Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.682 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 00:12
@Gabrieldecloudo
Gabrieldecloudo schrieb:Die Darstellung meiner Meinung macht mich nicht zu Totschläger.
Doch! Du hast tötliche Würfe mit Pflastersteinen befürwortet und somit bist du ein solcher

Denke dran, so lange du das für dich legitimierst, so lange darf es jeder andere auch für sich legitimieren


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 07:38
Mal nachsehen....

Artikel 2 Absatz 1 des Grundgesetzes garantiert die freie Entfaltung der Persönlichkeit.

Dies geschieht zum einen durch die allgemeine Handlungsfreiheit, zum anderen in Verbindung mit Artikel 1 Absatz 1 GG durch das allgemeine Persönlichkeitsrecht bzw. das Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Freiheitsstrafe.


Ah hier steht sogar was sehr tolles:

Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.



Artikel 12 – Berufsfreiheit (siehe auch Schutz vor Zwangsarbeit)


Hartz4 anyone?

Artikel 13 – Unverletzlichkeit der Wohnung, Großer Lauschangriff, Hausdurchsuchung


Auf richterliche Anordnung passiert genau was?


und noch etwas:


Artikel 18
Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Absatz 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Absatz 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.
Die Grundgesetze haben niemals bedeutet und waren auch nie so gedacht, dass jeder alles darf.
Es sollte jedem vernünftigen Menschen klar sein, dass in einer Gemeinschaft sich jedes Mitglied mehr oder minder einschränken und gemeinsamen Regeln unterwerfen muss, damit die Gemeinschaft funktioniert.

Es ist kein Widerspruch, wenn die ,,freie Entfaltung der Persönlichkeit" als Grundrecht angegeben wird, man deshalb aber trotzdem nicht mit ,,Sieg Heil"-Rufen durch die Straße laufen oder als Christ regelmäßig öffentlich ein Opferlamm bringen darf. Denn es ist ziemlich klar gesetzlich definiert, was noch erlaubt ist und was nicht mehr erlaubt ist. Eben damit es weder wechselnde, willkürliche Meinungen über richtig und falsch gibt, welche mit Gewalt bekämpft werden mögen, noch die Gemeinschaft durch Lynchjustiz oder pure Willkür und Gewalt insgesamt geschädigt wird.


Noch einmal: Die Grundrechte heißen nicht:,,Macht, was ihr wollt."
Es geht bei ihnen um die grundlegenden Richtlinien, nach denen unsere Gesellschaft funktionieren soll und die nur eingeschränkt werden dürfen, wenn die Gesellschaft andernfalls dadurch einen Schaden erfahren würde.

,,Sieg Heil" und Co. sind Sätze, welche Schaden bewirken können, da sie für ein schlechtes Erscheinungsbild des Landes sorgen, da sie mit großer Sicherheit Gewalt provozieren würden, ließe man sie zu. Positive Folgen haben sie sicherlich nicht. Daher sind sie verboten.

Das ist bei dem Satz ,,Deutschland den Deutschen" nicht zwingend der Fall, daher fällt es noch in den Bereich des Erlaubten.


Tatsächlich ist es so, dass wirkliche, freie und wehrhafte Demokratien bis zu einem gewissen Grad auch ihre Gegner mit deren unlieben Meinungen schützen müssen.
Denn man kann keine Gegnerschaft, keine Kritik äußern, wenn man fürchten muss, dass man dafür zusammengeschlagen und mit gefährlichen Gegenständen beworfen wird.

Vielmehr sind dies Kennzeichen von Diktaturen, die ganz einfach keine Kritik zulassen wollen und diese mit Gewalt unterdrücken.

Linksextreme machen einen großen Denkfehler: Sie glauben, sie würden für Vielfalt, Demokratie und Meinungsfreiheit stehen und sich dafür einsetzen.
Dabei sehen sie aber nicht, dass sie genau das Gegenteil tun: Sie unterbinden Vielfalt, Demokratie und Meinungsfreiheit mit Gewalt. Sie entscheiden: Es darf nur gesagt werden, was auch mit unseren Ansichten überein stimmt, ansonsten ist das inakzeptabel und muss bekämpft werden.

Sie denken quasi das eine und tun das völlig entgegen gesetzte.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 08:22
Kc schrieb:Linksextreme machen einen großen Denkfehler: Sie glauben, sie würden für Vielfalt, Demokratie und Meinungsfreiheit stehen und sich dafür einsetzen.
Dabei sehen sie aber nicht, dass sie genau das Gegenteil tun: Sie unterbinden Vielfalt, Demokratie und Meinungsfreiheit mit Gewalt. Sie entscheiden: Es darf nur gesagt werden, was auch mit unseren Ansichten überein stimmt, ansonsten ist das inakzeptabel und muss bekämpft werden.
das gilt für eine kleien anzahl der linksextremen, abe rnicht für die große mehrheit.
das wort linksextrem ist sowieso lächerlich besetzt, es ist ein propaganda begriff der marktextremisten um alles unerwünschte in dei ddr ecke zu stellen.
wer soldaten bei der vereidigung auspfeift ist für die radikalen der mitte schon linksextrmist.
auch worte großer deutsche demokraten wie tucholsky sind verboten, das zitieren kann mit knast bestraft werden.

der staat hat immer noch einen gesellschaftlichen rechtsdrall, pazifisten, sozialisten, kommunisten,anarchisten, umweltschützer,schwulenaktivisten, proasylaktivisten alles linksextreme für verfassungsschutz und rechte medien.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 08:33
25h.nox schrieb:der staat hat immer noch einen gesellschaftlichen rechtsdrall
Der Staat, der in seiner repräsentiven Mitte Zuwanderer, Behinderte, Homosexuelle sitzen hat und an der Spitze von einer Frau geführt wird, hat also einen Rechtsdrall?
So rechts, dass Leute die konsequent für die Rechtsordnung eintreten hier im Forum zum Beispiel mehr als einmal als Rechtsextremisten gebrandmarkt wurden odedr zumindest immer eine Kausalität hergestellt wird.
Rechtsdrall? Na wenigstens hast du meinen Morgen erheitert


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 08:43
@Klartexter da is keiner zuwanderer,der behinderte wurde erst als politiker behindert und das sich westerwelle für geoutet hat ist schön für ihn, an der systematischen benachteiligung homosexueller hat das nicht viel geändert.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 08:54
Ich rede ja nicht ausschließlich von Bundestagsabgeordneten, denn die repräsentative Mitte sitzt auch als Bürgermeister in Rathäusern oder in den Landesverbänden der Parteien...
http://www.migazin.de/2009/09/29/20-bundestagsabgeordnete-mit-migrationshintergrund/all/1/


melden
johann_82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 10:58
insideman schrieb:Ich kann dir auch den Unterschied zwischen Totschlägern die Ausländer prügeln und töten, und Randalierern die Steine in eine mit Schutzausrüstung ausgestattete Menge werfen erklären.

Kann ich alles.
Und wenn 13-jährige Kinder einen Stein mit voller Wucht ins Gesicht kriegen, ist das ein Unterschied zum Totschläger? Es war ein gezielter Wurf, der mit voller Absicht jemanden verletzen sollte. Leider traf es ein ungeschütztes und wehrloses Kind. Das wird billigend in Kauf genommen. Dafür gibt es weder Erklärung noch Rechtfertigung. Der Grund, weshalb ich jemanden krankenhausreif prügle, ist nie ehrenhaft. Der, der das tut, tut es mit Absicht. Diese Tatsache ist verwerflich. Gute Absicht kann ich bei keinerlei linksextremistischen Handlungen erkennen. Nur leider ist die Trennung zwischen links und linksextrem nicht einfach, da die Grenzen vom eigenen Lager verwischt werden.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2011 um 19:04
vor kurzem hatte ein gewisser uwe schür.. ääh schünemann, seines zeichens innenminister von niedersachsen, träger einiger negativpreise und befüworter der ausweisung einer migrantin, der in ihrer heimat die todesstrafe drohte, versucht den heutigen linksextremismus mit der RAF gleichzusetzen. nun bestätigt der verfassungs- u. staatsschutz, dass zwar der linksextremismus nicht unterschätzt werden dürfe, aber die parallele zum linksterrorismus der 70er und 80er jahre reinste propaganda ist.

"Mit der RAF hat das nichts zu tun"
Trotz brennender Autos und Anschlägen auf die Polizei: Verfassungsschutz und der Berliner Staatsschutz widersprechen konservativen Innenpolitikern, die vor einem neuen Linksterrorismus warnen. "Was wir momentan beobachten, hat mit der RAF nichts zu tun", sagt der für Links- und Rechtsextremismus zuständige Dezernatsleiter des Berliner Staatsschutzes, Stefan Redlich, der sonntaz. "Wer das herbeiredet, betreibt reine Stimmungsmache."

Der Staatsschützer wendet sich damit sehr deutlich gegen den niedersächsischen Innenminister Uwe Schünemann (CDU), der die Szene an der "Schwelle zu einem neuen Linksterrorismus" sieht und darauf verweist, dass auch die RAF einmal mit Brandanschlägen begonnen habe. Auch der Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) teilt diese Einschätzung: "Ich denke, wenn der Trend so anhält, muss man wohl die Besorgnis haben, dass er Recht hat."

"Die gezielte Tötung von Menschen", entgegnet Kriminaloberrat Redlich, gelte in der linken Szene weiterhin als "nicht vermittelbar". Genau das aber wollten linke Gewalttäter: "vermittelbare" Taten.

Auch der Direktor im Bundesamt für Verfassungsschutz, Artur Hertwig, spricht zwar von einer "neuen Welle linksextremistischer Gewalt", von "Ansätzen für eine stärkere Verbalradikalisierung". Die Vorstufe zu einem neuen Linksterrorismus könne er derzeit aber wirklich nicht erkennen.

Quelle


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.07.2011 um 21:34
Aufgrund mangelnder Differenzierungen kann ich nicht anders und muss eine getätigte Aussage mal leicht abändern
linksliberale vertretten den gleichen scheiß, doch sind zu feige gewalt anzuwenden...


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

23.07.2011 um 23:53
Müssen wir erst Morde wie gegen Herrn Herrhausen abwarten um eine Gefahr zu erkennen.
Müssen wir brennende Autos so lange fackeln lassen, bis die Menschen in den angrenzenden Häusern verbrennen oder doch so lange bis sie wieder in Maschinenpistolen rumlaufen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:00
@Klartexter
Wer denn nun Herrhausen auf dem Gewissen hat, ist bis heute nicht eindeutig geklärt.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:02
@schmitz

Mich interessiert ab sofort wieder nur die ffizielle Darstellung und alles andere ist für mich Geschitsrevisionismus denn in den Geschichtsbüchern ist die offizielle Darstellung zu lesen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:04
@Klartexter
Dann sind Deine Bücher nicht auf dem neuesten Stand. ^^


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:06
@schmitz

Mein lieber Marc-Andri, meine Bücher sind durchaus auf dem neuesten Stand und ich war auch bereit für eine offene Diskussion aber leider....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:07
@Klartexter
Sind sie nicht. Aber fein, dass wir uns nun mit Klarnamen ansprechen, mein lieber Sascha. ;) Du bist ja z.B auch der Meinung, Gladio sei links...^^ DAS nenne ich mal Verdrehung.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:07
Klartexter schrieb am 18.07.2011:Der Staat, der in seiner repräsentiven Mitte Zuwanderer, Behinderte, Homosexuelle sitzen hat und an der Spitze von einer Frau geführt wird, hat also einen Rechtsdrall?
Hitler war auch Zuwanderer,die SS war gestopft mit abenteuerlustigen,faschistischen,perversen,interreligiösen und adrenalingeilen Zuwanderen aus aller Welt.Göbbels hatte nen Klumpfuss,Röhm,Sauckel,Ohlendorf und Himmler waren stockschwul,Hess und ein Grossteil der NS-Spitze mümmelten makrobiotisches und streng veganes und kippten ihren Carokaffee in der Reichskanzlei hinter die Binde.Kaffee und Tabak gabs dort nicht,wer beim Arabica schloten und Alkohol frönen wollte musste nach nebenan ins Adlon ziehen,so wie der Duce


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:08
@schmitz

Vielleicht erinnerst du dich noch an meinen ersten Nick, welcher auch wirklich Programm war, aber nun ist es leider etwas SEHR anders geworden


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:09
@schmitz

Gladio ist links, das habe ich geschrieben? Hmm, so breit kann ich niemals sein


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:10
@Klartexter
Kommt auf den Standpunkt an


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.07.2011 um 00:12
@Klartexter
Dann verstehe ich Deine Wortklauberei bei den Aussagen @Warhead´s nicht. Gladio agierte stets von rechtsaußen um damit die Linke zu belasten. In Italien hat das auch bestens geklappt. Ob Gladio tatsächlich aufgelöst wurde, oder ob wir dieser Orga auch heute noch so einige politische Spielchen nebst Toten zu verdanken haben, bleibt jedenfalls zunächst ungeklärt.


melden
125 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt