Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:22
Zitat von annabeaannabea schrieb:Die "Biene" (muss so eine Beleidigung denn sein?) hält sich auch nur an gesetzliche Vorgaben, kann also wohl kaum was dafür, wenn sie verpflichtet ist, zu sanktionieren, zu prüfen und zu vermitteln.
Was ist denn mit "Biene"? Das ist sogar noch sehr verniedlicht zur Beschreibung des Verhaltens einzelner (jungen) Damen, die sich "Jobvermittlerin" oder sowas schimpfen. Wer kaum die Schulbank hinter sich hat, sollte keinen lebenserfahrenen deutlich älteren Menschen irgendwas vom Leben erzählen wollen. Ist ja ein Unding, musst mal sehen, dass man vereinzelt so junge Dinger über Dinge entscheiden lässt, die über ihren Verstand meilenweit hinausgehen.

Und vor allem ihre Frechheiten für sich behalten, Stichwort Respekt vor Älteren.

Die (jungen) Damen fallen wohl häufiger durch sowas auf, aber ihre (jungen) männlichen Kollegen sind oft nicht besser.

@yummi @annabea euch beiden herzlichen Glückwunsch, dass ihr noch den Luxus besitzt rational darüber schreiben zu können. Wenn ihr mal in soziale Not gerät und das kleine Partymäuschen hinter dem Schreibtisch euch eine Lektion in "guter Lebensführung" hält, dann führen wir unser Gespräch weiter.

@Optimist

Zum Beispiel Inge Hannemann. Die Frau hat ihren Arbeitgeber, das JobCenter Hamburg-Altona, öffentlich brüskiert. Sie weigerte sich einfach die Sanktionspraxis so umzusetzen, wie das von ihr erwartet wurde. Daraufhin wurde sie gekündigt und engagiert sich weiterhin darum, die Öffentlichkeit über die Praktiken und Methoden des JobCenters aufzuklären.

http://www.ingehannemann.de/


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:30
Zitat von kofikofi schrieb:Was ist denn mit "Biene"? Das ist sogar noch sehr verniedlicht zur Beschreibung des Verhaltens einzelner (jungen) Damen, die sich "Jobvermittlerin" oder sowas schimpfen. Wer kaum die Schulbank hinter sich hat, sollte keinen lebenserfahrenen deutlich älteren Menschen irgendwas vom Leben erzählen wollen. Ist ja ein Unding, musst mal sehen, dass man vereinzelt so junge Dinger über Dinge entscheiden lässt, die über ihren Verstand meilenweit hinausgehen.
Da fragt man sich doch, wieso der doch so lebenserfahrene und dann doch über aller erhabene , in die Lage kommt eine Arbeit zu suchen.
Es ist schon schlicht dreisst, eine fachliche Kompetenz am Lebensalter festzumachen, aber wer kennt sie nicht die Bildungseinrichtungen Deutschlands a la Pro Senior.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:37
@capspauldin

Es ist ein Fakt, dass die Quereinsteiger meist die Nettesten und vor allem Verständnisvollsten sind. WEIL sie wissen wie es im Arbeitsleben zugeht....

Das hat nichts mit Alter oder fachlicher Kompetenz zu tun, sondern einfach und schlicht mit Erfahrungswerten, welche diese Personengruppe ganz besonders hat. Nämlich die Erfahrung wie es da und dort ist (welche Probleme es da und dort geben kann...) ...
... und nicht nur wie es im Studium und danach im Jobcenter ist.

Und junge Menschen können nun mal nicht diese Art von Lebenserfahrung haben, woher denn auch?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:38
@capspauldin

Spamst du mich gerade mt Unsinn zu, wie ein anderer User dich als solch eine Person charakterisiert, oder meinst du es Ernst?

Es ist genauso dreist anscheinend noch nie in einem JobCenter gewesen zu sein bzw. gar kein Bezug zum Thema zu haben und dann mitreden zu wollen.

Auf jeden Fall ist es nicht schön sich als "älterer Mensch" vor einem jungen Menschen zu sitzen und sich belehren lassen zu müssen. Und vor allem sich gläsern zu machen und junge Leute entscheiden zu lassen, ob ich morgen Saft im Kühlschrank hat.

