Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 11:29
@kiki1962 #

Genau kiki, es geht um Mehrheiten, wenn ihr die mit euren Ideen nunmal nicht kriegt dann ist das eben auch nicht der Wille der Mehrheit, so funktioniert nunmal Demokratie.

Was ist jetzt das Problem?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 11:51
@Puschelhasi

Ja wenn das so einfach wäre ! Die sind ja untereinander auch verfilzt & abgesprochen, im Prinzip eine Theaterstück dieser Scheindemokratie, da ist Einiges untereinander abgesprochen & Narren / Lemminge sicher gemacht - die Wahlen & was man da "wählen" kann, haben in erster Linie den Sinn, dem Lemming (Bürger) das Gefühl zu geben, er habe was zu sagen (alle 4 Jhr.), zu entscheiden & eine Auswahl in dieser "?Demokratie" --> eher wohl OligoKratie - treffen zu können - Pseudo ...

Die Grünen haben mir früher mal auch nicht schlecht gefallen (Herbert Gruhl "Ein Planet wird geplündert" etc.), aber so richtig seine Stimme abgeben (man bedenke wörtlich - sein Mitspracherecht für die nächsten 4 Jhr. abzugeben) für wen ? Man bräuchte eine neue Partei mit Power & bürgernaher Offenheit im Mittelbereich ! Andererseits ist es z.Zeit leider schon so, daß der DurchschnittsLemming eine so miese Sozial- & Politik Bildung hat, ihm so eigentlich derzeit von vorne herein die Mündigkeit für einen überlegten Wahlakt fehlt - so was zu ändern braucht 1 Generation ~ 30 Jhr. - volle Wirksamkeit einer solchen Änderung ~ 90 Jhr. - also ? für ein Weiterkommen der Menschheit ?

& soll ich jetzt mit 54 Jhr. noch anfangen, Steine zu schmeißen ? Na denn, also, ich mach mit - packen wir es an ( möchte wissen, wie lange es dauert, bis der Verfassungsschutz auf MajorTom zukommt - auch mein Spitzname bei den Herren in Grün Bundespolizei, Landespolizei, der Zoll weniger - aber wir haben hier in Konstanz mit Ausbikdungslager fast eine ganze Armee !

-MfG-


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 11:52
@Puschelhasi
wenn nur 60 prozent der leute zur wahl überhaupt gehen - davon nur 30 prozent einer partei gegeben werden, dann ist das keine "mehrheit" -

aber selbst wenn nur 100 leute wählen würden . ..


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 11:58
vor hunderten von jahren hat sich kein schwein interressiert ob jemand sein lebensunterhalt hat !

keiner is gekommen und hat dafür gesorgt das man ein dach übern kopf hat und was zu essen .


ein biuschen dankbarkeit sollte man schon haben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 12:00
@thekismet
stimmt - wir können froh sein, dass es noch keine armenhäuser gibt - tafeln sind davon ausgenommen - und die arche auch und die kleiderkammern

wir können froh sein, dass wir nicht mehr in düsteren zeiten leben, wo wir an bestimmten plätzen stehen müssen und warten, bis uns einer zu einer arbeit für einen tag mitnimmt

seien wir dankbar dafür, es könnte schlechter sein


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 12:08
Anderen Nationen gehts keinen Deut besser als uns, was den freien Arbeitsmarkt an geht.
In anderen Ländern aber, gehen Arbeitslose einfach zur Armee. Die Briten sind das beste Beispiel.
Aber selbst die Armee benötigen wir kaum, weil wir so ein friedliches Völkchen sind.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 12:23
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:wenn nur 60 prozent der leute zur wahl überhaupt gehen - davon nur 30 prozent einer partei gegeben werden, dann ist das keine "mehrheit" -

aber selbst wenn nur 100 leute wählen würden . ..
Tja, gibt eben keine Wahlpflicht in Deutschland.

Solange mehr als 50% der Wahlberechtigten in Deutschland ihre Stimme abgeben, ist das Wahlergebnis in meinen Augen auch gültig.
Wer seine Stimme einfach wegwirft und GAR NICHT wählen geht, der darf hinterher auch nicht rummaulen, wenn ihm was nicht gefällt. Meine Meinung.

Dieses rosarote ,,Wir müssen ALLE ALLES gemeinsam entscheiden, egal ob Ahnung oder auch nur Interesse vorhanden ist oder nicht" ist nicht realitätstauglich.

Es besteht in Deutschland die Möglichkeit für jeden Wahlberechtigten, wählen zu gehen. Es besteht in Deutschland darüber hinaus noch für sehr viel mehr Menschen die Möglichkeit, sich gesellschaftlich oder politisch mannigfaltig zu engagieren.

Mehr als diese Möglichkeiten kann man nicht anbieten. Die Politik kann nur Rahmenbedingungen schaffen, sie kann die Bevölkerung nicht zu mehr eigener Einsatzbereitschaft zwingen.
Und ICH jedenfalls weiß von meinen Erfahrungen aus der Politik, dass man sich gerade in der Kommunalpolitik eine viel größere Beteiligung der Bevölkerung wünschen würde, anstatt obligatorisches, beleidigtes Abwinken bei jedem Vorschlag, der einem selbst nicht gefällt.

Irgendwo fängt auch schlicht die Eigenverantwortung an.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 12:46
@Kc
yo - das spürt man - wie sehr sie sich "mitbeteiligung" wünschen - in unserem stadtparlament wurde von fast allen parteien bürgerbeteiligung gewünscht- berufene bürger sollten in ausschüssen mitwirken usw.

vergiss es - worte - nicht als worte

und transparenz sowieso nicht - und wenn einer in der bürgerfragestunde was anbringt, dann wird er abgewürgt - sind eh nicht viele dort - aber das ist der "hammer" -

wenn das interesse wirklich bestehen würde, dann würden sie auch um die bürger buhlen - und das machen sie nicht -


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 13:09
Zitat von PuschelhasiPuschelhasi schrieb:ich kenne Dutzende von Leuten alleine in meiner Firma die 50- über 60 sind, die trotzdem immer wieder für uns arbeiten, obwohl sie hunderte von Kilometern von Zuhause weg sind und das für Wochen.
Dann hätte diesen jetzt über 50 jährigen aber niemals jemand vorher etwas von den angeblichen Vorteilen eines Eigenheims vorschwurbeln dürfen.
Die ganzen Bausparkassen und professionellen Landschaftsbetonierer müssten jetzt satt an der zunehmend erforderlichen Flexibilisierung beteiligt werden.
Ich wohne zur Miete.

Hast du die über 50jährigen, die weit vom Wohnort entfernt arbeiten , schon mal näher angeschaut ?
In den über 15 Jahren, in denen ich als Vertreter des Auftraggebers jeweils über Monate große Bauvorhaben mit Auftragnehmerfirmen durchführte, hatte ich oft recht engen Kontakt mit über 50jährigen, die meist als Bauleiter oder Kapo tätig waren.
Über 50jährige Bau- und Hilfsarbeiter wurden ausschließlich vor Ort angeheuert.
Und die bleben auch meist am Ort. Grund:
Jedesmal wenn ein Bauvorhaben vor dem Abschluss stand, hörte ich von den Ortsansässigen:
"Puh, die nächste Baustelle ist in der Schweiz (... in Frankreich ... hinter Berlin ... oder oder oder).
Wer kümmert sich um meine Tiere ?
Meine berufstätige Frau kommt mit Kindern, Haus und Hof allein nicht zurecht"

So war es jedesmal.
Nur ein paar alleinstehende zogen mit. Ich riet Ihnen, doch gleich alle Brücken abzubrechen.

Die ständig flexiblen, die man jeweils zum Stammpersonal zählen konnte, versteckten sich alle hinter einer Fassade der Betriebsamkeit und machten auf cool.
(sicher auch Deine Beobachtung, @Puschelhasi ? Wird auch daran gelegen haben, weil sie mit mir die Rechnungsaufmaße erstellen mussten :D)

Warum auch nicht, wenn man abends sowieso nicht heimkommt, arbeitet man von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Hätte ich auch gemacht.

Aber in Monaten der Bekanntschaft bekommt die Fassade Risse:

Hinter der Fassade: Eheprobleme, Alkoholismus, Krankheit.

Aber nach außen hin tierisch coole wettergegerbte über 50 oder 60jährige Typen,
mit denen Du gleich morgen den Kilimandscharo besteigen möchtest.

Aber hinter der Fassade kaputt bis zum gehtnichtmehr.

Ich hatte jedes Jahr mehrere Männertagseinladungen zugleich.
Ich hätte nie einen Cent ausgeben müssen.

Ich habe es mir die ganzen 15 Jahre nicht einmal angetan ! Da gab es bei mir eine Blockade !

@Puschelhasi , glaub mir , ich habe oft gearbeitet bis mir Ohrgeräusche kamen oder das Herz stach.
So intensiv wie ich, haben vielleicht weniger über das Pendler- und Monteursleben nachgedacht.

Heute frage ich mich: Wozu ?
Welche Zukunfts- Perspektive wartet auf einen über 50jährigen, der der Arbeit hinterher vagabundiert um Unterhalts- und Fahrtkosten zu erarbeiten ?
Der Rest geht vielleicht für Medikamente drauf !
Scheidung ? Verlust all dessen, was man sich im Leben aufgebaut hat ?

Was wartet auf einen, wenn man nicht mehr kann,
wenn man aufgeben muss ?

Das alles tauscht man ein, gegen die schillernde Faszination des fahrenden Volkes.

Oh ja, man kann diese Ungebundenen manchmal beneiden :
Will man abends mal raus, fragt keine Frau, wo man hin will.
Keine Frau geht einen auf den Geist, die fragt: "Was für die paar Kröten rammelst Du so lange"
Dabei warst Du gar nicht im Puff.
Später, ja später wird man das Leben genießen.
Immer später und später.
Heute nicht, später.

Hauptsache man wahrt die Fassade des Fleissigen und Flexiblen.
Die Kindererziehung hat man ja nebenbei im Griff, Hahahahahahahaha.
Schließlich kann man ja nicht alles auf die Schule abwälzen, Hahahahaha.

Wem die Schweiz zu weit ist, taugt nichts. (selbst so gehört)
Da habe ich zwiespältige Gedanken.
Auch im Ausland denken manche, man würde ihnen die Arbeit wegnehmen.
Mit entsprechenden Konsequenzen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 13:18
@thekismet

Mit diesem Gnadenbrot zuviel zum Sterben - zu wenig zum Leben halten sie ihr pseudo soziales Image auch notdürftig/gezwungenermaßen aufrecht - & vor Hunderten von Jahren hättest Du ganz anders auf den Putz hauen können, angefangen bei einem Duell -

--> ich würde sofort den Schmiergeld Schleimbeutel Peter Hartz herausfordern, er solle die Waffen wählen, nicht die Befehlsausführer, das ist völlig falsch weil sie ja fast nichts dafür können, die muß man auf seiner Seite haben - Du mußt möglichst wirkungsvol & effektiv die Drahtzieher im Hintergrund, die keiner sieht & kennt & welche ihre Marionetten (= Politiker) tanzen lassen, treffen -

& das hat die RAF z.B. womöglich noch im Auftrag irgend eines SoUndSoDienstes/-Staates gründlich verpatzt & die Angst der Lemminge vor anders Denkenden gewaltig geschürt (!) - äh, wieso traf sich der GlaubensMißbräuchler & Knallkopf Bin Laden ~ 6 Wochen vor dem World Trade Center Debakel irgendwo in Arabien mit einem amerikanischen Geheimdienst ? Na ? Dämmerts's ? Da wollte evtl. jemand der damaligen Regierung kräftig an den Karren (?!), könnte dopch sein ... usw.

-MfG-


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 14:19
Die Regelleistungen für Kinder und Jugendliche werden in Zukunft nicht mehr aus den Leistungen für Erwachsene abgeleitet, sondern eigenständig berechnet. Bedürftige Kinder und Jugendliche haben zudem ab dem 1. Januar 2011 einen Rechtsanspruch auf individuelle Bildungsförderung. Dies Bedarfe werden mit einem Bildungspaket zielgenau berücksichtigt. Eine Bildungskarte soll dafür sorgen, dass die Leistungen unkompliziert und unbürokratisch bei den Kindern und Jugendlichen ankommen.
http://www.bmas.de/portal/47404/
Schul- und Kitamittagessen

Dort, wo es angeboten wird, dürfen bedürftige Kinder nicht vom gemeinsamen Mittagessen ausgeschlossen werden, weil sie es nicht bezahlen können.
Lernförderung

Hilfebedürftige Kinder, die nach Einschätzung ihres Lehrers Unterstützung in der Schule benötigen, können beim Jobcenter Lernförderung beantragen.
Schulbasispaket

Das Jobcenter bezuschusst Schreibwaren, Schulranzen und Bücher. 70 Prozent werden zu Beginn des Schuljahres, 30 Prozent zum Halbjahr ausgezahlt. Per Quittung weisen die Eltern auf Nachfrage beim Jobcenter nach, dass das Geld zweckmäßig verwendet wurde. Zusätzlich übernimmt das Jobcenter in Zukunft die Kosten für eintägige Schulausflüge.
Kultur, Sport, Mitmachen

Gemeinsame Aktivitäten mit anderen Kindern fördern die soziale Kompetenz und den Teamgeist von Kindern. Daher wird die Teilnahme an Sport-, Kultur- oder Ferienangeboten hilfebedürftiger Kinder in Zukunft von den Jobcentern unterstützt.
das also ist vorgesehen - also ohne behörde geht nichts - das ist ja ätzend - wieder anträge, wieder warten - fristen einhalten - nachweise erbringen -


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 15:28
@thekismet

Vor ein paar hundert Jahren mussten die Menschen auch nicht an den Staat hohe Abgaben abtreten für Sozialkassen. Damit sie falls ihnen etwas passiert Geld vom Staat bekommen. Also warum soll jemand schön dankbar sein für Hartz IV Geld wenn er Jahrzehnte lang Steuern/Abgaben an den Staat gezahlt hat für den fall das er mal Hilfe brauch?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 16:35
Ich hgöre immer nur Ausflüchte, warum was nicht geht, dann natürlich der korrupte Staat/Partei/Bonzen/Firmen, usw...

Der Weg durch die Parteien ist zu langwierig, als Hartzer hat man ja anderes zu tun...

Dann wird die Strasse heraufbeschworen, der gesunde Volkszorn solls richten und wo das nicht hilft kommt der Poltergeist der RAF ums Eckchen. Da wird aus dem Hartz 4ler, ener von 4ten Juli.

Kein Gedanke über wer das bezahlt...

Kein Gedanke über Glück gehabt:
Wohnung,
Klamotten,
krankenversichert und noch e'ssen aufm Tisch.

Nur Geheule über Formulare, über was einem schliesslich zusteht! Jawoll!


Ich war auch mal vor Jahren für einige Monate in der misslichen Lage H4 nehmen zu müssen, also weiss ich genau wie das ist: ich war dankbar, es war mir extrem peinlich und ich wunderte mich was der Staat alles bezahlt.
Nach 4 Monaten habe ich das erste Zeitarbeitsangebot angenommen, es war 700 km weit weg.
Und inzwischen geht es mir extrem gut, habe mich wieder hochgearbeitet und stehe noch besser da als vor dem Crash.
Also erzählt mir nicht was nicht geht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 16:50
ich finde es manchmal sehr erschreckend... ich weiß das es eine kleine krankenkasse gibt die es sogar schafft Beiträge zurück zu zahlen. Werde da meinen kollegen nochmal fragen und dann trage ich sie mal ein. Finde es sehr komisch warum man sich nicht gedanken macht warum die gr0ßen Kassen mit den Beiträgen nicht auskommen.
Die Verwaltung ist ein Kostenfaktor... komisch das die BeEK zbs: In zwei Kleinstädten, distanz 2km hochmoderne Büros aufgebaut hat. Wenn ich mal da bin ist immer gähnende Leere. Komisch das man sich mal fragen sollte ob da nicht Beiträge massiv verschwendet oder durch unsinnmige Bürokratie drauf gehn. Stattdesen ärgert sich man darüber warum der kleine Hartzer jetzt vllt von den erhöten Beiträgen verschont bleiben soll.
Rechnet dochmal was eine Alleinerziehende Frau monatlich hat und zahlen muss.
Man sollte einen Menschen noch Luft zuj Atmen lassen, aber das ist etwas was immer weniger Leute in Deutschland erhalten... Luft zum Atmen.

http://www.webnews.de/kommentare/542401/0/2010-droht-ein-Insolvenz-Rekordjahr-zu-werden.html

Die ständig wachsenden strompreise, Telefon, Nahrung, Kleidung gegebenfalls auch mal die notwendigsten Versicherungen. Stromnachzahlung,wachsende Nebenkosten, Kautionen werden auch nur gegen darlehen ausgegeben. Mieten werden teuerer

Entschuldigung
@ sockensuppe frag dich mal lieber ob nicht vielleicht ob ein gewisser Teil der KK Beiträge für unsinnigen Schwachfug ausgegeben wird. Oder ob die nicht irgendwo in den Vortstandetagen landen.

http://www.focus.de/finanzen/news/kassen_aid_84435.html

und man sollte sich mal vor Augen warum das Kartellamt das jetzt auch mal prüft

http://www.derwesten.de/nachrichten/Illegale-Beitragsabsprachen-bei-gesetzlichen-Krankenkassen-id2628466.html


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 16:54
@magnom911

Ich bin sowieso gg. das deutsche KV und Abgabensystem, da rennst du bei mir offene Türen ein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:02
@sockensuppe

schön das man wieder nicht erkennt was für ein Spiel getrieben wird.
Die hartzer sind für den Staat ein teures unterfangen keine frage: Noch teuerer ist aber die Bankenrettung. Der Staat bürgt doch für seine Wirtschaft und für die Wirtschaft gibt es doch nix besseres als Hartzer die man zu niedriglohn arbeit zwingen kann. Jetzt kommt vielleicht das argument: Quatsch!!! Hartz4 kostet doch den Staat soviel... Ja sicher kostet das den Staat so viel, aber erstmal nicht der Wirtschaft, die hat ihre Lohnsklaven und ihre Bürgschaften des Steuerzahlers zbs in form von Garantien, Finanzspritzen. Das ist doppelt verarscht. Natürlich kostet das auch die wirtschaft wieder Geld wenn der Steuerzahler keine Geld mehr in der Tasche hat. Und wenn sich das erstmal so richtig rauskristallisiert bin ich auf weitere schritte gespannt.
Aber selbst in der Fianzkrise hat man die Kreditgeber entschädigt nicht aber den kleinen Kreditnehmer. Auf kurz oder lang geht sowas nicht gut. Den wenn die Futterquelle ausgetrocknet ist, hat auch das Schwein bald nichts mehr zu lachen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:08
@Warhead
Zitat von WarheadWarhead schrieb: Auf mittlere Sicht hat nur eine Forderung nach Abschaffung der Arbeitslosigkeit und der Tafeln eine Chance. Über die Abschaffung der Tafeln lässt sich schlecht reden, wenn die Armut größer wird und die Erwerbslosigkeit nicht sinkt. Deshalb liegt der Schlüssel für die Tafeln in einer Revitalisierung der Debatte, inwiefern die Arbeitslosigkeit weitgehend abgeschafft und dieses mit der Einführung einer menschengerechten Grundsicherung kombiniert werden kann.
Ich bin für die Schliessung der Tafeln. Das geht gar nicht.

Und Grundsicherung ist auch fällig.

Dieses gängelnde menschenunwürdige System der Arge in seinen gesammten Hackordnungen ist nicht zeitgemäss und auch verfassungswiedrig.

Das sieht man an den Klagen, die zu Hauf vorliegen.

Ausserdem herrscht da Willkür.

Das kann sich ein Staat nicht leisten.
Und wir sind nicht Amerika und das ist gut so.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:15
@magnom911

Alles ne riesige finstere Verschwörung, was na dann ist ja alles klar.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:16
@Eggmeggytryfly
@magnom911
@Puschelhasi
@Solomann
@MajorTom
@Kc

einige diskussionsteilnehmer vergessen, dass hartz iv von niemandem gewollt wurde -
alle sind unfreiwillig mit diesem "instrument" konfrontiert worden -


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.08.2010 um 17:25
@Puschelhasi

oh je!

Okay ein Beispiel: Die Opelrettung kostete den Steuerzahler mal ganz nebenbei mehr als 1 Milliarde an garantien. Dann sagte GM so... Opel bleibt bei uns: So die garantien stehn aber das geld ist weg. Hätte jetzt der Steurzahler nicht das recht gewisse anteile von Opel zu erhalten?

Erkläre mir den Begriff verschwörung?
Verschwörung ist wenn eine minderheit, der mehrheit eine Wahrheit vorenthält.
Und wenn du mir jetzt erzählen willst das die Wirtschaft, unserer Volkwirtschaft keine Gelder aus der Tache zieht, dann frage dich doch mal warum Aufstocker den Steurzahler 50 milliarden kosten mit steigender tendenz. Warum wir für Banken bürgen und wir weiter in die Schulden getrienben werden. Warum haben wir 1,8 billionen euro schulden bei privatbanken (die zu rettenden)?und nehmen für die Bankenrettung wieder neue schulden auf bei denen die zu retten sind)? komisch.
Also wenn du mir ne vernünftige erklärung dazu gibst, kannste mich auf überzeugen. Aber nicht mit so ner 0815 aussage wie... joa klar jetzt ne Verschörung oder wie?

Nokia frass auch die subventionen auf zur standortserthaltung. Dann sind sie ab nach Rumänien...
woher kam dann der Begriff Heuschrecken... komisch is ne Verschwörung ne?


melden