Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:09
@derbote

Aber du denkst schon daran dass du im Sozial- und Arbeitsrecht als Beispiel keinen Anwalt benötigst denn dort sind schon die Richter deine Anwälte


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:12
@Valentini
Selbst dir müßte klar sein, daß sich Reiche die besten Anwälte leisten können und damit jeden beigesetzten Anwalt für die Armen haushoch überlegen ist, das gilt auch für das Arbeitsrecht


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:12
@magnom911

Genau genommen leistet jeder schon mit seinem Vermögen einen Teil zum Wohle der Allgemeinheit und zwar mit seinen Steuern. Ein Hausbesitzer erfüllt seinen Zweck damit, dass er die Wohnungen auch tatsächlich vermietet. Und so weiter...
Einer Erhöhung des Spitzensteuersatzes hätte ich nicht entgegen zu setzen. Meinetwegen auch auf 53% und das sage ich, obwohl ich direkt betroffener wäre.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:14
@derbote

Gerade im Arbeits- und Sozialrecht wird im Zweifelsfalle IMMER zu Gunsten des Klägers entschieden. Wie gesagt, dort stehen die Richter auf der Seite der Benachteiligten und wir haben hier kein amerikanisches Rechtssystem


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:14
Es würde primär reichen, wenn jeder einfach alle anfallenden Steuern zahlen würde.
Da bräuchte man sich um eine Erhöhung keine Sorge machen, einfach Steuern zahlen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:14
@Valentini
Die Einkommensteuer, also die Steuer der Reichen beträgt nur 10% der Lohnsteuer die der Staat einnimmt,siehe Bundeshaushalt.
Zu Gunsten des Kapitals meinst du eher sie ,siehe Urteil, Kloßdiebstahl oder Brötchendiebstahl der Angestellten,ziemlich naiv deine Einstellung


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:15
@Valentini
wenn zentralregierung nicht von "vtlern" angepriesen wird . . .

Grundlage sollten die Menschenrechte sein

dieses thema hier geht um die realität, die wir hier haben - jenseits von einem ideal und fern von menschenwürde, anderen gesellschaftskonzepten u.ä.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:17
@capspauldin
yo - wenn

aber die masse sitzt unten - und die werden auf alle fälle zuerst zur kasse gebeten
das war schon immer so

der lehnsmann rackerte auf seinem acker, um dann noch die erntegaben nach oben zu seinem herrn zu bringen, bzw. steine zu klopfen, damit dass schloss noch einen turm mehr bekommt ...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:18
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Produktion kannste knicken, es geht um Dienstleistungen, denn diese sind schlecht abwanderbar da sie vor Ort erledigt werden wollen.
Damit haste den wunden Punkt getroffen.
Nachrichten verkrafte ich ohne Ende.
Aber das mit den Dienstleistungen ist so eine unterirdische Sache.

Dienstleistungen werden hauptsächlich nachgefragt, wo die Produktion brummt.
Dienstleistungen kosten.
Je wichtiger und schwieriger um so schlimmer.
Um so weniger lohnt deren Vermarktung

Am meisten lohnen sich gute Ratschläge.
Ich glaube, davon haben wir schon viel zu viele.
Eine gute Geschäftsidee wäre die Vernichtung guter Ratschläge.

Und sonst?
Hier können sich subventionierte Niedriglöhner bald nur noch gegenseitig die Schuhe zubinden.
Oder Haare schneiden oder oder oder ...

Das bedeutet aber, dass sie es auch lassen können.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:19
@derbote
Zitat von derbotederbote schrieb:Die Einkommensteuer, also die Steuer der Reichen
Einkommenssteuer ist also eine Steuer der Reichen? Wie blöd ist das denn? Weißt du überhaupt irgend etwas worüber du schreibst?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:25
@eckhart

Ja, wunde Punkte sind eine Spezialität von mir wie du doch weißt.
Klar, am Ende bedeutet es in harter Konsequenz "du kloppst mir einen und ich gebe dir einen blowjob" und das ganze funktioniert auch ohne äußeren Kapitalstrom, denn nichts anderes meinst du ja mit Produktionsgebunden.
Halkten wir fest: Unsere Welt verändert sich und zwar drastisch und nun stehen wir vor der Fgroßen "quo vadis"-Frage. Beantworten kann sie keiner da wir alle das Ergebnis steuern


