Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.013 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.10.2020 um 18:42
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Häh? Was genau gibt es nicht? Die Art, wie heute nicht wenige Weiterbildungen für H4 Bezieher technisch organisiert sind und zeitlich ablaufen?
Wenn du gelesen hättest worüber ich mit Ray gesprochen habe, war es die Umschulungsgarantie, welche von Martin Schulz vorgeschlagen wurde.
2020, kein Martin, keine Qualifizierungsgarantie.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.10.2020 um 18:45
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Das ist mir durchaus bekannt.
Dann frage ich mich wie man dann solch eine Behauptung aufstellen kann :"
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Überwiegend angeboten und für H4er zeritifiziert sind eben auch keine echten Umschulungen sondern oft nur monatsweise "Weiterbildungen" deren abschließenden Papiere und Urkunden nur selten anerkannt werden
Eine Umschulung ist eine Umschulung, da gibt es weder eine falsche oder richtige.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.10.2020 um 18:48
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Und es sind immer die selben, die in Anbetracht der Schilderung real Arbeitsuchende konfrontierender Probleme Pickel zu bekommen scheinen und die Contenance verlieren.
Vor allem sind es Leute die meist niemals in diese Situation waren. Mögen sie niemals erfahren müssen wie falsch sie liegen.
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Es reichen schon die firmeneigenen Anforderungen gegenüber Bewerbern, die einen Erfolg verhindern könnten
Ich kenne durchaus auch extrem gut ausgebildete Leute die im Vorstellungsgespräch bemerkt haben das man sich nicht riechen kann. Auch an so etwas scheitert es manchmal.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

03.10.2020 um 20:15
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Wenn du gelesen hättest worüber ich mit Ray gesprochen habe
Hatte ich wahrgenommen, ja. Um hier aber mal falsche Zsammenhänge wieder aufzudröseln, ich hatte Dir auf folgendes Statement geantwortet. Danach von Dir noch erwähnt die evtl. zukünfige Aufgabe der JC.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Punkt :"Qualifizierungsanspruch" mittelfristig wieder ein großer Thema sein wird und auch umgesetzt wird.
Also bitte die Kirche im Dorf lassen :-) Das hatte so keinen Zusammenhang direkt mit Martin, sondern bezog sich auf die Zukunft. Und hier begrüßte ich Deine Annahme, mit Ergänzung dessen, was eben dazu noch berücksichtigt werden sollte. Wenn Dir nicht einleuchtet was ich meine, dann lies es bitte nochmal nach. Danke.

Es ist in sofern nicht auszuschließen, dass Du auch im meiner Aussage im Bezug der Umschulung etwas fehlinterpretiert hattest. Ich will Dir da keinen Vorsatz unterstellen, finde es aber müßig jetzt immer alles irgendwie in den eigentlichen Kontext richtig zu stellen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

04.10.2020 um 20:32
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:2020, kein Martin, keine Qualifizierungsgarantie.
Ok, nutze ich mal kurz den "Freiraum" um die Diskussion mal wieder in Gang zu bringen ;-)
Des Schulzens "Qualifizierungs und Weiterbildungspakt" (in Interviews nannte er es so) war ein Bestandteil seiner von Nahles ausgearbeiteten Idee des "Arbeitslosengeld Q". Ohne jetzt in tiefer greifende Details einzutauchen ging es dabei sowohl um um ein Anrecht auf echte Umschulungen, als auch um Weiterbildungen. Schulz traute sich nicht Hartz 4 ganz zu kippen, sondern wollte es in Teilen entschärfen und weiter entwickeln. Und da es zu Wahlkampfzeiten ja schon lange H4 und dem damit enorm gewachsenen "Weiterbildungsindustriellen Komplex" gab, wäre eine komplette Neugestaltung von den Kosten her kaum zu vermitteln gewesen. Allerdings ging, dem Wahlkampf geschuldet, auch anderweitig die Finanzierungsfrage für die geplanten neuen Aufgaben und zeitlichen Erweiterungen eher unter. Details dazu hätten vermutlich Teile des Publikums verstören können ;-)

