Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.835 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:13
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb: Ein Fallmanager der einen nicht schikaniert und belästigt und beleidigt, schreit ja förmlich nach Fake-News, aber der Zynismus muss gestattet sein.
Auch wenn es zynisch war: So sehr wie es nur arbeitsfaule Schmarotzer unter den H4-Empfängern gibt, gibt es nur von Dir beschriebene Jobcenter-Mitarbeiter.

Es gab vor ein paar Jahren mal eine Studie der BA, diese ergab übrigens genau das Gegenteil zum Thema "fauler H4-Empfänger", ich denke das bei einer Umfrage/Studie zum Thema Jobcenter-Mitarbeiter würde ähnliches hervorbringen.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:So viele Menschen unterschätzen einfach die zwei Punkte des aktiven Netzwerken und die Wirkung des persönlichen Kontaktes. Wenn Bewerber sich diese zwei Punkte hinter die Löffel schreiben würden, würden viel mehr von einer positiven Entwicklung profitieren.
Fällt aber eben nicht jedem leicht. An irgendwas hapert es "immer". Der Eine kann sich zwar ausserordenrtlich gut schriftlich bewerben, im Gespräch aber kommt nur Bull... woran auch immer das liegen mag.
Bei anderen ist es umgekehrt: Null Plan von einer angemessenen schriftlichen Bewerbung, aber hauen Dich vom Hocker, wenn sie sich persönlich verkaufen können.
Blöd nur, wenn der Erste einen Vorstellungstermin bekommt und der Zweite nicht :D


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:18
Da mein Vorschlag mit der Pflege nicht gut angekommen ist wie es scheint wie wäre es den wennich hartz 4 Empfänger dazu verdonnert werden Parks, Straßen, Wiesen, Spielplätze usw von hundekot und Müll zu reinigen? Dann würden die auch was tun und gleichzeitig wird es sauberer überall.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:26
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Auch wenn es zynisch war: So sehr wie es nur arbeitsfaule Schmarotzer unter den H4-Empfängern gibt, gibt es nur von Dir beschriebene Jobcenter-Mitarbeiter.
Aha und dass soll dann also die Masse sei, dass man von einem System sprechen soll welches schikaniert?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:28
Zitat von minzblattminzblatt schrieb:Da mein Vorschlag mit der Pflege nicht gut angekommen ist
Ich glaube das jeder Vorschlag, der Zwang zu sogenannten "niederen Tätigkeiten" beinhaltet, auf Anlehnung stossen wird...
Gerne könne Städte und Gemeinden solche Jobs zur Verfügung stellen, aber wenn, dann als Vollzeitjob mit mindestens Mindestlohn, da es aber Tarife für den öffentlichen Dienst gibt, wird man danach bezahlen müssen.

Ich habe auch einen total Kostenfreien Vorschlag: Lasst euren verdammten Müll nicht liegen oder werft ihn nicht in der Gegend rum... das macht die Gegend auch sauberer.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:29
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Aha und dass soll dann also die Masse sei, dass man von einem System sprechen soll welches schikaniert?
Hast Du mich evtl falsch verstanden?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:32
@capspauldin
@Hawkster
Was für alle Fallmanager gleichermaßen zutrifft (Ausnahme natürlich unser lieber @capspauldin): ein Fallmanager verwaltet die Arbeitslosen und übt gegebenenfalls druck aus. Hilfe bei der Jobsuche - kann man aber nicht erwarten.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:39
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Blöd nur, wenn der Erste einen Vorstellungstermin bekommt und der Zweite nicht :D
Und wenn beide einen 1 Euro Job mal angehen würden, wüßte der AG genau darüber Bescheid.
Zitat von NegevNegev schrieb:Hilfe bei der Jobsuche - kann man aber nicht erwarten.
So ist es, der ALG2 kann sich nur auf sich verlassen, deswegen sollte er suchen...und nicht abwarten dass jemand anderes sein Problem löst.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:44
Zitat von NegevNegev schrieb: ein Fallmanager verwaltet die Arbeitslosen und übt gegebenenfalls druck aus.
Dem würde ich widersprechen wollen. Ich glaube schon das die Mehrzahl der Mitarbeiter der Jobcenter versucht "seine Kunden" zu vermitteln. Oder zumindest versucht Qualifikationen oder im besten Fall sogar Umschulungen zu ermöglichen. Letzteres ist aber schwierig, da diese Dinger einen Haufen Geld kosten.
Natürlich "erwartet" das Jobcenter das gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Es ist wohl schwierig für einen Jobcenter-Mitarbeiter seinem Vorgesetzten zu erklären, das er einem Langzeitarbeitslosen eine Umschulung genehmigt hat, diese dann abgebrochen wurde.... aus welchen Gründen auch immer. Es scheint als würde amn lieber hingehen und "irgendwelche" Kurse vermitteln, die 3/6 oder mehr Monate dauern, um zu sehen ob der entsprechende "Kunde" zuverlässig ist und das Ding dann später auch durchzieht.... natürlich gibt es keine Garantieen dafür, aber ich verstehe das man irgendwo ansetzen muss.
Zitat von NegevNegev schrieb:Hilfe bei der Jobsuche - kann man aber nicht erwarten.
Auch das würde ich so verallgemeiner nicht unterstreichen. Das müsste man sich von Fall zu Fall anschauen, also was möglich ist, was erfolgsversprechend ist und natürlich darf nicht vergessen werden: Man selbst ist auch handlungsverpflichtet :D
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Und wenn beide einen 1 Euro Job mal angehen würden, wüßte der AG genau darüber Bescheid.
Warum einen 1-Euro-Job? Wird durch Aufstockung nicht ausreichen Subventioniert?
Der AG könnte aber auch ein Probearbeiten mit den Bewerbern vereinbaren. Auf ein oder zwei Wochen begrenzt.
Wie sieht es damit aus? Oder möchte man als AG lieber monatelang einen 1-Euro-Jobber ausnutzen? Denn das diese Gefahrt besteht, steht sicher ausser Zweifel. Ich denke da nur an diese unbezahlten Praktika, nicht wahr?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:So ist es, der ALG2 kann sich nur auf sich verlassen, deswegen sollte er suchen...und nicht abwarten dass jemand anderes sein Problem löst.
Man sollte sich nie auf irgendjemanden verlassen. Aber wenn man sich auf andere vewrlässt, dann sit es einfacher anderen die Schuld zu geben. Nene, selbst und in Eigenverantwortung wird was draus.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:48
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Der AG könnte aber auch ein Probearbeiten mit den Bewerbern vereinbaren.
Ja.
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Auf ein oder zwei Wochen begrenzt.
Wie sieht es damit aus?
Kein Problem - aber man kommt wegen dem Verwaltungsaufwand schneller mit einem 1 Euro Job rein. Wegen mir kann der ALG2 alle Firmen selbst abklappern und sich sofort vorstellen.
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Oder möchte man als AG lieber monatelang einen 1-Euro-Jobber ausnutzen?
Ich denke wir kommen durch die Diskussion auch ohne Unterstellungen.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 12:58
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich denke wir kommen durch die Diskussion auch ohne Unterstellungen.
Wie angedeutet: Wie mit Praktika umgegangen wird ist sicher keine Unterstellung und das dies auch bei Deinem Ein-Euro-Job Vorschlag möglich wäre und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch ausgenutzt werden würde, sollte nicht unter den Teppich gekehrt werden.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:aber man kommt wegen dem Verwaltungsaufwand schneller mit einem 1 Euro Job rein.
Wieso das? Wenn man sich eine solche Möglichkeit "ausdenkt", dann muss der Gesetzgeber das Ding auch zuende denken.
Für mich sähe das so aus, das der H4-Empfänger die Probearbeit (ohne Lohnzahlung) beim Jobcenter anmeldet, die erforderlichen Sozialabgaben fallen zu Lasten des Jobcenters und fertig.
Ich als AG hätte die Möglichkeit den Bewerber ein oder zwei Wochen zu testen (wobei ich denke das zwei Wochen die sinvollere Variante sind) und danach entscheide ich mich. Der Bewerber entscheidet sich natürlich auch, Zwang ist nie ein guter AN :D

