Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.855 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 14:51
@Ashert001
Bauern und Studenten gaben die Schuld an den Problemen der frühkapitalistischen Industrialisierung den Reichen
Gebe diesen Satz so wieder wie er 1819 galt, mal schauen was Da bei raus kommt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 14:51
@ElCativo

kannst du nicht verstehen, das man ,wenn einem der stein der weisen zur verfügung steht, das moralisches und ethisches recht auf seiner seite hat.

somit steht man auch über den rechten und pflichten, die sich eine gesellschaft gegeben hat, um vernüftig zusammen zu leben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 14:54
@dasewige
@Ashert001

Och ich hab hier noch ein bißchen mehr, diese Sprüche könnten wortwörtlich mit einigen von Ashert verglichen werden.
Ausbeutung des Volkes sei sein einziges Ziel. Egoismus und Feigheit seien seine Haupteigenschaften; Selbstaufopferung und Patriotismus seien ihm völlig fremd.



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 14:58
Weiter mal hier:
Er erklärte die „Selbstsucht“ und „Machtgier“ der Reichen als unveränderbare Erbanlage
Es ist schon interessant das grade zu lesen welches ich da lese. Da wird auch einer Gruppe das Recht abgesprochen gleich zu sein.

Ich denke mal @dasewige Du wirst die Parallelen sehen und wissen welches Wort nur ausgetauscht werden muss, oder ?

Alle Menschen sind gleich, aber wehe Sie sind erfolgreicher als ich, oder haben mehr als ich, dann sind Sie nicht gleich und der reiche Erbe ist natürlich Böse, das er das Erbe angenommen hat.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:00
@Ashert001

,,Steuern zahlen'' IST eine Leistung für die Gesellschaft. Was denkst du denn, warum sich so viele Leute empören, wenn jemand Steuern im großen Stil hinterzieht? Auch ist die Empörung größer, als über die Tatsache, dass manche Menschen mehr Geld haben, als man selbst.

Der entscheidende Unterschied ist der Beitrag zur Gesellschaft. Einem materiell reichen Menschen, der seinen Reichtum selbst relativ anständig erarbeitet hat (ja, oh Wunder, materieller Reichtum muss sich nicht grundsätzlich auf Sklaverei gründen), der seinen gesetzlichen Steueranteil beiträgt, der mit seinem Geld gutes für die Gesellschaft tut, indem er wohtätige Stiftungen oder Hilfsprojekte fördert, dem ,,verzeiht'' die Gesellschaft seinen materiellen Reichtum. Dem nimmt sie seinen materiellen Reichtum nicht übel.

Hab jedenfalls noch nicht davon gehört, das jemand gesagt hätte:,,Der Gates, der Angeber soll mal mit seiner blöden AIDS-Stiftung aufhören!''

Die Empörung ist da, siehe aktuelles Beispiel Uli Hoeneß, wenn jemand Steuern hinterzieht, also nichts zur Gesellschaft beiträgt.

Damit zeigt sich: ,,Steuern zahlen'' ist eine wahrgenommene Leistung von materiell reichen Menschen. Auch, wenn die Steuern auf ererbtem Geld beruhen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:01
entschuldigt, wenn ich mal eure diskussion störe, aber das hier hat einer in facebook geschrieben zum thema koalitionsvertrag.. mir blieb da schon echt die spucke weg, aber so abwegig ist das ganze nicht mal
Mit dieser Mindestlohnlösung hält die SPD an ihren Verträgen mit der Leiharbeit fest die sie über die Jobcenter geschlossen hat.Der SPD geht es nur darum den Arbeitgebern genügend Zeit zu verschaffen um sich Strategien auszudenken wie sie den Mindestlohn umgehen können. Auch Sommer vom DGB weiß dies ganz genau, sein loben dieser Lösung bezüglich des Mindestlohns hat auch einen Grund, und zwar weil der DGB selbst in die Machenschaften der Leiharbeitskriminalität verstrickt ist durch das betreiben einer eigenen Leiharbeitsfirmakette. Und wie sie hoffen wird von der Öffentllichkeit nicht bemerkt wie sei neue Instrumente instalieren um noch mehr Arbeitslose über Harz IV in Leiharbeit und Werksverträge treiben zu können. Die Öffentlichkeit sollte gewarnt sein. Was sie allgemein nicht durchbekommen. wie zum Beispiel die Überwachung versuchen sie gerade bei den Harzt IV Empfänger einzuführen. Sie wollen das die Internetzugänge von Leistungsempfänger überwacht werden. Ihr solltet gewarnt sein und nachdenken ob das Harzt IV Gewerbe nicht zur Blaupause für alle deutschen Bürger wird, Nachtigall ich hör dir trapsen. Ihr solltet euch fragen ob die Warner vor Rechtspopulisten, NPD und Co nicht selbst die drohende Gefahr eines neuen Faschismus in Deutschland sind. Den Harzt IV ähnelt schon gewaltig den Machenschaften der Faschisten im Dritten Reich. Gezielt werden kranke, alte, arbeitslose und Aufstocker die Leistungen brauchen, weil die SPD das Lohndumping mit der Agendas 2010 und Harzt bewusst ermöglichte, ausgegrenzt, in Hetzreden insbesondere von einer Von der Leyen kriminalisiert, sie werden gezwungen Arbeitsverhältnise einzugehen die sonst als unzumutbar bis ilegal eingestuft werden, sie unterliegen den Zwang sich in einem Getto sprich den Einzugsbereich der Jobcenter aufzuhalten und dürfen diesen wie die Juden ihre Gettos im dritten Reich nur mit Erlaubnis verlassen. Es gibt unzählig Beispiele die nahelegen das die SPD sich zum Faschismus bekannt hat durch das einführen der Harzt Gesetzte. Und seit gewart, schaut euch an was bezüglich Arbeitsmarktpolitik abgeht, schaut euch an wie es mit der Internetüberwachung aussieht schaut euch um was seit der Einführung der Agenda 2010 sich in Deutschland geändert hat...und dann fragt euch vor wem man warnen muss?



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:04
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Da zeigst Du jetzt Dein wahres Gesicht.

Ein Mensch ist für Dich also nur gleich ein Mensch wenn er das "Glück" hatte Arm geboren zu werden.
Wiedermal völliger Unsinn!

Wenn der Arme nicht elendig arm ist und der Reiche kein Feudalfürst der ein viel tausendfaches leistungslos bekommt als wie irgendjemand anderes, dann wäre das doch schon Gleichheit völlig genug!
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Genauso haben gewisse Subjekte vor einigen Jahrzehnten gedacht, ganz genau so.
Wo hat man jemals den Reichen vorgeschrieben, wo die Grenze für ihren Reichtum ist, ohne jedoch Unternehmer und Gewinne zu verbieten?

Sowas hat doch nie gegeben, kurzzeitige Aspekte der Freiwirtschaft mal ausgenommen.
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Schuld sind immer die anderen, ob Sie was dafür können oder nicht, aber die anderen sind Schuld.
In diesem Land kann jeder Reich und erfolgreich werden (ABER NICHT ALLE) ein Teil muss dafür Arm bleiben und im Dreck leben und so tun als wäre er selber daran schuld, nach einer nur nicht gefundenen Arbeit.

Das ist doch das ganze Prinzip hinter diesem Land und selbstverständlich ist auch jemand daran Schuld!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:04
Reiche wurden immer mehr nicht nur mit Blutsaugern, Krebsgeschwüren, Schmarotzern, Seuchen, Ungeziefer, Volksschädlingen, wuchernden Schlingpflanzen usw. verglichen, sondern identifiziert
Klingt wie Sprüche der Radikalen Linken, oder ?

@Kc

Bei @Ashert001 ist das Steuern zahlen der Reichen anscheinend immer nur eine absolute Pflicht, aber der Reiche ist trotzdem nicht gleich oder auch nur gleichwertig, weil er ja Reich ist.

Selbst die Brüder Albrecht sollen ja klein Angefangen haben, so mit einem Lädchen das sie von Ihren Eltern ererbt haben, aber da haben Sie ja schon was geerbt, das reicht schon das Sie Ihren Reichtum nicht verdienen denke ich mal.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:10
@Ashert001

Du Relativierst Deine eigenen Aussagen ?
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Jemand der sehr viel Geld hat ist aber nicht so gleich wie ein Arbeitsloser, die bekommen doch nicht das gleiche.

Der Reiche bekommt womöglich vollkommen leistungslos, Millionen Euro Dividende nur aus geerbten Aktien und Immobilien und musste dafür noch nie was machen und der Arbeitslose nur das Existenzminimum.
und machst hier doch den Wert des Menschen daran fest wie viel er bekommt, welches Du an anderer Stelle nicht willst und forderst Doch gleich wieder eine Grenze dessen was ein Mensch besitzen darf.

Jeder ist gleich, egal was er hat, egal wie er aussieht, egal wo er her kommt. Das aber scheint nicht angekommen zu sein bei Dir und man kann nicht erst hü und dann hott sagen.

Im übrigen hat es solche Enteignungen massenweise in der Geschichte gegeben, aber aus dem Grunde weil man einen Schuldigen brauchte.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:18
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Bei @Ashert001 ist das Steuern zahlen der Reichen anscheinend immer nur eine absolute Pflicht, aber der Reiche ist trotzdem nicht gleich oder auch nur gleichwertig, weil er ja Reich ist.
Die Reichen sind durch das heutige Steuersystem "privilegiert" auch nach Steuern, noch leistungslos, Vermögen aufbauen zu können.

Also haben sie auch nicht die "gleichen" Chancen und Möglichkeiten, wie etwa jemand der heute arbeitslos ist, was stimmt daran nicht?

Wirklich reich wird man nicht durch Arbeit, sondern durch Kapitaleinkommen aus Kapitalvermögen. Da die zum größten Teil auch an der Börse nicht, gehandelt werden, hat jemand der heute arm geboren wurde, in der Regel aber auch nicht mehr die Chance reich zu werden!

Deswegen muss der Staat auch die Gleicheit künstlich wieder herstellen. Das heißt man begrenzt die Armut unten aber auch leistungslose Riesengewinne oben!

Nichts davon geht man heute allerdings ehrlich an.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:29
@Android

Das ganze klingt zwar ziemlich schlüssig (wenn man sich die Machenschaften der SPD insgesamt so anschaut) aber gehört wohl doch in dieser Form eher in den VT bereich.

Ich wäre ja auch eher für eine komplette Eindämmung von Leiharbeit und das Verbot von diesen Werksverträgen gewesen, wie ich hier auch schon sagte, diesen Mindestlohn halte ich für eine Beruhigungspille und nichts anderes.

Wie ich hier vor 1-2 Seiten geschrieben habe, es gehört eine Reform der Nicht-Reform in diesem Bereich her, so wie es gemacht worden ist (so wie das meiste was diese Rot-Grüne Regierung gemacht hat) ist es einfach Diletantisch. Genauso wie das EEG, genauso wie das zur Prostitution, genauso wie so viele andere Sachen die gemacht wurden.
Damit sage ich jetzt nicht, das es eine andere Regierung besser gemacht hätte, das ist wohl wirklich inzwischen egal wer etwas macht, zu 90% wird von jedem Politiker nur an sich selbst gedacht und die restlichen 10% wie er sich durch Schönmalerei noch länger in seinem Amt halten kann.

Sieht man schön an unserem Berliner Bürgermeister, der wird auch nur fürs Sprücheklopfen so geliebt von den Berlinern, bestimmt nicht für seine herausragenden Leistungen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:31
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Im übrigen hat es solche Enteignungen massenweise in der Geschichte gegeben, aber aus dem Grunde weil man einen Schuldigen brauchte.
Die Reichen waren ja auch schon immer Schuld an der Armut, das war doch noch nie gelogen, wie sonst außer Reichtum entsteht Armut?

Der Fehler den man im Kommunismus gemacht hat war doch nur, man hat auch alle abgeschafft, die nur wenig bis mäßig reich waren, aus echten Unternehmertum, das nicht nur von den Aktien anderer Firmen lebt.

Deswegen muss man auch ein Maß für die Gleichheit finden ohne in Zukunft wieder alle über einen Kamm zu scheren!

Armut und Reichtum begrenzen, mit einem aber begrenzen Spielraum nach oben und unten für alle, für Entwicklung!

Die Grenzen nach unten sind allerdings klar, weniger als das Existenzminimum geht nicht, jetzt müssen wir noch noch die nach oben finden!

In der Schweiz hatte man mal die Idee "1:12" noch gar nicht so lange her.

Wichtig ist doch nur das es überhaupt Grenzen gibt, damit sich Arm und Reich nicht wieder in Zukunft gegenseitig umbringen, nach Lagerhaft und KZ für alle Linken und Kommunisten, oder Gulag für alle die auch nur im Ansatz selbstständig etwas Gewinn erzielen wollen!

Schon Buddha sagte doch, die Wahrheit liegt in der Mitte!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:35
@ElCativo

Fehlende Wertschätzung gegenüber den Leistungen, Taten und dem Sein anderer Menschen findet sich heute eben leider nicht nur bei materiell reichen Menschen oder Wirtschaftsmagnaten gegen ,,normale Arbeiter'', sondern auch umgekehrt.

Heute gilt ja, wer materiell reich ist, gleich erstmal als verdächtig. Hat er bestimmt durch Betrug, Ausbeutung, Erbe oder pures Glück erlangt, der Sack...

Dass nicht immer negative Gründe hinter materiellem Reichtum stecken und betreffende Reiche auch nicht nur für sich selbst prassen, wollen viele nicht wahrhaben.

Zum Beispiel die Tatsache, dass große Unternehmen und Unternehmer auch Arbeitsplätze, Einkommen und Versorgung vieler Menschen garantieren.
Oder eben auch Steuern, Abgaben und Konsum der materiell reichen Leute zur Wirtschaft beitragen. Lässt sich einer ein deutsches Luxusauto bauen, was ist dann? Genau, er sichert Arbeitsplätze, nicht nur direkt beim Autobauer, sondern auch bei Zulieferern, bei Material- und Rohstoffproduzenten und vielen, anderen beteiligten Seiten. Er muss Steuern zahlen für's Auto, den Treibstoff etc.


,,Reiche'' sollte man deshalb auch nicht undifferenziert als böse bezeichnen.

Für mich kommen solche Kritiken oft aus purem Neid.
Und ich mag keinen Neid. Ich nehm niemandem übel, dass er materiell reicher ist, als ich.

Denn glücklich sind die Leute damit auch nicht automatisch, grade ,,Neureiche'' verlieren dann oft ihren Freundeskreis.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:51
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Jeder ist gleich, egal was er hat, egal wie er aussieht, egal wo er her kommt. Das aber scheint nicht angekommen zu sein bei Dir und man kann nicht erst hü und dann hott sagen.
Wenn die Menschen alle so super gleich sind, wieso hat dann der Arme nicht auch das gleiche Anrecht auf ein Teil des Einkommens des Reichen bzw. kann nicht auch mal seine eigene mit deren Kreditkarte tauschen?

Irgendwas stimmt an der These ja wohl ganz offensichtlich nicht!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:53
@Ashert001

Na das brauchen wir aber erst mal vernünftige Ideen, wenn ich hier welche bringe werden die ja in schöner Regelmäßigkeit übergangen...

Und Du übersiehst bei vielen Deiner Überlegungen, das wir nicht so alleine sind auf dieser Welt.
So wie Du auf Dein Existensminimum hier pochst, so hätten 90% des Restes auf diesem Planeten nur gerne mal 1 warme Mahlzeit am Tag, oder gar ein Dach über dem Kopf.
Ich will jetzt hier nicht auch bei uns mit anderen vergleichen, aber statt Dankbar zu sein, das man nicht als Afrikanisches Kind, oder als Thailändisches Mädchen geboren worden zu sein, kloppen sich hier die Leute darum ob es Menschenwürdig ist, wen einer 30 Euro mehr oder weniger hat. Das ist schon wenn man wirklich Menschlich denkt absolut Pervers.

Du willst hier den Leuten die nicht WOLLEN die absolute Freiheit ermöglichen (und es ist bei dem ALG2 Satz Freiheit wenn man damit umgehen kann) und das es auf den 1 der nicht will 10000 mindestens auf dieser Welt gibt, die gerne alles ja wirklich alles dafür tun würden nur einen Bruchteil dessen zu haben was dieser für seine Weigerung in die Gesellschaft zu passen bekommt.

So geht das einfach nicht und so schaffst Du auch kein Gleichgewicht, DU schürst nur noch mehr den Unterschied und den Hass und den Neid.

Sieh mal so, ich bin zb. jemand, der kennt Neid und Missgunst nicht einmal, ich Spende allerdings auch nirgendwo, wenn dann lasse ich Menschen von denen ich weiß das diese Hilfe brauchen diese direkt zukommen und wenn der Obdachlose mit dem Apfel oder dem Wurstbrot nichts anfangen kann, dann kann ich da auch nichts für, Geld werde ich diesen Leuten nicht geben, immer nur Sachleistungen. Denn da weiß ich was ich getan habe und das es nicht in der Tabak oder Alkohol wirtschaft landet.
Zitat von Ashert001Ashert001 schrieb:Irgendwas stimmt an der These ja wohl ganz offensichtlich nicht!
WAS, außer dem Geldbeutel ist den nicht gleich ? Der Wert eines Menschen kann nicht an diesem Festgemacht werden, wenn Du das tust, dann bist Du schlimmer wie jeder Kapitalist.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 15:55
@all

alle sind gleich, ehrlich gesagt ist das bullshit. die einzige bedeutung die darin steckt, ist die, wenn man vor dem richter steht,als angeklagter oder zeuge.
wir sind also gleich in unseren rechten und in unseren PFLICHTEN und damit endet schon die gleichmacherei.

ich habe kein recht auf eine 20 zimmer villa im tessin, wenn ich sie mir nicht leisten kann, ich habe kein recht auf ein penthaus über den dächern von hamburg, wenn ich es mir nicht leisten kann.

aber ich habe das recht darauf, nach diesen dingen zustreben, mehr aber nicht.
ich habe das recht eine anständige bildung nach meiner veranlagung zu erhalten, alles andere was darüber hinaus geht muß von einen selbsterarbeitet werden.

bloß andere menschen sind auch noch da und die streben in konkurrenz zu einen, das selbe an.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 16:01
@dasewige

Das ist ja das was ich meine, im Grunde sind aber erstmal alle gleich, egal wo auf der Welt.

Das was jeder einzelne dann aus seinem Leben macht, das macht ihn aus und unterscheidet ihn von den anderen, das hat aber nichts damit zu tun, ob er eine Kellerwohnung in Berlin hat, oder ein Penthouse in München.
Ich kenne genug, die einen Teufel tun würden es nach außen zu zeigen, das sie etwas mehr haben als andere, denn wie @Kc schon sagt, grade viele Neureiche haben es sehr schwer damit zu Leben, so schnell wie die anderen Dich vor Neid triefend anschauen, so schnell können wir nicht mal Denken.

Ich kenne einige aus der damaligen NewEconomy, viele sind zwar wieder genauso Pleite wie vorher, weil auch Reich BLEIBEN muss gelernt sein, aber Glücklich ? Ich glaub nicht das einer von denen Glücklich ist, aber das wäre auch ein ganz anderes Thema.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 16:10
Zitat von ElCativoElCativo schrieb:Ich will jetzt hier nicht auch bei uns mit anderen vergleichen, aber statt Dankbar zu sein, das man nicht als Afrikanisches Kind, oder als Thailändisches Mädchen geboren worden zu sein, kloppen sich hier die Leute darum ob es Menschenwürdig ist, wen einer 30 Euro mehr oder weniger hat. Das ist schon wenn man wirklich Menschlich denkt absolut Pervers.
Es gibt in diesen Land Millionen Menschen die besitzen nicht mal 30 Euro, einfach weil sie Schulden haben.

Es gibt aber auch mindestens 117 Menschen die besitzen über 1 Milliarde Euro:
Wikipedia: Liste der 500 reichsten Deutschen

Jetzt weißt du auch wo die hungernden Afrikaner herkommen!

Wir produzieren sie selber durch unsere absolute Neidlosigkeit, selbst den allergrößten Vermögen gegenüber, die kein afrikanischer Despot jemals hatte!

Die Despoten kritisieren wir ja gar nicht, nur mangelnde Spendengelder.
Doch die pure Verlogenheit!

Anstatt denen einfach die Wahrheit zu sagen, ihr brauch nur progressive Einkommenssteuern gegen eure eigenen Reichen, damit eure Armut nach höherem Geldumlauf aufhört, leben wir doch nur die Propaganda vom fehlenden Geld, hier genauso wie dort!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 16:15
Das Gegenteil von NEID ist auch nur die GIER.
Beides kann Menschen umbringen.
Alles außerhalb oder genau die Mitte davon ist die GLEICHGÜLTIGKEIT, doch eigentlich genauso schlimm.

Jeder sollte wissen auf welcher Seite er steht!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

28.11.2013 um 16:15
@Ashert001

DAS ist nun wieder ziemlich Polemisch.

Ich rede nicht von fehlendem Geld, das tust Du.

Warum haben Millionen Menschen hier Schulden ? Ich habe keine und hatte nie welche und drehe schon am Rad wenn wirklich mal das Konto um nen Euro im Minus ist.

Hat die jemand gezwungen Schulden zu machen ?


1x zitiertmelden