weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Weltenpuzzle

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, System, Kritik, Weltenpuzzle
Seite 1 von 1
thejoker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Weltenpuzzle

12.06.2006 um 21:20
Was ist das Weltenpuzzle?

das Weltenpuzzle ist ein Konstrukt an dem Jederteilhat. Ob er will oder nicht. Jeder Mensch ist teil eines Ganzen, und das soll und wirdsich niemals ändern. Nur ist die Momentane Situation die, dass wir nicht wirklcihbestimmen können, was das ganze ist, sondern eifnach nur die Aufgabe haben einenZweckerfüllenden Posten in diesem ganzen zu finden. Sicherlich finden viele das was sietun wollen, aber sehr viele sind auch sehr unzufrieden und es gibt viele Gründe dafür.

Das System lässt sich nicht prägen, die einzige Möglichkeit im System etwas zuändern ist die, selbst System zu sein und es auszufürhen, was den glauben an diesesSystem vorraussetzt.

Der glaube an das System ist der kollektive selsbtzwang,weil es keine andere Virstellung gibt, auf die man umspringen könnte. Wir entscheidenalso nicht, in welchem system wir leben, sondern wir wählen zwischen einigen sich docheher erschreckend ähnlcihen Modellen aus.

Demokratie unterm Kapitalismus. DiesesWeltenpuzzle wird im Zuge der Globalsierung auch mehr und mehr zu einer Globalenangelegenheit.

Das Weltenpuzzle existiert auf 2 Seiten. Einmal im Menschen undeinmal außerhalb des Menschen.
Eigendlich 2 Parallelen die sich decken sollten,jedoch wird die gesellschaft so dumm gehalten, das die mehrheit der menschen garnichterst auf die idee kommt sich über soetwas gedanken zu machen, d.h. Das es nichts gibt,was sich decken muss.

Was für System ausführende durchaus von großem Vorteilist.

Hat man eine eigene vorstellung vom System, oder wie es sein sollte fängtman schnell an in einen Politischen sowie gesellschaftlichen Konflikt zu geraten, dersich nur schwer loswerden lässt. Es gibt unzählbare Splittergruppen, die klein genug sindum nicht aufzufallen und daher keine große Rolle für Prinzipia Demokratie und das sichdarin findende ganze spielen.

Schließen sich diese Gruppen jedoch zusammensollte eine Bewegung entstehen, die auffällig genug ist, damit sie sich selbst wachsenlässt. Bringt die Menschen erstmal drauf sich selbst Gedanken zu machen, bekommen wirganzschnell Rückenwind. Den es gibt wenige die stehen bleiben und sagen, ich bleibelieber satt und dumm.

Viele stoppt auch die Angst in einer herschafftslosenGesellschaft keine Rolle mehr zu haben.
Und es ist wahr, der mensch kann ohnegesellschaftliche Rolle nicht leben. Aber ander Menschen können nicht mit einer Rolleleben, für die sie eine Person sein müssen, die sie nicht sein wollen.
Genau soentsteht der weitverbreitete siuzuide-Zustand.
Ein Zustand, der dem eigendlichenMenschen hinter der Fassade durchaus bewusst ist, Er kapselt sich soweit wie möglich vonseiner Rolle ab und spielt diese nur um sein Leben/Lebenssinn noch aufrecht zu erhalten.Es hält ihn nichts in seiner Gesellschaft außer der Zwang der gewohheit. Hinter dieserFassade sind oft ganz ungeahnte Persönlichkeiten, die z.B. für sich oder im Netzentwickeln können, für die allerdings auch wirklich schade wäre, wenn sie sich nichtselbst eine Rolle im Leben geben könnte. Denn Man verdurstet auf dauer hinter den eigenenMauern.

Also bevor angefangen werden kann ein ganz neues Lebenskonzeptumzusetzen, muss jeder zumindest theoretisch bereit sein das zutun, in dem er weiß welcheRolle er spielen will, und er kann es sich ja auch aussuchen. Die Gesellschaft wird zueinem Gigantischen Rollenspiel der Puzzleile und jeder soll sich bewusst darüber sein.

Für Mensch und Welt wäre dies von großer Bedeutung, denn das Puzzle das wirbisher unbewusst spielen zieht andere/anderes schwer in mitleidenschaft. Diese Welt istnicht gerecht und es gibt keinen weg sie isn gute zu ändern. Wir müssen dasfunktionsprinzip umdrehen!

Und ganau das wollen die Weltenpuzzler tun.

Wir wollen eine gesellschaft erschaffen, die sich ganz nach unseren Bedürfnissenrichtet, es ist genug von allem da, also soll jeder haben. Die gegenleistung ist bloß daszutun, was man tun möchte, und vielleicht einen anteil an der Notwendigkeits arbeitleisten, die vielleicht ab dem Moment keiner mehr machen möchte.

Wir leben nichtlänger um Gled zu verdienen oder unsere persönlichen Ziele zu verfolgen, wir leben umunsere Persönlichen Ziele zu verfolgen und gleichzeitig nach unserem besten können dieGesellschaft voran zu bringen.

Es gibt keinen Bereich, der sich nichtangesprochen fühlen könnte, denn alles was am system teilhat kann auch umgekehrt werden.Die Monopolisierende Gruppe wird ganzschnell begreifen wie klein sie ist. Und selbstdiese Menschen werden sich vielleicht überlegen, ob sie nicht auch mit aufspringen aufdas neue Modell der Weltordnung. Denn dies ist unvermeidlich, solange immer jemand inbewegung bleibt. Also warum nicht hier und jetzt dieses Ziel anstreben.

Wirhaben an dieses System geglaubt, also leigt es auch an uns uns freizukaufen und dafür zuarbeiten. Gedanken brauchen keine Zeit und der glaube ebensowenig, alles was zeit brauchtist das erreichen der Menschen, und erstmal kann ja nichts schiefgehen, wenn sich allenur theoretisch bereitstellen.

Wenn jeder das mit einbringt, was er miteinbringen kann, dann wird es so sein, das dieses Projekt in sich wächst, und auch einenpraktischen anreiz bietet mitzumachen.

Lasst uns die Welt verändern und lasstnicht die Welt euch verändern, bis keiner mehr weiß was er tut und wer er ist.

Zuviele Kriege sind geschehen, zuviele Kinder verhungert, zuviele Seelen verkümmert,zuviele Menschen betrogen, zuviele Völker belogen, Zuviele Bäume gefallen und zuviel Blutgeflossen für den ständigen drank die innere Sucht- nach fortschritt, lasst uns beginneneinen letzten großen dieser Schritte zutun bis uns in der Welt alle Türen offen stehen!


melden
Anzeige
thejoker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Weltenpuzzle

12.06.2006 um 21:21
Was wir brauchen

-Adminstrator für eine Page/Board
-Jemanden mitGestalterischen Kenntnissen
-Jeden mit Diskussionsfreude
-Wissen und Archiv
-Das Große W
-Eine finanzielle Schaffungsplattform
-Vermarktungskonzept
-Jede Menge Ideen
-Aktionsfreude

Punkt 1
lässt sich eigendlicheinfach erfüllen, wer sich auskennt mit der adminstration von Foren und eineIdealistische einstellung zu dem Projekt, kann den Job machen. Wir müssen uns hier nichtauf eine Person beschränken.

Punkt 2.
Ebenfalls recht einfach zu erfüllen,wer spaß an der Arbeit hat, kann sich darum kümmern, die Page nach etwas aussehen zulassen. Auch Um für die Aktion zu werben könnten Bilder entworfen werden, die Mitsamteinem text dazu an möglichstviele Adressen verschickt werden können. Es sieht einfachnach mehr aus, wenn ein Bild dabei ist. Per Klick kommt man dann auf unsere page.

Punkt 3
jeder soll teilhaben können, dabei ist es aber sehr wichtig, daqs sichebenso jeder mit der Aktionsidee auseinander setzt. Sonst haben wir wie in den meistenForen eine breite Palette meinungen, die nicht von sich selbst abweichen. Meinungen zudiskutieren sit nicht Sinn und Zweck der Sache!
Sinn und Zweck sind es eineMöglichkeit zu erschaffen, sich von der geistigen und zeitlichen Sklaverei des Systems zulösen. Und mit allen Mittel dafür einzutreten. Deswegen ist es wichtig Möglichkeitenaufzuzeigen, welche oft auch erst im Gespräch entstehen.

Punkt 4.
Ich findees erstaunlich, wieviel wissen durch die User zusamengetraten wird. Nur leider fällt esmir selbst recht schwer die Informationen rauszufiltern. Es ist mehr als nur gut, wennjeder sein wissen den anderen mittelien will. Dies geschieht durch Philosophie,Politische diskussionen, oder einfach Berichte, Gedanken werden oft in lyrischen Textenwiedergegegeb. Es gibt unzählbare Möglichkeiten. Ein Wissensarchiv, welches leicht zudurchforsten ist, ähnlich wie hier die infopage nur wesentlcih größer, wäre von großemWert für eine solche aktion. Es gibt dem Individuum die Möglichkeit sich in dieverschiedensten Interessenbereiche zu informieren und Information aus einem ihm sonstunzugäglichem Stantpunkt zu erhalten.
Link Listen oder Bücherverzeichnisse mit kurzenBeschreibungen wären auch sehr gut. Einfach alles sammeln!!!

Punkt 5. Das GroßeW. Wie? Warum? Wann? Wo? Wozu?

Wie?

Zeit ist Macht. Jedem Menschensteht in seiner Lebenszeit zeit zur verfügung wie eine Sanduhr, von der Mann nicht weiß,bis wann sie tickt. Was wir mit der Zeit anfangen, das sollte eigendlcih unsere Sachesein. Doch wenn man sich mal umsieht, ist es erschreckend zu erfahren, das die meisteMacht nicht jeweils in den eigenen Händen ist. Die Menschen schließen sich nicht zusammenum ihre Macht besser nutzen zu können, sie geben sie ab.
In dem sie schweigen,zusehen, hinnehmen, wählen gehen, kaufen, konsumieren oder anderes tun, was nichtwirklich einen bringenden Zweck hat oder auf menschlichem Kontakt beruht. Freunde sinddefinitiv keine Zeit verschwendung!

Das System nimmt pro Bürger ca 8 Stundenzeit an. Es hat ein Aufgabenliste und die Menschen werden je nach ihren Fähigkeiteneingeordnet um das zutun, was getan werden muss um das system aufrecht zu erhalten undwachsen zu lassen. Damit mehr „Zeit“ entsteht. Der durchnnittliche erwachsene guckt 3Stunden Fernsehn am Tag. 8 Stunden verkauft und dann 3 Stunden konsumiert und dasunterbewusstsein mit schwachsinn geprägt. 6 Stunden schlafen wir im schnitt, 1 oder 2Stunden essen, kacken usw. was bleibt der Statistik zum Leben?

Was ist Leben?Ist Leben, wenn man unzufrieden ist, weil einem die Mittel fehlen siene Zeit soeinzusetzen, wie man es gerne hätte. Es gibt hier psychische und finanzielle Blockaden.Einmal fühlen wir uns einfahc nicht in der Lage zutun, was wir tun möchten. Wir wissensnicht, aber irgendetwas hindert uns daran und bei genaurem Hinsehen findet jeder sieneGründe.

Dann das finanzielle Problem. Zeit ist die Grundlage für die Macht, diedas System wachsen lässt.
Aber es gibt noch eine entegegngesetzte Macht.- Geld. MitGeld kann man sich Zeit kaufen und ebenso die Möglickeiten sie zu nutzen. Geld istzurzeiten der Systemexistens mehr als wichtig!
Geld und Zeit und ein dritter Faktor,der sich Geist. Das ist das Wie.

Warum?

Tja, warum dieses ganzeTheater. Ich finde das ist eine Frage, die sich zuerst einmal jeder selber stellensollte. Weil wir doch alle wissen, das mit unserer Gesellschaft, mit der Politik demkapiltalismus der Globalisierung, Industralisierung, den Medien, mit der ganzen Weltetwas nicht stimmt. Dieses Gefühl lähmt uns und wir kriegen im gegenzug die mötogenmittel diese lähmung auszugestalten. Zu bemalen und uns selbst zu unserer Krankheit,unserer lähmung zu machen.
Ich denke ich fange bei Dingen an, bei denen nur jeder frsich weiß, was gemeint ist. Im stillen hört man es. Im Dunklen sieht man es. Im Hasseliebt man es.

Ich will nicht sagen, das es bindent falsch ist, da es zu diesemZustand kan, oder das es ihn gibt, weil es nicht einfach ist sich von einem Sogigantischen system zu lösen. Aber irgendwo muss damit angafangen werden. Und von dermacht kann man das nicht erwarten. Wir mit unserer Zeit, sind wie eine Droge, die siesich spritzen. Sie sind süchtig und im Grunde können sie ncihts dafür. Weil wir alle,jeder für sich, wesentlich mächtiger sind.

Warum also? Um dieses auf süchten undängsten beruhende Spiel zu beenden und sein Leben ganz und gar ohne den Zwang und dieGrenzen im Hinterkopf leben zu können.

Wann?

Hier und Jetzt! Um bis dasSystem der Sklave eines jeden einzelnen ist. Bis sich das System dem letzen Menschen aufdiesem Planeten zu füßen legt und sagt, ich diene dir, denn du bist mein Herr.

Denn der glaube an sich, ist der glaube an die höchste macht, wenn man ihn hält undan andere wie an sich glaubt.

Wo? hauptsächlich im Internet Natürlich auchüberall, wo es in der Wirklichkeit geht.
Wozu? Um den Traum der perfekten weltwirklich werden zu lassen, und wenn es hier und jetzt begonnen nur ein Anreiz für unsereKinder ist. Den der Reiz einer besseren Welt, ist das was unser fortschritt ist, und waswir niemals verlieren sollten.

Punkt 6. Geld. Geld ist wie gehabt ein sehrwichtiges Thema. Einmal um die sache wachsen zu lassen und dann, weil wir wenn wir vielGeld haben uns freikaufen können. Ein unternehmen wie Microsoft monopolisiert das Geld.Hätten wir selbe mittel zur verfügung würden wir das Geld nutzen damit wir es nicht mehrbrauchen. Ziel ist es, das Geld nurncoh als reotisches zahlungsmitel zu besitzen, weiljeder mehr genug davon haben sollte. Sprich keine zeit mehr verkaufen muss. Was ihn fürsich und sein Lebensvorhaben stärker. Es heißt ja nicht, das man nicht dennoch zurshculegeht und einen Beruf erlernt. Aber es sollen keine Grenzen gesetzt werden in dem was mantun will. Denn das was man will, ist man bereit gut zu tun.

Aber wie erreichenwir eine solches kapital. Ganz klar; An der Markt und verkaufen was sich verkaufen lässt.Wer irgendwas machen will alleine oder mit anderen; an die Arbeit. Jeder bereich soll undkann eingebunden werden. Jede nur möglichform geld zu machen soll ausgenutzt werden.Ambesten ist es ncoh einen markt insich zu erschaffen. Das heißt insich verkaufen. DasGeld geht nicht ins system um dort gesataut zu werden, sondern es geht isn Projekt, zurselben gegenlesitung, wird aber gleich zu ausweitung des Projekts genutzt. Ein eigenersupermakrt ist garnicht unvorstellbar. Wenn nur ein Supermakrktbesitzer sich der sacheanschließt. Und so geht das mit tausenden bereichen

Punkt 7

Marketingheißt sich bekannt machen. Und bekanntheit zu sein, das ist mehr denn wichtig. Je mehrdesto besser. Jeder der mitmacht ist eine Hilfe. Und das zahlt sich aus, wenn es erstmaltausende sind. Übers internt eine Zahl die unvorstellbar einfach zu erreichen ist.

Hierzu ein paar gedanken:

Internet foren haben oft zichtautausende in ihrerRundmailfuntion. Ein bündniss zwischen aktion unf forum wäre für beide sinnvoll. Denn Aufder Sktionsseite würde das Forum zum Link bereitgestellt werden, es würden sich mehrfinden, die auch interesse am Borad haben, weil im gegensatz zu google eine vernünftigebeschreibung angegeben werden kann. Für die Aktion selbst könnten per Klick tausendeFlyer verteilt werden. Später sollen es Hundertausende sein!!!!

Punkt 8

Jede Menge Ideen. Also immer her damit!

Punkt 9

Der wohl wichtigstePunkt von allen, die Motivation mit zumachen. Und sich dafür einzusetzen, das es vielewerden und das es funktioniert und freude macht.


Es gibt noch wesentlichmehr zu diesem Thema zusagen. Ich fasse mich so knapp und in Punkten, weil ich möchte,das die eigendlich relevanten Gedanken im eigenen Kopf entstehen. Keine Meinung ob diesklappen könnte oder nicht. Es klappt, wenn ihr mitmacht und es bringt niemandem etwas,wenn hunderte kollektiv zögern und sich niemand den ersten schritt traut. Ich bin einervon euch und dies ist der erste Schritt.


melden

Das Weltenpuzzle

12.06.2006 um 21:28
auch gaia-hypothese genannt ;D

das interessanteste aller themen hrhr. *Erstmalalles les* wirst sicher noch von mir hören *fg*


melden
thejoker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Weltenpuzzle

12.06.2006 um 21:52
gaia-hypothese? noch nix von gehört^^ wed mcih mal umschaun. freu mich mehr von dir zulesen :)

gruß joker


melden

Das Weltenpuzzle

12.06.2006 um 21:53
was hierzu auch interessant ist, ist die geschichte des hundertsten affen.

~~~
Die Japanische Affenart "Macaca Fuscata" wird seit über 30 Jahren in der Wildnisbeobachtet. 1952 haben Wissenschaftler den diesen Affen auf der Insel KoshimaSüsskartoffeln in den Sand gelegt. Die Affen liebten den Geschmack der rohenSüsskartoffeln, aber sie fanden die Erde und den Sand, der daran klebte unangenehm. Imo -ein 18-Monate altes Weibchen - fand heraus, dass sie das Problem lösen konnte, indem siedie Kartoffel im nahegelegenen Fluss reinigte. Sie zeigte diesen Trick ihrer Mutter. IhreSpielgefährten lernten diese neue Methode ebenfalls kennen und zeigten sie ebenfallsihren Müttern.

Die Wissenschaftler konnten beobachten, wie diese kulturelleInnovation zunehmend von anderen Affen übernommen wurde. Zwischen 1552 und 1958 lerntenalle jungen Affen die sandigen Süsskartoffeln zu waschen, um sie schmackhafter zu machen.Doch nur diejenigen Erwachsenen, die ihre Kinder nachahmten, lernten diesen sozialenFortschritt kennen. Die anderen Erwachsenen assen weiterhin dreckige Kartoffeln.

Dann geschah etwas Überraschendes. Im Herbst 1958 wuschen bereits eine bestimmteAnzahl Affen die Kartoffeln - wieviele genau ist unbekannt. Nehmen wir an, dass es einesTages bei Sonnenaufgang 99 Affen auf der Koshima Insel hatte, die ihre Süsskartoffelnwuschen. Und nehmen wir ferner an, dass im Verlauf dieses Morgens der 100. Affe lernteseine Kartoffeln zu waschen.

Da geschah es! Am selben Abend begannen praktischalle in der Sippe ihre Süsskartoffeln vor dem Verzehr zu waschen. Die hinzugekommeneEnergie des 100. Affen hatte irgendwie einen ideologischen Durchbruch erzeugt.

Doch das Überraschendste für die Wissenschaftler war, dass die "Mode" Süsskartoffelnzu waschen über das Meer sprang. Affenkolonien auf anderen Inseln und die Affenpopulationvon Takasakiyama auf dem Festland begannen ebenfalls ihre Süsskartoffeln zu waschen.
Wenn eine kritische Anzahl ein bestimmtes Bewusstsein erreicht, kann dieses neueBewusstsein von Geist zu Geist kommuniziert werden.

Wenn auch die genaue Anzahlverschieden sein kann - das 100. Affe-Phänomen bedeutet, dass das Erkennen eines neuenWeges durch eine kleine Anzahl von Menschen auf deren Bewusstseinsfeld begrenzt bleibenkann. Es gibt aber den Punkt, an dem ein Einzelner, der hinzu kommt, den nötigenUnterschied ausmachen kann, bei welchem das Feld auf andere überspringt.
~~~

die hoffnung daran, dass diese geschichte zutrifft und es wirklich einkollektivbewusstsein gibt, hat mich noch nicht aufgeben lassen *g*


melden
melden
thejoker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Weltenpuzzle

12.06.2006 um 23:23
@ schaumkuss, ist wirklich ne interessate geschichte!

finde die gaja theorieauch gut, onwohl ich habs mir auchschonmal si gedacht. naja, wurde dafür ausgelacht :P

was solls, ich finde ganz gut, das da steht, das der mensch helfen sollte dasauszubalancieren, aber das klappt ja noch nicht ganz richtig,... muss noch einiges getanwerden am weltenpuzzle,... !


melden

Das Weltenpuzzle

12.06.2006 um 23:53
jaa, man muss zusammenarbeiten, problem ist nur: find die leute erstmal ;)

lesmal bitte rechts deine nachrichten... oder hab ich dir zu viel geschrieben? *g*

die gaia-hypothese oder das weltenpuzzle wie du es nennst ist auch totaleinleuchtend, ich weiß nicht, warum da nicht endlich mal jeder drauf kommt *g*wahrscheinlich einfach zu faul, drüber nachzudenken.


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 00:48
werbung löschen


melden
thejoker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 10:55
werbung?


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 17:18
Moin Leude!

Gute Idee, ich bin dabei. imehl-addi im Profil.
Vieleicht istdas Problem an solchen Aktionen, daß zu viele verdammt ähnliche gleichzeitig stattfindenund das nimmt natürlich Potental aus jeder Einzelnen. Hmm... kann man das also mitanderen Aktionen "kombinieren"?


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 17:23
das Weltenpuzzle ist ein Konstrukt an dem Jeder teilhat. Ob er will oder nicht.

Jo, jeder, solange bist er stirbt.


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 17:30
ich glaub nicht, dass damit dann das ende erreicht ist :P


und da haben wirwieder eines der größten probleme:

den menschen wir erzählt, dass sie nur einmalauf dieser erde leben. somit übernehmen sie keine verantwortung für ihren heimatplaneten."nach mir die sintflut." so brauch auch niemand ein schlechtes gewissen haben -.-°


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 17:33
Klingt nach ner Mischung aus Sozialismus, Buddhismus, Anarchie und Punk^^


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 17:35
Interessant, wo hatten denn die ganzen Affenkolonien die Süßkartoffeln her.?
Oderhaben die Wissenschaftler sämtliche Inseln damit versorgt?


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 17:38
muss wohl ;P sonst hätten sie die beobachtung ja nicht machen können hrhr.

vielleicht haben sie ihr essen ja auch nur gesalzen ^^


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 20:12
ich glaub nicht, dass damit dann das ende erreicht ist :P


und da habenwir wieder eines der größten probleme:

den menschen wir erzählt, dass sie nureinmal auf dieser erde leben. somit übernehmen sie keine verantwortung für ihrenheimatplaneten. "nach mir die sintflut." so brauch auch niemand ein schlechtes gewissenhaben -.-°


Das ist kein Problem, das ist die Wahrheit.


melden

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 20:30
und der sinn des lebens ist die rente und ein haus und nen garten und nen pool? xD


melden
Anzeige
thejoker
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Weltenpuzzle

13.06.2006 um 23:23
@ analogIST, sehr gut! Ich werde mich dann per Email bei dir melden^^

achja, andie, die mitmachen, wenn ihr bock habt und in anderen foren aktiv seit. Einfach meinentext kopieren und da eröffnen, vielleciht mir ncoh bescheid sagen, damit ich mich an derdiskussion beteiligen kann^^

@ goldman. eine mischung aus möglichst allem, damitsich möglichst jeder darain wieder finden kann ;) :)

@ arikado, die wahrheit istdas, was wir aus unserem blickwinkel machen ;)

@ schaumkuss, du hast etwasvergessen im lebenssinn,.... den gartenzwerg :D


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden