, dass dieser tipp beim antragsteller ev. nichts bewirkt steht auf einem anderen blatt -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 11:30
Haben wir ja schon drüber gesprochenn; die Qualität der Beratung leidet zu einem großen Teil; unter der PErsonalpolitik der ArGen; Fallmanager erhalten keinen neuen Vertrag; sobald sie richtig eingearbeitet sind.

Ich sage mal kack frech, 3/4 der Fallmanager wollen einem nichts vorenthalten, sie wissen es einfach nicht besser.
Was die Sache aber nicht besser macht.

Kiki, du hast mich gefragt und ich habe dir nach bestem Gewissen geholfen, und das gerne.
Wichtig ist aber das , wie ich dir ja schon gesagt habe, Initiative gezeigt und gelebt wird und diese hat nichts , absolut nichts mit der "Menschenwürde" zu tun.

@kiki1962


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 11:41
@capspauldin
es wird immer jene geben, die diese eigeninitiative nicht haben, bei denen auch begleitende hilfe nicht zu mehr bewegung führt

da helfen keine hilfen, keine trittsteine, die man legt

und ich verstehe unsere anderen mitarbeiter, die sagen: he leutche für den macht ihr das - und weil wir bemüht sind um uns, nur weil wir euren anforderungen genügen bleibt es uns verwehrt ?

die einen bekommen es und "danken" es nicht, sehen den "wert" nicht -

verständlich der ärger dem ich mich jetzt aussetze -

da helfen auch keine sanktionen - diese eine sorte "bezieher " kann man in ihrer hängematte lassen - da ändert sich einfach nichts, wenn nicht ein wunder passiert

soll man sich doch intensiv um jene kümmern, die es möchten und wollen - das macht mehr sinn - da könnte jeder finanzielle einsatz, jede maßnahme hilfreicher sein -
sie nähren sich sogar von dem, was ihnen gestellt wird - es gibt ihnen wert-schätzung und anerkennung

bei anderen aber wird es nichts bringen - dieser herr von dem ich berichtet hat es schon geschafft binnen zwei stunden seine stelle als gemeindehelfer zu verlieren ...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 12:20
@capspauldin
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Bein den täglichen Bescheiden die rausgehen,ist die Fehlerquote recht gering
Oh das muss man aber anders sagen, bei dem qualifiziertem Personal, ist die Fehlerquote erschreckend hoch, zum Großteil absichtlich, die Leute, die aus Unwissenheit zuwenig bekommen, oder bestimmte Dinge einfach nicht berücksichtigt, ist leider sehr hoch.

Nichtsdestotrotz muss man schon mal offen sagen, dass , wenn man es genau nimmt, hier zum Betrug angestiftet wird und auch betrogen wird.

Meine Tante hat schon zu Sozialhilfezeiten im Sozialamt einer sehr großen Stadt gearbeitet, ich weiss also aus erster Hand was da von "oben" für Angweisungen kommen.

Wer das bestreitet, sollte sich mal mit offenen Augen umsehen und informieren, Bonn und Köln sind da fabelhafte Quellen...
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Wenn jemand sich aus "falschem" Stolz, weil seine Menschenwürde dadurch "angekratzt" werden könnte, nicht selbst helfen kann.
Ist die Hilfe zur Selbsthilfe verschwendet.
Wenn ich jeden Tag erlebe, wie ALGII Emfpänger in den Medien dargestellt werden, wenn ich den Leuten draussen mal zuhören wie von Arbeitslosen geredet wird, wenn ich den Kindern an den Bushaltestellen zuhöre, was sie für einen Müll, den sie von ihren Eltern hörten, nachplappern, dann hab ich auch Problem mich morgen arbeitslos zu melden, bzw, werde doch so direkt in die Situation eines Bittstellers gedrängt.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Ich sage mal kack frech, 3/4 der Fallmanager wollen einem nichts vorenthalten, sie wissen es einfach nicht besser.
Viele wissen es nicht besser, was eigentlich nicht sein dürfte.....aber viele bangen nun mal selbst um ihren Arbeitsplatz, viel gespart, ist gleich Job behalten, und hier bin ich aber so hart, dass ich sage, lieber die Bahnhofsklos putzen als dieses Gebärden zu unterstützen, ganz ehrlich.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 13:48
Zitat von lesmonalesmona schrieb:Oh das muss man aber anders sagen, bei dem qualifiziertem Personal, ist die Fehlerquote erschreckend hoch, zum Großteil absichtlich, die Leute, die aus Unwissenheit zuwenig bekommen, oder bestimmte Dinge einfach nicht berücksichtigt, ist leider sehr hoch.