Und denk mal scharf nach, hast ja deine Bildung wahrscheinlich auf einem Edelinternat erworben, warum man denn arbeitslos werden könnte. Krankheit vielleicht? Firma pleite? So als Tipp.

Ansonsten vertrau ich einfach mal dem Hinweis, nicht auf Spam von dir einzugehen. Also spam mich nicht zu. Danke.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:43
@Optimist

Natürlich sind mir die am liebsten, die eine Aussage mit:"Es ist Fakt" beginnen. Nur sollte man sich da einigen, entweder sind die Quereinsteiger mit den befristeten Verträgen die schlechten, die aufgrund vieler Sanktionen dem AG gefallen wollen, oder doch die, die mit den unbefristeten Verträgen die eh nix kennen.

Suchts aus, mir ists Recht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:46
@capspauldin
Man merkt, dass Du nicht weißt was im Jobcenter wirklich abgeht.
Hab keine Zeit Dich weiter darüber aufzuklären.

Wenn Du auch Erfahrungen diesbezüglich sammeln willst, musst halt arbeitslos werden, oder nicht wie der Blinde von der Farbe reden.

Habe fertig und freu mich auf die neuerlichen fachunkundigen Spitzen von Dir :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:47
Zitat von kofikofi schrieb:Auf jeden Fall ist es nicht schön sich als "älterer Mensch" vor einem jungen Menschen zu sitzen und sich belehren lassen zu müssen.
Um solch eine Einstellung zu pflegen braucht es schon eine grosse Portion borniertheit.Denn du machst daraus einen Grundsatz der einfach nur unnötig und schlecht ist.
Fakt ist nämlich dass selbst ein Lehrling den Meister auf diverse Fehler hinewiesen kann.

Gekräntes Ego inbegriffen!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.04.2014 um 23:54
@capspauldin

Okay :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.04.2014 um 12:12
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:Steigende Abgaben zum Unterhalt der verwaltungstechnischen Funktionsfähigkeit der JobCenter. Ansonsten kommt das Geld doch so oder so kaum bei den eigentlichen Zielgruppen an.
Es freut mich für dich, dass du Google hast und benutzt. Dein Link ist interessant, vielen Dank dafür.
Das ändert aber nichts daran, dass deine Aussage nachweislich falsch ist. Etwa 4 Mrd. Euro Verwaltungskosten stehen etwa 19 Mrd. Euro Alg II + 4,7 Mrd. Euro Heizkosten - und Wohnzuschüsse, sowie 3,9 Mrd. Euro Leistungen zur Eingliederung in Arbeit entgegen.

Das Geld kommt also zum überwiegenden Teil schon bei der Zielgruppe an und versackt eben nicht in der Verwaltung.

http://www.bundeshaushalt-info.de


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.04.2014 um 14:59
@annabea

Jetzt müssten wir das mal vergleichen mit Leistungen bzw. der Arbeit es früheren Sozialamtes. Und das ist doch der springende Punkt, der in der öffentlichen Diskussion weitgehend ausgeklammert wird, finde ich jedenfalls. Es gab mal Zeiten in der Bundesrepublik, da waren viele Deutsche und Migranten "Florida Rolf". Ob man im Inland oder Ausland gelebt hat, das Sozialamt hat das Geld nur so ausgeschüttet.

Die Abgaben mögen zwar hoch sein und immer weiter steigen, aber im Verhältnis zu früheren Zeiten ist es gelungen, die Leistungen für Sozialhilfeempfänger deutlich zu reduzieren.

Meine Mutter hat jahrelang in verschiedenen Fabriken Akkord gearbeitet, bis eines Tages diagnostizierte Herzprobleme und Diabetes sie arbeitsunfähig gemacht haben. Mittlerweile ist sie bettlägerig, kann sich kaum auf den Beinen halten, fliegt gelegentlich um und hat zeitlich Ohnmachts-und Schwindelgefühle. Für solche Menschen, die zu 100% wegen schweren Erkrankungen nicht arbeitsfähig sind, hat man ja ein Sozialwesen geschaffen, um diese Menschen aufzufangen bzw. sie in ein soziales Netz einzubetten. Was auch richtig und sinnvoll ist.

