Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:03
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Wenn ja, ist die Zumutbar ganz allein in deinem eigenem Befinden.
Richtig!

Ich kenne sehr viele, die auch hier arbeiten könnten aber bewusst unter der Woche in der Schweiz, Österreich oder einer der deutschen Metropolen sind... da verdient sich die Kohle einfach leichter.

Es ist eine Frage des Wollens... und wer nicht will, der hatt schon...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:06
@scarcrow

ich nehm den Job an, suche mir eine billige Unterkunft für die Woche, fahr Freitags nach Hause und Sonntags wieder arbeiten.

Witzigerweise habe ich diese Situation genauso erlebt, nur in dem Fall aus der Perspektive des Sohns. Mein Vater hat diesen "Stress" auf sich genommen, um der Familie mehr bieten zu können anstatt zu sagen: Nö, da arbeite ich lieber nicht, zuviel Aufwand, das Donnerstagsbier ist heilig...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:07
@def

auf Deine Vorwürfe, Unterstellungen usw. (z.T. sehr haltlos in meinen Augen) gehe ich jetzt nicht mehr ein – da ist mir meine Zeit zu schade. Denke von mir was Du willst.

Nur hierauf noch mal einzugehen, kann ich mir jetzt nicht verkneifen:
Zitat von defdef schrieb:Hier behauptest du ich hätte wohl Glück gehabt.

Glück suggeriert, dass der Großteil meiner Mitbürger wohl arbeitslos sein muss
Was ist DAS schon wieder für ein ungenaues Argument?
Du hättest schreiben können: "der Großteil meiner arbeitsFÄHIGEN Mitbürger wohl arbeitslos sein muss".
Wieso beziehst Du in Deine Argumentation pauschal ALLE Mitbürger ein (Rentner, Kinder, Kranke usw. - also AUCH Alle welche keine Arbeit suchen und brauchen...?). Willst Du mit dieser Rhetorik etwas bestimmtes suggerien?
Brauchst nicht antworten und wenn Du doch das Verlangen hast, weiß ich nicht ob ich Lust haben werde, auf weitere Unsachlichkeiten einzugehen.
Zitat von defdef schrieb: Wo sind die Argumente? Zahlen?
Erstens bräuchte man mit gesundem Menschenverstand gar keine Zahlen.
Dass die Zahl der Arbeitssuchenden die offenen Stellen deutschlandweit bei weitem übersteigen muss kann man sich vorstellen, wenn man weiß, wie sehr alles automatisiert ist und von daher viel weniger Arbeitskräfte gebraucht werden als früher.
Es gäbe noch mehr Gründe, die dafür sprechen, dass der Markt gesättigt ist, aber das spare ich mir. Denkt selbst nach, vielleicht kommt Ihr drauf.

Und zweitens GIBT es nun tatsächlich diese Zahlen, die ich ja auch schon nannte, aber kannst ja gerne ignorieren oder anzweifeln (steh selbstverständlich jedem frei, genauso wie auch ich diverse Statistiken anzweifle.
Fakt ist, WENN man von diesen Zahlen ausgeht, diese für bare Münze nimmt, DANN kann nach DIESEN Zahlen (DEUTSCHLANDWEIT !!) schon mal gar nicht gelten „wer Arbeit sucht findet auch welche“ (wie so gerne behauptet wird) – weil es nach Adam Ries gar nicht gehen kann...
Also wäre auch dieses "Totschlag-Argument" schon mal zu beweisen, was wohl nicht bewiesen werden kann.

@cejar
Zitat von cejarcejar schrieb:was mich mal interessiert... Wenn es 800000 offene Arbeitsplätze gibt, bei 2,5 Millionen Arbeitslosen - wieso werden diese nicht belegt? Wieso wird immer wieder betont, das es ja nur so wenige Stellen für so viele Menschen gibt, das es ja dann aussichtslos sei?