Das was ich aus eigenen Gesprächen mit Teilnehmern bei und auch von meinem Bekannten hörte, lässt mich zumindest vermuten, dass da doch einiges an Verbesserungsbedarf bei angebotenen Weiterbildungen oder auch für einige Anbieter besteht. Besonders eben, wenn auch unabhängig von Schulz wieder mal Forderungen nach einer "Qualifizierungsinitiative" laut werden.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

08.10.2020 um 20:04
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb am 03.10.2020:Zumal niemand eine "feindliche Gesinnung" unterstellt hatte (alleine bei der Formulierung und den wiederum damit verbundenen Unterstellungen stellen sich einem die Nackenhaare). Es reichen schon die firmeneigenen Anforderungen gegenüber Bewerbern, die einen Erfolg verhindern könnten.
Also, welches Unternehmen sollte so blöd sein, bei lediglichem Nicht-Erreichen der firmeneigenen Bewerberanforderungen Menschen zu bitten, von erneuten Bewerbungen abzusehen?
Und warum erwartest du, das Personaler "aufgeschlossen" sind ggü. nicht ganz so tollen Bewerbungen/Bewerbern? Ist doch deren Sache. Wenn eine Firma einen Bewerber nicht will, ist das so. Das mag dann ein Einzelfall sein. Wenn du sowas aber erwähnst, und das auch noch im Zusammenhang mit jemandem, der nicht nur deine "Hilfe" bei Bewerbungen braucht, sondern gleich die von nicht nur einem - nein, zwei! Profis, dann macht mich das doch etwas stutzig.
Dann scheint es ja einen recht problematischen Lebenslauf zu geben, den selbst zwei ausgewachsene Profis in strahlender Rüstung nicht kaschieren können, und der selbst nach der Profi-Hilfe noch so problematisch ist, das nicht nur eine, sondern gleich mehrere Firmen sich künftige Bewerbungen verbitten.

Ich habe nur ein einziges Mal miterlebt, das weitere Bewerbungen unerwünscht waren, und das man dem Bewerber eben jenes auch mitgeteilt hat. Da ging es um jemanden, der öfter in Jugendhaft war als in der Schule, und von Großbuchstaben und Satzzeichen noch nie etwas gehört hatte.
Das mag auf deinen Bekannten so nicht zutreffen, aber: Die Bitte, von weiteren Bewerbungen abzusehen wird i.d.R. nicht gerade leichtfertig geäussert.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 14:22
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Die Bitte, von weiteren Bewerbungen abzusehen wird i.d.R. nicht gerade leichtfertig geäussert.
Es wundert mich schon etwas, warum man sich jetzt alleine an einer solchen "Absagemail" abarbeitet. Grundsätzlich geht es mir den immer während den trotzig herunter gebeteten Unterstellungen, es müsse doch einzig und alleine am Bewerber liegen, entgegenzutreten. Andererseits wird zum einen von H4ern erwartet sich nicht mehr ausschließlich auf ihren alten Beruf zu bewerben und dann wird sich doch gewundert, wenn es jemand mal probiert (weil unter anderem bestimmte und ausbaubare Vorkenntnisse eben vorhanden sind) . Und das, um beim Beispiel zu bleiben, Zeitarbeitsfirmen durch eigene Berufsverbände und anderweitige Organisationen durchaus ganz gut miteinander vernetzt sind, lässt durchaus auch einen wagen Schluss zu, dies könnte der Effizienz wegen eben auch zum Austausch über bereits aufgefallene Bewerber der Fall sein.Vorlder über Listen von Metern für Vermieter oder Ähnliche Beispiele dürften ja auch bereits bekannt sein. Es ist also weder eine VT noch eine völlig ausschließbare Praxis.

Sicher gibt es auch auf Bewerberseite Hemmnisse und es ging auch gar nicht darum, jemand müße jetzt jeden einstellen. Doch ist es eine Mär, dass auf Unternehmensseite nun überall die aller hellsten Kerzen in den HR-Abteilungen sitzen. Das ist nicht pauschal gemeint, sondern bezieht sich eben darauf, dass Hemmnisse für erfolgreiche Bewerbungen auch dort ebenso zu suchen sind oder zum Beispiel auch das eingesetzte Auswahlverfahren eben trotz einer beruflichen Eignung bereits ein weiteres Vordringen zu Entscheidern verhindert.

Wenn jetzt wieder der nächste hier aufschlägt, der das nicht verarbeiten kann oder wieder durch irgend welche Relativierung gänzlich für unmöglich erscheinen lassen möchte, der macht sich meines Erachtens unglaubwürdig.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 14:29
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Doch ist es eine Mär, dass auf Unternehmensseite nun überall die aller hellsten Kerzen in den HR-Abteilungen sitzen.
Heller als die die man bittet sich nicht mehr zu melden schon, immerhin haben sie einen Job.


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 14:32
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Heller als die die man bittet sich nicht mehr zu melden schon, immerhin haben sie einen Job.
Warum musstest Du auf eine Selbständigkeit ausweichen? Wollte Dich vielleicht auch niemand mehr in einer Firma?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 14:37
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Warum musstest Du auf eine Selbständigkeit ausweichen?
Ich wollte, das ist ein Unterschied, sowas kennst Du vielleicht nicht.
Ich wollte dass es so abläuft wie ich das sage und dass jeden bezahlen oder verabschieden kann wie ich will - ich wollte auch für keinen einen Gewinn erwirtschaften, wieso soll ich es nicht haben?
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Wollte Dich vielleicht auch niemand mehr in einer Firma?
Genau, deswegen bekomme ich ungefähr 2 mal die Woche Posten mit 6stelligen Jahresgehälter angeboten.
Ich werde aber den besten Job annehmen überhaupt: keinen, ich setze mich zur Ruhe. Grüße von einem 48 Jährigen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 14:50
@Abahatschi

Weißt Du, es ist mir eigentlich egal wie Du das für Dich begründest. Ich finde es nur reichlich anmaßend von Dir ohne irgendeine Ahnung oder Kenntnis eines Menschen so einen Blödsinn wie eben zu schreiben.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Heller als die die man bittet sich nicht mehr zu melden schon, immerhin haben sie einen Job.
Angenommen so jemand wie Du säße ausgerechnet in einer HR-Abteilung, es könnte bis hin zu geschäftsschädigend wirken, wenn Durch jemanden wie Dich und Deine Abneigungen ein potenziell geeigneter Kandidat durchs Raster fällt oder andererseits die Behandlung von Bewerbern entsprechend wirsch abläuft. Denn auch eine HR-Abteilung ist wenn es gut läuft ins Marketing eingebunden, vertritt Werte und Bestandteile eines CI einer Firma und auch unter Bewerbern spricht sich sowas recht schnell herum. Da musste so manches Unternehmen dann aufwändig einem schlechten Ruf zum Beispiel unter gut vernetzten studentischen Bewerbern gegen steuern. Also nur mal so als Idee für jemanden, der solche Zusammenhänge vielleicht nicht so auf dem Schirm hat ;-)


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 15:15
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Weißt Du, es ist mir eigentlich egal wie Du das für Dich begründest.
Dann frage nicht danach - speziell mit Unterstellungen.
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Angenommen so jemand wie Du säße ausgerechnet in einer HR-Abteilung
Jetzt der nächste Schock: ich habe Bewerbungsgespräche im dreistelligen Bereich geführt, alle die ich angestellt habe sind noch auf der Stelle...so schlecht scheine ich nicht zu sein. Als Anekdote: sogar Doktorendes Maschinenbaus habe ich der Lüge überführt.
Ich bin in der Münchner Uni bestens vernetzt und bin in anderen Unis Vertreter der Industrie bei mündlichen Prüfungen, nicht selten mache ich den erfolgreichen Kandidaten 5 Minuten nach der Prüfung eine Offerte für irgendeinen Kunden.
Ich denke deine Sorgen ist ungerechtfertigt.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 16:33
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:speziell mit Unterstellungen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Heller als die die man bittet sich nicht mehr zu melden schon, immerhin haben sie einen Job.
Nur soviel dazu. Ganz ehrlich, ich wollte niemals mit Dir tauschen, nicht des Geldes wegen und auch nicht um Deiner Selbstverliebtheit und Arroganz.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 18:48
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Es wundert mich schon etwas, warum man sich jetzt alleine an einer solchen "Absagemail" abarbeitet.
Alleine an so einer Absagemail? Vielmehr an so einer Absagemail in Verbindung mit einem Abgesagten, der schon länger sucht, Hilfe von 2 "Profis" und einem "Sessel-Profi" bekommt, und trotzdem nichts findet. Außer so einer Absagemail. Jeder, der schon mal im Personalbereich tätig war kann so eine Mail problemlos deuten. Aber natürlich, es lag dann an der Firma, dem doofen Personalchef, vielleicht aber auch am Wetter, dem Luftdruck, dem morgendlichen Stuhlgang oder göttlicher Fügung.
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Das ist nicht pauschal gemeint, sondern bezieht sich eben darauf, dass Hemmnisse für erfolgreiche Bewerbungen auch dort ebenso zu suchen sind oder zum Beispiel auch das eingesetzte Auswahlverfahren eben trotz einer beruflichen Eignung bereits ein weiteres Vordringen zu Entscheidern verhindert.
Nunja, ein Vorteil der freien Marktwirtschaft ist nunmal, das Firmen so ziemlich jeden einstellen dürfen, aber eben nicht müssen. Die Hürden bei Einstellungs- und Auswahlverfahren werden nicht ohne Grund gesetzt. Ich bin ja in der glücklichen Lage, das mein Chef mir seit einiger Zeit die Auswahl von Bewerbern überlässt. Schließlich müssen die ja auch in meinem Team arbeiten. Hürden gibt es, um gewisse Bewerber von vornherein auszuschließen. Wenn wir Stellen ausschreiben, kommen auf 2-3 freie Stellen mitunter 200-300 Bewerbungen. Ich will also gar nicht, das jeder dieser Bewerber bis zu mir vordringt. Ich habe schließlich noch anderes zu tun, als mich mit jedem darüber zu unterhalten, ob er mal einen Router selbst konfiguriert hat, und ob das in 2 Jahren zur eigenständigen Installation von WDM-Systemen reicht, oder nicht. Ich will die Bewerber vor mir sitzen haben, die in das Profil passen. Da ist es mir aber auch herzlich egal, ob das den anderen Bewerbern (oder ihren Helfern) passt. Ich habe schon Bewerber durchgewunken, die gar nicht die nötigen Voraussetzungen gehabt hätten, und die arbeiten heute noch bei uns und sind fest ins Team integriert. Gleichzeitig habe ich top qualifizierte Bewerber heim geschickt, viele davon mit dem gut gemeinten Ratschlag, etwas an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten.
Ich hatte auch schon Leute vor mir sitzen die mir groß und breit erklärt haben, wie sie ja eigentlich selber den Laden schmeißen könnten.

Also: Wen ich bis zu mir vordringen lasse und wen nicht, und wessen Bewerbung überhaupt so weit kommt das ich sie zu Gesicht bekomme, ist ganz allein meine Sache und die meiner Firma. Auch ich halte - wie die meisten anderen "Entscheider" - für jeden akzeptierten Bewerber den Kopf hin, auch wenn das nicht laut auf einer Firmenfeier gesagt wird. Stelle ich Deppen ein, dann bin ich ganz schnell der Depp.
Zitat von masiquodomasiquodo schrieb:Denn auch eine HR-Abteilung ist wenn es gut läuft ins Marketing eingebunden, vertritt Werte und Bestandteile eines CI einer Firma und auch unter Bewerbern spricht sich sowas recht schnell herum.
Ja, eben. Und wenn Bewerber meiner Meinung nach nicht in unser Unternehmensbild passen, dann haben sie eben Pech gehabt. Du sprichst es ja selber an: Werte. Wie es um die Werte so manches Bewerbers bestellt ist, finde ich meist schnell über eine intensive Suche heraus. Von einer Firma mit der wir zusammenarbeiten weiß ich, das deren Bewerber von einem externen Dienstleister durchleuchtet werden.
Tja, und wie es halt so ist - du kannst noch so qualifiziert sein, wenn deine Werte nicht zu den unsrigen passen, dann kannst du dich woanders bewerben. Da können die Bewerber auch noch so quengeln, sich in Foren oder in Assessment-Centern austauschen. Am Ende kackt die Ente, und entsprechend muss meine Firma mit dem Bewerber leben und arbeiten können.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 21:56
https://taz.de/Hartz-IV-soll-erhoeht-werden/!5719014/

Was ist denn mit der taz los? Was für ein Kommentar. Natürlich darf kein positives Wort über eine Erhöhung verloren werden am linken Rand.

Aber so richtig kasparmäßig wird es erst, wenn man den Kommentar liest: Warum glauben denn taz Kolumnisten, die harte Währung des Hartz IV Empfängers sei die Discounter Fertigpizza oder wahlweise der Döner? Redet hier die taz über Hartz IV Parodien? Können in der Weltsicht der Journalisten Hartz IV Empfänger nicht kochen oder sind gar zu faul dazu?

Ist es nicht ziemlich blöde, die Klientel, um die man sich vorgeblich sorgt, als verzerrte Parodie darzustellen?

Und ist es wirklich clever, unter dem Artikel für solidarische Unterstützung durch den Leser zu werben?


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

09.10.2020 um 22:11
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Heller als die die man bittet sich nicht mehr zu melden schon, immerhin haben sie einen Job.
Sehr naiv zu glauben, daß alle Leute mit Job heller sind als Leute ohne. Ebenso sehr naiv zu glauben, daß alle Leute ohne Job dumm sind.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 01:16
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Sehr naiv zu glauben, daß alle Leute mit Job heller sind als Leute ohne. Ebenso sehr naiv zu glauben, daß alle Leute ohne Job dumm sind.
Noch naiver zu glauben, das alle Arbeitslosen verkannte Genies sind.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 07:29
Zitat von chrisebachriseba schrieb:alle Leute ohne Job dumm sind.
Noch naiver zu glauben, das alle Arbeitslosen verkannte Genies sind.
Nun alle mit Sicherheit nicht, aber auch die mag es darunter geben.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 07:38
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Sehr naiv zu glauben, daß alle Leute mit Job heller sind als Leute ohne.
Du verwechselst das mit Intelligenz als solche, hier geht es um Jobs, nicht um Quantenphysik.
Die Diskussion ist auch entstanden weil man wolle zwar nicht pauschalisieren, aber die in den HR Abteilunen sind schon doof, ich inklusive, ich sei sogar für die CI schädlich (@masiquodo ).

Ich meine es so, sie sind heller weil:
- irgendwann waren sie der beste Bewerber
- sie bei Restrukturierungen geblieben sind
- sie nicht rausgeschmissen worden sind
- sie anscheinend bereit waren diesen Job anzunehmen bzw. einfach zu machen
- sie waren eventuell bereit umzuziehen oder 20km weiter zufahren
- sie wahrscheinlich keine 3000 Gründe gefunden haben waren es nicht geht
usw.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

10.10.2020 um 08:17
@Abahatschi
Nun in Verbindung damit, daß auch der Arbeitssuchende die Chance hatte einen Job überhaupt anzunehmen hast du vielleicht recht. Wohl gemerkt wenn beide die selbe Chance gehabt hätten. Kommt allerdings selten vor. Letztlich kann man schlicht weg sagen, daß es auf beiden Seiten gute Menschen gibt und vollpfosten.


1x zitiertmelden