Das frühere Sozialamt hat ihre Erkrankung anerkannt und die Arbeitsunfähigkeit festgestellt, das war kein Problem. Meine Mutter war in diesem Punkt wenigstens ohne Sorgen. Mit dem heutigen JobCenter bekommt sie 270 Euro für 4 Wochen und meine Geschwister und ich müssen sie begleiten, wenn sie zum Termin/Gespräch mit der Sachbearbeiterin muss. Weil sie sich einhaken muss im Notfall, um nicht umzufallen oder das eben jemand da ist, der evtl. schnell ein Krankenwagen rufen kann. Ihre Sachbearbeiterin ist eben so eine "Biene" von Mitte 30 oder was, die meiner Mutter mit 54 Vorwürfe macht und sich nicht "verarschen" lassen will, wie sie direkt ins Gesicht sagt. Meine ältere Schwester war schon bei dieser Sachbearbeiterin und ist ausgerastet, so eine respektlose junge Frau, die sich 1. gegenüber einer älteren und 2. kranken Frau Unverschämtheiten erlaubt, die unfassbar sind. Meine Schwester hat Hausverbot und meine Mutter einen neuen Sachbearbeiter, der aber nur die Hauptsachbeabeiterin vertritt, weil sie selbst meine Mutter nicht mehr sehen will. Der wundert sich erstmal über den Vermerk in der Akte:"Kundin simuliert, verweigert sich der Arbeitsaufnahme", sagt das noch so zu meiner Mutter, wtf? Er selber korrigiert den Vermerk, "Kundin macht einen kranken, arbeitsunfähigen Eindruck". Darüber muss er mal mit der Hauptsachbearbeiterin sprechen, er kann diesen Vermerk nicht ganz nachvollziehen.

Also erzähl doch nix.Anderen "Kunden" geht es nicht besser, die werden aus dem Büro geschmissen, weil sie "stinken". Was die Medien und die breite Öffentlichkeit über unseren sozialromantischen Staat da erzählen, ist doch ein Witz. Deswegen erwähne ich das doch so oft..


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.04.2014 um 15:11
Ich kann verstehen, dass man auf "Sozialschmarotzer" schimpft, die evtl. nicht arbeiten gehen wollen, faul sind oder was auch immer. Aber Leute, die gearbeitet und ihre Steuern bezahlt haben, aber (schwer) krank geworden sind, muss man nicht wie die letzten Arschlöcher behandeln.

Wenigstens hat der nette Sachbearbeiter die Hauptsachbearbeiterin "überzeugt", dass meine Mutter nicht 8h in der Fabrik oder so rumstehen kann, was das ursprüngliche Ziel dieser Dame war. Meine Mutter muss jetzt halt basteln gehen als Kompromiss zwischen Hauptsachbearbeiterin und Vetreter.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.04.2014 um 22:14
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:Wenigstens hat der nette Sachbearbeiter die Hauptsachbearbeiterin "überzeugt", dass meine Mutter nicht 8h in der Fabrik oder so rumstehen kann, was das ursprüngliche Ziel dieser Dame war
Quasi unfassbar, aber wahr. Ich war ja selber mal sozialarbeiterin, habe auch mit der arge und co zu tun gehabt und kenne daher auch solche fälle. Ein glück ist es noch so ausgegangen..ich kenne fälle, da standen die leute schon wieder auf arbeit mit all ihren krankheiten, bis sie wirklich fast umgefallen oder verrückt geworden sind (psychisch kranke)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.04.2014 um 00:35
Ich habe zwar nicht alles gelesen, allerdings muss ich Kofi recht geben. Außerdem müsste man einen großen Unterschied machen zwischen Leuten die Gesundheitsbedingt nicht mehr arbeiten können und Leuten die nicht wollen. Wenn es nach mir ginge würde jeder der gearbeitet hat volle Rente/ Pension bekommen wenn die Gesundheit es nicht mehr zulässt, egal ob 3, 10 oder 50 Jahre gearbeitet.
Da kann der Arbeitswillige Mensch der sich täglich den A.. aufgerissen hat wohl am wenigsten für wenn es nicht mehr geht.
Das Problem mit den Sachbearbeitern im Jobcenter ist mir bekannt. Persönlich habe ich auch die Erfahrung gemacht dass dort nicht die freundlichsten Leute arbeiten. Ich weiss aber auch wie viele Leute dort hin kommen. Bei mir ( Großstadt ) ist es so, dass Leute welche die Ausbildung zur Verwaltungsangestellten bei der Stadt machen und danach nur befristete Arbeitsverträge bekommen entweder ins Servicecenter kommen was quasi einem Callcenter zu 99% ähnelt oder eben ins Jobcenter. Das sind meistens Leute die in der Ausbildung durch Fehlzeiten geglänzt haben, schlecht in der Berufsschule waren oder in jedem Amt welches sie in der Ausbildung durchlaufen haben eine schlechte Beurteilung bekamen.
Ich möchte niemandem im Jobcenter oder auch im Servicecenter zu nahe treten, auch möchte ich nichts über einen Kamm scheren, allerdings ist es nunmal so dass in diesen Institutionen oft nicht die Spitzenleute der Stadtverwaltung arbeiten. Dahinter kommt das Bürgerbüro welches auch noch einigermaßen unbeliebt ist innerhalb der Stadtverwaltung.
Zudem gibt es natürlich überall schwarze Schafe, auch in anderen Ämtern, es gibt einige falsche Leute die einen bei jeder Gelegenheit schlecht machen, es wird getuschelt und viele Leute sind scharf auf den Posten eines anderen, früher war das arbeiten dort noch was ganz anderes, aber was solls.
Soviel wollte ich mal dazu sagen, speziell zum oft unhöflichen Umgangston in besagten Ämtern.

Zudem finde ich die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt insgesamt ziemlich schade. Heute rennt jeder zweite zur Uni und studiert irgendwas, so dass die Unternehmen sich dort auch nur die besten rauspicken und der Rest bekommt selbst mit Uni Abschluss nichts vernünftiges mehr. Bestes Beispiel Jura oder mit Abstrichen BWL, je nachdem worauf man sich spezialisiert.

Allerdings sind viele Ausbildungsstellen auch nicht mehr das was sie einmal waren. Ohne studiert zu haben kommt man in vielen Unternehmen vielleicht garnicht mehr in gehobene positionen, das finde ich sehr schade ! Oder Berufe die sich total verändern. Früher fand ich den Beruf des Schreiner immer sehr schön. Heute hat der Beruf in vielen Firmen nicht mehr viel vom eigentlichen.
Da beschäftigt man sich den ganzen Tag damit Möbel ab und aufzubauen also ist man eigentlich mehr der Möbelpacker.

Insgesamt ist es schon traurig was so passiert, meine Meinung.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.04.2014 um 01:07
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:Und vor allem ihre Frechheiten für sich behalten, Stichwort Respekt vor Älteren.
was hat das denn mit dem Respekt vor Älteren zu tun. Die Älteren haben doch kein Anrecht auf bessere Behandlung! Ich finde es immer katastrophal, dass Ältere meinen sie haben Sonderrechte.
Das ist nämlich auch daneben. Da müssen sie nicht über das fehlverhalten anderer meckern.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.04.2014 um 01:24
Mir wurde beigebracht älteren Menschen mit Respekt entgegenzutreten und für mich ist es auch selbstverständlich aufzustehen wenn ein älterer Mensch keinen Sitzplatz in Bus oder Bahn bekommt. Das hat meiner Meinung nach nichts mit Sonderrechten zutun.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

19.04.2014 um 03:05
@kofi
Zitat von kofikofi schrieb:Die Abgaben mögen zwar hoch sein und immer weiter steigen, aber im Verhältnis zu früheren Zeiten ist es gelungen, die Leistungen für Sozialhilfeempfänger deutlich zu reduzieren.
Ähm....nein:

Die Sozialausgaben sind in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gestiegen:
Betrugen sie 1960 noch 32,5 Mrd € (Ja, bereits umgerechnet zur Vergleichbarkeit), lagen sie 1970 bei 86,5 Mrd €, 1980 bei 230 Mrd €, 1990 bei 344,5 Mrd €, 2000 bei 645,6 Mrd € und 2011 bei 768,1 Mrd €.