Ich meine, hallo? 800,000 frei Stellen bedeutet immer noch die Chance, unterzukommen.
Dazu hatte ich weiter vorn schon mal ein Statement abgegeben, wie sich diese Stellen hauptsächlich zusammensetzen (nach meinen Erfahrungen anhand meiner Bewerbungsbemühungen und nicht NUR meinen).

Aber kann ja auch alles als Unsinn abgetan werden und ich werde mich hier nicht laufend wiederholen.
Aber trotzdem mal noch ein kleines Beispiel unter vielen, welche "Haken" diese so gepriesenen offenen Stellen oftmals u.a. haben:

Wenn Du arbeitslos wärst oder bist und gerne für 4,50 Euro/Stunde brutto (jedenfalls im Osten keine Seltenheit) 40 Stunden in der Woche arbeiten willst und danach noch den Staat um Almosen bitten möchtest, dann tu das.
Verlange dies aber bitte nicht PAUSCHAL von Jedem, der noch etwas Menschenwürde in sich spürt.
Es geht hier nämlich auch ein kleines bissel ums Prinzip und um eine gewisse Demütigung wenn man nach getaner Abeit noch zum Amt betteln gehen muss.
Aber muss ja nicht jeder nachempfinden können, ist schon klar.

Aber wie gesagt, das war nur eins von diversen anderen Beispielen wo Arbeitslose evtl. einen "Haken" wahrnehmen könnten...
... aber Ihr könnt Euch nun gerne DARAN hochziehen, mir egal.

Und wer gerne umzieht, vor allem ab einem gewissen Alter, wo die Gesundheit nicht mehr so mitmacht und wo man sich auch entwurzelt fühlt, wenn man sein soziales Umfeld nicht mehr hat, der kann das ja auch gerne machen.
Ich habe nur was dagegen, wenn auch DAS pauschal von Jedem verlangt wird!


Auch Weiterbildung ist übrigens NICHT Jedem gegeben und zumutbar. Aber hier wird anscheinend immer nur von ganz jugendlichen, fitten und starken Leuten ausgegangen ... immer wieder dieses "Alle über einen Kamm scheren" was ich hier bemerke.


3x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Du hättest schreiben können: "der Großteil meiner arbeitsFÄHIGEN Mitbürger wohl arbeitslos sein muss".
Wieso beziehst Du in Deine Argumentation pauschal ALLE Mitbürger ein (Rentner, Kinder, Kranke usw. - also AUCH Alle welche keine Arbeit suchen und brauchen...?). Willst Du mit dieser Rhetorik etwas bestimmtes suggerien?
Hätte ich das so geschrieben wäre der Inhalt kein anderer.

Nochmal, nur für dich:

Arbeitslosenquote Oktober 2013: 6,x%

Egal ob es nun arbeitsfähige oder whatever gelautet hätte in meinem Beitrag bleibt stehen, dass wohl die restlichen 93,y% einfach nur Glück haben.

Übertragen auf Lotto hätte man ja schon fast eine Gewinngarantie...

Das du jetzt da drumrumeierst und mir im Nebensatz gleichnoch mit Schweigen drohst sagt mehr als tausend Worte...
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Erstens bräuchte man mit gesundem Menschenverstand gar keine Zahlen.
Köstlich! :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:14
@Optimist


wie bereits durch Def gesagt: Wer nicht will der hat schon. Im Gegensatz zu Def geht es mir aber nicht darum, das ich sanktionieren oder Ähnliches will.

Ich möchte uns aber trotzdem mal vorhalten wie gut es uns geht: Keine Arbeit, kein Geld, aber dennoch möchte man natürlich gemütlich in seinem gewohnten Umfeld ohne "Mühe" wie Wieterbildung oder andere Qualifikationsmaßnahmen weiterleben - aber gleichzeitig regt man sich über "Sozialschmarotzer" aus anderen Ländern auf, die es tatsächlich auf sich nehmen, tausende Kilometer zu fahren, nicht nur in einen anderes Umfeld sondern in einen komplett neuen Kulturkreis, um zu arbeiten... verrückte Welt.

Ich verstehe tatsächlich nicht, wie man sich selbst mit Hartz4 oder ähnlichem zufrieden stellen kann. Und wenn ich für einen guten Job 500km weit wegziehen müsste, wäre es halt so - dann würde ich meine Freunde wohl nur noch am Wochenende sehen, und wenn die Partnerin nicht mitzieht, dann wird es halt eine Fernbeziehung.


2x zitiertmelden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Auch Weiterbildung ist übrigens NICHT Jedem gegeben und zumutbar.
Bildung nicht zumutbar? Grandios! :troll:


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:14
Zitat von defdef schrieb:Ich kenne sehr viele, die auch hier arbeiten könnten aber bewusst unter der Woche in der Schweiz, Österreich oder einer der deutschen Metropolen sind... da verdient sich die Kohle einfach leichter.

Es ist eine Frage des Wollens... und wer nicht will, der hatt schon...
Wollen - genau. Abwägen was für sich und seine Familie das beste ist. Zwingen -> nie und nimmer.
auf der anderen Seite darf man dennoch nicht verlangen das ein Arbeitgeber zu einem zieht. Ansonsten sind wir nicht mehr weit weg von Schlepperbanden und Arbeitslagern.
Zitat von cejarcejar schrieb:ich nehm den Job an, suche mir eine billige Unterkunft für die Woche, fahr Freitags nach Hause und Sonntags wieder arbeiten.
also von den 2500 Brutto, nimmst dir noch ein Zimmer für 200€.
650km auf den Deutschen Autobahnen sind mind. 7 Stunden, Freitags eher mehr.
15:00 Uhr Feierabend, dann 7 Stunden fahren sind wir bei 22 Uhr, dem Sohn über den Kopf getätschelt, was gegessen, schlafen. dann hast du den Samstag für deine Familie.

Nicht falsch verstehen, das machen viele so, viele kommen damit klar. Viele kommen jedoch nicht damit klar.
Zitat von cejarcejar schrieb:Witzigerweise habe ich diese Situation genauso erlebt, nur in dem Fall aus der Perspektive des Sohns. Mein Vater hat diesen "Stress" auf sich genommen, um der Familie mehr bieten zu können anstatt zu sagen: Nö, da arbeite ich lieber nicht, zuviel Aufwand, das Donnerstagsbier ist heilig...
Es lag in dem Ermessen deines Vaters dies zu tun. Wie würde dein Fazit aussehen wenn sich deine Eltern deshalb scheiden gelassen hätten? Oder du noch ein Schwesterchen vom Postboten bekommen hättest weil deine Mum sich einsam gefühlt hätte?

Wie gesagt, wenn man von Demokratie und Freiheit spricht, sollte es einem jedem selbst überlassen sein, wo und wann er welche Entscheidung trifft und welche "kosten" er in kauf nimmt.
ich kenne genug die Familie und Arbeit hatten - am ende hatten sie nur noch Arbeit.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:16
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Auch Weiterbildung ist übrigens NICHT Jedem gegeben und zumutbar.
das zumutbar schreit nach Erklärung. Wir reden von Arbeitsfähigen menschen -> nicht von Arbeitsunfähigen!


melden
def ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:17
Zitat von cejarcejar schrieb:Im Gegensatz zu Def geht es mir aber nicht darum, das ich sanktionieren oder Ähnliches will.
Ich will doch nicht.

Der Polizist stellt sich auch nicht an die Straße weil er im Regen Bock hat Verkehrssünder zu belangen.

Wer in eine Polizeikontrolle rast will es so.

Übertragen: Wer bewusst Falschangaben macht, auf Termine pfeift, unterschriebene Vereinbarungen nicht einhält, weiß was er zu erwarten hat und legt es, meiner Meinung nach, drauf an.

Wenn im Radio vor nem Blitzer irgendwo gewarnt wird und du volles rohr reinbretterst hast du es auch nicht anders verdient... ;)


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:19
@scarcrow

oder bei guter Planung eine Stunde mit dem Flugzeug... wenn Du frühzeitig buchst ist dies auch die günstigere Variante.

Nochmals, ich will auch niemanden zwingen, aber ich denke, man solle sich selbst damit schon beschäftigen.

Ehen gehen auch kaputt, wenn man aufeinander hockt, und ob es für die Ehe besser ist, wenn Dein Partner 24/ zu Hause hockt und man von staatlichen AUfwendungen abhängig ist, sei mal dahingestellt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:23
@def


also mir ist es auch unbegreiflich wie ich den wichtigsten Termin der Woche verpassen kann, vor allem wenn ich weiss, das davon meine Existenz abhängt, aber dennoch bin ich der Meinung das es nur gewisse Sanktionen geben solle, wenn man schon welche braucht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:23
Zitat von cejarcejar schrieb:oder bei guter Planung eine Stunde mit dem Flugzeug... wenn Du frühzeitig buchst ist dies auch die günstigere Variante.
als Tischler mit 2500 Brutto? da (übrigens gehen auch nicht wenige Euros für die 1250 Km am WE drauf (dürften so um die 100 sein, dh. 400+200 € vom Gehalt sind schon mal weg).
Zitat von cejarcejar schrieb:Nochmals, ich will auch niemanden zwingen, aber ich denke, man solle sich selbst damit schon beschäftigen.
natürlich, beschäftigen sollte man sich mit diesen Gedankenspielen - was möglich ist usw.
Zitat von cejarcejar schrieb:Ehen gehen auch kaputt, wenn man aufeinander hockt, und ob es für die Ehe besser ist, wenn Dein Partner 24/ zu Hause hockt und man von staatlichen AUfwendungen abhängig ist, sei mal dahingestellt.
richtig, kein Widerspruch. Was ich aber verbildlichen wollte ist einfach, jeder muß dies für sich entscheiden. man kann nicht fordern das jemand umziehen muß, sondern das viele Faktoren eine Rolle spielen. Es gibt nun ja auch genug die mit wenig Geld trotzdem glücklich sind. Genau so gibt es Millionäre die ja nicht geliebt werden und sich deshalb nen schuss setzen... weißt was ich meine?
aber du hast es ja gut geschrieben, nicht zwingen -> das war mir wichtig.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:26
@cejar
Zitat von cejarcejar schrieb:Und wenn ich für einen guten Job 500km weit wegziehen müsste, wäre es halt so
Wäre mal interessant, ob Du oder Andere mit 50, 60 Jahren (oder höher) das immer noch so seht. Wenn ja, dann Glückwunsch.

Mehr sage ich nicht mehr, weil es mir nichts bringt. Jeder hat halt seine Meinung und soll die ja auch gerne behalten. Ich behalte meine auch :)


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:30
@cejar

Da gab es doch die ehemalige Mitarbeitern der JC die gesagt hatte, dass die Leute die sie betreute Angst gehabt haben dahin zu gehen.
Ihrer Meinung nach drängt Hartz IV vor allem junge Menschen in die soziale Isolation und dadurch weit weg von jeder Möglichkeit, in den ersten Arbeitsmarkt zu finden. "Hartz IV macht krank. Man gilt als faul und als Sozialschmarotzer. Und die Gesellschaft gibt einem das Gefühl des Versagens", so Inge Hannemann. "Man wird nicht gebraucht, man kann am gesellschaftlichen Leben nicht mehr teilnehmen. Einen Hartz IV Empfänger erkennt man schon am ziellosen Gang und an der gebückten Haltung. Dazu kommt eine menschenunwürdige Behandlung in den Jobcentern. Bedrohungen, Angst vor Sanktionen, die Behandlung als Mensch unterster Klasse."
http://www.stern.de/tv/sterntv/jobcenter-mitarbeiterin-inge-hannemann-eine-frau-kaempft-fuer-das-ende-von-hartz-iv-2022979.html (Archiv-Version vom 20.12.2013)

Wenn es so ist, sollte dich das nicht wundern, mich wundert es jedenfalls nicht.

Da muss ich wieder auf die Studie zurück kommen, die ebenfalls zum Ergebniss kam dass die Leute eingeschüchtert sind und Angst haben sich mit dem JC ausseinander zu setzen.

Und das die Sanktionen nichts bringen und die Leute sich nicht motivieren sondern das Gegenteil der Fall ist.

Wie immer, viel gerede um die Sanktionen aber keinen einzigen plausiblen bzw. belegt Grund das sie einen Sinn machen :)


2x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:31
@cejar


Achja, wenn dir Geld wichtiger ist als Freunde/Familie ist das zwar deine persönliche Entscheidung, aber das gilt natürlich nicht für alle. ich würde es definitv nicht tun, kommt aber auch drauf an was für einen Stellenwert das für den jeweiligen hat


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:32
Zitat von ikuiku schrieb:Da muss ich wieder auf die Studie zurück kommen, die ebenfalls zum Ergebniss kam dass die Leute eingeschüchtert sind und Angst haben sich mit dem JC ausseinander zu setzen.
dann solltest du aber auch mal sagen das die Studie von dir das eben nicht so sagt, sondern das 92% mit den Sanktionen klar kommen und 8% die Sanktionen nicht interessieren.


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:39
@scarcrow

Die meisten wollen, das stimmt und verhalten sich korrekt.

An der Einstellung ändern sie jedenfalls nix, geht daraus hervor, und für die wenigen die wirklichen nicht wollen macht es keinen Sinn, es kostet einfach zuviel diesen Sanktionsapparat aufrecht zu erhalten der keinen Sinn macht.

Welche Argumente gibt es also für die Sanktionen? So lange wird hier schon diskutiert und nix kommt in der Hinsicht bei rum.

Ausser so selten dämliche Vergleiche wie
Zitat von defdef schrieb:Der Polizist stellt sich auch nicht an die Straße weil er im Regen Bock hat Verkehrssünder zu belangen.

Wer in eine Polizeikontrolle rast will es so.



melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:40
Zitat von ikuiku schrieb:Achja, wenn dir Geld wichtiger ist als Freunde/Familie ist das zwar deine persönliche Entscheidung, aber das gilt natürlich nicht für alle. ich würde es definitv nicht tun, kommt aber auch drauf an was für einen Stellenwert das für den jeweiligen hat
Wer sagt denn das?

Aber auch so habe ich in der Woche kaum Zeit mich mit Freunden oder der Familie neben Arbeit & Sport zu treffen. Oder manchmal auch einfach keine Lust. Dennoch möchte ich schon in der Lage sein mein Lebensunterhalt selbst zu bestreiten und mir auch mal das eine oder andere gönnen können, ohne jeden Pfennig drei mal umzudrehen.

Zu dem Thema Angst:

Natürlich können wir den Menschen gerne alles abnehmen, für das irreale Ängste bestehen, aber ob das zielführend ist?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:42
An der Einstellung ändern sie jedenfalls nix, geht daraus hervor, und für die wenigen die wirklichen nicht wollen macht es keinen Sinn, es kostet einfach viel mehr diesen Sanktionsapparat aufrecht zu erhalten der keinen Sinn macht.
dann schreib das so wie du es jetzt geschrieben hast und nicht so:
Zitat von ikuiku schrieb:Da muss ich wieder auf die Studie zurück kommen, die ebenfalls zum Ergebniss kam dass die Leute eingeschüchtert sind und Angst haben sich mit dem JC ausseinander zu setzen
dann passt die Sache und ich kann nichts einwerfen. den der Erste Absatz wird in der Studie halt nicht wirklich so dargestellt.


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 13:42
@cejar
Zitat von cejarcejar schrieb:Natürlich können wir den Menschen gerne alles abnehmen, für das irreale Ängste bestehen, aber ob das zielführend ist?
Das sagt doch keiner.

Vielmehr sollte das Existenzminimum nicht unterschritten werden dürfen und vor allem nicht so wilkürlich, was ich da schon für Geschichten gehört haben, das ist kaum zu fassen


melden