Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.795 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:45
@emanon
querulanz um jeden preis.. wie dümmlich


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:45
@dr.schnaggels
Zitat von dr.schnaggelsdr.schnaggels schrieb:lool nix da.. der typ hat gutes personal übernommen von seinem papa.. die typen sind den ganzen tag am jammern wie dumm doch der chef ist und wie unvorteilhaft er sich in den letzten jahren doch entwickelt hat.. die arbeiten da schon ihr ganzes leben und ohne die wäre es dem kerl garnicht möglich den betrieb am leben zu erhalten. als die zeitung über ihn berichtet hat, ist es ihm nicht in den sinn gekommen, seine männer mit auch nur einem wort zu erwähnen. seiner familie hätte er alles zu verdanken. daß ich nicht lache..
Ja. Is ja ganz klar - der is wahrscheinlich viel jünger wie die alle, hat tausendmal weniger Berufserfahrung und is wahrscheinlich auch gut protzig in seinem Status - aber ist das nicht auch ne Form von Neid?

Wie gesagt. Wenn er so dumm wäre, würde es die Firma nicht lange geben. Der Gedanke vom Chef, der den ganzen Tag nichts macht (GUTACHTER!!!) ist verdammt abwegig.
Zitat von dr.schnaggelsdr.schnaggels schrieb:zu seinem job als gutachter:
es gibt genügend unqualifizierte gutachter. er ist so einer.. bevor er sich anmaßt, den murks anderer handwerker zu beurteilen, sollte er erstmal lernen selber gute produkte abzuliefern. ich hab in diesem betrieb genug scheiße erlebt..
Armes Würstchen.
Ich glaub, er hats dir richtig schön gezeigt als du da gearbeitet hast.

Ich kann dich leider nicht beruhigen: Du wirst es nie so gut haben wie er.

*Taschentuch reich*


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:46
@dr.schnaggels
Achja.. und du meintest ja vorher er sei hirnamputiert:
Solche Mitarbeiter würd ich auch zur Schnecke machen ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:50
ja, jetzt kommst auf die persönliche schiene @belphega..
damit decouvrierst du dich in deiner verzerrten selbstwahnehmung doch nur selbst.. du solltest dir eingestehen, daß jeder arbeitsscheue punker noch mehr geistige qualitäten besitzt als irgendsoein übervorteilter reichgeborener..


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:50
@emanon

Das soziale Netz, wie würde das aussehen? Ich denke da in Sachen ärztlicher Versorgung an das britische Modell, natürlich angepasst an die antizipierte Situation nach den vorgeschlagenen Reformen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:53
@dr.schnaggels
Meine Gratulation. Du hast es einfach nicht kapiert.

Fang am besten nochmal ganz von vorne an. Du läufst auf der falschen Straße.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:53
@dr.schnaggels
Wenn ich eine Firma habe, muss ich dann a l l e s besser können, als meine Angestellten?
Wofür habe ich den hochqualifizierte Mitarbeiter für gutes Geld eingestellt?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 11:58
@belphega
von mir aus kannst du weiter blind um dich beissen, wie ein getretener hund, bis zum st. nimmerleins tag.. ..auf der dunklen seite des mondes interressiert das eh keinen..
du bist wahrscheinlich das beste beispiel dafür, wie bei reichgeborenen sämtliche menschliche qualitäten flöten gehn, ohne daß man es selber merkt.. das resultat ist oftmal leider ein sozialschmarotzer ohne sinn und verstand, mit sozialer verantwortung die noch nichteinmal wahrgenommen wird..

das ist bemitleidenswert aber keineswegs beneidenswert.. ^^


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:02
Zitat von dr.schnaggelsdr.schnaggels schrieb:das resultat ist oftmal leider ein sozialschmarotzer ohne sinn und verstand, mit sozialer verantwortung die noch nichteinmal wahrgenommen wird..
Ich kenn Hartz IV Empfänger für die gibt es keine treffendere Bezeichnung. Andersrum kenn ich jedoch keinen, der hart arbeitet und sich seinen Wohlstand verdient, der so ist.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:03
Der Chef hat es traumhaft gut, sofern alle glatt läuft... ;)

Er trägt das unternehmerische Risiko, kann ggf. nachts nicht schlafen, weil ein Auftrag geplatzt ist und er seine Angestellten bezahlen muss, Verbindlichkeiten bezahlt werden müssen etc.

Vielleicht leidet sein Privatleben darunter, er fängt an zu saufen oder kokst. Kein unübliches Szenario.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:03
@dr.schnaggels
Würdest du meine Beiträge lesen, würdest du wissen dass mein Partner und ich Monatelang von nichtmal 800 Euro leben mussten. Abzüglich Miete 400 Euro. Abzüglich Auto/Motorradversicherung (sind darauf angewiesen wegen Job) 250 Euro.

Monatelang. Unsere Wohnung war kalt.
Reich war ich nie - und werde ich nie sein.

Aber es geht mir finanziell mittlerweile gut.
Das kann ich sagen, weil ich Kleidung trage die keine Löcher hat. Weil ich mir zum Lebensmitteleinkauf ne Packung Nicnacs dazuwerfen kann weil ich sie einfach gern mag und weil ich mir - wenn eine Feier ansteht - auch ein schönes Geschenk für Bekannte leisten kann ohne im nächsten Monat sparen zu müssen.

Wichtig ist nicht wieviel man verdient.
Wichtig ist, wie man haushaltet.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:07
@styx
So läufts bei uns auch.
Der Chef hat mit 720 Überstunden pro Jahr weitaus am meisten.
Der ist Mo-Fr mindestens 10h am Tag da. Und Samstags und Sonntags meistens auch, weil er da die kritischen Dinge machn kann, für die er unter der Woche keine Zeit hat, Angebote erstellen oder Projektabnahmen vorbereiten zB. Samstag und Sonntag klingelt nämlich fast nie das Telefon.

Und der bekommt davon auch keine Ausbezahlt ;) Der geht übrigens wenns hochkommt alle 3 Jahre mal länger als 5 Tage in Urlaub.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:18
Zuerst mal:

Es ist sehr subjektiv und variabel, wieviel man im Monat an Geld tatsächlich braucht, um ,,über die Runden zu kommen". Es ist auch ausgesprochen subjektiv, was ein ,,menschenwürdiges Leben" ist. Manche Leute finden es schon ,,menschenunwürdig", wenn sie zum Beispiel dazu verpflichtet werden, Putzen zu gehen, obwohl sie etwa KfZ-Mechaniker gelernt haben - also in einen Job ,,gezwungen" zu werden (da bei Ablehnung Sanktionen drohen), den sie nicht gelernt haben.
Und schließlich spielt auch noch hinein, was man selbst für notwendig hält und unbedingt haben möchte.

Da es weder genug Zeit noch Personal gibt, um für jeden einzelnen dessen ,,Minimalbedarf" zu berechnen, müssen allgemeine Regelsätze pro Person berechnet werden.
Man kann sich natürlich lange drüber streiten, was da alles mit rein gehört und wieviel das sein muss. Muss auch Alk und Tabak mit rein? Muss auch ein zweimaliger Diskobesuch oder Kinobesuch im Monat drin sein, damit die Bezieher Anschluss an der Gesellschaft halten?
Was noch, was nicht? Was kann und will ,,der Staat", also alle Menschen in Deutschland, sich leisten an sozialer Unterstützung?

Wir sollten nie vergessen: ,,Der Staat" sind nicht nur Angie und Co., sondern ,,der Staat" sind wir, die wir in Deutschland leben!

Für mich kristallisieren sich bei der Hartz 4 - Diskussion vor allem folgende Punkte heraus:

1. Jeder sollte sich gesund ernähren und anständig wohnen können, wobei die Orientierung nicht einfach aufgrund theoretischer Statistiken erfolgen darf, sondern aufgrund der realen Preise.