Fairerweise muss man das Ganze auch einmal Inflationsbereinigt betrachten. Hierfür eignet sich die Sozialquote, die die Sozialausgaben ins Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt setzt. Hierbei ist zu sehen, dass die Sozialquote seit den 70er Jahren bei ungefähr 30% des BIP liegt und damit quasi konstant geblieben ist.

Vergleiche unter anderem:

https://www.vwl.uni-wuerzburg.de/fileadmin/12010500/user_upload/skripte/ss06/fiwi3/fiwiIIIkap1.pdf (Archiv-Version vom 05.01.2012)
http://wko.at/statistik/eu/europa-sozialausgaben.pdf


Ich bin allerdings voll bei dir, wenn du sagst, dass niemand das Recht hat, andere Menschen wie Arschlöcher zu behandeln. Das gilt natürlich auch auf dem Amt, auch wenn ich dir glaube, dass das leider nicht immer so ist. Und sowas darf nicht sein :(

@M94

Und mir wurde beigebracht, jedem Menschen mit Respekt entgegenzutreten. Diesen bringe ich gerne älteren Menschen entgegen (das von dir erwähnte Überlassen von Sitzplätzen ist dabei eine Selbstverständlichkeit), ich erwarte aber genauso auch von älteren Menschen einen respektvollen Umgang mir gegenüber.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 17:45
http://www.bild.de/politik/inland/hartz-4/reform-das-neue-hartz-iv-35657262.bild.html

Dazu die Lesermeinung:
Nico schreibt
vor 15 Stunden

Ziehen Hartz-Empfänger in Wohnungen um, die zwar nicht größer, aber teurer sind, soll nur die alte Miete weiter gezahlt werden.

Das ist menschenverachtend. Es gibt Leute die wollen irgendwann von der 1 Raum Wohnung in die 2 Raum Wohnung umziehen. Und da kostet die Miete dann bis 100€ mehr. Und das soll aus eigener Tasche bezahlt werden?
Oh-You-Make-Me-Cry-Laughing-Meme-Rage-Fa


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 17:55
Da stellt sich doch die Frage, warum man unbedingt in eine größere/teurere Wohnung umziehen muss von der Grundsicherung (!!). Das ist nun einmal ein Luxus, der nicht zu Lasten der Steuerzahler gehen sollte.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 18:30
@capspauldin
@annabea
Glaube kaum das viele Hartz4 Empfänger freiwillig umziehen.. sie werden eben rausgedrängt
Wikipedia: Gentrifizierung
und finden (aufgrund der ständig steigenden Mieten ) keine günstige Wohnung mehr...
Das hat man ja wieder Prima gelöst!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.04.2014 um 19:08
Ich hege starke Aversionen gegen den Sozialstaat, weil ich es für das schlimmste halte, wenn Menschen für fest zugesicherte Sozialleistungen ihre Eigeninitiative aufgeben, wie in meinem Fall geschehen, und der "Staat" dann das, was er zuvor zugesichert hat, doch nicht einhält. Dann ist die Eigeninitiative futsch und der "Staat" hat einen zusätzlich betrogen. Das ist die schlimmste Ungerechtigkeit. Und zur Krönung obendrauf behaupten die verantwortlichen Kommunisten dann, dass es ganz an einem selber liegt, und man glaubt diesen Schwindel auch noch und fühlt sich selbst für sein Scheitern verantwortlich. Welch ein Hohn, aber in der DDR durch die Stasi tausendfach geschehen, in unserem "Wohlfahrtsstaat" tausendfach geschehen, in der EU tausendfach geschehen.
Seither lehne ich jegliche Sozialleistungen kategorisch ab und fordere, alle Menschen gefälligst sich selbst zu überlassen nach dem klugen Motto, jeder ist seines Glückes Schmied.
Selbst das dann sichere Verhungern aller H4-Empfänger ist dafür in Kauf zu nehmen und weniger schlimm als das was ich durchmachen musste.


2x zitiertmelden