Wo ist da ein grosser Aufwand für den AG? Problematisch ist oft nur, das unsere Gesetzgeber Dinge komplizierter als nötig machen :D

Auch würde ich, abhängig von der grösse des Unternehmens, die Zahl der möglichen Probearbeiten im Jahr begrenzen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 13:47
Zitat von dasewigedasewige schrieb:wie siehst du es, vorstellung beim AG, der bietet dir einen job an für den mindestlohn aber gleichzeitig sagt er dir, ich ziehe ihnen für arbeitsmittel betrag x im monat ab und überstunden werden nicht bezahlt und auch nicht ausgeglichen und noch x andere bedingungen die den mindestlohn weiter drücken.
Hatte ich auch schon mal, da wurde mir erklärt man träfe sich jeden Morgen um 6.15 um die Autos zu beladen und den Arbeitstag zu besprechen, damit man dann pünktlich um 7 auf der Baustelle is. Wenn dann um 16.00 Feierabend is fährt man das Auto in die Firma und macht noch ein bisschen sauber.
Auf meine Frage, warum ich in meiner Freizeit Tätigkeiten für die Firma ausüben solle antwortete er mir, dies wär bei ihm so üblich, das machen alle, schon immer so. :D
Naja, ich hab mich dann für was anderes entschieden.

mfg
kuno


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

15.04.2018 um 14:02
@kuno7

das macht der so lange immer so, bis einer diese zeiten einklagt!


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2018 um 21:36
https://amp.welt.de/amp/politik/deutschland/article175854317/Hartz-IV-Debatte-CDU-Politiker-wollen-ALG-II-fuer-Unter-50-Jaehrige-streichen.html

Was denken die sich dabei? Es gibt offizielle Zahlen von der Arbeitsagentur, an denen klar wird, dass es zu wenige Arbeitsplätze für zu viele Arbeitslose gibt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

26.04.2018 um 23:41
Es ist bei der derzeitigen Situation am Arbeitsmarkt nicht einzusehen, dass Menschen, die 25 oder auch 45 Jahre alt sind, zu Hause sitzen und Hartz IV beanspruchen können [...]
Von der MIT geht deshalb die Forderung an die Bundesregierung, zu prüfen, „ob jüngere Menschen bei der derzeitigen Arbeitsmarktsituation mehr in die Pflicht genommen werden könnten“.
Da reißt mir die Hutschnur wenn ich so was lesen muss.

VERDAMMT NOCHMAL DANN GEBT MIR EINEN JOB!!!!
Nein, keinen scheiß Aufstocker Job. Einen richtigen Job - von dem ich gut leben kann.

Jedes mal muss ich einen Affentanz aufführen oder durch Reifen springen, wenn ich mich Bewerbe nur um festzustellen, das jemand anderes den Job bzw. die Ausbildung bekommen hat.

WENN die Betriebe tatsächlich suchen, wieso zum Teufel bekomm ich keine Arbeit? Ich bin doch nicht Blöd.
Lasst mich doch in ruh!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.04.2018 um 00:05
Irgendein Oppositions-Hinterbänkler (Einzelhändler von Beruf, das qualifiziert freilich für alles) der dem regierenden OB Berlins das Schienbein rammeln wollte. Kein Aufreger wert sowas.
Nicht mal dem Twitter und fb-Account der CDU Berlin war das eine Meldung wert.
Ritter von trauriger Gestalt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.04.2018 um 00:10
@wuec
Wenn man die Kommentare (unter dem Beitrag) so liest, wird es einem aber auch schon schlecht. So viel Neid und so viele Menschen, die anderen die Existenz absprechen wollen. Einfach nur erschreckend.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.04.2018 um 00:21
@Negev
Ja. Wir sind große Balltreternation. Die weniger Talentierten treten halt nach größeren Objekten. Am Boden liegenden Menschen.
Große Sportnation, große Sportlichkeit.
Muss wohl so laufen.

Weiß auch gar nicht warum Müllers Vorschlag torpediert statt diskutiert werden muss. So dämlich klang das für mich nicht. Dabei ging es ja gerade um die Arbeitswilligen und -fähigen. Müller will denen mehr Geld als H4 für soziale/gemeinnützige Arbeit geben, dieser Videofuzzie will die bestrafen. Konkrete Angebote formuliert er keine, die Pfeife. Nur Sanktionen.
Muss schrecklich aussehen in diesem Kopp.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.04.2018 um 07:34
Zitat von NegevNegev schrieb:VERDAMMT NOCHMAL DANN GEBT MIR EINEN JOB!!!!
Ist auch immer eine Frage wonach Du suchst. Also was hast Du gelernt/studiert und wie sieht der Markt im allgemeinen aus?.
Langzeitarbeitslosigkeit ist auch kein guter Begleiter, da viele Unternehmen diesen Menschen die Fähigkeit absprechen früh aufzustehe, zuverlässig zu sein usw. Leider ist das so.
Zitat von NegevNegev schrieb:Nein, keinen scheiß Aufstocker Job.
Könnte aber ein Türöffner sein und würde die Langzeitabrbeitslosigkeit unterbrechen/beenden.
Fies finde ich bei Aufstockern allerdings, dass deren Urlaubs- und Weihnachtsgeld zu 100% als Einkommen angerechnet werden.
Und ja, es ist Einkommen,aber ein kleines Bonbon sollte man diesen Menschen schon gönnen. Finde ich.
Zitat von NegevNegev schrieb:von dem ich gut leben kann.
Jetzt wird es schwierig :D Definiere "gut leben". Ist ehr subjektiv, oder? Ausserdem hängt Einkommen auch meist von der Qualifikation ab.
Zitat von NegevNegev schrieb:WENN die Betriebe tatsächlich suchen, wieso zum Teufel bekomm ich keine Arbeit? Ich bin doch nicht Blöd.
Weil die "bestimme Eigenschaften" bei den Bewerbern suchen und wenn alles passt, dann kann es auch was geben.....

Ich habe zB meinen ersten Job (sozailversicherungspflichtig) in einem Hotel gehabt. Sehr gutes Haus in Wuppertal, vereinbart war: Ich mache knapp 8 Monate den Pagen/Nachtportier und dafür bekomme ich dann den Ausbildungsplatz zum Hotelkaufmann zum kommenden Ausbildungsbeginn.
Für mich war das Ding in trockenen Tüchern. Natürlich gab es diese Zusage nicht schriftlich und so kam es, das die Tochter einer Freundin des Chefs zu blöd war um sich einen Ausbildungsplatz zu finden und Mami über Vitamin B" der Tochter einen Ausbildungsplatz organisieren, meinen Ausbildungsplatz. Ich war stocksauer und habe gekündigt. Btw: Die liebe Tochter der Freundin hat die Ausbildung nach ca. 6 Monaten geschmissen.... meine Begeisterung ist dadurch ins unendliche gewachsen :D
Zitat von NegevNegev schrieb:So viel Neid und so viele Menschen
Das scheint eine weit verbeitete Eigenschaft in diesem Land zu sein. Wird aber auch ehr geschürt, als entgegen gewirkt.
Zitat von wuecwuec schrieb:Nicht mal dem Twitter und fb-Account der CDU Berlin war das eine Meldung wert.
Ritter von trauriger Gestalt.
Aber ausreichend um mal wieder eine Debatte loszutreten zwischen denen die H4 beziehen und denen die einen Job haben (natürlich nur die Vollzeitjobber). Das Gefällle muss ja gepflegt werden :D
Zitat von NegevNegev schrieb:Wenn man die Kommentare (unter dem Beitrag) so liest, wird es einem aber auch schon schlecht. So viel Neid und so viele Menschen, die anderen die Existenz absprechen wollen. Einfach nur erschreckend.
So bestätigt sich die Sache mit dem Neid und der Dummheit einiger Menschen in diesem Land von ganz alleine. Habe nur die ersten drei oder vier Kommentare gelesen und gebe Dir recht, gehe einen Schritt weiter und nenne diese Kommentare "ekelhaft"

Als wenn irgendwer auch nur einen Euro mehr in der Tasche hätte, wenn es weder Flüchtlinge, noch H4ler und diese Dinge geben würde.... aber was rege ich mich auf.
Zitat von wuecwuec schrieb:Konkrete Angebote formuliert er keine
Was will er auch für Angebote anbieten? Der Markt gibt keine 100% Beschäftigung her. Nicht heute und nicht in Zukunft.
Und das einsetzen der H4-Empfänger als Hundekkot- und Müllsammler würde ich nur unter bestimmten Voraussetzungen unterstützen, eine wäre: Das die Strafen für das Vermüllen und Vollkoten (durch die Hunde :D ) drastisch erhöht werden.
Allerdings fände ich es besser und fairer, wenn die Kommunen nach deren Tarif entlohnen. Sonst könnte man eine Chance sehen um andere Jobs (zB Gartenbauamt) zu einem grossen Teil in diese Art "Beschäftigungsverhältnis" zu packen.
Ich sehe solche Dinge immer recht kritisch, denn es hat sich immer mal wieder bewiesen, das solche Dinge gerne ausgenutzt/missbraucht werden.
Das darf nicht sein.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.04.2018 um 07:47
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Aber ausreichend um mal wieder eine Debatte loszutreten zwischen denen die H4 beziehen und denen die einen Job haben (natürlich nur die Vollzeitjobber). Das Gefällle muss ja gepflegt werden :D
Vor allen Dingen ausreichend damit gewisse Medien ihren "ach-so-investigativen-Arsch" in Bewegung setzen. Der Rest ist Stille Post Prinzip. Das reicht um das Spiel mit der Angst in Gang zu setzen. Die einen fürchten um ihre dreieinhalb Kröten, die anderen sogar um ihre Existenz.
So was sind keine Volksvertreter sondern Brandstifter.
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Was will er auch für Angebote anbieten? Der Markt gibt keine 100% Beschäftigung her.
Das ist doch das verlogene daran.
Deshalb mein: Angebote hat der Nikolausi freilich keine bei, dafür Rute.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

27.04.2018 um 08:05
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Ist auch immer eine Frage wonach Du suchst.
Nach einer Ausbildung im MINT Bereich.
Angeblich genau der Bereich indem gesucht wird.
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Langzeitarbeitslosigkeit ist auch kein guter Begleiter, da viele Unternehmen diesen Menschen die Fähigkeit absprechen früh aufzustehe, zuverlässig zu sein usw. Leider ist das so.
Fachkräftemangel wo? Meiner Meinung besteht ein Fachkräftemangel erst dann wenn nicht alle Ausbildungsplätze mit geeigneten Bewerbern besetzt werden können - selbst wenn man hier als Arbeitgeber einige Abstriche macht.

Das man dabei nicht Hinz und Kunz und jeden unfreundlichen Menschen nehmen muss, ist klar.

Und ob der Mensch diese Softskills wie Zuverlässig sein, die Fähigkeit früh Aufzustehen oder gar Lernfähigkeit besitzt - dafür gibt es die Probezeit!

Es gibt keinen Fachkräftemangel! Sobald sich ein Unternehmer, unter einer viel zahl an Bewerbern, einen heraussuchen kann, macht es doch keinen Sinn von Mangel zu reden!
Zitat von HawksterHawkster schrieb:Jetzt wird es schwierig :D Definiere "gut leben".
Es ist nicht schwierig. Und diese Forderung muss auch nicht belächelt werden!
Man muss sich leisten können:
Eine saubere, nicht von Schädlingen oder Schimmel befallene Wohnung. Eine ein bis zwei Zimmerwohnung kann ausreichen für eine Person.
Genügend Geld für gesundes Essen
Telefon- und Internetanschluss
Genügend Geld, damit nicht jede Reparatur oder Anschaffung (Waschmaschine) zum Problem wird.
Genügend Geld um am Gesellschaftlichen Leben teilzunehmen
Einfache Urlaube sollte möglich sein

Um mal eine Zahl in den Raum zu werfen: wenn am Ende Netto 1.200 € - 1.500 € für eine Person ankommt, dann wäre damit meiner Meinung nach ein "gutes" leben möglich.


3x zitiertmelden