Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

392 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Islam
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

10.01.2019 um 12:04
passato schrieb:Rom wurde ja bekanntermassen ausgelöscht nachdem es einen gewissen Punkt überschritten hatte und genauso geht es gerade der Abendländischen Kultur, da wird in 50 Jahren nichts mehr übrig sein
Ach, das Abendland sollte doch schon vor 100 Jahren untergehen.
Wikipedia: Der_Untergang_des_Abendlandes

Und jedes Jahr wird es - wie die Maikrawalle von Links - von Rechtsaußen zum baldigen Untergang prognostiziert.
Das sind halt typisch deutsche Rituale, die einfach dazu gehören.


melden
Anzeige

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

10.01.2019 um 13:24
Abahatschi schrieb:Deswegen ist mir unerklärlich warum der Staat diese Hokus Pokus Esotheriker unterstützt.
Das ist die Frage. Und das ist die Antwort:
Abahatschi schrieb:um die normalen Leute auszunehmen und zu unterdrücken.
"Religion ist das Opium des Volkes." Das wusste schon der olle Kalle Marx. Leute unter Drogen lassen sich leichter regieren.


melden
lawine
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

11.01.2019 um 14:32
Doors schrieb:Leute unter Drogen lassen sich leichter regieren.
merci @Doors
jetzt leuchtet mir auch ein. warum die Diskussion um freien Cannabiskonsum Fahrt aufnimmt.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

11.01.2019 um 14:53
lawine schrieb:Cannabiskonsum
Öhm, es geht um OPIUM.


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 19:58
Na ob das wirklichso neue Erkenntnisse sind? Auf welchen Historiker wird bezug genommen. Dann könnte man direkt auf den Verweisen..


Aha hier also die "neue" These

https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2013-05/kreuzzuege-rodney-stark-gods-batallions-crusades


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 20:07
Also ein Religionssoziologe einer privaten christlichen Universität erklärt die Kreuzzüge zur "ersten militärische Antwort auf islamische terroristische Aggression".

Toll...

Hört sich zwar nach demselben einseitigen Schwachsinn an, den hier so mancher Threadteilnehmer von sich gibt, brauch aber weiter wohl nicht diskutiert werden, hatten wir ja hier schon wesentlich, wesentlich differenzierter und weniger monokausal und weniger parteiisch.


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 20:35
@Fierna
Das ist wieder mal ein Beispiel dafür, dass christliche Fundamentalisten verbal genau so viel Öl ins Feuer gießen wie islamische Fundamentalisten ...
Und gerade in den USA ist dieser religiöse Extremismus stark vertreten und hat viel Einfluss ...

Aber seit Trump wagt sich ja jeder, seine Fake-News unter das Volk zu bringen ...


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 20:53
D
Issomad schrieb:Das ist wieder mal ein Beispiel dafür, dass christliche Fundamentalisten verbal genau so viel Öl ins Feuer gießen wie islamische Fundamentalisten .
Ist denke ich doch ein kleiner Unterschied zwischen einer Geschichtshypothese und aktiven Hasspredigten. Meiner Meinung nach.


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 20:57
Fedaykin schrieb:Ist denke ich doch ein kleiner Unterschied zwischen einer Geschichtshypothese und aktiven Hasspredigten. Meiner Meinung nach.
Geschichtsrevisionismus war immer ein starkes Mittel, um die Massen aufzuwiegeln ... macht Erdogan doch auch und da wird es vehement kritisiert ... das muss man hier also auch ...

Hassprediger arbeiten ähnlich, da werden auch Unwahrheiten unter das Volk gebracht, um sie aufzuhetzen ...


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 22:54
Fierna schrieb:Also ein Religionssoziologe einer privaten christlichen Universität erklärt die Kreuzzüge zur "ersten militärische Antwort auf islamische terroristische Aggression".

Toll...

Hört sich zwar nach demselben einseitigen Schwachsinn an, den hier so mancher Threadteilnehmer von sich gibt, brauch aber weiter wohl nicht diskutiert werden, hatten wir ja hier schon wesentlich, wesentlich differenzierter und weniger monokausal und weniger parteiisch.
Lesen will gelernt sein, Ideologische Verblendung kommt von ganz allein.
Auf dem Klappentext der US-Ausgabe steht, Stark erkläre die Kreuzzüge als erste militärische Antwort auf islamische terroristische Aggression – ein Anachronismus, der mit Wissenschaft wenig zu tun hat. Dass Stark sich ausdrücklich dagegen ausspricht, die Kreuzzüge als Schlagwort für aktuelle politische Diskurse zu missbrauchen, hat der Klappentexter wohl nicht gelesen.
Einseitiger Schwachsinn von so manchem Threadteilnehmer, wie wahr...
Issomad schrieb:Das ist wieder mal
für manch einen die Gelegenheit zum pauschalen Nachtreten.
Issomad schrieb:Hassprediger arbeiten ähnlich
und sprechen von Fundamentalisten, die Öl ins Feuer gießen... weil da mal einer ein Buch über die Kreuzzüge geschrieben hat, das man wohl kritisch beurteilen kann - und sollte - das aber weder fundamentalistisch noch Öl ins Feuer gießend daherkommt. Jedenfalls nicht nach dem hier verlinkten Zeit-Artikel.


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 23:01
perttivalkonen schrieb:Lesen will gelernt sein, Ideologische Verblendung kommt von ganz allein.
Ok.

Also pertti, du bist ja eine respektable Person in der Hinsicht, aber die Thesen kannst selbst du nicht rechtfertigen...oder?
Es geht hier ja nicht (also mir nicht) um Rumgehacke auf dem Christentum.

Aber sprich dich aus, ich lese deine historischen Ausführungen sehr gern (also ernsthaft, dies ist keine sarkastische Provokation oder sowas)


melden

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 23:41
Fierna schrieb:aber die Thesen kannst selbst du nicht rechtfertigen
Na selbstverständlich nicht! Das ist genauso einseitig und überziehend wie die hierzulande vorherrschende Darstellung vom anderen Ende des Spektrums. Beide Darstellungen haben ihre einzige Berechtigung darin, ein dezidierter Kontrapunkt zur je anderen Darstellungsweise zu sein. Wirkliche Berechtigung hingegen hätte eine Vorstellung von den Kreuzzügen, die nicht in eine dieser beiden Einseitigkeiten und ideologischen Verzerrungen absinken würde. Die nicht nur der Bestätigung von bereits vorab bestehender Vormeinung dienen soll. Davon sind wir aber noch weit entfernt. Bis dahin müssen wir halt damit vorlieb nehmen, daß die Darstellung A vom einen Ende des Spektrums von der Darstellung B vom anderen Ende infrage gestellt wird und ebenso B von A.

Dann sollte man allerdings auch beide Darstellungen zur Kenntnis nehmen, kennenlernen, lesen. Und nicht gleich ne neue Publikation von der "falschen" Seite einfach nur abschmettern, weil man's ja eh besser weiß und der andere halt nur so'n Verblendeter is, den zu lesen gar nicht erst lohnt. So schmort man nur im eigenen Saft...

Vor 2 1/2 Jahren brachte die Spektrum der Wissenschaft eine Sonderausgabe über Europa während der Kreuzzüge heraus, in der auch der geistige, soziale, wirtschaftliche, gesellschaftliche Kontext mitberücksichtigt wurde. Kann man beim Verlag bestellen oder in nem gut sortierten Bahnhofskiosk direkt erwerben.


melden
Anzeige

Das Totschlag-Kreuzzug-Argument

19.01.2019 um 23:50
@perttivalkonen

Ich stimme dir absolut zu.

Ich habe hier einerseits den "Die Christen waren Helden"-Mythos angegriffen wie auch den "Der Islam war wirklich kein Grund für die Kreuzzüge"-Unsinn.
Denke nicht, dass wir uns am Ende irgendwo widersprechen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt