Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.612 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.08.2011 um 22:17
@richie1st
richie1st schrieb: ich möchte doch nochmal festhalten, dass ich dir überhaupt nichts unterstellt habe.
Nein, dafür bist Du klug genug, um mir nichts direkt etwas zu unterstellen, sondern es so zu formulieren, dass es zwischen den Zeilen steht. ;)
richie1st schrieb: es ist aber nicht meine schuld, wenn du oft und gerne mit begriffen um dich wirfst, die in gewissen kreisen üblich sind.
Mache ich das denn, oder ist das nicht eher einer Deiner Wunschgedanken?
Ich sage was ich denke, nicht mehr, nicht weniger.
richie1st schrieb: der vorwurf, man würde hier völlig aus der luft gegriffen und ohne grund in die rechte ecke gedrängt, ist nunmal einer, der hier oft gebracht wird, aber in seltensten fällen zutrifft.
Das sehe ich aber ganz anders. Aber ich verstehe natürlich, dass man ungern zugibt, jemanden falsch bezichtigt zu haben. Aber gerade bei ideologisch mit Scheuklappen ausgestatteten Menschen der extremen Linken, ist sowieso egal, was man sagt, denen geht es lediglich um ihre Meinungs- und Deutungshoheit.
richie1st schrieb: wenn aber eine gewisse rhetorik ganz klar einer ecke zuzuordnen ist, wieso soll mir das nicht auffallen und wieso soll ich das nicht bennnen dürfen?
Das verbietet Dir doch auch niemand. Auffallend ist doch nur, dass Du inhaltlich wenig zu sagen hast, dafür umso mehr darum bemüht bist, Vorhaltungen und versteckte Unterstellungen von Dir zu geben.
richie1st schrieb: wie und wo du derartige begriffe auffasst und hier verwendest, ist deine sache...
Was sind denn die "bösen Worte", die ich nicht sagen soll, weil sie Dir gleich alles über mich verraten, werde doch konkret, statt schwammig rumzusülzen.
Nebenbei, wenn es doch meine Sache ist, was regst Du Dich dann denn so auf? ;)


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.08.2011 um 22:57
http://www.scribd.com/doc/61300569/Die-Harte-des-Systems

ja, die härte des systems - jeder wird gleich "verbrecher" . .

sachsen schießt echt den vogel ab - ....


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.08.2011 um 23:17
http://www.scribd.com/doc/61300569/Die-Harte-des-Systems

Obwohl schon mehrfach gelesen und mit den Hintergründen beschäftigt.
Vor allem die unter den Teppich gekehrte Rotlicht-Affäre im Verhältnis zu den Antifa - Ermittlungen.
Das liest sich echt mafiös.
Da würde es mich wundern, wenn nicht auch der Spiegel schon längst unter Beobachtung stünde.
Beobachtung von wem auch immer.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 00:40
@Wolfshaag
mir geht es in erster linie um den aufklärerischen gedanken. wenn ein begriff zum üblichen repertoire der rechten gehört, dann finde ich es durchaus wichtig, diesen auch als solchen zu kennzeichnen, damit vermieden werden kann, dass ein dritter diesen begriff versehentlich übernimmt ohne zu wissen, aus wessen verbalem »pool« er sich bedient. ich halte es für wahrscheinlich, dass du diesen begriff aus ensprechender lektüre von wo auch immer aufgefasst, ja, das schon, aber das ist - wie gesagt - deine sache.

ich habe überhaupt kein problem damit meinem gegenüber mein anliegen direkt nahezubringen, im gegenteil. ich würde mir sogar mangelnde fähigkeit zur diplomatie attestieren. ich komme lieber gleich zum punkt, das erspart energie und zeit. vielleicht solltest du anstatt dich auf das zu konzentieren, was du meinst zwischen den zeilen erkennen zu können, eher das lesen, was AUF den zeilen steht; denn dort steht nämlich meistens genau das, was ich ausdrücken möchte. außerdem rege ich mich gar nicht auf. das ist projektion ;)


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 01:16
@richie1st
richie1st schrieb: mir geht es in erster linie um den aufklärerischen gedanken.
Aha. Ich hatte bis jetzt eher den Eindruck, Dir gehe es um die Verbreitung linksextremer Ideologie. Aber das ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck.
richie1st schrieb: wenn ein begriff zum üblichen repertoire der rechten gehört, dann finde ich es durchaus wichtig, diesen auch als solchen zu kennzeichnen, damit vermieden werden kann, dass ein dritter diesen begriff versehentlich übernimmt ohne zu wissen, aus wessen verbalem »pool« er sich bedient.
Der Rechten? Wer sind den die, die CDU/CSU, die NPD, die Kameradschaft Sachsen Süd, oder eher alle, die keine linksextremistischen Ansichten befürworten?
Da wir ja nunmal alle in einer Sprache hier schreiben, nämlich Deutsch, ist es wohl kaum verwunderlich, dass ich auch Worte verwende, die auch Rechtsextreme verwenden. Bist Du nun die Wortbenutzungshoheit, welche entscheidet, welches deutschprachige Wort, man nun, wie zu verwenden hat?
richie1st schrieb: ich halte es für wahrscheinlich, dass du diesen begriff aus ensprechender lektüre von wo auch immer aufgefasst, ja, das schon, aber das ist - wie gesagt - deine sache.
Dazu gibt es ein altes Sprichwort: Glauben ist Nichtwissen und Nichtwissen ist Dummheit.^^
Aber warum erwähnst Du das ewig, wenn es doch nach Deiner Aussage, meine Sache ist?
richie1st schrieb: ich habe überhaupt kein problem damit meinem gegenüber mein anliegen direkt nahezubringen, im gegenteil. ich würde mir sogar mangelnde fähigkeit zur diplomatie attestieren. ich komme lieber gleich zum punkt, das erspart energie und zeit.
Ich würde Dir eher mangelnde Fähigkeit zur Konkretisierung Deines Anliegens unterstellen.
richie1st schrieb: vielleicht solltest du anstatt dich auf das zu konzentieren, was du meinst zwischen den zeilen erkennen zu können, eher das lesen, was AUF den zeilen steht; denn dort steht nämlich meistens genau das, was ich ausdrücken möchte.
Vielleicht solltest Du Deine Verachtung und Deine Nichtakzeptanz anderer Ansichten einfach nur deutlicher formulieren.
richie1st schrieb: außerdem rege ich mich gar nicht auf. das ist projektion
Nun gut, das mag möglich sein, dafür hatten wir uns ja nun auch schon oft genug in den Haaren.^^


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 11:11
Wolfshaag schrieb:Da wir ja nunmal alle in einer Sprache hier schreiben, nämlich Deutsch, ist es wohl kaum verwunderlich, dass ich auch Worte verwende, die auch Rechtsextreme verwenden. Bist Du nun die Wortbenutzungshoheit, welche entscheidet, welches deutschprachige Wort, man nun, wie zu verwenden hat?
Also nach dem Googeln ist klar, "Rotfaschisten" ist ein politischer Kampfbegriff vornehmlich der Rechten. Es gibt noch mehrere solcher Wörter.
Darauf sollte man hier klar hinweisen dürfen, ohne das dies nun als verwerflich oder sonstwie negativ dargestellt wird.

Dazu mal wiki:


Wikipedia: Linksfaschismus

Linksfaschismus (auch: Linker bzw. Roter Faschismus oder Rot-Faschismus)

[...]

Geschichtsrevisionisten und Rechtsextremisten

Rechtsextreme Parteien wie die NPD, aber auch Vertreter der Neuen Rechten benutzen den Begriff heute gegen politische Gegner, die aus ihrer Sicht linksextrem sind: vom antifaschistischen Spektrum über Die Linke bis zu den Grünen und SPD-Vertretern, die einen „Aufstand der Anständigen“ (Gerhard Schröder) befürworten. Dabei nehmen sie auf historische Entstehung und Inhalt des Faschismusbegriffs keine Rücksicht, so dass der Korrelatbegriff „Linksfaschismus“ ihnen ausschließlich zur Diffamierung anderer und Selbstaufwertung als „demokratischer Rechter“ dient.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 11:14
libertarian schrieb:Mitglieder diverser AntiFa Verbindungen werden durchaus vom Verfassungsschutz observiert. Hierbei speilt es keine Rolle, ob nun alle diesem extremistischem Spektrum nahe stehen oder nicht. Desweiteren dürfte ersichtlich gewesen sein, dass ich explizit solche kritisiert habe.
Das finde ich nun nicht grade das es ersichtlich war, das nicht alle Menschen antifaschisticher Gesinnung gemeint waren. Aber schön das es nun klar gestellt wurde, das der normale Bürger
antifaschistischer Gesinnung mitnichten per se ein Linksextremer sei.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 12:38
@Jimmybondy
Für mich steht "Rot" erstmal für Kommunismus, den ich auch offen ablehne.
"Faschismus" ist die Ausgrenzung und Diffamierung von Menschen, aufgrund von Hautfarbe, Religion und politischer Standpunkte. Das Ganze wird dann noch mit Gewaltbereitschaft und klar verfassungsfeindlichen politischen Ansätzen gewürzt.
http://www.dir-info.de/dokumente/def_faschisten.html

