Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 09:22
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wenn du bessere Zahlen hast, teile sie gerne mit uns.
"Bessere" Zahlen? Gibt es gute und schlechte Zahlen?

Die Frage ist, ob das Amt, das in Bezug auf die Zufriedenheit ihrer Kunden immer wieder in der Kritik steht, eine seriöse Quelle ist, wenn es um besagte Kundenzufriedenheit geht.

Wenn du das für eine seriöse Quelle hältst........
Ich tue das nicht.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 09:22
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wenn du bessere Zahlen hast, teile sie gerne mit uns.
Falls es interessiert:

Das ist zwar nur ein kleiner regionaler Ausschnitt, aber hier hat mal nicht das Arbeitsamt selbst eine Umfrage gestartet sondern das Sozialbündnis Krefeld. Ist leider schon etwas älter, kommt aber auf ganz andere Zufriedenheitszahlen und ist recht ausführlich (Achtung, macht direkt den PDF-Download auf):

http://www.frank-jaeger.info/download/Kunden-Zufriededenheitsumfrage-Krefeld-Endfassung1.pdf/at_download/file

Hier ein Einblick nach Oldenburg von der Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg:

https://www.also-zentrum.de/files/also/aufRecht%20bestehen/Pre-Studie/Studie_Jobcenter_erleben.pdf

Ich finde man sollte diese Befragerei vom Arbeitsamt/Jobcenter selbst abkoppeln, sonst wird manipuliert und es wird doch nur zu einem Marketinginstrument um sich nach außen darzustellen anstatt sich innen zu verbessern....


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 09:34
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ein guter Freund von mir ist Sozialarbeiter, und betreut Suchtkranke, Ex-Häftlinge, von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen, Menschen mit sonstigen Problemen, und auch Menschen mit Null-Bock-Einstellung.
Wenn dein Freund...
... dann ist dem doch sicher bekannt, wie lähmend Depressionen sein können?

Ich habe jemanden in meinem Bekanntenkreis, der ärgert sich schwarz über sich selbst, wenn er wichtige Chancen verstreichen ließ, Termine verpasste, es auch nicht schafft (aus diversen Gründen) zum Arzt zu gehen...
Beim Psychologen war er vor Jahren mal, hatte nichts gebracht. Er hat sich quasi schon halb aufgegeben (ich oder jemand anderes schaffts nicht, ihn da rauszuholen...)

Solche Menschen haben leider ihre inneren Blockaden, soll man sie für diesen Zustand - worunter sie SELBST am meisten leiden - auch noch bestrafen?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 09:42
@NeonMouse
@Groucho

Es geht nicht um die allgemeine Zufriedenheit mit dem Jobcenter. Wie ich schon anmerkte, der ganze Laden ist maximal ineffizient und braucht dringend eine Reform. Es geht darum, ob es Berater gibt "die es gut mit einem meinen".

Hier würde ich auf Abb. 10 im zweiten Link von @NeonMouse verweisen, wo immerhin 42 % mit der Arbeitsvermittlung zufrieden sind. Gut ist das nicht, aber eben auch weit weg von einem streng misanthropischen Bild des Sachbearbeiters, der den ganzen Tag nur darüber nachdenkt, wem er eine Sanktion reindrücken kann.

Hinzu kommt eben noch, dass hier das Bild als wären die Sanktionen so gelagert, dass die Auflagen keine zu bekommen kaum erfüllbar wären. Nimmt man dann hinzu, dass gerade mal 3,1 % sanktioniert werden, muss es ja zwangsläufig Sachbearbeiter geben, die auch mal ein Auge zudrücken.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 13:35
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Solche Menschen haben leider ihre inneren Blockaden, soll man sie für diesen Zustand - worunter sie SELBST am meisten leiden - auch noch bestrafen?
Nein. Aber ohne, das sie sich Hilfe suchen, kann man nicht einmal ermitteln, ob sie wirklich an Depressionen leiden. Man kann ihnen keine Hilfe aufzwingen, und sie machen auch sicherlich nicht den Großteil derer aus, die keine Anstrengungen zeigen. Aber ja, solche Leute gibt es.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Äh? "Die es wirklich gut mit einem meinen" Woher weißt du das denn?
Von jedem, mit dem ich mal geredet habe, der Hartz IV bezieht, höre ich die gleichen Geschichten. In keiner davon ist von wohlmeinenden Jobberatern die Rede.
Nun, ich habe keine sonderlich schlechten Erfahrungen gemacht. Als ich meine Null-Bock-Phase hatte und wegen eines versäumten Termins antanzen sollte, war ich bereits wieder motiviert, und habe die Gründe meiner Passivität auch offen und ehrlich geschildert. Wohlwissend, das ich mir damit mein eigenes Grab schaufeln könnte. Habe ich aber nicht. Die Sachbearbeiterin war beeindruckt ob meiner Ehrlichkeit und hat allerlei Anstrengungen unternommen, um mich zu unterstützen.

Ich glaube kaum, das sich der Elan solcher Sachbearbeiter/innen in den letzten 10 Jahren derart geändert hat, solche gibt es weiterhin. Da zumindest 2 Leute hier im Thread positive Erfahrungen gemacht haben, ist dein Argument, das jeder, mit dem du gesprochen hast negative Erfahrungen gemacht hätte, ja bereits obsolet.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 13:45
@chriseba

Mein größtes Problem (und gleichzeitig das größte Glück, wenn man an nen Idioten gerät :D) ist die Tatsache, dass die Sachbearbeiter so schnell wechseln. Allein dieses Jahr drei verschiedene. Bei zweien ist der Arbeitsvertrag ausgelaufen und nicht verlängert worden.

Man kann also jedes mal von vorne anfangen und seine Situation darlegen. Und da bin ich ganz ehrlich: das hab ich über die letzten Jahre so oft versucht und bin in den meisten Fällen nicht unbedingt auf Verständnis gestoßen, dass mir da nen bisschen die Lust vergangen ist und ich zu neuen Sachbearbeitern immer die aktuellen Befunde meines Kindes mitnehme. Ist mir zu oft passiert, dass man mir sehr direkt gesagt hat, dass man mir nicht glaubt.

Das erleichtert es nicht unbedingt, ne Art "Vertrauensverhältnis" aufzubauen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 13:54
@Becky

Das kann man nicht in Abrede stellen.

Ich würde den Job auch nicht machen wollen, um ehrlich zu sein. Neben den Menschen, die sich bemühen (aber vllt. nicht können), die aus besonderen Umständen da hocken, taucht da sicher auch soviel "Bodensatz der Gesellschaft" auf, das ich nach einem Monat schon keine Lust mehr hätte.

Spätestens, wenn da der erste Volltrottel sitzt der dich noch frech angrinst, bei dem du weißt "Der will einfach nur nicht", und du trotzdem deine Zeit für ihn verschwenden musst, würde mir die Pulsader anschwellen. Ich habe vor etlichen Jahren auf der "anderen Seite" des Schreibtisches gesessen und musste Vorstellungsgespräche führen. Was du da erlebst... da kommen Leute hin die dir klar machen das sie nicht wegen der Stelle da sind, sondern nur, um keine Sanktionierung durchs Jobcenter zu bekommen.

Nein, das wäre nix für mich.
Allerdings bist du mit deinen besonderen Umständen beim Jobcenter sowieso irgendwie fehl am Platze. Da wären private Arbeitsvermittler wohl eher das Mittel der Wahl.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 14:11
@chriseba

Glaub mir, ich fühl mich auch fehl am Platze da. Erst recht, wenn einem direkt gesagt wird, dass einem nicht geholfen werden kann. Ja, wenn das so klar ist, warum muss ich dann trotzdem regelmäßig da antanzen?

Eine ehemalige Sachbearbeiterin hat ihre Termine mit mir telefonisch abgehalten. Das ging recht schnell. "Hat sich an Ihrer Situation etwas geändert?" - "Ne, alles noch so, wie vor nen paar Monaten auch." - "Ok, ich melde mich dann in x Monaten wieder bei Ihnen oder Sie sich bei mir, wenn sich was ändert."

