Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:01
Zitat von jastrebjastreb schrieb:Ob Ausländer oder Deutscher…
In meinen Augen sind deutsche Arbeitlose das Problem Deutschlands, ausländische Arbeitlose das Problem ihrer Herkunftsländer. Wo soll das noch enden, wenn wir hier die Arbeitlosen der ganzen Welt mitversorgen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:03
@Raizen

Es besteht die Möglichkeit sozialleistungsempfangende Ausländer auszuweisen, so sieht es das Gesetz als Kann-Regelung vor, aber aus mir nicht bekannten Gründen wird davon kein Gebrauch gemacht


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:03
@Valentini
Vom Prinzip gebe ich dir in vielen Dingen recht, in einigen Dingen sehe ich es anders.

Hartz4ler setzen sich aus unteschiedlichen Gruppen zusammen, die sollte man aufdröseln könnte, folgende Liste ist sicherlich nicht so eindeutig zu treffen, bietet aber vielleicht Anhaltspunkte.

- Ungelernte oder schlecht Ausgebildete
- Migranten
- Psychisch instabile Menschen (oft Mißbrauchs-Opfer)
- Arbeitsuchende im Sinne des Wortes, die in ihrer Region keine für sich geeignete Arbeit finden oder bei denen die ARGEN versagen
- Personen, bei denen mehrere Faktoren gegeben sind

Sortiert man Menschen, wird man in den Verdacht der Diskriminierung kommen, vielleicht nicht zu unrecht, ein Mensch ist immer mehr als eine Nummer, zu der er gemacht wird, die Bürokratie gängelt ihn. Der Mensch kostest was, bringt nichts ein, dann beginnt man zu rechnen und ihm seine fehlende Initiative und Arbeitsunlust vorzuwerfen.

Wenn der Staat 1,5 Eur Jobs, Kurzarbeit und was es sonst noch an Dingen gibt die aus der Arbeitslosenstatistik herausfallen, dann sollte er ehrlich sein: Er schafft Arbeit, schlecht bezahlte. Wenn der Staat Arbeit schafft, was völlig ok ist, er schafft Arbeit auch an Unis, Schulen, in Verwaltungen, in Einzelhilfen und vielem mehr Arbeit, sollte diese Arbeit einigermaßen fair entlohnt werden, zu einem Mindestlohn. Insofern geht das, was von Leyen sagt doch in die richtige Richtung mit der Bürgerarbeit, nur wenn es Arbeit ist, dann müssen auch alle Rechte einzufordern sein, die für einen Arbeitsplatz in Deutschland gelten.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:04
@magnom911
das problem mit "wünschen" kommt wirklich im austausch mit anderen: "ich will auch pokemon-karten" und so anderes zeugs - klar man gerät in den strudel den andere erzeugen

geld hatten wir nie und es gab nicht das, was andere als "normal" empfinden würden

aber wir erzählen noch heut viel von wanderungen, radtouren, gemeinsamen tollen feiertagen -
wichtig ist und das ist der größte reichtum, den wir weiter geben: erzeugte erinnerungen - das geschenk , was einst so bedeutungsvoll war/ist - landet irgendwann im müll

heute sagt meine tochter - ich hatte nie einen game-boy - der heißeste wunsch einst- und ich bin auch groß geworden -

die weihnachts- und geburtstagswunschzettel habe ich noch heute :D was da alles drauf stand - ellenlang :D und von ganz kleinen dingen wie seifenblasen bis zu ganz riesigen wie eine playstation -
aber sie wusste immer eines davon bekommen sie - nein nie das teuerste - und das kleinste immer mit obendrauf

klar fielen spaßbäder unter den tisch, erlebnisparks - usw usf - jedenfalls mit uns eltern - wir hatten gott sei dank freunde, die manchen wunsch dieser art erfüllten -

klar wäre ich gern mit dabei gewesen - schmerz gibt es schon - das schöne aber: wir sind eine familie, die gern zusammen kommt :D und in erinnerungen sich wälzen kann


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:06
@mitras

Wenn der Mindestlo9hn 8,50 Euro wäre, so wäre ein ALG2ér doch damit schon weitesgehend "gerecht" entlohnt, denn einzurechnen sind auch alle anderen vom Amt bezahlten Leistungen
Also was jetzt, Mindestlohn von 15 Euro und somit etliche Unternehmen verscheuchen? Schwierige Lage würde ich sagen....


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:12
@wobel

Du hast mich nicht verstanden. Ich spreche nicht davon, dass die Frau faul zu Hause sitzt und nach Geld schreit.
Ich spreche davon, dass man ihr in dieser Hinsicht die Möglichkeit nimmt, überhaupt zu Hause bleiben zu können. Sie hat quasi keine Wahl, in meinem Beispiel.
Das hat mit altmodischen Klischees nichts zu tun. Es ist einfach eine Tatsache, die vielleicht nicht jeder Frau gefällt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:22
@Valentini
Der Staat muss Arbeit subventionieren in unserem Hochlohnland, darauf läuft es hinaus, der Mindestlohn muss also staatlich bezuschusst werden und das ganze hochgestaffelt von einem Mindeststandard. Dadurch entgehen dem Staat Gelder, auf der anderen Seite holt er das Geld durch die Wirtschaft wieder hinein oder anders gesagt, wer zahlt die meisten Steuern? Der soll auch am meisten haben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:25
Zitat von ramisharamisha schrieb:Hör auf, Leitungswasser zu trinken. Haste nicht gelesen, wie belastet das ist?
Nee, ich weiß nur wie belastend das sein kann, wenn jemand fragt:
Was ? Und das trinkst Du ?

Dabei wissen die, die da fragen, gar nicht an welch privilegierter Ecke der Welt wir leben !

Mittlerweile sind uns Afrikaner im Wissen voraus.
Man kann Wasser mit PTFE-Flaschen und Sonneneinstrahlung genießbar machen.
Da ist noch nicht mal Sarrazin drauf gekommen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:28
@Valentini
mindestlohn ist schon mal ein guter anfang. aber vergiss nicht, von den ca. 1300 euros gehen auch noch jede menge zwangsabgaben ab, lohnsteuer, kv rv und pv und obendrein noch 19 % mehrwertsteuer ab bei allem, was du kaufst, da bleibt dir nach miete, strom, telefon und nahrung nicht mehr gar zu viel im beutel.

ich bekomme jedesmal einen schreikrampf, wenn irgendein politiker das wort "reform" in den mund nimmt. für die heutigen politiker scheint eine reform auf der gleichen höhe zu stehen wie irgendeine steuererhöhung, beitragserhöhung oder sonst eine erhöhung.

ich denke bei "reform" an etwas ganz anderes. z.b. wäre die kürzung der gehälter und diäten der minister und abgeordneten mal eine echte reform, und würde einen schönen batzen geld in die staatskassen spülen, bzw. drin lassen.
die zusammenlegung kleiner bundesländer würde auch eine gute reform sein.

aber davon will die regierung gar nichts hören.

die ist ja schon überfordert, wenn die hartz4ler 5 euros mehr bekommen, ach was für eine leistung.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:28
@mitras

In meinem Modell gäbe es so gut wie keine Zuschüsse mehr neben dem Mindestlohn. Einen Wohnungszuschuss und das Kindergeld bleiben aber der Rest wird bei mir gestrichen. Wer sich nicht gebildet hat und lieber von Jugend an einen schlecht bezahlten Job genommen hat und deswegen aus eigenen Stücken nur 1 oder 2 Kinder ernähren kann, der hat halt nicht mehr zu bekommen. Sollte er es dennoch machen, so sehe ich die Mitmenschen nicht in der finanziellen Verantwortung für das verantwortungslose Verhalten eines einzelnen


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:32
@knolle
Also von 1300 Euro brutto wird nicht mehr viel abgezogen, da bleiben nach allen Abzügen noch 1000 Euro übrig. Und das mit der MwSt ist blöd, denn die ist überall drauf und kann nicht als Abzug vom Lohn betrachtet werden


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:37
@Valentini
Ich finde, mann sollte erstmal positve Arbeitsplätze aufbauen, Modelle ausprobieren und dann so eine Art Arbeitspflicht für Fähige und Wille einführen, dazu ein strukturiertes Härtefallmodell, damit wäre auch dem Selbstwertgefühl und dem Leistungswillen gedient.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:37
@Valentini
Ein schlecht Bezahlter kann keine 1 bis 2 Kinder ernähren,noch nicht mal sich selber,da ist Eigenverantwortung gefragt.Es gibt noch mehr als MwST.die Produkte könnten um die Hälfte billiger sein,zumindes die Lebensnotwendigen.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:37
^Willige, ich schreib heute wieder schludrig.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:39
@derbote
Zitat von derbotederbote schrieb:Produkte könnten um die Hälfte billiger sein,zumindes die Lebensnotwendigen.
Leitungswasser ist so günstig, da ist halbieren kaum drin und die Lebensmittel hier in Deutschland sind so günstig wie kaum irgendwo anders, da ist nicht mehr viel Spielraum und schon gar keine 50%


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:40
@mitras

Mein Modell ist ja auch darauf aufgebaut dass jedem eine Arbeit angeboten werden kann. Zur Not eben eine Gemeinnützige. Hauptsache jeder macht etwas und hat eine Aufgabe


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:42
Gerade Lebensmittel sind sehr günstig, da sparen Deutsche gerne dran. Die Italiener geben zwischen 30% und 40% ihres Einkommens für Lebensmittel aus, Deutsche gerade mal 13%


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:43
@Valentini
Auf den Grundbedürfnissen des Mneschen sollten überhaupt keine Steuern sein, wie GrundNahrungsmittel, Strom Wasser Entsorgung Miete,dafür sollten die Luxusartikel mehr besteuert werden denn die kaufen die Reichen welche in unserer Gesellschaft 80% des Vermögens haben und nur 20% der Bevölkerung ausmachen.Was uns die Regierenden vorgaukeln ist reine Volksverdummung


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:45
Jetzt fängt der Unsinn schon wieder an "die haben aber so viel"...ich kann es nicht mehr hören!
Genau, keine Steuern mehr auf alles und auch keine sozialen Leistungen mehr fürüberhaupt irgend etwas


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 21:48
@mitras
löse dich davon - schon seit ewigen zeiten schreiben arbeitssoziologen, dass produzierende arbeit abnimmt - so wie in china tausende von menschen bewegt werden, die nähen, die was zusammenschrauben - ist auslaufmodell

hier bei uns gibt es automatisierung- waren früher zig leute am band, sind es heute meist ein oder zwei, die es warten können -

techn. fortschritt ermöglicht, dass weniger manuelle arbeit gebraucht wird . .


2x zitiertmelden