Nichtsdestotrotz muss man schon mal offen sagen, dass , wenn man es genau nimmt, hier zum Betrug angestiftet wird und auch betrogen wird.

Meine Tante hat schon zu Sozialhilfezeiten im Sozialamt einer sehr großen Stadt gearbeitet, ich weiss also aus erster Hand was da von "oben" für Angweisungen kommen.

Wer das bestreitet, sollte sich mal mit offenen Augen umsehen und informieren, Bonn und Köln sind da fabelhafte Quellen...
Nochmal, qualifiziertes Personal findet bei bei der ArGe "selten" klingt hart ist aber realistisch.
Beispiel: Ein Theologe absolviert sein Studium und wird als Fallmanager eingestellt,kennt weder die IT,noch den Arbeitsmarkt.
Er erhält einen Jahresvertrag, es bedarf knapp 1 Jahr, diesen Mitarbeiter richtig einzuarbeiten. "Kann er es ,ist er auch schon wieder weg"

Dass diese Personalpolitik einfach "Mumpitz" ist, versteht der letzte "Depp". Das hier bzw darunter die Qualität der Beratung leidet ist auch klar, nur ist dies kein Vorsatz, sondern einfach Unvermögen.

Nun es wurde hier mal geagt , dass jeder 3te Bescheid falsch wäre, in bestimmten Foren wird diese Behauptung immer wieder gerne genommen, diese wurde aber am gleichen Tag noch als Ente entlarvt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 15:15
@capspauldin
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Nochmal, qualifiziertes Personal findet bei bei der ArGe "selten" klingt hart ist aber realistisch.
Beispiel: Ein Theologe absolviert sein Studium und wird als Fallmanager eingestellt,kennt weder die IT,noch den Arbeitsmarkt.
Jetzt muss ich dich aber wirklich blöde fragen, wenn genau diese falschen Bescheide NICHT Absicht sind, sondern einzig und alleine der fehlenden Qualifikation der jeweiligen Fallmanager zuzuschreiben sind......warum um Gottes Willen stellt man diese Leute ein?

Ich meine, wo in der freien Wirtschaft, wirst du eingestellt, wenn du keinerlei Ahnung von dem Gebiet hast, in dem du arbeiten sollst?
Und die gleichen Leute erzählen einem dann was von Qualifikation?

Vielleicht hast du da eine Erklärung für mich, das wäre lieb.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Er erhält einen Jahresvertrag, es bedarf knapp 1 Jahr, diesen Mitarbeiter richtig einzuarbeiten. "Kann er es ,ist er auch schon wieder weg"
Ich mag dir jetzt nicht unterstellen, dass diese Aussage für alle Argen falsch ist, aber, hier im Ruhrgebiet zum Beispiel, habe ich zu vielen Argen Kontakt und die Sachbearbeiter sind seit Jahren die selben.

Was die bestimmten Foren anbelangt, nun, sicher ist der Grundtenor so, wie du ihn darstellst, aber die Arbeit, die die Leute da leisten, ist großartig und hat schon vielen, vielen Menschen geholfen, die ohne diese Hilfe wortwörtlich auf der Straße gelandet wären.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 15:27
Ich denke das kommt auf den einzelnen an aber mal davon abgesehen finde ich es auch eine Frechheit das man dann an das Geld von den anderen geht. Häufig ist es doch so, das beide Gehälter gebraucht werden. Von daher würde ich sagen, das auch jedes Gehalt einzeln berechnet werden muß.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 18:44
@capspauldin
Wenn keine unvorhergesehenen Unwägbarkeiten das Vorhaben stoppen, dann ist es bald so weit, Arbeit unter Zwang wird flächendeckend Realität!
Aus diesem Grund sollten alle, die sich gegen diese bundesweite workfare "Modell" aussprechen, an eine der beiden Demonstrationen (Berlin und Stuttgart) am 12. Juni teilnehmen.
kam in den news von gewerkschaften - real ? bürgerarbeit ?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 21:03
Man scheint sich in der schwarz-gelben Koalition geeinigt haben was die Sparmaßnahmen bei ALG2 betrifft
Hartz-IV-Empfängern soll das Elterngeld komplett gestrichen werden. Ihr Grundbedarf sei bereits durch die Regelsätze der staatlichen Hilfen und durch Zusatzleistungen gesichert. Auch der aus Steuergeldern bezahlte Rentenversicherungsbeitrag für Langzeitarbeitslose soll entfallen. Grundsätzlich will die Koalition Pflichtleistungen in Ermessensleistungen umwandeln - etwa bei Eingliederungshilfen für Jobsuchende. Dies soll den Anreiz zur Annahme einer Arbeit erhöhen. Zwei Milliarden Euro sollen allein dadurch gespart werden, 2014 könnten es schon sechs Milliarden Euro sein.
Weitere Details unter: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,699034,00.html


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 21:14
@Valentini
habe den spiegelbeitrag gelesen

noch ist nich aller tage abend -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 21:23
@kiki1962

Ich finde diese Kürzung (welche ja nicht den Regelsatz betzrifft) durchaus ok aber nur wenn wegen dem sozialen Ausgliech auch die Spitzensteuer angehoben werden würde. Außerdem sollten sie die Kerosinsteuerbefreiung abschaffen


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 21:34
Valentini, es gibt noch so viele Möglichkeiten grundsätzlich Geld "reinzuholen" ohne echt bei den falschen zu sparen.

Der Spitzensteuersatz wird nicht geändert, da lege ich mich jetzt schon fest.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 21:37
@capspauldin

Ich halte es für einen Angriff auf den inneren Frieden der Republik wenn ich bei den Ärmsten ansetze aber Gutverdiener verschone. Das ist nicht gut...
Und ja, auch ich sehe noch einiges an Möglichkeiten Einnahmen zu generieren


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 21:49
Die Gutverdiener wurde schon seit Jahren "verschont" , den inneren Frieden hat es nicht gestört. Jedoch bleibt nicht mehr viel "Spielraum" nach unten abzuzwacken.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 21:54
@capspauldin

Ich schrieb ja schonmal dass ich für mich kein Problem sehen würde einen Spitzensteuersatz wie unter Helmut Kohl abzuführen.
Weiter sähe ich kein Problem die Kappungsgrenze bei der GKV abzuschaffen und zeitgleich die Bedingungen der PKV der der GKV anzupassen.
Das Einsparungen im Sozialbereich erfolgen müssen, ist mir schon lange bewusst und kann ich auch befürworten aber ich habe so meine Schwierigkeiten wenn es nur bei Einsparungen durch Kürzungen ist und die Einnahmeseite nicht auch zusätzlich belastet wird


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 22:02
Valentini genau so ist es, dass gespart werden muss ist einfach zwingend notwenig. Jedoch ist es immer eine Frage des "Wie" und vor allem "wo" .


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 22:08
@Valentini

ich höre bei dir töne, die ich vorher nicht wahrnahm - ich bin erstaunt

es gibt generell einiges an sparmöglichkeiten - ob sie alle in erwägung gezogen werden?

auch was die sozialtöpfe anbelangt - wenn alle in sozialkassen wie renten- und krankenkasse einzahlen, dann ist das ein gutes solidaritätsprinzip

nicht für bildung

@capspauldin
wäre aber wünschenswert . .. . nein eigentlich erforderlich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 22:12
@capspauldin

Eigentlich nur Nebensächlichkeiten, denn...

wir sind schon längst pleite, unsere inkompetenten Politiker haben es wohl schon gemerkt, aber streuen den Bürgern noch so lange Sand in die Augen, wie es nur geht. Insofern sind diese Spardiskussionen nur Scheingefechte, die nichts an der grundlegenden Situation ändern.

Am 10. Mai 2010, und diesen Tag wird man sich merken müssen, hat die EZB ihre Unabhängigkeit aufgegeben, indem sie jetzt als weltweit größte Bad-Bank alle Schrottanleihen der PIGS-Staaten und anderer (es werden 8-10 Euroländer werden) aufkauft. Weiterhin wurde die No-Bail-Out Klausel gebrochen, so dass jeder für jeden haftet (und wir als stärkste Volkswirtschaft sind die am härtesten betroffenen) und die PIGS-Staaten sich nicht um einen Staatsbankrott sorgen müssen. So brauchen sie auch nicht besondere Sparmaßnahmen durchzusetzen, denn die Hängematte steht bereit.
In den 90er Jahren klagten Finanzwissenschaftler vor dem Bundesverfassungsgericht. Dort wies man die Klage ab mit der Bemerkung, der Maastrichter Vertrag ist aufgrund der (jetzt gebrochenen) Stabilitätsklausel mit dem Grundgesetz vereinbar. Da bin ich aber mal gespannt, wie das BVerfG das heute sieht!

Kurzum - wir sind schon jetzt pleite, denn es kommen ca. 700 Milliarden Euro Zahlungsverpflichtungen auf uns zu (mindestens, natürlich peu à peu). 2,5 Billionen Euro Verschuldung werden wir nie abbauen können - die Reduzierung von Neuverschuldung wird uns ja schon als Sparmaßnahme verkauft. Nachdem Steinbrück und andere Hirnentleerte die "systemrelevante" Bank erfunden haben und damit die Steuerzahler für die weltweit auf 900 Billionen Euro geschätzten globalisierten Interbanken-Zockereien mithaften, den Kleinanleger aber im Regen stehen lässt, statt IKB, HRE und andere in die Pleite zu schicken, ist das Desaster komplett.

Nachdem das Vertrauen in die EZB zerstört ist, halte ich es durchaus für möglich, dass man zur Lösung der Probleme die Druckerpresse anschmeißen wird, was zu einer zunehmenden Inflation des Euro und damit der Entwertung aller Vermögen, auch der Kleinsparer, führen wird. Wir haben das im letzten Jahrhundert schon zwei Mal erlebt. Gelernt hat man offenbar nichts daraus.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

06.06.2010 um 22:13
@kiki1962

Du hast nur nie genau gelesen und immer nur das gelesen, was du als für dich abschreckend empfandest


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

07.06.2010 um 09:36
hier der sparhammer

• Bis 2014 sollen im öffentlichen Dienst mehr als 10 000 Jobs wegfallen.

• Einschnitte für Arbeitslose: Die Arbeitsagenturen sollen künftig stärker selbst entscheiden, welche Leistungen sie Erwerbslosen zahlen wollen.

• Der Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger soll wegfallen.

• Befristete Zuschläge beim Arbeitslosengeld I sollen entfallen. Die FDP will außerdem die Bezugsdauer für Ältere kürzen.

• Das Elterngeld wird gekürzt, künftig soll es max. 1200 Euro/Monat (derzeit 1800 Euro) geben. Für Hartz-IV-Empfänger wird es komplett gestrichen.

• Die Wohnungsbauprämie (45 Euro/Jahr Single, 90 Euro Ehepaar) soll entfallen.

• Der Bund will seine Ausgaben mittelfristig um bis zu 3,6 Milliarden Euro/Jahr kürzen.

• Die Bundeswehr soll bis zu 40 000 Berufs- und Zeitsoldaten abbauen. Dagegen gibt es aber Widerstand von Verteidigungsminister zu Guttenberg, der stattdessen lieber die Wehrpflicht aussetzen möchte.

• Sparkurs für Beamte: Die für 2011 geplante Weihnachtsgelderhöhung entfällt.

• Eine neue „Atomsteuer“ für Energiekonzerne soll 2,3 Milliarden Euro/Jahr bringen.

• Alle Subventionen kommen auf den Prüfstand. U. a. sollen Ausnahmen bei der Ökosteuer entfallen.

• Eine Bankenabgabe soll Geld bringen, ebenso eine Finanzmarktsteuer.
• Das Elterngeld wird gekürzt, künftig soll es max. 1200 Euro/Monat (derzeit 1800 Euro) geben. Für Hartz-IV-Empfänger wird es komplett gestrichen.
ist meiner meinung nach diskriminierend und einklagbar vor dem europäischen gerichtshof


melden