Also etwa ein Drittel meiner Sachbearbeiter/Jobvermittler waren schon in Ordnung. Bei den anderen zwei Dritteln... nun ja. Die passten sehr gut in das Klischee der arbeitsunwilligen (welch Ironie :D) und absolut unmotivierten Menschen, die einfach nur irgendwie ihren Arbeitstag rumkriegen wollen und die ihren Unmut an der "Kundschaft" ausgelassen haben.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 15:31
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Gut ist das nicht, aber eben auch weit weg von einem streng misanthropischen Bild des Sachbearbeiters, der den ganzen Tag nur darüber nachdenkt, wem er eine Sanktion reindrücken kann.
DU hast behauptet, dass die es alle gut mit einem meinen, nicht ich.
Und 58% Unzufriedenheit spricht da auch eine deutliche Sprache.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Hinzu kommt eben noch, dass hier das Bild als wären die Sanktionen so gelagert, dass die Auflagen keine zu bekommen kaum erfüllbar wären. Nimmt man dann hinzu, dass gerade mal 3,1 % sanktioniert werden, muss es ja zwangsläufig Sachbearbeiter geben, die auch mal ein Auge zudrücken.
Von Sanktionen habe ich übrigens keine Silbe gesagt.
Zitat von BeckyBecky schrieb: Ja, wenn das so klar ist, warum muss ich dann trotzdem regelmäßig da antanzen?
GUte Frage.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 15:33
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich glaube kaum, das sich der Elan solcher Sachbearbeiter/innen in den letzten 10 Jahren derart geändert hat, solche gibt es weiterhin. Da zumindest 2 Leute hier im Thread positive Erfahrungen gemacht haben, ist dein Argument, das jeder, mit dem du gesprochen hast negative Erfahrungen gemacht hätte, ja bereits obsolet.
Nicht obsolet, nur abgemildert.
Nur weil du zufrieden warst, sind ja nicht plötzlich alle Unzufriedenen, mit denen ich gesprochen habe zufrieden geworden


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 15:39
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nicht obsolet, nur abgemildert.
Nur weil du zufrieden warst, sind ja nicht plötzlich alle Unzufriedenen, mit denen ich gesprochen habe zufrieden geworden
Nur weil die Unzufriedenen, mit denen du gesprochen hast unzufrieden waren/sind, sind nicht gleich alle unzufrieden. Du stellst schon vorher in Abrede, das es bei den Jobcentern hilfsbereite Sachbearbeiter gibt, und führst als Beleg dafür deine Bekannten an.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 15:40
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:DU hast behauptet, dass die es alle gut mit einem meinen, nicht ich.
Ahja. Bildest du dir schon wieder Sachen ein, die nicht passiert sind?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 16:33
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Nur weil die Unzufriedenen, mit denen du gesprochen hast unzufrieden waren/sind, sind nicht gleich alle unzufrieden. Du stellst schon vorher in Abrede, das es bei den Jobcentern hilfsbereite Sachbearbeiter gibt, und führst als Beleg dafür deine Bekannten an.
Das Problem ist halt, dass selbst den hilfsbereiten Sachbearbeitern oder Jobvermittlern durch Anweisung von oben (bzw die Gesetzgebung) teilweise die Hände gebunden sind. Und dann gibts natürlich auch noch Fälle, in denen man mit den Menschen strenger ist, die einem unsympathisch sind bzw nachsichtiger ist mit denen, die einem sympathisch sind. Es sind nunmal Menschen, die da arbeiten. Das ist in meinen Augen Fluch und Segen zugleich.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 16:38
@chriseba

Das hast du überall. Jemand, der etwas zu essen klaut, ist trotzdem ein Dieb. Auch wenn selbst der Richter ihm seine Situation nachsehen kann.

Und das da nur Menschen sitzen, vergessen vor allem deren Klienten nur allzu oft, denke ich. Die Perfektion und Fehlerfreiheit, die heutzutage von anderen erwartet wird, kann niemand selbst erbringen. Und je unfähiger, so makellos und perfekt zu arbeiten, desto größer das Geschimpfe über die menschlichen Fehler anderer Leute.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 16:59
Zitat von chrisebachriseba schrieb:desto größer das Geschimpfe über die menschlichen Fehler anderer Leute.
Weisst du, wenn es um die Existenzgrundlage von Menschen geht, denen am Ende eventuell Geld für Essen oder Miete fehlt hört mein Verständnis für "menschliche Fehler" dann auch auf.
Klar, in der Jobberatung enttäuschend behandelt zu werden ist eine Sache. Sehr unschön und treibt einen vielleicht auch in Depressionen. Aber wenn die Leistungsabteilung schlampt (oder durch zu sehr Druck von oben nicht menschlich handeln darf) muss man genauer hinschauen - da sind Menschen realistischerweise vom einem auf den anderen Moment in großen Schwierigkeiten.
Und auch von den Jobberatern können diese Schwierigkeiten ausgelöst werden. Wenn da einer sagt "den kann ich nicht ab, die faule Socke" und drückt recht schnell eine Sanktion rein dann hat dieser "menschliche Fehler" deutliche Auswirkungen...


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 17:32
@chriseba

Naja. Ich kann aber erwarten, dass ich meine Unterlagen (Anträge, Bescheide usw) pünktlich hier in der Post habe. Andersrum wirds ja auch erwartet. Und wenn seit drei Monaten bekannt ist, dass die Post jetzt 10-14 Tage braucht, um beim "Kunden" anzukommen, dann muss ich sie halt früher fertig machen oder die Fristen anpassen. Ich kann sie aber nicht am 04.10. in die Post geben, von der ich weiß, dass sie eben bis zu zwei Wochen unterwegs ist (weil sie 7-10 Tage auf der Hauptpoststelle liegt) und von "Kunden" erwarten, dass dessen Unterlagen bis zum 19.10. bei mir auf dem Schreibtisch liegen, weil der "Kunde" seine Post eben erst am 19./20.10. im Briefkasten hat.

Das Problem ist dem Jobcenter ja seit Monaten bekannt. Was dagegen unternommen wurde offenbar nicht. Anders kann ich mir nicht erklären, dass mein Bescheid, der ab Oktober gültig war, erst am 03.11. in meinem Briefkasten lag. Damit habe ich übrigens eine Frist beim Sozialamt verpasst, die einen aktuellen Einkommensnachweis bis Ende Oktober brauchten. Damit zieht sich die Kostenübernahme für die Autismusförderung meines Kindes weiter hin.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 22:42
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:Weisst du, wenn es um die Existenzgrundlage von Menschen geht, denen am Ende eventuell Geld für Essen oder Miete fehlt hört mein Verständnis für "menschliche Fehler" dann auch auf.
Und aus diesem Grunde gibt es die Ombudsstellen bei den Jobcentern, sowie externe Organisationen, die im absoluten Notfall durchaus einspringen.
Mein Verständnis dafür, das da Menschen arbeiten und eben auch Fehler machen, hört da noch lange nicht auf, sonst dürfte ich kein Menschenfreund sein. Ärgerlich ist das, keine Frage. Aber im Gegensatz zu z.B. Unfällen und Unglücken können solche Fehler in der Regel ausgebügelt werden, wenn man sich darum kümmert.
Das es unter den Mitarbeitern der Jobcenter auch Schluderer und Ar*chgeigen gibt bestreite ich nicht einmal. Aber auch die dürften die absolute Minderheit ausmachen. Und in Diskussionen über Hartz IV soll man über die Minderheiten unter den Empfangsberechtigten nicht sprechen, dann aber auf der anderen Seite nicht die Minderheit der schlechten KJC-Mitarbeiter zum Symbol für die gesamte Branche machen.
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:Wenn da einer sagt "den kann ich nicht ab, die faule Socke" und drückt recht schnell eine Sanktion rein dann hat dieser "menschliche Fehler" deutliche Auswirkungen...
Was nichts daran ändert, das nicht einfach frei Schnauze sanktioniert werden kann.

@Becky

Warum ich weiter oben mich selbst markiert habe statt dich, darüber denke ich die nächsten 12 Stunden noch nach. Das mal am Rande. Das durch irgendwelche Systemumstellungen auch mal was hakt, ist ja nichts Neues. Im Bekanntenkreis ist auch schon mal der ein oder andere Bescheid nicht angekommen. Als ich mich zwischen Schulabgang und Ausbildungsbeginn pflichtgemäß beim Arbeitsamt gemeldet habe, wurde mein erster Antrag auch verschlampt, war im System nicht zu finden. Aber dafür in der hinterletzten, dunklen Archivkammer, in Papierform. Sowas nervt.
Was mich gerade son bisschen umtreibt: Ich habe meine Ausbildung bei der Post gemacht. Auf den Briefen sind Poststempel, unabhängig von den Frankierungsmaschinen bei den Jobcentern. Mit dem darauf stehenden Datum muss man doch Widerspruch einlegen können?


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

17.11.2018 um 23:45
https://www.ardmediathek.de/tv/NUHR-im-Ersten-Der-Satiregipfel/Nuhr-gerecht/Das-Erste/Video?bcastId=1858312&documentId=57746128 (Archiv-Version vom 17.11.2018)


wunderbare Satire zum Subthema Gerechtigkeit -- weil doch so viele meinen, Hartz-IV Bezug mit Sanktionsmöglichkeiten für !!leistungsfähige!! Personen sei ungerecht.

soll jeder nach Anschauen der Sendung entscheiden, ob Forderungen nach sanktionsfreier Geldversorgung >AlG II !!leistungsfähiger!! Personen
Nuhr gerecht
sei (nix geben wollen aber kräftig kassieren wollen, betrifft nur einen Teil der ALG II -Leistungsbezieher)


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.11.2018 um 00:59
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Und in Diskussionen über Hartz IV soll man über die Minderheiten unter den Empfangsberechtigten nicht sprechen, dann aber auf der anderen Seite nicht die Minderheit der schlechten KJC-Mitarbeiter zum Symbol für die gesamte Branche machen.
Also von mir aus kannst du so viel über die reden wie du möchtest.
Mich kann das nicht groß tangieren.
Wenn jemand mit seiner Einstellung nicht mein Ideal entspricht ist das halt so - egal. (Das gleiche bei der Meinung)
Bekommen soll er trotzdem.
Soll man nen gescheiten Job anbieten oder darauf aussichtsreich vorbereiten.
So gut wie alle Menschen sind von Natur aus Status und Konsum geil.

Darum geht die Erde ja auch kaputt. :D
Zitat von BeckyBecky schrieb:Und dann gibts natürlich auch noch Fälle, in denen man mit den Menschen strenger ist, die einem unsympathisch sind bzw nachsichtiger ist mit denen, die einem sympathisch sind. Es sind nunmal Menschen, die da arbeiten. Das ist in meinen Augen Fluch und Segen zugleich.
Na gut, das kann bei Richtern ja auch immer so sein. :D


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

18.11.2018 um 08:46
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Warum ich weiter oben mich selbst markiert habe statt dich, darüber denke ich die nächsten 12 Stunden noch nach. Das mal am Rande. Das durch irgendwelche Systemumstellungen auch mal was hakt, ist ja nichts Neues. Im Bekanntenkreis ist auch schon mal der ein oder andere Bescheid nicht angekommen. Als ich mich zwischen Schulabgang und Ausbildungsbeginn pflichtgemäß beim Arbeitsamt gemeldet habe, wurde mein erster Antrag auch verschlampt, war im System nicht zu finden. Aber dafür in der hinterletzten, dunklen Archivkammer, in Papierform. Sowas nervt.
Was mich gerade son bisschen umtreibt: Ich habe meine Ausbildung bei der Post gemacht. Auf den Briefen sind Poststempel, unabhängig von den Frankierungsmaschinen bei den Jobcentern. Mit dem darauf stehenden Datum muss man doch Widerspruch einlegen können?
Ne, da sind keine Poststempel drauf. Es wird auch nicht immer mit der Deutschen Post versandt, sondern teilweise auch mit der City Post. Aber im Prinzip auch egal, denn im Zweifelsfall muss das Jobcenter nachweisen, dass die Post eben doch pünktlich ankam (weswegen meine Bekannte mit ihrem Problem sehr gute Chancen bei ihrem Widerspruch hat).

Wikipedia: DV-Freimachung

So wie auf dem ersten Bild sieht das aus. Ich kann da gar kein Datum rauslesen :D und ob die Post das Nachverfolgen kann, wann der Brief wo durch welche Hände/Maschinen ging und wann er dann letztendlich zugestellt wurde, weiß ich gar nicht.
(2) Ein schriftlicher Verwaltungsakt, der im Inland durch die Post übermittelt wird, gilt am dritten Tag nach der Aufgabe zur Post als bekannt gegeben. Ein Verwaltungsakt, der im Inland oder Ausland elektronisch übermittelt wird, gilt am dritten Tag nach der Absendung als bekannt gegeben. Dies gilt nicht, wenn der Verwaltungsakt nicht oder zu einem späteren Zeitpunkt zugegangen ist; im Zweifel hat die Behörde den Zugang des Verwaltungsaktes und den Zeitpunkt des Zugangs nachzuweisen.
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbx/37.html

Leider kennt nicht jeder Otto-Normal-Leistungsbezieher das SGB auswendig. Und das steht lustigerweise auch nicht in den seitenlangen Belehrungen ;) da wird nur drüber aufgeklärt, was du als Leistungsbezieher zu tun und zu lassen hast, aber über die Pflichten des Jobcenters steht da herzlich wenig bis gar nichts. Ein Schelm, wer Böses denkt :D


1x zitiertmelden