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:27
@Valentini
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Erstens muss endlich Schluss sein mit den ungerecht niedrigen Stundenlöhnen, ein gesetzlicher Mindestlohn muss her, mindestens 8,50? die Stunde, das würde bei 160 Stunden/Monat einen Lohn von 1360? ergeben.
ich kann deiner rechnung nicht folgen. bei einem stundenlohn von 8,50 euro komme ich bei durchschnittlich 21,5 arbeitstagen (das ist der wert, den man normalerweise hernimmt) auf 1.428 euro monatlich.
jag ich das jetzt durch den brutto-netto-rechner, z.b. den hier:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,223811,00.html
dann bleiben bei steuerklasse I am nach abzug der steuer 1.037,89 euro übrig.
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Dazu sollten Zeitarbeiter jeweils den Tariflohn bekommen, der für den Job gilt, in dem sie eingesetzt werden. Damit würden keine festen Jobs mehr durch Zeitarbeiter ersetzt, weil diese nun teurer wären als feste Mitarbeiter.
zeitarbeiter werden nach tarif bezahlt - allerdings nach zeitarbeits-tarif.
und teurer als feste mitarbeiter sind sie im normalfall ohnehin, immerhin bezahlt der "entleiher" ja nicht nur den lohn sondern eben für die dienstleistungen der zeitarbeitsfirma, als da wären: lohnbuchhaltung, fahrtkosten, verpflegungsgeld etc. häufig bedeutet das, dass der "entleiher" mehr als das doppelte der reinen lohnkosten für diesen ausgeliehenen mitarbeiter an die zeitarbeitsfirma bezahlt. dafür entfallen natürlich die lohn-nebenkosten die der "entleiher" bei einem fest angestellten mitarbeiter hätte.
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Die Mär', es gäbe garnicht genug Jobs in Deutschland hält sich ja hartnäckig. Ein Freund im JobCenter aber sagt mir ständig, er bekommt jeden vermittelt, der arbeiten will.
richtig. aber hat hier irgendwer auf mein job-angebot geantwortet?
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Der Knackpunkt ist der Abstand zwischen Stütze und Vollzeitjob, ist der groß genug, erledigt sich das Problem der Armut ganz von allein. Wer zu faul ist, soll halt arm sein, so ist das Leben und so soll es sein
naja - bei 8,50 euro die stunde ist der abstand aber eben noch lange nicht gross genug.
da verzichtet der gütige hartz4-empfänger doch lieber auf 'nen hunni mehr und kann dafür lange pennen, den ganzen tag faulenzen und rummaulen wie schlecht es ihm doch geht...

@Merlina
Zitat von MerlinaMerlina schrieb:Du hast mich nicht verstanden. Ich spreche nicht davon, dass die Frau faul zu Hause sitzt und nach Geld schreit.
Ich spreche davon, dass man ihr in dieser Hinsicht die Möglichkeit nimmt, überhaupt zu Hause bleiben zu können. Sie hat quasi keine Wahl, in meinem Beispiel.
Das hat mit altmodischen Klischees nichts zu tun. Es ist einfach eine Tatsache, die vielleicht nicht jeder Frau gefällt.
das ist doch genau was ich von anfang anschrieb: das geht halt heute nicht mehr, jedenfalls im normalfall nicht. und schon garnicht wenn der/die verdiener/in in hartz4 fällt.

mal ganz abgesehen davon dass ich nach wie vor der meinung bin dass auch FRAUEN der alleinverdiener einer familie sein können. irgendwie hab ich den eindruck du überliest das absichtlich...
dass du davon sprichst dass einer frau die möglichkeit genommen wird, überhaupt zu hause bleiben zu können, spricht in meinen augen bände. wie kommst du eigentlich auf die idee dass sie überhaupt die möglichkeit hat? die hat sie doch nur, wenn sie eine/n ernährer/in gefunden hat der das lästige arbeiten da draußen für sie übernimmt. geht männern übrigens genauso.
auch männern wird die möglichkeit genommen überhaupt zu hause bleiben zu können...

wer hat denn überhaupt die möglichkeit zu hause zu bleiben? doch nur der, der das geld irgendwo anders herbekommt als von eigener arbeit...

@Valentini
Zitat von ValentiniValentini schrieb:In meinem Modell gäbe es so gut wie keine Zuschüsse mehr neben dem Mindestlohn. Einen Wohnungszuschuss und das Kindergeld bleiben aber der Rest wird bei mir gestrichen.
wieso denn bitte einen wohnungszuschuss?
ich kenn genug leute die aktuell schon auf diesem level "rumkrebsen" und die auch keinen wohnungszuschuss bekommen. ganz normale kleine angestellte, handwerker etc. und das klassische beispiel frisörin ist noch viel, viel übler dran.
neee du - das muss dann schon so sein dass die, die arbeiten, wirklich besser dran sind als die, die nicht arbeiten. ergo: KEINEN wohnungszuschuss. sollen sie sich 'ne kleinere bzw. billigere wohnung suchen.

@mitras
Zitat von mitrasmitras schrieb:Arbeitspflicht für Fähige und Wille
häh? die fähigen und willigen arbeiten doch. und jobs gibt es!

@derbote
Zitat von derbotederbote schrieb:Auf den Grundbedürfnissen des Mneschen sollten überhaupt keine Steuern sein, wie GrundNahrungsmittel, Strom Wasser Entsorgung Miete
auf miete (außer gewerbe) gibt's keine steuern - nur zur info. allerdings muss der vermieter seine einnahmen aus VV versteuern, aber das steht ja wieder auf 'nem anderen blatt.

@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:hier bei uns gibt es automatisierung- waren früher zig leute am band, sind es heute meist ein oder zwei, die es warten können
komisch, hier werden dringend leute gesucht die die maschinen be- und entstücken. wenn sie gleichzeitig auch noch qualitätskontrolle machen können gibt's sogar mehr als die 8,50 euro. will aber anscheinend keiner machen, ist ja "drecksarbeit". zumindest kommt's mir manchmal so vor. kein schulabschluss, keine ausbildung, aber nicht bereit so 'nen job zu machen weil der zu "poplig" ist. naja...

@derbote
Zitat von derbotederbote schrieb:Vor dem Gesetz sind alle Gleich,steht auch drinn,nur ,Reiche können sich Anwälte leisten und dann sind nicht mehr alle Gleich vor dem Gesetz
die "armen" bekommen rechtsbeihilfe und einen anwalt gestellt. sie müssen keine prozesskosten tragen, nicht mal wenn sie verlieren. da ist der mittelstand oft der depp denn irgendwann hat man kein geld mehr für den anwalt während der "arme" fröhlich weiter prozessieren kann durch alle instanzen...

@derbote
Zitat von derbotederbote schrieb:Die Einkommensteuer, also die Steuer der Reichen beträgt nur 10% der Lohnsteuer die der Staat einnimmt,siehe Bundeshaushalt.
wo hast du das denn her? guck dir bitte mal die aktuellen steuertabellen an!
du liegst komplett daneben, das geht schon fast in richtung volksverhetzung was du da treibst. gutverdiener bezahlen doch schon fast 50% steuern, das find ich schon ganz schön krass, denn da fragen sich eben auch viele, ob sich das arbeiten für sie überhaupt noch lohnt.
als teilzeitkraft habe ich einen lächerlichen steuersatz - aber eben auch wenig geld. würde ich voll arbeiten, wär's aber auch nicht soviel mehr, denn mein steuersatz würde sich vervielfachen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:31
dieser thread bereitet mir kopfzerbrechen.. ich kanns einfach nich glauben, daß es da draußen tatsächlich zeitgenossen gibt, die den harz 4 empfängern allen ernstes noch die wurst vom brot ziehen würden, nur weil sies ankotzt den ganzen tag im büro zu hocken..


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:32
@Valentini
Lieber Valentini, Angestellte und Arbeiter zahlen Lohnsteuer, Selbständige und das sind in der Regel Besserverdienende zahlen Einkommensteuer .trotzdem ,dass sie 80% Volksvermögen ergaunert haben leisten sie nur ein Bruchteil Steuern , eben die Einkommensteuer in den Bundeshaushalt.Zehnmal höher ist der Lohnsteueranteil im Bundeshaushalt


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:33
@Valentini


verstehe mich da bitte nicht falsch. Es geht nicht darum vermögende Menschen arm zu machen. Es geht darum etwas mehr gleichgewicht herzustellen.

Ein bsp: Wenn jemand soviel vermögen besitzt, dass er ein gutes luxuriöses leben und darüber hinaus haben kann. wir reden hier von Leuten die Millinäre oder gar Milliardäre sind, so sollte er verpflichtet sein, sein vermögen so einzusetzen das er nicht noch etliche Milliarden mehr hat für sich, sondern es dazu einsetzt um vernünftig bezahlte arneitsplätze zu schaffen. Es geht nicht darum Gewinne zu verbieten, sondern darum das diese Gewinne möglichst nachhaltig uns stabil erwirtschaftet werden. Den dieses war ja der grund warum wir eigentlich in so eine Kriese hineingestolpert sind.
Der verkauf und handel von schulden etc. Gewinne durch das leid der Menschen zu machen ist nämlich an der tagesordnung. Genauso wie dieser renditenwahn.... es gibt kein unendliches wachstum. Denn alles was man sich aneignet, nimmt man irgendwo jemanden weg. Und woher dies ganzen wachsenden zahlen herkommen darüber kann man viel spekulieren. Aber wenn ich mitbekomme das jemadn der gerade eine Firma "optimiert" hat und eine ganze Abteilung geschlossen hat btw automatisiert hat und dafür auch noch Bonizahlungen in Millionenhöhe bekommt, der verstößt in aller hinsicht gegen sämtliche moralische ansätze unseres GG. Diesen Menschen kann man ja noch nichtmal was vorwerfen. Den er macht ja nur das für was er bezahlt wird. Ist ja so. Also frag ich mich ob da nicht doch schon ein geheimer Wechsel stattgefunden hat der dies alles so legitimiert.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:33
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Halkten wir fest: Unsere Welt verändert sich und zwar drastisch und nun stehen wir vor der Fgroßen "quo vadis"-Frage. Beantworten kann sie keiner da wir alle das Ergebnis steuern
Und in ihrer greifbarsten und unmittelbarsten Form manifestiert und spitzt sie sich gegenwärtig bis zur äußersten Unerträglichkeit im Bereich Niedriglohn und Hartz4 zu.

Und niemand begreift es bis zur letzten Konsequenz.
Besser gesagt: Viel, viel zu wenige begreifen die Konsequenzen !

Bei Lieschen Müller wäre es hinnehmbar, nicht jedoch bei unseren Spitzenpolitikern und den Eliten insgesamt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:35
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:dann bleiben bei steuerklasse I am nach abzug der steuer 1.037,89 euro übrig.
Wieso kannst du nicht folgen, ich sagte doch dass bei 8,50 Euro 1000 Euro netto bleiben. Also ausreichend bei einem Job für Unglernte. Qualifizierte erhalten wesentlich mehr weil ein Drang auf sie stattfinden wird. Man wird ihnen immer mehr bieten weil das Angebot an Gut- und Hochqualifizierten immer knapper wird
Zitat von ValentiniValentini schrieb:Dazu sollten Zeitarbeiter jeweils den Tariflohn bekommen, der für den Job gilt, in dem sie eingesetzt werden. Damit würden keine festen Jobs mehr durch Zeitarbeiter ersetzt, weil diese nun teurer wären als feste Mitarbeiter.
Stammt nicht von mir (ebenso wie obiges Zitat) und werde deswegen darauf diesmal nicht eingehen
Zitat von wobelwobel schrieb:wieso denn bitte einen wohnungszuschuss?
Falls der Lohn wegen einer zu hohen Miete dazu führt, dass für das freie Leben weniger als 300 Euro bleibt, so gewähre ich ihnen temporär einen Mietkostenzuschuss. Aber nur maximal 6 Monate


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:36
@derbote

Lieber der Bote, Lohnsteuer sind ein Teil der Einkommenssteuer!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:37
@dr.schnaggels
mich kotzt nur an dass wir hier dringend leute suchen und keiner von denen, die rumheulen dass sie nicht genug geld vom staat bekommen würden bereit ist den job zu machen.
lieber frisst man den anderen, die hart arbeiten aber auch wenig verdienen die wurst weg, warum auch arbeiten?
irgendwie erinnert mich das an den alten spruch "bei mir kommt der strom aus der steckdose"...


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.09.2010 um 22:38
@derbote
Zitat von derbotederbote schrieb:trotzdem ,dass sie 80% Volksvermögen ergaunert haben leisten sie nur ein Bruchteil Steuern , eben die Einkommensteuer in den Bundeshaushalt.Zehnmal höher ist der Lohnsteueranteil im Bundeshaushalt
Du hast überhaupt keinen Plan und quatscht nur dummes Zeug vor dich her. Kiff dir noch einen, dann geht es dir vielleicht besser


melden