weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

35.268 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:13
Bone02943 schrieb:Nun, meine Oma kommt aus einer Zeit da hatte man Tiere auch eher zum Schlachten. Damals gab es auch keine Betäubungen und die Tiere wurden einfach auf dem Hof geschlachtet. Hat die Hauskartze mal Junge bekommen so wurden sie ersäuft, der Schäferhund war als Wachhund da...Wo ich heute sogar kleine Käfer/Fluginsekten aus dem Brunnen im Garten fische und sie zum trocknen in die Sonne lege. Latscht meine Oma einfach auf alle drauf was ihr vor den Fuß kommt. Sie hasst sicher nicht alle Tiere, aber wirklich Mitleid kennt sie gegnüber Tieren nicht. Einfach weil sie so aufgewachsen ist, und das ganze ist noch nichtmal so lange her.
Du hast es ja selbst erkannt. Die Omi kommt aus einer anderen Zeit. Wobei meine Oma verantwortungsvoller mit Tieren umging und heute noch umgeht. Schlachten auf dem Hof und ich als kleiner Knirps habe, am Fenster stehend, Rotz und Wasser dem Schweinchen hinterher geheult.

Doch hat sich das Tier nicht gequält. Heute werden die armen Viecher in jeder Massenzucht zu Tode gequält (kamen letzten bei Stern TV einpaar Bilder, in denen Ferkel auf den Boden geschlagen werden, bis sie Tod sind).

Trotzdem sind, so mein Gefühl, die Menschen hier sensibler geworden und Omas Zeiten längst vorbei.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:21
Fierna schrieb:nur zu gerne in Kontext zu der heute stattgefundenen Diskussion, einleitend hier:Fierna schrieb:Ich kann als Moderatorin dazu sagen, dass es in meinem Beisein noch nicht ein einziges Mal, auch nur im Ansatz, dazu gekommen wäre, dass sich ein Deutscher aufgrund seiner Ethnie bzw Staatbürgerschaft für so eine Tat bei wem auch immer entschuldigt oder sich von so einer Tat distanziert hätte.
Hmmm, ich bin zum Glück kein Moderator, halte allmy nicht für den Nabel der Welt. Das man sich ausdrücklich von Taten distanziert sollte Dir doch zumindest im realen Leben schon untergekommen sein.

Hier mal ein Beispiel ...

Von der Ausländerfeindlichkeit wollen wir nicht profitieren.“ Wolfgang Hüttl, bayerischer Landesvorsitzender der „Republikaner“, will seine Partei, die mit dem Slogan „Das Boot ist voll“ auf Stimmenfang geht, nicht in Zusammenhang mit Übergriffen auf Flüchtlingsheime in Verbindung gebracht wissen. „Wir distanzieren uns energisch von Gewalttaten“, sekundiert sein Amtsvorgänger Harald Neubauer

http://www.taz.de/!1695771/

Wenn es mir jetzt wichtig wäre könnte ich auch zig Beispiele suchen in denen sich das Deutsche Konsulat im Ausland für Taten Deutscher entschuldigt und distanziert hat. Unter anderem dann wohl auch in Deinem Namen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:25
Wird jetzt etwas lang, aber es liegt daran, dass ich eine hitzige und nicht ganz kurze Diskussion verschlafen hab und meine Einwände am besten in Form eines Sammelposts vorbringe.
Frau.N.Zimmer schrieb: In Bayern wäre die besondere Schwere vermutlich festgestellt worden.
Damit unterstellst du eine politische Justiz. Das ist eine sehr schwere Anschuldigung, denn bei uns herrscht wie in jeder Demokratie Gewaltenteilung. Falls du das als nicht als Scherz gemeint hast, solltest du das begründen. Am besten mit Ländertabellen, aus denen hervorgeht, dass bei etwa gleichen Straftaten Bayern im oberen Drittel oder Viertel liegt. Ich wage mal zu behaupten, dass es solche Tabellen nicht gibt und du dahe rein gefühlspolitisch argumentierst.
Optimist schrieb:Nun zur Sache bzw. "es tut uns leid":
Syrer und Afghanen sind ja zum einen nun nicht die einzigen moslemischen Nationalitäten, welche nach D geflüchtet sind. Aber von IHNEN kommt nun sowas - das finde ich sehr schön.
Wenn du dich mal woanders als bei Allmy, wo du ja nicht selten schreibst, informiert hättest, hättest du das schon seit 1 1/2 Jahren gewusst, denn der Link und das Bild ist vom 13. Januar 2016. Vielleicht hättest du dann ein anders Bild von den Flüchtlingen erhalten als durchs rein persönliche Filter.
Optimist schrieb:    Aber einen besseren Überblick über die Gesamtsituation bietet nun mal die Statistik

ja natürlich, weil diese auch nie gefälscht werden könnte ;)
Da du dieses Argument häufiger führst, vermute ich, dass du überhaupt keine Statistiken liest, sondern nur den Begleittext des Journalisten. Da du aber, wie du auch schon häufiger erzählt hast, nie bis selten hier Links anklickst, vermute ich, dass du dich überhaupt nicht informierst außer über soziale Medien und Allmy, weil hier alles so schön simpel und interaktiv ist. Da muss man sich dann nciht mehr wundern, wenn deine Meinungen bisweilen etwas bizarr sind.
Frau.N.Zimmer schrieb:Und dann zu unterstellen, Deutsche würden sich nicht von Vebrechen Einheimischer distanzieren ist grober Unfug, wenn nicht sogar Hetze.

Fragt einfach einen Mod, was in " Krimi" gelöscht werden muss, wenn ein Deutscher ein Verbrechen begangen hat.
Das Selttsame an Allmy ist, dass deutsche Verbrechen unter "Krimi" besprochen werden, Flüchtlingsverbrechen aber unter "Politik". Das Tendenziöse liegt also bereits in der Auswahl der Rubrik und in der Titelgebung.
Fierna schrieb:Richtig, das ist kompletter Unfug. Dennoch wirst du kaum verneinen können, dass sowas von Teilen der Gesellschaft hier im Bezug auf Flüchtlinge gefordert wird.
Das war auch schon nach dem London-Attentat so. Da wurde gemeckert, CNN habe eine Demo von ein paar Flüchtlingen "gestellt" und nicht zur Kenntnis genommen, dass diese Behauptung von der AfD propagiert und über die sozialen Medien verbreitet wurde. Es wurde also implizit gefordert, dass die "Flüchtlingsgemeinde" in Europa für die Untaten von Flüchtlingen auf die Straße geht, während das bei Einheimischen nicht nötig sei, da die "Kultur" weiß, dass solche Straftaten unentschuldbar sind, und weil das jeder weiß, eine Demo gegen Gewalt von Einheimischen höchst überflüssig sei. Da muss man sich dann nicht wundern, wenn die Deutschtürken im Erdogan-Thread von Scheinheiligkeit, Doppelmoral und zweierlei Maß reden.
neugierchen schrieb:Es gibt durchaus im Ausland Stimmen die davon ausgehen das Deutschland rechte Straftaten zumindest toleriert.
Dass sich die Polizei bei der Verfolgung rechter Straftäter schwer tut, wissen wir spätestens seit dem Oktoberfest-Attentat von 1980 oder wann's war; flächendeckend wissen wir es seit der Wiedervereinigung; besonders schlimm wars diesbezüglich in den Nullerjahren. Insbesondere in Ostdeutschland scheint die Polizei da häufig "überfordert" zu sein und kommt nach einer Straftat an Ausländern meist erst mit ner halben Stunde Verspätung zum Tatort, wenn die Täter längst über alle Berge sind. Dass so etwas nicht unter dem Deckel bleibt, sondern auch im Ausland und dessen Medien sehr wohl wahrgenommen wird, darüber muss man sich nicht wundern, spricht hierzulande nur niemand gern drüber.
Optimist schrieb:Ich meinte andere moslemisch geprägte Länder oder Länder wo eben Frauen nichts wert sind, nur Männer zählen. Und bezogen auf diese Länder meinte ich halt - da haben die Migranten welche von dort kommen Gemeinsamkeiten.
Ich glaube - obwohl ich das jetzt nicht belegen kann - dass in anderen islamischen Ländern von Nordafrika bis Iran Mord = Mord ist und entsprechend geahndet wird. Warum sollte Mord als Mord nur auf Männer bezogen sein? Frauen mögen dort traditionell unter dem Mann stehen, aber sie können bei Misfallen nicht einfach getötet werden wie Vieh.
Optimist schrieb:Jedoch wenn jemand aus einem Land kommt, wo Frauen nichts wert sind
Wier kommst du auf die Annahme? Im Islam steht die Frau, was zu beklagen ist, war bei uns bis vor 50 Jahren aber ebenso, unter dem Mann - dass sie nichts wert ist, existiert eher nur in deinem Kopf. Schon in der abrahamischen Bibel steht "du sollst Vater und Mutter ehren", und nicht nur den Vater allein. Im Koran dürfte es wohl ähnliche Stellen geben.
Optimist schrieb:brauchst mich nicht schon wieder belehren (und dich einmischen wenn ich mich mit jemanden unterhalte).
In einem Forum kann jeder mit jedem diskutieren, wann und wie er möchte. Einzelne Privat-Unterdiskussionen gibt es hier nicht, einmischen ist nicht verboten, sondern erwünscht!
neugierchen schrieb:Ich bin nach wie vor davon überzeugt das ein Großteil der hier lebenden Deutschen Asylbewerber nicht pauschal als Verbrecher sieht, die Quote dürfte kleiner als 3 Prozent sein.
Woher nimmst du die 3% schon wieder? Wenn Monate lang - ach eher mindestens ein Jahr lang - Tag für Tag in den Medien über Flüchtlingsgewalttaten berichtet wird, bekommt der Bürger den Eindruck, Flüchtlingsgewalt sei die Norm und nicht gewalttätige Flüchtlinge seien die Ausnahme von der Regel. Deine 3% kannst du somit getrost verzehn- oder verzwanzigfachen, obwohl hierüber keine Statistiken vorliegen, so dass wir einfach nur raten können.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:37
Realo schrieb:Dass sich die Polizei bei der Verfdolgung rechter Straftäter schwer tut, wissen wir spätestens seit dem Oktoberfest-Attentat von 1980 oder wann's war; flächendeckend wissen wir es seit der Wiedervereinigung; besonders schlimm wars diesbezüglich in den Nullerjahren. Insbesondere in Ostdeutschland scheint die Polizei da häufig "überfordert" zu sein und kommt nach einer Straftat an Ausländern meist erst mit ner halben Stunde Verspätung zum Tatort, wenn die Täter längst über alle Berge sind. Dass so etwas nicht unter dem Deckel bleibt, sondern auch im Ausland und dessen Medien sehr wohl wahrgenommen wird, darüber muss man sich nicht wundern, spricht hierzulande nur niemand gern drüber.
Das sehe ich so wie Du, mir wurde geschrieben das Deutsche nie pauschal ein Urteil abbekommen, dies wollte ich widerlegen. Logisch das es vom Ausland aus geschehen muss da wir hier nun mal keine Minderheit sind. Nochmals ausdrücklich, ich verabscheue rechtsradikale taten. Aber auch hier pauschalieren wir, werden doch Ostdeutschen diese Straftaten eher zugetraut.
Realo schrieb:Woher nimmst du die 3% schon wieder? Wenn Monate lang - ach eher mindestens ein Jahr lang - Tag für Tag in den Medien über Flüchtlingsgewalttaten berichtet wird, bekommt der Bürger den Eindruck, Flüchtlingsgewalt sei die Norm und nicht gewalttätige Flüchtlinge seien die Ausnahme von der Regel. Deine 3% kannst du somit getrost verzehn- oder verzwanzigfachen, obwohl hierüber keine Statistiken vorliegen, so dass wir einfach nur raten können.
Genau, auch ich habe hier als Anhaltspunkt alleinig die Wahldaten, und rechter Mob der keine Ausländer hier haben möchte ist glücklicherweise in der absoluten Minderheit .... Wenn ich ihn verzwanzigfachen würde wäre es die Mehrheit.... Ich habe noch nicht den Glauben an die Deutschen verloren das es so viel sein könnten.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:40
neugierchen schrieb:Hier mal ein Beispiel ...
Das kann jawohl nicht dein Ernst sein...

Wieso übergehst du das hier geflissentlich?:
Fierna schrieb:aufgrund seiner Ethnie bzw Staatbürgerschaft
Muss man dir erklären, warum sich die Republikaner von solchen Taten distanzieren?

Kann ich dann annehmen, dass du es als gleichwertig betrachtest, der Gruppe "Asylbewerber" anzugehören oder Mitglied in einer zumindest partiell rechtsextremistischen Partei zu sein, wenn es darum geht deren Ideologie zu beurteilen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:42
@Realo
Da du aber, wie du auch schon häufiger erzählt hast, nie bis selten hier Links anklickst, vermute ich, dass du dich überhaupt nicht informierst außer über soziale Medien und Allmy, weil hier alles so schön simpel und interaktiv ist. .
Fernsehen und Radio hast du in deiner Aufzählung vergessen - oder darf ich diesen Medien nicht trauen?
Da muss man sich dann nciht mehr wundern, wenn deine Meinungen bisweilen etwas bizarr sind
das ist nun deine Meinung wie die Qualität meiner Meinung ist - und hat hier eigentlich auch gar nichts zu suchen.
Sag was zur Sache (bzw. meinen Aussagen), widerlege sie - aber wie du sie findest tut eigentlich nichts zur Sache, denke ich mal.
Frauen mögen dort traditionell unter dem Mann stehen, aber sie können bei Misfallen nicht einfach getötet werden wie Vieh.
darauf (auf den Koran) berief sich aber im jüngsten Fall dieser Mann, welcher seine Frau gleich 3-fach tötete - aus Eifersucht.
und man glaubte es ihm sogar, dass er das in seinem Land gedurft hätte (wie ich aus Ausschnitten von hier geposteten Links erfuhr)
Jedoch wenn jemand aus einem Land kommt, wo Frauen nichts wert sind

-->
Wier kommst du auf die Annahme? Im Islam steht die Frau, was zu beklagen ist, war bei uns bis vor 50 Jahren aber ebenso, unter dem Mann - dass sie nichts wert ist, existiert eher nur in deinem Kopf.
Du sagst es, das war jahrhundertelang bei uns genauso. Zum Glück haben wir diese Zeiten halbwegs überwunden.
Und wenn eine Frau zu Hause nichts zu sagen hat, der Mann sich wie ein Pascha aufführt (von Ehrenmorden und Mord aus Eifersucht will ich gar nicht erst anfangen)... wenn Frauen paar Meter hinter dem Mann gehen usw...
... das zeigt nicht auf, wie es mit der Wertschätzung der Frau bestellt ist?
(ja, auch wenn dies im Christentum geschah oder noch geschieht, sehe ich das genauso).

Ich kann ja nun nichts dafür, wenn die Bibel und auch der Koran falsch ausgelegt wird/wurde und daraufhin Frauen herabgesetzt behandelt werden/wurden.



Optimist schrieb:
brauchst mich nicht schon wieder belehren

-->
In einem Forum kann jeder mit jedem diskutieren, wann und wie er möchte.
Schön, dass du noch mal wiederholst was schon längst abgehakt war (hättest erst mal bissel weiter lesen können) - dann hättest du gewusst, dass es mir mehr um das Belehren ging.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:45
neugierchen schrieb:Genau, auch ich habe hier als Anhaltspunkt alleinig die Wahldaten, und rechter Mob der keine Ausländer hier haben möchte ist glücklicherweise in der absoluten Minderheit ....
Na, von den Wahldaten lag die AfD doch wohl etwas höher als 3%.

Aber es ging darum, wie die Flüchtlinge allgemein eingeschätzt werden, und da zeigt sich hier in den Threads, dass von > der Hälfte der User Flüchtlinge, insbesondere solche islamischen Glaubens, für überdurchschnittlich gewaltaffin und gewalttätig gehalten werden, auch von Nicht-AfD-Sympathisanten. Da kommt das mit dem Verzwanzigfachen schon hin...

@Optimist

Ich gebs auf. Lesen, verstehen, interpretieren... ein Buch mit 7 Siegeln.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:47
@Fierna
Von gleichwertig habe ich nie gesprochen. Es geht mir darum das jede Gruppe aufgrund ihrer Zusammensetzung analysiert werden muss.
Ich unterstelle nicht jedem AfD Wähler das er rechtsradikal ist, aber ich unterstelle ihm implizit das er sich zumindest mit Höckes Aussagen zum Teil identifiziert.

Ich habe niemals Asylbewerbern unterstellt das sie Kriminalität unterstützen. Das machen sie mit Sicherheit nicht. Ich bin immer dafür eingetreten das man extremen Straftätern die aus dieser Gruppe kommen sofort den Bezug zu dieser Gruppe entziehen sollte. Sprich, Mörder oder Totschläger jeglicher Gemeinsamkeit dieser Gruppe zu entziehen indem man sie sofort ausweist. Ist ein gravierender Unterschied, oder?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:50
@Realo
Ich gebs auf. Lesen, verstehen, interpretieren... ein Buch mit 7 Siegeln.
dito.
Und höre endlich mit deinem userbezogenem auf!


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:53
Realo schrieb:Aber es ging darum, wie die Flüchtlinge allgemein eingeschätzt werden, und da zeigt sich hier in den Threads, dass von > der Hälfte der User Flüchtlinge, insbesondere solche islamischen Glaubens, für überdurchschnittlich gewaltaffin und gewalttätig gehalten werden, auch von Nicht-AfD-Sympathisanten. Da kommt das mit dem Verzwanzigfachen schon hin...
Ich sehe das etwas anders als Du. Ich glaube nicht das die Hälfte der User Flüchtlinge als besonders kriminell einstuft. Aber bestimmt die Hälfte der User mag es nicht zulassen das sich Straftaten hier ereignen die bei einem genaueren "sieben" vermeidbar gewesen wären. Das Rücksicht auf Befindlichkeiten der Straftäter aus diesen Kreisen genommen wird. Um es vereinfacht zu sagen, wäre der Fußfesselkindermörder nicht mehr hier gewesen wäre der Mord nicht geschehen. Das hat gar nichts damit zu tun für wie gefährlich manche Asylbewerber allgemein einschätzen. Aber durch eine steigende Anzahl "vermeidbarer" Zwischenfälle wird sich proportional die Einschätzung der Asylbewerber verändern. Oder siehst Du das anders?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:55
neugierchen schrieb:Es geht mir darum das jede Gruppe aufgrund ihrer Zusammensetzung analysiert werden muss.
Welche Gemeinsamkeiten kann man der Gruppe "Asylbewerber" (oder von mir aus auch "Migranten") denn da analog zu "gehört einer partiell rechtsextremistischen Partei an" zuweisen?

Oder nehmen wir uns gerade bewusst Beispiele, bei denen das mehr oder minder funktioniert, um es dann einfach auf alle wie auch immer zusammengesetzten Gruppen zu übertragen?
neugierchen schrieb:Ich bin immer dafür eingetreten das man extremen Straftätern die aus dieser Gruppe kommen sofort den Bezug zu dieser Gruppe entziehen sollte. Sprich, Mörder oder Totschläger jeglicher Gemeinsamkeit dieser Gruppe zu entziehen indem man sie sofort ausweist. Ist ein gravierender Unterschied, oder?
Das mag unter Umständen sein, Sinn ergibt das alles allerdings nicht.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:58
neugierchen schrieb:Aber durch eine steigende Anzahl "vermeidbarer" Zwischenfälle wird sich proportional die Einschätzung der Asylbewerber verändern. Oder siehst Du das anders?
Das spielt auch mit rein. Viel entscheidender bei der Meinungsbildung über Flüchtlinge finde ich aber wie gesagt die überproportionale Berichterstattung zu Flüchtlingsgewalt. Und natürlich spielen ebenso die in letzter Zeit häufigen Terroranschläge von Flüchtlingen eine großé Rolle - Letzteres ist wohl der inzwischen entscheidende Faktor bei der Negativimagebildung in Bezug auf Flüchtlinge in Deutschland.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 13:59
Fierna schrieb:neugierchen schrieb:Ich bin immer dafür eingetreten das man extremen Straftätern die aus dieser Gruppe kommen sofort den Bezug zu dieser Gruppe entziehen sollte. Sprich, Mörder oder Totschläger jeglicher Gemeinsamkeit dieser Gruppe zu entziehen indem man sie sofort ausweist. Ist ein gravierender Unterschied, oder?
Fierna schrieb:Das mag unter Umständen sein, Sinn ergibt das alles allerdings nicht
Für mich ergibt es viel Sinn, denn diese Personen können unter anderem hier dann nicht mehr morden, noch können die nicht begangenen Taten Asylbewerbern zugeordnet werden.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 14:03
Realo schrieb:Das spielt auch mit rein. Viel entscheidender bei der Meinungsbildung über Flüchtlinge finde ich aber wie gesagt die überproportionale Berichterstattung zu Flüchtlingsgewalt. Und natürlich spielen ebenso die in letzter Zeit häufigen Terroranschläge von Flüchtlingen eine großé Rolle - Letzteres ist wohl der inzwischen entscheidende Faktor bei der Negativimagebildung in Bezug auf Flüchtlinge in Deutschland.
Gut, dem kann ich folgen. aber möchtest Du der Presse verbieten über was sie berichtet? Es ist ein schwieriges Thema, aber ich finde eine handelnde Regierung, sprich Ausweisungen dieses Personenkreises, würde doch nicht so als zahnloser Tiger wie jetzt gesehen. Das schaukelt sich hoch und damit ist die Regierung in der Verantwortung das subjektive Sicherheitsbefinden zu erhöhen.

Ich bin mir sicher würde es eine Abstimmung geben, wollen sie keinerlei Ausländer in Deutschland. Eine Zustimmung unter 10 % aller Deutschen.

Eine Abstimmung, sollen erheblich kriminelle Ausländer sofort abgeschoben werden. Bestimmt 75 % Zustimmung


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 14:06
@neugierchen

Ja darüber könnte man sich mit Bedenken einigen. Mit Bedenken meine ich, dass man nur die Leute abschieben kann, die aus "sicheren Staaten" kommen.

Es ging mir eben nur darum zu zeigen, dass deine 3% wohl etwas zu niedrig gegriffen sind.


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 14:08
@Realo
Möglich, ich habe ja auch nicht den Stein der Weisen in der Tasche. Das man einen Kompromiss finden muss ist doch klar. Bloß darf es kein weiter so geben.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 14:09
neugierchen schrieb:och können die nicht begangenen Taten Asylbewerbern zugeordnet werden.
Nicht-begangene Taten kann man logischerweise überhaupt niemandem zuordnen.

Aber ich verstehe deinen Gedankengang...irgendwie...

Um den Bogen zum Thema wieder zu schlagen: Besitzt du denn Informationen, was die Rückfallquote dahingehend angeht?


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 14:18
@Fierna
Nur das was allgemein öffentlich ist. Es würde doch schon reichen diese paar hier diskutierte Fälle abzuschieben. Ich bin da wirklich für fast 0 Toleranz. Klar der geklaute Käse bei Aldi ist kein sofortiger Ausweisungsgrund, aber alles was ums Leben oder die sexuelle Selbstbestimmung geht sollte Grund genug sein.
Diese 0 Toleranz ist bei mir aber nicht nur bei Migranten. Sie gilt auch für zum Beispiel Polizisten oder Soldaten die das Ansehen ihrer Berufsgruppe schädigen. Oder weiter hergeholt weil es meine Berufsgruppe betrifft, diejenigen die Wohnungsbaugrundstücke als Spekulationsobjekte nutzen anstatt sie wie vorgesehen zu bebauen. Die haben dann am Markt auch nichts mehr zu suchen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 16:45
@neugierchen
gibt es denn irgendwen, der für Toleranz gegenüber Kriminellen plädiert?


melden
neugierchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

15.06.2017 um 18:02
@Tussinelda

Ich glaube schon das es diverse Gruppen gibt die Straftaten gegenüber tolerant sind. Dieses sind unter anderem Rechte die sogar begeistert klatschen wenn Angriffe auf Asylbewerberheime stattfinden. Linke die sich freuen wenn Steine auf Polizisten geschleudert werden. Sogenannte Ehrenmörder stehen in bestimmten Hierarchien ziemlich weit oben. Sogenannte Flüchtlingshelfer die Tipps geben wie man einen unberechtigten Aufenhaltsstatus verlängern kann. Ich glaube das man beim googeln zuhauf Beispiele findet. Es wäre einen Versuch wert.


melden
205 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt