Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 14:24
@iku
und ihr seid auch ein rechtsstaat wo man sich an gesetze und verträge hält. oder haben sie das bei euch auch schon abgeschaft?


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 14:25
@scarcrow

Ich bin nicht für das BGE, das hatte ich schonmal erwähnt, ich habe keine Ahnung was das für folgen hätte daher äussere ich mich nicht zum BGE. ich bin nur dafür dass Hartz4 bedingunglos sein soll.


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 14:26
@interrobang

Das Recht auf Leben darf denke ich auch dann nicht verwährt werden ;) Ganz egal was man tut.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 14:29
@iku
du drückst dich um die Antwort.

Das Harz4 ist nun bedingungslos -> jetzt gibt Paul in den ersten 2 Wochen sein Lebensgeld aus.
und nun?

Es geht mir darum auch mal zu sehen, das es nicht die Aufgabe eines Staates sein kann jedes Individum komplet zu bemuttern.

Die Sanktion die in meinem Beispiel folgt ist Hunger - oder der Staat richtet ein Unbegrenztes Konto ein.
Die Sanktion wenn ich nicht einkaufen oder ein Restaurant gehe - ist hunger.
Das Leben und das Recht muß man auch selbst am laufen halten.
Ein BGE oder ein bedingungsloses Harz4 schützt die Leute nicht im geringsten irgendwann auf der Straße zu wohnen oder in der warmen Wohnung zu verhungern.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 14:29
@iku
du kannst ja leben. leb wie du willst aber wen du dich nicht an verträge hälst muss das der andere vertragspartner auch nicht.


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:08
@scarcrow
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Das Harz4 ist nun bedingungslos -> jetzt gibt Paul in den ersten 2 Wochen sein Lebensgeld aus.
und nun?
92% sind doch von Sanktionen nicht betroffen, kriegen es also voll ausbezahlt, es würde sich nix ändern, ausser das die restlichen 8% genaus soviel hätten wie die 92%.^^
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Die Sanktion die in meinem Beispiel folgt ist Hunger - oder der Staat richtet ein Unbegrenztes Konto ein.
So blöd sind die nicht, glaube ich, sonst würde es unter den nicht sanktionierten auch Hungernde geben, den Drogenabhängigen muss man aber helfen, sie sind krank, die kann man nicht im Stich lassen.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Ein BGE oder ein bedingungsloses Harz4 schützt die Leute nicht im geringsten irgendwann auf der Straße zu wohnen oder in der warmen Wohnung zu verhungern.
Das wird wohl nur die eben erwähnte Gruppe betreffen und auch Psychisch sehr angeschlagene Menschen, da muss man wie gesagt helfen.

@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:du kannst ja leben. leb wie du willst aber wen du dich nicht an verträge hälst muss das der andere vertragspartner auch nicht.
Und wenn jemand lange genug einzahlt dann hat er auch ein Recht darauf das er unterstützt wird und man ihm nicht gleich 30% kürzt nur weil er, womöglich als jemand mit vielen Qualifikation keinen bock hat für 5€ die std. Lastwagen zu befüllen oder so. Derjenige wird betrogen und sowas darf nicht sein.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:11
@iku
nö der wird nicht betrogen. der muss sich nur wie jeder an due gesetze halten. er kann ja nebenbei einen anderen job suchen.


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:12
@interrobang

Dann kann ich dem aber nicht übel nehmen, wenn er sagt, ihr könnt mich mal, scheiss auf den Sozialstaat, ich gehe Schwarz arbeiten ;)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:13
@iku
soll er doch. is mir ziemlich latte.


melden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:16
@interrobang

Ist dir dass eigentlich wichtig bei der Organspende? :D

Ob die teile an einen Bezieher gehen oder nicht?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:17
Zitat von ikuiku schrieb:92% sind doch von Sanktionen nicht betroffen, kriegen es also voll ausbezahlt, es würde sich nix ändern, ausser das die restlichen 8% genaus soviel hätten wie die 92%.^^
richtig, weil 92% weder eingeschüchtert noch sonst was sind, sondern sich an Regeln halten.
8% schaffen es nicht -> darüber wird diskutiert.
Zitat von ikuiku schrieb:So blöd sind die nicht, glaube ich, sonst würde es unter den nicht sanktionierten auch Hungernde geben, den Drogenabhängigen muss man aber helfen, sie sind krank, die kann man nicht im Stich lassen.
doch solche blöden gibt es in der Tat. Ich erinnere daran das hier Leute es für gut heißen, mit Lebensmittelgutscheinen Wasserflaschen zu kaufen, diese auszulehren um dann mit richtigem Geld einkaufen zu gehen (weil man ja mit Lebensmittelgutscheinen keinen Alkohol kaufen kann).
Scheinbar gibt es solche Menschen.
Zu den Drogenabhänigen - ja man muß helfen. Allerdings erinner ich auch hier an die unzähligen Diskussionen über Staatsdiener bis hin zum Jugendamt. Es gibt zig Streiterreien wo das Jugendamt Kinder einer drogensüchtigen Mutter wegnimmt. da ist es ja auch nicht richtig.

Man kann zb. Lebensmittelgutscheine als Stigmata bezeichnen, man könnte sie aber auch als "Lebensmittel" bezeichnen. So, könnte man auslegen, versucht der Staat dem Alki Essen zu liefern und nicht Bargeld für die nächste Flasche...
Zitat von ikuiku schrieb:Und wenn jemand lange genug einzahlt dann hat er auch ein Recht darauf das er unterstützt wird und man ihm nicht gleich 30% kürzt nur weil er, womöglich als jemand mit vielen Qualifikation keinen bock hat für 5€ die std. Lastwagen zu befüllen oder so. Derjenige wird betrogen und sowas darf nicht sein.
stimme ich dir zu. Allerdings sollte man halt auch wirklich mal erwähnen das Meldeversäumnisse der Hauptgrund von Sanktionen sind - nicht Jobablehnung. Und da ist dann die Frage was die Sanktionierten richtig machen was 92% wohl falsch machen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:17
@iku
falscher tread oder wieso die frage? o_O


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:19
Wer sanktioniert eigentlich die Leute,die sich ein Geschäftsmodell ausdenken, das so auf Kante genäht ist das sie keine(ODER NUR SO TUN) vernünftige Löhne bezahlen können oder wollen?

Ich will mal so sagen wer am Nordpol Strandkörbe vermieten will und sich dann über den zu geringen Umsatz beschwert ist selbst schuld.

Wer dann aber auch noch den Anspruch besitzt, dass der Staat ihm die Billiglöhner beschafft,
der ist einfach nur dumm und naiv!


1x zitiertmelden
iku ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:24
@scarcrow
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:8% schaffen es nicht -> darüber wird diskutiert.
Meine Meinung, lasst sie zufrieden, die sind mit Hartz4 genug gestraft, gibts eigentlich zahlen wieviele davon Drogenabhängig, Psychisch angeschlagen oder so sind?
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:doch solche blöden gibt es in der Tat. Ich erinnere daran das hier Leute es für gut heißen, mit Lebensmittelgutscheinen Wasserflaschen zu kaufen, diese auszulehren um dann mit richtigem Geld einkaufen zu gehen (weil man ja mit Lebensmittelgutscheinen keinen Alkohol kaufen kann).
Ich habe die Drogenabhängigen ja rausgenommen. Und die die sich lieber Alkohol statt Lebensmittel kaufen, sind abhängig.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Man kann zb. Lebensmittelgutscheine als Stigmata bezeichnen, man könnte sie aber auch als "Lebensmittel" bezeichnen. So, könnte man auslegen, versucht der Staat dem Alki Essen zu liefern und nicht Bargeld für die nächste Flasche...
Ich glaube das bringt nichts, die können sich auch einfach ne Einkaufsliste vom Nachbarn oder so geben lassen und dann haben die statt Gutscheine wieder Geld in der Hand.
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Allerdings sollte man halt auch wirklich mal erwähnen das Meldeversäumnisse der Hauptgrund von Sanktionen sind - nicht Jobablehnung.
Da wäre dann interessant zu wissen was dass für Menschen sind, gehören die zu einer beiden Gruppen? Ich finde die solte man nicht deswegen abstrafen die haben in vielerleich hinsicht die Arschkarte im Leben gezogen.

