weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

36.358 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 01:36
@paranomal

Ja, das weiß ich auch nicht. Ich weiß auch nicht, was es bei diesem Dreck noch zu relativieren gibt und warum man das tun sollte.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 01:38
Fierna schrieb:Ja, das weiß ich auch nicht. Ich weiß auch nicht, was es bei diesem Dreck noch zu relativieren gibt und warum man das tun sollte.
Jakob Augstein findet immer einen Grund und es gibt dann immer genug Leute die seine Meinung als stellvertretend für das linke Spektrum intepretieren. Leider, leider.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 01:47
@paranomal

Jakob Augstein sollte im Bezug auf Antisemitismus einfach mal still sein...das wäre für alle besser.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 01:50
Fierna schrieb:Jakob Augstein sollte im Bezug auf Antisemitismus einfach mal still sein...das wäre für alle besser.
Wäre definitiv zu wünschen. Seine letzten Ergüsse sind jedenfalls unerträglich.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 08:50
@Fierna
Der Blick hatte es doch tatsächlich geschaft alle Informationen zu geben.
Fierna schrieb:Weißt du, dass man mal einen deutschen Jugendlichen eine gesamte Nacht quälte, ihn immer wieder als "Jude" bezeichnet hat, ihn anschließend in einen Schweinetrog beißen ließ, ihm auf den Kopf trat und als er anschließend noch geröchelt hat, schlug man ihm den Schädel mit einer Betonplatte ein.
Wieso wusste ich das ich mir so ein Scheiss jetzt anhören muss? Ich konnte also tatsächlich, trotz Mehrfacherwähnung das ichs bei dem Fall so sehe, nicht verhindern.
paranomal schrieb:Der geilste Kommetar auf Facebook war dazu noch "Ist ja nicht antisemitisch, weil das war ja gar kein Jude".
Was ich mit solchen Leute noch machen soll, weiß ich auch nicht.
das ist wirklich idiotisch, aber zum glück musste man hier nicht so eine Scheisse lesen.
Bestärk aber mein Verdacht das man tatsächlich es den Leuten nicht mehr zutraut bei allen Informationen die Dinge im Kopf richtig zu ordnen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 11:15
Venom schrieb:Und wenn du damit meinst, dass wir in die anderen Teile Deutschlands oder Österreichs ziehen und uns abschotten, damit förderst du Parallelgesellschaften. Ihr sollt euch mal entscheiden was ihr wirklich wollt :P: Mal abgesehen davon, dass die Deutschen selbst und die Österreicher ganz groß die Multikultur leben und unterstützen, gehört ja auch zu eurer und unserer Kultur dazu ;)
Na also, was gibt es dann ständig zu kritisieren, v.a. an D von Leuten, die noch nichtmal in D leben? :ask:
LaBoum schrieb:Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Vor einigen Jahren gab es hier eine Jugendbande, die ständig Probleme machte - bis unsere Nulltoleranz-Politik gegriffen hat. Die Polizei hat sogar die Ausrichtung der Autoscheinwerfer dieser Leute überprüft und ihnen jedes Mal ein Bußgeld aufgebrummt, wenn sie an einer Ampel nicht völlig korrekt die Straße überquerten. Nach einer Woche kam die ganze Bande auf die Wache und flehte um einen Neustart.
Fördern, fordern, Grenzen aufzeigen und die Menschen gleichzeitig in diverse gesellschaftliche Prozesse einbinden, ist ein erstrebenswerter Weg. Das gilt im übrigen nicht nur für Migranten, sondern für alle Menschen.
Hatten wir schon mal, ich fand es eigentlich recht angenehm, von diesem System abgekommen zu sein hin zu mehr Eigenverantwortung, die unterm Strich gesehen gar nicht mal schlecht funktioniert hat.

Jetzt wieder rückwärts in diese Richtung denken zu müssen, aufgrund äußerer Einflüsse, behagt mir gar nicht.
Venom schrieb:Ist schon mal um Meilen besser als die "Ideen" von manchen Leuten die daraus bestehen die "Biodeutschen" von den "Fremden" und Migranten aller Formen zu trennen und sie wegzuschicken. Man muss mal auf so eine dämliche Idee erstmal kommen...
Hast du schon mal die Möglichkeit bedacht, daß es auch umgekehrt sein kann, daß Deutsche für sich beschließen, wegzuziehen, möchtest du ihnen das auch verbieten? Daraus könnten sich über kurz oder lang automatisch nämlich auch so etwas wie Parallelgesellschaften bilden, wenn sich wieder diejenigen zusammenfinden, die zusammenpassen.
Venom schrieb:Was fändest du jetzt nur als Beispiel besser, das da:
LaBoum schrieb:
Fördern, fordern, Grenzen aufzeigen und die Menschen gleichzeitig in diverse gesellschaftliche Prozesse einbinden, ist ein erstrebenswerter Weg. Das gilt im übrigen nicht nur für Migranten, sondern für alle Menschen.
?
Oder doch lieber das da:
farinurlaub schrieb:
es ist realistischer dass verschiedee kulturen nebneinander, aber nicht multikultimischmasch existieren, bestes beispiel sind die vielen minderheiten im arabischen raum, so lange keine extremisten kommen werden sie 'in ruhe gelasse' und jeder bleibt für sich
?

Denke aber bitte ganz scharf darüber nach was der zweite Lösungsvorschlag bedeutet auch wenn der so harmlos verpackt wurde.
Haben wir doch so schon (gehabt), auch im Nahen Osten, in Indien oder auf dem Balkan, sogar in Gaza. Die Betonung liegt auf "solange keine Extremisten kommen".

Das gute an
verschiedee kulturen nebneinander
ist, daß man wirklich echte Kulturvielfalt erlebt, da die einzelnen Kulturen klarer von einander unterscheidbar sind.
Dabei besteht die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, zu welcher davon man sich als zugehörig definieren möchte, ob und inwieweit man sich dem anderen öffnet oder ob man lieber unter sich bleibt, sogar ein Wechsel ist dabei nicht ausgeschlossen.

Im Grunde genommen das Konzept, das wir hier jahrzehntelang bereits überwiegend friedlich praktiziert hatten.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 11:16
Realo schrieb:Im Übrigen: Hast du die 181 Mordopfer von Rechtsextremen/Nazis/Rechsterroristen (z.B. NSU) seit 1990 vergessen? Ich meine wenn du schon einen Rundumschlag durch die Republik führst, gehört das doch auch dazu?

Aber ich war ja früher auch gerne mal in rechten Foren, die nach und nach von der Staatsgewalt geschlossen worden sind, um zu "schnüffeln" wie der Feind tickt und argumentiert. Schön, dass die Leute jetzt nach und nach zu uns kommen, da müssen wir nicht mehr suchen. :D

Kleiner Tip von mir: Du musst hier allerdings höllisch aufpassen und auf deine Worte achten, denn man ist hier schnell wieder raus.
Immer noch auf der verbissenen Suche nach dem Feind, während andere schon auf der Suche nach Lösungen sind?
Venom schrieb:Die Deutschen leben in eine sehr liberalen Gesellschaft und nutzen die Freiheiten wo sie nur können.
---
Dann soll dieser Deutscher auch nicht den anderen verbieten ihre Freiheit zu nutzen, und in Moschee zu gehen und Kopftuch zu tragen gehört dazu oder auf seine Muttersprache zu reden.
Wie bereits dargelegt, gehen diese Kämpfe in realiter zumeist von den Migranten selber aus.

Von Bekleidungsvorschriften seitens des Gesetzgebers halte ich nichts.

Was das Sprechen in der Muttersprache angeht, würde es mMn ausreichen, wenn sich die Betroffenen schlicht an die allgemeingültigen Höflichkeitsregeln halten würden.
farinurlaub schrieb:bei den modernen kriegsgebieten werden duie jungen männer in die sicherheit gebracht, frauen und kinder bleiben im kriegsgebiet. dafür habe ich kein verständnis. das ganz wird dann gekrönt wenn weltfremde politiker den einsatz unser männer fordern um den kriesgebieten das leben zu riskieren wärennd die local sich hiergutgehen lasse, kost und logis frei.
Über "sich hier gut gehen lassen" kann man streiten, vom Grundsatz her verstehe ich diesen Punkt aber offen gestanden auch nicht so recht.
lawine schrieb:doch, genau das tut es.
(es sei denn, der arabische Israeli hätte sich vor dem Gürtelschlagendem mutmaßl Täter gegenüber offenbart....aber von einer Inszenierung willst du doch nicht ausgehen, oder??)
das antisemitische Motiv ist unübersehbar.
ich weiß nicht, wie man das relativieren kann.
Fairerweise wäre noch anzumerken, daß wir nicht sicher wissen, was vor dem Angriff passiert ist.
lawine schrieb:Venom schrieb:
Na warum findet man nur Sprengstoffe bei den Rechtsextremisten, weil sie nur spielen wollen?

Really ? Mann findet Sprengstoff "nur" bei Rechtsextremen?
Da würde ich aber noch mal drüber nachdenken ;)
wo lernt man das , dass man nur bei Rechtsextremen Sprengstoff findet??
Er meinte das als rhetorische Frage, im Sinne von "So so, und warum...dann...?"

So entstehen Kriege ;)


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 11:18
wichtelprinz schrieb:sicher kann man das. Was man wohl aber nicht kann ist in diesem Fall davon zu sprechen, dass wir hier einen antisemitischen Araber haben gegen ein jüdisches Opfer. Aber man kann natürlich vom israelischen Studenten sprechen. Ich für mich finds speziell, dass hier die Herkunft, welche klare Aussagen zulassen würde scheinbar nicht gefragt sind. In dem Fall, obwohls nichts daran ändern würde, dass die Tat antisemitisch war. Was wäre denn da das Problem, es in diesem Fall so darzustellen als antisemitischen Araber gegen nicht antisemitischen Araber? Kann mir doch niemand erzählen das dies dann die Diskussion über islamischen Antisemitismus in Deutschland in irgend einer weise untergraben sollte.
Ich wüsste nicht, warum das hier eine große Rolle spielt.
Es wurde auch gar nicht unterschlagen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 11:37
tobak schrieb:ist, daß man wirklich echte Kulturvielfalt erlebt, da die einzelnen Kulturen klarer von einander unterscheidbar sind.
Ja, Ethnopluralismus kann man wirklich als "Kulturvielfalt" bezeichnen. Was regt ihr euch dann andererseits wieder über Parallelgesellschaften auf, da sie doch die "Kulturvielfalt" in je homogenster Weise weit voneinander hermetisch getrennt repräsentieren?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 12:19
@tobak
tobak schrieb:Das gute an
verschiedee kulturen nebneinander
ist, daß man wirklich echte Kulturvielfalt erlebt, da die einzelnen Kulturen klarer von einander unterscheidbar sind.
Das ist ja das gute an Multikulti.
Multikulti bedeutet ja quasi nur das verschiedene Kulturen nebeneinander existieren. Man kann dabei seine Kultur klar unterscheidbar von anderen zig unterschiedlichen Kulturen erleben, selbst wenn sie alle direkt nebeneinander existieren.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 12:36
Realo schrieb:Was regt ihr euch dann andererseits wieder über Parallelgesellschaften auf
plemplem schrieb: Man kann dabei seine Kultur klar unterscheidbar von anderen zig unterschiedlichen Kulturen erleben, selbst wenn sie alle direkt nebeneinander existieren.
Na dann, ein Hoch auf Parallelgesellschaften...
... solange die sich nicht gegenseitig bekämpfen (beschimpfen oder Schlimmeres) wenn sie doch mal aufeinander treffen - wie in manchen Schulen z.B. - dann ist ja alles prima :)


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 12:40
Multi_Kulti basiert aber auf Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt und Toleranz


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 12:41
Optimist schrieb:solange die sich nicht gegenseitig bekämpfen
Kann man ein Kampf immer ausschließen, wenn zwei verschiedene Kulturen zb durch Länder getrennt sind?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 12:45
plemplem schrieb:Kann man ein Kampf immer ausschließen, zb wenn zwei verschiedene Kulturen durch Länder getrennt sind?
in der heutigen aufgeklärten Zeit (wo man ja auch weiß wohin Kriege führen), müsste es eigentlich - politisch gesehen - ein Leichtes sein, Kriege zu vermeiden.
Nur oft fehlts halt am politischen Willen. Wer zettelt denn meistens die Kriege an?
-> Die Bevölkerungen - welche die unterschiedlichen Kulturen leben- wollen in den wenigsten Fällen Krieg (denke ich) - zumindest wenn klare Grenzen vorhanden sind, wie zwischen Ländern.
Tussinelda schrieb:Multi_Kulti basiert aber auf Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt und Toleranz
In der Theorie....
... die sich aber manchmal von der Praxis unterscheidet - leider.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 12:54
Optimist schrieb:in der heutigen aufgeklärten Zeit (wo man ja auch weiß wohin Kriege führen), müsste es eigentlich - politisch gesehen - ein Leichtes sein, Kriege zu vermeiden.
Ein Welt in der jeder vernüftig ist, wäre nicht die Welt der Menschenheit.
Optimist schrieb:Wer zettelt denn meistens die Kriege an?
Bestimmte Menschen.
Optimist schrieb:In der Theorie....
... die sich aber manchmal von der Praxis unterscheidet - leider.
Nein? Wirklich? Wusstest du auch dass die Theorie sich nicht immer von der Praxis unterscheidet?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 12:57
plemplem schrieb: dass die Theorie sich nicht immer von der Praxis unterscheidet?
"nicht immer...", manchmal eben doch.
freut mich ja, dass wenigstens du mir zustimmst, dass dies auch anders sein kann. :)
Manchen scheint das nicht so richtig klar zu sein. ;)
plemplem schrieb:Ein Welt in der jeder vernüftig ist, wäre nicht die Welt der Menschenheit
plemplem schrieb:Nein? Wirklich?
ja wirklich, sieh mal an, welch eine Erkennnis :)
Optimist schrieb:Wer zettelt denn meistens die Kriege an?
plemplem schrieb:Bestimmte Menschen.
tolles Allgemeinplätzchen.
Das sind nicht zufällig meist Machthaber, welche bestimmte Dinge zu entscheiden haben?
Nun denn, da muss ich wohl in Geschichte nicht richtig aufgepasst haben.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 13:04
Optimist schrieb:Das sind nicht zufällig meist Machthaber, welche bestimmte Dinge zu entscheiden haben?
Und, was soll mir das jetzt sagen? Es sind Machthaber. Gut. Und nun?
Optimist schrieb:Nun denn, da muss ich wohl in Geschichte nicht richtig aufgepasst haben.
Das kannst nur du beurteilen. Mir ist das egal, ob du aufgepasst hast oder nicht.
Optimist schrieb:freut mich ja, dass wenigstens du mir zustimmst, dass dies auch anders sein kann.
Du verstehst mich absichtlich falsch. Ich meinte das Therorie und Praxis auch übereinstimmen können.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 13:05
ich hatte noch was nachträglich geändert, konntest du nicht wissen:
plemplem schrieb:dass die Theorie sich nicht immer von der Praxis unterscheidet?
Optimist schrieb:"nicht immer...", manchmal eben doch. freut mich ja, dass wenigstens du mir zustimmst, dass dies auch anders sein kann. :)Manchen scheint das nicht so richtig klar zu sein.
Ansonsten - ich geh jetzt raus ins schöne Wetter :D


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 13:07
Optimist schrieb:ich hatte noch was nachträglich geändert
Typisch, wie jeder zweite Post von Dir. Asche auf mein Haupt, dass das ich nicht bedacht habe.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

21.04.2018 um 13:24
plemplem schrieb:Multikulti bedeutet ja quasi nur das verschiedene Kulturen nebeneinander existieren. Man kann dabei seine Kultur klar unterscheidbar von anderen zig unterschiedlichen Kulturen erleben, selbst wenn sie alle direkt nebeneinander existieren.
Aha, also ein klares Votum für Parallelgesellschaften und damit sogar gegen die einstige Empfehlung von BK Merkel:

"Multikulti führt in Parallelgesellschaften und Multikulti bleibt damit eine Lebenslüge." (Merkels Worte im Dez. ´15 anläßlich der Budapester Flüchtlingskrise)

aus: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-angela-merkel-spricht-von-historischer-bewaehrungsprobe-fuer-euro...

Mittlerweile gibt es, man lese und staune, noch deutlichere Worte in dieselbe Richtung, nachdem Merkel selbst von ihrer einstigen These wohl abgerückt ist:

"Deutschland benötige eine kritische Islamdebatte, aber die werde von der Politik unterdrückt, sagt Bassam Tibi. Vor allem das Verhalten der Kanzlerin und ihres Innenministers rügt der Islam-Experte."

aus: https://www.merkur.de/politik/bemerkenswerte-ignoranz-islamforscher-greift-merkel-und-seehofer-an-zr-9755824.html

"Die Anerkennung des deutschen Wertesystems durch die Muslime sei letztlich entscheidend, betont Tibi. „Als ehemaliger Ausländer sage ich: ‚Wer die Grundwerte nicht akzeptiert, soll gehen. Bitte, hier ist die Tür.`“"


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt