Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.736 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
egaht ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

07.10.2016 um 21:27
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Hartz4 ist das Unsozialste was Deutschland die letzten Jahre hervorgebracht hat. Da bekommt jemand, der noch nie in seinem Leben gearbeitet hat, genauso viel, wie jemand, der 50 Jahre ins System einzahlte.
@Kältezeit
erstmal bekommt derjenige der nach einen beschäftigungsverhältnis das länger
wie ein jahr dauert arbeitslosengeld.
kein arbeitsloser rutscht ja direkt in hart4.
hartz4 ist eine sinnvolle einrichtung für leute wie @Kurima, die wirklich arbeiten wollen.
die frage ist nur, von welchen gibts es mehr?
welche die arbeiten wollen, oder welche die es eigentlich gar nicht wollen.
ich tippe das verhältnis auf 50 zu 50.
ich bin geringverdiener, wenn ich hartz4 beantragen würde hätte ich unterm strich
mehr wie im moment, und das bei einer wochenarbeitszeit von 55stunden.
trotzdem hab ich lieber 500 euro im monat und bin mein eigener chef, als weit
über 1000 euro pro monat als hartzer und bin vom amt abhängig.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

07.10.2016 um 21:28
Zitat von egahtegaht schrieb:erstmal bekommt derjenige der nach einen beschäftigungsverhältnis das länger
wie ein jahr dauert arbeitslosengeld.
kein arbeitsloser rutscht ja direkt in hart4.
Das ist mir klar.

Aber ob ich nun 30 Jahre in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt habe, oder garkeins .. mir steht immer nur dieses eine Jahr zu. Und das ist unsozial.


melden
egaht ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

07.10.2016 um 21:56
@Kältezeit
deshalb gehört der anspruch auf arbeitslosengeld auf 2 jahre erhöht.
aber falls der staat auf die gleiche idee kommt, würden sie die beiträge zur
arbeitslosenversicherung erhöhen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 03:42
@egaht
Das Problem ist die meisten können vom alg1 nicht leben da es nicht der volle Lohn ist.

Müssen dann also weiter ergänzend alg2 oder Wohngeld aufstocken. Alleinstehende sind davon weniger betroffen als Alleinverdiener mit Kinder.

Das ist eine Sache, die geändert werden muss.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 03:55
@egaht
Zitat von egahtegaht schrieb:  
erstmal bekommt derjenige der nach einen beschäftigungsverhältnis das länger
wie ein jahr dauert arbeitslosengeld.
kein arbeitsloser rutscht ja direkt in hart4.
hartz4 ist eine sinnvolle einrichtung für leute wie Kurima, die wirklich arbeiten wollen.
die frage ist nur, von welchen gibts es mehr?
welche die arbeiten wollen, oder welche die es eigentlich gar nicht wollen.
ich tippe das verhältnis auf 50 zu 50. 
ich bin geringverdiener, wenn ich hartz4 beantragen würde hätte ich unterm strich
mehr wie im moment, und das bei einer wochenarbeitszeit von 55stunden.
trotzdem hab ich lieber 500 euro im monat und bin mein eigener chef, als weit
über 1000 euro pro monat als hartzer und bin vom amt abhängig.
Hartz4 ist eine Solidarische Leistung für Menschen die nicht in der Lage sind ihre Existenz selbst zu sichern.

Es ist richtig das jeder identische Leistungen entsprechend seiner Lebenssituation bekommt, Hartz4 stellt das Existenzminimum dar und ich finde es gut das in Deutschland jeder Staatsbürger die Möglichkeit hat Menschenwürdig zu leben.

Wer für weniger als Hartz4 arbeitet ist selber Schuld, denn nur so können solche Ausbeuterbetriebe überhaupt existieren.
Ich kann keinem verdenken der dann lieber Zuhause bleibt.

Natürlich gibt es Leute die nicht arbeiten wollen, wenn diese mit Hartz4 zufrieden sind kann ich damit leben, ich und die meisten anderen erwarten zum Glück mehr vom Leben.
Trotzdem finde ich gut das diese Menschen durch Hartz4 Menschenwürdig leben können.

Das Jobcenter und die Mitarbeiter dort sind in meinen Augen Dienstleister und sollten sich auch so verhalten, das heißt freundlich sein und den Job erledigen und da ist es egal wer ihnen gegenüber sitzt.

Wenn man einen schlechten Tag hat muss man eben trotzdem lächeln, das muss jeder andere Dienstleister auch.
Wenn man das nicht kann hat man wohl den falschen Job.

Sanktionen finde ich auch schwachsinnig und Menschenunwürdig, sorry aber das Existenzminimum steht Mmn jedem zu und das sollte auch endlich dahingehend geändert werden das Sanktionen abgeschafft werden.

Dann kann man auch die Verwaltung der Jobcenter reduzieren und inkompetente Leute entlassen.

Wahrscheinlich wäre es ohne aufgeblähte Verwaltung und sinnlose Maßnahmen auch nicht teurer als jetzt.

Ich hab übrigens noch nie Hartz4 erhalten und war auch noch nie Arbeitslos, habe also immer kräftig eingezahlt in die Kasse.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 04:05
Die Sanktionen sollte man tatsächlich abschaffen, denn ein ExistenzMINIMUM zu reduzieren würde ja eine halbwegs vernünftige Existez verhindern, wenn auch nur für einen Zeitraum von drei Monaten. Und Leute welche ohnehin nicht Arbeiten wollen werden immer irgendwelche Tricks finden um Sanktionen zu entgehen und trotzdem der Arbeitsaufnahme oder Lehrgängen zu entgehen.
Sei es durch häufige ärztliche Atteste oder ungepflegtes Äußeres bei Vorstellungsgesprächen.

Leider wird es auch nie genügend freie Stellen für alle Erwerbslosen geben weswegen der ganze Zwang ohnehin Sinnlos und irgendwie Ungerecht ist. Stattdessen sollte man lieber sinnvolle Lehrgänge anbieten und den Erwerb beruflicher Qualifikationen finanzieren.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 04:35
@Harry_Haller
Zitat von Harry_HallerHarry_Haller schrieb:
Die Sanktionen sollte man tatsächlich abschaffen, denn ein ExistenzMINIMUM zu reduzieren würde ja eine halbwegs vernünftige Existez verhindern, wenn auch nur für einen Zeitraum von drei Monaten. Und Leute welche ohnehin nicht Arbeiten wollen werden immer irgendwelche Tricks finden um Sanktionen zu entgehen und trotzdem der Arbeitsaufnahme oder Lehrgängen zu entgehen.
Sei es durch häufige ärztliche Atteste oder ungepflegtes Äußeres bei Vorstellungsgesprächen.

Leider wird es auch nie genügend freie Stellen für alle Erwerbslosen geben weswegen der ganze Zwang ohnehin Sinnlos und irgendwie Ungerecht ist. Stattdessen sollte man lieber sinnvolle Lehrgänge anbieten und den Erwerb beruflicher Qualifikationen finanzieren.
Das sehe ich genauso, jeder der seine Existenz nicht selber bestreiten kann sollte eine Grundsicherung erhalten und diese sollte nicht sanktioniert werden dürfen.

Ich finde es Traurig das gerade Geringverdiener und Aufstocker bzw. Leute die selbst von der Solidarität der Gesellschaft leben diese Sanktionen verteidigen.

Wenn jemand Langzeitarbeitslos ist und keine Lebensperspektive mehr hat ist sowieso schon einiges in der Vergangenheit schief gelaufen, ob man darauf neidisch sein kann ist fraglich.

Wer will schon freiwillig auf Hartz4 Niveau leben?

Mir tun diese Menschen eher leid und man hilft Ihnen sicher nicht indem man ihnen auch noch das letzte bisschen Geld zusammen streicht.

Vielmehr sollte man schauen warum es soweit gekommen ist und in Bildung investieren.

Das es nicht genügend Arbeitsplätze gibt und viele davon extrem schlecht bezahlt werden ist nunmal auch ein Fakt.

Der Sozialstaat wird immer weiter abgebaut und die untersten Schichten gegeneinander ausgespielt.

Man sollte lieber die Leiharbeit eindämmen und den Mindestlohn der Realität anpassen.

Leiharbeiter arbeiten oft Jahre in einemUnternehmen für einen Bruchteil des Geldes und hoffen auf Übernahme, das ist ein Witz und dafür ist die Leiharbeit nicht gedacht gewesen.

Zutun gäbe es da genug und es wäre sinnvoller Positive Anreize für Arbeit zu schaffen als die Leute mittels Sanktionen zu zwingen.

Arbeit muss sich einfach wieder lohnen, dann erledigt sich vieles von selbst.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 08:03
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Arbeit muss sich einfach wieder lohnen, dann erledigt sich vieles von selbst.
Das kann ich unterschreiben.

Es wird immer ein paar geben die nicht wollen und oder das System ausnutzen werden aber das ist ein verschwindend kleiner Teil.


Heute weiß ich ich auch zu schimpfen "für Hartzler gehe ich arbeiten und zahle sein Brot" ist totaler Schwachsinn. Ich bekam als Vergleich mal die Arbeitslosenqouten bzw Hartz 4 Empfänger in Deutschland und dabei das Schwarzbuch Deutschland.

Hartz 4 Leistungen sind ein geringer Teil den der Staat zahlt jährlich. Von dem sauber verdienten Geld As lohnsteuer geht der größte Teil in Projekte, die kein Mensch braucht! In Bauvorhaben wo man sich die Hände über den Kopf zusammen schlägt und fragt was soll das, 3,5 Milliarden für eine Brücke die niemals befahren und gebraucht wird?