@interrobang

Keine Ahnung, kam mir einfach so in den Sinn^^


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 15:38
Zitat von taxistataxista schrieb:Ich will mal so sagen wer am Nordpol Strandkörbe vermieten will und sich dann über den zu geringen Umsatz beschwert ist selbst schuld.
Die Sanktion liegt doch auf der Hand, er verbrennt sein Geld.
Zitat von taxistataxista schrieb:Wer sanktioniert eigentlich die Leute,die sich ein Geschäftsmodell ausdenken, das so auf Kante genäht ist das sie keine(ODER NUR SO TUN) vernünftige Löhne bezahlen können oder wollen?
Der Kunde könnte es sanktionieren wenn er wollte und der Staat sollte es tun. Es wird niemand gezwungen bei einem Versandhändler vom Amazonas zu bestellen. Die Arbeitsumstände sind weitreichend bekannt. Es sollte aber auch bekannt sein was die Auswirkung von Nichtkaufen sein sollte.
Mich bekommst zb. nicht in einen Primarkt...
Zitat von taxistataxista schrieb:Wer dann aber auch noch den Anspruch besitzt, dass der Staat ihm die Billiglöhner beschafft, der ist einfach nur dumm und naiv!
Darum gehts mir nicht, finde ich auch nicht toll.
Aber die Meldeversäumnisse sind mir leider ein Dorn im Auge.
Zitat von ikuiku schrieb:Meine Meinung, lasst sie zufrieden, die sind mit Hartz4 genug gestraft, gibts eigentlich zahlen wieviele davon Drogenabhängig, Psychisch angeschlagen oder so sind?
nein, wir hatten nur ne Statistik die zeigen sollte das Arbeitslosenquote = Suizidquote ist.

Hey von mir aus lassen wir sie in Ruhe, aber wie gesagt. es gibt grenzen von in Ruhe gelassen werden bis hin zu Staat treibt sie zum Hungertodt. Irgendwann ist gut - das will ich klar stellen.
Zitat von ikuiku schrieb:Ich glaube das bringt nichts, die können sich auch einfach ne Einkaufsliste vom Nachbarn oder so geben lassen und dann haben die statt Gutscheine wieder Geld in der Hand.
wollte nur verdeutlichen das man es negativ auslegen kann oder positiv. Hier schreien halt nur die Negativen.
Zitat von ikuiku schrieb:Da wäre dann interessant zu wissen was dass für Menschen sind, gehören die zu einer beiden Gruppen?
würde mich auch interessieren. Es kann passieren das ich eine Krankmeldung zu spät schicke oder vergesse - kein Thema und es wird ja nicht beim ersten mal Sanktioniert, dh. man hat ja mehrere Chancen bis zum dem Punkt den dein Kumpel da erlebt hat.
Traurige Anekdote dazu: Ein "Verwandter" um die 40, keine Ausbildung hat nen ausnahmsweise gutbezahlten Lagerjob vermittelt bekommen. Nach drei Tagen war die Lust vorbei, also hat er seinen Fuß unter den Stapler gesteckt... und es allen auch noch stolz erzählt... schon komisch wie manche ticken. Psychisch krank oder abhängig schätze ich ihn nicht ein und er vertritt lautstarkt die devise: Arbeiten? ich bin doch nicht blöd.

Von mir aus könnte man alle in Ruhe lassen. Wohnung, Strom und Wasser und Lebensmittel ohne Sanktionen. Aber dann muß bei einem gewissen Betrag schluss sein. Entweder man lässt sich dann helfen oder lässt es bleiben -> aber selbst dann wird es hier Leute geben die sagen Deutschland/die Reichen/die Unsozialen bis hin zu den Illuminaten treiben jemand in den Tod.
Ich meine es gab Klagen das ein Harz4 Genosse vom Amt die Puffkosten erstattet bekommen soll.
Andere fordern hier das das Arbeitslosen Geld mindestens für Urlaubsreisen reichen muß, ohne zu sparen. Wo ist den die Grenze.
Ich gebe gerne zu das mir die Grenze zu niedrig ist, und das gerne jeder 5000 Netto bekommen kann - Wenn es definierte Grenzen gibt!

Ein Stigmata kann man leider nicht ablegen. Er wird immer der sein, der sich auf Kosten anderer einen faulen Lenz macht. Traurig, ist aber so.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 16:18
Zitat von scarcrowscarcrow schrieb:Ein Stigmata kann man leider nicht ablegen. Er wird immer der sein, der sich auf Kosten anderer einen faulen Lenz macht. Traurig, ist aber so.
als wäre das Gott gegeben! Auch so ein Stigma wird von Menschen gemacht! Und du gehörst da eindeutig dazu (zu den Machern) also spar dir dein geheucheles Mitleid!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 16:42
Zitat von ScoritoScorito schrieb:als wäre das Gott gegeben! Auch so ein Stigma wird von Menschen gemacht! Und du gehörst da eindeutig dazu (zu den Machern) also spar dir dein geheucheles Mitleid!
Man sieht wieder das hier anscheinend jemand nicht lesen kann. Weder stigmatisiere ich noch dulde ich es, ebensowenig wie Pauschalisierungen. All das scheint dir zu entgehen.

Ich heuchle mit Sicherheit kein Mitleid. Wenn du damit nicht klar kommst, dein Problem. mehr als 2 Zeiler hast du eh nicht darauf. Im Gegensatz zu dir bin ich tatsächlich an einer Lösung interessiert.
Wenn man mir eins nicht vorwerfen kann dann ist das Schubladen-denken und das würdest du vielleicht sogar nachlesen können wenn du wollste... oder kannst


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 17:31
Da hier das Bedingungslose Grundeinkommen oft kommentiert wird, ohne dafür Quellen anzugeben, folgende Überlegungen:

Ein BGE muss "armutsabfedernd" sein. So formuliert es Werner Rätz von ATTAC. Und es muss zuerst dort ausgezahlt werden, wo die Not am größten ist.
Beispiel Namibia. Sogar das ZDF lobt: https://www.youtube.com/watch?v=ocwaFwyIaIM (Video: ZDF zeigt, dass das BGE in Namibia funktioniert)
Dieser Versuch ist umstritten. Hier ein Pressespiegel dazu: http://bgekoeln.ning.com/profiles/blogs/pressespiegel-ueber-das
Pilotprojekte gab und gibt es auch in Alaska, Brasilien und Indien http://www.globalincome.org/Deutsch/BGE-weltweit.html#Alaska
Zu Kuba und dem als "historischen Lohn" bezeichneten BGE: http://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Utopie_kreativ/207/207Roesler.pdf

Und so halte ich auch das BGE nicht für die Lösung aller Lösungen. Aber es ist ein Ansatz, der weitergedacht werden muss.
Ob das freilich noch im Interesse unseres Wirtschaftssystems ist, darf ebenfalls bezweifelt werden.
Es bleibt die Frage: was ist wichtiger- der Mensch oder das (bestehende) System.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 17:45
@Koreander

Wenn diese Leute aus dem Video (Namibia) hören würden, dass hier in Deutschland Menschen es für zu viel verlangt und quasi menschenunwürdig finden, wenn sie sich auf dem Amt melden müssen und minimale Bedingungen erfüllen müssen um so viel an sozialen Leistungen zu erhalten, ich glaube die würden den hiesigen Jammerlappen einen Knüppel vor den Kopf hauen


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.12.2013 um 17:48
Zitat von KoreanderKoreander schrieb:Beispiel Namibia. Sogar das ZDF lobt:
So wie ich das sehe, fließt in Namibia das Geld von außen ins Dorf, um dort das BGE zu finanzieren.

So ein Experiment sagt doch dann aber überhaupt nichts aus, da das BGE im großen Stil schließlich auch nicht durch von außen kommendes Geld finanziert werden kann, sondern durch einen Geldkreislauf - z.B. im eigenen Land - bezahlt werden muß.

Wenn die Bürger in dem Dorf in Namibia Geld bekommen würden, das ausschließlich in diesem Dorf auch eingesammelt wird, wäre das etwas ganz anderes. Aber das Geld kommt ja von ganz woanders, zum Teil aus fernen Ländern.

Zäld


2x zitiertmelden