2. Wer arbeitet, muss für anständige Arbeit, die ein Rad im Getriebe unserer Gesellschaft ist, auch einen anständigen Lohn erhalten, von dem er sich ernähren kann. Dass nicht jeder tausende Euros im Monat netto bekommt, liegt daran, dass die Gesellschaft verschiedenen Jobs unterschiedliche Wertschätzung zukommen lässt, dies war schon immer so und wird auch immer so bleiben.
Trotzdem sollte dringend eine neue, grundsätzliche Wertschätzung von Arbeit her als Teil der Gesellschaft, der diese mit am Laufen hält.

3. Wer arbeitet, sollte mehr Geld zur Verfügung haben, als derjenige, der nicht arbeitet. Das ist eine reine Frage der Fairness, unabhängig davon, ob der Nicht-Arbeitende den Willen zur Arbeit hat oder nicht.

4. Wer nicht arbeitet, soll trotzdem, siehe Punkt 1, die Möglichkeit haben, sich gesund zu ernähren und eine anständige Wohnung zu haben. Zudem ist es extrem wichtig, allein schon um ihn wieder in Arbeit zu bringen, ihn in der Gesellschaft zu halten, es gibt Sportvereine, deren Teilnahme sicher nicht die Welt kostet. Lieber beispielsweise die Option auf einen Sportverein, als die Einberechnung von Alkohol und Tabak.

5. Wer nicht arbeitet, muss den Willen und aktive Bemühungen zeigen, wieder in Arbeit zu kommen, sich selbst versorgen zu können, siehe auch Punkt 2.
Er muss zwar nicht gezwungen werden, jeden Job an zu nehmen, ein Moslem beispielsweise nicht in einer Schweineschlachterei arbeiten.
Aber er sollte dazu angehalten werden, jeden zumutbaren Job anzunehmen, auch wenn er diesen einst nicht gelernt hat.

Die Mentalität:,,Ich will NUR diesen Job", sollte zumindest nicht gefördert werden, denn die Gemeinschaft unterstützt die betreffende Person aus freien Stücken und kann deshalb auch einfordern, dass diese sich nach Möglichkeit wieder in Arbeit bringt.

6. Wer fordert, die Menschen sollten arbeiten, muss auch für das Vorhandensein von Qualifikationen und Jobs sorgen. Man kann nicht sagen:,,Geh arbeiten", wenn kein passender Job da ist. Und dass man beispielsweise einen 50-Jährigen Arbeitslosen mit angeschlagener Hüfte nicht noch Fließenleger machen lässt, sollte klar sein.

Das heißt: Die Qualität von Schul-, Aus- und Weiterbildung muss dringend steigen!
Genauso sollte endlich ein Konzept gegen das ständige ,,wegrationalisieren" von Arbeitsplätzen durch Unternehmen erarbeitet und durchgesetzt werden.
Wir haben eine Soziale Marktwirtschaft, keine Marktwirtschaft, in der Unternehmen machen dürfen, was sie wollen!
Also sollten wir auch das Soziale durchsetzen - und es ist nicht sozial, immer mehr die Löhne zu verringern, Arbeitsplätze ab zu bauen und gleichzeitig die Preise zu erhöhen.

Stichwort:,,Macht des Volkes"!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:32
Das heißt: Die Qualität von Schul-, Aus- und Weiterbildung muss dringend steigen!
Genauso sollte endlich ein Konzept gegen das ständige ,,wegrationalisieren" von Arbeitsplätzen durch Unternehmen erarbeitet und durchgesetzt werden.
Wir haben eine Soziale Marktwirtschaft, keine Marktwirtschaft, in der Unternehmen machen dürfen, was sie wollen!
Also sollten wir auch das Soziale durchsetzen - und es ist nicht sozial, immer mehr die Löhne zu verringern, Arbeitsplätze ab zu bauen und gleichzeitig die Preise zu erhöhen.
All dem. was Du in Deinem Post geschrieben hast, ist nichts hinzuzufügen.
Das ist uneingeschränkt richtig.