Das wissen leider noch die wenigstens, dass das sozialgeld der kleinste Teil in Deutschland ist. Zum sozialgeld gehört über anderem auch kindergeld, Wohngeld und kinderzuschlag.
Jeder der eine dieser Leistungen erhält ist irgendwo erfasst als diese.

Aufstocker die auch, wenn es nur 100€ im Monat sind an alg2 bekommen, sind in der Statistik drin, obwohl sie arbeiten! Das ist einfach eine Frechheit.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 09:57
@Basto
Zitat von BastoBasto schrieb:Aufstocker die auch, wenn es nur 100€ im Monat sind an alg2 bekommen, sind in der Statistik drin, obwohl sie arbeiten! Das ist einfach eine Frechheit.
In der Arbeitslosenstatistik?
Da sind Aufstocker, 450,- € 'er und Elterngeld'ler nicht drin.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 09:59
@Streuselchen
er meinte, in der Statistik der GESAMTEN Sozial-Leistungen sind die Aufstocker mit drin, genauso wie zB auch das Kindergeld


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:00
@Optimist
Danke das meinte ich.

Und sie nicht er :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:00
@Basto

ah okay.. dann hab ich falsch gelesen.
Entschuldige :)

Aber im restlichen Beitrag stimm ich dir vollkommen zu


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:02
Es ist ein endlos Streit Thema.

Summa summarum können wir froh sein über dieses System. :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:09
@Basto

Absolut, kein anderes Land ist so human zu seinen Arbeitslosen.
Ich finde, Deutsche sind etwas zu verwöhnt in Sachen Sozialleistungen und zu wenig Dankbar, das Deutschland überhaupt schon so ausgereift ist, es seinen Bürgern gut ergehen zu lassen.

Auch das streichen (auch wenn ich da jetzt in ein Nest trete) von Sanktionierungen finde ich unnötig.
Diese Sanktionen gibt es nur wenn man sich weigert aktiv mitzuwirken.... oder wenn man seine Angelegenheiten nicht fristgerecht erledigt.

Beim Arbeitgeber wäre man veim zweiten vergehen einer nicht erledigten, fristgerechten Angelegenheit komplett raus.
Wer zu einem Arzttermin 3 mal nicht erscheint, ist raus als Patient wenn der Arzt genug Patienten auf Warteschleife liegen hat.
Im Straßenverkehr muss man Strafen zahlen, wenn man seinen Strafzettel nicht fristgerecht beglichen hat.
Die Beispiele sind ENDLOS ...

aber das Jobcenter soll faule und vllt unehrliche Menschen nicht sanktionieren dürfen?
Es trifft vllt MAL den falschen.. aber in der Gesamtsumme doch meist die richtigen.
Einige lernen nicht anders aus ihren Fehlern


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:22
Zitat von StreuselchenStreuselchen schrieb:aber das Jobcenter soll faule und vllt unehrliche Menschen nicht sanktionieren dürfen?
Es trifft vllt MAL den falschen.. aber in der Gesamtsumme doch meist die richtigen.
Einige lernen nicht anders aus ihren Fehlern
Völlig richtig was du schreibst.

Verwöhnt sind wir durch und durch. Siehe den Neid um die Flüchtlinge.

Ich finde auch Sanktionen sind angebracht. Wer auf das Geld angewiesen ist, klaren Bewusstseins ist und Verantwortung besitzt, hat wenigstens den Anstand zB Termine ab zu sagen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:26
@Basto

Richtig und bei einem abgesagten Termin, wird auch nicht sanktioniert.
Man möchte lediglich den Grund erfahren, weil man einen Mehraufwand in der Arbeit hat, Termine umzuschieben, reinzuquetschen usw.
Und kein Bearbeiter sitzt gern eine Stunde doof rum, weil niemand gekommen ist.
Zitat von BastoBasto schrieb:Verwöhnt sind wir durch und durch. Siehe den Neid um die Flüchtlinge. 
Nicht nur Neid..sondern teils sogar Hass, weil die Betreuer haben, die sich kümmern.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:27
@Streuselchen
Eben. Ist nachvollziehbar. Wer tut das schon gerne?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:29
@Basto

Menschen wie du, geben mir Hoffnung !!
Balsam für meinen Augapfel


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:29
@Streuselchen
Wie gesagt, ich habe vorher auch mal anders gedacht, dann wurde ich eines besseren belehrt. :)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2016 um 10:32
@Basto

Ja aber Erfahrung macht klug.
Und du hattest auch Problemchen und hast es geschafft, differenziert zu betrachten.
Und genau das fehlt hier vielen.

Das Jobcenter ist nun mal keine Privatbank, die versucht Gewinnbringend zu handeln.
Das JC hat NICHTS davon Geld einzusparen durch nicht finanzierte Maßnahmen oder durch Sanktionen.


melden