Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.069 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.09.2017 um 23:30
Zitat von RealoRealo schrieb: Letzteres wäre dann sogar noch legal, allerdings bei einem kommerziellen Arbeitgeber hab ich tatsächlich starke Zweifel und Bedenken.
Da gibt es glücklicherweise EU- und Kartellrechtsvorschriften, gerade, wenn es um den Arbeitgeber Staat geht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.09.2017 um 23:49
„Integration in den Arbeitsmarkt steht dabei nicht an erster Stelle, sondern die Integration in die Gesellschaft“, kommentierte Jobcenter-Geschäftsführerin Ahlers das Vorhaben.
diese faulen Ausreden. Sollen doch einfach ehrlich sein und zugeben, dass sie nur billige AK wollen.
Finanziert werden soll das Projekt durch zusätzliche öffentliche Gelder
was brauchen die denn zusätzliche Gelder, wenn die Arbeitslosen sowieso nicht bezahlt werden?
„Menschen als Arbeitskraft irgendwo einzusetzen, ohne sie dafür anständig zu entlohnen klingt für mich fast wie Zwangsarbeit“,
Da werden wohl Einige sagen: kommt ja auf die Stundenanzahl im Verhältnis zum Regelsatz an.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 00:15
Das Beste an der Tafel ist, dass die Berufstätigen die Arbeiten in ihrer Freizeit ehrenamtlich machen, und die Hartzer nur toll schröpfen kommen. Da hilft keiner mit. Da fällst vom Glauben ab.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 00:17
@Hansi5000
die Berufstätigen die Arbeiten in ihrer Freizeit ehrenamtlich machen
ich verstehe deinen Frust. Aber der Vollständigkeit halber muss man auch dazu erwähnen, dass die ehrenamtlichen Tätigkeiten nicht ganz ohne Geld erfolgen, man bekommt wenigstens noch eine Aufwandsentschädigung.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 00:28
Ich habe keinen Frust, die Leute machen es ja freiwillig.aber nachvollziehbar ist es nicht, sich für die Faulen ins Zeug zu legen.


1x zitiertmelden
Realo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 00:36
Zitat von Hansi5000Hansi5000 schrieb:die Faulen
ja, die haben sich alle freiweillig selbst aus Lohn & Brot entlassen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 00:38
Zitat von OptimistOptimist schrieb:„Integration in den Arbeitsmarkt steht dabei nicht an erster Stelle, sondern die Integration in die Gesellschaft“, kommentierte Jobcenter-Geschäftsführerin Ahlers das Vorhaben.
Das bedeutet, jeder ohne Arbeit ist nicht teil der Gesellschaft?Frechheit.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 08:17
@Rho-ny-theta
@Vymaanika
Letzteres wäre dann sogar noch legal, allerdings bei einem kommerziellen Arbeitgeber hab ich tatsächlich starke Zweifel und Bedenken.

-->Rho-ny-theta:
Da gibt es glücklicherweise EU- und Kartellrechtsvorschriften, gerade, wenn es um den Arbeitgeber Staat geht.
------------------------------------

„Integration in den Arbeitsmarkt steht dabei nicht an erster Stelle, sondern die Integration in die Gesellschaft“, kommentierte Jobcenter-Geschäftsführerin Ahlers das Vorhaben.

-->Vymaanika
Das bedeutet, jeder ohne Arbeit ist nicht teil der Gesellschaft? Frechheit
Gibt's also doch noch Argumente, auf die man sich stützen könnte :)
jeder ohne Arbeit ist nicht teil der Gesellschaft?
auf diesen Umkehrschluss muss man erst mal kommen :)
Und ja, das ist eine sagenhaft dreiste und herabsetzende Unterstellung.
Da gibt es glücklicherweise EU- und Kartellrechtsvorschriften, gerade wenn es um den Arbeitgeber Staat geht.
dass diese auch für den Staat gelten, war mir neu - ist das gesichert?
Wenn dem so ist, weshalb darf der Staat dann bestimmte Wirtschaftsbereiche subventionieren?

Und das was in dem Link angedacht ist (Langzeitarbeitslose als Handlanger - unbezahlt) wäre doch quasi auch nur eine Art Subventionierung?
Wenn Sie dann sogar "nur" für staatliche Institutionen arbeiten würden, dann würde sich der Staat im Prinzip selbst subventionieren?

Unterläge das also auch den Kartellrechtsvorschriften bzw. würde das die Wettbewerbsvorschriften denn tangieren und man könnte zweifelsfrei an DIESEM Punkt ansetzen?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 09:57
@Optimist
@Hansi5000

Keinerlei Erfolge im Leben, aber Arbeit!

Moral = Maloche ist schon immer nur was für's Volk gewesen, sprich: die Arbeit wäre immer nur das Trotspflaster der Verlierer.

Gewinner: "Erst das Fressen, dann die Moral!"
Verlierer: "Moral, Moral, Moral und Fressen schnurzpiepegal!"

Vielleicht, lieber Hansi, zählst auch Du zu den Leuten, die von einem HartzIIII-Satze arm werden aber von Hoeneß 20 Millionen nicht reich werden!?
Wärest nicht der erste, der mir diese kaufmännische Glanzrechnung präsentierte!



An alle, die er Wahnvorstellung an hängen sollten, sie MÜSSTEN arbeiten, weil die Sozialschmarotzer nichts schaffen WOLLTEN:
1. Wo läge da der Zusammenhang?
2. Wenn's denen alle ohne Arbeit so wohl ginge, warum knallt ihr Sozialneider nicht den Bettel hin und machtet es genauso?
Zockt doch einfach Vater Staat ab, statt die Helden der Arbeit (die hat's nur im Kommunismus, aber noch nie im
Kapitalismus gegeben) zu spielen?
3. Arbeiten MÜSSEN hat man in der Sowjetunion unter Leon Trotzki. Wer unter Trotzki 3 X zu spät auf der Arbeit erschienen
ist, den hat er standrechtlich erschießen lassen. Unter Trotzki hätte man sich der Arbeit nur entziehen können, wenn man
auf dem "Ade, Du schnöde Welt Trip" gewesen wäre.

Aber hier wäre Arbeitsverweigerung keine Straftat, noch nicht einmal eine Ordnungswidrigkeit (Falschparken käme allemale teurer)!
Und warum gäbe es keine Arbeitspflicht?
Weil es kein Recht auf Arbeit gibt!

Also ihr Moralapostel:
Erst mal die Verfassung ändern!

Preisfrage:
Wer käme mich als Unternehmer teurer: ein Sozialschmarotzer draußen oder ein Lohnschmarotzer drinnen?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 11:12
Mich hat jetzt mal interessiert wer dieses Vorhaben ins Leben gerufen hat.

Bremerhafen wird rot / schwarz regiert.

Die Wahl zur Stadverordnetenversammlung 2015 ergab ( bei 38,3% Wahlbeteiligung):
31,1% SPD und 24,4% CDU

Meiner Meinung nach ist deshalb dieses vORHABEN nicht weiter verwunderlich.

Es ist allen Betroffenen anzuraten dann auch die Leistung entsprechend der Entlohnung anzubieten.
Damit die Löhne nicht noch weiter kaputt gemacht werden.


melden
yuva ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

23.09.2017 um 22:41
@LaDaya
Das versteht so keiner. Leider.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

24.09.2017 um 14:13
@yuva
wie meinst du das? Wer versteht was nicht?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

25.09.2017 um 21:47
Ich habe keinen Frust, die Leute machen es ja freiwillig.aber nachvollziehbar ist es nicht, sich für die Faulen ins Zeug zu legen.
Zitat von LordLukanLordLukan schrieb:Vielleicht, lieber Hansi, zählst auch Du zu den Leuten, die von einem HartzIIII-Satze arm werden aber von Hoeneß 20 Millionen nicht reich werden!?
Verstehe ich nicht, wenn du es anders formulierst, nehme ich gerne dazu Stellung.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.09.2017 um 03:37
Uiiii hier kommt ja mal wieder, die Harz4, Bezieher sind alle Faul Keule :palm:


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.09.2017 um 04:48
@Hansi5000


Friedrich Nietzsche hat einmal gesagt:
"Der Antisemitismus ist die Ideologie der Dümmsten und Zukurzgekommenen."

Käme er heute noch mal auf die Welt, dann sagte er garantiert:
"Der Sozialneid ist die Ideologie der Dümmsten und Zukurzgekommenen."

Von den Tafeln wird der "Fleißige" arm, aber von Hoeneß 20 Millionen € hinterzogenenen Steuergeldern nicht reich.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.09.2017 um 12:34
Wie lange wollt Ihr denn noch auf Herrn Hoeneß herumhacken?

Solange Steuerverschwendung nicht genau so hart bestraft wird wie Steuerhinterziehung, finde ich Herrn Hoeneß' Verfehlungen nicht so unverständlich. Für das Milliardengrab BER sitzt niemand im Knast, dennoch werden hier öffentliche Gelder massenweise verbrannt. Dagegen sind Herrn Hoeneß' Milliönchen nichts.

Die Entrüstung, die sich auf Herr Hoeneß bezieht, resultiert wohl eher daher, dass die meisten Leute, so wie ich, gar keine Möglichkeit haben, nennenswert an der Steuer vorbeizugehen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.09.2017 um 20:20
Hartz 4 Ist zum gerammten verbrauch von Deutschland in Sachen Finanzierung total Niedrig und Verkraftbar. Es wird immer Leute geben die kein bock haben und das kann man Prozentual gesehen in Kaufnehmen und ignorieren.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.10.2017 um 09:29
Naja ich weiß nicht, wo ich das hinpacken soll, aber ich denke mal, dass dürfte auch die interessieren, die an diesem Thread interessiert sind, da von dem Problem größteils Hartz IV-Empfänger betroffen sind:

http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_82546260/tid_amp/hunderttausende-betroffen-warum-so-vielen-menschen-der-strom-abgestellt-wird.html


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.10.2017 um 10:24
@satansschuh
Aus deinem Link:
Nach den Beobachtungen von Verbraucherzentralen und Sozialbehörden reagieren Betroffene oft zu spät auf die drohende Zahlungsunfähigkeit.
Wir hatten in anderen Thread schon Diskussionen warum (auch bei Anfragen des Jobcenters) die Betroffenen nicht reagieren...das scheint sich auch hier zu bestätigen.
Ich würde es anders lösen: die Behörden übernehmen die Kosten über eine festgelegte Menge kW, da drüber ist es Privatvergnügen.
So werden Kostensteigerungen abgefangen, Existenzminimum wird sichergestellt und alle machen das Licht aus wenn sie es nicht brauchen.
Heizkosten dito.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

22.10.2017 um 10:32
@Abahatschi
Bei deinem Vorschlag könnte es zum Problem werden, wenn Hartz IVler ältere, stromfressende Geräte haben. 

Ansonsten ließe sich sicher vieles durch rechtzeitiges Reagieren auf Mahnungen verhindern, aber dass dann eine so große Gruppe (im Link sind es über 300.000) davon betroffen ist, macht mich irgendwo stutzig.


1x zitiertmelden