Doch die Realität steht der gesunden Entwicklung entgegen.
Die Globalisierung hat längst beantwortet, wer was machen darf und wohin die Entwicklung geht.
Die Entwicklung führt genau ins Gegenteil !
Alles was klar sein sollte, wird von Tag zu Tag unklarer !

In einem Jahr werden vielleicht einige Leute mehr gemerkt haben, dass es mit den Löhnen unweigerlich bergab geht und permanent immer schneller bergab gehen wird.

Daran wird nicht einmal die demografisch begünstigte Abnahme der Arbeitslosigkeit etwas ändern.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:34
@Kc
Sehr schöner Beitrag :) Ich stimm dir da mal in allen Punkten zu.

Wobei ich jedoch zum Punkt
4. Wer nicht arbeitet, soll trotzdem, siehe Punkt 1, die Möglichkeit haben, sich gesund zu ernähren und eine anständige Wohnung zu haben.
etwas anmerken will.
Ich finde, die Einstellung im großen und ganzen sehr gut - dennoch müsste man eine Lösung finden, um den Kindern ihre Kindheit und Jugend zu erleichtern. Ganztagsschulen sind da keine Lösung - es wäre toll, wenn der Staat sich für junge Menschen, deren Eltern kein Geld haben, ein paar Dinge überlegen würde.

Jugendzentren - mit Sportanlagen und eventuell eine kleine Kantine für gesundes Essen. Man könnte hierbei ebenfalls wieder Arbeitsplätze schaffen, indem man Stellen für Betreuer anbietet. Der Staat sollte so etwas fördern. Darin sollte auch die Möglichkeit gegeben sein etwas für die Bildung zutun - vielleicht kleine feine Sprachkurse in Englisch, Französisch und Italienisch. Eine "Jugend-Musikgruppe", eine Schachgruppe, diverse Sportteams.

Auch, könne man der Jugend dort ein gewisses Maß an Verantwortung an den Tag legen. Ich kann mir vorstellen, dass viele Jugendliche dort lieber Skaten gehn, als zuhause vorm Haus auf der Straße rumgammeln zu müssen. Kindergeld muss nicht erhöht werden - das geht sowiso für die Eltern drauf auf kurz oder lang. Die Einrichtungen müssen verbessert werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:36
@eckhart

Ich finde jedoch: Die Realität wird von Menschen gemacht, sie entwickelt sich nicht aus sich selbst heraus.

Die Realität wird unter anderem von uns gemacht, die wir in Deutschland leben.
Wenn Wille und Tatkraft hervorkommen, dann kann auch die deutsche Gesellschaft eine Menge bewegen, zumindest in ihrem Land.

Sie kann die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen beeinflussen.

Ich sage immer:,,Im Grundgesetz steht, dass alle Macht vom Volke ausgeht. Aber dieser Satz ist solange nutzlos, wie das Volk seine Macht nicht einsetzt!"

@belphega:

Zum Beispiel, sehr gute Ideen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:48
@Kc
:) Danke.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 12:58
@Puschelhasi
Den NHS willst doch nicht wirklich nach Deutchland importieren, oder doch?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 13:00
In adaptierter Weise wäre das durchaus eine Option.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 13:45
@belphega
Zitat von belphegabelphega schrieb:Wenn die alle 2 Tage ne Packung brauchen - und das wär dann wenig - brauchen sie im Monat EUR 75,00
Wer sich Zigarettenpackungen kauft, ist selber schuld ^^
Also, ich rauche auch, und ich kauf mir den Dosentabak. 6 Euro für 70 Gramm. Damit komm ich 3 - 4 Tage aus. Gut, ich rauch auch viel. Andere in meinem Umfeld, die auch Dosentabak rauchen kommen damit 5 - 6 Tage aus. Nehmen wir also den Mittelwert 4 Tage. Sind gut 30 Euro also im Monat fürs Rauchen^^


melden