Für die AntiFa und große Teile der Linkspartei trifft das eindeutig zu. Auch dort wird jeder Andersdenkende schon fast automatisch, als Nazi diffamiert, zumindest die AntiFa ist auch bereit Gewalt anzuwenden, um ihre staatsfeindlichen Ansichten durchzusetzen, auch ist bei ihren Mitgliedern und Mitgliedern des sogenannten "Schwarzen Blocks", bzw. der Autonomen Szene, eine große Überschneidung festzustellen.
"Verschiedene Antifa-Gruppen, insbesondere aus dem Umfeld der Autonomen-Szene, stehen in Deutschland unter Beobachtung der Verfassungsschutzbehörden. Die Antifa-Bewegung wird von verschiedenen Seiten sowohl in ihrem theoretischen Ansatz, als auch ihrem Auftreten aufgrund ihres verwendeten Faschismus- und Rassismusbegriffes, sowie ihres ungeklärten Verhältnisses zur Gewaltanwendung kritisch bewertet."
Wikipedia: Antifa

Die Linkspartei betreibt hingegen einen ekelhaften Geschichtsrevisionismus bezüglich der DDR.
Nicht umsonst werden beide Organisationen vom Verfassungsschutz beobachtet und nicht umsonst wird aktuell auch ein Verbot der SED-Nachfolgepartei diskutiert.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,778857,00.html

Somit kann man die Linkspartei und die AntiFa sehr wohl als "Rotfaschisten" bezeichnen. Nun mag es möglich sein, dass das Wort selbst von irgendwelchen Rechten erfunden wurde, dass ist mir egal, es trifft zumindest den Kern der Sache.

Im Übrigen war in meinen Post nirgendwo die Rede von den Grünen, oder der SPD, noch würde es mir einfallen, sie als "Rotfaschisten" zu bezeichnen, da ich beide für demokratisch halte.
Ich habe schon öfters beobachtet, @Jimmybondy , dass Du versuchst anderen Diskussionsteilnehmern etwas zu unterstellen, bzw. Dinge in eine Diskussion einzubringen, die vorher nicht zur Thematik gehörten (hier z.B. Grüne und SPD), um andere User auf Deine Seite zu ziehen. Also spar Dir doch solche billigen Rethoriktricks einfach. ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 12:46
@Wolfshaag

Ich ziele auf die allgemeine Verwendung ab. Für mich steht zB. rot erstmal für eine Farbe, weisst Du? ^^
Wolfshaag schrieb:Ich habe schon öfters beobachtet, @Jimmybondy , dass Du versuchst anderen Diskussionsteilnehmern etwas zu unterstellen, bzw. Dinge in eine Diskussion einzubringen, die vorher nicht zur Thematik gehörten (hier z.B. Grüne und SPD), um andere User auf Deine Seite zu ziehen. Also spar Dir doch solche billigen Rethoriktricks einfach. ;)
Entschudlige bitte, ich habe den Wikilink nicht geschrieben, ich werde aber gerne aus Rücksicht auf Deine besondere Sensibilität gern zukünftig solche Texte zensieren, wenn der Sinn erhalten bleibt.

Was Deine weitere Einschätzung über mich angeht, so ist sie offensichtlich falsch, bitte bleibe deim Thema.

Ansonsten werde ich aber gerne auch andere Beispiele aufführen, wo Du Argumentationsmuster aus rechtsextremen Kreisen verwendet hast.

Wir hatten das Thema bereits unter meinem alten Namen, etwa bei Deinen kruden Ansichten zum zweiten Weltkrieg hinsichtlich der von Dir postulierten "Siegerjustiz" usw.

Wir können aber wie gesagt auch gerne schlicht beim Thema bleiben.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 12:52
@Jimmybondy
Jimmybondy schrieb: Wir hatten das Thema bereits unter meinem alten Namen
Das erklärt natürlich einiges, aber selbst unter Deinem neuen Nick bist Du ja nun schon zweimal gesperrt worden, unter anderem wegen... ach lassen wir das. ;)
Jimmybondy schrieb: Wir können aber wie gesagt auch gerne schlicht beim Thema bleiben.
Ja, machen wir das.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 13:07
@Wolfshaag

Ich bin hier seit 6 Jahren ein sehr aktiver Member, mein alter Nick ist nicht gesperrt worden, ich war noch nie ewig gesperrt, mein Sperrkonto ist auch zusammengerechnet nicht voll und in die tatsächlichen Hintergründe meiner letzten Sperre hast Du überdies vermutlich eh keinen Einblick.

Was genau möchtest Du mir also unterstellen? Das ich Wikizitate nicht so aufbereite, das Du sie aushalten kannst? ^^


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 13:26
@Jimmybondy
Wie lange Du Mitglied bist, interessiert mich nicht und ich habe nirgendwo behauptet, dass Du ewig gesperrt worden wärest, was ja auch unsinnig wäre, sonst wärest Du ja nicht hier.
Ich sagte, selbst unter Deinem neuen Nick wurdest Du bereits mindestens zweimal gesperrt.
Jimmybondy schrieb: in die tatsächlichen Hintergründe meiner letzten Sperre hast Du überdies vermutlich eh keinen Einblick.
Zumindest konnte ich dank des Tools "Versteckte Funktionen" im Wiki nachlesen, was dort als Begründung stand.
Jimmybondy schrieb: Was genau möchtest Du mir also unterstellen? Das ich Wikizitate nicht so aufbereite, das Du sie aushalten kannst? ^^
Ich unterstelle Dir gar nichts, viel mehr bist Du es doch, der mir ständig "Rechtsextremismus" unterstellen möchte.
Unser erstes Aufeinandertreffen mag etwas unglücklich gelaufen sein, aber mittlerweile verstehe ich mich ganz gut mit "catdog", der damals ja auch mit auf mich eingeprügelt hat. Der zumindest hat sich mal die Mühe gemacht, vernünftig mit mir zu reden und ich glaube, er wird heute nicht mehr der Ansicht sein, ich sei ein Rechtsextremer.^^

Aber nun wird es wirklich offtopic und Du wolltest doch beim Thema bleiben, also befolge doch mal Deinen eigenen Rat. :D
Wenn Du also weiter mit mir rumstreiten willst, dann mach das bitte per PN, da wir sonst beide eine Verwarnung wegen OT bekommen, was ich vermeiden möchte. ;)
Oder ignoriere mich einfach, auch damit kann ich leben.^^
Ich für meinen Teil werde jedenfalls nicht weiter auf OT antworten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 13:39
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:Wie lange Du Mitglied bist, interessiert mich nicht und ich habe nirgendwo behauptet, dass Du ewig gesperrt worden wärest, was ja auch unsinnig wäre, sonst wärest Du ja nicht hier.
Ich sagte, selbst unter Deinem neuen Nick wurdest Du bereits mindestens zweimal gesperrt.
Ja das sagtest Du bereits und darum betone ich gerne nochmal, das dies bei 6 Jahren Mitgliedschaft nicht weiter ins Gewicht fällt weil es selbstverständlich in der Relation zu den Gesamtagen wo ich hier bin zu betrachten ist.
Wolfshaag schrieb:Zumindest konnte ich dank des Tools "Versteckte Funktionen" im Wiki nachlesen, was dort als Begründung stand.
Wie ich schon sagte, Du hast darum aber ja über die tatsächlichen Hintergründe keinen Einblick.
Wolfshaag schrieb:Ich unterstelle Dir gar nichts, viel mehr bist Du es doch, der mir ständig "Rechtsextremismus" unterstellen möchte.
Unser erstes Aufeinandertreffen mag etwas unglücklich gelaufen sein, aber mittlerweile verstehe ich mich ganz gut mit "catdog", der damals ja auch mit auf mich eingeprügelt hat. Der zumindest hat sich mal die Mühe gemacht, vernünftig mit mir zu reden und ich glaube, er wird heute nicht mehr der Ansicht sein, ich sei ein Rechtsextremer.^^
Ich möchte Dir ständig den Rechtsextremismus unterstellen weil ich auf die Herkunft von Worten wie "Siegerjustiz" "Rotfaschisten" usw. aufmerksam mache?
Ich rede meines Wissens nach auch vernünftig mit Dir und ich mag den lieben cat natürlich fragen wie sein Eindruck über Dich ist, aber was soll das ändern? Ich weiss dann immer noch, wo Worte ala "Siegerjustiz" gern gebraucht werden.
Wolfshaag schrieb:Aber nun wird es wirklich offtopic und Du wolltest doch beim Thema bleiben, also befolge doch mal Deinen eigenen Rat. :D
Wenn Du also weiter mit mir rumstreiten willst, dann mach das bitte per PN, da wir sonst beide eine Verwarnung wegen OT bekommen, was ich vermeiden möchte. ;)
Oder ignoriere mich einfach, auch damit kann ich leben.^^
Ich für meinen Teil werde jedenfalls nicht weiter auf OT antworten.
Klar ich würde liebend gerne beim Thema bleiben, aber bei Deinen haltlosen Unterstellungen habe ich das Bedürfniss, diese klar zu stellen. Da dort aber ja nun Deinen Worten nach keine weiteren mehr folgen werde, gebe ich natürlich ebenso gerne Ruhe.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 15:12
@Jimmybondy
@Wolfshaag
@richie1st
@eckhart
@individualist
@libertarian
@wutgnom


also auch wenn ich exit nicht als "extrem" ansehe, ihre aktion ist es - intelligent und witzig -

lest selbst: http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/exit/rock-fuer-deutschland-t-shirt-7531/
24 Stunden nach dem Festival wurden die ersten SMS-Verteiler mit folgender Warnung bemüht: „Achtung Fälschung! Gestern wurden auf dem RfD T-Shirts verschenkt, die unter dem Aufdruck Hardcore Rebellen eine Botschaft von Exit, dem staatlichen Aussteigerprogramm haben. Diese Botschaft wird erst nach dem Waschen sichtbar. Exit hat hier mehrere tausend Euro Steuergeld verschwendet [sic!]“. Bernd Wagner der Gründer von EXIT-Deutschland sagt zu dieser Aktion: „Mit den T-Shirts wollten wir unser Angebot in der Szene bekannter machen und vor allem die jungen und noch nicht so gefestigten Rechtsextremen ansprechen“. Dass das geklappt hat, zeigten die Kommentare auf der mittlerweile nicht mehr erreichbaren Facebook-Seite. Der User „Arno Nymer“ schrieb beispielsweise: „aber man muss ihnen anrechnen das se manchma auf gute ideen kommen;)“.
mit guten ideen konnen die rechten noch nie kommen :D - erinnere auch an die apfelfront :D - super -


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 15:34
Wolfshaag schrieb:Aha. Ich hatte bis jetzt eher den Eindruck, Dir gehe es um die Verbreitung linksextremer Ideologie. Aber das ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck.
dann solltest du mich umgehend bei der verwaltung melden, denn das verstößt ganz klar gegen das regelwerk!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 15:40
@kiki1962

solche Aktionen finde ich auch gar nichtmal so ungut, um die gehts hier ja aber auch nicht, sondern um Linksextremismus.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 15:44
@CurtisNewton
freut mich, dass du so was befürwortest -

ja, es geht um linksextremismus - fand das aber mal ein gutes beispiel, das es wert war gepostet zu werden


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 15:49
CurtisNewton schrieb:solche Aktionen finde ich auch gar nichtmal so ungut, um die gehts hier ja aber auch nicht, sondern um Linksextremismus.
Wir brauchen doch nur warten bis es der erste als linksextreme Aktion darstellt, kann nicht lange dauern, dann passt es wieder.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 15:51
@CurtisNewton
der logik manchen hier folgend, muss das doch ganz klar eine linksextreme aktion sein, denn das vorgehen gegen rechts kann ja nur linksextrem sein...


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.08.2011 um 17:01
@Wolfshaag
Der Gebrauch gewisser Begrifflichkeiten war immer ein gutes Erkennungszeichen, wer sich bei welchem Gedankengut bedient und mit wem man es dabei zu tun hat. Diese Markierung gab und gibt sich jeder selbst, denn es wäre ohne jeden Zweifel auch möglich, Gleiche Inhalte in weniger auffälligen Worten zu transportieren. Es sei denn der Spaß an der Provokation von recht vorhersehbaren Reaktionen steht dabei im Vordergrund.

Ständig wird nach Differenzierung verlangt, Nationalisten, Patrioten, Chauvinisten, neue Rechte, alte Rechte, Bildungsbürgertum, aber hier soll dann pauschal auf alles was rote Socken anzieht eingedroschen werden können, ohne das dies auf Widersprüche und Einspruch stößt?

Pauschalisierungen sind kein gutes Stilmittel, waren sie noch nie und es ist kein Wunder, wenn man sich dann, obwohl man sich in diversen Punkten eigentlich einig sein könnte, wieder entzweit, oder ob einer euphemistisch gebrauchten Begrifflichkeit in den Haaren liegt.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt